Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

19.803 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.05.2021 um 23:35
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:) Mein Eindruck ist, dass cancel culture nur ein politischer Kampfbegriff rechter und sonstiger PC Gegner ist.
Willst mich in die rechte Ecke stellen? Oder kennst du die Herkunft von cc nicht?
Die Ursprünge des Cancelns liegen in queeren, schwarzen Communities in sozialen Netzwerken wie Twitter, die häufig als Black Twitter bezeichnet werden.[3] Dort wurde der Begriff zuerst primär im Sinne eines demonstrativen Verzichts auf ein bestimmtes Kulturprodukt verwendet. Parallel entwickelte sich das eng damit verwandte Konzept des „Call-Outs“ (dt. „zur Rede stellen“), also das Herausstellen von als problematisch empfundenem Verhalten oder Medienprodukten. Als im Zuge der #MeToo- und Black-Lives-Matter-Bewegung Call-Outs häufiger zu Konsequenzen für die Betroffenen führten, setzte sich der Begriff der Cancel Culture durch.[4]
Canceln wird oft in sozialen Medien betrieben und zielt auf einen Entzug von Aufmerksamkeit ab.[1][5][6] Typischerweise geht es um Fragen sozialer Gerechtigkeit, dabei vor allem um Sexismus, Heterosexismus, Homophobie und Rassismus. Cancel Culture richtet sich vor allem gegen diejenigen, die aufgrund ihres Geschlechts oder ihrer Hautfarbe (englisch Race) als privilegiert angesehen werden.[7] Damit gehen in der Regel Beschuldigungen einher, die den Ruf der betroffenen Person schädigen können.[6]
....
Noch im August 2020 war der Begriff in Deutschland umstritten. So schrieb der Freitag, dass „die Feuilletons der Republik sich über den Begriff Cancel Culture den Kopf zerbrechen“.[38] Cancel Culture wird einerseits als Gefahr für den öffentlichen Diskurs gesehen;[1][39][40] andererseits als ein übertreibender konservativer Kampfbegriff kritisiert, mit dem legitimer Protest, der wichtig für die Demokratisierung der öffentlichen Debatte sei, abgewehrt werden solle.[41][42][43
...
Das am 2. Februar 2021 gegründete Netzwerk Wissenschaftsfreiheit aus über 70 festangestellten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern will laut FAZ „Opfern der Cancel Culture seine Unterstützung“ anbieten und „unzulässig ausgegrenzte Sichtweisen in eigenen Veranstaltungen wieder ein Forum verschaffen, solange sie sich im Rahmen von Gesetz und Verfassung bewegen“.[78] Nach Ansicht der Süddeutschen Zeitung ist das Netzwerk in das konservative Spektrum einzuordnen.[79] Nach Ansicht des Neuen Deutschland lässt sich die politische Ausrichtung nicht eindeutig festlegen; mit Robert Pfaller und Vojin Saša Vukadinović seien auch Linke im Netzwerk vertreten und die Sprecherin des Netzwerks, Sandra Kostner, vertrete einen humanistischen Liberalismus.
....
2021 gründeten in den USA 200 Wissenschaftler vor verschiedenen politischen Hintergründen die Academic Freedom Alliance („Akademische Freiheitsallianz“) als Reaktion auf die Cancel Culture, die sie als Gefahr für die freie Gesellschaft und die Toleranz gegenüber Andersdenkenden sehen. Die Allianz möchte Hochschullehrer dabei unterstützen „zu sprechen, zu unterrichten und zu veröffentlichen, ohne Angst vor Sanktionen, Mobbing, Bestrafung oder Verfolgung“ haben zu müssen.[81]

Die britische Regierung unter Boris Johnson beabsichtigte im Februar 2021, ein Gesetz gegen Cancel Culture zu verabschieden.[82]
Quelle: Wikipedia: Cancel Culture

Ich werde der Intoleranz und der denunziation bzw rufschaedigung
durch PC und cc aktivisten keinen Vorschub leisten.
Schon gleich mal gar nicht mit Blick auf die deutsche Geschichte des letzten Jahrhunderts!


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.05.2021 um 23:49
Sind die Begriffe Quotenmann und Quotenfrau- beide stehen im duden, eigentlich sexistische Beleidigungen?@Groucho
@eckhart
@Cachalot
@cejar
@shionoro
@kuno7
@ElCativo


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

13.05.2021 um 23:53
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Sind die Begriffe Quotenmann und Quotenfrau- beide stehen im duden, eigentlich sexistische Beleidigungen?@Groucho
Kommt wie immer auf den kontext an. Ich würde es durchaus als beleidigend empfinden, wenn jemand automatisch bei einem schwarzen vermutet, er sei nur aus quotengrünen angestellt. DAmit impliziere ich ja, dass ich ihn für inkompetent halte, sonst müsste ich das nicht fragen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 00:16
@kuno7
Das war der Ausgangspunkt:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Das läuft etwa so. es werden zB. 100€ pro Tonne CO2 angesetzt. Wenn der Durchschnitt zB. 10 Tonnen pro Jahr beträgt, bekommt jeder Bürger 1000€ Klima Dividende, wer nur 5 Tonnen verbraucht, zahlt 500€, bekommt aber 1000€, wer 20 Tonnen verbraucht, zahlt 2000€ und bekommt auch 1000€.
----------------------
Zitat von OptimistOptimist schrieb:gleichmäßig zu verteilen würde ja keinen Sinn machen
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Warum würde das keinen Sinn machen? Wer weniger verbraucht bezahlt auch weniger, bekommt aber das Gleiche wie der, der viel verbraucht und daher mehr zahlt. Passt doch.
Wie läuft das mit dem Bekommen - z.B. dieser 1000 Euro?
Bekommt das jeder aufs Konto?
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Es werden einfach die Energieträger besteuert nach CO2 Ausstoß. Es is ja bekannt wie viel CO2 beim verbrennen von Kohle, Gas oder Öl freigesetzt wird und danach wird besteuert. Die Produzenten geben die Preise an den Verbraucher weiter, da braucht nix kontrolliert werden.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:...die CO2 Steuer wird weiter gegeben, die Produkte werden entsprechend teurer. ...
Gut, das habe ich soweit verstanden.
Hierzu möchte ich noch mal sicher gehen, es richtig verstanden zu haben:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:...wer nur 5 Tonnen verbraucht, zahlt 500€,
... wer 20 Tonnen verbraucht, zahlt 2000€
Wenn man soundsoviele Lebensmittel und andere Produkte gekauft hat, summiert sich das für den Einen zu diesen fiktiven 5 Tonnen und für einen anderen zu 20 Tonnen.
Und über die Verbraucherpreise (also dann auch höhere Steuer auf die Waren) zahlt der Eine dann die 500,- und der Andere die 2000,-
also dann auch höhere Steuer auf die Waren
im Prinzip dann eine höhere Mehrwertsteuer bzw. auf die jetzige Mwst. kommt noch soundsoviel oben drauf.

Wenn das alles richtig ist, bleibt aber noch folgender Widerspruch, was die auszuzahlenden fiktiven 1000,- betrifft:
Zitat von cejarcejar schrieb:Aber dann zahlen Sie zumindest genug, damit man dieses Geld wieder n andere Umwelterhaltende Maßnahmen stecken kann.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn man das macht, bleibt aber nicht mehr viel dafür übrig:
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Dann werden sie ja auch wenig CO2 Steuer bezahlen und mehr zurück bekommen, als sie durch die CO2 Steuer bezahlen.
Wenn also von den Einnahmen der CO2 Steuer die fiktiven 1000,- an jeden gezahlt werden sollen, bleibt doch dann für die umwelterhaltenden Maßnahmen nichts mehr übrig?


2x zitiert2x verlinktmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 01:14
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Sind die Begriffe Quotenmann und Quotenfrau- beide stehen im duden, eigentlich sexistische Beleidigungen?
@eckhart
Ich verwende beide Begriffe nicht.
Wer ernst genommen werden will, sollte sie nicht verwenden, bin ich der Meinung.
Genug des über Stöckchen springens!


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 01:44
https://www.ksta.de/panorama/-cancel-culture--aogo-haelt-lehmann-rauswurf-fuer-falsch---palmer-thema-fuer-ihn-erledigt-38385722
13.05.21, 18:12 Uhr
„Cancel Culture“ Aogo hält Lehmann-Rauswurf für falsch – Palmer-Thema für ihn erledigt
...
In einem Fall erstattete Aogo Strafanzeige: Auf seiner Facebook-Seite hatte jemand behauptet, Aogo habe das N-Wort in Zusammenhang mit einer obszönen Anmache selbst gebraucht. „Für die Behauptung gab es keine Grundlage, es war sogar ein Fake-Profil. Das ist eine Gefahr“, sagte Aogo.
https://www.focus.de/sport/fussball/nach-rassismus-eklat-aogo-empfindet-lehmann-rauswurf-als-ueberreaktion-und-kann-palmers-ironie-erkennen_id_13293431.html

Weiter heisst es
Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen) hatte diesen Post aufgegriffen und laut eigener Aussage ironisch verwendet. Daraufhin wurde Palmer (48) nicht nur von seinen Parteikollegen Rassismus vorgeworfen, er soll nun aus der Partei ausgeschlossen werden. "Inhaltlich habe ich nichts gegen seine Aktion, denn er richtet sich ja auch gegen die Cancel Culture", sagte Aogo. Für ihn sei nur die sprachliche Ebene "problematisch. Wenn ich das im Kontext betrachte, kann ich die Ironie aber natürlich erkennen. Für mich ist das Thema damit durch."
Aogo erkennt den Kontext und die Ironie von Palmers post.
Damit hat Aogo den Parteigenossen von Palmer, die ihn aus der Partei entfernen wollen, einiges voraus. Die sprachliche Ebene kreidet er Palmer zwar an, macht ihm aber keinen Rassismus Vorwurf.

Tja, liebe Grüne:vielleicht hättet ihr das Gespräch mit Aogo, dem vermeintl Rassismus Opfer, suchen sollen bevor ihr euch mit dem Partei Rausschmiss beschäftigt? Aber da war ja Aogo grad selber ein "schmuddelkind", mit dem ihr nicht reden wolltet.

Lieber ein Exempel statuieren als mit Betroffenen Reden.

Wenn das mal nicht rassistisch ist, die eigene Befindlichkeit ueber die von vermeintl oder echten Opfer zu stellen. Selbstgerecht ist es allemal. (meine Meinung)


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 05:35
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Tja, liebe Grüne:vielleicht hättet ihr das Gespräch mit Aogo, dem vermeintl Rassismus Opfer, suchen sollen bevor ihr euch mit dem Partei Rausschmiss beschäftigt? Aber da war ja Aogo grad selber ein "schmuddelkind", mit dem ihr nicht reden wolltet.
Nein, halt, Stop. Wer Opfer ist bestimmen die Besserwisser, der Betroffene hat nichts zu sagen. Ist doch schön wenn sich Weiße auch da einmischen und die Opfer bevormunden.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 07:14
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Tja, liebe Grüne:vielleicht hättet ihr das Gespräch mit Aogo, dem vermeintl Rassismus Opfer, suchen sollen bevor ihr euch mit dem Partei Rausschmiss beschäftigt? Aber da war ja Aogo grad selber ein "schmuddelkind", mit dem ihr nicht reden wolltet.
es geht eben nicht nur um Aogo. Das müsste man eben verstehen wollen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 07:17
Kann sich einer hier eigentlich daran erinnern, wann diejenigen die Guten waren, die versucht haben andere Meinungen zu zensieren und Menschen anderer Meinungen zu diffamieren und diskreditieren? Also nur damit diejenigen, die das hier unterstützen, sich zeithistorisch einordnen können. Mir ist zumindest kein einziges Beispiel bekannt, aber dafür unzählige, abschreckende Beispiele, mit denen sich die Befürworter dieser (Un-)Kultur auf eine Ebene stellen.

Ich habe das Gefühl, dass das einzige, was der Mensch aus der Geschichte lernt, ist, dass er nichts lernt. Letztlich bleibt aber auch die Gewissheit, dass sich am Ende nicht diejenigen durchsetzen, die anderen versuchen den Mund zu verbieten, sondern diejenigen, die für einen offenen Diskurs eintreten. Weder lässt sich die Realität mittelfristig unterdrücken noch der Freiheitsdrang des Menschen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 07:34
@MoltoBene
man kann seine Meinung nur sagen, wenn man abwertende Bezeichnungen bemüht? Willst Du das ausdrücken? Das wäre aus meiner Sicht ein Armutszeugnis sondergleichen.
Jeder kann seine Meinung sagen, eben auch bestimmte Worte und deren Nutzung betreffend, jeder kann seine Meinung sagen, eben auch Aussagen andere betreffend. Nur will nicht jeder die Reaktionen ertragen müssen, denn man will ungehindert und unkritisiert alles so sagen, wie man es eben sagen will. Ohne Rücksicht auf Verluste und vor allem, ohne sich Kritik auszusetzen.
Das wird oft übersehen, missverstanden, falsch ausgelegt. Es gibt nämlich nicht nur die, die die Deutungshoheit behalten wollen, die alles so belassen wollen, wie es immer war, N**er sagen wollen wann und wie es ihnen passt, sondern es gibt auch die, die diesen Mist nicht mehr hören können und wollen. DIE will man abwürgen, weil man nämlich an seinen eingestaubten Verhaltensweisen aus Prinzip nichts ändern will. Weil man nicht dazu lernen will und schon gar nicht von anderen belehrt werden will, so weit kommts noch. Hier von Meinungsfreiheit und deren Grenzen zu fabulisieren ist vollkommen daneben, denn die ist gar nicht betroffen. Der Begriff Meinungsfreiheit wird missbraucht, um andere Meinungen zu unterdrücken und keine Konsequenzen das eigene Gesagte betreffend ertragen zu müssen.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 08:00
Was du meinst, ist die folgende Form der Meinungsfreiheit.
“You have freedom of speech. It is freedom after speech that I cannot guarantee.”
Quelle: Idi Amin

Aber wie ich schon sagte. Noch nie in der Geschichte konnten sich mittelfristig diejenigen durchsetzen, die anderen ihre Freiheit nehmen wollen und sei es nur die Freiheit Unsinn zu verbreiten. Und ebenfalls konnten sich Bestrebungen niemals durchsetzen, die anderen aufzwingen wollten, wie sie zu sprechen oder zu leben hätten. Man ist stets am Freiheitsdrang des Einzelnen gescheitert. Das macht den Menschen als Individuum halt aus - mit all' seinen Fehlern.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 08:27
Das hier übrigens mal zur Auflockerung:

https://twitter.com/argonerd/status/1392957976273727489

Ich, Annalena, die Völkerrechtlerin und zu meiner Linken Robert, der Schweinebauer. Wer solche Parteifreunde hat, braucht keine Feinde mehr.

Und die Pointe der Geschichte - aktuell werden sämtliche Verweise und Selbstbezeichnungen gelöscht, die auf ein vermeintlich abgeschlossenes Studium des Völkerrechts hindeuten sollen, das es wohl nie gegeben hat.


4x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 08:48
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Aber wie ich schon sagte. Noch nie in der Geschichte konnten sich mittelfristig diejenigen durchsetzen, die anderen ihre Freiheit nehmen wollen und sei es nur die Freiheit Unsinn zu verbreiten. Und ebenfalls konnten sich Bestrebungen niemals durchsetzen, die anderen aufzwingen wollten, wie sie zu sprechen oder zu leben hätten. Man ist stets am Freiheitsdrang des Einzelnen gescheitert. Das macht den Menschen als Individuum halt aus - mit all' seinen Fehlern.
Das ist deine westlich anerzogene und geprägte Sicht auf die Welt. Nicht mal in der EU ist dein Statement für alle Staaten gültig.
Sag das dann erst dem Großteil der Menschheit, der weiterhin in unfreien Staatsgebilden lebt.

Die Grünen wollen jahrzehntelang genossene Freiheiten einschränken, infragestellen oder zumindest durch künstliche Teuerungen erschweren z.B. beim Tempolimit, Autokauf, Eigenheimbau, Fleischkonsum, Flugverkehr, Quotenregelungen bis hin zum allgemeinen Sprachgebrauch.

Selbst wenn durchaus einige der Vorschläge sinnvoll sein mögen, wird bewusst in die Freiheiten der Bürger eingegriffen, um "klimaneutral" zu werden und Deutschland zu einer grünen Idealwelt zu machen, die Vorbild und Beispiel für den Rest der Welt sein soll, was für jede revolutionäre Ideologie gilt.

Diese Hybris der Grünen ist gefährlich, da sie auf der falschen Annahme beruht, dass andere Länder sich alsbald freiwillig der grünen Ideologie anschließen und den weltfremden Irrsinn mitmachen werden, (ähnlich wird argumentiert bei der ungeregelten Zuwanderung), weil wir angeblich so ein gutes Vorbild seien.

Wir haben nur einen Planeten, das ist richtig, aber wir haben auch nur einen deutschen Staat, in dem wir frei und gut leben können.

Deswegen sollten wir nicht wieder als politische Geisterfahrer diesen Zustand der Glückseligkeit riskieren, um "die Welt zu retten" und anderen vorschreiben zu wollen, wie sie zu leben haben.

Geht's nicht ein bisschen kleiner und mit weniger Pathos?
Für deutsche Weltverbesserer anscheinend nicht.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 09:00
@MoltoBene
och, wer ist denn im Knast, wer wurde denn zensiert, wer darf denn nicht mehr sagen, was er will?
Für mich ist das alles ein Theater darum, nicht zu sagen WAS man will, sondern WIE man will, ohne Rücksicht. Und das prangere ich an. Wenn manche Menschen also so wenig lernfähig sind, sich auszudrücken, ohne Menschen schlicht durch die Worte, die sie nutzen, zu verletzen, dann sollten die an sich arbeiten und nicht erwarten, dass diese Renitenz auch noch gut geheissen wird. Boris Palmer ist dazu offenbar nicht in der Lage, bzw. will es gar nicht, denn dann wäre er ja nicht so schön provokant und stünde nicht ständig in den Medien. Er hätte Aogo auch verteidigen können, ohne sich der untersten Sprachebene zu bedienen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 09:00
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Die Grünen wollen jahrzehntelang genossene Freiheiten einschränken, infragestellen oder zumindest durch künstliche Teuerungen erschweren z.B. beim Tempolimit, Autokauf, Eigenheimbau, Fleischkonsum, Flugverkehr, Quotenregelungen bis hin zum allgemeinen Sprachgebrauch.
Echt?
Nehmen wir an, es würde eine Regierung ohne Grünen Beteiligung geben.
Glaubst du wirklich, wir könnten alles lassen wie bisher und die fix vereinbarten Klimaziele ignorieren?
Es ist egal, wer regieren wird, es wird die oben erwähnten Einschnitte geben...
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Diese Hybris der Grünen ist gefährlich, da sie auf der falschen Annahme beruht, dass andere Länder sich alsbald freiwillig der grünen Ideologie anschließen und den weltfremden Irrsinn mitmachen werden
Naja, adhoc sehe ich die gesamte EU, die USA und noch ein paar hundert Staaten...
Mittlerweile haben 180 Staaten das Abkommen ratifiziert (Stand September 2018), darunter auch die Europäische Union (EU) und Deutschland (Ratifikation am 5. Oktober 2016).
Quelle: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Industrie/klimaschutz-abkommen-von-paris.html

Vielleicht sollten die "Konservativen" sich mit dem Umstand anfreunden, nicht mehr im Jahre 1985 zu leben...


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 09:05
Das Problem ist einfach, dass wenn nichts geschieht wird sich nichts ändern.

Wenn keiner den ersten Schritt macht, bleibt alles, so wie die letzten 50 Jahre.

Die Situation in der sich die Menschheit gerade befindet erinnert mich etwas an die eines Kettenrauchers.

Es wird ihm von Wissenschaft gesagt: wenn du weiterhin so rauchst, ist die Wahrscheinlichkeit eine tödliche Krankheit zu bekommen sehr sehr hoch.
Der einzige Grund warum Raucher weiterrauchen ist, dass es nicht so kommen muss bzw. der Effekt erst soweit in der Zukunft liegt, dass man das wahrscheinlichste Ende ausblendet.

Der Raucher könnte durch persönlichen Verzicht seine Lebensqualität mittel-langfristig steigern und seine statistische Lebenserwartung deutlich steigern. Macht er es?


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 09:11
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Naja, adhoc sehe ich die gesamte EU, die USA und noch ein paar hundert Staaten...
Puh, wie bringe ich dir das am besten schonend bei. Ich hoffe du bekommst keinen Herzinfarkt, wenn ich dich jetzt mit der Realität konfrontiere. Leider bedeutet das gar nichts, erst Recht keine Unterwerfung unter einer grünen Ideologie. Das ist eine Absichtserklärung ohne Sanktionsmöglichkeiten. D.h. die Staaten können einfach unterzeichnen ohne sich rechtlich bindend zu irgendetwas zu verpflichten.

Und die Realität - das wird dich noch härter treffen jetzt - ist die, dass von den 180 Ländern die überwiegende Mehrheit der Länder sich keinen Millimeter rührt, um irgendwelche nicht bindenden Ziele zu erreichen.

Also nochmal zum Vergleich, damit du die Bedeutung dieses Papiers möglicherweise besser verstehst. Ganz viele dieser Länder haben sich auch auf die UN Menschenrechtscharta verständigt und auf Homosexualität steht dennoch die Todesstrafe und bei Ehebruch werden Frauen gesteinigt.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 09:11
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Tja, liebe Grüne:vielleicht hättet ihr das Gespräch mit Aogo, dem vermeintl Rassismus Opfer, suchen sollen bevor ihr euch mit dem Partei Rausschmiss beschäftigt?
Vielleicht bist es aber auch du, die endlich mal den von mir bereits dreimal verlinkten Artikel lesen sollte?

Okey, dann vielleicht mal von einem anderen Autor:
Mit Nachsicht in verschiedenen Schattierungen haben es die Grünen lange genug versucht. Dass Palmer sein Facebook-Verhalten überdenkt, haben sie damit nicht erreicht. Im Gegenteil, er hat sich geradezu radikalisiert und die nächste schrillere Provokation im denkbar unpassendsten Moment platziert – mitten in den sorgfältig inszenierten grünen Wahlkampfauftakt hinein.
Quelle: https://taz.de/Gruene-wollen-Boris-Palmer-ausschliessen/!5766275/

Nimm bitte zur Kenntnis, dass der Aogo Spruch nur der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Und hier irgendwas von cancel culture zu faseln, wie Palmer das selbst getan hat, ist völlig gaga, bzw. der typische Versuch die eigenen Fehler anderen anzulasten.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 09:19
@MoltoBene
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Und die Pointe der Geschichte - aktuell werden sämtliche Verweise und Selbstbezeichnungen gelöscht, die auf ein vermeintlich abgeschlossenes Studium des Völkerrechts hindeuten sollen, das es wohl nie gegeben hat.
Nicht gelöscht: "Curriculum Vitae" von 2018 und 2020:
https://www.annalena-baerbock.de/wp-content/uploads/2018/06/cv_deutsch_2018_06.pdf (Archiv-Version vom 24.04.2019)
https://www.annalena-baerbock.de/wp-content/uploads/2020/05/cv_deutsch_text_2020_05.pdf (Archiv-Version vom 19.09.2020)

Darin steht:
Annalena Baerbock schloss im Jahr 2005 ihr Studium des Völkerrechts an der London School of Economics mit dem Titel LL.M (Master of Laws) ab.
Im Seitentext auf ihrer HP ist es verkürzt formuliert:
Annalena Baerbock studierte Politikwissenschaft und Völkerrecht in Hamburg und London, arbeitete in Straßburg und Brüssel und lebt inzwischen in Brandenburg.
https://annalena-baerbock.de/lebenslauf-und-fotos/

Bei Wikipedia wurde das Wort "Völkerrecht" entfernt (mit der Begründung, dass es auch auf Frau Baerbocks Seite entfernt wurde):
Von 2004 bis 2005 studierte sie an der London School of Economics and Political Science und schloss dort mit einem Master in „Public International Law“ (LL.M.) ab,[2][18] mit der höchsten Notenstufe Distinction.
Wikipedia: Annalena Baerbock
Letzte Änderungen:
Wikipedia: Spezial:Versionsgeschichte/Annalena Baerbock
(Der Eintrag ist übrigens vor "Vandalismus" geschützt. ^^)

Es scheint also (Wikipedia) um das Wort "Völkerrecht" zu gehen. Nun wäre es doch ein Leichtes, herauszufinden, mit was genau sich das Studium im Einzelnen beschäftigt, statt Twitterwellen zu schlagen. Gibt es da Artikel/Beiträge/Postings, die auf die Studieninhalte genau eingehen? Wo nahm der "Eklat" seinen Beginn? Wer zweifelte zuerst wo wann was an?


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

14.05.2021 um 09:23
@sooma
public international law ist Völkerrecht.
Bildschirmfoto 2021-05-14 um 09.21.56Original anzeigen (0,2 MB)
https://www.dict.cc/englisch-deutsch/public+international+law.html


melden