weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 13:05
Nun, vielleicht willst du einfach nicht verstehen, worauf ich hinaus will Rüsselmensch... natürlich ist das unergonomische Arbeiten ein Faktor, der diesen Umstand verstärkt.

Trotzdem findest du fast niemanden in dem Alter, der keine Rückenprobleme hat, egal welcher Art, egal welcher Job. Sogar in Berufen, wo sehr auf Ergonomie geachtet wird.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 13:11
@chilichote
Jo so ist das eben. Das ist eben die Formveränderung. Jegliche Energie ist nur geliehen. Wäre dir eine ewigliche gleiche Form lieber oder besser gesagt, kompetenter? ^^


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 15:04
@Kayla
Kayla schrieb:Ich schrieb nur, was ich vom AT teilweise halte, weil ich nicht glaube, das ein Gott anordnet ganze Völker nieder zu machen und kleine Kinder von Menschen töten läßt.
Du bist eine Rosinenpickerin! Sag das doch gleich…

Ich halte also fest: Wenn Gott einen Genozid verübt kann das nicht stimmen, weil das nicht mit deiner Vorstellung eines barmherzigen Gottes übereinstimmt. Tut er jedoch was Gerechtes und Gutes, na dann muss die Bibel Recht haben… womit wir wieder mal bei Pippi wären.
Kayla schrieb:und kleine Kinder von Menschen töten läßt.
Lies doch nochmals, was in der Bibel steht...
Brunche schrieb:So spricht der HERR: Um Mitternacht will ich durch Ägyptenland gehen,
5 und alle Erstgeburt in Ägyptenland soll sterben,
Tönt das für dich, wie wenn Gott Menschen beauftragen würde die Erstgeburten zu meucheln? In diesem Fall leider nicht, da führt er die Drecksarbeit selber aus.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 15:41
@Brunche
Als er durch sein Sintflut gleich mal 9,9999% der Menschheit ertränkt hat hat er Noah ja auch nicht gebeten mal kurz die Hähne des örtlichen Wasserwerks zu öffnen.


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 18:13
Es ist so lächerlich... Der Mensch wütet auf dieser Erde, macht alles Platt, beutet aus wie eine Heuschreckenplage und vergiftet alles um ihn herum..... und anstatt das Problem bei sich zu suchen, sucht er es bei Gott.... widerlich.


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 18:27
Für Leid, das der Mensch zu verantworten hat wird er zurecht angeprangert. Für Leid, für das kein Mensch verantwortlich sein kann, hat dann eben Gott die Verantwortung (sollte es ihn geben). Gibt auch so einen Begriff der zum Teil für diese Art von Leid steht. Nennt sich höhere Gewalt.


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 18:48
Labor-Ratte schrieb:Für Leid, für das kein Mensch verantwortlich sein kann, hat dann eben Gott die Verantwortung (sollte es ihn geben).
Ja Sry... Aber Rückenprobleme oder Kampfstoffe usw. sind für mich nicht Ursache höherer Gewalt. Oder hat vielleicht Jemand Schnupfen und will auch Gott dafür verantwortlich machen?
Ach was reg ich mich auf...^^ Im Grunde, kann man alles an Gott hängen... Aber ob es einen Sinn hat... naja...


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 18:56
@Rüsselmensch

Krebs, Aids, Grippe, Pest, angebohrene Binderungen, Flutkatastrophen, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Stürme, Meteoriteneinschläge und Dürre. Nichts davon ist für dich höhere Gewalt?


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 18:57
@Labor-Ratte
Hab ich irgendwo das Gegenteil geschrieben?


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 18:58
Wenn nicht, warum hast du mir dann widersprochen?


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 19:00
Leid ist eine subjektive Illusion die wir uns selbst ausdenken und hat keine positive Existenz.

Wenn Schmerz Leid ist, warum geniessen manche Menschen Schmerzen?
Wenn ein Todesfall Leid ist, warum freuen sich manche Menschen, für die Verstorbenen?
Wenn traurigkeit Leid ist, warum sind dann manche Menschen gerne traurig?

In dieser von Gott geschaffenen Welt werden wir von Gott nicht mit Leid konfrontiert. Wir werden lediglich mit Sinneseindrücken konfrontiert. Wir entscheiden dann bei manches Sinneseindrücken zu leiden.

Leid ist nicht Schmerz oder Traurigkeit. Leid ist "Ich mag das nicht!"

Gott lehrt die Menschen entweder das "ich" oder das "nicht " aus diesem Satz zu streichen, wodurch nicht mehr viel vom Leid übrigbleibt. Das wird bewerktstelligt durch Gottes Medizin namens Glaube.

Das ist die Bedeutung von "Verdammnis der Ungläubigen". Sie weigern sich das Heilmittel zu akzeptieren und beschweren sich dann noch. Die Hölle des Leides ist für jeden zugänglich der sie will. Aber das Paradies der Loslösung und Gottes Nähe ist genauso erschwinglich.

Es stimmt also nicht dass Gott eine "Welt voll Leid erschaffen hat". Nein Er erschuf eher eine Welt in der man zwischen Hölle und Paradies wählen kann. Dass manche Menschen nur die Hölle wahrnehmen und sich deshalb beschweren ist verständlich, weigern sie sich doch an das Paradies überhaupt zu glauben!


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 19:02
@Labor-Ratte
Weil mir dieses Geheule gegenüber Gott auf den Senkel geht. Für fast alles Leid auf diesem Planeten ist der Mensch verantwortlich, doch er schiebt es nur zu gerne überall hin...Hauptsache von ihm weit weg. So liest es sich jedenfalls hier manchmal.

@onlyonecansave
Danke.


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 20:14
onlyonecansave schrieb:Leid ist eine subjektive Illusion die wir uns selbst ausdenken und hat keine positive Existenz.
All die Opfer von Diktatur, Sklaverei, Folter, Vergewaltigung, Krieg, Naturkatastrophen, Hungersnöten, Völkermorden, Krankheiten, Seuchen, Epidemien, Missbildungen, körperlich-geistigen Behinderungen uvm. unterliegen also lediglich einer subjektiven Illusion, die sie sich bloß selbst ausdenken, aha...
onlyonecansave schrieb:Wenn Schmerz Leid ist, warum geniessen manche Menschen Schmerzen?
Wenn ein Todesfall Leid ist, warum freuen sich manche Menschen, für die Verstorbenen?
Wenn traurigkeit Leid ist, warum sind dann manche Menschen gerne traurig?
Dass Leid im Zweifelsfall subjektiver Natur ist, heißt freilich nicht, dass es Leid nicht gibt.
onlyonecansave schrieb:Wenn traurigkeit Leid ist, warum sind dann manche Menschen gerne traurig?
Also dazu fällt mir jetzt wirklich nur noch eins ein...
Spoiler

:rock:
onlyonecansave schrieb:Es stimmt also nicht dass Gott eine "Welt voll Leid erschaffen hat". Nein Er erschuf eher eine Welt in der man zwischen Hölle und Paradies wählen kann. Dass manche Menschen nur die Hölle wahrnehmen und sich deshalb beschweren ist verständlich, weigern sie sich doch an das Paradies überhaupt zu glauben!
Mich deucht, da unterliegt jemand der subjektiven Illusion, es gäbe gar kein Leid... *fp*


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 20:31
Boah, der Mensch hier auf Erden. Lebt die Liebe, gründet eine Familie, bestellt die Äcker, erntet, genießt sein Dasein und schafft schöne Künsten und Wissen ... und macht für diese Freuden Gott verantwortlich.

Boah, wie widerlich.


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 20:31
Noumenon schrieb:All die Opfer von Diktatur, Sklaverei, Folter, Vergewaltigung, Krieg, Naturkatastrophen, Hungersnöten, Völkermorden, Krankheiten, Seuchen, Epidemien, Missbildungen, körperlich-geistigen Behinderungen uvm. unterliegen also lediglich einer subjektiven Illusion, die sie sich bloß selbst ausdenken, aha.
Was ihnen passiert ist ist real. Viele Sklaven, hungernde, und vor Allem Behinderte sind glücklicher als wir beide zusammen. Wer Mitleid verdient ist der, der sich Leid erschafft, ein Millionär könnte in der Hölle sein und ein ALS Erkrankter im Paradies. Du setzt all diese Zustände mit Leid gleich, dabei ist kein Sinneseindruck objektiv leidvoll. Sogar Schmerz kann genossen werden, zb Muskelkater bei Sportlern.
Noumenon schrieb:Dass Leid im Zweifelsfall subjektiver Natur ist, heißt freilich nicht, dass es Leid nicht gibt.
Es ging darum dass Leid nicht mit Sinneseindrücken gleichgesetzt werden kann, die Gott erschaffen hat. Es ist "ich mag das nicht", das wir selbst erschaffen.

Natürlich gibt es Leid. Aber nur weil man es sich selbst ausdenkt. Ein normaler Mensch und ein Masochist werden gequält. Der Masochist denkt sich voll geil, und erschafft Glück. Der normale Mensch denkt sich ey wie scheize, und erschafft Leid.

Allein unsere Einstellung zu Sinneseindrücken bestimmt ob wir leiden. Wenn der normale Mensch die Einstellung vom Masochisten übernimmt, so ist Folter kein Leid mehr für ihn.


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 21:12
@onlyonecansave

Masochismus ist eine Störung. Man kann nicht eine "Einstellung einfach mal übernehmen".
Freude gibt es dann ja auch nicht, weil wenn wir zum Beispiel die "Einstellung von Depressiven übernehmen", empfinden wir ja keine Freude mehr und , wenn wir die "Einstellungen von Asexuellen übernehmen", gibt's keine Libido und wenn...
Merkst du selbst, ne?


melden

Atheismus ist peinlich

10.12.2015 um 21:15
onlyonecansave schrieb:Viele Sklaven, hungernde, und vor Allem Behinderte sind glücklicher als wir beide zusammen.
Was gewiss nicht an der Sklaverei, am Hunger oder an der Behinderung liegt, sondern eben daran, dass es in solchen Fällen wenigstens in vielen anderen Lebensbereichen Erfolge zu feiern gibt. Dein Argument ist also für die Tonne.
Selbstverständlich kann man bspw. trotz einer noch so einschränkenden Behinderung wie etwa ALS das Glück haben, in einem Land fernab von Naturkatastrophen, Kriegen, Diktatur, Hungersnöten usf. geboren worden zu sein, darüberhinaus eine Frau zu finden, zu heiraten und Kinder in die Welt zu setzen, beruflich erfolgreich und sogar ein berühmter und renommierter Kosmologe zu sein. Siehe Stephen Hawking. Das macht ALS selbst (und all die oben von mir genannten Beispiele) aber nicht weniger zu einem Leid, ganz im Gegenteil. ALS willste nicht haben, denn nur weil du ALS hast, wirst du nicht automatisch auch eine Frau finden, heiraten und Kinder in die Welt setzen, beruflich erfolgreich und sogar ein berühmter und renommierter Kosmologe sein, im Gegenteil...

Menschen mit Hochschulabschluss sind (in der Regel) klüger und intelligenter. Das bedeutet natürlich nicht, dass auch Menschen ohne Hochschulabschluss verkannte Genies sein können. -- Um noch ein Beispiel zu bringen. Ausnahmen widerlegen eben nicht die Regel, dein obiger Einwand ist daher - um es noch einmal zu sagen - ziemlich für die Tonne.
onlyonecansave schrieb:Wer Mitleid verdient ist der, der sich Leid erschafft, ein Millionär könnte in der Hölle sein und ein ALS Erkrankter im Paradies.
Ceteris Paribus (!) ist man als Millionär besser und als ALS-Erkrankter schlechter dran. Das ist der Punkt.

Selbstverständlich wäre eine pauschale Verallgemeinerung alle Opfer von [...] führen ein leidvolles Leben falsch, aber nichtsdestotrotz stellen die genannten Dinge für sich genommen ein Leid dar.
onlyonecansave schrieb:Es ging darum dass Leid nicht mit Sinneseindrücken gleichgesetzt werden kann, die Gott erschaffen hat. Es ist "ich mag das nicht", das wir selbst erschaffen.
Zahnschmerzen oder andere Schmerzen erschaffe ich nicht, die sind unter den sie verursachenden Umständen dann einfach da. Und dass sie mich nicht gerade zu Freudentänzen veranlassen, sondern aufgrund ihres qualitativen Erlebnisgehaltes ein Leid darstellen (was du so fein und verniedlichend als "ich mag das nicht" darstellst), suche ich mir ganz gewiss nicht einfach so aus.
(Übrigens noch ein harmloses Beispiel, das mit Folter oder so manche weitaus qualvolleren Krankheiten kaum mithalten kann. Dagegen sind Zahnschmerzen noch ein Witz...)
onlyonecansave schrieb:Natürlich gibt es Leid. Aber nur weil man es sich selbst ausdenkt. Ein normaler Mensch und ein Masochist werden gequält. Der Masochist denkt sich voll geil, und erschafft Glück. Der normale Mensch denkt sich ey wie scheize, und erschafft Leid.
Ja, mein Reden: Dass Leid letztendlich irgendwo auch subjektiver Natur ist, heißt nicht, dass es Leid nicht gibt.
onlyonecansave schrieb:Allein unsere Einstellung zu Sinneseindrücken bestimmt ob wir leiden.
Und die zu beeinflussen, ist ist der Demoversion von "Willensfreiheit" offenbar nicht mit inbegriffen...

Ich für meinen Teil kann mir jedenfalls nicht aussuchen, im Falle von Zahnschmerzen einfach zu sagen:
Spoiler



melden

Atheismus ist peinlich

11.12.2015 um 16:50
@onlyonecansave
onlyonecansave schrieb:Was ihnen passiert ist ist real. Viele Sklaven, hungernde, und vor Allem Behinderte sind glücklicher als wir beide zusammen. Wer Mitleid verdient ist der, der sich Leid erschafft, ein Millionär könnte in der Hölle sein und ein ALS Erkrankter im Paradies. Du setzt all diese Zustände mit Leid gleich, dabei ist kein Sinneseindruck objektiv leidvoll. Sogar Schmerz kann genossen werden, zb Muskelkater bei Sportlern.
Und was ist mit all den Menschen die auf Grund Ihrer Krankheiten, der mangelnden Ernährung etc. nicht glücklich sind? Die, die darunter Leiden? Verstehe ich dich richtig, die sind halt zu doof um glücklich zu sein. Die sollten sich doch darüber freuen nichts zu Essen zu haben oder Ihre Medikamente gegen Depressionen nehmen zu dürfen.
Ach ja, sie haben es sich selbst erschaffen das unglücklich sein und verdienen daher unser Mitleid.

So einen großen Facepalm wie er zu dieser Ausage gehört habe ich leider aktuell nicht parat.

Edit: Man merkt, du warst noch nie in Ländern in denen die Eltern über den Leichen Ihrer verhungerten Kinder weinen. Oder wenn das Kind Glück hat, dann darf es über den Leichen seiner Eltern sich freuen dass diese verhungert sind


melden

Atheismus ist peinlich

12.12.2015 um 13:27
Noumenon schrieb:Was gewiss nicht an der Sklaverei, am Hunger oder an der Behinderung liegt, sondern eben daran, dass es in solchen Fällen wenigstens in vielen anderen Lebensbereichen Erfolge zu feiern gibt. Dein Argument ist also für die Tonne.
Und was ist mit erfolgslosen Menschen die glücklich sind? Wenn wir also genug Erfolge zu feiern haben, können wir trotz Schicksalsschlägen glücklich sein? Wenn man weiss, dass man auf ewig Gottes Wohlgefallen und Liebe hat, und ewig im Himmel des Paradieses verweilen, wäre das für mich der grösste Erfolg.
Noumenon schrieb:Ceteris Paribus (!) ist man als Millionär besser und als ALS-Erkrankter schlechter dran. Das ist der Punkt.
Das ist für mich nicht so. Ich verstehe aber dass es für dich so ist.
Noumenon schrieb:Und die zu beeinflussen, ist ist der Demoversion von "Willensfreiheit" offenbar nicht mit inbegriffen...

Ich für meinen Teil kann mir jedenfalls nicht aussuchen, im Falle von Zahnschmerzen einfach zu sagen:
Das kann man aber üben. Buddha war zum Beispiel ein Meister darin, seine Schüler zu lehren, nicht zu leiden.

Andere Propheten genauso. Wie gesagt, wenn man die "Anti Leid Medizin" Gottes ablehnt, dann ist man in der Hölle. Wenn man sie aber annimmt, dann ist man im Paradies. Sogar du würdest lernen, deine Zahnschmerzen zu akzeptieren, wenn du Gott suchen würdest

Was sind denn schon Zahnschmerzen, wenn man von Gottes Wein der Gnade und Liebe trinkt? Nicht mehr als ein Sinneseindruck.
TunFaire schrieb:Und was ist mit all den Menschen die auf Grund Ihrer Krankheiten, der mangelnden Ernährung etc. nicht glücklich sind? Die, die darunter Leiden? Verstehe ich dich richtig, die sind halt zu doof um glücklich zu sein.
Natürlich sollten wir danach streben die Welt besser zu machen. Wäre die Menschheit liebevoll, wie es ihr geziemt, dann würde es kaum noch Sinneseindrücke geben, die man als negativ bewertet. Kein Hunger kein Krieg, und wahrscheinlich auch keine Krankheiten, wenn man das Kriegsgeld für die Forschung verwendet hätte.

Aber viel wichtiger wäre es, diese Menschen so zu Erziehen, dass sie die Zuflucht bei Gott suchen. Denn bei Gott gibt es gar kein Leid.


melden
Anzeige
Monasteriker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.12.2015 um 13:46
onlyonecansave schrieb:Sogar du würdest lernen, deine Zahnschmerzen zu akzeptieren, wenn du Gott suchen würdest
Ein Gang zum Zahnarzt bringt denselben Effekt und ist im Nachhinein sogar gesünder, denn ein unbehandelter Zahn kann sich zu einer schweren Entzündung ausweiten, die letztlich sogar tödlich verlaufen kann. Der Rest Deines Posts ist so abstrus, dass ich da nur mit dem Kopf schütteln kann. Wenn es nicht zynisch gemeint ist, sondern ernst, dann macht es das nicht besser. Dann tust Du mir nur Leid. Vielleicht hilft ja Mitleid ein wenig, da Du ja Buddha angeführt hast ...


melden
97 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden