Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das plötzliche Ende. Apokalypse

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Apokalypse
Seite 1 von 1

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 09:19
Hallo,

vor Jahren habe ich mich viel mit dem Universum beschäftigt.
Mit viel Freude.

Gerne schaute ich mir auch Dokumentation darüber an.


Heute , einige Jahre später, schaue z.B bei Vollmond raus und stell mir vor wie ein riesiger Komt o.ä in den Mond rast oder auf die Erde. Hier gibt es ja viele verschiedene Möglichkeiten.
Und zack , unsere Existenz ist beendet.

Wir leben in einem so riesigen Universum , jeden Moment kann es uns treffen.
Ich verwerfe i.d.R diese Gedanken schnell denn wenn ich noch 50 Jahre lebe sehe ich es als negativ diese Jahre in schlechter Stimmung / Gedanken zu verbringen.

Aber mal etwas kleiner Gedacht, auf dem von der Arbeit nach Haus wird man überfahren.
Die letzten 8 stunden seines lebens war man arbeiten.
Man fährt zu jemanden , ein Unfall. Herinfarkt. Was auch immer.
Es kann doch jeden , immer , über all treffen?

Ich frage mich, haben andere ähnliche Gefühle?
Ist der Gedanke so fern ab von der Realität?
Ich mein den Dinos hat wahrscheinlich auch keiner ne Woche vorher gesagt : Heeey nächste Woche gehts los , zieht euch warm an.

Freue mich über einen Austausch.

Liebe Grüße


4x zitiertmelden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 10:12
Zitat von FarinchenFarinchen schrieb:Ich frage mich, haben andere ähnliche Gefühle?
Ist der Gedanke so fern ab von der Realität?
Ich mein den Dinos hat wahrscheinlich auch keiner ne Woche vorher gesagt : Heeey nächste Woche gehts los , zieht euch warm an.
Bei mir funktioniert es zum Glück nicht mehr, hab ich früher auch gedacht. Dann hab ich Astralreisen erlebt, gemerkt dass ich ne Seele habe und jetzt ist der Punkt nur noch halb so schlimm. Es gibt Geschichten über die Horishima Bombe wo genau das eingetroffen ist, also die Leute plötzlich einen glückseeligen Zustand hatten, während Millionen umgekommen sind.

Es bleibt natürlich weiterhin die SAche, dass man in diesem Leben bleiben will und seine ziele erreichen möchte , neben Freundne und Beziehung, die man natürlich auch nicht vorrübergehend verlieren will.
Aber es ist letztendlich alles nur halb so schlimm, wie es gemacht wird.
Und deshalb glaube ich, dass unterbewusst, weil in jedem dieser Punkt eigentlihc schlummert als Seele, der Reiz des Dunklen in jedem einzelnen von uns ist und mit solchen thematiken gerne beschäftigt. Weil man immer gerne mal das haben will, was man nicht haben kann und das Drama ist eh immer spannend.
Klingt vielliecht etwas übertrieben, aber so sehe ich das momentan.

Früher allerdings hab ich über den plötzlichen Tod auch häufig nachgedacht und allein das einschlafen, wenn dein Gehirn nicht mehr mitmacht ist schon beängstigend. Oder ich hatte mal ein Bericht über Menschen gelesen, die im schlaf sterben, einer mal weil sein Haus zusammenstürzte in Köln, das war auch keine gute Nacht geschichte. ^^


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 11:40
erlich gesagt, ganz so schlimm fänd ichs jetzt nicht, dann wäre die Erde eben von jetzt auf gleich zerstört und nicht erst über längere Zeit von Menschenhand, denke die Mehrheit der Menschen geht es eh mehr schlecht als gut, es würde also blos Leid beendet.. über Unfälle oder Krankheit/Herzinfarkt etc mach ich mir keine Gedanken, dann soll es eben so sein.

wenn ich mir des Nachts den Himmel ansehe denk ich überhaupt nicht an so etwas, es ist schön und die Gedanken kreisen eher darum wie faszinierend alles ist, wie unendlich..... richte ich den Blick nach unten sehe ich nur die kaputten Werte der Menschen und wie sie alles schöne zu nichte machen um in einer Sklaverei ähnlichen Umgebung versuchen das beste heraus zu holen um überhaupt ein Leben führen zu können was man halbwegs als glücklich oder erfüllend betiteln könnte.


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 11:53
Zitat von FarinchenFarinchen schrieb:Heute , einige Jahre später, schaue z.B bei Vollmond raus und stell mir vor wie ein riesiger Komt o.ä in den Mond rast oder auf die Erde. Hier gibt es ja viele verschiedene Möglichkeiten.
Und zack , unsere Existenz ist beendet.
Stimmt.
Zitat von FarinchenFarinchen schrieb:Wir leben in einem so riesigen Universum , jeden Moment kann es uns treffen.
Die gewaltige Ausdehnung macht es aber gerade besonders unwahrscheinlich, dass irgend etwas uns trifft.
Zitat von FarinchenFarinchen schrieb:Ich frage mich, haben andere ähnliche Gefühle?
Ist der Gedanke so fern ab von der Realität?
Ich mein den Dinos hat wahrscheinlich auch keiner ne Woche vorher gesagt : Heeey nächste Woche gehts los , zieht euch warm an.
Es ist alles eine Frage von Wahrscheinlichkeiten.
Dich kann morgen der Blitz treffen - wahrscheinlich aber nicht.
Lohnt es sich dann, sich Sorgen zu machen, vom Blitz erschlagen zu werden?


2x zitiertmelden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 11:56
Eine Diskussion über die Vergänglichkeit des Seins?

Natürlich hat dem Dinosaurier das keiner gesagt, sprach ja damals kaum einer den mesozoikschen Dialekt.

Auf der einen Seite meinst du, das wir in einem so großen Universum leben, dass es uns jeden Moment erwischen könnte, auf der anderen Seite schreibst du dann von Herzinfarkten. Hmm...

Aber schützt uns nicht sogar die Größe des Universum? Stell dir mal vor, es wäre viel viel kleiner, aber die Anzahl der Objekte bliebe die Gleiche. Dann wäre die Wahrscheinlichkeit, das wir getroffen werden, wesentlich höher.

Was hier auf dem Planeten passiert sind Einzelschicksale. Es kann jeden zu jeder Uhrzeit erwischen, da hast du Recht. Für den Planeten, das Universum spielt das aber überhaupt keine Rolle. Es spielt für das Universum nichtmal eine Rolle, wenn Apophis uns am 13. April 2029 frontal treffen würde. Das juckt nur ein paar Milliarden Menschen und eventuell Apophis, der hatte bestimmt was besseres vor.

Aber ja, auch ich habe solche Gefühle. Ich mache mir Gedanken über mein eigenes Ableben. Mich stört das aber nicht. Der Tod gehört unweigerlich zum Leben dazu und irgendwann trifft es nun mal jeden (zum Glück - stelle sich mal einer die Rentenbeiträge vor oO)

Was kann man dagegen tun, das man ablebt? Bisher nichts. Ist ewiges Leben erstrebenswert? Nicht wirklich, oder? Es hat schon seinen Grund, warum es ein Anfang und ein Ende gibt. Nicht nur bei Menschen, auch bei Planeten, Galaxien, usw. usf.

Ich kann in tiefe Depressionen verfallen, weil rein mathematisch die Wahrscheinlichkeit bestünde, morgen früh um 8 von einer Kuh erschlagen zu werden, die durch einen extremem Schluckauf in die Luft geschleudert wurde. Ich tu es aber nicht, weil ich vielleicht das Glück habe, das die Kuh wegen zu starken Wind wegdriftet.

Hier kann ich nur wunderbar "Per Anhalter durch die Galaxis" empfehlen. Ein toller Film über das Kommen und Gehen von Planeten und allen anderen Fragen (die Antworten lauten normalerweise alle 42)

Youtube: So Long and Thanks for all the Fish
So Long and Thanks for all the Fish



melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 12:09
Zitat von FarinchenFarinchen schrieb:Ich frage mich, haben andere ähnliche Gefühle?
ja haben sie,viele Menschen denken über sowas nach...
Zitat von FarinchenFarinchen schrieb:Ist der Gedanke so fern ab von der Realität?
Nö ist er nicht ,die Wahrscheinlichkeit das so etwas passiert existiert bestimmt....
Aber wenn man nur über sowas nachdenken würde...
Ich kann auch über die Strasse gehen und überfahren werden oder anderes aber ich konzentriere mich auf das jetzt.

Und mal ehrlich die Apokalypse wird kommen ,und mMn ist sie Menschengemacht,man sieht ja jeden Tag was die Menschen mit der Erde anstellen....

In ein paar tausend jahren ist das eh gegessen ,wenn unsere Sonne anfängt sich auszudehnen weil sie sich langsam ihrem Lebensende nähert ^^


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 12:10
Zitat von FarinchenFarinchen schrieb:Ist der Gedanke so fern ab von der Realität?
Jup, is er. :) Jegliche Gedanken die sich in der Zukunft, Vergangenheit oder hypothetischen Gedankenkonstrukten bewegen sind fernab der Realität, weil diese immer Jetzt ist. Ist man mit seinen Gedanken woanders ist, verpasst man was jetzt ist.


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 13:34
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Die gewaltige Ausdehnung macht es aber gerade besonders unwahrscheinlich, dass irgend etwas uns trifft.
Stimmt , der Gedanke ist mir gar nicht gekommen


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 13:51
Wie sollte man denn auch das Leben wertschätzen wenn man unendlich davon hätte oder genau wüsste wann es zuende geht? Finds schon ganz gut so.


1x zitiertmelden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 14:09
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Die gewaltige Ausdehnung macht es aber gerade besonders unwahrscheinlich, dass irgend etwas uns trifft.
Die lange Zeit macht es aber auch wieder sehr wahrscheinlich. Jetzt ist natürlich die Frage von welchen Zeiträumen wir hier reden. Das uns gerade in unserem Leben ein verheerender Asteroid trifft ist sehr unwahrscheinlich. Über 1000e Generationen hinweg allerdings sehr wahrscheinlich. :D Hinzu kommt das es ja auch andere Gründe für Massenaussterben gibt.
Wikipedia kennt 10 große Massenaussterbeereignisse.
Wikipedia: Massenaussterben


1x zitiertmelden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 17:09
@McMurdo
Zitat von MuldersMuddaMuldersMudda schrieb:Wie sollte man denn auch das Leben wertschätzen wenn man unendlich davon hätte oder genau wüsste wann es zuende geht? Finds schon ganz gut so.
ich nicht.
heute musste ich beim streichen helfen.
ich hasse streichen.
wenn ich wüsste das ich heute abend sterbe hätte ich nicht gestrichen.
wenn ich dann tot bin kann ich mir auch keine gedanken darum machen wie sinnlos ich meine letzten stunden verbracht habe.
Trotzdem grusel es mich die Zeit (kurz vor dem Tot) "so" verbracht zu haben.

Man soll sein Leben genießen ,
wenn ich aber jeden tag lebe als wäre es mein letzter dann habe ich ein großes Problem falls ich doch 100 werde.


1x zitiertmelden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 17:15
@McMurdo
danke für den link


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

29.01.2016 um 17:24
Jup, is er. :) Jegliche Gedanken die sich in der Zukunft, Vergangenheit oder hypothetischen Gedankenkonstrukten bewegen sind fernab der Realität, weil diese immer Jetzt ist. Ist man mit seinen Gedanken woanders ist, verpasst man was jetzt ist.
Das ist jetzt natürlich sehr philosophisch aber genau genommen hast du unrecht. Denn alle Gedanken die ich habe passieren im jetzt. Ich kann nicht on der Vergangenheit oder Zukunft mir Gedanken machen. Von daher sind Gedanken immer real nach deiner Definition. ;)


1x zitiertmelden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

30.01.2016 um 10:22
MuldersMudda schrieb:
Wie sollte man denn auch das Leben wertschätzen wenn man unendlich davon hätte oder genau wüsste wann es zuende geht? Finds schon ganz gut so.


@Farinchen schrieb:
ich nicht.
heute musste ich beim streichen helfen.
ich hasse streichen.
wenn ich wüsste das ich heute abend sterbe hätte ich nicht gestrichen.
wenn ich dann tot bin kann ich mir auch keine gedanken darum machen wie sinnlos ich meine letzten stunden verbracht habe.
Trotzdem grusel es mich die Zeit (kurz vor dem Tot) "so" verbracht zu haben.
Es ist wohl eine Frage der eigenen inneren Perspektive. Angenommen, du würdest gerne streichen, dann .....wäre es anders für dich?

Ich denke, es ist im Grunde egal, was man in den 'letzten Stunden' macht, solang man es mit Herz und Seele macht.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Das ist jetzt natürlich sehr philosophisch aber genau genommen hast du unrecht. Denn alle Gedanken die ich habe passieren im jetzt. Ich kann nicht on der Vergangenheit oder Zukunft mir Gedanken machen. Von daher sind Gedanken immer real nach deiner Definition. ;)
So ist es. Die Vergangenheit und die Zukunft existieren immer nur in der Gegenwart. und werden in der Gegenwart 'erschaffen'.
Durch unsere Gedanken und Gefühle: ....Hoffnungen, Ängste, Sorgen, Wünsche, Träume.... die in Worte geformt werden und aus dem Wort wird Materie. Letzlich. Die sichtbare Welt. Dreidimensional, in einer Zeitdimension.

Apokalypse heisst Offenbarung.
Eine innere Offenbarung, wenn der Schleier der Materie "zerreisst".


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

30.01.2016 um 11:48
Diese Gedanken sind bei mir fast dauernd vorhanden. So verhindere ich zB. das ich mit meinen Füßen umknicke beim Gehen, wenn ich nämlich stolpern würde, dann könnte mein Schädel unsanft auf den Boden schlagen und mein Gehirn zerstören.

Und was Kometen und Meteoriten angeht gibt es so eine schöne Balance im Weltall: Alles was viel zu groß ist wird direkt von Sonnen oder schwarzen Löchern angesaugt und alles was kleiner ist verglüht in der Atmosphäre.

Was mich sehr traurig macht ist die hohe Wahrscheinlichkeit diese ganzen Wunder des Alls niemals erleben zu können. Aber die Vakuumenergie schwingt immer weiter. Was auch immer zu dieser Existenz geführt hat wird sich entweder immer wiederholen oder immer weitergehen.
Und was ich repräsentiere wird sich darin immer wieder neu bilden, bis meine Katharsis erreicht ist. Und diese ist es ewig zu sein :D


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

01.02.2016 um 09:20
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Jetzt ist natürlich die Frage von welchen Zeiträumen wir hier reden.
Von einer Lebensspanne - so wie ich das verstanden habe.

Aber Du hast natürlich recht, je größere Zeiträume ich betrachte, desto wahrscheinlicher wird innerhalb eines solchen Zeitraums ein entsprechendes Ereignis eintreten.


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

05.02.2016 um 13:08
Zitat von FarinchenFarinchen schrieb am 29.01.2016:ich nicht.
heute musste ich beim streichen helfen.
ich hasse streichen.
wenn ich wüsste das ich heute abend sterbe hätte ich nicht gestrichen.
wenn ich dann tot bin kann ich mir auch keine gedanken darum machen wie sinnlos ich meine letzten stunden verbracht habe.
Alles eine Frage der inneren Einstellung zu den Dingen, die man tun muss und den Dingen, die man tun möchte. ;) Tipp: Für Sachen, die man wirklich "hasst", kann man jemanden engagieren, der das als seinen Beruf erwählt hat und kann dann die Zeit, die man dadurch einspart, mit schönen Dingen verbringen. Außerdem: Wenn du jemandem beim Streichen geholfen hast, nehme ich an, du hast das gemacht, weil du die Person magst. Dann ist das doch total ok, für jemanden den man mag, mal ein paar Stunden Lebenszeit mit unangenehmen Dingen zu verbringen. ;)


melden

Das plötzliche Ende. Apokalypse

05.02.2016 um 23:21
@Minderella
das stimmt.

rein theoreitsch ist alles einstellungssache.
ich selbst beeinflusse meine Gedanke.
Ich kann morgens aufstehen und denken keine lust oder ich lasse diese gedanken nicht zu.
motiviere mich selbst.
Um so öfter du denkst , kein lust etc umso weniger Lust hast du

aber wenn das so einfach wär...
dann hätte der Mensch kaum/keine Fehler.
Dann würd der Säufer nicht trinken und der dicke abnehmen.

Ich denke sehr oft im Alltag daran das es für mich oder auch für andere rein theoretisch jeden moment zu ende sein kann.
Mit diesem Bewusstsein treff ich oft andere Entscheidungen als ohne.
Doch wie ich Eingangs schrieb wenn ich nun doch 100 werde ist es fatal seine Entscheidungen zu treffen als wäre jeder Tag der letzte.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Der letzte Tag
Spiritualität, 46 Beiträge, am 05.09.2011 von Yoshi
groovebuster am 04.08.2003, Seite: 1 2 3
46
am 05.09.2011 »
von Yoshi
Spiritualität: Zeichen der Zeit
Spiritualität, 4.444 Beiträge, am 09.06.2019 von Niselprim
Niselprim am 28.12.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 220 221 222 223
4.444
am 09.06.2019 »
Spiritualität: 50 Zeichen des Letzten Tages
Spiritualität, 178 Beiträge, am 02.03.2019 von Sungmin_Sunbae
Sonny-Black am 16.05.2004, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
178
am 02.03.2019 »
Spiritualität: Wer ist der Antichrist?
Spiritualität, 8.596 Beiträge, am 25.07.2018 von ellabe
ufuk am 17.04.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 428 429 430 431
8.596
am 25.07.2018 »
von ellabe
Spiritualität: Weltenseele
Spiritualität, 56 Beiträge, am 23.03.2018 von benihispeed
Oathkeeper am 15.12.2017, Seite: 1 2 3
56
am 23.03.2018 »