Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

3.267 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Reform, Kosovo, Organspende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:09
Zitat von vincentvincent schrieb:Und ich dachte wir reden mit Toten.. :ghost:
da musst du in die Abteilungen Eso und Mystery wechseln. Da gibt es Ansprechpartner zur Genüge, die das glauben :troll:


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:19
Zitat von tarentaren schrieb:dies muss nicht zwingend Geld sein aber einen direkten Nutzen will ich davon haben.
Zitat von tarentaren schrieb:z.B. eine Sach-/Geldspende aber halt für einen konkreten Zweck den man selbst definieren kann, jemand hat ja schon Beerdigungskosten erwähnt, Geld an die Hinterbliebenen usw....
Das grenzt für mich schon an einen Handel.
Es ist ja eine Organspende und für eine Spende bekommt man ja nichts zurück
Zitat von EyaEya schrieb:Es wäre schön, wenn die Angehörigen zB entscheiden könnten wer das Spendeorgan oder die Organe bekommt.
Das wäre aber sehr unfair denjenigen gegenüber die schon seit etlichen Jahren auf der Liste stehen und warten


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:27
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Das wäre aber sehr unfair denjenigen gegenüber die schon seit etlichen Jahren auf der Liste stehen und warten
Was im Leben ist schon fair? Ist es fair dass sich andere an meiner Leiche bereichern könnten und meine Angehörigen nichts davon haben? Wie oben erwähnt scheint dies ein sehr lukratives Geschäft zu sein und zu dem auch ganz legal. Das heldenhafte Gedankengut geht damit flöten.
Das grenzt für mich schon an einen Handel.
Es ist ja eine Organspende und für eine Spende bekommt man ja nichts zurück
Mit anderen Körperteilen von dir wird gehandelt.. ist mir auch neu.. zB dein Gewebe, Haut. Vollkommene Verwertung.


1x zitiert1x verlinktmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:35
Zitat von EyaEya schrieb:Ist es fair dass sich andere an meiner Leiche bereichern könnten und meine Angehörigen nichts davon haben
Was würdest du dir denn wünschen für deine Hinterbliebenen?
Du wirst ja nicht dazu gezwungen zu spenden also kann sich auch keiner an dir bereichern.
Zitat von EyaEya schrieb:Das heldenhafte Gedankengut geht damit flöten.
Man sollte mMn sich nie als Held fühlen wenn man etwas gutes tut für andere.
Sondern es machen weil man es kann/will.
Zitat von EyaEya schrieb:Mit anderen Körperteilen von dir wird gehandelt.. ist mir auch neu.. zB dein Gewebe, Haut. Vollkommene Verwertung.
Du meinst bei der Organspende?


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:40
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Du meinst bei der Organspende?
Yes

Bzw. lass es mich umformulieren - könnte.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:42
@Eya
Na klar weiß ich das.
Alles was gebraucht wird wird genommen.

Heute noch eine Doku gesehen über eine Gesichtstransplantation.
Der Mann war komplett entstellt.
Und nun hat er wieder Lebensfreude


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:45
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Na klar weiß ich das.
Alles was gebraucht wird wird genommen
Mit diesem Gedanken kann ich mich irgendwie nicht anfreunden. :'D

Das übersteigt gerade mein Denken und ich werde mich wohl näher damit befassen müssen und dann eine Entscheidung treffen.

Das ist mir zu ... krass gerade

Wie eine Weihnachtsgans ausgenommen zu werden bekommt für mich eine neue Bedeutung.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:50
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Es ist ja eine Organspende und für eine Spende bekommt man ja nichts zurück
Doch! Doch!
Für größere Spenden bekommt man normalerweise immer eine Spendenquittung, die man von der Steuer absetzen kann.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:51
@Eya

Da kann ich dich verstehen.
Ich habe auch sehr viel über das Thema nachgedacht und hatte immer wieder die Frage:" Wie geht es der Familie mit dem Gedanken, dass ich gerade gestorben bin und nun ausgeschlachtet werde?"

Aber letztendlich ist es meine Entscheidung, die ich begründen kann und akzeptiert werden muss


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:53
@kosmonautin

Ok das wusste ich nicht.
Dann sollte sich da ja auch was bei Organspendern bzw den Angehörigen machen lassen


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:55
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:" Wie geht es der Familie mit dem Gedanken, dass ich gerade gestorben bin und nun ausgeschlachtet werde?"
Mehr als das.. nä es sprengt grade meine Synapsen. Organspende war für mich immer nur Organe - Spenden .. sowas wie Nieren etc.. aber dass die deine Haut abschälen und Knochen entnehmen ..

So.. ich versuche jetzt zu schlafen und nicht daran zu denken.

Gesund Leben und sterben rentiert sich aus dieser Sicht so gar nicht :D


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 00:59
Zitat von EyaEya schrieb:So.. ich versuche jetzt zu schlafen und nicht daran zu denken.
Schlaf gut


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 01:26
Zitat von kosmonautinkosmonautin schrieb:Rosechero schrieb:
Es ist ja eine Organspende und für eine Spende bekommt man ja nichts zurück
Das ist so auch nicht wahr.
Bei einer Blutspende bekomme ick eine sogenannte Aufwandsentschädigung.

Das selbe erwarte ick dann such für eine Organspende.
Nur das diese Aufwandsentschädigung dann an meine Verbliebenen geht, oder falls nicht vorhanden als Spende an eine von mir vorher bestimmte Organisation.

P.s. Ick besitze ein Organspendeausweis und darauf ist nein Angekreuzt.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 01:32
@Eya
Zitat von EyaEya schrieb:Man kann seinen Körper und Organe zB an Körperwelten - zur Plastination - zu Verfügung stellen. Dann wird man kunstvoll dargestellt und verhilft anderen Menschen auch noch die Anatomie besser zu verstehen.
Ja, kann man. Gehörst du denn schon zu den dort Registrierten? Du wärst dann zu immerhin noch 23% ein Organspender, denn um so viel steigt im Schnitt die Bereitschaft der Ausstellungsbesucher zur Organspende. In diesen Fall meine Hochachtung; Vielen ein wenig zu helfen ist nicht weniger ehrenhaft als wenigen viel. Die Plastinate sollen Staunenden und Lernenden "die Auswirkungen von Krankheiten und Störungen auf die Gesundheit" vor Augen führen, und das geht kaum authentischer als am Original. Um jeden Vertragsvollendenden in seiner ganzen Größe zu exponieren fehlt den Körperwelten allerdings der Platz, während krankhaft veränderte Herzen, Hirne und andere Innereinen raumeffizient und lehrreich zugleich sind. Unverändert gesundes, quasi "0815"-Gewebe hingegen wird irgendwann redundant und daher nie wieder gesehen.
Warum also nicht alles Gesunde den Kranken spenden und von Hagens alles Kranke? So haben die Vielen den von dir angestrebten Nutzen und einige Glückliche zusätzlich noch ein geschenktes Leben.


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 06:13
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:markamrika schrieb:
Mein Körper gehört mir.

Und keiner hätte ihn Dir weg genommen.
Ooooch...frag mal die Würmchen " 6 Feet Under" die werden sich nicht lange bitten lassen.

An alle, die gerne mit ihren Organen gemeinsam vergammeln wollen. Stellt euch gut mit euren Angehörigen, denn die werden im Fall der Fälle gefragt - ihr entscheidet da gar nix mehr :D


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 06:56
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Ach Gottchen, weil man da vielleicht die Aussage des users derailt, und auf eine andere Ebene ziehen will? mal darüber nachgedach?.

Eigennutz ist nicht das Gleiche wie nützlich sein. haben wir geklärt. Seine Gesundheit zu opfern, um einen Angehörigen zu retten, ist in erster Linie der Nutzen zum Wohle des erkrankten Angehörigen. Jemand der stirbt hat keinen Anspruch auf einen Nutzen.

