weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

141 Beiträge, Schlüsselwörter: Bewusstsein, Leben Nach Dem Tod, Nahtod

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

05.07.2017 um 00:24
Hallo meine Freunde,
ich habe mir das Buch von Dr. Pin van Lommel "Endloses Bewusstsein- neue Erkenntnisse zu Nahtoderfahrungen" gekauft.
Dr. Lommel ist Kardiologe und beschäftigt sich selbst seit 1969 zu Nahtoderfahrungen.
Es wurde ein Patient reanimiert- alle waren erleichtert- nur der Patient nicht- er war verärgert, weil man ihn aus dem "Paradies" zurückgeholt hat.
Er geht davon aus, das das Bewusstsein nicht an das Gehirn "gekoppelt" ist. Mit anderen Worten: Es ist bereits vor der Geburt da und überdauert auch den Tod. So wie das Programm weiterläuft, wenn man den Fernseher ausschaltet.

Ein Junge war drei Wochen im Koma. Als er erwacht nach drei Monaten, erklärt er seinen Eltern, dass er einen Bekannten der Eltern im
"Himmel" getroffen habe. Er war an eine Art Grenze gelangt und der Bekannte sagte dem Jungen von der anderen Seite: Du kannst nicht
bleiben, du musst zurück !
Während der Junge im Koma lag, war der Bekannte gestorben und begraben worden. Der Junge konnte nicht wissen, dass der Bekannte verstorben war.
Hat jemand von Euch bereits eine Nahtoderfahrung erlebt?
Würde sehr gerne über diese Erfahrung sprechen.
Viele Grüße, Sartretom


melden
Anzeige

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

05.07.2017 um 21:24
mit dem van Lommel gab es schon einen Eintrag, mit entsprechendem link für Video und Interview



Diskussion: Die Gedanken bedienen sich des Gehirns. Ist das tatsächlich so?


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

05.07.2017 um 23:04
Sartretom schrieb:Hat jemand von Euch bereits eine Nahtoderfahrung erlebt?
Ich bin als Kind mal fast erstickt. Ein Stückchen Apfel war in meine Luftröhre gelangt, und meine Mutter rettete mich via Heimlich-Griff.
Ich weiß nicht, wie knapp es damals war. Jedoch bin ich der Meinung, den berühmten ,,Film vorm inneren Auge" gesehen zu haben. Und zwar nicht nur mit wichtigen Episoden aus meinem Leben, sondern auch völlig belanglosen: Damals gab es eine TV-Werbung, wo ein indischer Arbeitselefant in einer ganz kurzen Szene einen Baumstamm anhebt. Dies habe ich auch vor mir gesehen - warum auch immer.

Mir war in der Situation so zumute, daß (hätte meiner Mutter mich nicht gerettet) alles vorbei gewesen wäre, wenn mir die Luft ausgegangen wäre. Also nur ein endloses, schwarzes Leer.
Durch diese Situation habe ich auch jeglichen Bezug zu jeder Art von Religion verloren - warum sollte ein gütiger Gott ein kleines Kind bestrafen??


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

06.07.2017 um 01:58
Hallo Grymir,
mir tut es sehr leid, was Dir zugestoßen ist. Ich hatte ein ähnliches Erlebnis- ich war im See plötzlich unter Wasser. Ein Verwandter hat mich am Arm gepackt und hochgezogen. Dafür bin ich ihm noch heute dankbar.
Warum dachtest Du, in ein endloses schwarzes Leer zu geraten?

Ich glaube allerdings nicht, dass Gott Dich strafen wollte. Meiner Meinung nach hat sich Gott einfach von der Welt "zurückgezogen".
Nur der freier Wille ist nach meiner Meinung der Maßstab, nach dem wir uns irgendwann verantworten müssen.

Stell Dir mal die beiden größten Verbrecher der Welt vor: Hitler und Stalin.

Ich kann mir nicht vorstellen, das jemand, der über 10 Millionen Menschen im KZ ermordete und ca. auch an die 20 Millionen Soldaten
in den Tod geschickt hat sich mit einem Selbstmord aus der Angelegenheit "zurückziehen" kann.
Diese Männer bekommen ihre Strafe. Da bin ich mir sehr sicher.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

06.07.2017 um 16:18
@Sartretom
letztrendlich erleben wir Inkarnationen und man muss unterscheiden zwischen Leben im Jenseits und inkarnationsrollen.

