Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

3.305 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Atheismus, Absolute Einheit
ATGC
versteckt


Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 13:18
perttivalkonen schrieb:Hast Du jetzt - endlich - verstanden, wieso ich immer und immer wieder von den begrenzten Abschnitten eines unendlichen Systems gesprochen habe?
Ich habe verstanden, dass Du das geschrieben hattest, aber Du hast offenbar immer noch nicht verstanden, was ich mit meinem Beispiel ausdrücken wollte. Deshalb hattest Du das von den begrenzten Abschnitten auch geschrieben - aus diesem Unverständnis heraus. Also ja, ich habe verstanden, wieso Du immer wieder von den begrenzten Abschnitten eines unendlichen Systems gesprochen hattest, aber das verfehlt den Punkt, den ich zum Ausdruck bringen wollte. Der Punkt ist, dass die Notwendigkeit der Rückverwandlung von Anergie in Energie entfallen kann, wenn das Multiversum so beschaffen ist, wie von mir veranschaulicht.
perttivalkonen schrieb:sind Kreuzzug und Mission für Dich Religionsäußerung
Sie sind religiös motivierte Handlungen, die darauf ausgerichtet sind, anderen Menschen die eigene Religion "nahe zu bringen" - um es mal euphemistisch auszudrücken - und somit Bestandteil der religiösen Praxis einer konkreten Religion - hier eben des Christentums.


melden
Anzeige

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 13:21
DyersEve schrieb:Natürlich sind sie das!
Danke für diese Bestätigung, auch wenn ich befürchte, daß Du gar nicht weißt, von welchem kreuzzügelnden Missionar hier im Thread ich gesprochen habe.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 13:23
Ich wundere mich immer wieder das keine Einsicht besteht seinen Lebensraum zu erhalten.
Wir reagieren dann darauf, auf das was wir mit verursachen ja das können wir. Weshalb soll man sich einschränken, Hauptsache die Menschheit geht nicht unter.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 13:28
wichtelprinz schrieb:Aus der Fähigkeit Faktenfrei zu glauben lassen sich keine Rückschlüsse ziehen welche Handlungen daraus erfolgen. Das ist Pseudopsychologie und entbehrt auch jeden nachweisbaren Beleges.
Natürlich kann ich bei jemandem der faktenfrei glaubt er käme in den Himmel wenn er nur genug Ungläubige rückschliessen wie er sich wohl verhalten wird, das abzustreiten ist fahrlässig naiv.
wichtelprinz schrieb:Was Du eben auch nicht kannst, Glauben als richtig oder falsch zu belegen.
Kein Grund es ging um eine Unterscheidung zwieschen Wissen und Glauben. Ich kann glauben kleine Engelchen tragen die Äpfel vom Baum zu Boden oder wissen dass es sich um die Gravitation handelt, es bist Du der in diesen beiden Aussagen keinen qualitativen Unterschied zu erkennen vermag.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 13:31
DonFungi schrieb:Ich wundere mich immer wieder das keine Einsicht besteht seinen Lebensraum zu erhalten.Wir reagieren dann darauf, auf das was wir mit verursachen ja das können wir. Weshalb soll man sich einschränken, Hauptsache die Menschheit geht nicht unter.
Solange man glaubt, sich einfach anderen Lebensraum aneignen zu können, wenn der eigene durch eigene Dummheit hinüber ist, wird es diese Einsicht nicht geben. Dieser Konflikt ist übrigens nicht neu, denn seit Erfindung der Land- und Viehwirtschaft gibt es Konflikte zwischen seßhaften Bauern, die ein Interesse an Nachhaltigkeit ihres Landes haben müssen, weil fruchtbares Land knapp ist und neues nicht einfach nachwächst, und Viehhirten, die viel weniger von Nachhaltigkeit halten, weil sie mit ihren Herden ja jederzeit woandershin ausweichen können, wenn das Gras abgeweidet, die Bäume abgeholzt und die Brunnen leergetrunken oder verschmutzt sind (Konflikt Kain/Abel).


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 13:49
ATGC schrieb:Ich habe verstanden, dass Du das geschrieben hattest, aber Du hast offenbar immer noch nicht verstanden, was ich mit meinem Beispiel ausdrücken wollte. Deshalb hattest Du das von den begrenzten Abschnitten auch geschrieben - aus diesem Unverständnis heraus. Also ja, ich habe verstanden, wieso Du immer wieder von den begrenzten Abschnitten eines unendlichen Systems gesprochen hattest, aber das verfehlt den Punkt, den ich zum Ausdruck bringen wollte. Der Punkt ist, dass die Notwendigkeit der Rückverwandlung von Anergie in Energie entfallen kann, wenn das Multiversum so beschaffen ist, wie von mir veranschaulicht.
Und wieder behauptest Du nur, statt es aufzuzeigen.

Dabei ist Dein Beispiel so überdeutlich. Zwischen exklusiv n und inklusiv n+1 (n sind ganze Zahlen) fällt stets nur eine Zahl weg. Daß damit beim einmaligen Wegfall aller ganzer Zahlen die abzählbare Menge aller Zahlen in dem Einzelabschnitt kleiner geworden ist, das ist sicher. Und damit auch für den gesamten unendlichen Zahlenstrahl. Erst wenn Du die unabzählbare Menge der rationalen Zahlen berücksichtigst, dann wird die Menge der Zahlen nicht abnehmen - weder auf der ganzen Zahlenleiste noch auf einem begrenzten Abschnitt von exklusiv n bis inklusiv n+1.

Hast Du auf einem Zahlenstrahl nur ganze Zahlen, dann befindet sich auf diesem Zahlenstrahl nicht eine einzige Zahl mehr, sobald Du  erst die geraden Zahlen verschwinden läßt und dann die ungeraden. Oder in zehn Etappen, wenn Du erst die Zahlen 10n verschwinden läßt, dann 10n-1, dann 10n-2 usw. Ob der Zahlenstrahl nun alle Zahlen verliert, wenn immer wieder unendlich viele Zahlen weggenommen werden, das entscheidet sich einzig, ausschließlich und allein daran, ob in einem endlichen Abschnitt der unendlichen Zahlenleiste endlich viele Zahlen vorkommen oder unendlich viele.

Entkräfte das, oder mach den Nuhr. Gerne auch mit "Schnauze" oder "Maul" statt "Fresse", ganz nach Deinem Belieben oder Ermessen, denn beleidigender als Du mit Deinem penetranten Ignorieren meiner Darlegungen (einschließlich meiner Entkräftung, daß die Betrachtung endlicher Bereiche irrelevant wären) sowie mit dem ebenso penetranten Verwehren von Herleitungen Deiner Behauptungen - beleidigender können "schmutzige Wörter" gar nicht mehr sein. (Und nebenbei, ne wirkliche Beleidigung isses nicht mal, da Du mit einem Maul, einer Schnauze, einer Fresse... ja nicht herabgewürdigt würst, als würde ich Dich ein Schwein heißen oder einen Verbrecher.)
ATGC schrieb:Sie sind religiös motivierte Handlungen, die darauf ausgerichtet sind, anderen Menschen die eigene Religion "nahe zu bringen" - um es mal euphemistisch auszudrücken - und somit Bestandteil der religiösen Praxis einer konkreten Religion - hier eben des Christentums.
Tja, dann weißte ja, für wie religiös Du Dich damit also hältst.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 13:53
ATGC schrieb:Der Rest Deines Posts ist mir ein wenig zu abgehoben von der Realität, in der ich lebe, so dass ich darauf nicht eingehen möchte.
Wenn wir in einem aktual unendlichen Multiversum leben sollten, was Du, so wie es in diesem Thread den Eindruck erweckt, annimmst, so solltest Du Dich an den Gedanken einer solchen möglichen Realität, wie ich sie beschrieben habe, gewöhnen. Da wäre ja auch nichts Schlimmes dran.


melden
ATGC
versteckt


Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:07
perttivalkonen schrieb:Entkräfte das, oder mach den Nuhr.
Noch einmal: Nicht in diesem Ton!

Und wieder zeigst Du, dass Du mein Beispiel nicht verstanden hast. Die Zahlengerade enthält die Menge der reellen Zahlen und nicht die der rationalen Zahlen. Die Menge der ganzen Zahlen repräsentiert die Menge der Singularitäten, die spontan entstehen, sobald die richtige Dimensionenzahl zu einem Universum aufploppt. Die Menge an Energie, die in dieses Universum hineinfließt, hat einen endlichen Betrag. Die Energiemenge des Multiversums kann also gar nicht abnehmen, weil sowohl die Teilmenge der Singularitätsereignisse wie auch die jeweils abfließende Menge an potenzieller Energie die Gesamtmenge der potenziellen Energie des Multiversums nicht aufwiegt.

Unendlich bleibt hier unendlich, weil die eine aktual ist und die andere potenziell. Also ist eine beliebig in die Vergangenheit verlängerte Abfolge von Singularitäten mit nachfolgender Universumsentstehung kompatibel mit einer Entropiezunahme in jedem dieser Universen, ohne dass deshalb die Entropie des Multiversums ebenfalls zunehmen müsse. Und das hebelt Deine postulierte Notwendigkeit des Anergie-Recyclings aus. Mehr wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen - natürlich stets unter dem Vorbehalt, dass das Multiversum so beschaffen ist, wie ich es beschrieben habe.
perttivalkonen schrieb:dann weißte ja, für wie religiös Du Dich damit also hältst.
Ich bin nicht auf einem Kreuzzug und missioniere auch nicht, falls Du das meinen solltest. Insofern muss ich mich nicht als religiös sehen. Ich fröne auch keinem Kult um ein atheistisches Glaubensbekenntnis, falls Du das meinen solltest. Insofern praktiziere ich auch keine Religion und muss auch aus diesem Grund mich nicht als religiös betrachten.


melden
ATGC
versteckt


Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:08
türeuner schrieb:Da wäre ja auch nichts Schlimmes dran.
Nein, schlimm ist es nicht, aber ich sehe keinen Sinn darin, über Doppelgänger in einem Alternativ-Universum nachzusinnen.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:09
perttivalkonen schrieb:Danke für diese Bestätigung, auch wenn ich befürchte, daß Du gar nicht weißt, von welchem kreuzzügelnden Missionar hier im Thread ich gesprochen habe.
Deine Befürchtung läuft ins Leere.
Genau wie deine Arroganz.
perttivalkonen schrieb:Ich wiederhole: sind Kreuzzug und Mission für Dich Religionsäußerung?
Nach wie vor ist deine Frage mit ja zu beantworten.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:15
Balthasar70 schrieb:Natürlich kann ich bei jemandem der faktenfrei glaubt er käme in den Himmel wenn er nur genug Ungläubige rückschliessen wie er sich wohl verhalten wird, das abzustreiten ist fahrlässig naiv.
Ah jetzt wirst konkret an was jemand faktenfrei glaubt um es beurteilen zu können.
Und was hat das nun mit dem faktenfreien Glauben an und für sich zu tun? Gemau, nichts.
Selbst die Menschrechte berufen sich auf ein  faktenfreies Annehmen einer menschlichen Würde. Da ist ja wieder gut, dieses faktenfreie Annehmen, oder siehst Du das nicht so?
Balthasar70 schrieb:Kein Grund es ging um eine Unterscheidung zwieschen Wissen und Glauben. Ich kann glauben kleine Engelchen tragen die Äpfel vom Baum zu Boden oder wissen dass es sich um die Gravitation handelt, es bist Du der in diesen beiden Aussagen keinen qualitativen Unterschied zu erkennen vermag.
Interessant, Gravitation. Ist auch nocht mehr als ein Wort für eine Kraft die etwas bewegt.
Aber da Du ja alles weisst, warum gibt es überhaupt Gravitation.
Du kommst mit der Wissenschaft eben nur an das wie und nicht an das warum, wenn es überhauot sowas gibt wie ein warum
Und genau dort unterscheidet sich Wissen von Glauben in der Grundannahme es gäbe neben dem wie auch moch ein warum. Nur weil das wie geklärt ist bleibt das warum aber ungeklärt. Und es auch zwingend aus dem wie ein warum abzuleiten. Sonst ist man nicht weit weg von denen die man meint kritisieren zu müssen.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:17
@Rao

Das symbolische Kainsmal soll die Gesellschaft daran erinnern,  dass die Gesellschaft eine Mitschuld trägt und man sich dessen über Generationen hinweg bewusst sein soll. Es stehen viele schlaue Worte geschrieben, deshalb bezeichne ich gewisse Schriften als ein Studium über die Wesenheit des Menschen. Über die Zeit hinweg, in der die Schriften bestehen, werden Eigenschaften und Wertevorstellungen aufgezeigt die sich bis heute nicht geändert haben.

Von daher fragt man sich nach dem Sinn, an den Worten von Schriften festzuhalten wenn dann das Gegenteil daraus resultiert. Aber ja, die Legitimation  über eine Verträglichkeit hinaus zu gehen gibt es, aber sich die Erde untertan zu machen sagt ja nicht aus, man dürfe die Schöpfung des Gottes an den man glaubt mit Füssen treten.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:22
DonFungi schrieb:aber sich die Erde untertan zu machen sagt ja nicht aus, man dürfe die Schöpfung des Gottes an den man glaubt mit Füssen treten.
Von Letzterem steht dummerweise nichts im betreffenden Text. Mit untertan machen hat man zu der Zeit, als das AT verfaßt wurde, tatsächlich noch unumschränkte Machtausübung zu welchem Zweck auch immer verstanden.
Von Ökologie und der Endlichkeit der Lebensgrundlagen hatte man damals nämlich noch keinen blassen Schimmer, nur mit der Wankelmütigkeit der Götter, die mal eine Oase oder eine reiche Ernte "schenkten" und dann wieder einen zerstörerischen Sandsturm oder genauso zerstörerische Räuberbanden schickten, war man vertraut. Deswegen nutzte man lieber was vorhanden war bis zum Exzeß, denn früher oder später konnte es einem weggenommen werden oder sonstwie zerstört werden.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:22
DonFungi schrieb:Das symbolische Kainsmal soll die Gesellschaft daran erinnern, dass die Gesellschaft eine Mitschuld trägt und man sich dessen über Generationen hinweg bewusst sein soll.
Eine Mitschuld für was?


