Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

29.844 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 19:42
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Klimaneutral bedeutet einfach sich so zu verhalten, dass der anthropogene Klimawandel nich weiter fortschreitet, so lange dies noch möglich is.
Wir hören also alle auf uns zu ernähren, nahhriung zu verstoffwechseln, uuns zu kleiden, Konsumgüter zu konsumieren, zu reisen??? Prima. Ich bitte die grünen mit gutem Beispiel voran zugehen. Noch sind GRUENE die Vielflieger der Nation. Noch ist der ökologische fussabdruck eines suv_aehnlichen Elektroautos katastrophal, beruhigt aber das Ego oder das grüne gewissen. Denn in den Batterien sitzen keine Kobolde und sorgen fuer Energie, sondern Kobalt ua. due unter schlimnsten umweltstandards abgebaut werden
Nur weil die B90/Grünen wohlfuehlworthuelsen verwenden bedeutet das noch lange nicht, dass sich diejenigen, die die Grundstoffe fuer grüne Fantasien herstellen, sich wohlfühlen koennen angesichts dramatischer umweltschaeden für "Gruene" Autos!


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 19:44
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dann aber bitte nur, welche es nötig haben.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Es is doch gut, wenn alle gleich viel zurückbekommen, dann profitieren diejenigen am meisten, die am wenigsten für Energieverbrauch sorgen.
Wohlhabende würden aber doch gar nicht für einen niedrigen Energieverbrauch sorgen, denn noch mal:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wo bliebe dann für diese, der Anreiz, Energie zu sparen (wie ich schon öfter geschrieben hatte, ihnen tun paar Euro mehr oder weniger nicht so weh, wie Geringverdienern).
------------------------------
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Geringverdiener müssen sowieso und jetzt schon Energie sparen wo sie nur können.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Dann werden sie ja auch wenig CO2 Steuer bezahlen und mehr zurück bekommen, als sie durch die CO2 Steuer bezahlen.
also wenn ich das jetzt richtig verstehe, mal ein fiktives Beispiel:
Ein armer Schlucker, der jetzt schon zu tun hat, seine Energie bezahlen zu können (er kann nichts mehr einsparen), bezahlt z.B. 20 Euro CO2-Steuer. Und dann bekommt er 30 Euro zurück? Oder wie ist das mit dem "mehr zurück bekommen" zu verstehen?
Das wäre ja wirklich zu schön um wahr zu sein.


1x zitiertmelden
Doors ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 19:45
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Auf dem Dorf zu leben, macht niemanden zu einem Umwelt- oder Klimaexperten.
Da fällt mir gerade ein benachbarter Landwirt ein, der einen Ackerrain mit Glyphosat abspritzte, um Platz für einen subventionierten Blühstreifen für den Insektenschutz zu schaffen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 19:46
@Optimist

Ich verstehe beim besten Willen nicht, wie du den Grünen spaltende POlitik vorwerfen kannst, aber dann einen Spalter wie Boris Palmer gut findest.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 19:49
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wo bliebe dann für diese, der Anreiz, Energie zu sparen (wie ich schon öfter geschrieben hatte, ihnen tun paar Euro mehr oder weniger nicht so weh, wie Geringverdienern).

Aber dann zahlen Sie zumindest genug, damit man dieses Geld wieder n andere Umwelterhaltende Maßnahmen stecken kann.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 19:53
Zitat von cejarcejar schrieb:Aber dann zahlen Sie zumindest genug, damit man dieses Geld wieder n andere Umwelterhaltende Maßnahmen stecken kann.
okay.
Wenn man das macht, bleibt aber nicht mehr viel dafür übrig:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Dann werden sie ja auch wenig CO2 Steuer bezahlen und mehr zurück bekommen, als sie durch die CO2 Steuer bezahlen.
man kann ja jeden Euro nur ein mal ausgeben.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich verstehe beim besten Willen nicht, wie du den Grünen spaltende POlitik vorwerfen kannst
nur ganz subtil.
Das Gendern wäre ein kleines Beispiel. Und ich befürchte, dass die Schere zwischen arm und reich noch weiter auf geht mit den Grünen, auch wenn sie sagen, sie wollen die Geringverdiener unterstützen.
Das erscheint mir alles so unrealistisch und nicht machbar. Schon alleine wo das ganze Geld herkommen soll.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:aber dann einen Spalter wie Boris Palmer gut findest.
ja er spaltet sicherlich manchmal mit Worten, aber ansonsten sehe ich ihn als Pragmatiker mit vernünftigen Ideen, welche auch umsetzbar sind.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:04
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wohlhabende würden aber doch gar nicht für einen niedrigen Energieverbrauch sorgen
Warum, meinste wohlhabende Menschen sparen nich gern Geld ein? Ich denke mal viele Wohlhabende Menschen sind deshalb wohlhabend, weil sie ihr Geld sinnvoll ausgeben und auch einsparen, wenn si es können.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ein armer Schlucker, der jetzt schon zu tun hat, seine Energie bezahlen zu können (er kann nichts mehr einsparen), bezahlt z.B. 20 Euro CO2-Steuer. Und dann bekommt er 30 Euro zurück? Oder wie ist das mit dem "mehr zurück bekommen" zu verstehen?
Das wäre ja wirklich zu schön um wahr zu sein.
Das läuft etwa so. es werden zB. 100€ pro Tonne CO2 angesetzt. Wenn der Durchschnitt zB. 10 Tonnen pro Jahr beträgt, bekommt jeder Bürger 1000€ Klima Dividende, wer nur 5 Tonnen verbraucht, zahlt 500€, bekommt aber 1000€, wer 20 Tonnen verbraucht, zahlt 2000€ und bekommt auch 1000€.
Da ärmere Haushalte in der Regel auch weniger Energie verbrauchen (kleineres Auto, kleinere Wohnung, weniger Fernreisen, weniger Konsum), werden sie in der Regel auch von einer Klima Dividende profitieren, umso stärker, je sparsamer sie mit Energie umgehen.

kuno


5x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:04
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nur ganz subtil.
Das Gendern wäre ein kleines Beispiel. Und ich befürchte, dass die Schere zwischen arm und reich noch weiter auf geht mit den Grünen, auch wenn sie sagen, sie wollen die Geringverdiener unterstützen.
Das erscheint mir alles so unrealistisch und nicht machbar. Schon alleine wo das ganze Geld herkommen soll.
Was hat das mit spalten zu tun, dass man gendert?

Boris Palmer hetzt gegen Flüchtlinge. Das ist ein Spalter. Der stänkert in seiner Partei rum und sein Geschäftsmodell ist, dass er sachen sagt, die man sonst bei den grünen nicht sagt. Ein Querulant der es liebt, anzuecken.

WEnn du den gut findest, ernsthaft, dann kannst du kaum einer Baerbock oder einem habeck Spaltung vorwerfen. Das klappt nicht.

Das ist als würdest du sagen, MErkel ist eine Spalterin aber Maaßen nicht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:14
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Da ärmere Haushalte in der Regel auch weniger Energie verbrauchen (kleineres Auto, kleinere Wohnung, weniger Fernreisen, weniger Konsum), werden sie in der Regel auch von einer Klima Dividende profitieren
wie soll das eigentlich überprüft werden wer wieviel verbraucht (um dann die Dividente ausrechnen zu können)?
Das schreit doch nach überbordender Bürokratie und gläsernen Bürger oder habe ich da jetzt einen Gedankenfehler?
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Das läuft etwa so. es werden zB. 100€ pro Tonne CO2 angesetzt. Wenn der Durchschnitt zB. 10 Tonnen pro Jahr beträgt, bekommt jeder Bürger 1000€ Klima Dividende, wer nur 5 Tonnen verbraucht, zahlt 500€, bekommt aber 1000€, wer 20 Tonnen verbraucht, zahlt 2000€ und bekommt auch 1000€.
klingt echt ganz gut.
Aber wie gesagt, wie soll das kontrolliert werden, wer wieviel zu kriegen hat?
Zitat von shionoroshionoro schrieb:WEnn du den gut findest, ernsthaft, dann kannst du kaum einer Baerbock oder einem habeck Spaltung vorwerfen. Das klappt nicht.
Okay, dann nehme ich das zurück.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das ist als würdest du sagen, Merkel ist eine Spalterin aber Maaßen nicht.
Merkel hatte mMn in gewisser Weise auch die Bevölkerung gespalten, nämlich z.B. in jene welche für No Border sind und sich am Bahnhof freuten und die Anderen, welche unbegrenzte Migration/Asyl (und z.T. angebliche Asylgründe) gar nicht so toll fanden, wenn zudem keine gescheiten Konzepte für Unterbringung und Integration bestanden.
Sowas zähle ich unter subtile Spaltung. Und die Grünen wollen ja in dieser Richtung weiter machen, bzw. Migration und Asyl wieder erleichtern.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:23
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Sowas zähle ich unter subtile Spaltung. Und die Grünen wollen ja in dieser Richtung weiter machen, bzw. Migration und Asyl wieder erleichtern.
Das ist keine SPaltung. Spaltung heißt nicht: Du triffst eine kontroverse entscheidung. Spaltung heißt, dass du ohne NOt versuchst, die eine gegen die andere Gruppe auszuspielen.

Merkel musste eine Entscheidung bezüglich der Flüchtlingsl´politik treffen, die nicht einfach war. Sie entschied, es sei das beste, wenn sie aufnimmt. Sie hat dann so gut es ging die BEvölkerung darauf vorbereitet, abgewiegelt und versucht, das zu organisieren mit möglichst wenig Querelen.

DAS ist das gegenteil von spaltung.

Die AfD (und auch boris palmer) haben das thema für sich entdeckt. Die AfD tanzt dann jedes mal an, wenn ein flüchtling eine straftat begeht und wirft merkel höchstpersönlich vor, sie habe das opfer auf dem gewissen. DAS ist spaltung. Man hetzt gegen Flüchtlinge, um sich zu profilieren. Sicher nicht, weil es das beste fürs Land ist, wenn jetzt mehr leute angst vor schwarzen haben.

UNd palmer macht das auch. Irgendein schwarzer ist gemein zu ihm? Sofort auf die social media und behauptet, ein flüchtling habe sich daneben benommen, damit leute sauer werden und er sich als den armen, aufrechten boris inszenieren kann, der doch nur die wahrheit sagt.

DAS ist spaltung. KOntroverse entscheidungen treffen ist keine spaltung. Wenigstens nicht, wenn man sie so kompromissbereit wie es geht umsetzt.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:27
Zitat von shionoroshionoro schrieb:KOntroverse entscheidungen treffen ist keine spaltung
okay.
Gehen wir nun mal weg von dem Spaltungsthema.
Wie siehst du das mit der Finanzierung der CO2-Steuer?

Ich sehe z.B. darin immer noch einen Widerspruch:
Zitat von cejarcejar schrieb:Aber dann zahlen Sie zumindest genug, damit man dieses Geld wieder n andere Umwelterhaltende Maßnahmen stecken kann.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn man das macht, bleibt aber nicht mehr viel dafür übrig:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Dann werden sie ja auch wenig CO2 Steuer bezahlen und mehr zurück bekommen, als sie durch die CO2 Steuer bezahlen.
Und selbst wenn es finanzierbar wäre, darin sehe ich auch noch ein Problem:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wie soll das eigentlich überprüft werden wer wieviel verbraucht (um dann die Dividente ausrechnen zu können)?
Das schreit doch nach überbordender Bürokratie und gläsernen Bürger oder habe ich da jetzt einen Gedankenfehler?



melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:29
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wie soll das eigentlich überprüft werden wer wieviel verbraucht (um dann die Dividente ausrechnen zu können)?
Da wird nichts ausgerechnet, es wird nur der CO2 Ausstoss besteuert. Die eingenommene Summe wird dann durch die Anzahl der Deutschen geteilt und gleichmäßig verteilt.

kuno


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:31
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Die eingenommene Summe wird dann durch die Anzahl der Deutschen geteilt und gleichmäßig verteilt.
gleichmäßig zu verteilen würde ja keinen Sinn machen, also müsste man es abhängig vom individuellen CO2-Ausstoß machen - quasi verbrauchsabhängig. Dann sh aber weiter unten.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Da wird nichts ausgerechnet, es wird nur der CO2 Ausstoss besteuert
das meine ich doch mit der Kontrollierbarkeit.
Was genau meinst du denn mit dem "Ausstoß"?

Du hattest diese Beispiele z.B. angeführt, bei den Geringverdienern:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:(kleineres Auto, kleinere Wohnung, weniger Fernreisen, weniger Konsum),
Bei Auto und Wohnung ist klar - ist überprüfbar.
Beim Konsum und Fernreisen wirds aber schon schwierig.
Also doch gläserner Bürger und mehr Bürokratie?


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:43
Zitat von cejarcejar schrieb:Das dies eine Folge schlechter Politik sei sehe ich nicht. Auch zukünftige Generationen profitieren von einer guten Infrastruktur
Das ist ein guter Punkt. Infrastruktur.... Unsere Infrastruktur wurde über Jahrzehnte nicht richtig ausgebaut.
Sieht man an den Autobahnbrücken... A1 Leverkusen/köln. Sieht man an den verkommenen Bahnhöfen oder wegreduzierten
ÖPNV im ländlichen Raum.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:45
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Sie entschied, es sei das beste, wenn sie aufnimmt. Sie hat dann so gut es ging die BEvölkerung darauf vorbereitet, abgewiegelt und versucht, das zu organisieren mit möglichst wenig Querelen.
Das sehe ich anders. Sie hat entschieden. Punkt. Die Vorbereitung der Bevölkerung belief sich auf ein: Wir schaffen das!
Mit den infrastrukturellen Problemen wurden die Kommunen alleine gelassen. Organisiert hat sie mal gar nichts und Querelen gab es wohl doch mehr als genug. Ich weis nicht was Du uns da erzählen willst.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:48
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das sehe ich anders. Sie hat entschieden. Punkt. Die Vorbereitung der Bevölkerung belief sich auf ein: Wir schaffen das!
Mit den infrastrukturellen Problemen wurden die Kommunen alleine gelassen. Organisiert hat sie mal gar nichts und Querelen gab es wohl doch mehr als genug. Ich weis nicht was Du uns da erzählen willst.
Betonung auf 'wir'. Natürlich musste sie eine Entscheidung treffen, natürlich hat Deutschland im Rahmen seiner Möglichkeiten (und Merkel im Rahmen ihrer Möglichkeiten) die Krise gemanaged.

MErkel hat danach relativ schnell den balkan für sicher erklärt und den Türkei deal abgeschlossen, um die Situation wieder zu befrieden. Hat auch geklappt.

Andere sind da schon durch die talkshows getingelt und haben Stimmung gemacht.

Merkel hat sich nie hingestellt, und stimmung gegen flüchtlingsgegner gemacht. Merkel hat auch in der coronakrise keine stimmung gegen coronoleugner gemacht, obwohl das einfach gewesen wäre. Sie ist keine Spalterin.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:50
Zitat von shionoroshionoro schrieb:MErkel hat danach relativ schnell den balkan für sicher erklärt und den Türkei deal abgeschlossen, um die Situation wieder zu befrieden. Hat auch geklappt.
Die Zuständigkeit fuer manches haette beim Parlament gelegen. Deutschlands Kanzler sind keine alleinherrscher. Ausser, sie fuehlen sich in 3. Oder 4. Amtszeit als solche


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:52
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das ist ein guter Punkt. Infrastruktur.... Unsere Infrastruktur wurde über Jahrzehnte nicht richtig ausgebaut.
Sieht man an den Autobahnbrücken... A1 Leverkusen/köln. Sieht man an den verkommenen Bahnhöfen oder wegreduzierten
ÖPNV im ländlichen Raum.
Und wäre es jetzt schlechte Politik, bei aktuellen Kreditpreisen, Kredite aufzunehmen und die Infrastruktur auszubauen oder ist es eher schlechte Politik die schwarze Null auf Teufel komm raus beizubehalten.

Davon mal abgesehen, das ich mit der Infrastruktur nicht nur den Verkehr meine (in allen Spielarten) sondern auch Krankenhäuser, Schulen, Universitäten, Schwimmbäder - einfach alles was öffentliches Leben ausmacht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 20:52
@Seidenraupe

Ist ja für die Frage irrelevant, ob merkel eine spalterin ist. Das ist sie nicht, war sie auch nie.
MErkel hat immer versucht, ihre Gegner einzuhegen oder wenigstens nicht unnötig wütend zu machen. Das kann man von Boris Palmer nicht behaupten.

Ein guter POlitiker ist in der Sache hart, aber in der Wortwahl und auch in der Diskussion KOnsensorientiert.

Ein Spalter dagegen versucht absichtlich, die Emotionen hochkochen zu lassen, um darauf zu schwimmen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.05.2021 um 21:01
Palmer ist kein Spalter. Was soll diese hetze? BP ist Kommunalpolitiker, seit 14 Jahren ob, ein ziemlich beliebter und erfolgreicher obendrein. .Er ist grüner und zwar überzeugter grüner und setzt das in gute Kommunalpolitik um, wie man das im schwäbischen hält macht. Koennen die "Helden" in Berlin noch viel von ihm lernen. Er benennt auf gut schwäbisch desoefteren einen IST Zustand und eckt damit bei seinen Parteigenossen (sic) an. Er kritisiert cancel cultur und deswegen ist er einem internetmob und teilen des links_gruen en establishments ein Dorn im Auge.
Als schwabe laesst er sich nicht verbiegen und nicht den mund verbieten. Gut so!


1x zitiertmelden