Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zweifel an Gott und dem Glauben

737 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Zweifel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 21:25
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:In dem Fall, der menschlichen Fantasie entsprungen.
Wie kannst du das beurteilen, wenn du kein Wissen über den Erkenntnisprozess hast, der im Gegenüber stattgefunden hat? Derjenige wird ja irgendwie zu seinem Glauben gekommen sein.


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 21:33
@Coaxaca
Zitat von CoaxacaCoaxaca schrieb:Und wir warten immer noch auf eine sinnvolle Definition von Gott von einem der Gläubigen hier. Einen Beweis für die Richtigkeit des jeweiligen Glaubens erwarte ich gar nicht mehr... Eine begrifflich schlüssige Bestimmung dessen, was ihr meint, wenn ihr von euren Göttern sprecht, wäre im Prinzip das absolute Minimum. Aber nicht einmal das haben wir bisher bekommen. Nur Luftblasen, Hirngespinste, Widersprüche und esoterischen Nonsens. Ich könnte fast lachen, wenn es nicht so traurig wäre.
Ich hatte es schon in anderen Threads ähnlich geschrieben. Gott ist allwissend, allliebend, allgegenwärtig und allmächtig.

Durch sein Allwissen weiß er, dass er nur alliebend sein kann, wenn er den freien Willen beachtet und liberal ist.

Da er aber allliebend ist, macht er keine Gesetze, das würde sonst bedeutet, dass er nicht mehr allliebend ist, sondern bestimmten Menschen mehr Wert zugesteht als anderen und die einen belohnt und die anderen bestraft. Das ist auch mit freiem Willen gemeint. Gäbe es Gesetze hätte man keinen freien Willen mehr, da man dann für bestimmtes Verhalten bestraft wird und gehorchen muss.

D.h. im Umkehrschluss aber auch das der Gesetzesgott in der Bibel und im Koran nicht allliebend sein kann. Höchstens der liebende Gott, den Jesus beschrieben hat, kann diese Eigenschaften erfüllen.

Alle Stellen in den Schriften, die sagen Gott ist allliebend sind also somit falsch. Dieser Gott ist nicht allliebend. Somit hat man einen Widerspruch.

Weiterhin gilt:
Wenn Gott aber nur durch Zwang sprich halbdurchdachte Gesetze sein Reich aufrechterhält entspricht das einem totalitären Autoritätsregime und ist ganz und gar nicht liberal.

Auch kann man noch weitergehen und sagen, dass der Gesetzesgott im Koran und in der Bibel nicht nur nicht liebevoll ist sondern auch keine Liebe kennt. Alle Stellen in denen gesagt wird Gott ist liebend sind somit auch falsch, da es sich widerspricht.

Liebe (über mhd. liep, „Gutes, Angenehmes, Wertes“ von idg. *leubh- gern, lieb haben, begehren[1]) ist eine Bezeichnung für stärkste Zuneigung und Wertschätzung. (wiki)

(bedingungslose) Liebe gibt jedem Lebewesen den gleichen Wert zu. Ansonsten wäre es Kriechertum ein Abhängigkeitsverhältnis. Wenn aber Gott oder andere Menschen wie Propheten mehr Rechte haben und höher stehen ist es keine Liebe mehr. Gott bestimmt durch seine höhere Stellung und seinen Willen. Gott ist somit mehr Wert als der Mensch. Somit kann Gott den mensch nicht lieben, da Liebe auf Gleichwertigkeit und Respekt aufgebaut ist.

Die jüdische Kabbala sagt auch genau das aus (Gesetze sind böse). D.h. nicht alles im Judentum ist falsch. Diesen Lebensbaum haben dann auch manche Gläubigen der Nachfolgereligionen übernommen. Deswegen haben auch diese noch teilweise die Wahrheit in sich. z.b. der liberale Islam oder auch liberale Christen zu denen ich z.b. auch weitgehend die evangelische Kirche zähle.

In einer unperfekten Welt brauchen wir aber Gesetze. Das soll nicht gegen die gute Arbeit unserer Polizei gehen. Nur ein Gesetz an sich ist nicht liebevoll, da es in Wertigkeit unterteilt.


melden

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 21:35
Zitat von CoaxacaCoaxaca schrieb:Interessante Behauptungen. Und das alles weißt du woher?
Also erstmal das ist mein Glauben den kann ich nicht beweisen sonst hätte ich den Gottesbeweis und damit den Nobelpreis.
Es ist die logische Verbindung von Wissenschaft (Alles was die Wissenschaft erkennt behält seine Gültigkeit), Buddismus (Alles ist Eins und jegliche Trennung eine Täuschung) und Christentum („Gott“ will mit uns in Beziehung treten und möchte das wir Verantwortung für uns und unsere Mitwesen übernehmen).
Kurz und gut es ist die logische Essenz von Allem was ich in meinem Leben als Richtig und Wichtig erkannt habe. Und es ist kein Wiederspruch zu den Wissenschaften.


melden

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 21:36
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:„Gott“ ist unser Universum er ist alles was ist.
Er entsteht wie unser Universum und vergeht wie unser Universum. Wir sind Teil von ihm und Er erkennt sich in uns wieder.
Wie wäre es mit einem, "ich glaube", oder "ich vermute", oder ein, "für mich", vor deiner ultimativen, für alle geltenden, Beliebigkeit?
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:Das Ziel des Universums ist Leben und Bewusstsein hervorzubringen um sich selber zu erkennen und das ist auch schon auf unzähligen Welten passiert.
Geschängelt?
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:Bewusstsein kann nicht geschaffen werden es muss sich entwickeln und es braucht ein Gegenüber um zu entstehen.
Ah, das Bewusstsein kann nicht geschaffen werden, aber es entsteht.
Türlich, macht Sinn. :D


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 21:39
@DyersEve
Beitrag von DyersEve (Seite 20)

Danke für die Korrektur und die Antwort. mir persönlich liegt auch nicht viel an Personenkult von Jesus mir geht es um die Lehre und die Praxis. Also da kann ich dir zustimmen, auch wenn ich an Jesus glaube und in als wichtig erachte.

Alles Gute zum Allmygeburtstag. ;)


melden

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 21:40
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Wie wäre es mit einem, "ich glaube", oder "ich vermute", oder ein, "für mich", vor deiner ultimativen, für alle geltenden, Beliebigkeit?
Oh ich bin müde das immer vorauszusetzen ihr sagt ja auch nicht immer im voraus das es nur euer Glaube ist das Gott nicht existiert wie ihr es eigentlich solltet.


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 22:18
Zitat von deduxdedux schrieb:Wie kannst du das beurteilen, wenn du kein Wissen über den Erkenntnisprozess hast, der im Gegenüber stattgefunden hat?
Wie kannst Du das?
Inwiefern willst Du sämtlich erfundene menschliche Götzen, und derer Wirken, als tatsächliche Begebenheit, als "stattgefunden" beurteilen?
Und vor allem, inwiefern sollen jetzt einzelne, mannigfaltig beliebige, subjektiv empfundene, spi­ri­tis­tische "Erkenntnisprozesse", mehr sein,
als ein willkürlicher Ausweg, bezüglich der menschlichen Existenz.
Zitat von deduxdedux schrieb:Derjenige wird ja irgendwie zu seinem Glauben gekommen sein.
Ja, die religiösen Alternativen werden ihm ja vorgekaut.


melden

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 22:30
Zitat von benihispeedbenihispeed schrieb:Oh ich bin müde das immer vorauszusetzen ihr sagt ja auch nicht immer im voraus das es nur euer Glaube ist das Gott nicht existiert wie ihr es eigentlich solltet.
Ach weißt Du, ich bin es auch überdrüssig, über Belege für eine Nichtexistenz zu diskutieren.
Wenns danach geht, fantasiere ich Dir alles daher.


melden

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 22:30
@DyersEve
Wenn du sagst, es sei erfunden, dann liegt es an dir, das auch nachzuweisen. Es ist sehr einfach, sich in einen Schaukelstuhl vorgefertigter Meinung zu setzen und vor sich hin wippend immer wieder das selbe Mantra rauszuhauen. Was haben wir bisher? Wir haben den Götzen. Es ist dein persönliches Geheimnis, warum du die Gottesvorstellungen anderer Menschen Götzen nennen willst.
Was haben wir noch? Wir haben erfundene Götzen. Es bleibt dein Geheimnis, warum diese "Götzen" erfunden sein sollen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass von deiner "Argumentation" am Ende nichts übrig bleibt, wenn ich mich damit eine Weile befasst habe ^^


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

26.02.2018 um 22:59
Zitat von deduxdedux schrieb:Wenn du sagst, es sei erfunden, dann liegt es an dir, das auch nachzuweisen.
Ne, ganz bestimmt nicht! :D
Dir obliegt es, deinen Götzen nachzuweisen.
Zitat von deduxdedux schrieb:Es ist sehr einfach, sich in einen Schaukelstuhl vorgefertigter Meinung zu setzen und vor sich hin wippend immer wieder das selbe Mantra rauszuhauen
Ich sehe Dich in deinem spiritistischen Schaukelstuhl wippend.
Zitat von deduxdedux schrieb:Was haben wir bisher? Wir haben den Götzen
Ach Quatsch, wir haben bezüglich der Menschheitsgeschichte, einen Haufen an erfundenen Götzen.
Zitat von deduxdedux schrieb:Es ist dein persönliches Geheimnis, warum du die Gottesvorstellungen anderer Menschen Götzen nennen willst.
Ich hab keine Ahnung, woher Du ob der Begrifflichkeit, ein persönliches Geheimnis erkennen willst.
Zitat von deduxdedux schrieb:Was haben wir noch? Wir haben erfundene Götzen. Es bleibt dein Geheimnis, warum diese "Götzen" erfunden sein sollen.
Ähm, weil sie der reinen menschlichen Fantasie entsprungen sind?
Ein Geheimnis ist das aber nicht.
Aber schon lustig, dass Du in der Mehrzahl sprichst.
Kannst ja bei Gelegenheit mal darlegen, welche von den tausenden erfundenen Götzen, jetzt Realität ist.
Zitat von deduxdedux schrieb:Ich bin mir ziemlich sicher, dass von deiner "Argumentation" am Ende nichts übrig bleibt, wenn ich mich damit eine Weile befasst habe ^^
Ja, deine spiritistisch persönliche Arroganz in allen Ehren, aber Du bist argumentativ so oft baden gegangen, da mach ich mir nun wirklich keinerlei Sorgen.


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 03:52
Könnte man nicht mal alle Götter auffordern, sich auf dem Mond zu treffen und ein für allemal klarzustellen, wer der Boss ist? Das würde auf der Erde allerhand Gemetzel in spe verhindern. Ziel müsste sein, dass die unterlegenen Götter sich auf einen Planeten ihrer Wahl verpissen und der Hauptgott seinen Anspruch auf Gefolgschaft jedes Erdlings zementiert und durchsetzt.

Ich hoffe, dass die Götter so groß sind, dass man das Spektakel von der Erde aus gut verfolgen kann. Für Wolkenfreiheit an diesem Tag müssten die jeweiligen lokalen Götter sorgen.

Nur mal so als Vorschlag, weil ich die Streitigkeiten der Glaubenden leid bin.


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 04:59
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Ne, ganz bestimmt nicht! :DDir obliegt es, deinen Götzen nachzuweisen.
Ein aufmerksamer Leser bist du auch nicht :D
Hier hast du eine kleine Aufgabe, such mal meinen Post in diesem Thread raus, in dem ich erkläre, welche Rolle Götter spielen. Wir können uns dann gern über Götzen und Erfundenes unterhalten ;)


melden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 07:00
@dedux
Du meinst Du könntest Aufgaben verteilen? :D
Beantworte mal die an Dich gestellten Fragen.


melden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 07:17
es gibt immer ein dafür und ein dagegen

was man glaubt und was nicht .

die lösung wäre ja ,das einer einen beweis erbringen könnte.

entweder das es einen gott, oder geist gibt,oder es diesen nicht gibt
einen glauben gibt es jedenfalls auf beiden seiten ,würde ich mal meinen,jeder glaubt ja an etwas
entweder an einen gott oder an sich selbst .

nun wäre die oberste frage
wie beweisen ?
einen gott einen ungläubigen zu beweisen ...
was müßte geschehen damit ein ungläubiger glaubt ? welches ereignis würde das hervorbringen ? was würde ausreichen als minimalsten beweis ?

hat einer einen vorschlag ?
dann könnte man ja mal versuchen etwas praktische auszuarbeiten,um eventuell eine antwort in welche richtung auch immer zu bekommen.


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 07:28
@peawe
Du solltest dich als Regiebuch-Autor versuchen… :D

Meiner Meinung nach, haben sich die Götter bereits auf andere Planeten verpisst. Und zwar Alle! Wir sind ein verunglücktes Experiment irgendeines Dilettanten-Gottes. Kein Gott will sich an uns die Finger verbrennen. Es gab kein Freiwilliger unter den Göttern, der sich der durchgeknallten Spezies auf der Erde annehmen wollte. Also, hat man uns im Stich gelassen. Nun fristen wir alleine unser Dasein in diesem kalten, unendlichen Universum, bis wir früher oder später uns selbst ausrotten… (Ich tippe auf früher, nicht auf später)

@zweiter
Ein allmächtiger Gott sollte eigentlich in der Lage sein, einen unwiderruflichen Beweis für seine Existenz zu erbringen und zwar so, dass der überzeugteste Atheist an ihn glaubt. Ich behaupte mal, dass ein Grossteil der Atheisten und Agnostiker einen solchen Beweis akzeptieren würden und bereit wären ihr Weltbild zu ändern.

Wenn Gott einen solchen Beweis nicht liefert, kann er nicht, will nicht, oder er existiert schlicht gar nicht.

Wenn Gott existiert und sich nicht finden/beweisen lassen will, dann lässt er sich logischerweise von Aussenstehenden auch nicht finden/beweisen. Es liegt alleine an ihm…


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 08:04
@DyersEve
Bis du wirklich so schwer von Begriff? :D
Zitier mir mal den Post über den Götzen, den ich hier gelassen haben soll. Mir scheint, dein eigenes Kopfkino lässt dich gar nicht wahrnehmen, was hier geschrieben wird.


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 08:22
Zitat von peawepeawe schrieb:Könnte man nicht mal alle Götter auffordern, sich auf dem Mond zu treffen und ein für allemal klarzustellen, wer der Boss ist?
So ein Kommentar zeigt, dass ein Atheist wie du ein völlig falsches Verständnis davon hat, welche Eigenschaften der Gott hat, dem Monotheisten dienen.
Er ist zu absolut gar nichts verpflichtet, erhaben ist Er darüber, dass man sowas verlangt.
Zitat von peawepeawe schrieb:Das würde auf der Erde allerhand Gemetzel in spe verhindern.
Das zeigt, dass du anscheinend keine Ahnung über die Auslöser und Hintergründe, der größten Kriege der Menschheit hast.
Zitat von peawepeawe schrieb:Ziel müsste sein, dass die unterlegenen Götter sich auf einen Planeten ihrer Wahl verpissen und der Hauptgott seinen Anspruch auf Gefolgschaft jedes Erdlings zementiert und durchsetzt.
Dem Gott, dem Monotheisten dienen, schreiben sie absolute Herrschaft über das gesamte Universum zu und alle Geschöpfen, nicht begrenzt auf einen Planeten oder eine Spezies.
Zitat von peawepeawe schrieb:Ich hoffe, dass die Götter so groß sind, dass man das Spektakel von der Erde aus gut verfolgen kann.
Selbst wenn, wäre das den wirklich ein Beweis? Vielleicht kurzfristig, die Generationen danach, welche das nicht miterleben konnten, werden wieder daran zweifeln und das Selbe erneut verlangen.
Zitat von BruncheBrunche schrieb:Ich behaupte mal, dass ein Grossteil der Atheisten und Agnostiker einen solchen Beweis akzeptieren würden und bereit wären ihr Weltbild zu ändern.
Was wäre denn so ein Beweis?


3x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 08:33
@Jareth92
Zitat von Jareth92Jareth92 schrieb:So ein Kommentar zeigt, dass ein Atheist wie du ein völlig falsches Verständnis davon hat, welche Eigenschaften der Gott hat, dem Monotheisten dienen.
Ist doch auch schwierig, weil sich da jeder seinen eigenen zusammenglaubt. Sobald du nicht mehr buchstabengetreu am heiligen Buch hängst beginnt die persönliche Interpretation und Spekulation.
Zitat von Jareth92Jareth92 schrieb:Er ist zu absolut gar nichts verpflichtet, erhaben ist Er darüber, dass man sowas verlangt
Das glaubst du.
Zitat von Jareth92Jareth92 schrieb:Dem Gott, dem Monotheisten dienen, schreiben sie absolute Herrschaft über das gesamte Universum zu und alle Geschöpfen, nicht begrenzt auf einen Planeten oder eine Spezies.
Einige Monotheisten, von mir aus auch viele, aber gewiss nicht alle.
Zitat von Jareth92Jareth92 schrieb:Das zeigt, dass du anscheinend keine Ahnung über die Auslöser und Hintergründe, der größten Kriege der Menschheit hast.
Dass Kriege aus religiösen Motiven geführt wurden ist unstrittig.


1x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 08:38
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ist doch auch schwierig, weil sich da jeder seinen eigenen zusammenglaubt. Sobald du nicht mehr buchstabengetreu am heiligen Buch hängst beginnt die persönliche Interpretation und Spekulation.
Ganz genau.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Das glaubst du.
Bzw. sagt das die Schrift, der ich buchstabengetreu folge.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Einige Monotheisten, von mir aus auch viele, aber gewiss nicht alle.
Doch alle, wer glaubt, dass es im Universum mehrere Götter gibt oder geben sollte bzw. für jede Spezies (Menschen, Engel, Geister, Tiere, Pflanzen, Sonne, Mond, Planeten, etc.) eigene Götter gibt bzw. geben sollte ist ein Polytheist.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Dass Kriege aus religiösen Motiven geführt wurden ist unstrittig.
Stimmt, doch längst nicht der Großteil bzw. die schlimmsten.


3x zitiertmelden

Zweifel an Gott und dem Glauben

27.02.2018 um 08:39
@Jareth92
Zitat von Jareth92Jareth92 schrieb:Was wäre denn so ein Beweis?
Ich verlasse mich da auf die Fantasie des Gottes. Wie gesagt, wenn er allmächtig ist, findet er einen Weg die Ungläubigen zu überzeugen. Oder siehst du das anders?


1x zitiertmelden