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:30
wichtelprinz schrieb:Da ist ja wieder gut, dieses faktenfreie Annehmen, oder siehst Du das nicht so?
...was heisst faktenfrei, Kant hat das doch sehr logisch hergeleitet. Die Menschenrechte auf eine Ebene mit Einhornfürzen, Stigmatawundern und sonstigem gläubigen Brimborium zu stellen ist daher schon etwas dreist.
wichtelprinz schrieb:Interessant, Gravitation. Ist auch nocht mehr als ein Wort für eine Kraft die etwas bewegt.
Aber da Du ja alles weisst, warum gibt es überhaupt Gravitation.
Weil Körper einem Gravitationsfeld ausgesetzt sind. Oder was meinst Du, ziehen doch kleine unsichtbare Engelchen?


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:32
Der zweite Abschnitt bezieht sich auf die Zeit von Heute. :)
Rao schrieb:Eine Mitschuld für was?
Mitschuld, da für die Gesellschaftsbildung, bei der Landname für den Ackerbau um mit auch das Nahrungsangebot zu erweitern, gemordet wurde. Deshalb schreibe ich auch eine Symbolische Schuld, da das Kainsmal nicht Kain auferlegt wurde sondern der Gesellschaft des sich bildenden Stadtstaates.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:33
@Balthasar70
Nö, die Würde des Menschen ist eine Annahme.
Oder hast Du dazu mehr Belege als für Einhörner und Aliens?

Und was ich zur Gravitation meine ist, nicht wie sondern ob es ein warum gibt
Auch hier kannst Du nichts entgegenbringen das ein Warum ausschliessen vermag.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:39
wichtelprinz schrieb:Oder hast Du dazu mehr Belege als für Einhörner und Aliens?
Die Würde des Menschen ist eine gesellschaftliche Konvention die sich zwingend aus der Dir schon genannten Quelle ergibt. Sie ist aber weder Allah noch Bachus oder Vishna, desswegen ist es auch ein Kategorienfehler den Du hier begehst.


melden

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:40
ATGC schrieb:Die Menge der ganzen Zahlen repräsentiert die Menge der Singularitäten, die spontan entstehen, sobald die richtige Dimensionenzahl zu einem Universum aufploppt. Die Menge an Energie, die in dieses Universum hineinfließt, hat einen endlichen Betrag.
Ja EBEN!!! In diesem Multiversum entstehen allüberall nur ein einziges Mal Universen mit begrenzter Haltbarkeit. Und damit auch nur in begrenzter Zeit. Danach nie wieder. Ende Gelände. Sollten aber immer und immer wieder - nacheinander! - Strudel in Deinem Multiversum entstehen, dann muß pro begrenztem Abschnitt nicht nur einmal ein Universum entstehen und vergehen, sondern immer und immer wieder, unaufhörlich. Das geht nur mit unendlich viel Energie (oder rationalen / reellen Zahlen, beide sind stets unendlich viel zwischen zwei beliebigen Zahlen).

Und das kapierst Du ums Verrecken nicht - oder willst es bewußt nicht wahrhaben, weil Du sonst zugeben müßtest, daß ich Dich a) von Anfang an richtig verstanden habe und b) aufgezeigt habe, wieso das nicht möglich ist.

Dein Verhalten hier ist in jedem Falle eine Zumutung und Beleidigung für Deinen Gesprächsgegenüber. Solange Du dieses Dein Auftreten nicht änderst, hat sich jede weitere Diskussion aus Gründen der Definition von Diskussion" von selbst erledigt. Diskutier endlich, geh auf die Darlegungen von mir ein, entkräfte sie, so wie ich Deine entkräfte, bzw. zeige auf, wieso meine Entkräftungen nicht funktionieren, statt es nur zu behaupten. Ansonsten - weißt ja.


melden
Anzeige

Gibt es rationale Gründe an Gott zu glauben?

17.07.2017 um 14:41
wichtelprinz schrieb:Auch hier kannst Du nichts entgegenbringen das ein Warum ausschliessen vermag.
Mehr wie Du der Du keine vernünftige Methode hast irgendeine, von Millarden unsinnigen Glaubensbekenntnissen dazu auch nur eines auszuschliessen.


melden

110.159 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden