weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:01
@CarlSagan
Aber stell dir mal vor, auf der Welt gibt es relativ gesehen wenig Leid und Ungerechtigkeit, und es würde Frieden herrschen?

Wesen Leistung wäre das? Des Menschens. Die Menschen würden sich so auf die Schulter klopfen, und kaum daran denken, dass Gott was damit zu tun hat.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:03
@Samsaraa
Da Du mir ausweichst stelle ich die Frage nochmal, die ich hier bereits stellte:
Beitrag von CarlSagan, Seite 173

Angenommen Du hättest das (Vor-)Wissen, die Macht und die Möglichkeit einen Mord oder eine Vergewaltigung gefahrlos zu beenden.
Du stehst aber nur daneben, schaust zu und lässt es einfach geschehen.

Zu was macht Dich das?
Zu einem guten Menschen den man für seine Handlung verehren sollte?


melden
sin7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:07
da gabs mal ein gutes beispiel mit einem Lehrer...

stelle dir vor dein lehrer gibt deiner klasse ein aufgabe. anschließend beschreibt er euch, weil er helfen will, den lösungsweg dieser aufgabe. dann aber springt einer (nennen wir ihn den bösen bösen :) thomas) aus der klasse auf und meint es besser zu wissen: er stellt den lehrer in frage. ein paar der klassenkameraden stellen sich jedoch hinter thomas und glauben ihm.

wie überzeugt der lehrer seine klasse nun am besten? indem er thomas und seine mitläufer einfach vor die tür schickt? was soll dann der rest der klasse von dem lehrer halten? wie sollen sie wissen, dass thomas doch nicht den besseren lösungsweg hatte?

Deswegen lässt der lehrer thomas machen! und 2 sachen muss der lehrer dabei beachten:

1) er muss thomas und seine leute genug zeit geben, denn könnte ja sein, dass es irgendwann doch funkt

2) er greift nicht ein. denn sonst würde ja wieder thomas profitieren und fälschlicherweise feedback erhalten



hoffe das ist anschaulich genug :)


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:08
CarlSagan schrieb:Gott erfüllt alle Voraussetzungen für eine Mittäterschaft. Er wusste durch die Allwissenheit vorher Bescheid was der Täter wann und wie tun würde, hat aber nicht eingegriffen.
@CarlSagan

Er weiß aber auch das die tat belanglos ist, die einzigen die zB Mord überbewerten sind wir.
Ihm ist bewusst das wir als teile von ihm selbst, nicht wirklich in unserer Existenz verfallen wenn wir sterben.
Freier Wille.


melden
sin7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:09
die Probleme und das Leiden auf dieser Welt sind nicht durch Gott, sondern weil man sich von eben ihm abgewendet hat


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:09
@CarlSagan
Kein Problem. Dann will ich aber, dass du auf meinen Beitrag eingehst.

Es macht mich meiner Meinung nach, nicht zum Mittäter, bzw. Man kann mir nicht die gleiche Schuld wie dem Täter zusprechen. Es macht mich zu einem Arschloch, der seinen Mitmenschen nicht hilft. Es ist unterlassene Hilfeleistung.

Einigen wir uns drauf, dann primär der Mensch für seine Taten verantwortlich ist. Es geht mir darum.


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:12
@CarlSagan
CarlSagan schrieb:Angenommen Du hättest das (Vor-)Wissen, die Macht und die Möglichkeit einen Mord oder eine Vergewaltigung gefahrlos zu beenden.
Du stehst aber nur daneben, schaust zu und lässt es einfach geschehen.

Zu was macht Dich das?
Zu einem guten Menschen den man für seine Handlung verehren sollte?
Es macht jemanden genau zu dem, was man in dem Moment tut:
Man ist ein Zuschauer/Zeuge

Alles andere ist das, was man SELBST reininterpretiert...


melden
sin7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:12
und leute meinen warum gott nicht eingreift...

wann soll er denn eingreifen? wenn jemand 10 cent klaut? oder 100? oder doch eine millionen?

oder wenn jemand einen menschen tötet? oder zwei?...

oder schon wenn jemand lügt?


sünde ist sünde


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:12
@sin7
Um Dein Beispiel aufzugreifen:

Thomas ist mit dem schwachen Hans und dem Lehrer allein in der Turnhalle und erwürgt ihn gerade.
Der Lehrer schaut einfach zu.
Der Lehrer verhält sich richtig?

@Baalzebul
Du lieferst ein wunderbares Beispiel dafür, warum religiöses Denken zu verachtenswert ist.
Ein Mensch ohne religiösen Hintergrund hätte Mitgefühl für die Opfer. Religion ist in der Lage, dieses Mitgefühl auszutreiben, wie Du gerade demonstrierst.

@Samsaraa
Natürlich macht es Dich zum Mittäter. Du wusstest ja bereits vor der Geburt des Täters, dass er genau an diesem Tag auf diese Weise diese Tat begehen würde.
Aber selbst wenn es "nur" unterlassene Hilfeleistung wäre, so wäre das noch immer zutiefst verachtenswert.
Ein angeblicher Gott, der sich derart verachtenswert verhält, ist abzulehnen.


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:13
sin7 schrieb:die Probleme und das Leiden auf dieser Welt sind nicht durch Gott, sondern weil man sich von eben ihm abgewendet hat
Das kann unmöglich dein ernst sein. Zum einen bist du meiner vorherigen Frage ausgewichen, vielleicht hast du sie auch überlesen, es möge dir verziehen sein.
Zum ziterten: Wie erklärst du dir dann die ganzen Kriege, die Sprengstoffattentäter, die Leute die ihr Tun mit Religion rechtfertigen? Die glauben ganz fest an ihren Gott bzw. dass der diese Aufträge an sie weitergegeben hat. Also ist nicht die Abwendung das Problem (ich habe übrigens noch nie von einem Krieg gehört der von Atheisten geführt wurde gehört) sondern der Glaube der überall anders und so unterschiedlich wie nur möglich publiziert wird.


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:17
@sin7
sin7 schrieb:die Probleme und das Leiden auf dieser Welt sind nicht durch Gott, sondern weil man sich von eben ihm abgewendet hat
Die schrecklichen Dinge auf dieser Welt passieren aber proportional gesehen eher den gläubigen Menschen oder werden gar von ihnen begangen.
Menschen die zutiefst an einen Gott glauben und ihn bitten, sie zu verschonen. Was er aber nicht tut.

Dazu kann man nochmal folgendes Video verlinken:


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:19
@CarlSagan
Jesus am Kreuz sagte bereits. "Gott, wieso hast du mich verlassen?" Er hat ihm auch nicht geholfen.

Vielleicht tut er dies nicht, um die schlechten Menschen zu erkennen. Wie können wir den zwischen Gut und Böse unterscheiden, wenn Gott Böses und Ungerechtes gleich in der Entstehung stoppt?

Welche Verantwortung hätten wir denn dann?


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:23
@Lilith101
Lilith101 schrieb:(ich habe übrigens noch nie von einem Krieg gehört der von Atheisten geführt wurde gehört)
Ich kann mich nicht erinerrn, dass Hitler besonders religiös war.

Menschen finden immer ein grund, um Kriege zu führen. Religion ist nur ein Mittel.


melden
sin7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:26
@Lilith101

Also zur Ernte, wann sie sein soll: Das wissen wir/ich nicht. Das steht nirgendswo geschrieben, wann genau dieser Tag sein wird. aber geschrieben steht, dass er kommen wird. dann wird gerichtet/aussortiert ;)

Zu den Kriegen: Wenn ich jetzt auf die Straße gehe und eine Menschenmasse wegbombe und meine es im Namen von Sony oder was weiß ich getan zu haben, dann beschuldigst du also Sony? Nein, ich alleine war es, und versuche in diesem Fall eben eine Firma da mit reinzuziehen. Wir leben in eben einer heuchlerischen Welt, und um die Menschenmassen für sich zu gewinnen ist Religion eben das beste Mittel! Religion wird für den Krieg missbraucht, wieso seht ihr das denn nicht. Das Thema ist so aktuell wie noch nie^^ Deswegen auch keine Atheisten...
CarlSagan schrieb:Um Dein Beispiel aufzugreifen:

Thomas ist mit dem schwachen Hans und dem Lehrer allein in der Turnhalle und erwürgt ihn gerade.
Der Lehrer schaut einfach zu.
Der Lehrer verhält sich richtig?
ich verstehe nicht, was du mir damit sagen willst.
Ich bin auf die Grundlage eingegangen, warum wir heute so leben wie wir leben. Kannst du mir erklären was du mir damit sagen willst?


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:28
@Samsaraa
Samsaraa schrieb:Vielleicht tut er dies nicht, um die schlechten Menschen zu erkennen. Wie können wir den zwischen Gut und Böse unterscheiden, wenn Gott Böses und Ungerechtes gleich in der Entstehung stoppt?
Das wir das auch ohne Gott können beweist die Menschheit jeden Tag.
Den eine säkulare Ethik ist um ein vielfaches mehr Wert als religiöse Moral.

Je nach Religion ist es durchaus moralisch, Kindern an den Genitalien herumzuschneiden, Frauen als Besitz zu behandeln oder Tiere unter qualvoller Angst zu schlachten.

Wir Menschen haben mit der säkularen Ethik bereits alles verbessert, was der angebliche Gott je hinterlassen hat.

@sin7
sin7 schrieb:ich verstehe nicht, was du mir damit sagen willst.
Das bezweifle ich keine Sekunde lang. :D


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:30
@Samsaraa
Okay andersrum, ich habe noch nie davon gehört, dass ein Krieg von Ungläubigen gegenüber Gläubigen geführt wurde. Andersrum gab es aber sehr viel religiös motivierte Kriege gegenüber ungläubigen....

@sin7
Ich habe dich gefragt, WAS die Ernte sein soll...?
sin7 schrieb:Religion wird für den Krieg missbraucht, wieso seht ihr das denn nicht
Das siehst du so, aber die die den Krieg führen sind höchst gläubig. Und nur weil sie nicht deinen Glauben vertreten, soll das falsch sein?

Fakt ist: Religion führt insgesamt zu mehr Leid bzw. als Rechtfertigung benutzt. Aber wir schweifen ab. Was hat das mit dem Atheismus zu tun?


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:35
CarlSagan schrieb:Du lieferst ein wunderbares Beispiel dafür, warum religiöses Denken zu verachtenswert ist.
Ein Mensch ohne religiösen Hintergrund hätte Mitgefühl für die Opfer. Religion ist in der Lage, dieses Mitgefühl auszutreiben, wie Du gerade demonstrierst.
@CarlSagan

Das ist nicht wahr, du drehst dir das nur gerade für deine Argumentation so hin.
Mitgefühl ist etwas die jeder Mensch in sich trägt und das hat wenig mit religiösen denken und handeln zutun.

Mein Beispiel war von ganz anderer Bedeutung.

Nicht Religion ist in der Lage diese Mitgefühl auszutreiben,sondern jede manipulativen Kraft die es schafft Gruppen unter einer Flagge zu vereinen. Religion ist nur leider heute die größte dieser Kraft,welche es schafft zu manipulieren wirken.

In meinem Beispiel ging es nur darum das Gott, kein Mittäter ist, da er die tat als solches nicht so bewertet wie wir es tun, da er oder sie oder es ein objektiven Blick auf die Dinge hat. Das heißt nicht das ein Mensch das Recht hat, anderen zu schaden, viel mehr geht es um die Erkenntnis das es sinnlos ist Gewalt auszuüben da wir alle ein großer Organismus sind.


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:36
CarlSagan schrieb:Je nach Religion ist es durchaus moralisch, Kindern an den Genitalien herumzuschneiden, Frauen als Besitz zu behandeln oder Tiere unter qualvoller Angst zu schlachten.

Wir Menschen haben mit der säkularen Ethik bereits alles verbessert, was der angebliche Gott je hinterlassen hat.
Das bezweifle ich. Wir beuten Kinder immer noch aus, die irgendwo arbeiten müssen, damit wir uns einige Sachen hier leisten können. Wir qäulen Tiere, die wir dann verspeisen. etc.


melden

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:37
@Lilith101
Lilith101 schrieb:Okay andersrum, ich habe noch nie davon gehört, dass ein Krieg von Ungläubigen gegenüber Gläubigen geführt wurde. Andersrum gab es aber sehr viel religiös motivierte Kriege gegenüber ungläubigen....
Kommt aber daher, da sich jedes Land als irgendwie Gläubig betrachtet.

Deutschland ist z.B christlich motiviert. etc.


Man kann auch die englische Besatzung in Indien als Ungläubig gegenüber Gläubig betrachten.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

18.11.2015 um 14:39
CarlSagan schrieb:Den eine säkulare Ethik ist um ein vielfaches mehr Wert als religiöse Moral.
@CarlSagan

Da hast du recht. Das heißt aber nicht automatisch das man einen Gott verbannen muss, sondern das heuchlerische und scheinheilige denken und handeln der Religionen muss ein Ende haben.

Religion und Gott sind nicht gleich zu bewerten denn es gibt verschiedene Interpretationen einen urkraft welche man Gott nennt, aufhören muss nur das lineare denken der Religionen.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden