Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

26.102 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 15:56
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Deswegen wollen wir Hartz IV überwinden und ersetzen es durch eine Garantiesicherung. Sie schützt vor
Armut und garantiert ohne Sanktionen das soziokulturelle Existenzminimum.
Harz IV ohne Verpflichtung dieser Situation zu überwinden?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:01
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Der große Unterschied zu jetzt wäre eben, dass Zuverdienste ab (ich glaube) 165€ nicht voll von der Leistung abgezogen werden
Naja, es ist halt ein Promotion Video. Die entscheidenden Fragen bleiben offen.
Auch beim Bürgergeld soll ja die Höhe der Zuwendung sinken, wenn das Einkommen steigt. Soweit ja auch sinnvoll.
Wie genau das Gegenrechnen dann aussehen soll, wird nicht gesagt.
Auch bei ALG II wird wird ja nicht alles einbehalten, was über dem Freibetrag liegt.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:20
@fischersfritzi

Eine richtig gute Idee wäre es aus meiner Sicht, möglichst viele Menschen gar nicht erst in den Hartz IV Bezug zu bringen, bzw die Leute da wieder rauszuholen, im Idealfall in eine Beschäftigung, im weniger Idealfall in ein staatliches beschäftigungsprogramm.

Mir geht es dabei nicht um 'Faulheit', mir geht es mehr darum, was das Absitzen des Lebens mit sehr begrenztem Geld aus den Menschen macht. Das ist doch bedauerlich.

Ich habe ab und an beruflich mit Hartz IV Empfängern zu tun und bekomme mit, was diese Situation aus ihnen macht. Das liegt doch nicht an den paar Amtsterminen, sondern am Gesamtsetting.

Es wird nicht für alle zutreffen, aber für viele: (alles prä Corona) Der arme Bildungsferne, der in Lima an Straßenkreuzungen Süßigkeiten und Getränke verkauft und gerade über die Runden kommt, hat im Vergleich zum deutschen Hartz IV Empfänger in meinen Augen das bessere Leben, auch dann wenn die Sanktionen wegfallen.

Daher kann so ein System, auch wenn man es modifiziert, nie etwas sein, das wir einfach so hinnehmen.

Bei jedem Mist heisst es 'Deutschland als reiches Land muss doch wohl ...' Und kann nicht einen großen Teil der hartz IV Empfänger eine sinnvolle, vielleicht subventionierte Beschäftigung vermitteln oder selbst bereitstellen?

Und selbst die aus dem beschäftigungsprogramm sollen natürlich jeden Cent, den sie irgendwo verdienen behalten können, solange er nicht steuerpflichtig wird. Es ist doch Blödsinn, Empfänger an Aktivität zu hindern.

Es wird eine Gruppe verbleieben, die man nicht erreichen kann aus welchen Gründen auch immer, aber muss die so groß sein? Ich glaube nicht.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:24
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Die entscheidenden Fragen bleiben offen.
Welche sind denn die für dich entscheidenden Fragen?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:33
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Eine richtig gute Idee wäre es aus meiner Sicht, möglichst viele Menschen gar nicht erst in den Hartz IV Bezug zu bringen, bzw die Leute da wieder rauszuholen, im Idealfall in eine Beschäftigung, im weniger Idealfall in ein staatliches beschäftigungsprogramm.
Ich glaube, dass das die allerbeste Lösung wäre, darüber herrscht Einigkeit, auch über Parteigrenzen hinweg.
Die Frage ist, wie willst du das konkret erreichen?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und selbst die aus dem beschäftigungsprogramm sollen natürlich jeden Cent, den sie irgendwo verdienen behalten können, solange er nicht steuerpflichtig wird
Finde ich grundsätzlich gut.
Die Frage wäre hier dann, wie genau stellt man sicher, dass das was so verdient wird, in einem angemessenen Verhältnis steht zu den Einkünften derer, die Vollzeit arbeiten?
Oder soll das Beschäftigungsprogramm Vollzeit laufen? Dann wäre zu berücksichtigen, dass ein nicht unerheblicher Teil der Hartz IV Empfänger:innen das gar nicht kann. Entweder, weil Kinder zu versorgen sind (hoher Prozensatz sind Alleinerziehende) oder weil persönliche Hindernisse vorliegen.
Dazu kommt, dass ein großer Teil der Hartz IV Empfänger:innen ohnehin sogenannte Aufstocker:innen sind. Da wäre zunächst mal ein Existenzsichernder Mindestlohn vorrangig.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es ist doch Blödsinn, Empfänger an Aktivität zu hindern.
Absolute Zustimmung.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:34
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Welche sind denn die für dich entscheidenden Fragen?
Konkrete Umsetzung
Wie ich schrieb, wie genau wird Einkommen verrechnet. Inwiefern ist das besser als die jetzige Lösung.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:40
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Konkrete Umsetzung
Wie ich schrieb, wie genau wird Einkommen verrechnet. Inwiefern ist das besser als die jetzige Lösung.
Solange das liberale Bürgergeld nicht geplant ist, lohnt es sich nicht wirklich da konkrete Zahlen in den Raum zu stellen. Wichtiger ist eben der Punkt, dass jeder, der neben dem Bezug der ersetzten Transferleistung, einer Beschäftigung nachgeht, davon auch was hat. Ob man nun von jedem Euro 50% oder 80% behalten darf, halte ich da für die Grundidee nicht erheblich.

Besser als die jetzige Lösung ist es, weil der Arbeitsmarkt zugänglicher wird. Weil man als Empfänger nicht mehr überlegen muss, ob er jetzt 4 Stunden oder 6 Stunden die Woche machen kann, weil unabhängig davon mehr übrig bleibt als es jetzt der Fall ist.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:41
@fischersfritzi

Grunsätzlich dürfte ein beschäftigungsprogramm durchaus bis Vollzeit gehen. Es wäre aber wichtiger, Menschen mitzunehmen.
Und dazu bräuchte es eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Da könnten erst mal Sozialverbände, Schulen, meinetwegen die Kommunen oder die Länder und die Landschaftsverbände Ideen erarbeiten, welche Aufgaben Sinn machen, aber liegenbleiben, oft aus Geldmangel.

Und daraus würde ja ein bunter Strauss an Beschäftigunsmöglichkeiten entstehen, der unterschiedliche Lebensrealitäten berücksichtigt.
Allerdings ist 'Ich bin alleinerziehend' mir ein bisschen zu wenig, sich dem zu entziehen, es gibt ja auch Alleinerziehende, die arbeiten. Das alleine kann ja nicht bedeuten, gar nichts machen zu können.

Gerade für Langzeit Hartz IV Bezieher kann es natürlich nicht mit 5 x 8 Stunden losgehen. Es wird Zeit brauchen, den Tagesablauf zu ändern. Da sollte man undogmatisch rangehen und besser auf den Menschen eingehen, als ihn sofort zu frustrieren. Es geht ja um Menschen, die mit den üblichen Job Angeboten irgendwie nicht erreicht worden sind. Und ein Programm bietet ja gerade die Riesen Chance, mehr auf die Person einzugehen, als auf die Tagesleistung und was damit erwirtschaftet werden muss.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:42
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Die Frage ist, wie willst du das konkret erreichen?
Die Grünen wollen einen Mindestlohn von 12€

Das vermindert zumindest die Aufstocker immens.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:48
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Ob man nun von jedem Euro 50% oder 80% behalten darf, halte ich da für die Grundidee nicht erheblich.
Seh ich halt anders. Denn erst daran zeigt sich, ob es unterm Strich besser ist, als das jetzige System.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Besser als die jetzige Lösung ist es, weil der Arbeitsmarkt zugänglicher wird. Weil man als Empfänger nicht mehr überlegen muss, ob er jetzt 4 Stunden oder 6 Stunden die Woche machen kann, weil unabhängig davon mehr übrig bleibt als es jetzt der

Das ist eben sehr unkonkret.
Wer arbeitet, hat auch jetzt mehr, als die, die nicht arbeiten. Es gibt den Freibetrag, und alles was drüber ist, wird nach einem bestimmten Schlüssel verrechnet.

Was ich tatsächlich gut finde ist, dass es nur noch eine Leistung geben soll, statt vieler unterschiedlicher. Wobei mir allerdings völlig unklar ist, wie sich diese angeblich 40 verschiedenen Leistungen zusammensetzen. Kommt mir sehr viel vor.



melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:51
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das alleine kann ja nicht bedeuten, gar nichts machen zu können.
Ich schrieb, nicht Vollzeit arbeiten.
Von gar nicht arbeiten war nicht die Rede.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:52
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Die Grünen wollen einen Mindestlohn von 12€

Das vermindert zumindest die Aufstocker immens.
Wie viel wird denn der höhere Mindestlohn auf die Preise durchschlagen?

Ich habe eher die Befürchtung das dadurch Beschäftigung gerade in den relevanten Berufsgruppen zurückgehen wird.

Ist doch wie beim Bäcker, wer da Bäckern und Verkäufern Tariflöhne zahlt kann kein Brot mit vernünftigen Zutaten unter 4 € anbieten. Das können sich viele nicht leisten, kaufen für 2 € beim Discounter.

Nur Mindestlohn erhöhen bringt nichts, setzt nur die Preis Spirale in Gang.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:55
@Atrox
Sorry hab jetzt das ganze Zitat vermurkst. War erst doppelt und dann hab ich zuviel gelöscht weil Bearbeitungszeit fast abgelaufen war.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 16:58
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Wie viel wird denn der höhere Mindestlohn auf die Preise durchschlagen?
So viel wie bei der Einführung des Mindestlohnes 2015. Hat aber keiner bemerkt...
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Ich habe eher die Befürchtung das dadurch Beschäftigung gerade in den relevanten Berufsgruppen zurückgehen wird.
Das hatten damals auch viele. Und? Konjunktur ohne Ende...
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Nur Mindestlohn erhöhen bringt nichts, setzt nur die Preis Spirale in Gang.
Nein. Zeigt die Vergangenheit deutlich. Ganz im Gegenteil: Der höhere Verdienst kommt sofort in die Wirtschaft!


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 17:00
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Ist doch wie beim Bäcker, wer da Bäckern und Verkäufern Tariflöhne zahlt kann kein Brot mit vernünftigen Zutaten unter 4 € anbieten. Das können sich viele nicht leisten, kaufen für 2 € beim Discounter.

Nur Mindestlohn erhöhen bringt nichts, setzt nur die Preis Spirale in Gang.
Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich vor ein paar Jahren ebenso bei der Einführung des Mindestlohns argumentiert habe.

Sehen wir da tatsächlich Effekte?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 17:00
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Die Grünen wollen einen Mindestlohn von 12€

Das vermindert zumindest die Aufstocker immens.
Bin ich unbedingt dafür.
Hab es gerade mal gegoogelt, aktueller Mindestlohn liegt unter 10 Euro. Das ist wirklich mager.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 17:06
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Da könnten erst mal Sozialverbände, Schulen, meinetwegen die Kommunen oder die Länder und die Landschaftsverbände Ideen erarbeiten, welche Aufgaben Sinn machen, aber liegenbleiben, oft aus Geldmangel.
Ich bin da immer etwas zwie gespalten.
Nach meiner Ansicht sollten möglichst Viele Zugang zum 1.Arbeitsmarkt haben.
Was du aufzählst sind alles kommunale Aufgaben. Warum sollten die in den 2.Arbeitsmarkt ausgelagert werden.

Beschäftigungsprojekte wirklich nur für Menschen, bei denen es -zeitweilig- nicht anders geht.
Und nach Möglichkeit mit der Perspektive auf Integration in den 1.Arbeitsmarkt.
Da müsste aber das ganze System überarbeitet werden.
An den 1 Euro Jobs haben sich etliche Anbieter eine goldene Nase verdient und füt die Betroffenen hat es gar nichts gebracht.
Sowas bitte nicht nochmal.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 17:12
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Hab es gerade mal gegoogelt, aktueller Mindestlohn liegt unter 10 Euro. Das ist wirklich mager.
Das ist mehr als bitter, wer dafür schuften muss.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Sehen wir da tatsächlich Effekte?
Ja
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Nein. Zeigt die Vergangenheit deutlich. Ganz im Gegenteil: Der höhere Verdienst kommt sofort in die Wirtschaft!
Das Geld geht sofort in die Wirtschaft das stimmt. Aber 2014 2015 war der durchschnittliche Preisanstieg 1,9 %, in den betroffenen Branchen wie Taxifahrern auf zB.über 12%.

Man muss es ja immer branchenspezifisch sehen, und nicht zu vergessen, alle die jetzt im Bereich zwischen alten und neuen Mindestlohn sind müssen ja auch mehr verdienen da der Lohnabstand ja auch gehalten werden muss.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 17:17
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:und nicht zu vergessen, alle die jetzt im Bereich zwischen alten und neuen Mindestlohn sind müssen ja auch mehr verdienen da der Lohnabstand ja auch gehalten werden muss.
Warum? Macht nur bei den untersten Löhnen knapp am Mindestlohn Sinn.
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:den betroffenen Branchen wie Taxifahrern auf zB.über 12%.
Hier sieht man, wie wichtig der Mindestlohn ist und für welchen Hungerlohn die Menschen vorher abgespeist wurden...
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Aber 2014 2015 war der durchschnittliche Preisanstieg 1,9 %
Das ist von der normalen Inflation nicht zu unterscheiden...


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

29.07.2021 um 17:27
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Warum? Macht nur bei den untersten Löhnen knapp am Mindestlohn Sinn.
Nein, wenn jetzt ein Unterschied von 2€ besteht also 10 auf 12 geht es ja nicht an das der geringer qualifizierte genau so viel bekommt wie der Gering qualifizierte. Da muss dann wie jetzt der Abstand gewahrt bleiben. Vergleichbar das der Geselle auf einmal so viel haben soll wie der Meister.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Preisanstieg 1,9 %
Das ist von der normalen Inflation nicht zu unterscheiden...
Nein, in den 1,9 ist der Preisanstieg von den über 10% in den betroffenen Gruppen ja schon inkludiert. Verschmerzbar


melden