Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Muslime gegen radikale Muslime

1.412 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Hass, Muslime ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 16:30
@Zyklotrop
Wer definiert denn im Islam, was der rechte Glaube ist?


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 16:32
@z3001x
Ist wie bei jedem Glauben. Jeder definiert für sich, wie er ihn lebt.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 16:35
@Zyklotrop
Nope. Im Islam kann's jeder Hanswurst machen. Im Christentum gibt's einen Stellvertreter Gottes, der definiert was wahr ist und was Häresie. Und in den anderen christlichen Glaubensrichtungen gibt es Konzile, um Einvernehmlichkeit zu erringen.
Im Islam gibt's das nicht, das ist auch ein Grund für die Probleme mit dieser Religion. Sie lädt zum Missbrauch ein.


2x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 16:37
@z3001x
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Im Islam kann's jeder Hanswurst machen.
Falsch.
Zitat von z3001xz3001x schrieb: Im Christentum gibt's einen Stellvertreter Gottes, der definiert was wahr ist und was Häresie.
Nur bei den Katholiken.
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Sie lädt zum Missbrauch ein.
Ich dachte das seien die Katholiken? :ask:


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 16:40
@interrobang
Bla.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 16:43
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Im Christentum gibt's einen Stellvertreter Gottes, der definiert was wahr ist und was Häresie.
Baptisten?
Zeugen Jehovas?
Russisch Orthodox?
Evangelisch?
Katholisch?

Muss ich nochmehr Strömungen des Christentums aufzählen?


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 16:45
@Nerok
Zitat von NerokNerok schrieb:Muss ich nochmehr Strömungen des Christentums aufzählen?
Ja mach mal.
Und schreib dazu, auf welchem Weg die einheitlichen Glaubensvorstellungen der jeweiligen Kirche definiert werden und wer ihr vorsteht.
Das war nämlich der Kontext :D


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 16:48
@z3001x
Du spielst auf den alten Mann an, der in einem Anfall zerebraler Minderperfusion dem Schlagen von Kindern keine Absage erteilte?
Der hat, zum Glück, nur begrenzte Befugnisse über einen Teil der Christen.

Die einheitlichen Glaubensvorstellungen gibts bei den Christen nicht, sonst gäbe es keine unterschiedlichen Strömungen. In diesen unterschiedlichen Strömungen gibts dann wieder Gremien, oder auch Einzelpersonen, die festlegen was die Schäfchen zu glauben haben.

Letztendlich gestaltet dann aber jeder seinen Glauben individuell aus.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 16:55
@Zyklotrop
Bleib mal einfach im Kontext. Es geht um die Frage, ob es im Islam überhaupt sowas wie eine einheitliche Lehrmeinung und Übereinkunft über Inhalt und Lebensregeln der Religion gibt - das setzt nämlich Dein Einwand auf "Missbrauch" voraus.
Wenn es keine Übereinkunft der Gläubigen gibt, was der Islam seinen Schäfchen eigentlich beibringen will, und wie sie leben oder sterben sollen, kann man nämlich auch nicht behaupten, dass das, was der islamwissenschaftlich graduierte Psychopath Abu Dummloch al-Baghdadi aus dem Islam macht "Missbrauch " wäre.
Das ist dann einfach nur eine Interpretation unter vielen und kein Missbrauch.


