Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neues Denkmal in Berlin

184 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Berlin, NS, Denkmal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 14:49
Ich bin der Meinung es hätte ein Denkmal für alle Opfer geben sollen.Es gab noch mehr Opfer und nicht nur jüdische oder Sinti und Roma.Dann bin ich jetzt mal richtig ehrlich.Ich finde diese Denkmäler absolut unterkühlt und sie gehen mir gar nicht nah.Vielleicht fehlt mir da das Kunstverständnis,denn sonst bin ich ein eher emotionaler Mensch.


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 15:19
@Blutfeder
Zitat von BlutfederBlutfeder schrieb:da muss natürlich jemand die steine kontrollieren, und jeder stein mit sigrune wird dann vom nazi-arbeiter abgeschmirgelt und neu gemacht, so nen spass erlauben die sich nur ein oder 2 mal wenn sie nen plasterstein mit ner grundfläche von 50x50mm ca 5 mm abschleifen müssen, ich hab zwar nur messing schmirgeln müssen aber das hat mit gereicht
Naja, handwerkliche Begabung ist aber nicht jedem gegeben und man kann von einem Unbegabten nicht erwarten eine genauso gute Arbeit abzuliefern wie von einem Fachmann mit entsprechender Erfahrung. Wie zackig darf so ein "S" also sein...?

Das Abschleifen würde wohl auch niemanden stören. Wenn ich 80 Stunden "gemeinnützige Arbeit" leisten muß und die Wahl habe Gedenksteine als Tribut für meine "Feinde" herzustellen...oder irgendwas abschleifen muß, da würde mir die Entscheidung leicht fallen. Ist ja nicht so, daß die eine Arbeit anstrengender ist als die Andere. Zusätzlich noch demütigend ist aber nur Ersteres für den NSler.

@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Warum keine erzieherische Maßnahme ?
Ich verstehe die Idee schon - und im ersten Moment fand ich sie sogar gut. Aber ich glaube, daß auch ordentlich was schief gehen/umgedeutet und instrumentalisiert werden kann, wenn wir solche Leute bei sensiblen Prozessen einsetzen.


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 15:22
@ich bins 83
naja, irgendwie hast schon Recht, das is doch mit diesen ganzen Denkmälern schon eine ganz schöne Heuchelei und man hat das Gefühl, das dieses ganze Erinnern und Gedenken jedes Jahr schlimmer wird. Andererseits ists dazu auch noch nervig, weil wir heute ja niemanden etwas getan haben und mit dem Finger ständig auf die eigenen Vorfahren zu zeigen.
Auf dauer, wenn die Bevölkerung eines Landes sich selbst nicht mehr cool findet, muss man sich auch nicht wundern, wenn die Leute alle auswandern, weil sie hier keinen Sinn mehr sehen eine Familie zu gründen und mit unserem gesellschaftlich salonfahigen Selbsthass nicht klarkommen. Wenn man wirklich an Menschen allgemein erinnern will, die eine schwere Zeit hatten oder umgebracht wurden, dann müsste von Nachkommen und Landsleuten der Gepeinigten aus ihren Reihen heraus auch signalisiert werden, das man sich als Menschen zukünftig beiderseitig auch auf Augenhöhe begenen wird, das wären dann aber von jeder beteiligten Seite aus ein Denkmal und nicht so einseitig, wie das in Deutschland läuft. Denn wenn man heute nicht ohne Schuldgefühle oder Schuldkult vernünftig aufeinander zugehen kann, dann macht auch ein Denkmal keinen sinn. Und ein Dauerkniefall, für Dinge, die man nicht beeinflussen konnte, kann nicht gut für die Seele eines Menschen sein.


1x zitiertmelden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 15:25
Also wie gesagt, ich denke man sollte da unterscheiden zwischen mitlaufenden, jugendlichen Straftätern und richtigen (Neo-)Nazis, die tatsächlich glauben, was sie sagen. Sowas lässt sich durchaus in Erfahrung bringen.
Zitat von spirit69spirit69 schrieb:Auf dauer, wenn die Bevölkerung eines Landes sich selbst nicht mehr cool findet, muss man sich auch nicht wundern, wenn die Leute alle auswandern, weil sie hier keinen Sinn mehr sehen eine Familie zu gründen und mit unserem gesellschaftlich salonfahigen Selbsthass nicht klarkommen.
Also ich bezweifle, dass wir sonderlich viele Auswanderer haben (bzw. dann ja eher hatten), die das Land verlassen haben, weil sie keine Lust mehr auf (einfach ausgedrückt) Geschichtsunterricht etc. hatten.


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 15:42
@xionlloyd

Kenne selbst Leute, denen die Stimmung im Land zu negativ und Selbstzerstörerisch ist, alle auf sich selbst rumhacken, keine Familien gründen und nach Südamerika auswandern. Die Leute haben einfach keinen bock mehr. Die Geschichte allein machts noch nicht, vielmehr teilweise was man daraus in die Gegenwart projeziert.
Es ist erst wenige Jahre her, da ist ein Cousin von mir vom Lehrer mit seiner Klasse im Rahmen des Geschichtsunterrichts z.B. durch ein ehemaliges Lager geführt worden. Was er danach berichtet hat, wie die ganzen jugendlichen heulend und kreischend zusammengebrochen sind, hat mich ziemlich sprachlos gemacht,das kann irgendwie keinen besonders guten Einfluss auf die Seele eines Menschen haben,wenn man immer nur geballt die neagtiven Jahre der Geschichte unter die Nase gerieben bekommt. In der Türkei gibt es sogar Gesetze gegen negative Einflüsse auf die Bevölkerung hab ich mal mitbekommen. In Deutschland undenkbar.


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 15:44
Zitat von xionlloydxionlloyd schrieb:Ich frage mich eher, was an so einer Platte/einem Stein oder was auch immer so viele Millionen Euro kostet.
In die Taschen der genialen Architekten nehme ich mal an. Und mal ehrlich, das Teil sieht eher aus als würde man einem verstorbenen DJ betrauern. Das ist wieder so ein typisches "also, das hätte ich auch entwerfen können" Denkmal.

Gefällt mir nicht.

denkmal-sinti-roma-berlin-nazis


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 15:52
Es ist ja schön dass man sich daran erinnert.. man sollte dabei aber auch daran denken, dass Sinti und Roma auch heute noch in weiten Teilen Europas Repressionen ausgesetzt sind....
Klar heute steckt man sie nichtmehr in KZ oder Arbeitslager dafür schickt man sie ins Ausland auf den Strassenstrich oder sie fallen als Trickbetrüger und Drückerbanden auf.
Dies liegt daran, dass diese Volksgruppe in ihrer Heimat Repressionen ausgesetzt sind und in Armut leben. In vielen europäischen Ländern zählen sie auch heute noch als Menschen zweiter Klasse.
Daran sollte man sich erinnern wenn man das Mahnmal betrachtet.


1x zitiertmelden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 15:53
Ich finde es durchaus in Ordnung, das es dieses Denkmal gibt, auch wenn mir nicht in den Kopf geht warum man nicht mal ein Denkmal allen Opfern widmen kann.
Ich finde aber auch das die Kosten für dieses nichtssagende Ding absolut überzogen sind.
Wie viele Stolpersteine hätte man dafür legen können? wie viele Erinnerungs-Tafeln an Laternen im gesamten Stadtbild anbringen können?
Man hätte doch mit vielen kleinen Dingen so viel mehr bewirken können.


1x zitiertmelden
ich_bins_83 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 15:55
ich weis nicht ob wir soviele auswanderer haben deswegen. aber wenn man mal vergleicht wann in deutschland mal eine fahne gehisst wird und z.b. in den usa. außer zur wm oder em isses da doch eher seltener. bei den amis wirste komisch angeschaut wenn du keine im vorgarten hast ums ma überspitzt zu sagen. kommt das daher das den deutschen weniger daran liegt oder befürchtet man das man doch schnell in ne schublade gerät in die man nicht möchte und paßt?

@spirit69
wir waren zu meiner schulzeit auch in nem lager im elsass sagen es war schon sehr interessant und machte den schrecken und das leid um einiges anschaulicher und besser nachvollziehbar als nen brunnen oder zig betonklötze.


1x zitiertmelden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 15:58
Zitat von ich_bins_83ich_bins_83 schrieb:nur damit mich keiner falsch versteht, ich bin weder rechtsradikal, ausländerfeindlich oder sonstiges in der richtung. ich mag mich aber nicht schuldig fühlen müssen für das was mein opa bzw dessen regierung getan hat.
Wieso musst du dich dazu äussern, dass du weder rechtsradikal ,ausländerfeindlich oder sonstiges bist um den zweiten Satz zu bringen.
Niemand gibt dir Schuld an etwas Vergangenem , man wird dir nur Schuld geben wenn du wegsiehst wenn etwas geschieht!

Es ist nie ein Denkmal zuviel!


melden
ich_bins_83 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 16:00
@Capspauldin
das war nicht um den zweiten satz zu sagen, sonderm um klarzustellen das der ansatz der diskussion meinerseits nit auf irgendwelchem rechtem gedankengut basiert.


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 16:12
denkmal-sinti-roma-berlin-nazis

auf den ersten blick sieht es so aus als hätte man der Langspielplatte ein Denkmal gesetzt...fehlen nur noch die rillen


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 16:18
Also für mich haben diese ganzen, komischen Mahnmale, die häufig irgendwelche ,,tollen" Skulpturen aus Beton oder rostigem Stahl bestehen, eine ziemlich geringe Bedeutung.

Ich kann damit nichts anfangen, mir fällt es schwer, eine Verbindung zur NS-Zeit zu ziehen und zu den Verbrechen dieser Zeit.

Auch bei diesen ,,Stolpersteinen" frage ich mich:,,Was soll das eigentlich?"

Da steht irgendein mir völlig unbekannter Name drauf und ,,...wurde 1942 ermordet."

So schlimm, wie die Zeit des Nationalsozialismus war und so wenig man die in Deutschland vergessen darf - diese Arten von ,,Mahnmälern" machen für mich keinen Sinn.


Ich meine, dass man an die NS-Zeit besser durch eine gute Schulbildung erinnern kann, durch aktives Handeln und Engagement gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Hass auf andere Menschengruppen. Dann steht dies in der Tradition der Erinnerung und hält die Erinnerung lebendig.
Oder wenn man unbedingt möchte, dann sollte man zum Beispiel konkrete Dokumentationen machen.

Ziemlich eingehend fand ich beispielsweise Dokumentationen über ,,Hitlers Helfer", wie Göring, Himmler, Bormann und so weiter. Diese Dokumentationen, zusammen mit dort gespielten Videos aus damaliger Zeit beispielsweise empfinde ich weit eher als mahnend in Bezug auf die NS-Zeit.

Jedenfalls treffen sie mich mehr, als ein Haufen Betonklötze, die ,,moderne Kunst" sein sollen.


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 16:22
@Kc
:) Jedem das seine. Ich kann beispielsweise wenig mit solchen Dokumentationen anfangen, an denen herrscht ja auch kein Mangel.


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 16:25
@Kc

Ich sehe es genau anders, bzw schon anders.

Ich stosse lieber 30 mal am Tag meinen Fuss an einen Stollperstein als eine Dokumentation vom Knopp zusehen.

Ein Mahnmal muss in meinen Augen nichts "darstellen", es muss wirken.
Finde Fotos von einem Mahnmal dann eher nichtssagende, man muss es live erleben.

Phoenix und N24 haben so viele Dokumentation über den zweiten Weltkrieg und mein Empfinden dabei ist immer, diese immer noch dieses unterschwellige aufpolieren von Verbrechern.


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 16:31
@Capspauldin
soetwas nennt sich neutrale berichtserstattung und nicht aufpolieren


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 16:32
@Nahtern

Ganz klar, so was nennt man neutrale Berichterstattung.


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 16:38
@Capspauldin
sie können dir Bilder und die fakten zeigen. Wenn sie dabei immer sagen würden "Das war alles so Grausam" wäre das ebenso manipulativ wie "War ja garnicht so schlimm".
Du sollst dr selber deine Meinung bilden. Wenn du der Meinung bist es wurde "aufgehübscht", dann musst man dir die frage stellen, woher du das wissen willst. Von welchen anderen Quellen beziehst du deine Informationen?


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 17:12
@Capspauldin

Da hast du schon Recht, Mahnmale müssen wirken.

Auf mich haben aber ein Haufen Betonblöcke oder ein rostiges Stück Eisen keine besondere Wirkung.

Da frag ich mich nur: Was soll das eigentlich? Wo ist die Aussage?


melden

Neues Denkmal in Berlin

24.10.2012 um 17:15
Zitat von ich_bins_83ich_bins_83 schrieb:wir waren zu meiner schulzeit auch in nem lager im elsass sagen es war schon sehr interessant und machte den schrecken und das leid um einiges anschaulicher und besser nachvollziehbar als nen brunnen oder zig betonklötze.
Von aussen sieht das Holocoustmahnmal tatsächlich wie ein Spielplatz aus Klötzen aus.Man
muss die Magie des Ortes nachts erfühlen,wenn keiner da ist,nur ein paar zeternde Nachtigallen.
Dann steigt man hinein,in die Tiefe,während die Stelen immer höher wachsen bis es unüberwindbare Türme sind.Von aussen dringt kein Laut mehr hinein,dann erst weiss man wie sich Juden im dritten Reich fühlten...absolut einsam und isoliert.
Was die wenigsten wissen,unter dem Ehrenmal liegen die Bunker von Goebbels und der der SS-Fahrbereitschaft gewissermassen konserviert für die Ewigkeit
Zitat von MissesfeeMissesfee schrieb:Ich finde es durchaus in Ordnung, das es dieses Denkmal gibt, auch wenn mir nicht in den Kopf geht warum man nicht mal ein Denkmal allen Opfern widmen kann.
Weil einige der Lobbys von Juden,Sintis und Roma oder schwulen aufkreischen wenn sie mit Kommunisten,Asozialen oder Schwulen in einen Topf geschmissen werden,oder umgekehrt
Beim Ehrenmal für die homosexuellen Opfer sieht man dann das...da kreischen natürlich noch viel mehr

Youtube: - Gay Holocaust Memorial - Berlin
- Gay Holocaust Memorial - Berlin



melden