Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

3.267 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Reform, Kosovo, Organspende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 13:01
Zitat von CesareCesare schrieb:der wäre gar nicht ansprechbar in dem Moment.
Menschen reagieren sehr unterschiedlich auf Verlust. Und es muss nicht der unmittelbar nächste Mensch, kann auch die Cousine dritten Grade sein, die den Ausweis aus dem Ordner holt.
Na, ich hoffe auf die Widerspruchslösung, dann haben sich solche Probleme erledigt.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 13:14
@Luminita
wo und wann habe ich erklärt, dass Menschen bei einer Organentnahmen tot sein müssen?
Sie dürfen eben nicht tot sein - sonst kann man die Organ nicht verwenden. Es werden alle Register der Medizin gezogen um die Organe noch "frisch" zu halten.

Wenn in so und so viel Ländern (der EU) Sklaverei wieder Einzug hält muss Deutschland da auch mitmachen?
Oder sollten wir auch - so wie in Spanien - kürzlich Verstorbenen (auf der Strasse vorgefundenen) - die Organe zu Transplantationszwecken entnehmen?

Absurd einfach nur absurd!


3x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 13:31
@Luminita

sicherheitshalber (damit du nicht wieder falsche Tatsachen behaupten kannst) schiebe ich folgenden Link bezüglich der Organgewinung in Spanien nach.

https://www.theologe.de/organe2.htm

"Das Kriterium des Herzstillstandes zur Todesfeststellung, welches in etwa der Hälfte der europäischen Länder praktiziert wird"

Können wir doch auch machen - alles kein Problem - nicht wahr?

Schon mal was von Menschenwürde gehört?


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 14:23
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:Oder sollten wir auch - so wie in Spanien - kürzlich Verstorbenen (auf der Strasse vorgefundenen) - die Organe zu Transplantationszwecken entnehmen?
Nein, das lassen die Gesetze in Deutschland nicht zu. Es dürfen auch keine in Spanien entnommenen Organe in Deutschland verpflanzt werden. Steht in Deiner Quelle.
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:2. ja allerdings, die Menschen dürfen dann im warmen Bett menschenwürdig sterben und nicht auf dem kalten OP - Tisch durch Organentnahme
... Wobei sie weder Kälte noch Wärme, noch Organentnahme spüren.
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:urch Organentnahme.
3. Aufgabe der Transplantationsbeauftragten ist es - möglichst viele Organe ranzuschaffen - dafür erhalten sie Zugang zu den Intensivstationen und den Akten und werden dafür auch reichlich entlohnt. Damit ihnen möglichst keiner durch die Lappen geht.
Es herrscht ja schließlich akuter Organmangel in Deutschland - so das jetzt zwingend die Widerspruchslösung eingeführt werden muss.
In der Hoffnung das viele vergessen Widerspruch einzulegen oder dafür zu dumm sind.
Wie kommst Du auf die Idee, der Beauftragte würde sowas wie Prämien für besonders viele Entnahmen bekommen?
Steht das irgendwo anders als in dem offenen Brief der Homöopathen?
(Die auch behaupten, es gäbe keinewissenschaftliche Begründung für den Hirntod.)

Dem Organmangel möchte man ja gerade abhelfen, und zwar nach deutschen Standards und nicht irgend welchen anderen. Nur das Konzept der Wwiederspruchslösung wird übernommen.
Für wie dumm und vergesslich muss man die Bürger halten, wenn die auch dreimalige Aufforderungen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, nicht mitbekommen oder vermeintlich nicht in der Lage sind, den Widerspruch zu äußern?


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 14:58
@FF
jetz extra nochmals für dich: es war zu keiner Zeit die Rede davon das die Transplantationsbeauftragten "Prämien" bekommen.
Sie bekommen ein Gehalt dafür, dass sie möglichst viele Organe liefern - da ja extremer Mangel herrscht.

Du wirst es nicht glauben: es gibt sehr vielen unglaublich dumme Menschen in Deutschland die weder wissen wie man einen Widerspruch formuliert noch wo man ihn beweissicher abgibt (welche Behörde zuständig ist).


3x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 15:38
Zitat von FFFF schrieb:Wenn mein Herz noch schlägt, aber das Gehirn auf nichts mehr reagiert und keine Aussicht besteht, dass sich das nochmal ändert, möchte ich bitte für tot erklärt werden und sollen alle meine noch brauchbaren Organe Menschen zu Verfügung stehen, die welche brauchen.
Nach deiner Formulierung dürfte dann niemand der Entnahme deiner Organe zustimmen, weil die Aussicht nach Änderung nur dem aktuellen Forschungsstand entspricht. Ob in 10 Jahren dein Gehirn reaktiviert werden kann, dies kann keiner bewerten und daher besteht durchaus eine Aussicht auf Änderung.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:14
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:Sie dürfen eben nicht tot sein - sonst kann man die Organ nicht verwenden.
Je nach dem, was Du als "tot" definierst. Wenn Dein Kopf weg ist und Dein Körper an der Herz-Lungen-Maschine hängt, bist Du dann nicht tot?
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:Wenn in so und so viel Ländern (der EU) Sklaverei wieder Einzug hält muss Deutschland da auch mitmachen?
Es ist in Deinen Augen Sklaverei, wenn man einer Entnahme widersprechen muss, damit sie nicht statt findet? Hätten das mal die richtigen Sklaven gewusst.

Ganz ehrlich, über das Thema kann man nun denken was man möchte - aber solche Argumente sind doch hanebüchen.

Es sit sicher akzeptabel, dass man nach eigenem Ermessen im Bett sterben und mit all seinen Organen beerdigt werden möchte. Aber das wird man weiterhin können. Man muss es halt kommunizieren. Das ist die einzige Hürde. Und das ist eine kleine Hürde, wenn sie bedeutet, dass Menschen, bei denen es nicht nur um ein paar Sekunden oder um eine Definition geht, ob man nun tot ist oder nicht, eine Chance auf ein richtiges Leben haben.
Denn dass es in so einem Szenario mehr Organe gibt, ist unbestritten.

Man kann auch argumentieren, dass man so ja gezwungen ist, sich zu exponieren und im Falle einer Verweigerung als asozial da stehen mag. Geschenkt, das ist möglich, aber seine Entscheidungen sollte man auch vertreten können.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:16
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:Du wirst es nicht glauben: es gibt sehr vielen unglaublich dumme Menschen in Deutschland die weder wissen wie man einen Widerspruch formuliert noch wo man ihn beweissicher abgibt
Auch das ist kein Argument. Wer das herausfinden möchte, schafft das auch als sehr dummer Mensch in Sekunden. Er muss im Zweifel nur seinen Hausarzt fragen, wenn er kein Internet bedienen kann und auch sonst niemanden kennt.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:29
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:Sie bekommen ein Gehalt dafür, dass sie möglichst viele Organe liefern - da ja extremer Mangel herrscht
Nein. Sie bekommen ein Gehalt dafür, dass sie dafür sorgen, dass alle in Frage kommenden Spenderorgane entnommen werden, wenn es in Frage kommende Empfänger gibt.
Aber richtig: Das Gehalt ist unabhängig davon, wie viele das letztendlich sind.
Es gibt also keine "Kopfprämie", wie es in dem offenen Brief genannt wird.
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:ht glauben: es gibt sehr vielen unglaublich dumme Menschen in Deutschland die weder wissen wie man einen Widerspruch formuliert noch wo man ihn beweissicher abgibt
Darum werden alle mindestens drei mal angeschrieben, informiert und können sich unkompliziert (!) als Nicht-Spender registrieren lassen, laut Gesetzenwurf.
Was gibt es denn bei einem "Nein" groß zu formulieren?
Die meisten Menschen schaffen auch den Führerschein, können bei der Bank Überweisungen tätigen oder wählen gehen. Aber für so etwas sollen sie nicht intelligent genug sein?
Außerdem kann das Thema in Schulen behandelt werden, da wurde früher im Ethikunterricht auch über Wehr- und Zivildienst diskutiert. Das waren auch komplizierte ethische Fragen, vor die alle jungen Männer gestellt wurden. Und ja, da waren auch manche einfach zu faul, sich um eine Verweigerung zu kümmern... hat aber auch niemanden gejuckt, auch nicht als Einsätze in Krisengebieten wieder möglich waren.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:33
@kleinundgrün

das wirklich skandalöse bei der Sache ist leider, dass diverse "Eliten" auf die Faulheit und Trägheit von Menschen setzen - um deren Organe habhaft zu werden (natürlich nur im Falle eines Hirntodes mit 2% tiger Wahrscheinlichkeit)

Im Übrigen es soll es Menschen in Deutschland geben (in nicht unerheblichen Ausmaß) die über keine Krankenversicherung verfügen und somit auch nicht über einen Hausarzt.

