Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Muslime gegen radikale Muslime

1.412 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Hass, Muslime ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:36
@z3001x
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Der ISIS-Schlächter darf sich nicht Kalif nennen, wenn er seine Religion ernst nähme.
Na endlich sind wir mal einer meinung. :D Somit verfälscht er eben seine Religion.
Immerhin wurde er von der islamischen welt in 24 Punkten angeklagt.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:36
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:War nur ein spezieles beispiel aber theoretisch währe auch ein Echter Kalif möglich.
Im Islam kann sich niemand selbst zum Kalifen ernennen, das ist auch dort Hybris. Zurecht.
Ja wir sind uns merkwürdigerweise einig. Komisch eigentlich :D


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:40
@z3001x
Sag mal was verstehst du an "spezieles beispiel" auf die shiiten bezogen nicht? Bei diesen währe das eben theoretisch möglich. Nennt sich halt anders.


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:50
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Sag mal was verstehst du an "spezieles beispiel" auf die shiiten bezogen nicht?
Worauf Du hinaus willst, versteh ich nicht. Erklär doch einfach mal. Du kennst Dich da besser aus als ich möglicherweise...
Geht's um die Organisation der "Kirche", dass es da einen höchsten Religionsgelehrten gibt und überhaupt eine klare Rangfolge?


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:50
@z3001x
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Geht's um die Organisation der "Kirche", dass es da einen höchsten Religionsgelehrten gibt und überhaupt eine klare Rangfolge?
Richtig.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:54
@interrobang
Cool.
Danke.
Mit den Schiiten ist ja auch besser Kirschenessen...


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 17:55
Ich finde nicht, dass Muslime verpflichtet sind, sich öffentlich gegen den radikalen Islamismus zu stellen, oder sich davon öffentlich zu distanzieren.
Obwohl es grundsätzlich Hilfreich wäre.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:24
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Also wen sie sagen das die Terroristen nichts mit ihrer religion zu tun haben ist das falsch? Du willst also das sie sagen das das morden zum Islam gehört? Ernsthaft?
Einfach nur zu sagen, islamistische Terroristen seien keine ,,wahren Muslime" und deren Taten würden nicht zum Islam gehören, ist sowohl falsch, als auch ein billiger Versuch, sich aus der Affäre zu ziehen.
Nämlich, wenn keine Ausführungen darüber folgen, was wirklich islamisch ist.

Denn was soll denn der unbedarfte Beobachter annehmen?

Da ist:

a) Ein vollbärtiger, kalaschnikowschwingender Terrorsoldat, der groß rumtönt, dass er im Namen des Islams tötet

b) Ein Mensch, der einfach nur sagt:,,Das ist kein Islam."

Das macht den Beobachter nicht schlauer, der Beobachter weiss immer noch nicht, wer Recht hat und was zum Islam gehört.

Also muss er sich wohl oder übel willkürlich entscheiden und zu diesem Zeitpunkt ist es genauso legitim, anzunehmen, dass der Terrorist Recht hat, wie anzunehmen, dass der Mensch Recht hat, der behauptet, gewalttätiger Dschihad gehöre nicht zum Islam.

Stellen wir uns mal `n fiktives Gespräch vor.

A:,,Das ist kein richtiger Islam, was diese Terroristen machen."

B:,,Ach nein? Okay, was ist denn richtiger Islam, was ist islamisch?"

A:,,Du musst den Koran lesen, damit du das weißt."

B:,,Aber warum erklärst du mir das denn nicht? Wenn du sagst: >>Das sind keine richtigen Muslime<<, dann musst du ja wohl Vorstellungen davon haben, wie richtige Muslime denken und wie die islamische Lehre aussieht."

A:,,Wieso soll ich das tun...? Ich bin doch nicht dafür verantwortlich, was die Typen machen! Ließ den Koran, dann verstehst du, wie Islam ist, sonst nicht."

B:,,Aha...Aber das haben ja diese Typen, die sich da inmitten unschuldiger Opfer in die Luft sprengen oder mit ihrem Sturmgewehr rumballern oder Leute köpfen ja auch gemacht.
Den Koran gelesen.

Wenn es also ausreicht, den Koran zu lesen, um den Islam zu verstehen und Muslim zu werden - so muss ich deine Worte ja verstehen, weil du mir nicht erklären willst, was islamisch ist - dann muss das wohl islamisch sein, was diese Terroristen machen.

Die islamische Lehre, der Koran, animiert sie zu diesen Taten."

A:,,Nein, du verstehst das alles nicht...du hast keine Ahnung, Rassist, Nazi..."


Ja was denn nun?

Einfach nur Koran lesen und man hat das richtige Verständnis vom Islam?
Wenn ja, dann ist das auch islamisch korrekt, was islamistische Terroristen treiben.

Wenn nein, dann müssen anständige und ,,richtige" Muslime auch erklären und lehren, wie Islam wirklich sei.

Was mir aber häufiger begegnet, sind Unfähigkeit und Unwille, islamische Lehren zu erklären.
Man verlangt, dass auch der Nichtmuslim das sowieso wissen müsse. Weiss er aber nicht.


Aber gut, nehmen wir an, dass es nicht richtiger Islam sei, was IS und Co. treiben - dann gilt meine Kritik diesem ,,falschen Islam" und die ,,richtigen" Muslime" müssten sich ja eigentlich nicht angesprochen fühlen oder?
Tun sie aber meistens doch ;)

Wer sich aber angesprochen fühlt, erkennt auch an, dass Terrorismus im Namen des Islam doch auch irgendwas mit Islam zu tun hat und nicht einfach nur ,,kein Islam" ist.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:34
Ich finde ja auch, dass sich alle Christen öffentlich vom christlichen Terrorismus distanzieren müssen:

Die Lord’s Resistance Army, LRA („Widerstandsarmee des Herrn“) wurde 1987 unter der Führung von Joseph Kony im Norden Ugandas als Widerstandsbewegung gegen die ugandische Regierung unter Yoweri Museveni gegründet und ist heute eine paramilitärische Gruppe, die im Grenzgebiet zwischen der Zentralafrikanischen Republik, der Demokratischen Republik Kongo und dem Südsudan für die Errichtung eines Gottesstaates kämpft, der auf den christlichen Zehn Geboten basieren soll. Ihr werden zahlreiche schwere Verbrechen im Rahmen des LRA-Konflikts mit 100.000 Toten vorgeworfen. (Wiki, gekürzt)

Jeder Christ, der sich nicht öffentlich distanziert, ist ein potenzieller Sympathisant des Terrors!


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:35
Man würde wohl auch nicht bestreiten, dass die Kreuzzüge, die Zwangschristianisierung der Sachsen oder die Inquisition etwas mit dem Christentum zu tun haben.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:44
@Aldaris
Nach heutiger definition hatte das alles genau garnichts mit dem Christentum zu tun.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:46
@derpreusse

War es nicht der Papst persönlich, der zu den Kreuzzügen aufgerufen hat?

War es nicht Karl der Große, der im Namen des Christentums die Sachsen zwangschristianisierte?

War die Inquisition nicht eine Institution der römisch-katholischen Kirche?


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:50
@Aldaris
Alles ganz tragische Einzelfälle.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:51
@Kc
Einfach nur zu sagen, islamistische Terroristen seien keine ,,wahren Muslime" und deren Taten würden nicht zum Islam gehören, ist sowohl falsch, als auch ein billiger Versuch, sich aus der Affäre zu ziehen.
Nämlich, wenn keine Ausführungen darüber folgen, was wirklich islamisch ist.
Wurde doch gemacht:
Kurzfassung

Es ist im Islam verboten, ohne die dafür jeweils notwendige Bildung und Kenntnis zu haben, fatwā (Rechtsurteile) zu sprechen. Sogar diese Fatwās müssen der islamischen Rechtstheorie, wie sie in den klassischen Texten dargelegt wurde, folgen. Es ist ebenfalls verboten, einen Teil aus dem Koran oder eines Verses zu zitieren, ohne auf den gesamten Rest zu achten, was der Koran und die Hadithe über diese Angelegenheit lehren. Mit anderen Worten gibt es strikt subjektive und objektive Vorbedingungen für Fatwās. Bei der Sprechung einer Fatwā, unter Verwendung des Korans, können nicht „die Rosinen unter den Versen herausgepickt“ werden, ohne Berücksichtigung des gesamten Korans und der Hadithe.
Es ist im Islam vollkommen verboten, Recht zu sprechen, wenn die Arabische Sprache nicht gemeistert wurde.
Es ist im Islam verboten, Scharia Angelegenheiten zu stark zu vereinfachen und festgelegte islamische Wissenschaften zu missachten.
Es ist im Islam [den Gelehrten] gestattet, Meinungsverschiedenheiten über bestimmte Angelegenheiten zu haben, außer in all jenen, welche als die Fundamente der Religion gelten, die allen Muslimen bekannt sein müssen.
Es ist im Islam verboten, bei der Rechtsprechung die Wirklichkeit der Gegenwart zu missachten.
Es ist im Islam verboten, Unschuldige zu töten.
Es ist im Islam verboten, Sendboten, Botschafter und Diplomaten zu töten; somit ist es auch verboten, alle Journalisten und Entwicklungshelfer zu töten.
Jihad ist im Islam ein Verteidigungskrieg. Er ist ohne die rechten Gründe, die rechten Ziele und ohne das rechte Benehmen verboten.
Es ist im Islam verboten, die Menschen als Nichtmuslime zu bezeichnen, außer sie haben offenkundig den Unglauben kundgetan.
Es ist im Islam verboten Christen und allen „Schriftbesitzern“ – in jeder erdenklichen Art - zu schaden oder zu missbrauchen.
Es ist eine Pflicht, die Jesiden als Schriftbesitzer zu erachten.
Die Wiedereinführung der Sklaverei ist im Islam verboten. Sie wurde durch universellen Konsens aufgehoben.
Es ist im Islam verboten, die Menschen zur Konvertierung zu zwingen.
Es ist im Islam verboten, Frauen ihre Rechte zu verwehren.
Es ist im Islam verboten, Kindern ihre Rechte zu verwehren.
Es ist im Islam verboten, rechtliche Bestrafungen sowie Körperstrafen (ḥudūd) ohne dem Folgen des korrekten Prozedere, welches Gerechtigkeit und Barmherzigkeit versichert, auszuführen.
Es ist im Islam verboten, Menschen zu foltern.
Es ist im Islam verboten, Tote zu entstellen.
Es ist im Islam verboten, Gott - erhaben und makellos ist Er – böse Taten zuzuschreiben.
Es ist im Islam verboten, die Gräber und Gedenkstätten der Propheten und Gefährten zu zerstören.
Bewaffneter Aufstand ist im Islam in jeglicher Hinsicht verboten, außer bei offenkundigem Unglauben des Herrschers und bei Verbot des Gebets.
Es ist im Islam verboten, ohne den Konsens aller Muslime ein Kalifat zu behaupten.
Loyalität zur eigenen Nation ist im Islam gestattet.
Nach dem Tod des Propheten - Frieden und Segen seien auf ihm – verpflichtet der Islam niemanden irgendwohin auszuwandern.
http://madrasah.de/leseecke/islam-allgemein/offener-brief-al-baghdadi-und-isis

Erst lesen dan hetzen. (verstehen währe auch nicht schlecht)


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:52
@derpreusse

Sehr sportliche Aussage. :D


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:53
@Kc

Verstehe nicht wieso wir Muslime aufhören sollen zu sagen das die Taten der IS nichts mit dem Islam zu tun haben ? Mein Verstândniss des Islams ist ein ganz anderer wie das Verstândnis der Terroristen! Wieso willst du das wir deren auffassung des Islams akzeptieren ? Leben wir wie die ? Handeln wir wie die Terroristen ? Wolltest du damit sagen das wir alle wenns darauf ankommt so werden können ?

Wenn du mehr wissen willst frag nur ?


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:54
@interrobang
Schade für die nicht-Schriftbesitzer. Auf die trifft das ganze dann wohl nicht zu.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:55
@Kc
Btw.. wie kann sich jemand mehr gegen terroristen aussprechen die seiner Religion angehören als wen er ihnen dieses argument abspricht?

@derpreusse
Ich kauf mir nen Playboy dan hab ich auch ne schrift.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 18:57
@interrobang
Müsste man mal den örtlichen Imam fragen ob das halal ist.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

17.08.2015 um 19:02
@Kc
A:,,Das ist kein richtiger Islam, was diese Terroristen machen."

B:,,Ach nein? Okay, was ist denn richtiger Islam, was ist islamisch?"

A:,,Du musst den Koran lesen, damit du das weißt."

B:,,Aber warum erklärst du mir das denn nicht? Wenn du sagst: >>Das sind keine richtigen Muslime<<, dann musst du ja wohl Vorstellungen davon haben, wie richtige Muslime denken und wie die islamische Lehre aussieht."

A:,,Wieso soll ich das tun...? Ich bin doch nicht dafür verantwortlich, was die Typen machen! Ließ den Koran, dann verstehst du, wie Islam ist, sonst nicht."

B:,,Aha...Aber das haben ja diese Typen, die sich da inmitten unschuldiger Opfer in die Luft sprengen oder mit ihrem Sturmgewehr rumballern oder Leute köpfen ja auch gemacht.
Den Koran gelesen.

Wenn es also ausreicht, den Koran zu lesen, um den Islam zu verstehen und Muslim zu werden - so muss ich deine Worte ja verstehen, weil du mir nicht erklären willst, was islamisch ist - dann muss das wohl islamisch sein, was diese Terroristen machen.

Die islamische Lehre, der Koran, animiert sie zu diesen Taten."

A:,,Nein, du verstehst das alles nicht...du hast keine Ahnung, Rassist, Nazi..."
Wer verhält sich denn derartig? Und es wäre schön, wenn es sich jetzt nicht lediglich um eine "bekannte Tatsache" handelt.
Und was erwartest du von diesen Menschen? Eine Koranexegese in der Bild? Oder der taz?

Es interessiert doch schon niemanden, wenn sich distanziert wird, also warm glaubst du, es würde irgendwen interessieren, was nun für diese Menschen "Islam" bedeutet.
Wenn das jemand zu erklären versucht, wird ihm/ihr widersprochen, weil es leichter ist kurz mal Sure 9 zu googeln.


melden