Ich glaube mittlerweile, dass hier einige davon ausgehen, dass der Tote immer noch eine rechtskräftige Person mit Einspruchsmöglichkeit ist. Irrtum.
Den Toten jucken mögliche Eventualitäten nur zu Lebzeiten. Nicht mehr nach dem Ableben und bekommt auch nicht mehr mit, wer seine Organe bekommt und auch nicht, wie die Angehörigen mit der Bestattung der Leiche umgehen, egal wie sein Wunsch zu Lebzeiten lautete.

Wir reden über Tote.
Ich kann deine Argumentation verstehen, sehe es aber nicht so, natürlich habe ich einen Nutzen, davon auch zu Lebzeiten, wenn ich weiß das etwas bestimmtes nach meinem Tod eintritt. Das dies evtl. nicht passieren muss, ja kann sein, aber dies ist für mich keine Ausrede. Ähnlich wie bei einem Testament, da war der Vergleich von Vincent schon treffend. Deine Argumentation das ich keinen Nutzen habe ist wie gesagt falsch, da dieses Wissen eben mein Nutzen ist.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 06:59
Es ist erstaunlich wie hoch das Misstrauen in einem der wohl sichersten und demokratischsten Länder der Welt gegenüber allen möglichen Sachen ist.

Misstrauen hier, Misstrauen da

In einem Land in dem man derzeit überlegt ob man wirklich seinem Geheimdienst das spionieren erlaubt und in dem die Polizei sich rechtfertigen muss bei Kontrollen von Minderheiten. In diesem Land, wo jeder wegen allem möglichen klagen kann und die Justiz sogar gegen die Regierung entscheiden kann und das auch tut wenn nötig.

Aber die Ärzte - das sind die Paten von heute?

Es ist verwirrend wo diese große Angst her kommt.

Im Einzelfall gibt es überall Missbrauch, in jedem Bereich. Aber wenn man das auf andere Bereiche adaptieren würde, also diese Angst, dann könnte man fast nichts machen und zulassen.

Aber hier beruft man sich auf eben diese Einzelfälle und die Angst davor. Und macht es teilweise zu einer religiösen Sache und versucht es auch noch moralisch zu rechtfertigen.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 07:40
Meine Organe würde ich spenden, allerdings kein Gewebe.

Gewebe wird verarbeitet und am Ende als Medizinprodukt gehandelt, das schreckt mich doch etwas ab und das möchte ich für mich persönlich nicht.

Wenn ein Handel stattfindet sollte der Spender oder dessen Angehörige auch etwas davon haben.
Das würde die Bereitschaft sicherlich erhöhen.

Das es nun im Jahr 2020 endlich ein Onlineregister gibt ist gut aber zeigt auch wieder die Rückständigkeit Deutschlands auf.
Hier wird über künstliche Intelligenz diskutiert aber man ist nichtmal in der Lage einfachste Dinge zu digitalisieren.

Ansonsten finde ich auch das man die Gentechnik forcieren sollte und da wesentlich mehr forschen und weniger behindern sollte.

Die Gentechnik könnte irgendwann viele Probleme lösen.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 07:46
Die deutsche Lösung ist in dem Fall zum Kotzen. Auch die Haltung der Grünen dazu. Höchstgradig Peinlich.

Ein für mich gangbarer Kompromiss wäre, beim Erstellen eines Personalausweises gefragt zu werden, ob man Organe spenden will und das darauf mit ja oder nein vermerkt.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

17.01.2020 um 08:24
Der Fend schläft im eigenen Bett. Und so verhält es sich auch mit Väterchen Staat.
Die wollen alles abgreifen. Im Zweifelsfalls acch noch Geld damit verdienen.

Spahn ist gescheitert. Die Parlamentarier haben bei diesem Irrsinn nicht mitgezogen.
Wieso spenden die Deutschen allerdings im so gerine Maße Oragne?


1x zitiertmelden