Und auserdem - du wirst es mir nicht glauben - es gibt Menschen (viele Menschen) die z. B. jeden Vertrag blanko unterschreiben - und sich somit Monat für Monaten betrügen lassen. Es gibt wirklich unglaublich viele dumme Menschen - denen man es im Alltag aber gar nicht anmerkt.


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:38
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:das wirklich skandalöse bei der Sache ist leider, dass diverse "Eliten" auf die Faulheit und Trägheit von Menschen setzen - um deren Organe habhaft zu werden
Muss Faulheit und Trägheit denn sozial geschützt werden? Ich dachte, wir reden von mündigen Bürgern?
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:Im Übrigen es soll es Menschen in Deutschland geben (in nicht unerheblichen Ausmaß) die über keine Krankenversicherung verfügen und somit auch nicht über einen Hausarzt.
Auch die können einen beliebigen Arzt - oder sonst jemanden, der Arzt war ein Beispiel - fragen. Ganz ohne Kärtchen.
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:Und auserdem - du wirst es mir nicht glauben - es gibt Menschen (viele Menschen) die z. B. jeden Vertrag blanko unterschreiben - und sich somit Monat für Monaten betrügen lassen. Es gibt wirklich unglaublich viele dumme Menschen - denen man es im Alltag aber gar nicht anmerkt.
Und? Soll das eine Entscheidung bestimmen?
Irgend wann hat man auch mal Pech, wenn man so leben möchte. Das ist die Folge, dass man als mündiger Bürger leben möchte und nicht als Sklave.
Wenn ich mich entscheide, einen Vertrag nicht zu lesen, bevor ich ihn abschließe, dann muss ich damit leben. Das ist die Basis einer Gesellschaft aus Bürgern, nicht aus unmündigen Sklaven.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:39
Zitat von tarentaren schrieb:Nach deiner Formulierung dürfte dann niemand der Entnahme deiner Organe zustimmen, weil die Aussicht nach Änderung nur dem aktuellen Forschungsstand entspricht. Ob in 10 Jahren dein Gehirn reaktiviert werden kann, dies kann keiner bewerten und daher besteht durchaus eine Aussicht auf Änderung.
Und wie möchtest Du einen hirntoten Körper so lange am Leben erhalten, und wie soll das Gehirn dann wieder funktionieren?
Das ist eben nach derzeitigem Wissenstand und auch in absehbarer Zukunft nicht möglich. Außer vielleicht irgendwann durch eine Gehirnverpflanzung, aber dann würde man nicht als der Mensch aufwachen, als der man eingeschlafen ist. Und hoppla... Dafür bräuchte man ja auch ein Spenderorgan.
Es gäbe aber kein Krankenhaus, dass anbieten würde, einen Hirntoten am Leben zu erhalten, einfrieren und auftauen funktioniert auch noch nicht und daher:
Die Alternative ist eben nicht, noch ewig an Maschinen am Leben erhalten zu werden, sondern zu sterben, ohne noch Organe entnommen zu bekommen.


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:39
Es gibt auch dumme Menschen, die Homöopathen zu medizinischen Themen befragen...


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:40
@cejar
Mann, den hatte ich mir gerade so mühsam verkniffen... :D


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:41
@FF
Sorry, ging nicht anders 😋


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:42
Zitat von FFFF schrieb:Nein. Sie bekommen ein Gehalt dafür, dass sie dafür sorgen, dass alle in Frage kommenden Spenderorgane entnommen werden, wenn es in Frage kommende Empfänger gibt.
Aber richtig: Das Gehalt ist unabhängig davon, wie viele das letztendlich sind.
Es gibt also keine "Kopfprämie", wie es in dem offenen Brief genannt wird.
Wenn ein Organhunter (die Bezahlung lasse ich mal außen vor) im Vorfeld schon Untersuchungen anleiert und die Untersuchungsergebnisse schon verwertet und diese in seine Gutachten einfließen lässt, ist das für mich schon praktizierter Diebstahl und Erschleichen von Eigentum.

Sicher kommt auch noch erschwerend hinzu, das diese Gutachter oder "Bloodhunter" zu gut geschult sind, den Angehörigen das Gefühl einer milden Spende zu attestieren, um Gutes zu tun.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 16:55
@Bauli
Organhunter, Bloodhunter... geht's noch ein bissel dramatischer?
Zunächst mal haben mehrere Ärzte zu untersuchen und entscheiden, ob jemand überhaupt hirntot ist. Erst dann kann der Transplantationsbeauftragte (oder wie immer er dann heißt) abgleichen, ob es mögliche Empfänger gibt. Es werden sicher keine Organe entnommen, die niemand braucht.
Außerdem werden die Angehörigen gefragt, aber es ist noch nicht festgelegt, wer das tun soll, oder? Das könnte auch ein Patientenbeauftragter sein, oder wie die Beratungsstelle, die es in Krankenhäusern gibt, heißt.

Ohne die Ärzte könnte der Beauftragte gar nichts untersuchen... es soll ja möglicherweise nichtmal ein Arzt sein.

Lustig, alle tun so, als sei das Gesetzt schon fertig. Dabei ist es ein Entwurf, an dem sicher noch gefeilt wird.
Und sollte er durchgesetzt werden: dann würde doch viel weniger Druck herrschen, Angehörige zu überreden, als wenn einige Tausend Leute auf Wartelisten stehen, oder?


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 17:02
Zitat von FFFF schrieb:Es gäbe aber kein Krankenhaus, dass anbieten würde, einen Hirntoten am Leben zu erhalten, einfrieren und auftauen funktioniert auch noch nicht und daher:
Es hat sich auch niemand vorstellen können, das ein Krankenhaus mal funktionieren muss wie ein Unternehmen, um den maximalsten Profit herauszuschlagen. Du weisst nicht was kommt und Du weisst nicht, wie sich die Gesetze ändern werden.

Du hast vor einigen Seiten den illegalen Organhandel angesprochen, ich habe dazu einen Beitrag geschrieben und komme jetzt wieder dahin zurück. Wenn die Tür einmal offen ist, wird auch der illegale Organhandel nicht erlöschen, denn die Menschen wollen entscheiden und das zu Lebzeiten und vollen Verstand. ( VW hatte schon früher Tests mit autonomen Fahren gemacht, aber die Fahrer wollten die Verantwortung nicht aus der Hand geben) Ich sehe da eher die Gefahr, das den kriminellen Organisationen die Gesetze, wenn es denn so kommen soll, wie von Spahn gewünscht, der Unterwelt in die Hände spielt und sei es durch KI und Algorithmen, die selbst ein Fachmann nicht durchschaut.
Zitat von FFFF schrieb:Organhunter, Bloodhunter... geht's noch ein bissel dramatischer?
Willst Du dem "Beruf" oder dem "Berufenen" den Jagdinstinkt absprechen?

Ob das Gesetz ein Entwurf ist oder nicht, spielt keine Rolle. Dieser wird kommuniziert und ob Du es glaubst oder nicht, ich bin schon heute davon überzeugt, das die Transplanteure jeden möglichen Buchstaben untersuchen, um dennoch Ihren Geltungsdrang zu unterstützen.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 17:09
Zitat von FFFF schrieb:Und wie möchtest Du einen hirntoten Körper so lange am Leben erhalten, und wie soll das Gehirn dann wieder funktionieren?
Das ist eben nach derzeitigem Wissenstand und auch in absehbarer Zukunft nicht möglich
Nun die Frage ob du dich jemals an irgendetwas erinnern kannst oder komplett bei 0 anfängst ist ein anderes Thema und im Prinzip nicht relevant und natürlich kann man jeden hirntoten Körper wie einen Koma-Patienten länger am leben erhalten, wenn man will. Die Frage ist ob man den Schaden theoretisch beheben kann und ja dies ist möglich, wohl nicht heute aber mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Zukunft, wieviel vom ursprünglichen Gehirn überlebt 0% oder x% ist wie gesagt dabei nicht relevant.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

18.04.2019 um 17:42
Zitat von LaDayaLaDaya schrieb:Es gibt wirklich unglaublich viele dumme Menschen - denen man es im Alltag aber gar nicht anmerkt.
Die melden sich dann bei Allmy an.

Findest du nicht, dass du dramatisierst? Es gibt auch unglaublich viele Menschen, die sich bisher nicht mit dem Thema befasst haben. An den Tod denkt man halt nicht gern. Wäre doch gut, wenn jeder Mensch gezwungen wäre, sich zu entscheiden. Zumindest stünden dann die Angehörigen nicht da und müssten das für den Verstorbenen entscheiden.

Es ist doch wirklich kein großer Akt. Wer mit allen Organen vergammeln will, kann das doch weiterhin.


melden