Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

3.267 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Reform, Kosovo, Organspende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 21:13
Zitat von geekygeeky schrieb:Eine Sklerosierung (Verödung von Hämorrhoiden) müsstest du dann wohl noch viel vehementer ablehnen! :D
Warum? Die nutzen doch Handschuhe dabei.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 21:22
Zitat von AlicetAlicet schrieb:dann werden Tests durchgeführt, die, gäbe es noch ein Schmerzbewusstsein, sehr schmerzhaft wären.
Was für Test sind das denn zB?
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:Gerade den Punkt mit dem Hirntot solltest du exakt recherchieren. Denn in dem Punkt sind sich noch nicht einmal namhafte Mediziner einig.
Aber es gibt doch eine Reihe von vorgegebenen Untersuchungen die auch in bestimmten Abständen wiederholt werden bzw von einem 2. Arzt durchgeführt werden.
Wenn ich mich nicht irre


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 21:23
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Es wäre sozial. Kein Nonsense.
Es wäre auch sozial dich zu enteignen, nichts anderes ist eine erzwungene Organspende.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aber die Realität ist, dass ein Mensch stirbt, der leben könnte, hätte nur jemand auf ein verzichtbares Teil von sich auch verzichtet.

Die Realität ist das tun Menschen jeden Tag wegen ein paar Euro...


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 21:35
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Was für Test sind das denn zB?
z. B. wird die Nasenscheidewand durchstochen, was, würde man es wahrnehmen, extrem schmerzhaft ist


in diesem Artikel ist (relativ verständlich) beschrieben, wie man sich das Vorgehen bei einer Organspende vorstellen kann
https://www.deutschlandfunk.de/widerspruchsloesung-bei-der-organspende-schweigen-als.740.de.html?dram:article_id=457614

wichtig finde ich z. B. diesen Aspekt:
Ich glaube, dass die Widerspruchslösung die Situation für die Angehörigen massiv verschärfen wird und nicht erleichtern wird, weil sie sich damit überfahren fühlen, weil sie das Gefühl haben werden, oder viele das Gefühl haben werden, ihren Sohn, ihre Tochter nicht schützen zu können. Das sind einfach die Aussagen, die wir von den Angehörigen auch kennen. Und das würde die Widerspruchslösung, glaube ich, massiv verschärfen.“
deshalb bin ich auch froh, dass die Widerspruchslösung abgelehnt wurde

ich wünsche es keinem Menschen, dass er einen geliebten Menschen einem Verfahren anvertrauen muss, von dem er (wenn vielleicht sogar unbegründet) befürchtet, es könnte in irgendeiner Weise Schmerzen zufügen

Wenn man sich für die Organspende entscheidet, dann sollte das nur dann der Fall, wenn und weil man das selbst so möchte.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 21:37
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Der Körper zerfällt. Unwiederruflich. Niemand kann ihn wieder zum Leben erwecken, egal, wie vollständig oder unvollständig die Organe in ihm sind
Eigentlich nicht, tatsächlich besteht eine sehr kleine Wahrscheinlichkeit bei einer Kryostase für diese Menschen das sie in Zukunft sogar geheilt werden können. Insofern gerade Menschen die für eine Organentnahme geeignet sind, sind so gesehen auch für eine Kryostase geeignet. Insofern ist deine Aussage höchstens auf den aktuellen Wissensstand zutreffend.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 21:47
@geeky

Ja, das war witzig. Passt auch super zum Thema.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 21:49
Zitat von tarentaren schrieb:nichts anderes ist eine erzwungene Organspende.
In welchem Universum wird eine Organspende erzwungen?
Du weißt, was das "Widerspruch" in der Widerspruchslösung bedeutet...?


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 21:58
@Alicet
Danke für den Link!
Ich musste beim lesen feststellen, dass zu dem Thema viel mehr aufgeklärt werden muss.
ZB was Organspende und gleichzeitiger Patientenverfügung betrifft.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 22:00
@taren
Zitat von tarentaren schrieb:gerade Menschen die für eine Organentnahme geeignet sind, sind so gesehen auch für eine Kryostase geeignet.
Ein interessanter Aspekt. Gibt es menschliche Ersatzteile künftig aus dem Kühlhaus? Vorher müssen aber natürlich noch Etliche tätige Reue für ihre asoziale Trittbrettfahrerei zeigen. Den Organspendeausweis gibt es (wenn der Ansturm vorbei ist) hier.


@Alicet
Zitat von AlicetAlicet schrieb:z. B. wird die Nasenscheidewand durchstochen, was, würde man es wahrnehmen, extrem schmerzhaft ist
Denk doch mal scharf nach: Welchem Zweck dient dieser Test?
Zitat von AlicetAlicet schrieb:ich wünsche es keinem Menschen, dass er einen geliebten Menschen einem Verfahren anvertrauen muss, von dem er (wenn vielleicht sogar unbegründet) befürchtet, es könnte in irgendeiner Weise Schmerzen zufügen
Du wünscht den Menschen demnach, daß man ihren geliebten Menschen bei lebendigem Leibe Organe entnimmt - oder versteht einer von uns beiden was falsch oder gar gar nicht?


@Kangaroo
@Jamegumb
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Warum? Die nutzen doch Handschuhe dabei.
Wer - die Transplantationsspezialisten oder die Hämorrhoidenveröder?


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 22:15
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:In welchem Universum wird eine Organspende erzwungen?
Du weißt, was das "Widerspruch" in der Widerspruchslösung bedeutet...?
Hier in Deutschland, Thema ist, ich wäre dazu bereit meine Organe nachdem Tod zur Verfügung zu stellen aber nicht in Form einer Spende. Sondern eben als Kompensationsgeschäft, dies muss nicht zwingend Geld sein aber einen direkten Nutzen will ich davon haben. Finde es schon interessant das beim Geld und Enteignung alle auf die Barrikaden gehen aber der eigene Körper dann als wertlos betrachtet wird.


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 22:21
Zitat von tarentaren schrieb:Sondern eben als Kompensationsgeschäft, dies muss nicht zwingend Geld sein aber einen direkten Nutzen will ich davon haben.
Welchen Nutzen erwartest du denn, wenn du eh schon Hirntot bist, also für dein Lebensende, dass sich dadurch bewahrheitet? Das letzte Hemd hat ja keine Taschen, bekannterweise. Erzähl mal.


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 22:30
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Welchen Nutzen erwartest du denn, wenn du eh schon Hirntot bist, also für dein Lebensende, dass sich dadurch bewahrheitet? Das letzte Hemd hat ja keine Taschen, bekannterweise. Erzähl mal.
Demnach könnte man ja nachdem Tod auch deinen gesamten materiellen Besitz einziehen oder einfach an unbekannte andere Menschen verteilen. Tatsächlich wird es aber vererbt und an Menschen weitergegeben die man kennt oder einem bestimmten Zweck dient. Insofern gibt es da durchaus Möglichkeiten, z.B. eine Sach-/Geldspende aber halt für einen konkreten Zweck den man selbst definieren kann, jemand hat ja schon Beerdigungskosten erwähnt, Geld an die Hinterbliebenen usw....


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 22:31
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Welchen Nutzen erwartest du denn, wenn du eh schon Hirntot bist, also für dein Lebensende, dass sich dadurch bewahrheitet? Das letzte Hemd hat ja keine Taschen, bekannterweise. Erzähl mal.
Man kann seinen Körper und Organe zB an Körperwelten - zur Plastination - zu Verfügung stellen. Dann wird man kunstvoll dargestellt und verhilft anderen Menschen auch noch die Anatomie besser zu verstehen.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 22:33
@Eya
@taren

Das sind aber Dinge, die bewegen die Hinterbliebenen aber nicht den Toten selbst, nach eintreten des Todes.

Tote sind bekanntlich auch nicht mehr Geschäftstüchtig @taren , der da schrieb, vom eigenen Nutzen nach dem Tod.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 22:37
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Das sind aber Dinge, die bewegen die Hinterbliebenen aber nicht den Toten selbst, nach eintreten des Todes.
Der Tote kann zu Lebzeiten jedoch über seinen Körper entscheiden was mit seinem Körper passiert und daraus zieht er womöglich auch einen Nutzen.

Wer Organe spendet zieht den Nutzen daraus anderen Menschen womöglich das Leben zu retten. Wer den Körper der Forschung übergeben möchte, zieht auch seinen Nutzen daraus - natürlich nur zu Lebzeiten.

Ich glaube zumindest dass das so gemeint ist


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 22:47
@Eya

einen Nutzen aus etwas ziehen bedeutet: Vorteil bzw. Gewinn den man durch sein bestimmtes Handeln für sich selbst erzielt. Was du meinst ist "sich nützlich machen". "Sich nützlich machen" bedeutet, von seinem Handeln profitieren andere, nicht derjenige selbst.


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 22:56
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:einen Nutzen aus etwas ziehen bedeutet: Vorteil bzw. Gewinn den man durch sein bestimmtes Handeln für sich selbst erzielt. Was du meinst ist "sich nützlich machen". "Sich nützlich machen" bedeutet, von seinem Handeln profitieren andere, nicht derjenige selbst.
Ja ich werde von der Nichtexistenz in die Nichtexistenz übergehen, was nicht bedeutet mein Handeln hat keine Auswirkungen in der Zukunft.
Zitat von EyaEya schrieb:Wer Organe spendet zieht den Nutzen daraus anderen Menschen womöglich das Leben zu retten.
Das ist schönes denken aber am Ende kennst du den Menschen nicht der die Organe erhalten wird, wer weiß ob du diesem überhaupt das Leben retten würdest oder willst. Im ungünstigen Fall rettest du einen Menschen den du Abgrundtief verabscheuen würdest, selbst hier kannst du nicht selbst auswählen wer die Organe erhalten soll. Vielleicht rettest du einen Menschen der am Ende mehr Menschen dadurch tötet, vergewaltigt etc....


1x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 23:02
Zitat von geekygeeky schrieb:Denk doch mal scharf nach: Welchem Zweck dient dieser Test?
Vielen Dank für deine höfliche Aufforderung, geht scho no a so^^

Denk doch du mal nach: Dir wird wohl klar sein (denn darauf soll wohl deine Frage abzielen), dass mit diesem Test bewiesen werden soll, dass der im Sterben liegende/hirntote Mensch kein Schmerzempfinden mehr hat.
Argumentationskette: Der Schmerzreiz ist so stark, dass er eine (sicht- und fühlbare) Reaktion auslösen muesste (ist ja bei der Netzhautreizung ähnlich).
Tut sie das nicht, ist kein Schmerzempfinden mehr vorhanden.

Tja, und genau zu diesem Punkt gibt es eben unterschiedliche Sichtweisen.
Beispielhaft verlinke ich mal:

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/todeszeitpunkt-und-organspende-wie-tot-sind-hirntote-1.1299076-2
Im Dezember 2008 stellte die "President's Commission on Bioethics" der USA fest, dass angesichts neuer Forschungsergebnisse nicht sicher gesagt werden könne, dass ein Hirntoter tatsächlich tot sei. Sein Gehirn könne noch die Temperatur regulieren, auf Infektionen reagieren - etwa mit Fieber - oder mit dem Hormon ADH die Urinausscheidung regulieren. Mit feinen Messinstrumenten aufgenommene Muster des "hirntoten" Gehirns deuteten gar darauf hin, dass es auf Schmerz reagiert.
wie auch:
Ein hirntoter Mensch kann schließlich nichts mehr bewusst erleben und er kann auch keinen Schmerz empfinden. Denn dazu bräuchte er sein Gehirn. Denkbar ist aber, dass Medikamente gegeben werden, um Rückenmarksreflexe zu unterdrücken. Aber noch einmal: Wer hirntot ist, kann bei der Organentnahme keinen Schmerz empfinden.
Stefanie Förderreuther von der LMU

aus dem Interview mit dem Merkur: https://www.merkur.de/politik/organspende-entscheidung-im-bundestag-hirntod-gilt-als-sichere-diagnose-13437382.html

Du kannst ja selbst entscheiden, was du favorisierst, Fakt ist aber nunmal, dass bei diesem Thema verschiedene Ansichten gibt.

Das könntest du ja auch mal selbst für dich reflektieren, bevor du unverschämte Einzeiler postest.
Zitat von geekygeeky schrieb:Du wünscht den Menschen demnach, daß man ihren geliebten Menschen bei lebendigem Leibe Organe entnimmt - oder versteht einer von uns beiden was falsch oder gar gar nicht?
Frage hat sich jetzt wohl beantwortet.
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Danke für den Link!
Ich musste beim lesen feststellen, dass zu dem Thema viel mehr aufgeklärt werden muss.
ZB was Organspende und gleichzeitiger Patientenverfügung betrifft.
Ja, das stimmt. Es ist ein sehr komplexes Thema. Ich kenne selbst jemanden, der durch eine Organspende eine zweite Chance erhalten hat.
Andererseits erschreckt mich aber auch, mit wie viel Halbwissen und Halbwahrheiten in den Medien bei diesem Thema polarisiert wird.

Meinem Empfinden nach sollte z. B. offen darüber diskutiert werden, inwieweit in Betracht zu ziehen ist, dass es ein (wenn auch vielleicht nur rudimentäres)Schmerzempfinden nach dem Hirntod geben könnte. Das gehört thematisiert. Wie auch andere Facetten.

Eine Haltung, die darauf pocht, die einzig richtige zu sein, schadet in dieser Diskussion vielmehr und schürt Misstrauen.


melden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 23:03
Zitat von tarentaren schrieb:Das ist schönes denken aber am Ende kennst du den Menschen nicht der die Organe erhalten wird, wer weiß ob du diesem überhaupt das Leben retten würdest oder willst. Im ungünstigen Fall rettest du einen Menschen den du Abgrundtief verabscheuen würdest, selbst hier kannst du nicht selbst auswählen wer die Organe erhalten soll. Vielleicht rettest du einen Menschen der am Ende mehr Menschen dadurch tötet, vergewaltigt etc....
Ja was für ein "tolles" Argument.
Schon mal darüber nachgedacht, evtl auch jemandem dadurch das Leben zu retten, der der Welt oder Menschheit Gutes bescheren würde, Dinge zum Beispiel in deinem Sinne? Würdest du so jemandem die Spende verweigern, weil diese ja auch deinem Feinde mit einer Wahrscheinlichkeit von X zukommen könnte?
Meine Güte ....


2x zitiertmelden

Organspende-Reform: Wie bekennst du dich?

16.01.2020 um 23:09
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Ja was für ein "tolles" Argument.
Schon mal darüber nachgedacht, evtl auch jemandem dadurch das Leben zu retten, der der Welt oder Menschheit Gutes bescheren würde, Dinge zum Beispiel in deinem Sinne? Würdest du so jemandem die Spende verweigern, weil diese ja auch deinem Feinde mit einer Wahrscheinlichkeit von X zukommen könnte?
Meine Güte ....
Es wäre schön, wenn die Angehörigen zB entscheiden könnten wer das Spendeorgan oder die Organe bekommt. Solche Fälle soll es geben aber da bin ich zu wenig bewandert muss ich ehrlich gestehen.


1x zitiertmelden