Ich warne nur schon mal vor dass allen Seelen geholfen wird und Hitler wurde in seine Rolle in der Inkarnation gepresst, er wurde sogar vom Jenseits teilweise gewarnt, damit er nicht einem zufälligen Attentat zum Opfer fällt. 42 Attentate hatte er erlebt und bei einem z.b. hat eine Stimme zu ihm gesprochen und ihn gewartn von diesem ort zu verschwinden, weil hier gleich eine Explosion statt finden wird.
Das sind erzählungen darüber die Hitler wohl selbst zugegeben hat.
Und solche warnenden Stimmen gibts in so einigen Fällen und sowas kenne ich zu gut. Daher glaube ich diesen Punkt, weil er eben schon öfters passiert ist.

Damit will ich nichts beschönigen, aber es kann sein das man im Jenseits einfach nen Schlussstrich zieht über die Taten in der inkarnation.
Wichtiger als Bestrafung ist also dann eher die Umerziehung vom Psychopathen zu einem konstruktiven Charakter innerhalb der "jenseitigen Gesellschaft"
Sonst könnte man auch keinen" Himmel "und Paradies erschaffen.

Des weiteren könnte es auch sein dass z.b. eine Seele schon mehrere Staatsoberhäupter verkörperte weil sie mehrfach in der Geschichte inkarniert ist , dann wirds noch kniffliger. ^^


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

06.07.2017 um 19:25
@Sartretom
Mich fasziniert das Thema Nahtoderfahrungen auch schon sehr lange.Ich finde, es hat auch-wie du ja in der Überschrift geschrieben hast-etwas tröstliches.
Für mich fühlen sich die Berichte der Betroffenen(jene, die Nahtoderlebnisse hatten) wahr an, ich glaube fest daran, dass sich dies nach dem körperlichen Tod so abspielen könnte(mit Ausnahme der Rückkehr natürlich).
Selbst hatte ich noch keine Nahtoderfahrung und möchte es auch nicht unbedingt erleben.

Ich verstehe auch nicht, warum sich viele Naturwissenschaftler oder generell Menschen immer  noch so sehr vor der Möglichkeit verschließen, dass es nach dem Tod weitergehen könnte..aber das ist ein anderes Thema(ich stelle gerade fest, dass das Schreibprogramm das Wort "Nahtoderfahrung" noch nicht mal kennt..wird als fehlerhaft unterstrichen..).

Viele, die so ein Nahtoderlebnis hatten, berichteten, dass sie danach keine Angst mehr vor dem Leben/Tod hatten und viel gelassener und glücklicher als vorher sind.
Trifft dies bei dir auch zu?
Sartretom schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, das jemand, der über 10 Millionen Menschen im KZ ermordete und ca. auch an die 20 Millionen Soldaten
in den Tod geschickt hat sich mit einem Selbstmord aus der Angelegenheit "zurückziehen" kann.
Diese Männer bekommen ihre Strafe. Da bin ich mir sehr sicher.
Darüber habe ich auch schon viel nachgedacht..was kann wohl eine 'angemessene' Strafe für diese Menschen sein?? Vielleicht noch am ehesten, selbst das erleben zu müssen, was sie anderen angetan haben? Aber bei so vielen Opfern..wie soll das gehen? Da müsste er ja unzählige Male immer wieder inkarniert werden..
Grymnir schrieb:Mir war in der Situation so zumute, daß (hätte meiner Mutter mich nicht gerettet) alles vorbei gewesen wäre, wenn mir die Luft ausgegangen wäre. Also nur ein endloses, schwarzes Leer.
Durch diese Situation habe ich auch jeglichen Bezug zu jeder Art von Religion verloren - warum sollte ein gütiger Gott ein kleines Kind bestrafen??
Vielleicht wäre ja noch etwas anderes als dieses endlose, schwarze Leere gekommen, wenn die Nahtoderfahrung länger gedauert hätte?
Ich erinnere mich jedenfalls an Berichte, wo Betroffene auch zuerst von Dunkelheit und Schwärze berichteten, dann aber daraus 'gezogen' wurden und wunderschöne Dinge gefühlt und gesehen haben.
Dass Gott dich irgendwie strafen wollte, glaube ich nicht.


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

06.07.2017 um 23:46
Sartretom schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, das jemand, der über 10 Millionen Menschen im KZ ermordete und ca. auch an die 20 Millionen Soldaten
in den Tod geschickt hat sich mit einem Selbstmord aus der Angelegenheit "zurückziehen" kann.
Diese Männer bekommen ihre Strafe. Da bin ich mir sehr sicher.
Wäre es nicht (von Gott) ethischer gewesen, ein solches gigantisches Verbrechen von vorneherein zu verhindern, statt später, im Jenseits, Empörung und "Gerechtigkeit" vorzutäuschen? Ist der freie Wille eines einzelnen (hier also Hitlers) denn so viel höher zu werten als Leib und Leben von Millionen anderen Menschen?
Dawnclaude schrieb: Hitler wurde in seine Rolle in der Inkarnation gepresst, er wurde sogar vom Jenseits teilweise gewarnt, damit er nicht einem zufälligen Attentat zum Opfer fällt
Wozu und von wem? Ist den Jenseitigen langweilig, dass sie so wild auf Extrem-Horror im Diesseits sind? Und wenn Hitler hineingepresst wurde: Würde das nicht bedeuten, dass er von irgendwelchen Jenseits-Gestalten gezwungen wurde und damit gar nicht verantwortlich wäre? Sondern verantwortlich wären irgendwelche Jenseits-Wesen, die man auf Erden nicht zur Rechenschaft ziehen kann?
Dawnclaude schrieb:Wichtiger als Bestrafung ist also dann eher die Umerziehung vom Psychopathen zu einem konstruktiven Charakter innerhalb der "jenseitigen Gesellschaft"
Widerspricht das nicht dem, was du eben geschrieben hast? Warum muss jemand, der dazu gezwungen wird, im Diesseits zu einem Verbrecher zu werden, "umerzogen" werden? Die, die ihn umerziehen wollen, sind dann doch schuld daran, dass er so gewesen ist. Und wie konstruktiv wäre wohl deren Charakter?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

07.07.2017 um 16:52
@AlteTante
Also ich vermute dass es so ist, dass derjenige der inkarniert schon vorher weiß, worauf er sich einlässt. Er später aber natürlich wieder die erinnerungen verliert, damit es authentisch bleibt. Er also schon gezielt als Psychopath oder Mörder etc "inkarniert" und die Jenseitigem im Hintergrund im Prinzip nur diesen Bereich unterstützen oder eben die Person solange schützen, bis sie sterben "darf".
Das heißt das ganze Drama ist absicht und gehört zu diesem Planeten dazu , man kann ihm im Prinzip als Höllenplaneten sehen und früher war es vielleicht auch mehr Hölle als jetzt  denn natürlich macht man IM leben ja auch viele positive erfahrungen,aber es kommt ja auch darauf an wo man lebt. Manche erleben heute noch die Hölle, aber manch andere machen sicher auch völlig andere und einfach nur harmlosere Erfahrungen.


Letztendlich wird man ganz sicher nicht genau hören "so und so ist es" denn das würde eh nur dazu führen, dass sich viele aufregen oder die Sache nicht ernst nehmen.
Von daher wird man das alles erst genau nach dem Tod erfahren.
Mir wird es nun so weiß gemacht, dass es ungefähr so ist seitens meines Engels. Also muss ich das im Prinzip so glauben.
Und so kam ich z.b. damit klar, dass meine Exfreundin meine Hunde getötet hat weil sie sich selbst umbringen wollte und ich konnte es ihr verzeiehn weil sie in einer verzweifelten lage war bei dem ich das gefühl hatte, dass dieser Absichtlich von dem Jenseits herbei geführt wurde mit gewissen Maßnahmen, alles im Hinblick darauf IM leben absichtliche Schicksalsschläge zu erleben.
ich vermute daher, dass mir diese sache erzählt wurde, damit ich später diesen schickscalsschlag verkrafte und mich darauf vorbereiten kann.
Sowas kann man ja auch subtiler machen z.b. über Vorahnungsträume

UNd wenn man jetzt die geschichte von Psychopathen egal welcher art bedenkt, haben sie in der regel alle irgendwelche schwierigen "Schicksalsschläge" und sind quasi zu Mördern gemacht worden (bis auf ein paar ausnahmen).
Nichts desto trotz gibts natürlich auch einen freien willen, aber wie frei der Wille nun wirklich ist, kann man nicht genau wissen. Letztendlich muss man sowieso nach besten wissen und gewissen handeln. daran wird sich nichts ändern, solange man nicht genau weiß was nun 100% Sache ist.

Da jeder also meiner Meinung nach freiwillig hier ist, wird er es später nach dem Tod, wenn er erfährt was nun eigentlich die Wahrheit ist, wohl oder übel so akzeptieren und vielleicht kommt danach das Paradies und der Planet hier diente letztendlich gewissen Erfahrungen, die man als Basis in die Zukunft mitnimmt. Und wenn der Ausgangspunkt ein psychopath ist der zig Leute auf dem gewissen hat, naja...dann kann er als Seele vielelicht sagen "schlimmer gehts nicht mehr, also gehts nur noch aufwärts.." auf diese weise wäre es aber einfacher Leuten ihre negativen Taten zu verzeihen. Jetzt wenig sinnvoll oder nur begrenzt aber später auf jeden Fall sinnvoll weil letztendlich das Leben zumindest Teilweise etwas Show war.


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

10.07.2017 um 21:07
Sartretom schrieb:Warum dachtest Du, in ein endloses schwarzes Leer zu geraten?
Ich kann es schlecht erklären. Es kam mir so vor, daß nach dem ,,Film" einfach alles zuende gewesen wäre. Ich habe gefühlt, daß danach nichts kommt. Liegt es daran, daß ich genau das erwartet habe? Erlebt ein Gläubiger vielleicht etwas anderes? Ich kann es nicht beantworten.


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

11.07.2017 um 04:15
@Grymnir
Grymnir schrieb:Liegt es daran, daß ich genau das erwartet habe?
Bereits als kleines Kind hast du dich schon so intensiv mit dem Tod beschäftigt und kamst zu dem trostlosen Entschluss, dass nach deinem irdischen Leben nichts mehr kommt?

Traurig irgendwie.


Tut mir Leid, dass du so eine Erfahrung gemacht hast und sie dich noch zu beeinflussen scheint bzw. noch beeinflussen wird.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

11.07.2017 um 13:29
Grymnir schrieb:Ich kann es schlecht erklären. Es kam mir so vor, daß nach dem ,,Film" einfach alles zuende gewesen wäre. Ich habe gefühlt, daß danach nichts kommt. Liegt es daran, daß ich genau das erwartet habe? Erlebt ein Gläubiger vielleicht etwas anderes? Ich kann es nicht beantworten.
Das kann durchaus mit Erwartungshaltungen zu tun haben. Hinzu kommt, dass man häufig in so einen Situationen keine Kontrolledarüber hat, was man so denkt und dann ist das eben wie mit Träumen, als wenn du von einer großen schwarzen leere träumst.
Ich würde aufpassen, dass du dich zu sehr davon beeinflussen lässt. Klingt für mich eher so als hättest du die Arschkarte gezogen, denn in der Regel sind Nahtoderfahrungen eher positiv.


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

11.07.2017 um 22:04
Ich hatte zwar noch keine nahtoderfahrung, dafür hat mich Gott, oder besser gesagt 2 seiner Engel in einem Traum vor 10 Jahren besucht. Das was ich da fühlte, diese Aura welche sie umgab ist mit keinen Worten dieser Welt zu beschreiben.

Seit 10 Jahren denke ich täglich daran, es ist als hätte ich einen Blick ins Paradies werfen können. Und mir geht es genau so wie dem Patienten der herztod war und reanimiert wurde. Ich sehne mich zurück.

VIele werden denken so ein Schwachsinn. Aber es ist wahr. Was ich fühlte war unglaublich und wir sind alle soo weit weg davon.


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

12.07.2017 um 21:02
MimiMo schrieb:Bereits als kleines Kind hast du dich schon so intensiv mit dem Tod beschäftigt und kamst zu dem trostlosen Entschluss, dass nach deinem irdischen Leben nichts mehr kommt?
Naja, ja. Ich habe mich tatsächlich früh für das Thema interessiert, weil meine beiden Uropas starben, als ich 4 bis 5 Jahre alt war. Zwangsläufig stellte ich meiner Familie Fragen, was dies bedeutet. Oma war/ist gläubig, und erzählte vom Jenseits. Aufgeklärte Verwandte erzählten von der nüchternen Variante des schlichten Endes. Diese erschien mir als folgerichtig. Seitdem bin ich durch und durch Atheist.
Dawnclaude schrieb:Klingt für mich eher so als hättest du die Arschkarte gezogen, denn in der Regel sind Nahtoderfahrungen eher positiv.
Das ist Ansichtssache. Da ich nach dem Leben nichts Weiteres erwarte, Lebe ich mein Leben halt so intensiv wie möglich - da ich eben in dieser Welt das Glück finden ,,muß".
Da ich ein sehr rationaler Mensch bin, hat diese Haltung auch keine negativen Auswirkungen auf mich.


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

21.07.2017 um 02:53
Hallo Leute,
ich glaube nicht, dass der Sinn des Lebens in unserer "Leistungsgesellschaft" verwirklicht wird.
Man wächst in einer Konsumgesellschaft heran, im Kindergarten geht es mit dem "Markenwahn" Kleidung, Schuhe etc. an.
Nebenbei wird das "Volk" mit Fußball, Talkshows, unnützem Konsum, und natürlich in der so sinngebenden Arbeit versklavt.
Die Leute sollen arbeiten, sonst könnten sie vielleicht ja mal zum nachdenken kommen.
Sollte es in der Freizeit dazu kommen, also zum nachdenken, gibt es breite Zerstreuung in Film, Konsum und Alkohol.


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

21.07.2017 um 08:14
@Sartretom
Da stimme ich dir vollkommen zu!


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

24.07.2017 um 18:22
@Sartretom

Doch was ist deiner Meinung nach der Weg, sich dieser Gesellschaft zu entziehen? Als Eremit im Wald leben? Als Selbstversorger auf dem Land?
Oder doch als Penner in Hamburgs verwarlostesten Ecken?


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

24.07.2017 um 21:32
AlteTante schrieb:Wäre es nicht (von Gott) ethischer gewesen, ein solches gigantisches Verbrechen von vorneherein zu verhindern, statt später, im Jenseits, Empörung und "Gerechtigkeit" vorzutäuschen? Ist der freie Wille eines einzelnen (hier also Hitlers) denn so viel höher zu werten als Leib und Leben von Millionen anderen Menschen?
Dawnclaude schrieb:
Ich denke hier muss man schon Trennen zwischen " Bewußtseinerfahrungen/ Außerkörperlicher Erfahrungen" und einer "Religion" mit Schöpfer usw.

Das gehört nicht zwingend zusammen. Gut möglich das auch Hitler und Stalin in wunderschönen Jenseits abhängen. Ich bezeifel das das Universum eine Ethik vorgibt, wohl aber möglicherweise andere Formen der Informationsbewahrung.


melden

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

24.07.2017 um 21:36
@Grymnir

wie man sieht wir mit der interessanten Frage des Bewußtseins viel anderes Verknüpft, zb angeblich vorenthaltenes Glück durch die Gesellschaft etc. Böse könnte man auch die Frage stellen, wenn ihr wisst das das Jenseits so toll abgeht, dann hört doch auf mit dem Leben. Eine Rationale Frage in diesem Kontext die uns aber meist dann doch an die Grenzen der Überzeugung führen.

Nahtot ist interessant, was andere hier schon hübsche Konstrukte und Regelwerke bzgl Gott, Engel oder Reinkarnation ausgraben finde ich dann schon eher befremdlich.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

25.07.2017 um 11:10
Fedaykin schrieb:wie man sieht wir mit der interessanten Frage des Bewußtseins viel anderes Verknüpft, zb angeblich vorenthaltenes Glück durch die Gesellschaft etc. Böse könnte man auch die Frage stellen, wenn ihr wisst das das Jenseits so toll abgeht, dann hört doch auf mit dem Leben. Eine Rationale Frage in diesem Kontext die uns aber meist dann doch an die Grenzen der Überzeugung führen.
das sagen viele, die davon nicht überzeugt sind, aber es geht ja eher darum, dass man mit dem wissen, dass man im Jenseits gut leben wird, hier noch etwas mutiger sein kann um das Leben , trotz der Probleme, mehr genießen kann.

Für mich wäre ein Leben ohne Jenseits absolut sinnlos, aber so dass ich weiß dass so ein Jenseits existiert, macht es für mich das Leben sehr viel wertvoller auch wenn ich nicht wirklich sterbe.
befremdlich finde ich eher die Vorstellungen von Atheisten. ich akzeptiere sie, aber könnte sie selbst niemals so teilen. Dabei geht es nicht um Gott oder so, das istmir relativ egal, sondern einfach um den Tod und wie die Leute damit umgehen.


melden
Anzeige

Tröstliche Nahtoderfahrungen - Ewiges Bewusstsein

25.07.2017 um 12:05
Das propagierte Jenseits, alles schön bunt und tutti, garniert noch mit den jeweils bevorzugten Attributen ist doch nichts Anderes, als ein Ausweg für Menschen, die mit der Endlichkeit des Lebens einfach nicht klar kommen.
Das wurde natürlich auch gerne von den Religionen und Kirchen instrumentiert, natürlich an den jeweils vertretenen Gott gebunden.
Nun war ja das Problem, dass das erstrebenswerte Jenseits manche Menschen dazu ermutigen könnte dem Leben ein Ende zu machen um schneller in den Genuss des Paradieses zu kommen.
Diese Menschen zahlen dann aber keinen Zehnt o. Ä. mehr ein, den Institutionen würden als die Einnahmen wegbrechen.
Da macht man dann den Selbstmord zu einem verbrechen, dass den Zugang zum Paradies ausschliesst und schon sprudelten die Einnahmen wieder.
Wahrer wird die Jenseitsblase dadurch allerdings nicht.


melden
81 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden