weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

688 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Logik, Vernunft, Widerlegung, Wiederlegung
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 00:46
@ohneskript
ohneskript schrieb:Das schlimme ist, du denkst, du hättest recht und wärst der Überbringer einer Wahrheit, dabei produzierst du nur Worthülsen, die keine Bedeutung haben.
Ich habe kein Recht und ich kann dir nicht die Wahrheit überbringen, denn du kennst sie schon. Doch was du den Menschen da draußen verkaufen willst, ist alles andere als die Wahrheit, mein lieber. Davor muss Einhalt geboten werden. :)
ohneskript schrieb:Aber das ist nun mal der Nachteil des Internets.
Hier hat jeder einer Stimme und es ist eben nicht so wie in echt, wo du für deinen Unsinn belächelt und ignoriert wirst, wenn du schon wieder nur puren Blödsinn erzählst.
Ich werde nie belächelt oder ignoriert wenn ich mit Menschen darüber rede. Sie gucken nur verwirrt, wie sie immer gucken. Diese Ansicht verdanken sie sich selbst. :)
ohneskript schrieb:Aber so ist das halt, wenn man Einsam ist, dann erfindet man sich einen großen Bruder und deiner ist eben Gott.
Kannst du denn ohne das Wort existieren, großer Bruder? :)


@domitian
domitian schrieb:Jeder kann Gott abstreiten, wenn er will
Nicht in Wirklichkeit. Etwas, was man abstreiten kann, unterliegt einer Meinungen. Und etwas, das Mein, sein kann, kann nicht alles sein. Deshalb heißt es auch MEINung. :)
domitian schrieb:Und was bitteschön hat das nun mit mir zutun, dass ich am Ende einsam für mich bleibe?...
Wenn du dich nicht einsam fühlen würdest, hättest du nicht deinen Glauben, oder? :)
domitian schrieb:Kannst du auch mal sp sprechen, dass man dich versteht, anstatt immerzu nur so kryptische Anmerkungen zu machen wie, ich sei nur der Mensch, der einem Menschen gleichen will...???
Einem Menschen zu gleichen würde bedeuten, einer Meinung zu gleichen. Einer Meinung zu gleichen würde bedeuten, das es unterschiedliche Meinungen gibt. Bei Gott kann es aber keine Unterschiedliche Meinungen geben, denn Gott kann nicht mein sein. Den Sauerstoff, denn du einatmest, den Menschen, aus dem du bestehst, der Grund auf dem du stehst, sitzt, ist auch bei jedem gleich. Jeder kann auf dem Grund stehen, jeder Mensch, ist der Mensch, jeder atmet Sauerstoff ein, weil er gleich, Sauerstoff ist. Dies alles kann nicht mein sein........Gedanken können nicht mein sein und damit einer MEINung entsprechen.


Ist das immer noch kryptisch für dich? :)


melden
Anzeige
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 00:54
@Jesussah

Wenn du Blödsinn erzählst, dann schauen Leute nicht nur verwirrt.

Ich denke du brauchst deutlich Hilfe von Profis und solltest weniger in Foren deinen Unsinn schreiben.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 00:58
@ohneskript
ohneskript schrieb:Wenn du Blödsinn erzählst, dann schauen Leute nicht nur verwirrt.
Ich erzähle ja ihnen nicht.........erzählen würde bedeuten, das ich etwas weiß, was du nicht weißt. Doch du weiß schon was ich weiß, denn du bist genau so der Mensch, wie ich. Sie schauen nur so verwirrt daher, weil sie scheinbar nicht wissen, wer sie sind und sich irrtümlicherweise für etwas halten, was sie aufgeschnappt haben. Wem bringt das etwas? Sehe dir die Welt an. Die Menschen schlagen sich gegenseitig ihre Köpfe ein........


Ist es das Wert? :)
ohneskript schrieb:Ich denke du brauchst deutlich Hilfe von Profis und solltest weniger in Foren deinen Unsinn schreiben.
Ich bin es nicht der Hilfe braucht, mein Lieber. Es wird die Zeit kommen, da wirst du verstehen, in welch einem zustand der Mensch sich befindet. Du wirst es noch miterleben....... :)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 00:59
@Jesussah

Das ist Richtig. Nicht in Wirklichkeit. Man kann einen Baum der nunmal da ist, nicht wirklich abstreiten, aber man kann der irrigen Meinung sein, es gäbe ihn nicht. Die Sache mit der MEINung ist mir bekannt... Eigentlich versteht sich das von selbst. Noch schlimmer wird es wenn man sagt. Deine Meinung :D - Denn das wäre dann eher eine DEINung, aber so spricht man halt nicht...
Jesussah schrieb:Wenn du dich nicht einsam fühlen würdest, hättest du nicht deinen Glauben, oder? :)
Zwischen einsam sein und sich einsam fühlen ist noch ein Unterschied... Es ist eher umgekehrt: Weil ich meinen Glauben an einen Gott habe, fühle ich mich nicht einsam. Wie es ist, wenn ich keinen Glauben habe, weiß ich aus der Zeit als ich darüber Zweifel hatte... da fühlte ich mich tatsächlich einsam.



Ja das ist immer noch zu kryptisch für mich!

Ich bin genauso wie du, manchmal als Mensch schwer von Begriff! :D
Jesussah schrieb:Einem Menschen zu gleichen würde bedeuten, einer Meinung zu gleichen
Verstehe ich nicht. Wie kann man einen Menschen mit einer Meinung vergleichen?
Jesussah schrieb:Einer Meinung zu gleichen würde bedeuten, das es unterschiedliche Meinungen gibt.
Eben nicht, da es sonst keine Gleichung wäre. Da ist auf der einen Seite das Gleiche wie auf der anderen.
Jesussah schrieb: Bei Gott kann es aber keine Unterschiedliche Meinungen geben, denn Gott kann nicht mein sein.
Und wieso nicht? Bei Gott, was soll denn das heißen?
Gott kennt alle unsere Ansichten und Meinungen... und die sind allesamt nicht sonderlic gleich, sondern alle höchst unterschiedlich.

Und Gott kann durchaus "auch" mein sein, nicht ausschließlich, aber eben auch mein, so wie auch dein.
Den Sauerstoff, denn du einatmest, den Menschen, aus dem du bestehst, der Grund auf dem du stehst, sitzt, ist ach bei jedem gleich. Jeder kann auf dem Grund stehen, jeder Mensch, ist der Mensch, jeder atmet Sauerstoff ein, weil er gleich, Sauerstoff ist. Dies alles kann nicht mein sein........Gedanken können nicht mein sein und damit einer MEINung entsprechen.
So gesehen ja. Was ist schon mein, im Sinne von Eigentum? Das bin ich, wenn ich mich als Gottes Geschöpf betrachte ja nicht mal selbst.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 01:05
@Jesussah
Jesussah schrieb:Ich bin es nicht der Hilfe braucht, mein Lieber. Es wird die Zeit kommen, da wirst du verstehen, in welch einem zustand der Mensch sich befindet. Du wirst es noch miterleben...
Ich bin nicht dein Lieber.

Du bist kein Prophet, du wirst einfach so ohne Familie sterben und das nur, weil du dich für besonders clever hältst.

Trauriger kleiner Mensch, echt arm, dass du hier den Jesus Propheten mimen willst.


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 01:09
@ohneskript
Sowas muss nun aber auch nicht sein, oder? :/


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 01:23
@domitian
domitian schrieb:Das ist Richtig. Nicht in Wirklichkeit. Man kann einen Baum der nunmal da ist, nicht wirklich abstreiten, aber man kann der irrigen Meinung sein, es gäbe ihn nicht.
Wer tut das schon? Und wie kommt dieser Mensch bei allen Menschen an? Ganz verwirrt oder teils verwirrt und teils richtig? :)

Wie kommt jemand, der an Gott glaubt, bei allen Menschen an? Ganz verwirrt oder teils verwirrt und teils richtig? :)

Daran kannst du erkennen, das man an einen Baum nicht glauben muss, damit er dir hilft, lebendig zu sein. Jemand der jedoch versucht an einen Baum zu glauben, ob es ihn gibt oder nicht, der kommt wirklich bei allen ganz verwirrt an.

Sehe dir die Welt an. Wie geteilt die Menschen sind. Gläubige auf der einen Seite und die Ungläubigen auf der anderen. Wer ist nun ganz verwirrt und wer nicht? Wer blickt klar und wer nicht? Wer hat von dieser geteilten Situation der Menschen etwas? :)

Gott kann also genau so wie der Baum nicht geteilt wirken, nicht geteilt sein....im Grunde so wie der Mensch. Auch du versuchst nun auf mich zu wirken.......doch deine Teilgedanken die du mir mitteilen willst, wirken nicht ganz....dein Glaube wirkt nicht ganz.......weil du es teilst.......dementsprechend bleibt dir nur die Wahl,dich in deine vorgestellte Welt zurückzuziehen........tut das nicht fast jeder Mensch, der sich so verhält?

Gläubige auf der einen Seite, Ungläubige auf der anderen?


Wem nützt dieser Kampf, wem nützt diese Zwietracht? Wem nützt diese Flucht der Menschen, vor seinesgleichen? :)


Gott GANZ bestimmt nicht........und dem Menschen erst Recht nicht.......denn damit verliert er jedes Recht......Mensch zu sein....... :)
domitian schrieb:Zwischen einsam sein und sich einsam fühlen ist noch ein Unterschied... Es ist eher umgekehrt: Weil ich meinen Glauben an einen Gott habe, fühle ich mich nicht einsam. Wie es ist, wenn ich keinen Glauben habe, weiß ich aus der Zeit als ich darüber Zweifel hatte... da fühlte ich mich tatsächlich einsam.
Ja, aber du fühltest dich einsam, denn ansonsten würdest du nun nicht behaupten, das du gerade durch deinen Glauben nicht mehr einsam wärst. Und einsam gefühlt hast du dich, weil du keinen Menschen um dich gefühlt hast. Die Menschenwelt hat dir nicht gereicht, weil alles darin so kalt war, ist. Deshalb hast du nach Antworten gesucht..........weil dir diese Welt nicht mehr gereicht hat und du dich in dieser Einsam gefühlt hast. :)
domitian schrieb:Ja das ist immer noch zu kryptisch für mich!

Ich bin genauso wie du, manchmal als Mensch schwer von Begriff!
Ja, das kann schon sein. :)
domitian schrieb:Eben nicht, da es sonst keine Gleichung wäre. Da ist auf der einen Seite das Gleiche wie auf der anderen.
Eine Meinung ist eine Meinung. Wie kann eine Meinung recht haben? Es gibt unzählige Meinungen........die Anzahl der Meinungen, wirkt sich ungleich dessen aus, was wirklich ist. Ich kann nicht der Meinungen sein, das wir alle Leben, denn dies wäre damit keine Meinung, die nur ich oder eine gewisse Anzahl von Menschen vertretet.


Meinungen sind doch gerade deshalb da, damit man sich eine Meinung bilden kann. Aus dieser Meinung lernt man, entwickelt sich...lernt dazu. Wie kann da eine Meinung recht haben, wenn sie sich entwickelt? :)
domitian schrieb:Verstehe ich nicht. Wie kann man einen Menschen mit einer Meinung vergleichen?
Glaubst du nicht an Gott? Entspräche das nicht deiner Meinung nach, nicht dem, was du meinst? Du meinst doch, ich glaube an Gott und das ist deine Meinung. Der Glaube an Gott ist deine Meinung, weil dieser Glaube nur dir gehört.....dein ist.......MEIN ist..........wie kann Gott.......DEIN.......MEIN sein?

Das würde ja auf das hinauslaufen, als würde ein Politiker sagen, so.....der Sauerstoff gehört jetzt uns....jeder einzige Mensch muss dafür bezahlen........denn der Sauerstoff ist Mein...... :)
domitian schrieb:Und wieso nicht? Bei Gott, was soll denn das heißen?
Bei Gott wäre damit in Wirklichkeit. In Wirklichkeit hat niemand eine Unterschiedliche Meinung zu dem, was er ist. Jeder der sich auf der Straße sieht, erkennt sich gegenseitig, in Wirklichkeit, als Mensch. Das was man jedoch abseits der Wirklichkeit denkt, in der eigenen vorgestellten Welt, ist nicht gleich, die Wirklichkeit. :)
domitian schrieb:So gesehen ja. Was ist schon mein, im Sinne von Eigentum? Das bin ich, wenn ich mich als Gottes Geschöpf betrachte ja nicht mal selbst.
Wenn du Gottes Geschöpf wärst so wäre es jeder und jeder würde es wissen. Man muss um dies jedoch zu wissen, lernen, es zu wissen. Mensch zu sein, muss man nicht lernen, denn man ist es. Wenn wir alle also Gottes Geschöpf wären, wären wir es ohne zu lernen......so....wie wir alle Menschen sind und es (eigentlich) nicht lernen müssen...... :)


@ohneskript
ohneskript schrieb:Ich bin nicht dein Lieber.
Ok, du Mensch. :)
ohneskript schrieb:Du bist kein Prophet, du wirst einfach so ohne Familie sterben und das nur, weil du dich für besonders clever hältst.
Ja, ich bin kein Prophet und ich halte mich auch für keinen. Ich halte mich weder für etwas besonderes, noch wissentlicher als irgendjemand.

Warum denkst du das nur? Was stört dich? :)
ohneskript schrieb:Trauriger kleiner Mensch, echt arm, dass du hier den Jesus Propheten mimen willst.
Bist du hier, mit deinem Verhalten nicht das Paradebeispiel, zu was Menschen mutieren können? Bleib Menschlich........werfe deine Menschlichkeit nicht weg, ohneskript.....es wäre schade um dich.......:)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 01:58
@Jesussah
Jesussah schrieb:Wer tut das schon? Und wie kommt dieser Mensch bei allen Menschen an? Ganz verwirrt oder teils verwirrt und teils richtig? :)
Das war nur ein Beispiel für Gott!
Den können wir ja nun weder sehen, noch fühlen, so wie einen Baum.

Würdest du so von Gott reden, wie von einem Baum, den jeder sehen und fühlen kann, würden dich die Menschen genauso für verwirrt halten...
Jesussah schrieb:Daran kannst du erkennen, das man an einen Baum nicht glauben muss, damit er dir hilft, lebendig zu sein. Jemand der jedoch versucht an einen Baum zu glauben, ob es ihn gibt oder nicht, der kommt wirklich bei allen ganz verwirrt an.
Das stimmt schon. An einen Baum muss ich nicht glauben, weil ich ihn ja wahrnehmen kann! Aber bei Gott sieht die Sache eben schon ein wenig anders aus... Ausser bei jenen, die eine Gotteserfahrung gemacht haben - Die und nur die können sagen, sie wissen von Gott - So wie zB. auch du :D
Jesussah schrieb:Sehe dir die Welt an. Wie geteilt die Menschen sind. Gläubige auf der einen Seite und die Ungläubigen auf der anderen. Wer ist nun ganz verwirrt und wer nicht? Wer blickt klar und wer nicht? Wer hat von dieser geteilten Situation der Menschen etwas? :)
Niemand.
Aber so ist es nun einmal.
Haben beide Recht? Entweder es gibt einen Gott oder es gibt eben keinen. Man kann trotzdem als Menschen untereinander Gemeinschaft haben. Aber die Frage, die diese Teilung bewirkt hat, bleibt solange bis alle die eine oder andere Gewissheit selbst erfahren haben, oder?
Jesussah schrieb:Gott kann also genau so wie der Baum nicht geteilt wirken, nicht geteilt sein....im Grunde so wie der Mensch. Auch du versuchst nun auf mich zu wirken.......doch deine Teilgedanken die du mir mitteilen willst, wirken nicht ganz....dein Glaube wirkt nicht ganz.......weil du es teilst.......dementsprechend bleibt dir nur die Wahl,dich in deine vorgestellte Welt zurückzuziehen........tut das nicht fast jeder Mensch, der sich so verhält?
Hmmm... Du spielst gerne mit Worten?
Teilt sich Gott nicht auch uns mit? :D

Ist das nicht auch eine Teilung, wenn auch eine Mit-Teilung?

Alles wirkt auf alles... Da ich nunmal bin, wirke ich auch auf dich, solange ich mit dir kommuniziere, genauso wie du auf mich. Das liegt nunmal in der Natur der Sache.

Was die Vorgestellte Welt angeht... Nun, die Wirklichkeit könnten wir vielleicht gar nicht ertragen. Diese Welt so wie sie nunmal ist, ist mir damals vorgestellt worden als jene Welt, in der ich leben soll. Ich bin nicht der Ansicht, dass ich mir diese Welt selber nur so vorstelle... In Wirklichkeit ist das zwar so, aber wir können die Wirklichkeit doch gar nicht ertragen! :D
Jesussah schrieb:Wem nützt dieser Kampf, wem nützt diese Zwietracht? Wem nützt diese Flucht der Menschen, vor seinesgleichen? :)
Und nochmals: Niemanden!
Und dennoch ist es nunmal so...

Jeder will jeden von seiner Wahrheit überzeugen - Willst oder tust du das nicht auch? :D
Jesussah schrieb:Gott GANZ bestimmt nicht........und dem Menschen erst Recht nicht.......denn damit verliert er jedes Recht......Mensch zu sein....... :)
Verstehe ich jetzt nicht...
Jesussah schrieb:Ja, aber du fühltest dich einsam, denn ansonsten würdest du nun nicht behaupten, das du gerade durch deinen Glauben nicht mehr einsam wärst. Und einsam gefühlt hast du dich, weil du keinen Menschen um dich gefühlt hast. Die Menschenwelt hat dir nicht gereicht, weil alles darin so kalt war, ist. Deshalb hast du nach Antworten gesucht..........weil dir diese Welt nicht mehr gereicht hat und du dich in dieser Einsam gefühlt hast. :)
Ja, so ist es! Und nun?
Jesussah schrieb:Eine Meinung ist eine Meinung. Wie kann eine Meinung recht haben? Es gibt unzählige Meinungen........die Anzahl der Meinungen, wirkt sich ungleich dessen aus, was wirklich ist. Ich kann nicht der Meinungen sein, das wir alle Leben, denn dies wäre damit keine Meinung, die nur ich oder eine gewisse Anzahl von Menschen vertretet.
Eine Meinung an sich kann kein Recht haben. Nur der eventuell, der eine Meinung vertritt. Aber eben auch nur dann, wenn sie tatsächlich stimmt, er also wirklich Recht hat. Somit hat eine Meinung an sich kein Recht, sondern nur das Recht, sie zu äussern :D - Ich denke, DU verstehst das...

Deswegen kannst du dennoch der Meinung sein, dass wir alle Leben... Zufälligerweise :D - stimmt diese deine Meinung auch... Damit hat aber nicht deine Meinung (DEiNung Recht, sondern du).
Aber das ist alles müßig und interessiert mich nicht!
Jesussah schrieb:Meinungen sind doch gerade deshalb da, damit man sich eine Meinung bilden kann. Aus dieser Meinung lernt man, entwickelt sich...lernt dazu. Wie kann da eine Meinung recht haben, wenn sie sich entwickelt? :)
Ich sagte ja schon, die Meinung hat nicht Recht, sondern der, der eine Meinung vertritt, die auch stimmt.

Die Meinung entwickelt sich aber doch nicht, sondern wenn, dann der Mensch.
Jesussah schrieb:Glaubst du nicht an Gott? Entspräche das nicht deiner Meinung nach, nicht dem, was du meinst? Du meinst doch, ich glaube an Gott und das ist deine Meinung. Der Glaube an Gott ist deine Meinung, weil dieser Glaube nur dir gehört.....dein ist.......MEIN ist..........wie kann Gott.......DEIN.......MEIN sein?
Wie ich schon sagte, ich kann nur an Gott glauben - denn um von Gott zu wissen fehlt mir die Gotteserfahrung!

Ich meine keineswegs, du glaubst an Gott! Denn du hast ja eine eigene Gotteserfahrung gemacht, also kannst du als einer der wenigen sagen, du weißt um Gott. Das kann ich aber nicht nachprüfen, ob das auch stimmt - das muss ich also wieder glauben...

Der Glaube an Gott ist aber nicht meine Meinung, sondern mein Glaube.
Ich meine nicht an Gott zu glauben, sondern ich glaube an Gott!

Aber dieser Glaube ist mein, das stimmt.

Wie kann Gott Dein, mein sein?
Ja wieso nicht?

Er ist erst einmal. Und er ist nicht nur für sich selbst da. Denn sonst wären wir auch nicht da. :D

Sind wir aber da, so ist Gott also auch für uns da, für Dich und mich. Also kann er sich Dir genauso schenken wie mir.... Dir hat er sich ja bereits geschenkt...
Jesussah schrieb:Das würde ja auf das hinauslaufen, als würde ein Politiker sagen, so.....der Sauerstoff gehört jetzt uns....jeder einzige Mensch muss dafür bezahlen........denn der Sauerstoff ist Mein...... :)
Das Bezahlen ist wieder eine andere Sache... Das fällt natürlich wieder nur solchen Geldgierigen Leuten ein, die daraus Profit schlagen wollen. Es würde mich nicht wundern, wenn es eines Tages tatsächlich mal so kommen würde...

Aber Gott ist sicher nicht daran interessiert, sich dafür bezahlen zu lassen. Mein Glaube sagt mir, dass Gott sich uns verschenken will!
Jesussah schrieb:Bei Gott wäre damit in Wirklichkeit. In Wirklichkeit hat niemand eine Unterschiedliche Meinung zu dem, was er ist. Jeder der sich auf der Straße sieht, erkennt sich gegenseitig, in Wirklichkeit, als Mensch. Das was man jedoch abseits der Wirklichkeit denkt, in der eigenen vorgestellten Welt, ist nicht gleich, die Wirklichkeit. :)
Akzeptiert :D
Jesussah schrieb:Wenn du Gottes Geschöpf wärst so wäre es jeder und jeder würde es wissen. Man muss um dies jedoch zu wissen, lernen, es zu wissen. Mensch zu sein, muss man nicht lernen, denn man ist es. Wenn wir alle also Gottes Geschöpf wären, wären wir es ohne zu lernen......so....wie wir alle Menschen sind und es (eigentlich) nicht lernen müssen...... :)

Erster Satz: Ja.
Zweiter Satz: Nein.
Auch wenn man Gottes Geschöpf ist, heißt das noch lange nicht, dass man das auch weiß! Denn dazu müsste man auch um Gott wissen! Der hält sich aber nun einmal anscheinend besonders gerne im Verborgenen.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 03:09
@domitian
domitian schrieb:Das war nur ein Beispiel für Gott!
Den können wir ja nun weder sehen, noch fühlen, so wie einen Baum.

Würdest du so von Gott reden, wie von einem Baum, den jeder sehen und fühlen kann, würden dich die Menschen genauso für verwirrt halten...
Wenn du dir einen Gott vorstellst, schon. :)

Und tun das die Menschen nicht schon? Sagt dir ein Ungläubiger nicht, das du verwirrt bist und es keinen Gott gibt und bist du damit nicht gezwungen in deiner Welt zu leben, statt in dieser Welt? :)
domitian schrieb:Das stimmt schon. An einen Baum muss ich nicht glauben, weil ich ihn ja wahrnehmen kann! Aber bei Gott sieht die Sache eben schon ein wenig anders aus... Ausser bei jenen, die eine Gotteserfahrung gemacht haben - Die und nur die können sagen, sie wissen von Gott - So wie zB. auch du :D
Seit wann kann Gott anders sein? Wäre Gott anders, dann wäre auch jeder Baum anders, als jeder Baum und damit wäre jeder Baum kein Baum, sondern einige Baum und andere nicht. Dann wäre ja auch jeder Mensch anders und damit nicht gleich Mensch, sondern einige wenige Mensch und andere Unmensch. Das was bei den Bäumen nicht zutrifft, trifft bei den Menschen zu. Warum?

Wenn du Gott nicht in einem Baum wahrnehmen kannst, dann nimmst du nur das wahr, was dein eigen sein soll. Und ist das nicht der Fall? Macht das die Menschen nicht, unterschiedlich, zu dem, was sie wirklich sind? Bekriegen sie sich nicht deshalb? Willst du ein Teil davon sein? Bist du nicht ein Teil davon, in dem du die Menschen nach etwas eigenem anstiftest......ein scheinbares Vorbild für sie abgibst, dir in deinem Verhalten gleichzutun?

Wie enden die Menschen aus deinem Vorbild? Ungleich, weil alle eine eigene Meinung über etwas haben wollen, das nicht wirklich sein kann.......Meinungen?


Willst du das? Willst du eine Welt, in der Menschen sich bekriegen? In der sich Menschen zerfleischen? In der Menschen sich ignorieren? Sich wider sind? Weil sie eine eigene Meinung haben wollen? :)
domitian schrieb:Niemand.
Aber so ist es nun einmal.
Haben beide Recht? Entweder es gibt einen Gott oder es gibt eben keinen. Man kann trotzdem als Menschen untereinander Gemeinschaft haben. Aber die Frage, die diese Teilung bewirkt hat, bleibt solange bis alle die eine oder andere Gewissheit selbst erfahren haben, oder?
Irgendjemand muss wohl aus dieser Situation seinen nutzen ziehen, ansonsten wäre sie nicht in diesem Zustand. :)
domitian schrieb:Hmmm... Du spielst gerne mit Worten?
Teilt sich Gott nicht auch uns mit?
Bin ich es, der gerne mit Worten spielt? Teilt sich Gott jedem mit? Warum kennt dann jeder Gott nicht? Warum muss man diesen, scheinbaren Gott, der dein Eigen ist, lernen? Muss ein Mensch lernen, Mensch zu sein?

Kann man Gott lernen? Kennenlernen? Kann man nicht nur einen Menschen kennenlernen? Wie soll man Gott kennenlernen? Kann man nicht etwas kennenlernen, was man nicht kennt. Warum kennt kein Geschöpf Gottes, Gott? :)
domitian schrieb:Und nochmals: Niemanden!
Und dennoch ist es nunmal so...

Jeder will jeden von seiner Wahrheit überzeugen - Willst oder tust du das nicht auch? :D
Ich verkünde keine Wahrheit, sondern nur Wirklichkeit. :)


Bist du dir sicher, das niemand daraus seinen nutzen zieht? :)
domitian schrieb:Ja, so ist es! Und nun?
Und nun?

Ja, beweist das nun, das du einsam erschaffen wurdest oder dich dahingehend nur einsam gefühlt hast.

Was kann Gott dafür, wenn du dich mitten der Menschen einsam fühlst? Dein Glaube interessiert ihn genau so wenig, wie es manche Menschen interessiert. Dieser Glaube Interessiert nur dich. Und wieso interessiert dich dein Glaube? Weil du dich in einer Welt voller Menschen einsam gefühlt hast. Erkennst du darin nicht den Widerspruch? :)


Erschaffen mitten seinesgleichen um sich einsam zu fühlen um sich in eine eigene Welt zu verziehen, die abseits des gleichen existieren will? :)
domitian schrieb:Eine Meinung an sich kann kein Recht haben. Nur der eventuell, der eine Meinung vertritt. Aber eben auch nur dann, wenn sie tatsächlich stimmt, er also wirklich Recht hat. Somit hat eine Meinung an sich kein Recht, sondern nur das Recht, sie zu äussern :D - Ich denke, DU verstehst das...

Deswegen kannst du dennoch der Meinung sein, dass wir alle Leben... Zufälligerweise :D - stimmt diese deine Meinung auch... Damit hat aber nicht deine Meinung (DEiNung Recht, sondern du).
Aber das ist alles müßig und interessiert mich nicht!
Wer bestimmt, ob eine Meinung stimmt? Wenn ich jeden Menschen sagen würde, das ich der Meinung bin, das wir alle Leben, würde (fast) jeder Antworten, ja......das stimmt. Doch sage ich den Menschen, das wir von Gott erschaffen wurden, würde die Hälfte Antworten, nein....das stimmt nicht......und die andere Hälfte.....ja....das stimmt.

Beweist das nicht die Spaltung, der Menschen im Angesicht dessen, was ist? Beweist das nicht, das sie alle doch wissen, das sei leben doch sich nicht einig sein können, in dem, wer sie erschaffen hat? Warum sollte man in der Wirklichkeit verweilen, wenn sie nicht wirkt? :)
domitian schrieb:Ich sagte ja schon, die Meinung hat nicht Recht, sondern der, der eine Meinung vertritt, die auch stimmt.

Die Meinung entwickelt sich aber doch nicht, sondern wenn, dann der Mensch.
Wann muss sich ein Mensch entwickeln? :)
domitian schrieb:Wie ich schon sagte, ich kann nur an Gott glauben - denn um von Gott zu wissen fehlt mir die Gotteserfahrung!
Und was ist, wenn ich dir sage, das du diese Erfahrung in jedem Moment deines Lebens erfährst aber du dich lieber abseits der Wirklichkeit befinden willst, weil du abseits geboren wurdest? Was würdest du sagen? :)
domitian schrieb:Ich meine keineswegs, du glaubst an Gott! Denn du hast ja eine eigene Gotteserfahrung gemacht, also kannst du als einer der wenigen sagen, du weißt um Gott. Das kann ich aber nicht nachprüfen, ob das auch stimmt - das muss ich also wieder glauben...
Ich habe keine EIGENE Gotteserfahrung gemacht. Die Macht jeder, in jedem Moment. Der Moment zählt nicht........der Mensch, der in diesem Moment nicht Mensch sein kann zählt........erzählt.......zum Beispiel......von etwas Eigenem.......den Sauerstoff den ich einatme habe nicht nur ich erfahren und erfahre nicht nur ich in jedem Moment dieses Lebens. :)
domitian schrieb:Wie kann Gott Dein, mein sein?
Ja wieso nicht?
Wenn Gott dein ist, weil du sonst nichts vom Leben hast um zu erzählen, um von deiner Meinung zu erzählen, dann hat auch ein Hitler nichts von seinem Leben um zu erzählen, was seine Meinung ist.

Also, warum, wieso nicht?

Des Vorbild wegen. Wenn du eine kriegerische Welt willst, in dem du ein Teil dessen, mit deinem Verhalten, deinem Vorbild ausmachst, dann musst auch du irgendwann, die Rechnung dafür bezahlen. Teile summieren sich zu einer Rechnung......wenn sie nicht aufgehen kann........dann zahlt man.......wenn du dich dahingehend verführen lässt.......etwas eigen zu sein.........ja dann......wieso nicht....... :)
domitian schrieb:Das Bezahlen ist wieder eine andere Sache... Das fällt natürlich wieder nur solchen Geldgierigen Leuten ein, die daraus Profit schlagen wollen. Es würde mich nicht wundern, wenn es eines Tages tatsächlich mal so kommen würde...

Aber Gott ist sicher nicht daran interessiert, sich dafür bezahlen zu lassen. Mein Glaube sagt mir, dass Gott sich uns verschenken will!
Wann kann man etwas schenken? Wenn man Bezahlen kann. Denn dann gibt es die Möglichkeit zu schenken. Aber warum sollte Gott uns etwas schenken, wenn wir das Schenken haben, damit wir schenken können? Seit wann ist Gott ein bzw. der Mensch? :)
domitian schrieb:Sind wir aber da, so ist Gott also auch für uns da, für Dich und mich. Also kann er sich Dir genauso schenken wie mir.... Dir hat er sich ja bereits geschenkt...
Geschenke setzen Gedanken voraus. Seit wann hat Gott Gedanken, wie der Mensch? :)
domitian schrieb:Auch wenn man Gottes Geschöpf ist, heißt das noch lange nicht, dass man das auch weiß! Denn dazu müsste man auch um Gott wissen! Der hält sich aber nun einmal anscheinend besonders gerne im Verborgenen.
Man wird also erschaffen ohne zu wissen, woher? Komisch......also ich weiß woher ich komme......ich komme aus dem Menschen, den der Mensch war es der mich erschaffen hat.....es war die bewusste Wahl eines Menschen, der mich erschuf........der mich aus sich hervorbrachte........weshalb ich auch die Eigenschaften, die Gedanken, die Gene, das Verhalten geerbt habe.Hätte uns Gott erschaffen, dann hätten wir alle wohl sein geschaffenes geerbt und damit auch seine Gedanken und damit wäre jeder gleich, in dem Wissen,woraus er entstanden ist. Dieses Wissen wäre so wirklich, das man es gar nicht lernen müsste. :)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 08:21
@ohneskript
ohneskript schrieb:Ich denke du brauchst deutlich Hilfe von Profis und solltest weniger in Foren deinen Unsinn schreiben.
Ja, auffällig ist schon, daß @Jesussah nicht argumentiert, bzw. Gegenargumente bringt, sondern ständig Fragen stellt. Schaut man sich seine Beiträge an, so ist er durch seine eingefahrene Schiene, unfähig geworden, eine Diskusion zu führen.

In der Tat ist es traurig, wenn solche Menschen ALLES in Frage stellen, wenn man versucht, sich mit ihnen zu unterhalten. Denn eine Unterhaltung als Solche ist ja praktisch nicht möglich, da der Eine einen Monolog führt und der andere ständig nur Fragen stellt.
ohneskript schrieb:du wirst einfach so ohne Familie sterben und das nur, weil du dich für besonders clever hältst.
Auch dem kann ich zustimmen. Im reallife würde ich wahrscheinlich nach spätestens einer Minute den Tisch verlassen, wenn mein Gegenüber alles was ich sage in Frage stellt und damit eine Unterhaltung gar nicht erst zuläßt. Ein solches Gespräch bei der Partnersuche, dürfte dann auch immer wieder im Sande verlaufen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 08:57
es ist vollkommener Unsinn ein Tier der Lüge zu bezichtigen Auch wenn man dafür sich jetzt sogar von der Logik entfernen möchte.
Ein Tier lügt nicht, da es den moralischen Inhalt von Lüge gar nicht kennt und wer diesen bei dem Gebrauch des Begriffes Lüge wegzufegen sucht, ist schon ein in der Lüge selbst wegen des Inhaltes verhafteter.
Denn der Mensch lügt nur und ausschließlich um sich Vorteil zu verschaffen. Er kann das gewohnheitsmäßig oder einmalig tun . Es ist auch unbedeutend ob andere oder nur einer beteiligt sind
Ein Tier hat Verhaltensmuster die es einmal gewonnen nicht mehr ablegt.
Oder wenn, dann nur durch andauernde Zwangsmaßnahmen. Mit moralischen Gründen braucht man diesem nicht zu kommen, das geht nur beim Menschen.
Weder verschafft sich das Tier hinterhältig etwas, noch lügt es dazu, es nutzt einen Verhaltensvorgang. Mehr ist da nicht. Wäre da mehr, so wäre es dem Tiere auch möglich einzusehen, daß nicht immer der Stärkere gewinnen muß und es könnte hier, in der freien Wildbahn großzügig nachgeben und sich sagen, laß das Weibchen doch mal dem Schwächeren... :)
Oder dieses würde sagen, das Machogehabe gefällt mir jetzt aber gar nicht.. :)

Ich sage dies, damit auffällt, daß wir es sind, die dem Tier in unzulässiger Weise andichten, was gefühlsmäßig für uns gilt nicht für das Tier.
Also, Hinterhältigkeit oder Versagensangst.
Das Tier besitzt sowas in Wahrheit nicht, wir deuten hier falsch, weil wir die Natur tatsächlich aus dem Auge verloren haben. UND unser eigenes Denken gleichfalls.
Sonst müsste man sagen, auch Mimikry ist nichts weiter als eine hinterhältige Lüge. Es ist aber unbewußt vernunftbegabte Natur.
Das scheut sich der Mensch zu denken, da er hier an seinem untersten seelischen Gliede mit der Natur zusammenhängt und nun dasselbe auf die gleiche Stufe stellt wie das Tier, anstatt den menschlichen Inhalt daraus zu bergen.

Wer den Menschen dem Tiere gleichmacht ist inkonsequent, da er sich sagen muß, das Tier und der Mensch besitzen den gleichen Status quo, der Mensch ist also gleichermaßen unvollkommen, hat aber denkerisch vollkommene Instrumente entwickelt mit welchen er dies nachzuweisen versucht, weil er den geistigen Ursprung des Denkens und somit des Menschen ablehnt.
Wie kann man nun den Menschen vollkommener machen?
Indem man ihn mit solchen ihn nun denkerisch fast nachmachenden Instrumenten zu verbinden sucht? Das Tier erfand den Computer nicht, nicht mal den Hammer, obwohl es Eier aufschlägt....es war der Mensch.
Da er qualitativ darüber, so scheints, nichts hinausgewinnt, das ist absolut richtig hier, weil er in der Intelligenz bei noch so hohem IQ unter das Tier das allein natürlich bleibt, hinuntersinken wird, wenn er den Menschen, also sich selbst verliert und das tut er gerade, >werden SOLCHE "Denker" den Menschen nicht mehr nur an das Tier sondern konsequenterweise, da alle Hindernisse den Menschen betreffend aus dem Wege geräumt sind, an die "vollkommenere" Maschine zu binden suchen..<.Hier ist Wahrheit und die Lüge ist nicht im Tier....
Dies erkennen aber die meisten nicht, weil sie es nicht erkennen wollen....


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 09:26
@kore
kore schrieb:Ein Tier lügt nicht,
Du zweifelst die jahrzehnte lange Arbeiten von Verhaltensbiologen an, nur wie Du nicht willst, das auch andere Lebewesen lügen können ?
Hast Du denn auch einen Link wie @emanon der Deine Aussage "Ein Tier lügt nicht,..." bestätigt ?
kore schrieb:Denn der Mensch lügt nur und ausschließlich um sich Vorteil zu verschaffen.
In @emanon's Link (bzw. Zitat), nutzt der Affe ausschließlich den Vorteil seiner Tat.


Den Rest spare ich mir mal, da Du kein Verhaltensbiologe bist und Dein Beitrag lediglich auf Dein subjektives Empfinden basiert. Deine Aussage kannst Du auch deswegen nicht belegen, eben weil sie subjektiv ist. Deine Aussage hat somit den Wert = 0.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 09:52
@Jesussah

Wenn du schreibst, jeder Mensch müsse das Wissen, was du "weißt" dann unterstellst du automatisch, dass du recht hast, das andere Meinungen dazu falsch liegen müssen.

Dein einziges Argument ist also, dass was du denkst wäre richtig, alle auch so denken und wissen müssten.

Deine Begründung dafür ist, dass du behauptest Menschlich zu sein und das wenn andere deiner verkündeten "Wahrheit" widersprechen, müssten sie unmenschlich sein.

Das sie zu etwas Bösem mutieren.

Nur so ein Tipp, nur weil Menschen nicht das gleiche denken wie du, heißt es nicht, dass du Wissen hast, was die absolute Wahrheit darstellt.
Gerade weil du ein Mensch bist, kannst du dich ganz ganz schrecklich irren und wie sehr du dich irrst sieht man an deiner wirren Sprache und nicht vorhandenen Fähigkeit minimal zu diskutieren.

@Micha007

Kann ich dir in jeder Beziehung nur zustimmen.

Meine Vermutung ist allerdings, dass @Jesussah eh nie sonderlich beliebt war und sich deswegen diesen Glauben ausgedacht hat, da er somit erklären kann, warum andere Menschen nicht nett zu ihm sind, da sie ja von der Wahrheit sich entfernt haben und somit böse geworden sind.
Würden sie allerdings die Wahrheit erkennen und so leben wie er denkt es wäre richtig, wäre er nicht nur mit Gott alleine.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 10:08
@ohneskript
ohneskript schrieb:Würden sie allerdings die Wahrheit erkennen und so leben wie er denkt es wäre richtig, wäre er nicht nur mit Gott alleine.
Oder sehr sehr erschrocken.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 10:15
@Micha007

Das natürlich auch gut möglich.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 12:21
@ohneskript
ohneskript schrieb:Wenn du schreibst, jeder Mensch müsse das Wissen, was du "weißt" dann unterstellst du automatisch, dass du recht hast, das andere Meinungen dazu falsch liegen müssen.
Weißt du denn nicht, das du der Mensch bist? :)
ohneskript schrieb:Dein einziges Argument ist also, dass was du denkst wäre richtig, alle auch so denken und wissen müssten
Ich brauch keine Argumente, denn ich bin nicht hier um dich von etwas zu überzeugen. Du fühlst dich angegriffen, was dein Verhalten überdeutlich aufzeigt und das hat wohl seine Gründe. :)
ohneskript schrieb:Deine Begründung dafür ist, dass du behauptest Menschlich zu sein und das wenn andere deiner verkündeten "Wahrheit" widersprechen, müssten sie unmenschlich sein.

Das sie zu etwas Bösem mutieren.
Kleiner Mensch ist ein Versuch jemanden zu erniedrigen. Du bist derjenige, der dich mutieren lässt. Nicht etwa, weil du mir nicht zustimmst, sondern, weil du dir selbst nicht zu stimmst, denn du stimmst nicht mit deiner Menschlichkeit überein. Würdest du mit deiner Menschlichkeit übereinstimmen, würdest du nicht mal den hauch eines Versuches unternehmen, den Menschen zu erniedrigen.

Du böser Mensch, du. :)
ohneskript schrieb:Nur so ein Tipp, nur weil Menschen nicht das gleiche denken wie du, heißt es nicht, dass du Wissen hast, was die absolute Wahrheit darstellt.
Ist es keine Wahrheit ,zu sagen, das du Mensch bist?

Deine Versuche mich zu beschreiben fruchten nicht. Spare dir die Kraft auf, Mensch. Du wirst sie noch brauchen, das kannst du mir glauben. :)


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 12:59
Es kann nicht wahr sein. Ich kann's nicht glauben.
Der zieht hier sein Mantra durch, bis die Haare bluten. Ungeachtet auf den Inhalt der Beiträge einzugehen, hält er sich an den geschriebenen Worten auf.

Ich habe den Eindruck, er spielt hier lediglich eine Rolle. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das es im reallife Tatsächlich Menschen gibt, die so ignorant mit ihrem Gegenüber umgehen.
Das MUSS gespielt sein.

Ich frage mich nur, welchen Zweck man verfolgt, sich in ein Forum zu registrieren, um anschließend die User mit belanglosen Worthülsen zu nerven, zu den jeweiligen Themen aber nichts, aber absolut NICHTS beizutragen ?

Einfach nur traurig, wie Menschen so verkümmern können, das sie sich nicht mal mehr im Stande fühlen, zu komunizieren. Ja, sich sogar eine eigene Welt bauen, die sie für die Realität halten.

Abstinenz vom Internet und professionelle Hilfe ist da wohl eher angesagt, um solchen Menschen aus diesem Dilemma zu helfen. Dazu muß er aber selber bereit sein und so wie er sich hier gibt, ist er davon noch weit entfernt.

Weiterhin auf seine Beiträge einzugehen, würde seine Lage nur noch verschlimmern, statt ihm helfen. So werde (ich zu mindest) nicht mehr auf seine Beiträge eingehen.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 13:17
@Jesussah
Jesussah schrieb:Ich brauch keine Argumente, denn ich bin nicht hier um dich von etwas zu überzeugen.
Dann erzähl mal, warum du hier bist.
Da wäre ich ja mal gespannt. Denn Diskussionen und Austausch sucht du offensichtlich nicht.
Jesussah schrieb: Du fühlst dich angegriffen, was dein Verhalten überdeutlich aufzeigt und das hat wohl seine Gründe.
Ich kann offensichtlichen Blödsinn nicht ertragen.
Würdest du sowas vor mir persönlich erzählen, hättest du an dem Tag auch deutlich größere Probleme.
Jesussah schrieb: Du bist derjenige, der dich mutieren lässt. Nicht etwa, weil du mir nicht zustimmst, sondern, weil du dir selbst nicht zu stimmst, denn du stimmst nicht mit deiner Menschlichkeit überein. Würdest du mit deiner Menschlichkeit übereinstimmen, würdest du nicht mal den hauch eines Versuches unternehmen, den Menschen zu erniedrigen.
Wieder mal der widerliche Versuch deine Aussage als absoluten Fakt darzustellen.

Mensch = Das was du denkst wäre richtig

Sowas ist eher zum Kotzen und grenzt an Faschismus.
Jesussah schrieb:Ist es keine Wahrheit ,zu sagen, das du Mensch bist?
Nur wenn du damit deine Sicht der Dinge als Fakt beschreibst, dann ist es sogar eine Beleidigung von dir als Mensch bezeichnet zu werden.
Jesussah schrieb:Deine Versuche mich zu beschreiben fruchten nicht.
Da ich schon ins Schwarze getroffen habe, ist mir das auch sehr egal, was du denkst.
Jesussah schrieb:Spare dir die Kraft auf, Mensch. Du wirst sie noch brauchen, das kannst du mir glauben.
Ich würde dir nicht mal soweit glauben, wie ich dich werfen könnte.
Und deine Drohnung, dass etwas auf uns Menschen zu kommt und nur deine Wahrheit uns erretten könnte kannst du nicht treffen, außer du denkst wirklich von dir, du wärst ein Prophet.

Du hast so jeden Kontakt zur Realität verloren.

Und ja du brauchst dringend Hilfe.
Aber ich werde deinen Wahn nicht weiter füttern, das wäre wie auch @Micha007 einfach recht hat, deutlich gefährlicher, da du von Aufmerksamkeit lebst und die werde ich dir hier mit entziehen.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 14:50
@Jesussah
Jesussah schrieb:Sagt dir ein Ungläubiger nicht, das du verwirrt bist und es keinen Gott gibt und bist du damit nicht gezwungen in deiner Welt zu leben, statt in dieser Welt? :)
Ein Gläubiger sagt dasselbe auch zu einem Nichtgläubigen. Trotzdem leben wir alle in ein und derselben Welt, dieser Welt. Eine andere Welt ist mir derzeit nicht bekannt.

Jesussah schrieb:Seit wann kann Gott anders sein? Wäre Gott anders, dann wäre auch jeder Baum anders, als jeder Baum und damit wäre jeder Baum kein Baum, sondern einige Baum und andere nicht. Dann wäre ja auch jeder Mensch anders und damit nicht gleich Mensch, sondern einige wenige Mensch und andere Unmensch. Das was bei den Bäumen nicht zutrifft, trifft bei den Menschen zu. Warum?
Seit wann Gott anders ist als ein Baum? - Wohl schon immer. Oder kannst du ihn sehen, fühlen?
Frag mich doch nicht warum das so ist - Woher soll ich das wissen? Ich nenne mich nicht Jesus. :D
Jesussah schrieb:Wenn du Gott nicht in einem Baum wahrnehmen kannst
Wer sagt denn, dass ich Gott nicht in einem Baum wahr nehmen kann? Aber deswegen ist der Baum für mich trotzdem nicht Gott, sondern ein Baum.
Jesussah schrieb:, dann nimmst du nur das wahr, was dein eigen sein soll.
Eine solche Schlussfolgerung verstehe ich nicht... Wieso soll der Baum mein eigen sein, nur weil ich ihn als Baum wahr nehme und nicht als Gott?
Jesussah schrieb: Macht das die Menschen nicht, unterschiedlich, zu dem, was sie wirklich sind? Bekriegen sie sich nicht deshalb?
Was macht die Menschen unterschiedlich? Ihr Glaube? Ach nicht nur das, die Menschen sind, obschon wir alle Menschen sind, sehr unterschiedlich. Es gibt Mathematikbegabte, es gibt Sprachbegabte, es gibt Künstler, Handwerker usw... Es sind wohl alles Menschen, aber sie sind doch nicht alle gleich?

Bekriegen wir uns, weil wir unterschiedlich sind??? Meine Ansicht nach nicht wegen der Unterschiede, sondern trotzdem :D
Jesussah schrieb: Willst du ein Teil davon sein? Bist du nicht ein Teil davon, in dem du die Menschen nach etwas eigenem anstiftest......ein scheinbares Vorbild für sie abgibst, dir in deinem Verhalten gleichzutun?
Ein Teil von was? Von der Menschheit? - Das bin ich bereits, sonst wäre ich nicht hier :D
Ich stifte keinen zu etwas an, ich bin auch kein sonderlich gutes Vorbild und ich möchte ganz und gar nicht, dass alle mir in meinem Verhalten gleichtun. Das wäre ziemlich langweilig, wenn alle so wären wie ich! :D
Jesussah schrieb:Wie enden die Menschen aus deinem Vorbild? Ungleich, weil alle eine eigene Meinung über etwas haben wollen, das nicht wirklich sein kann.......Meinungen?
Sie enden alle im Tod, Vorbild hin oder her. Gleichheit, Ungleichheit, Meinungen, im Tod sind wir dann zumindest alle wieder gleich.
Jesussah schrieb:Willst du das? Willst du eine Welt, in der Menschen sich bekriegen? In der sich Menschen zerfleischen? In der Menschen sich ignorieren? Sich wider sind? Weil sie eine eigene Meinung haben wollen? :)
Nein, so eine Welt will ich natürlich nicht! Wer will das schon?
Aber das hat nichts mit einer eigenen Meinung zutun. Man kann ruhig unterschiedliche Meinungen haben, man muss sich deswegen ja nicht bekriegen! Und wenn alle in allem immer dieselbe Meinung hätten, das fände ich äusserst langweilig!

Gott hat in der Natur ja auch nicht alle Pflanzen gleich geschaffen, sondern sehr vielfältig! Wenn es nur eine einzige grüne Pflanze gäbe auf der Welt und alle Pflanzen wären gleich, was wäre das eintönig! Die Vielfalt ist uns doch zur gegenseitigen Bereicherung und Freude gegeben, nicht zum sich bekriegen! Es liegt aber nicht an der Vielfalt, sondern an der Art wie wir damit umgehen. Es liegt an uns selbst, an unserer Toleranz oder Intoleranz nämlich.
Jesussah schrieb:Bin ich es, der gerne mit Worten spielt? Teilt sich Gott jedem mit? Warum kennt dann jeder Gott nicht? Warum muss man diesen, scheinbaren Gott, der dein Eigen ist, lernen? Muss ein Mensch lernen, Mensch zu sein?
Nicht? Na dann nicht...
Gott teilt sich eben nicht jedem mit! Sonst würde ihn ja wohl auch jeder Wahr nehmen können und erkennen können! Warum, warum... Frag Du Gott doch mal warum das alles so ist? Ich bin nicht Jesus :D

Habe ich gesagt, Gott ist mein Eigen?
Er ist unser aller Gott, nicht nur meiner!
Warum drehst du mir meine Worte herum?

Und wieso auf einmal scheinbaren Gott?
Für dich ist er also nicht wirklich, nur scheinbar?

Dass man einen Gott lernen muss, habe ich auch nicht gesagt!
Ein Mensch muss nicht lernen ein Mensch zu sein, weil er ein Mensch ist.
Daher muss ein Gott auch nicht lernen, Gott zu sein, weil er ein Gott ist.

Was hat das nun überhaupt alles miteinander zutun? ...
Jesussah schrieb:Kann man Gott lernen? Kennenlernen? Kann man nicht nur einen Menschen kennenlernen? Wie soll man Gott kennenlernen? Kann man nicht etwas kennenlernen, was man nicht kennt. Warum kennt kein Geschöpf Gottes, Gott? :)
Kennen lernen schon! Vorausgesetzt man kannte ihn vorher nicht.
Ich dachte du bist mit Gott per Du? :D - Warum fragst du mich, wie man Gott kennen lernen soll? Bin ich Jesus? :D

Ja, warum kennt kein Geschöpf Gott? - Ich weiß nicht ob das so ist. Bei dir anscheinend nicht, denn du kennst ihn ja angeblich recht gut... Oder bist du kein Geschöpf?

Ich weiß es nicht! Vielleicht, weil es gar keinen Gott gibt? :D
Könnte auch sein...
Jesussah schrieb:Ich verkünde keine Wahrheit, sondern nur Wirklichkeit. :)
Was ist Wirklichkeit? Ist die Wirklichkeit nicht wahr? Dann wäre sie aber unwirklich und nicht wirklich... :D

Soso, du verkündest keine Wahrheit? ... Der Jesus von vor 2000 Jahren verkündete allerdings etwas anderes, der sagte: Ich bin die Wahrheit - der Weg - und das Leben!
Jesussah schrieb:Was kann Gott dafür, wenn du dich mitten der Menschen einsam fühlst? Dein Glaube interessiert ihn genau so wenig, wie es manche Menschen interessiert. Dieser Glaube Interessiert nur dich. Und wieso interessiert dich dein Glaube? Weil du dich in einer Welt voller Menschen einsam gefühlt hast. Erkennst du darin nicht den Widerspruch? :)
Habe ich Gott darüber einen Vorwurf gemacht, dass ich mich schonmal einsam fühle? Woher nimmst du so eine Aussage über Gott, wie dieser über meinen glauben denkt? Das kannst du doch gar nicht wissen! Das nehme ich dir im übrigen auch nicht ab! Dein Gott mag sich vielleicht nicht für meinen Glauben interessieren - mein Gott aber sehr wohl!
Jesussah schrieb:Erschaffen mitten seinesgleichen um sich einsam zu fühlen um sich in eine eigene Welt zu verziehen, die abseits des gleichen existieren will? :)
Ich weiß nicht, was du immer mit der Einsamkeit hast? Darf man sich nicht mal einsam fühlen? Warum eigentlich nicht? Worauf läuft das hier eigentlich wieder raus? Willst mir sagen: Bist alles selber schuld?... Bin ich sowieso und nun?
Jesussah schrieb:Wer bestimmt, ob eine Meinung stimmt? Wenn ich jeden Menschen sagen würde, das ich der Meinung bin, das wir alle Leben, würde (fast) jeder Antworten, ja......das stimmt. Doch sage ich den Menschen, das wir von Gott erschaffen wurden, würde die Hälfte Antworten, nein....das stimmt nicht......und die andere Hälfte.....ja....das stimmt.
Ob eine Meinung stimmt, bestimmt eine dahinter liegende Tatsache. Ist da aber keine, dann ist eine Meinung sozusagen aus der Luft gegriffen, weil sie sich nicht auf das begründen kann, was ist. Und das was ist, sind nunmal Tatsachen.
Jesussah schrieb:Und was ist, wenn ich dir sage, das du diese Erfahrung in jedem Moment deines Lebens erfährst aber du dich lieber abseits der Wirklichkeit befinden willst, weil du abseits geboren wurdest? Was würdest du sagen? :)
Dann würde ich sagen: Alles Quatsch! Ich bin nicht abseits der Wirklichkeit geboren, ich bin wie jeder andere auch, mitten in die Wirklichkeit hinein geboren worden. Also wenn du mich schon fragst, was ich dazu sagen würde: Das ist Schrott :D
Jesussah schrieb:Ich habe keine EIGENE Gotteserfahrung gemacht. Die Macht jeder, in jedem Moment. Der Moment zählt nicht........der Mensch, der in diesem Moment nicht Mensch sein kann zählt........erzählt.......zum Beispiel......von etwas Eigenem.......den Sauerstoff den ich einatme habe nicht nur ich erfahren und erfahre nicht nur ich in jedem Moment dieses Lebens. :)
Soso, du hast also keine eigene Gotteserfahrung gemacht? Und dann macht sie aber jeder? - Das ist sehr widersprüchlich... Ich weiß, du bist ja nicht jeder :D

Ja vielleicht machen wir alle unsere Erfahrungen mit Gott, ohne es aber zu wissen, zu bemerken, es uns bewusst zu sein, das lasse ich gelten. Das kann man so sagen, ja.

Dann muss ich präziser werden und also nach "aussergewöhnlichen" Gotteserfahrungen fragen, die macht nämlich nicht jeder :D
Wenn Gott dein ist, weil du sonst nichts vom Leben hast um zu erzählen, um von deiner Meinung zu erzählen, dann hat auch ein Hitler nichts von seinem Leben um zu erzählen, was seine Meinung ist.Text

Was hat Gott jetzt mit Hitler zutun? ...
Deine Zusammenhänge kann ich nicht nachvollziehen...

Aber bitte, nein, ich muss dir nicht laufend von Gott erzählen.... wir können uns auch übers Wetter unterhalten, wenn dir das lieber ist :D
Jesussah schrieb:Wenn du eine kriegerische Welt willst, in dem du ein Teil dessen, mit deinem Verhalten, deinem Vorbild ausmachst, dann musst auch du irgendwann, die Rechnung dafür bezahlen. Teile summieren sich zu einer Rechnung......wenn sie nicht aufgehen kann........dann zahlt man.......wenn du dich dahingehend verführen lässt.......etwas eigen zu sein.........ja dann......wieso nicht....... :)
Was bleibt mir also übrig? Selbstmord vielleicht? Nur weil ich nicht Teil einer solchen kriegerischen Welt sein will? - Ich bin nun aber hier! Und die Welt ist nunmal so wie sie ist!

Ich muss also die Rechnung bezahlen, weil die Welt eine so kriegerische ist und weil ich nunmal durch meine Geburt ein Teil dieser Welt bin? Warum bezahlst du sie nicht, die Rechnung? Haha, ja du kannst dich wieder gut raus reden als Jesus und sagen: Ich bin nicht von dieser Welt :D

Es hat tatsächlich vor etwa 2000 Jahren mal jemand die Rechnung bereits bezahlt, und zwar am Kreuz! - Schon vergessen, Jesus? :D

Nein, ich lass mir von dir nicht drohen!
Lass das mal Gott entscheiden, wer am ende was bezahlen muss!
Jesussah schrieb:Wann kann man etwas schenken? Wenn man Bezahlen kann. Denn dann gibt es die Möglichkeit zu schenken. Aber warum sollte Gott uns etwas schenken, wenn wir das Schenken haben, damit wir schenken können? Seit wann ist Gott ein bzw. der Mensch? :)
Schenken hat mit bezahlen gar nichts zutun, sonst wäre es kein Schenken! Man kann natürlich nur dann schenken, wenn man auch etwas hat. Wer nichts hat, der kann auch nichts schenken. Um etwas zu haben, muss man es nicht unbedingt kaufen. Man kann auch etwas geschenkt bekommen :D

Warum uns Gott etwas schenken sollte? - Hmm, vielleicht aus Liebe? Aus welchem Grunde schenkt man sich sonst etwas? ...

Seit wann Gott Mensch ist? Das fragst ausgerechnet du? - Ja seitdem er in Jesus Mensch geworden ist, genau seitdem!
Jesussah schrieb:Geschenke setzen Gedanken voraus. Seit wann hat Gott Gedanken, wie der Mensch? :)
Moar, irgendwann hab ich keine Lust mehr... Deine Zusammenhänge sind ganz schön an den Haaren herbei gezogen!

Alles setzt natürlich Gedanken voraus, nicht nur das Schenken...
Du willst mir also weiß machen, Gott habe keine Gedanken? - Nein? Also haben wir es mit einem Gott zu tun, der nicht denken kann?....

Wenn Du an so einen Gott glaubst, bitte - Aber du glaubst ja nicht an Gott, du weißt ja um ihn... Ein solcher Gott ist aber nicht mein Gott!
Jesussah schrieb:Man wird also erschaffen ohne zu wissen, woher? Komisch
Ja komisch! Ist aber so!
Jesussah schrieb:......also ich weiß woher ich komme......ich komme aus dem Menschen, den der Mensch war es der mich erschaffen hat
Echt, du weißt woher du kommst? Wie geht das? Woher kannst du das wissen? Kannst du dich an deine eigene Geburt erinnern? Ich kann das nicht, ich weiß darüber nichts...
Jesussah schrieb:Hätte uns Gott erschaffen, dann hätten wir alle wohl sein geschaffenes geerbt und damit auch seine Gedanken und damit wäre jeder gleich, in dem Wissen,woraus er entstanden ist. Dieses Wissen wäre so wirklich, das man es gar nicht lernen müsste. :)
Na haben wir doch auch, all sein geschaffenes geerbt. Steht nicht in der Bibel: Machet euch die Erde untertan? - Will sagen, alles das was Gott für uns schuf, haben wir durch ihn geerbt!

Aber gut, nehmen wir mal an, Gott hat uns nicht erschaffen. Dann frage ich mich: Was haben wir denn dann überhaupt mit Gott zu schaffen? Ich meine, da könnte ja dann jeder kommen und sagen: Hallo, ich bin zwar nicht euer Erschaffer, aber ich bin euer Gott, also betet mich an... Das macht aber wenig Sinn!

Mit einem Gott, der zwar mein Gott sein will, aber nichtmal mein Erschaffer/Schöpfer ist, was habe ich mit so einem Gott denn überhaupt zutun? - Eigentlich gar nichts!


So und da es mit dir mal wieder eine unendliche Geschichte wird und ich keine Lust mehr drauf habe das bis in alle Ewigkeit fortzuführen, lassen wir es lieber hiermit gut sein.


melden
Anzeige

Was Götter jeglicher Religionen wiederlegt aufgrund logischem Denkens

16.05.2014 um 16:20
"Kann Gott einen Stein erschaffen, den er selbst nicht hochheben kann?"
das klingt wie:
"Kann Jesus in der Mikrowelle einen Burrito so heiss machen dass er ihn selbst nicht mehr essen kann..."
- Homer Simpson


melden
390 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gott=Mensch?43 Beiträge
Anzeigen ausblenden