Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

26.694 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

21.09.2021 um 21:22
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ich hätte halt gerne mal ein stimmiges Konzept für die Provinz, aber da läuft es halt immer auf das Auto hinaus.
Gut, offensichtlich läuft ja alles auf das E-Auto hinaus. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum es so viel Widerstand dagegen gibt.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ich sehe jedenfalls nicht in den nächsten 20 Jahren, dass man ein E-Auto mit zwei Jahren TÜV für 700 Eier bekommt.
Nun, wenn man auch nur auf die Bremser, die Neinsager und die notorischen Bedenkenträger hört, die mit aller Macht und jedem noch so unsinnigen oder polemischen Argument daherkommen, wird das auch nichts werden. Ebensowenig mit dem notwendigen Ausbau der Infrastruktur. Und wie ich bereits schrieb, die Automobilisten sollen sich mal anstrengen und neue Ideen entwickeln.

Übrigens, wenn nicht seit einiger Zeit ein drohendes Verbot der Verbrenner im Raum stünde, dann hätten die Aotomobilisten wahrscheinlich noch nicht einmal die Anfäng der Entwicklung zum E-Auto vollbracht. So gesehen stimmt es: Jedes Verbot ist ein Innovationstreiber.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

21.09.2021 um 21:38
Zitat von QuironQuiron schrieb:Ebensowenig mit dem notwendigen Ausbau der Infrastruktur.
Die ist hier vollständig ausgebaut, da hab ich gar keine Bedenken.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

21.09.2021 um 22:01
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Die ist hier vollständig ausgebaut, da hab ich gar keine Bedenken.
Und das heißt ausreichend Ladestationen für alle und auch genug saubere Energie?

Das ist sehr erfreulich zu hören. Wer hat denn dafür gesorgt?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

21.09.2021 um 22:19
Zitat von QuironQuiron schrieb:Und das heißt ausreichend Ladestationen für alle
Jawoll.
Zitat von QuironQuiron schrieb:auch genug saubere Energie
Auf dem Strom steht natürlich kein Etikett, kann niemand mit Bestimmtheit sagen ob Elektron X jetzt aussem AKW oder WKA kommt. Die Stadtwerke garantieren aber, der Strom komme aus den ökologischen Kontingenten.
Zitat von QuironQuiron schrieb:Wer hat denn dafür gesorgt?
Die Stadtverwaltung :D (SPD Bürgermeister [a.D], CDU Ratsmehrheit.)


melden

Bündnis 90/Die Grünen

21.09.2021 um 22:36
Ich beglückwünsche dich zu einem weitsichtigen Stadtrat und zu so fortschrittlichen Statdwerken. So etwas brauchen wir auf jeden Fall häufiger in Deutschland, bzw. auf höherer Ebene. Mir scheint, auf kommunaler Ebene sind die Parteilinien weit weniger verkrustet.
Ich gehe mal davon aus, dass die Grünen im Statdrat nicht gegen den Ausbau der Infrastruktur gestimmt haben.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

21.09.2021 um 22:53
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ich hätte halt gerne mal ein stimmiges Konzept für die Provinz, aber da läuft es halt immer auf das Auto hinaus.
Und der Effekt der dann eintritt, wird eben sein, dass sich manche diese Autos leisten können, und andere nicht (das gibt es ja jetzt schon), und dieser Effekt wird sich noch verstärken.
Ich sehe jedenfalls nicht in den nächsten 20 Jahren, dass man ein E-Auto mit zwei Jahren TÜV für 700 Eier bekommt.
Warum sollten Mobilitätskonzepte auf dem Land grundsätzlich auf das Auto hinauslaufen? Du tust ja so als würde das Land nur aus Kuhdörfern bestehen. Natürlich wird das Auto weiter eine wichtige Rolle spielen, gerade dort wo große Strecken zurück gelegt werden müssen und die Zahl der zu transportierenden Menschen klein ist - wie eben auf dem Land. Aber das sind zum wirklich größten Teil eben berufliche Fahrten.

Und was die 700 Ocken und dann gibts ein Auto angeht, ja fein, nur wird da ein Verbrenner bald im Unterhalt mehr kosten, als wenn du schlicht ein E Auto least oder auf Raten kaufst. Dann ist das nicht mehr wirklich ein sinnvolles Argument.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

21.09.2021 um 23:46
@Quiron

Nein, das haben sie nicht. Unser Stadtrat ist außer zur Haushaltsdebatte und während des Wahlkampfes - und einer sehr ortsspezifischen Sache - recht einmütig. Oder war. Jetzt ist ja neu gewählt worden, sind aber noch meist die gleichen alten Nasen.

@paxito

Naja, ich lebe auch offiziell in einer Kleinstadt mit 20.000 Menschen, aber davon fällt die Hälfte eben auf die Dörfer drumherum. Und da gibt es 4 größere, von denen nur einer einen vernünftigen Nahversorger hat.
Die Distanzen sind zum Teil groß, manchmal überschaubar. Das 3500 Seelendorf liegt nah ab der Kernstadt, die kommen ohne Auto klar, das Dorf mit 48 Einwohnern und 200 Rindern mal ganz sicher nicht. Wenn da Hochwasser ist, kannst rüberwinken, mehr auch nicht. Und ansonsten fahren die Busse da oft einfach drumherum, weil eh selten jemand da ist.
Und das 40 Kilometer hinter Hannover, und das Problem haste im ganzen Landkreis.

Guck dir mal bei Google Maps das Auetal an, in dem ich gezwungen war kurz zu leben. Das ist fast wie im tiefsten Russland, nur mit höheren Steuern.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 02:21
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Naja, ich lebe auch offiziell in einer Kleinstadt mit 20.000 Menschen
Ich lebe in einem Ort mit 4500 Einwohnern, in der am dünnsten besiedelten Region Kontinentaleuropas (zumindest hab ich das mal gelesen, keine Ahnung ob das immer noch so stimmt). Ich kann das also nachvollziehen, auch wenn ich das Auetal nicht kenne.
Aber die ganz abgelegenen Winzdörfer, teils einzelne Gehöfte - ja da bist du komplett auf das Auto angewiesen. Ist nun mal so, wenn man so leben möchte, wer dort hinzieht weiß das eigentlich auch. Aber das sind selbst bei uns nicht die unglaublichen Mengen an Menschen. Die meisten leben eben auch auf dem Land "zentral" - sprich in der Nähe von Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, KiTas usw. - allein bei uns in dem Ort der nur ein 4500 Einwohner hat, gibt es 4 Supermärkte, mehrere Schulen und einen Haufen KiTas. Abseits von den Fahrten zur und von der Arbeit kannst du hier alles bequem mit dem Rad erledigen - wenn du das denn willst.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Die Distanzen sind zum Teil groß, manchmal überschaubar. Das 3500 Seelendorf liegt nah ab der Kernstadt, die kommen ohne Auto klar, das Dorf mit 48 Einwohnern und 200 Rindern mal ganz sicher nicht.
Sind aber eben auch nur 48 Hansels. Das die jetzt nicht mit dem Rad auskommen ist ja kein Argument, dass Radfahren nicht auch auf dem Land ne sinnvolle Alternative sein kann.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Guck dir mal bei Google Maps das Auetal
Schön da, nur viel zu viele Menschen ;)


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 09:48
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb am 05.09.2021:@paxito:

Passt, danke für die Klarstellung und die Entschuldigung, aber auch Respekt 👍 für Deine Entschuldigung! Ich weiß ja gar nicht, ob mir das so gelänge. 🙄

Wir lesen uns dann demnächst im CDU-Thread, da gibt es genug zu diskutieren, und glaube nicht, dass ich mich dort schützend vor die "Amigos" stelle. 😉
Ich stehe zu meinem Wort, @paxito:

CDU/CSU (Seite 220) (Beitrag von Cpt.Germanica)

Ein unglaublicher Vorgang! Bei so was verstehe ich keinen Spaß. :(


melden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 10:41
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ja, in den Städten, und das nur solange auch kein Schnee liegt oder der Winterdienst bereits geräumt hat. Sonst Prost Mahlzeit.
Ich denke, dass sich das mit dem Schneefall in Deutschland relativ bald erledigt haben wird.
Klimawandel rettet die Rushhour.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 11:03
@1.21Gigawatt

Ach Blödsinn, jedenfalls letztes Jahr hatten wir hier äußerst dick Schnee. Er fällt bisher nur später im Jahr als sonst, aber das Narrativ vom Wüstenstaat trifft noch nicht zu.

Umgekehrt wird halt genau so ein Schuh drauß: Bei 32 Grad den verfluchten Berg hochradeln (war dort, tat es) ist halt auch alles andere als irgendwie vergnüglich.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 11:06
Es gibt keinerlei trifftige Argumente gegen Lastenräder.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 11:12
@EinElch
Ich hab gefühlt schon seit ein paar Jahren keinen Schnee mehr in München gesehen.
Früher war ich noch jedes Jahr Schlittschuhlaufen auf zugefrorenen Seen. Das geht inzwischen auch schon längst nicht mehr.

Aber was soll die unsinnige Diskussion? Wetter gab es schon immer und die Menschen kamen auch schon immer damit klar.

Irgendein imaginäres Bequemlichkeitsargument ist so mit Abstand das lächerlichste was man gegen sinnvolle Verkehrswendekonzepte vorbringen kann.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 11:23
@1.21Gigawatt

Komfort, Geschwindigkeit, Zeitersparnis und Effizienz sind durchaus Argumente. Der Mensch strebt danach, seinen Komfort stets zu erweitern, statt denn zu verkleinern. Genau das ist doch der Grund, warum derartige Pläne nicht auf zustimmende Stürme der Begeisterung treffen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 11:29
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ist nun mal so, wenn man so leben möchte, wer dort hinzieht weiß das eigentlich auch
Wenn man dies zu Berlinern sagt die sich über entsprechend hohen Mieten aufregen, wird daraus Parteipolitik.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 11:46
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Komfort, Geschwindigkeit, Zeitersparnis und Effizienz sind durchaus Argumente. Der Mensch strebt danach, seinen Komfort stets zu erweitern, statt denn zu verkleinern. Genau das ist doch der Grund, warum derartige Pläne nicht auf zustimmende Stürme der Begeisterung treffen.
Ich würde argumentieren, dass all diese Faktoren in den Niederlanden geraden wegen deren Fokus auf Rad besser erfüllt sind.
Und genau deswegen gibt es dort auch keinen Widerstand gegen diese Lösungen.

Sie steigern die Lebensqualität, vor allem in Städten.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 15:43
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Wenn man dies zu Berlinern sagt die sich über entsprechend hohen Mieten aufregen, wird daraus Parteipolitik.
Was haben denn jetzt Mieten mit Mobilität zu tun? Wer nach Berlin zieht weiß ebenfalls, worauf er sich da einlässt. Oder könnte es mit einem kurzen Besuch feststellen. Zumindest wenn es um Mobilität geht.
Das Mieten in irrwitziger Weise aus Gründen steigen, die nichts mit der Situation vor Ort zu tun hat, ist ein Problem das nicht nur Berlin trifft, das findest in milderer Form auch bei uns auf dem Land. Das dürfte mehr mit Spekulationen und der Suche nach „Anlagemöglichkeiten“ zu tun haben, als mit der Entfernung zum nächsten Supermarkt. Die sind ja nicht näher gerückt und erklären so eine Mieterhöhung.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 15:44
@paxito

Die Gründe sie irrelevant, jeder der in eine Großstadt zieht weiss um die hohen Mieten, dann muss er diese akzeptieren oder nicht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

22.09.2021 um 15:49
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Die Gründe sie irrelevant, jeder der in eine Großstadt zieht weiss um die hohen Mieten, dann muss er diese akzeptieren oder nicht.
Da machst du es dir sehr einfach, weil es i.d.R. ja nicht Menschen sind die nach Berlin ziehen wollen, die da Rabatz machen. Ich hatte mal eine sehr schöne Wohnung in Strandnähe zu einem erschwinglichen Preis. Der Bau war von der Gemeinde gefördert worden, mit der Auflage günstiger Mieten für Familien anzubieten.
So hat man uns da reingeködert. Der Vermieter hat dann bei jeder Möglichkeit der Mieterhöhung die maximal zulässige Erhöhung draufgesattelt. In wenigen Jahren konnten wir uns das nicht mehr leisten. Hätte er dieses Vorhaben von Anfang an so kommuniziert, wären wir nie eingezogen. So konnte ich dann mit 2 Säuglingen und einem Schulkind umziehen. Geilo. Ich finde Wut da durchaus gerechtfertigt.


1x zitiertmelden