Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

26.148 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 22:46
Zitat von paxitopaxito schrieb:Es wäre bei solchen Sachen immer nützlich, wenn man nicht nur einen Artikel über ein Papier verlinkt, sondern wenn man gleich das Original Papier verlinkt.
Ja, das wäre schön, ich bin aber leider über das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" darauf gestoßen, die das Dokument schon selbst nicht verlinken, und habe es dann auch nicht gefunden. Kann sein, dass das noch gar nicht öffentlich ist, und die nur eine Vorabversion erhalten haben. Sowas kommt ja normalerweise in den überregionalen Sonntagszeitungen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 22:47
@paxito

Ich nehme an, dass es das hier ist, ich fand es nach kurzem Nachdenken dann auf ihrer Website :D

https://annalena-baerbock.de/wp-content/uploads/2021/08/20210814_LaendlicherRaum.pdf

Manchmal sind die Lösungen so offensichtlich :D


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 22:50
@bgeoweh
Vielen Dank, das lese ich mir mal durch. Mal schauen was AB da wieder rausgehauen hat. Ich verstehe nicht, warum sie dauernd das Wahlprogramm paraphrasiert und irgendwelche "Klarstellungen" raushaut, ich glaube sie versucht da auf Biegen und Brechen medial zu punkten und Themen zu setzen. Keine Ahnung.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 22:52
Zitat von paxitopaxito schrieb:Vielen Dank, das lese ich mir mal durch. Mal schauen was AB da wieder rausgehauen hat. Ich verstehe nicht, warum sie dauernd das Wahlprogramm paraphrasiert und irgendwelche "Klarstellungen" raushaut, ich glaube sie versucht da auf Biegen und Brechen medial zu punkten und Themen zu setzen. Keine Ahnung.
Auf 4 eher schmalen Seiten findet sich eigentlich auch nur ein bisschen blumiges Gerede um die skizzierten Kernpunkte. Sicherlich ist vieles davon keine schlechte Idee, aber ein Konzept kann man das eigentlich auch nicht nennen. Eigentlich nur "Wir geben dem Geld, und die kriegen Geld, und dem geben wir auch Geld"... wünsch dir was.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:02
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:„Das Leben auf dem Land bedeutet für viele Menschen Freiheit”, schreibt die Kanzlerkandidatin. „Vorausgesetzt, man hat ein Auto.” Die Grünen wollen deshalb „eine Mobilitätsgarantie einführen und allen Menschen Zugang zu einem schnellen und zuverlässigen ÖPNV-Angebot ermöglichen, auch in den Abendstunden, am Wochenende und in den Ferien.”
Quelle: https://www.rnd.de/politik/annalena-baerbock-mobilitaetsgarantien-finanzielle-foerderung-co-working-spaces-so-wollen-die-365IJEB5TBH43DXD3BDPAWWWAM.html
Diese "Mobilitätsgarantie" funktioniert nur mit vielen, vielen Leerfahrten, weil es könnte ja jemand mitfahren wollen, also fährt der Bus eben.

Am Ende wird mehr CO2 erzeugt als wenn jede*r im Bedarfsfall selbst fährt.

Die Wahrheit ist, dass das Auto abgeschafft werden soll. Das E-Auto ist nur der Einstieg in den Ausstieg.

Bis dahin nutzen grüne Politikerinnen wie Regine Günther und Ursula Nonnemacher ganz selbstverständlich ihre Dienstwagen auch privat.

Seid Ihr dazu bereit?


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:06
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Diese "Mobilitätsgarantie" funktioniert nur mit vielen, vielen Leerfahrten, weil es könnte ja jemand mitfahren wollen, also fährt der Bus eben.
Die Mobilitätsgarantie "funktioniert" so, dass man nix garantiert (außer Geld):
Wir wollen dafür eine Mobilitätsgarantie einführen und
allen Menschen Zugang zu einem schnellen und zu-
verlässigen ÖPNV-Angebot ermöglichen, auch in den
Abendstunden, am Wochenende und in den Ferien.

Es geht dabei nicht darum, einfach große leere Busse über
das Land fahren zu lassen. Wir setzen auf einen Verbund
verschiedener Systeme: Regio-Busse und Bahnen, die ein
Rückgrat von schnellen Verbindungen zwischen den Zen-
tren bilden, ergänzt durch ein breit gefächertes Angebot
an lokalen Busrouten, Fahrdiensten und Sharing-Ange-
boten für die letzte Meile.

Dazu sollen Mindestbedien- und Qualitätsstandards vereinbart,
die Mittel von Bund, Ländern und Kommunen für die Betriebsfinanzierung
von Bussen und Bahnen ausgeweitet, eine bundesweit
nutzbare Ticketvertriebsplattform eingeführt und zusätz-
liche Sharing-Angebote, die insbesondere dort fahren, wo
Linienverkehre nicht rentabel sind, unterstützt werden.
Für Sharing-Angebote wollen wir auch den gemeinnützi-
gen oder gemeinwirtschaftlichen Betrieb einfach ermög-
lichen. Gezielte Förderung des Bundes soll auch den Aus-
bau von Radwegenetzen, die Reaktivierung stillgelegter
Bahnstrecken und den Aufbau von Mobilitätsstationen
vorantreiben.


Dafür wollen wir 100 Milliarden Euro, verteilt auf
die Jahre bis 2035, zusätzlich in Schienennetz und Bahn-
höfe investieren
Quelle: https://annalena-baerbock.de/wp-content/uploads/2021/08/20210814_LaendlicherRaum.pdf

Das ist der Volltext, mehr steht da nicht. Irgendwie soll das von sich aus magisch zu funktionieren anfangen. Insbesondere dieses Sharing-Zeug soll anscheinend irgendwie privat und gemeinnützig entstehen, wer das betreiben soll, und warum, ist völlig offen.

Das soll so eine Art Bauern-Uber werden, aber gemeinnützig, und gefördert, und in Zeiten wo sich ein Betrieb eigentlich nicht lohnt. Praktisch ist das einfach nur das Ruftaxi, nur jetzt mit Subventionen.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:27
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Diese "Mobilitätsgarantie" funktioniert nur mit vielen, vielen Leerfahrten, weil es könnte ja jemand mitfahren wollen, also fährt der Bus eben.

Am Ende wird mehr CO2 erzeugt als wenn jede*r im Bedarfsfall selbst fährt
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:. Insbesondere dieses Sharing-Zeug soll anscheinend irgendwie privat und gemeinnützig entstehen, wer das betreiben soll, und warum, ist völlig offen.
die könnten doch nun gleich Taxibetriebe dafür nutzen - Rufbereitschaft über eine Zentrale und beim Preis Zuschüsse vom Bund.
Warum wieder einfach wenn es auch umständlich geht, Frau Baerbock?


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Warum wieder einfach wenn es auch umständlich geht, Frau Baerbock?
Weil man dann zugeben müsste, dass das:

- teuer wird (bis man vom Taxi-Preis runter auf ~Busfahrt gekommen ist, hat man einiges an Subventionen gezahlt)
- möglicherweise bei der EU gar nicht durchkommt (Stichwort illegale Beihilfe, Wettbewerbsverzerrung)
- nicht innovativ ist, wie behauptet wird, sondern eine Lösung aus dem vorletzten Jahrhundert
- es auch keine Emissionen reduziert, die Autofahrt findet ja statt
- damit unnötig ist, dann kann man auch gleich selber, oder in der Fahrgemeinschaft usw., fahren


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:32
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:es auch keine Emissionen reduziert, die Autofahrt findet ja statt
bei Carsharing aber auch ... und darauf zielte doch mein Vergleich ab.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:- möglicherweise bei der EU gar nicht durchkommt (Stichwort illegale Beihilfe, Wettbewerbsverzerrung)
könnte man das dem Carsharing nicht auch unterstellen?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:34
Zitat von paxitopaxito schrieb:Tjoa, dann kannst du dich ja endlos darüber freuen, dass die Taliban die Afghanen in Geiselhaft nimmt.
Nur um das einzuwerfen, dass ist halt wirklich Pest und Cholera.

Hier mal eine interessante Sendung, ist zwischen Amthor und Schäfer, immerhin eine stellvertretende Bundesvorsitzende.
Ich kann nicht umhin zu sagen, dass ich Amthor in manchen Punkten einfach mehr zuneigen muss. Vielleicht bin ich ihm auch nur aufgesessen, weil er ein Medienprofi und sie manchmal ein Reh im Scheinwerferlicht war - man bilde sich selbst ein Urteil.

https://www.zdf.de/politik/fuer-und-wider-die-zdf-wahlduelle/fuer--wider---die-zdf-wahlduelle-vom-12-august-2021-100.html

Gut, bei der Stelle mit Armin Laschet als guten Kandidaten dachte ich kurz, gleich springt Harpe Kerkeling aus seiner Maske und schreit laut HUUUUURZ.

Aber auch Schäfer bringt gegen Ende nen echten Klopfer. Es fehle Personal um entsprechende Fördermittel zum Breitbandausbau abzurufen.
Ich glaubs auch. Haha. Das muss Anke Engelke sein.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:40
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Das soll so eine Art Bauern-Uber werden, aber gemeinnützig, und gefördert, und in Zeiten wo sich ein Betrieb eigentlich nicht lohnt. Praktisch ist das einfach nur das Ruftaxi, nur jetzt mit Subventionen.
@bgeoweh

Das wurde ja schon in den 80ern besungen:
Resi, i hol di mit meim Traktor ab...

Insofern ein alter Hut. Dennoch wird Resi um 23.00 Uhr an der Bushaltestelle in Unterfuerching ziemlich lange stehen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:44
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das wurde ja schon in den 80ern besungen:
Hier bei uns im Dorf hat man während Corona (wieder mal) versucht einen solchen "Bürgerbus" auf die Beine zu stellen, war schnell wieder abgeschafft, kein Bedarf. Selbst die 90-jährigen Omas haben entweder direkt selbst ein Auto, oder lassen sich dann eben vom 75-jährigen Sohn fahren, oder von der 50-jährigen Enkelin...


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:52
@bgeoweh

Trotzdem ist der Gedanke ja gut. Es muss nur komfortabel und gut aufgezogen werden, dass man öffentliche Mobilität auf dem Land gewährleistet. Ein Ansatz dafür ist z.b., dass es keine festen, sondern kurzfristige, tagaktuelle busrouten gibt für die, die Bedarf haben.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:58
Zitat von shionoroshionoro schrieb:sondern kurzfristige, tagaktuelle busrouten
warum Routen? Das ist doch auch schon wieder eine Festlegung.
Weshalb nicht wirklich einfach Ruftaxi - ist doch viel iflexibler und individueller.
Und in einem Dorf finden sich doch sicher selten Leute, welche gleichzeitig fahren wollen (wegen Bus, auch wenn es ein Kleinbus wäre)

Dass Busse noch dazu mit konkreten Routen nicht gut angenommen werden kann ich gut nachvollziehen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.08.2021 um 23:59
@Optimist

Weil der punkt ja ist, dass du mehrere Leute in ein Fahrzeug kriegen willst. Es kommt aber wirklich auf die ausgestaltung an.
Wenn du da ein großes Fahrzeug hast, was wenigstens 10 Personen fasst und damit dann eine Route hast, wo du nach und nach die Anfragen abarbeiten kannst (so, dass du möglichst klug und energiesparend fährst), find ich das gut.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.08.2021 um 00:02
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Weil der punkt ja ist, dass du mehrere Leute in ein Fahrzeug kriegen willst
diesen Ansatz verstehe ich schon, aber wie gesagt:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:in einem Dorf finden sich doch sicher selten Leute, welche gleichzeitig fahren wollen



melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.08.2021 um 00:04
@Optimist

Geht. Also sagen wir mal, du hast da drei, vier Dörfchen nebeneinander die alle um die 5000 Einwohner haben. Dann hast du sicherlich leute, die all ca um 15 Uhr in die nächstgrößere stadt wollen. Die kannst du schon nacheinander einladen.
Und wenn es beim einen 15 und beim anderen 16 uhr ist, dann kannst du schon die Route so anpassen, dass du den einen zuerst und den anderen als zweites abholst.

Wenn dann alle Kunden noch eine reichweite eingeben (also z.b. sagen, 15.30 ist auch ok), dann kann so eine vernünftige, tagaktuelle route berechnet werden wo du nach und nach die leute abholst und an ihre Zielorte bringst.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.08.2021 um 00:09
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Wenn Politiker "Demokratie - kritische" Aussagen tätigen, dann ist das in aller Regel auch gedacht und auch eine Botschaft an die eigene Basis. Ich finde es einfach nur erschreckend, was bei den Grünen so alles gedacht und ausgesprochen wird. Erlangt man die Macht, kann man auch "zur Tat schreiten".

Bei Frau Baerbock habe ich so meine Zweifel ob sie überhaupt denkt, bevor sie redet, sie hat aber selbst erklärt als Kanzler verstärkt mit ihrer Richtlienienkompetenz arbeiten zu wollen und befürwortet ein Veto - Ministerium. Letzter ist doch ein geradezu klassisches Herrschaftsinstrument von Diktatoren, man nennt es nur anders z.B. Wächterrat.
Was haben die Grünen denn demokratiekritisches gesagt? Das Umweltministerium gehört jedenfalls nicht dazu.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

15.08.2021 um 00:13
@bgeoweh
Mal kurz zu dem Punkt mit der Mobilität, den hatten wir hier vor kurzem schon mal. Ja du hast Recht, im Moment ist der Individualverkehr deutlich attraktiver, sogar effektiver. Das kann aber so eben nicht bleiben, wir müssen so viele Menschen wie möglich zum ÖPNV bringen.
Warum? Weil wir mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien völlig hinterher sind.

Es ist immer wieder das Pariser Klimaabkommen und das Ziel bis 2045 CO2 neutral zu sein. Das wird mit Verbrenner Motoren nicht möglich sein, auch nicht mit Wasserstofffahrzeugen (das könnte eine Zukunftsoption sein, wenn wir Wasserstoff im großen Stil importieren, aber im gegebenen Zeitraum sehe ich das nicht).
Wir schaffen es aber definitiv nicht, regenerative Energien in dem Maßstab auszubauen, dass wir damit den heutigen Energiebedarf + den Energiebedarf der CO2 freien Industrie + den Individualverkehr mit E-Autos in der Größenordnung des heutigen Verkehrs bewältigen. Das funktioniert vorne und hinten nicht.
Es bleiben da aus meiner Sicht nur zwei Möglichkeiten:
So viele Menschen wie möglich in den ÖPNV bringen oder eben die Aufgabe der CO2 Ziele. Da ich letzteres nicht befürworte, bleibt nur das Erste. Und dafür muss eben auch im ländlichen Raum ein kostengünstiges und attraktives ÖPNV Angebot her.
Siehst du da bei mir irgendwo einen Denkfehler?

Ansonsten ist das was Baerbock da zu dem Thema geschrieben hat jetzt wirklich nur ne Paraphrasierung und an einigen Stellen Konkretisierung des Wahlprogramms, also nix Neues. Aber das macht sie ja irgendwie auch sehr gerne, warum auch immer.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Die Wahrheit ist, dass das Auto abgeschafft werden soll. Das E-Auto ist nur der Einstieg in den Ausstieg.
Das stimmt nicht. Die offizielle Position der Grünen sieht anders aus und auch was Baerbock hier schreibt sieht anders aus. Wenn du der Meinung bist die Grünen wollen "insgeheim" eigentlich das Auto abschaffen, belege das bitte. Es mag einige Grüne geben, die so denken (steht denen ja frei zu denken was sie wollen), es ist aber weder Mehrheits- noch offizielle Meinung.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

15.08.2021 um 00:17
Zitat von paxitopaxito schrieb:Aber das macht sie ja irgendwie auch sehr gerne, warum auch immer.
ich glaube das hat damit zu tun dass sie bisher wenig veröffentlicht hat in Richtung Programm oder sonstige starke Thesen die man mit ihr in Verbindung bringt, daher schreibt sie jetzt halt vieles irgendwie leicht um, damit wenigstens irgend ein Schriftstück mit ihrem Namen drauf existiert. Da haben andere Politiker, die schon 30 Jahre die parteieigenen Zeitschriften und die Stiftungspublikationen befüllen natürlich einen Vorteil, du wirst kaum einen SPDler finden der nicht unterarmlange Publikationslisten im "Vorwärts" oder irgendwelchen Gewerkschaftsblättern vorzuweisen hat, irgend ein Halbseiter oder ein Kommentar zu neuen Gesetzen geht da eigentlich immer.


melden