2x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:00
@z3001x
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Es geht um die Frage, ob es im Islam überhaupt sowas wie eine einheitliche Lehrmeinung und Übereinkunft über Inhalt und Lebensregeln der Religion gibt - das setzt nämlich Dein Einwand auf "Missbrauch" voraus.
Interpretation stimmt ja schon. Wenn die aber erheblicher neben der Spur ist bzw. vorgeschoben wird um Dinge zu legitimieren, die sich so nicht legitimieren lassen, dann nenn ich das Missbrauch.
Du kannst das ja gerne anders benennen.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:06
@z3001x
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Es geht um die Frage, ob es im Islam überhaupt sowas wie eine einheitliche Lehrmeinung und Übereinkunft über Inhalt und Lebensregeln der Religion gibt
Die gibt es. Nennt sich Rechtsschulen.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:15
@Zyklotrop
Ich würde es subjektiv auch Missbrauch nennen ;).
Aber objektiv setzt die Etikettierung als Missbrauch voraus, dass es auch eine definierte und weithin akzeptierte Vorstellung der nicht-missbräuchlichen Interpretation und Anwendung der verschiedene Lehren des Islams gibt. Und die kenn ich nicht.
In der größten Religion des Christentums kann man nachlesen, was Lehrmeinung ist.
MMn gibt es bei den Muslimen diese Eindeutigkeit viel seltener, weil es schlicht und ergreifend kein Kirchenoberhaupt gibt, keinen Pabst und keinen Kirchenstab um ihn herum, der diese Form der Klarheit - die man auch ablehnen kann - schafft.
Der Aspekt ist durchaus on-topic.
Alles was im Namen des Islams an Bluttaten verbrochen wird, würde durchaus deutlicher und klarer bekämpft und gesellschaftlich geächtet werden können, wenn die internen Strukturen des islamischen Glaubensrichtungen derartige Institutionen wie einen Papst oder ein Konzil der höchsten Würdenträger aufweisen würden.
Aber das existiert wohl einfach nicht, deshalb gibt es ja überhaupt diese Auswüchse von Massenmord im Namen des Propheten.
Im Christentum könnte sich niemand Statthalter Gottes nennen, wie es der ISIS-Obergauleiter macht.
Da gibt es eben ein immenses Problem der Selbstregulation.


2x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:16
@interrobang

Naja, ich hab nichts davon gehört, dass IS, Al-Kaida, Al-Shabab oder Taliban Christen wären...

Und auch rein zahlenmäßig sieht es ungünstig aus - oder wieviele Opfer bei Anschlägen haben jetzt ,,christliche Terrororganisationen" seit meinetwegen 2000 gefordert, so im Vergleich zu islamistischen Anschlägen?

Ich sehe nicht, warum es falsch oder unfair oder dergleichen sein sollte, sich von muslimischen Gemeinden und Verbänden eine größere und deutliche Opposition gegen islamistischen Terror zu wünschen.
Ist sicherlich keine unerfüllbare Forderung an sich ;)

Es muss sich nicht jeder Muslim ständig für Islamismus und Terrorismus rechtfertigen und entschuldigen.

Sehr wohl aber wäre es angebracht, dass die muslimischen Gemeinden und Verbände Europas mal aus ihrer ,,beleidgte-Leberwurst"-Haltung rauskommen.
Sie können sich nicht dauernd rausreden mit der lapidaren Bemerkung, Terroristen seien keine Muslime.


2x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:18
@z3001x
Zitat von z3001xz3001x schrieb:MMn gibt es bei den Muslimen diese Eindeutigkeit viel seltener, weil es schlicht und ergreifend kein Kirchenoberhaupt gibt, keinen Pabst und keinen Kirchenstab um ihn herum, der diese Form der Klarheit - die man auch ablehnen kann - schafft.
Wie sehr kennst du dich mit der Shia aus?

@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Ich sehe nicht, warum es falsch oder unfair oder dergleichen sein sollte, sich von muslimischen Gemeinden und Verbänden eine größere und deutliche Opposition gegen islamistischen Terror zu wünschen.
Ist sicherlich keine unerfüllbare Forderung an sich
Reicht das nicht?
http://madrasah.de/leseecke/islam-allgemein/offener-brief-al-baghdadi-und-isis
Zitat von KcKc schrieb:Es muss sich nicht jeder Muslim ständig für Islamismus und Terrorismus rechtfertigen und entschuldigen.
Genau so hört es sich aber an.
Zitat von KcKc schrieb:Sehr wohl aber wäre es angebracht, dass die muslimischen Gemeinden und Verbände Europas mal aus ihrer ,,beleidgte-Leberwurst"-Haltung rauskommen.
Sie können sich nicht dauernd rausreden mit der lapidaren Bemerkung, Terroristen seien keine Muslime.
Also wen sie sagen das die Terroristen nichts mit ihrer religion zu tun haben ist das falsch? Du willst also das sie sagen das das morden zum Islam gehört? Ernsthaft?


2x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:24
@z3001x
Zitat von z3001xz3001x schrieb:m Christentum könnte sich niemand Statthalter Gottes nennen, wie es der ISIS-Obergauleiter macht.
Wie wäre es mit Stellvertreter Christi auf Erden?


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:25
@Zyklotrop
Der i sja stadthalter des Vatikans.. Das hat nichts mit dem Christentum zu tun :D :D :D


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:29
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Wie sehr kennst du dich mit der Shia aus?
Was soll das jetzt? Shiiten sind doch v.a. targets der militanten Islamisten. Alle weltweit bzw nicht-regional operierenden Gruppen sind sunnitisch. Die sind das Problem.
Ich frage mich vor allem wie es kommt, dass diese Rechtsschulen, die es ja offenbar gibt, offenbar dem Anschein nach keine Wirksamkeit haben. Die müssen wohl machtlos sein.


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:31
@z3001x
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Was soll das jetzt?
Weil diese eben durchaus eine arzt Papst haben können. Also genau das was du den Islam absprichst. War nur ein spezieles beispiel aber theoretisch währe auch ein Echter Kalif möglich.
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Ich frage mich vor allem wie es kommt, dass diese Rechtsschulen, die es ja offenbar gibt, offenbar dem Anschein nach keine Wirksamkeit haben. Die müssen wohl machtlos sein.
Sie haben doch ihre wirksamkeit. Oder welcher rechtsschule gehört der IS deiner meinung nach an?


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:34
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Ich sehe nicht, warum es falsch oder unfair oder dergleichen sein sollte, sich von muslimischen Gemeinden und Verbänden eine größere und deutliche Opposition gegen islamistischen Terror zu wünschen.
Ist sicherlich keine unerfüllbare Forderung an sich ;)
Natürlich könnte es immer noch ein wenig plakativer und öffentlichkeitswirksamer sein, keine Frage.
Dass der IS nicht für die muslimische Welt steht sollte aber jedem klar geworden sein.
Saudi-Arabien, Irak, Bahrain, Ägypten, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate wollen der Internationalen Allianz gegen den IS beitreten bzw. diese unterstützen, die Großmuftis aus Indonesien, Saudi-Arabien oder Ägypten haben die Taten des IS verurteilt, hier in Deutschland haben sich die Direktoren der Zentren für islamische Theologie in einer gemeinsamen Erklärung von der „Ideologie des Hasses und der Gewalt der Terrorarmee IS“ distanziert und der Koordinationsrat der Muslime (KRM) hat sich gegen jede Form von Extremismus ausgesprochen.
Zäumen wir das Pferd andersrum auf.
Wer befürwortet die Taten des IS?
Welche hohem islamischen Würdenträger finden das klasse, welche Verbände rufen zur Unterstützung des IS auf?
Wenn man das mal gegenüber stellt wird doch wohl deutlich wie sich die Muslime dahingehend positionieren.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:34
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wie wäre es mit Stellvertreter Christi auf Erden?
Bist Du verwirrt? Der Papst darf das, er ist Gottes Stellvertreter nach Vorstellung der Katholiken.
Der ISIS-Schlächter darf sich nicht Kalif nennen, wenn er seine Religion ernst nähme.
Mach Dich mal frei von Deinen Kindergraten-Vergleichen, völlig lächerlich, nervtötend und unüberlegt und plumpe Ablenkung.


2x zitiertmelden