Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

145 Beiträge, Schlüsselwörter: Religionen, Konvertieren, Evangelisch, Theismus, Buddha, Atheismus, Gottheit, Buddhismus, Götter, Kirche, Glaube, Glauben, Religion, Gott, Gottheiten

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

13.02.2017 um 21:38
@Ur
Und genau dieses vorgestellte Bild soll beim Zen zum Verschwinden gebracht werden.


melden
Anzeige

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

13.02.2017 um 21:42
@CountDracula
CountDracula schrieb:Und genau dieses vorgestellte Bild soll beim Zen zum Verschwinden gebracht werden.
Genau. Womit Du diese mystische Einheitserfahrung hast, die eigentlich jede Religion kennt.


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

13.02.2017 um 21:47
@stereotyp
Ja.


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

16.02.2017 um 14:40
@CountDracula
Ich persönlich verbinde christlichen glauben mit östlicher philosophie. Meine wohnung ist mehr mit buddhistischer als christlicher symbolik geziert. So viel dazu. ^^ Bin auch raus aus dem verein,  wobei ich mir sicher bin dass es im christentum für jedes Töpfchen das passende deckelchen gibt. Es gibt sicherlich einen verein bzw. Konfession, die die homosexuelle christliche lobby repräsentiert. Bei mir spielt die psyche nur beim reinkarnationsgedanken etwas verrückt. Buddha sagte hierzu es sei eine "narrenlehre". Hast Gedanken dazu?


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

17.02.2017 um 02:28
@DOT
Gibt es auch Christen, die nicht an Gott glauben? :D Das kommt bei mir ja auch noch hinzu...

Hat er das echt "Narrenlehre" genannt? Reinkarnation gibt es im Buddhismus ja eigentlich schon, aber eben nicht im Sinne von einer Seele, die in einen neuen Körper wandert...


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

17.02.2017 um 12:13
@CountDracula
Gewissermaßen... Kommt eben auf die Definition von "Gott" an. Es gleicht einen Kampf gegen den Verstand, der ja stehts begreifen will, Gott nicht verbildlichen zu wollen. Ich denke die Gnostiker kommen dem am nächsten. Sie appelieren an den Weg der Selbsterkenntnis deren Ziel es ist eben diese mystische Einheitserfahrung (Alles ist Eins - miteinander verwoben) zu machen, das sie eben um überhaupt ein beschreibendes Wort dafür verwenden zu können als Konsens "Gott" bezeichnen.


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

17.02.2017 um 13:49
@DOT
Ich brauche dafür keinen Gott.


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

17.02.2017 um 15:38
@CountDracula
Wie gesagt ist lediglich ein Wort mit mind. Genau so vielen definitionen wie es menschen gibt angefangen von singularität über das Universum, der große Geist, bis hin zum fliegenden Spaghettimonster. Im buddhismus gibts sicherlich die passenden Entsprechungen dafür.


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

17.02.2017 um 23:56
@DOT
Ein allmächtiges Wesen wie im Christentum gibt es jedenfalls nicht


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 00:06
CountDracula schrieb:Ein allmächtiges Wesen wie im Christentum gibt es jedenfalls nicht
Es gibt 'ne Hierarchie und der "Adibuddha" wäre dann wohl die Entsprechung für "Gott".
Wikipedia: Adibuddha

Der christliche Gott ist ebenfalls gleichzeitig transzendent und immanent.

Ist ein und dasselbe. Bei Bedarf gerne mehr aus dem "Buddhistisch-Christlich Lexikon" ^^


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 00:12
@DOT
In den Schulen, in denen man an transzendentale Buddhas glaubt, schon. Man kann aber nicht sagen, dass es im Buddhismus allgemein einen allmächtigen Gott gibt.


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 00:39
@CountDracula
Ich sage ja für jedes Töpfchen gibts das passende Deckelchen. So gibt es auch im Christentum tausende Schulen bzw. Konfessionen, die eben auch viel Platz für den Buddhismus einräumen (Behaupte ich jetzt mal frei heraus ^^)

Hat der Thread dir denn jetzt etwas geholfen? Hats mit den Alpträumen aufgehört?
Ansonsten kann ich mich zum Abschluss auch nur @dedux Worten anschließen:
Kehre der Kirche den Rücken aber behalte Jesus im Herzen. ;)

Wie siehst du Jesus nochmal? Als Bodhisattva oder Buddah?


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 00:47
@DOT
Ja, die Alpträume sind weg. :)

Lehren von Nächstenliebe werde ich definitiv im Herzen behalten, aber den ganzen Rest? Dass Jesus der Sohn eines Gottes ist und von den Toten auferstanden ist? Ich weiß nicht so recht. Das sind ja auch alles Lehren, die zum Christentum gehören.

Jesus ist ein Bodhisattva. :)


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 01:06
CountDracula schrieb:Ja, die Alpträume sind weg. :)
Top!
CountDracula schrieb:Dass Jesus der Sohn eines Gottes ist und von den Toten auferstanden ist?
Als solcher hat er sich ja nie bezeichnet sondern bestenfalls als Menschensohn zu "Sohn Gottes" hat ihn ja die kath. Kirche ernannt. Von den Toten auferstanden... Warum eigentlich nicht?
Im Buddhistentum gibts verwandte Fälle:
CountDracula schrieb:Jesus ist ein Bodhisattva. :)
Wo ist die Kluft zwischen einem Bodhisattva und einem Buddah?
Hat der Buddah nicht auch den Tod als Entsprechung vom "Rad des Lebens" überwunden indem er das "Nirvana" erreicht hat?


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 01:49
@DOT
Nö, gibt es nicht. Es gibt kein einziges Experiment, das eindeutig belegt, dass dieser Mann noch am Leben ist.

Ein Buddha hat der Legende nach die allerhöchste Form des Erwachens erreicht und wird nicht mehr wiedergeboren. Ein Bodhisattva entscheidet sich dazu, diese allerhöchste Form der Erleuchtung so lange aufzuschieben, bis alle Lebewesen das Ende des Leidens erreicht haben. So lange wird er aus seiner Entscheidung heraus wiedergeboren.

Nein, der Tod ist nicht das Nirvana. Das Nirvana wird schon zu Lebzeiten erreicht.


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 02:06
CountDracula schrieb:Nö, gibt es nicht. Es gibt kein einziges Experiment, das eindeutig belegt, dass dieser Mann noch am Leben ist.
Deswegen sagte ich ja "verwandt" im Sinne von tendeziell in diese Richtung gehend. Ein Bodhisattva ist also nur einen Katzensprung davon entfernt ein Buddha zu sein? Weil er kann sich ja jederzeit seine Entscheidung revidieren und die Buddahschaft anzunehmen.

Wo der konkrete Unterschied im Bewusstseinszustand beider sein soll ist mir immer noch nicht klar. Ach ich tue mich auch schon teilweise schwer das Christentum zu verstehen. In dem Sinne Hut ab, dass du dich in etwas komplett Neues und Unbekanntes einarbeitest. Hoffentlich findest du darin was du brauchst und dir dienlich ist. :)


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 02:13
@DOT
Ja, er ist nur einen Katzensprung davon entfernt.

Buddhas haben der Legende nach alle Formen der Anhaftung aufgegeben. Bodhisattvas nicht. Sie haften noch an der Vorstellung an, anderen Lebewesen helfen zu wollen.


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 14:25
Ängste und Albträume beim Konvertieren können damit zu tun haben, dass man sich von etwas lösen will, das einem ein Gefühl von Sicherheit oder von Struktur gab.

Es erinnert mich außerdem an die Angst vor dem sog. "Über-Ich". Ähnlich wie die als Kind erlebte Übermacht der Eltern, an die man sich anpasste, sich unterwarf, weil man die Angst nicht aushalten konnte.

Das Lösen von einer Autorität, von etwas, das einem Sicherheit gab, geht dann mit Angst, mit Unbehagen einher.

Oft löst man sich von einer Autorität und bindet sich an eine andere.


melden

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 15:10
ruku schrieb:Oft löst man sich von einer Autorität und bindet sich an eine andere.
Nur im Buddhismus ist man sich selbst die höchste Autoriät (der innere Buddah). Es ist ja gewissermaßen Weg der Selbsterkenntnis wie im christlichen Gnostizismus Im Sinne von streng sich selbst gegenüber zu sein aber milde, verständnisvoll, und mitfühlend mit anderen.

@CountDracula bitte korrigiere mich falls ich da etwas durcheinander bringe.


melden
Anzeige

Konvertieren - Psyche spielt verrückt

18.02.2017 um 15:19
ruku schrieb:Angst vor dem sog. "Über-Ich"
Das ist eben der Gott des alten Testaments. Der Vater Jesu ist etwas ganz Anderes. Das christliche Glaubensgebilde fußt in der alten Tradition, beinhaltet die Lösung aber dennoch. Die Lösung des Dilemmas ist Jesus Christus, er transzendiert den alten Sündengott und führt in Liebe zum Vater. Deshalb ist Jesus Christus tatsächlich der Erlöser, die sich selbst gebärende Geschichte ist wahr, das Wort wurde Fleisch und weilt unter uns.

cavaliere-giovanni-baglione-der-erzengel


melden
111.998 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden