Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.764 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 15:44
@EinElch

Für mich gehört eben auch zur Realität, dass die Grünen ein weit besseres Konzept zum heutigen Schut vor Kindesmissbrauch zur Verfügung stellen als andere Parteien es tun.

Ich finde es auch eklig, was leute wie Cohn Bendit geschrieben haben oder Volker Beck und ich fand ihre Distanzierungen zum Teil halbherzig und nicht vollkommen glaubwürdig.

Aber auf der anderen Seite geben diese Leute bei den Grünen nicht mehr den Ton an, und das, wofür die Grünen heute bezüglich missbrauch stehen, ist ein opferschutz, der vielen Kindern und Jugendlichen heute helfen könnte, aber von der CDU (als größer Konkurrent der Grünen) niemals umgesetzt werden würde, weil die sich nur auf Bestrafung fokussieren.

Wenn ich über das Problem also nachdenke, denke ich nicht an das, was eine Minderheit der Grünen anno dazumal vertreten hat, sondern wie man heute Kindern helfen könnte. Und da ist für mich eine Stimme für die Grünen eine Stimme, die da eher zum Erfolg führen könnte als eine Stimme für die Law and order Parteien. In Jedenfall wäre es keine Stimme gegen die rechte und den Schutz der Kinder.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 18:06
Zitat von eckharteckhart schrieb:Bei mir gibts da keine Unsicherheit oder Frage!
Ich wähle grün und bin auf Seiten von Friday for Future.
Wegen der Propaganda, die sich gegen sie richtet!
Da bin ich bei Dir. Mich stört aber tatsächlich die Dame Baerbock, da fehlt mir einfach der Stallgeruch einer grünen Politikerin.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und deswegen flüchten die afgahnen?
Die flüchten wegen den Taliban. Den Teufel hat sich die CIA selbst aufgebaut und jetzt haben wir wieder den Salat.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Also unsere e Autos sind auch ne Fluchtursachen wegen dem doch eher fragwürdigen lithium Abbau?
Wer redet von E-Autos? Wie wäre es mal zu schauen, was wir an billigen Lebensmittel exportieren werden falscher Agrarpolitik. Die meisten Konsumartikel sind doch nur noch in Billiglohnländern in der Produktion. Auf fair trade wird geschissen hier. Viel zu teuer!
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Welche billigen Lebensmittel beziehen wir aus einem der Flucht Gebiete?
Wir karren die dorthin und zerstören die Lebensgrundlage der Bauern dort. Vor den Küstengewässern fahren EU-Trawler, die alles Leerfischen für die heimische Industrie.

Die Länder mit den meisten Flüchtlingen sind gerade die, wo die Amerikaner Ihren Exportschlager Demokratie verbreitet haben.
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Wie wäre es mit einer rationalen? Ganz verrückte Idee, ich weiß...
Was wäre denn rational?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Am naivsten die Linken mit nem einfachen raus aus, Afghanistan.. Plakat zur Wahl..
Das ist die Wahrheit! Wir haben dort nichts zu suchen, zumal wie für Amerika üblich, es keine Strategie gab. Heute lässt sich feststellen, dass ein weiteres Abenteuer im Fiasko endet.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ich muss gar nichts, erst Recht nicht, wenn ich es schon erläuterte.
Danke, hab ich verstanden. Dir liegt es mehr an der Freiheit und akzeptierst damit, geradeso über die Runden zu kommen.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:All die ff Ländern exportieren Erdöl und sitzen damit theoretisch auf großen Reichttümern, die sie der eigenen Bevölkerung zu Gute kommen lassen KÖNNTEN:
Die einzigen Länder mit staatlicher Ölindustrie sind Iran und Venezuela. In den anderen Ländern herrschen Multis und Konzerne. Da bleibt für die Bevölkerung nur das übrig, was die Herrschenden verteilen möchten. Es geht um Geld und Macht und nicht um Demokratie und Wohlstand für alle!


3x zitiert1x verlinktmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 18:25
@SvenLE

Hab im passenden Thread geantwortet.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 19:59
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-07/kohleausstieg-2038-armin-laschet-falschaussage-bund-kritik-energiewende
Martin Kaiser, geschäftsführender Vorstand von Greenpeace Deutschland, stellte auf Twitter die Frage, ob Laschet falsch informiert gewesen sei oder gelogen habe: "Beides ist für einen, der Kanzler werden will, unwürdig." Laschet war für eine Stellungnahme zu den Vorwürfen der Umweltverbände zunächst nicht zu erreichen.

Deutschland soll bis spätestens 2038 aus der Stromgewinnung mit Kohle aussteigen. Der Bundestag verabschiedete am 3. Juli die entsprechenden Gesetze. Das Vorhaben geht auf die Empfehlung einer Kommission zurück, die von der Bundesregierung berufen worden war. Zu den Mitgliedern gehörten unter anderem Vertreter von BUND, Greenpeace und dem Bundesverband der Deutschen Industrie.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte angekündigt, nach der diesjährigen Bundestagswahl den beschlossenen Ausstieg aus der Kohlekraft neu verhandeln zu wollen und ein früheres Datum zu diskutieren. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) wies den Vorstoß zurück. "Es gibt eine klare Vereinbarung zum stufenweisen Kohleausstieg bis zum Jahr 2038", sagte Woidke.
Das sind halt die wirklichen Verfehlungen von Kandidaten, keine Fake Skandale wie Plagiat und blablabla. Ein Kanzlerkandidat tätigt falschbehauptungen vor laufender Kamera zu einem extrem wichtigen Thema, in dem er schlichtweg die falsche Politik vertritt.

Auch die SPD will einen zu späten KOhleausstieg. Bezüglich der KLimapolitik sind schlichtweg nur die Grünen eine wählbare Partei.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 20:03
Wo steht da jetzt was von Laschet?

Welches Datum hat er genannt?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 20:05
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Auch die SPD will einen zu späten KOhleausstieg. Bezüglich der KLimapolitik sind schlichtweg nur die Grünen eine wählbare Partei.
@shionoro
Ist das jetzt Wahlkampf für die Grünen???
Oh Mann, ich habe fast geahnt, dass das jetzt hier losgeht.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 20:09
@WolfgangT

Es ist ein Fakt. Wer ernsthaften Klimaschutz will, den bleibt von den großen Parteien eigentlich nur die grüne Partei. Nur die fühlen sich wirklich bestimmten Klimazielen verpflichtet, für die anderen ist das ein Feigenblatt.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 20:20
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es ist ein Fakt. Wer ernsthaften Klimaschutz will, den bleibt von den großen Parteien eigentlich nur die grüne Partei. Nur die fühlen sich wirklich bestimmten Klimazielen verpflichtet, für die anderen ist das ein Feigenblatt.
Ich praktiziere ernsthaft Klimaschutz. Und das ist nicht nur so dahin gesagt. Im Monat fahre ich mit dem Auto keine 200km, lebe auf dem Land und bin deshalb darauf angewiesen. Auf meinem Grundstück befindet sich ein kleiner Wald. Der speichert CO². Urlaub im Ausland mache ich nicht. Also keine Flüge. Dafür, dass ich CO² ausatme kann ich nichts. Das liegt in der Natur des Menschen. Einmal in der Woche leiste ich mir Fleisch. Ich heize mit Gas, da ich mir eine Solaranlage oder Wärmepumpe nicht leisten kann. Ein Windrad auf einem Grundstück ist nicht gestattet. Und trotzdem wähle ich eine andere Partei. Der Grund ist einfach, dass mich die Grünen nicht überzeugen. Vor allem die Versuche der Grünen, unsere Sprache zu verändern gehen mir auf die Nerven. In der Hinsicht bin ich ganz konservativ.
Den Klimawandel müssen die Menschen bekämpfen und nicht die Parteien.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 20:41
Die Grünen würden mich sicher als alten weißen Mann bezeichnen. Damit mögen sie gar nicht so unrecht haben. Aber auch diese Menschen können denken. Man muss bei sich selbst beginnen. Auf alles verzichten, was der Umwelt über Gebühr schadet. Aber im Endeffekt nützt das nicht viel, wenn in anderen Teilen der Welt ungehemmtes Bevölkerungswachstum stattfindet. Meines Erachtens ist das die eigentliche Ursache des Klimawandels. Darüber spricht man aber viel zu wenig. Die Natur weiss sich aber zu helfen. Vielleicht ist Corona sogar eine Lösung des Problems.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 21:19
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Was wäre denn rational?
Die Ein- oder Ansicht, dass es Menschen gibt, die zweifelsohne Hilfe brauchen und diese auch bekommen sollen/ müssen, man aber nichts besser macht, indem man nahezu wahllos jeden hier aufnimmt.
Es ist abgedroschen aber die Hilfe muss vor Ort stattfinden, nicht hier.
Das mag im akuten Fall Afghanistan schwierig sein. Aber dennoch. Die Lösung kann nicht sein, nun jeden Afghanen nach D einzuladen. Oder sie „alle“ aufzunehmen.

Daran an schließt sich:
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Wir karren die dorthin und zerstören die Lebensgrundlage der Bauern dort. Vor den Küstengewässern fahren EU-Trawler, die alles Leerfischen für die heimische Industrie.
diesen Irrsinn endlich einzustellen. Man muss Bildung in die Krisen bringen. Nicht Reis und Sturmgewehre!


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 21:23
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Die einzigen Länder mit staatlicher Ölindustrie sind Iran und Venezuela. In den anderen Ländern herrschen Multis und Konzerne. Da bleibt für die Bevölkerung nur das übrig, was die Herrschenden verteilen möchten. Es geht um Geld und Macht und nicht um Demokratie und Wohlstand für alle!
Ich habe Mitgefühlt für den Einzelnen, der in so einem Land lebt. Auf der anderen Seite haben uns unsere Vorfahren unsere Demokratie und unsere Mitbestimmung auch sauer erkämpft und wir müssen sie heute auch wieder Stück für Stück verteidigen: Gegen Nazis, gegen Islamisten, gegen Antifaschisten (die oft auch nix anderes als Faschisten sind), etc.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) wies den Vorstoß zurück. "Es gibt eine klare Vereinbarung zum stufenweisen Kohleausstieg bis zum Jahr 2038", sagte Woidke.
Mit der SPD kommt man beim Klimaschutz eben auch immer nur dann weiter, wenn sie nicht ihre "klientel aus guten alten Tagen" (Kohle) beschützen muss
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Die Grünen würden mich sicher als alten weißen Mann bezeichnen.
Ich frage mich gerade, was ist der größere Rassismus: Das Wort "Neger" auszusprechen/auszuschreiben (z.B. als Name für ein Dorf), oder alte weiße Männer pauschal aufgrund ihrer Hautfarbe und Zugehörigkeit zu einer Volksgruppe zu diffamieren? Hmmm, schwierig...


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 21:26
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:diesen Irrsinn endlich einzustellen. Man muss Bildung in die Krisen bringen. Nicht Reis und Sturmgewehre
Vielleicht auch mal auf Ben aktuellen Stand bringen. Wer was wo worum geht.

Und schauen woher Flüchtlinge kommen.

Entsprechenden asylthread nutzen.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:pauschal aufgrund ihrer Hautfarbe und Zugehörigkeit zu einer Volksgruppe zu diffamieren? Hmmm, schwierig...
Weiße kann man nicht diffamieren würde mir mal erzählt... Weil man automatisch privilegiert ist...

Musst du die richtigen fragen.. Aber hier nur am Rande


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 22:10
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Ich praktiziere ernsthaft Klimaschutz. Und das ist nicht nur so dahin gesagt. Im Monat fahre ich mit dem Auto keine 200km, lebe auf dem Land und bin deshalb darauf angewiesen. Auf meinem Grundstück befindet sich ein kleiner Wald. Der speichert CO². Urlaub im Ausland mache ich nicht. Also keine Flüge. Dafür, dass ich CO² ausatme kann ich nichts. Das liegt in der Natur des Menschen. Einmal in der Woche leiste ich mir Fleisch. Ich heize mit Gas, da ich mir eine Solaranlage oder Wärmepumpe nicht leisten kann. Ein Windrad auf einem Grundstück ist nicht gestattet. Und trotzdem wähle ich eine andere Partei. Der Grund ist einfach, dass mich die Grünen nicht überzeugen. Vor allem die Versuche der Grünen, unsere Sprache zu verändern gehen mir auf die Nerven. In der Hinsicht bin ich ganz konservativ.
Den Klimawandel müssen die Menschen bekämpfen und nicht die Parteien.
Nein. Den Klimawandel müssen Parteien bekämpfen. Jeder Grünenwähler tut mehr für das Klima, als du.


4x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 22:17
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nein. Den Klimawandel müssen Parteien bekämpfen. Jeder Grünenwähler tut mehr für das Klima, als du.
Ds ist blanker Unsinn. Wenn jemand grün wählt, auf Malle Urlaub macht und einen SUV fährt, dann macht er mehr als ich? Die Logik erschliesst sich mir leider nicht.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 22:20
@WolfgangT

Wenn jemand Grün wählt und zehn mal so viel Co2 verbraucht wie du, tut er trotzdem mehr für das Klima als du, weil er auf eine realistische Lösung hinarbeitet (nämlich ein politisches Konzept, das in Deutschland umgesetzt wird und uns in richtung 2 Grad Ziel oder 1.5 Grad Ziel bringt).

Und wenn du zehn Wälder hättest, du bringst uns nicht näher an unsere KLimaziele, wenn du keine Partei wählst, die glaubhabt auf wenigstens das 3 Grad Ziel zusteuert oder anderweitig aktiv wirst, um einen politischen Wandel zu erreichen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 22:29
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Vielleicht auch mal auf Ben aktuellen Stand bringen. Wer was wo worum geht.

Und schauen woher Flüchtlinge kommen.

Entsprechenden asylthread nutzen.
Danke für deine subtile Andeutung. Aber ich denke ich bin da doch recht gut im Bilde. Nur halt nicht völlig ideologisch verblendet.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Weiße kann man nicht diffamieren würde mir mal erzählt... Weil man automatisch privilegiert ist...
Tja, da stellt sich die Frage, wie du dazu stehst? Die Frage kannst du als rhetorisch betrachten…


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 22:42
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Danke für deine subtile Andeutung. Aber ich denke ich bin da doch recht gut im Bilde. Nur halt nicht völlig ideologisch verblendet.
Wärst du angesprochen?
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Tja, da stellt sich die Frage, wie du dazu stehst? Die Frage kannst du als rhetorisch betrachten…
Ich teile den Kram nicht.

Ich wollte die Anekdote mal zum besten geben


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 22:45
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Den Klimawandel müssen Parteien bekämpfen. Jeder Grünenwähler tut mehr für das Klima, als du.
so ein Schmarrn.
Wenn nicht jeder Mensch seinen Beitrag leistet durch Verzicht und bewusstes Handeln, kann keine PArtei etwas tumn.
Außer, sie sperrt Menschen ein und regiert vollkommen diktatorisch.

Es ist wie immer: Die Eigenverantwortung jedes einzelnen Menschlein zählt.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 22:48
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:so ein Schmarrn.
Wenn nicht jeder Mensch seinen Beitrag leistet durch Verzicht und bewusstes Handeln, kann keine PArtei etwas tumn.
Außer, sie sperrt Menschen ein und regiert vollkommen diktatorisch.

Es ist wie immer: Die Eigenverantwortung jedes einzelnen Menschlein zählt.
Nein. Eine Partei kann durch anreize steuern und ein vernünftiges, durchdachtes konzept durch experten erarbeiten lassen, wie man die emissionen schnell genug senken kann. Einzelpersonen können das nicht. Wenn die Politik das nich tmacht, werden wir die ziele schlicht nicht erreichen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

26.07.2021 um 22:50
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wärst du angesprochen?
Du hast mich zitiert. Also erstmal ja. Aber nein. Dann hätte man dies aber mit einer @Erwähnung deutlich machen können. Nichts für ungut.


melden