Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.272 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 14:04
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Es müssen lediglich die umweltschädlichen Praktiken so teuer werden, dass die umweltfreundliche Alternative die günstigere ist.
Wenn es doch so einfach wäre. Deutschland's Energieverbrauch ist jedoch nicht durch Solarenergie und Windkraft zu decken. Also entweder ein Kernthema der Grünen (Atomkraft - Nein Danke!) über den Haufen werfen und umdenken, oder an etwas festhalten, was technisch nicht machbar ist.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Was befähigt dich, solche sicheren Prognosen zu erstellen? Eine wissenschaftliche Ausbildung sicherlich nicht. Ich tippe eher auf das Hörensagen, die Vorstufe zur YouTube Universität...
Naja, keine Ahnung. Vielleicht, weil das Klima sich halt nun seit Millionen von Jahren wandelt und nach einer Eiszeit kommt halt irgendwann auch mal eine Warmzeit.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Beides hilft aber beim Klimaschutz, den China machen wird. Aber nicht aus dem Selbstzweck sondern weil es wirtschaftlich keinen anderen Weg geben wird.
China baut die Kohlekraft aktuell massiv aus.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Aus deinem letzten Beitrag schließe ich, dass das IPCC den menschlichen Einfluss auf den Klimawandel nicht bestreitet.
So gut wie niemand bestreitet den Einfluss des Menschen auf das Klima. Lediglich über das Ausmaß und wie man damit umgeht lässt sich streiten. Und ich denke, dass die Klaviatur des bevorstehenden Weltuntergangs nicht gerade das politische Gradmesser sein sollte, um vernünftige Entscheidungen zu treffen. Also ja, Grünen-Bashing definitiv, aber mit sicherheit nicht ohne grundlage


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 14:12
@MoltoBene
Ich bin sicher kein Freund der Grünen in Sachen Bildungspolitik, innere Sicherheit und Co, halte sie zum grossen Teil inzwischen auch für eine Lobbypartei für besserverdienende Bio Hipster und Genderclubs.
Aber in Sachen erneuerbare Energien bin ich bei Ihnen und auch froh, dass es sie gibt. Denn dieser Bereich wird immer wichtiger werden und kann unsere Stellung am Weltmarkt in Zukunft eher positiv beeinflussen, als stumpf weiter auf Kohle oder gar Kernkraft zu setzen. Da bin ich durchaus froh, dass der Mist hier verschwindet.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 14:19
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:ohnehin vollen Taschen noch weiter zu stopfen...sacredheart schrieb:den wirtschaftlichen Schaden kann man in Jahrzehnten wieder reparieren.Wie lange es wohl dauern wird, die Folgen des Klimawandels zu reparieren?
Wenn ich glauben würde, die Grünen könnten den globalen Klimawandel mit ihrem Veggie Day, mit Fahrradwegen an Straßen, auf denen noch nie jemand Fahrrad fahren wollte und mit einer Flüchtlingspolitik, die man als 'no border' zusammenfassen kann stoppen, würde ich sie wählen.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Den Grünen mag man es wünschen, den 'Unschuldigen', die sie nicht wählen, allerdings nicht.Im Moment bin ich einer der Unschuldigen, die die aktuelle Regierung nicht gewählt hat. Und meine Kinder müssen den Egoismus der heutigen Wirtschaft ausbaden, die auf Kosten unserer aller Zukunft alle Recourcen ohne Rücksicht ausnutzen um sich die ohnehin vollen Taschen noch weiter zu stopfen...
Diese Wirtschaft ermöglicht aber auch unseren ausufernden Sozialstaat. Und warum sollten Unternehmen weniger unternehmenszentriert denken, wenn der Bundeskanzler Habeck hieße? Ist es überhaupt die Aufgabe von Staaten, in die Wirtschaft massiv hineinzugrätschen?
Hätten die Grünen denn Instrumente der Wirtschaftssteuerung, die anderen Regierungsparteien verschlossen wären?

Und nur mal so: Die SPD, die Grüne und Kommunisten als Steigbügelhalter voraussichtlich noch brauchen würden, ist ja aktuell in Regierungsverantwortung.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 14:31
Zitat von abberlineabberline schrieb:Aber in Sachen erneuerbare Energien bin ich bei Ihnen und auch froh, dass es sie gibt. Denn dieser Bereich wird immer wichtiger werden und kann unsere Stellung am Weltmarkt in Zukunft eher positiv beeinflussen, als stumpf weiter auf Kohle oder gar Kernkraft zu setzen. Da bin ich durchaus froh, dass der Mist hier verschwindet.
Die Solarindustrie in Deutschland ist kaum noch der Rede wert und wurde praktisch vollständig von China auf dem Weltmarkt verdrängt. Die Windkraftindustrie hält sich noch aufgrund massiver wirtschaftlicher Subventionen. Deutschland spielt in beiden Sektoren keine Rolle auf dem Weltmarkt und wird es, wenn kein Wunder geschieht, auch in Zukunft nicht.

Und Deutschland ist ohne Kohle- oder Kernkraft letztlich nicht zu versorgen, nicht vom Gesamtverbrauch und erst Recht nicht in Bezug auf die Grundlast, wobei für die Grünen ja das Netz der Speicher ist. Ist physikalisch zwar gar nicht möglich, also wird Deutschland einfach das weiter ausbauen, was sie jetzt schon tun, den Kohle- oder Atomstrom aus dem Ausland beziehen.

Das wäre auch wieder klassische grüne Politik, aus den Augen aus dem Sinn. Gibt zahlreiche weitere Beispiele der politischen Problemverlagerung, nur um ein weiteres zu nennen, die desaströse CO2 Bilanz einer Elektrobatterie sowie die umweltschädliche Gewinnung von Lithium und Kobald, oder war es Kobold. Müsste man mal Annalena fragen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 14:35
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Der Gedanke, die Industrie nachhaltig und ohne CO2 Ausstoß zu betreiben kommt dir nicht?
Das ist übrigens einer der Vorzüge des Kapitalismus: Wenn es ums Geld geht, werden die Firmen kreativ.
selbst absolute CO2Freiheit (Freiheit ist was anderes als die alseits beliebte Floskel von CO2Neutralität) würde vermutlich nicht dazu führen, dass die Umwelt keinen Schaden nimmt bei einer Weltbevölkerung des homo sapiens >7 Milliarden


Die Folgen von Sesshaftwerdung von Nomaden, die über Jahrtausende im Einklang mit der Natur lebten und die Zerstörung der Lebensumwelt - -ganz ohne hohen Komfort etc -- kann man in Afrika ganz gut beobachten.Die Überweidung zerstört Böden und Vegetation, die Wüstenbildung nimmt zu. Menschen, deren Vieh wegen Überweidung krepiert, haben nichts zu essen, zu handeln und verelenden.
Brunnenbohrungen nach fossiliem Wasser sind gut ud richtig - für die heute lebenden Menschen.
Für die Zukunft, wenn die fossilen Wasservorräte erschöpft sind und nicht durch verändertes Klima samt dadurch einsetzender Niederschläge aufgefüllt werden, ist die Katastrophe absehbar.

Ganz ohne ein einziges von Menschen verursachtes Gramm CO2.

In Siedlungen, die sich immer mehr in Überwschwemmungsgebiete von Flüssen ausdehen, werden Menschen mehr und mehr den Gefahren von Überschwemmungen ausgesetzt -- ganz ohne Klimaerwärmung und CO2.
Ganz ohne den Anstieg der Meeresspiegel.


Die antropogene Einflüsss auf die Ökosystem der Welt und auf das Klima sind nicht so weit reduzierbar (bei anhaltendem Bevölkerungszuwachs), dass sie als unschädlich gelten könnten.

Welche Einflüsse die Dekarbonisierung auf das Weltklima und die Ökosysteme haben wird, kann man das genau absehen?

Werden neue Gefahren ausreichend in den Fokus gestellt?
Im Zuge der Energiewende werden Solarenergie und Windkraft künftig immer weiter ausgebaut werden. Das Paradoxe daran: Für die Stromerzeugung benötigen die Energieerzeuger SF6 - das stärkste bisher bekannte Treibhausgas. Sein Einsatz könnte die Erderwärmung vorantreiben, anstatt sie zu stoppen.
https://www.focus.de/wissen/klima/ausstoss-entspricht-1-3-millionen-zusaetzlichen-auto-kritik-an-solarenergie-und-windkraft-die-klima-gefahr-durch-das-toxische-gas-sf6_id_11443694.html

Die Pole der Erde waren in der Erdgeschichte mehrfach eisfrei und werden es - mit und ohne Zutun der Menschheit - irgendwann wieder sein.
Ist das erschreckend für dich?

Ich kann dich (wenig) beruhigen: Es sind nüchterne wissenschaftl Fakten.
Gegenwärtig ist die Erde in einem Eiszeitalter, dem känozoischen Eiszeitalter. Dieses gliedert sich wiederum in kürzere Abschnitte von Kaltzeiten und Warmzeiten. Das gegenwärtige Holozän, das seit etwa 12.000 Jahren herrscht, ist eine solche Warmzeit innerhalb eines Eiszeitalters.

Längere Zeitabschnitte der Erdgeschichte mit höheren Temperaturen (etwa von der Länge von Erdperioden) werden auch als Warmklimata bezeichnet. In Zeiten mit Warmklimata gibt es auf der Erde normalerweise keine größeren Vereisungsgebiete, insbesondere auch nicht in den Polregionen.
Wikipedia: Warmzeit

Wenn man die Erde als Ganzes, als komplexes Ökosystem ansieht, so muss man annehmen, dass sie - wie mit einer irdischen Intelligenz gesegnet--die Verursacher ihres Fiebers früher oder später dezimieren oder sogar ausrotten wird.
Eisfreie Polkappen stellen erdgeschichtlich den Normalzustand dar und machen etwa 80 bis 90 Prozent der Erdgeschichte aus. Beispiele sind die Kreidezeit und das Paläogen (älteres Tertiär). Zeiten mit vereisten Polkappen, die Eiszeitalter, stellen die Ausnahme dar.
ebenda

Ich wünsche den Grünen viel Spaß dabei, daran etwas zu ändern :)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 14:42
bevor mich jemand falsch versteht:

Ich bin der Meinung, dass Umweltschutz ein absolutes GEbot ist. Allein aus Repekt allen Mitgeschöpfen gegenüber sollte sich der Mensch so verhalten, dass ihm bewusst ist: er ist Teil der Schöpfung. Es gibt nur einen Planeten Erde.

Der Mensch wird mit allen anderen Mitgeschöpfen leben oder untergehen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 14:45
@MoltoBene
Bei der Kernkraft bin ich froh, dass sie weg ist und auf Kohle ist Deutschland auch nicht ewig angewiesen, wenn man das denn möchte. Natürlich müsste es weiteren Ausbau von Wind-, Solarenergie etc geben, dazu Synthetikgas, es ginge alles. Noch nicht von heute auf morgen, aber in den nächsten 30 Jahren ist einiges an Verbesserung drin. Und das es nicht weitergehen kann wie bisher, ist auch klar. Unsinn derzeit find ich noch Umweltplaketten (gibt es bei uns gar nicht) für Autos etc.
Das bringt gar nix, aber eine langfristige Umstellung macht schon Sinn. Und da sollte Deutschland bald mal innovative Standards setzen.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 14:53
Zitat von abberlineabberline schrieb:Natürlich müsste es weiteren Ausbau von Wind-, Solarenergie etc geben, dazu Synthetikgas, es ginge alles.
Ohne Verzicht geht es nicht.

Wenn die Wirtschaft allerdings nicht mehr für eine Überfluss-und Wegwerfgesellschaft produziert, wird der materielle Wohlstand für alle merklich sinken.

Das wiederum ist hervorragend fürs Klima und die Umwelt! :)

Aber schlecht für Politiker, die ihre Gesellschaftmodelle von einer auf Wachstum getrimmten Wirtschaft abhängig machen oder von der maximalen Umverteilung von Unternehmensgewinnen an die Gesamtbevölkerung träumen.

Und traurig für die Menschen, deren Lebenserwartung dann wieder allmählich gegen 40 Jahre statt derzeit 90 (ca) gehen wird.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 14:59
@Seidenraupe
Das halte ich für nicht zutreffend. Was die Überflussgesellschaft angeht, bin ich aber bei Dir, ein wenig runterschrauben würde vielen gut tun, was so manche Konsumgüter angeht. Ich brauch keinen riesigen Fernseher, das neueste Smartphone alle zwei Jahre, keine Alexa und nicht einmal Amazon.. 😉 Vielleicht spielen die Leute dann wieder mehr an der frischen Luft und backen ihr Brot wieder selbst, statt mit dicken Karren die Innenstädte zu verstopfen. Wär doch prima. Sonst endet das noch wie bei Mad Max. Kein Benzin mehr, aber selbstgebaute 300 PS Karren 🤘


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 15:02
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Wenn die Wirtschaft allerdings nicht mehr für eine Überfluss-und Wegwerfgesellschaft produziert, wird der materielle Wohlstand für alle merklich sinken.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Und traurig für die Menschen, deren Lebenserwartung dann wieder allmählich gegen 40 Jahre statt derzeit 90 (ca) gehen wird.
Echt? Wenn man nicht mehr für eine Wegwerfgesellschaft produziert, halbiert sich die Lebenserwartung?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 15:05
Zitat von abberlineabberline schrieb:ein wenig runterschrauben würde vielen gut tun, was so manche Konsumgüter angeht.
Ein guter Punkt, den ich bei den Grünen vermisse, wäre vorzuschreiben, dass jeder Hersteller sein Produkt kostenfrei zurücknehmen und es im Land des Verkaufs recyceln lassen muss. Oder zumindest in der EU.
Das würde automatisch mehr Qualität und Lebensdauer bringen. Von vermindern Umweltbelastungen abgesehen...


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 15:19
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und ich denke, dass die Klaviatur des bevorstehenden Weltuntergangs nicht gerade das politische Gradmesser sein sollte, um vernünftige Entscheidungen zu treffen.
Nicht nur die Grünen, auch die meisten Klimaforscher schlagen durchaus dramatische Töne an.

Deine Einstellung ist eher die, von dem Typen, der vom Hochhaus springt und als er 12 Stock vorbei fällt, denkt "Naja, bislang ging ja alles gut"
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Also ja, Grünen-Bashing definitiv, aber mit sicherheit nicht ohne grundlage
Vielleicht habe ich was überlesen, aber bislang sehe ich bei dir nur Polemik ohne reale Grundlage


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 15:28
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Wenn die Wirtschaft allerdings nicht mehr für eine Überfluss-und Wegwerfgesellschaft produziert, wird der materielle Wohlstand für alle merklich sinken.
Das sollte für die Meisten (also für die, die im Überfluss leben, was ja bei weitem nicht alle Erdenbewohner tun) nur ein mentales Problem sein, was mit einem guten Therapeuten in den Griff zu bekommen sein sollte.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 15:46
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nicht nur die Grünen, auch die meisten Klimaforscher schlagen durchaus dramatische Töne an.
Sagen wir mal einige und natürlich sind es diejenigen, die sich aktuell am lautesten Gehör verschaffen. Das war vor 10-15 Jahren noch deutlich ausgewogener, obwohl die wissenschaftliche Grundlage sich kaum geändert hat. Aber wie auch immer, sollten diejenigen Recht haben (ob Grüne oder diejenigen Wissenschaftler, die die selbe Meinung vertreten), dann wäre die Menschheit sowieso nicht mehr zu retten, denn das CO² Thema spielt außerhalb der westlichen Hemisphäre praktisch überhaupt keine Rolle, weder politisch noch gesellschaftlich.

Und ich stelle die kühne These auf, dass insbesondere China und Indien den eingeschlagenen und sehr erfolgreichen wirtschaftlichen Weg weitergehen werden. Und mit dem wirtschaftlichen Aufschwung werden auch die Bedürfnisse der Bevölkerung größer, sowohl nach Konsum als auch nach Mobilität, sodass auf diesem Teil der Erde der CO² Ausstoß sukzessive steigen wird. Da kann sich Europa und insbesondere Deutschland auf den Kopf stellen. Und wer jetzt meint, dass sich aufstrebende Wirtschaftsmächte wie Indien oder China an Deutschland oder Europa ein Beispiel nehmen, der verkennt nicht nur die Bedeutung Europas in der Welt, sondern auch die Tatsache, dass sich bereits heute keines dieser Länder auch nur ansatzweise an irgendwelche Verlautbarungen von deutschen oder europäischen Spitzenpolitiker hält.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Vielleicht habe ich was überlesen, aber bislang sehe ich bei dir nur Polemik ohne reale Grundlage
Du musst es überlesen haben oder du willst es überlesen. Aber kannst ja gerne mal etwas herausgreifen und vernünftig argumentieren.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Das sollte für die Meisten (also für die, die im Überfluss leben, was ja bei weitem nicht alle Erdenbewohner tun) nur ein mentales Problem sein, was mit einem guten Therapeuten in den Griff zu bekommen sein sollte.
Der Gedanke an den CO²-Ausstoß bzw. sogar Umwelt im Allgemeinen ist ein klassisches Luxusproblem westlicher Gesellschaften. Das ist leider die Realität, auch wenn das hier einige nicht hören wollen. Wer in Afrika in Armut lebt, der interessiert sich nicht für CO², sondern wie er am nächsten Tag über die Runden kommt. Und wer es in China und Indien vielleicht seit ein paar Jahren aus der Armut geschafft hat, der möchte den über Jahrzehnte hart erkämpften Wohlstand auch nicht wieder hergeben. Lediglich wer bereits alles hat und im Überfluss lebt, ist überhaupt in der Lage sich nicht mehr nur um sich selbst und seinen nächsten, sondern auch um andere Dinge zu kümmern, selbst um so etwas Abstraktes wie den CO²-Ausstoß.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 15:48
@MoltoBene
Das heisst aber nicht, nur weil der eine sich nicht drum kümmert, kann es dem anderen auch egal sein


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 15:55
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Sagen wir mal einige und natürlich sind es diejenigen, die sich aktuell am lautesten Gehör verschaffen.
Fast. 97%...
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-97-prozent-konsens-bei-klimaforschern-in-der-kritik-a-992213.html
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Das war vor 10-15 Jahren noch deutlich ausgewogener, obwohl die wissenschaftliche Grundlage sich kaum geändert hat.
Doch. Wir haben 15 Jahre Daten gesammelt und ausgewertet.
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:dann wäre die Menschheit sowieso nicht mehr zu retten, denn das CO² Thema spielt außerhalb der westlichen Hemisphäre praktisch überhaupt keine Rolle, weder politisch noch gesellschaftlich.
Naja, wenn man nur 5- 10% des CO2 Ausstoßes eines Westeuropäers hat...
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und ich stelle die kühne These auf, dass insbesondere China und Indien den eingeschlagenen und sehr erfolgreichen wirtschaftlichen Weg weitergehen werden.
Das sei dir unbenommen aber ob du deine These untermauern kannst, bezweifele ich...
https://www.spiegel.de/politik/ausland/klimaschutz-china-stapelt-oft-tief-und-uebertrifft-sich-dann-selbst-a-1287623.html
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und mit dem wirtschaftlichen Aufschwung werden auch die Bedürfnisse der Bevölkerung größer, sowohl nach Konsum als auch nach Mobilität, sodass auf diesem Teil der Erde der CO² Ausstoß sukzessive steigen wird.
Das muss eben nicht sein. Wer aktuell Musik hören will muss auch nicht die Entwicklung über Grammophon, Schallplatte, CD und mp3 nachholen...
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und wer jetzt meint, dass sich aufstrebende Wirtschaftsmächte wie Indien oder China an Deutschland oder Europa ein Beispiel nehmen, der verkennt nicht nur die Bedeutung Europas in der Welt, sondern auch die Tatsache, dass sich bereits heute keines dieser Länder auch nur ansatzweise an irgendwelche Verlautbarungen von deutschen oder europäischen Spitzenpolitiker hält.
Naja, Trumps Zölle hat China doch sehr beeindruckt...
China will seine Waren verkaufen und hält sich an die Anforderungen.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 16:12
Zitat von abberlineabberline schrieb:Das heisst aber nicht, nur weil der eine sich nicht drum kümmert, kann es dem anderen auch egal sein
Nein, aber natürlich heißt das, dass man die Sinnhaftigkeit einiger Klimamaßnahmen vielleicht mal auf Wirksamkeit hinterfragt, bevor man hunderte Milliarden ausgibt, die letztlich global nur einen geringfügigen bis gar keinen Unterschied machen. Man denke da z.B. an den Green Deal. Ganz vielleicht wäre dieses Geld woanders besser investiert. Außer man glaubt natürlich weiterhin der Legende, dass die ganze Welt nur auf die Europäische Union wartet, damit sie dann das selbe tun können.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Fast. 97%...
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-97-prozent-konsens-bei-klimaforschern-in-der-kritik-a-992213.html
Nicht dein ernst? Du zitierst tatsächlich einen kritischen Artikel zu dieser 97% Studie. Ich glaube du hast den Artikel selbst gar nicht gelesen. Weder die Studie noch der Artikel behandeln thematisch irgendeinen wissenschaftlichen Konsens über den drohenden Weltuntergang, sondern lediglich eine absolute Banalität.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:as sei dir unbenommen aber ob du deine These untermauern kannst, bezweifele ich...
https://www.spiegel.de/politik/ausland/klimaschutz-china-stapelt-oft-tief-und-uebertrifft-sich-dann-selbst-a-1287623.htm...
Nochmal. Dein ernst? Du zitierst irgendein x-beliebiges Interview von irgendeiner Barbara Finamore.

Schau dir einfach mal diese Grafik an. Die gibt es sogar auf wikipedia, war jetzt nicht allzuschwer zu finden:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/15/World_fossil_carbon_dioxide_emissions_six_top_countries_and_confederations.png

Und dann lies mal bitte einige Artikel zum Thema Ausbau der Kohlekraft in China und Indien. Da braucht man eigentlich nur googlen. Aber wenn Barbara Finamore sagt, dass China der absolute Vorreiter in Sachen Klimapolitik ist, dann wird das wohl stimmen.
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Das muss eben nicht sein. Wer aktuell Musik hören will muss auch nicht die Entwicklung über Grammophon, Schallplatte, CD und mp3 nachholen...
Keine Ahnung, was dieses Beispiel aussagen soll. Der Sinn entzieht sich mir.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 16:12
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb: Wer in Afrika in Armut lebt, der interessiert sich nicht für CO², sondern wie er am nächsten Tag über die Runden kommt.
Wer in Afrika in Armut lebt, muss sich auch über seinen CO²Abdruck keine Gedanken machen - weil der gegen Null tendiert.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 21:36
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Kann man nicht ganz vergleichen. Das eine (cloud) ist allenfalls eine semantische Ungenauigkeit, das andere (Stromkabel speichern Strom) ist ein grundlegendes Fehlverständnis von Physik. Ich hab's mal ausprobiert. Wenn die Sicherungen raus sind, habe ich trotz Verkabelung im Haus keinen Strom mehr. Du kannst das Experiment gerne nachvollziehen, Frau Baerbok auch. Und Taschenlampen zählen nicht mit.
was soll denn der Blödsinn? Ein Stromkabel speichert genau so wenig Strom wie ein LAN-Kabel eine Datei speichern kann. Im Stromnetz sind das die angeschlossenen Energiespeicher, in der Cloud die angeschlossenen Datenspeicher. Oder hat die Baerbok gesagt, sie würde Strom in einem Kabel speichern? Es ist schon hochnotpeinlich, wenn man über anderer Leute (vermeintliche) Fehler lacht, weil man es selbst nicht kapiert...
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn ich glauben würde, die Grünen könnten den globalen Klimawandel mit ihrem Veggie Day, mit Fahrradwegen an Straßen, auf denen noch nie jemand Fahrrad fahren wollte und mit einer Flüchtlingspolitik, die man als 'no border' zusammenfassen kann stoppen, würde ich sie wählen.
Ich bin auch dafür, jegliche Anstrenung gegen den Klimawandel zu unterlassen, wenn nicht eindeutig bewiesen ist, dass diese Anstrenung das Problem zu genau 100% löst. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder einzelne alles in seiner Macht stehende tun würde, um ein globales Problem zu lösen? Solange Deutschland nicht 100% der CO2-Emissionen zu verantworten hat, sollten wir entschieden nichts tun! </Sarkasmus off>

Um jetzt noch eins obendrauf zu setzen: Man sollte die Kriegsflüchtlinge nach Finanzvolumen der Waffenexporte verteilen, die armen Leute fliehen ja nicht einfach vor geworfenen Steinen. Und irgendwo sitzen ja auch diejenigen, die die ganzen Waffen hergestellt haben. Aber auch hier gilt: Bitte ja nicht tätig werden, bevor nicht alle anderen auch schon längst tätig wurden!


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

03.03.2020 um 21:42
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Um jetzt noch eins obendrauf zu setzen: Man sollte die Kriegsflüchtlinge nach Finanzvolumen der Waffenexporte verteilen, die armen Leute fliehen ja nicht einfach vor geworfenen Steinen.
Das finde ich ein wirklich gute Idee - ganz ohne Ironie und Sarkasmus.


melden