Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

16.05.2018 um 20:41
Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse.

Jetzt ist das Gericht dieser Welt; jetzt wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden.

Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, daß ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden. Und wenn er gekommen ist, wird er die Welt überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht. Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben; von Gerechtigkeit aber, weil ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht; von Gericht aber, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist.


Du kennst doch diese Aussage: "Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes."?

@Angelus144 nehmen wir einfach mal an,
Der Name Des Eingeborenen Sohnes Gottes Ist "Erlöser".
Was würde das im Bezug auf 'Gericht' bedeuten?
Jesus Christus hat Vollmacht über das Gericht, weil Er davor rettet.
Also wirst du doch jetzt nicht auch noch meinen wollen, dass Er vor sich selbst rettet, oder?


melden
Anzeige

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

16.05.2018 um 23:37
@Doverex
Doverex schrieb:Nur wenn ich in Erinnerung rufen darf, auch Jesus hat 12 Jünger ausgewählt und darunter war einer, der ihn verriet.
lt. Bibel musste dies so sein - so war der Plan - also keine falsche Auswahl seitens Jesu.
Jesus es ja auch vorraus, dass er von einem Juenger verraten wird.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 07:49
@Niselprim
@Doverex
Niselprim schrieb:nehmen wir einfach mal an,
Der Name Des Eingeborenen Sohnes Gottes Ist "Erlöser".
Was würde das im Bezug auf 'Gericht' bedeuten?
Jesus Christus hat Vollmacht über das Gericht, weil Er davor rettet.
Also wirst du doch jetzt nicht auch noch meinen wollen, dass Er vor sich selbst rettet, oder?
Kommt drauf an, gehen wir von einem dreieinigen gott aus?
Dann könnte man in gewisser weise schon sagen, dass er vor sich selber rettet.
Alle menschen haben sich im sündenfall gegen gott gewandt und eigentlich verdient kein mensch den himmel,aufgrund des sündenfalls und weil niemand, auch der größte heilige nicht in der lage ist so gerecht vor gott zu leben, um gottes anspruch an gerechtigkeit zu erfüllen.geschweige denn die geschehene trennung rückgängig zu machen.das ist gerechtigkeit,meiner ansicht nach und ich finde das ist nicht unbiblisch.

Eben darum kam jesus in die welt.wenn wir ihn als erlöser annehmen , löscht er das alles aus und wir werden in ihm gerecht.so hat gott einen weg zu sich zurück ermöglicht.

Wenn wir also sagen gottvater,jesus und der heilige geist,sind zwar nicht die selbe göttliche person, aber die selbe göttliche natur (was die dreifaltigkeit aussagt) dann könnte man in gewisser weise schon sagen, dass gott durch seine liebe (die wir annehmen müssen) vor seiner gerechtigkeit rettet.

Als jesus die tische der geldwechsler im tempel umstösst,die menschen dort vertreibt und schreit“ihr habt meines vaters haus von einem haus des gebets zu einer räuberhöhle gemacht!“ was sagt das aus?geht jesus durch den tempel und hält hinter dem berg, dass er das nicht gut findet?oder „richtet“ er hier und sagt leute, das ist nicht in ordnung,hier soll heiligkeit herrschen und wir sind nicht auf dem marktplatz?liebe bedeutet auch eine gewisse zurechweisung wenn jemand einen fehler macht.

Auch sagt jesus an anderer stelle „was nennt ihr mich meister und tut nicht was ich sage?“.auch spielt im späteren verlauf bei einer uneinnigkeit der jünger die frage eine rolle, um nun allein der glaube rettet oder ob zumindest in einem gewissen ausmaß auch die werke eine rolle spielen.

Nach dem motto,es ist „ungewöhnlich“ wenn sich jemand zu christus bekennt aber auf deutsch gesagt sich seinen mitmenschen gegenüber verhält wie der größte ar*** auf erden.

Wer „beurteilt“ die menschen auf erden, die z.b. in entlegenen winkeln leben und nie eine echte chance hatten jesus über die evangelien kennenzulernen,weil sie kaum oder keinen kontakt zur aussenwelt haben? Oder wer entscheidet,ob man jetzt wirklich an jesus glaubt oder nur heuchelt oder es nicht in dem maße tut wie es notwendig ist?

Wir sprechen uns selber unser urteil, das ist richtig, aber ein urteil ohne jemand der es durchführt oder „vollstreckt“ macht keinen sinn.
Doverex schrieb:Du stellst dir das viel zu kompliziert vor! Der geht nicht wo hin, wo alles offen liegt, sondern wo er verdecken kann, verbergen!
Ich denke dieses licht von dem du redest betrifft die, die in von gott gerettet werden.sie werden gerettet, das ist sicher, aber sie sehen durch die augen gottes, was falsch war.und dieses bedauern oder schmerzliche läuterung,fegefeuer, wie man es auch nennen will ist meiner meinung nach ein teil göttlicher gerechtigkeit die nicht unter den tisch fällt,auch wenn wir sicher sein können in jesus gerettet zu werden,wenn wir ihn annhemen.

Die die aber nicht zu gott kommen,auch denen wird gezeigt was falsch gelaufen ist,auch hier braucht es einen „richter“.ein mensch der sich seiner schlechten taten vor gott schämt und „vor ihm davonrennt“ sei es im irdischen leben oder danach ist eine sache. Aber es gibt mit sicherheit auch menschen denen in dem hinblick alles egal ist und die ,wenn sie es könnten, an den ort der rettung gehen würden anstatt in dunkelheit bleiben,allein weil es ihnen einen vorteil bringt.von satan und seinen engeln heisst es, dass sie aus dem paradies vertrieben wurden-es war ein kampf.

Sie wollten wie gott sein und hatten anscheinend keine bedenken sich in gottes gegenwart ihrem großmut zu schämen.ich denke es gäbe menschen die das ähnlich sehen.auch hier benötigt man jemand der die grenzen aufrecht hält.

Das war jetzt mal ausführlich meine meinung. Mit der will ich nicht den miesepeter spielen oder mit euch streiten, nur wenn man nach der bibel geht, dann kann man schon von einer rolle gottes als „richter“ sprechen und nicht sagen es gäbe kein gericht finde ich.man soll nichts aus der schrift weglassen und nicht dazutun heisst es.auch ich glaube dass gott die absolute liebe ist und jesus rettet.

Mehr habe ich eigentlich dazu nicht zu sagen, ich wollte mal erläutern,warum ich so denke wie ich denke.ich akzeptiere wenn ihr das anders seht.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 18:28
Angelus144 schrieb:Kommt drauf an, gehen wir von einem dreieinigen gott aus?
Aber sicher doch ;) @Angelus144
Angelus144 schrieb:Dann könnte man in gewisser weise schon sagen, dass er vor sich selber rettet.
Alle menschen haben sich im sündenfall gegen gott gewandt und eigentlich verdient kein mensch den himmel,aufgrund des sündenfalls und weil niemand, auch der größte heilige nicht in der lage ist so gerecht vor gott zu leben, um gottes anspruch an gerechtigkeit zu erfüllen.geschweige denn die geschehene trennung rückgängig zu machen.das ist gerechtigkeit,meiner ansicht nach und ich finde das ist nicht unbiblisch.
Gerechtigkeit ist, wenn man durch Den Herrn, Jesus Christus, erlöst wird - aufgrund Seines Opfers.
Gerechtigkeit Gottes hat nichts mit Gericht zu tun, sondern betont die Errettung aus Lüge, Leid und Tod. Und - nein - der Mensch selbst ist nicht die eigentliche Ursache für den Sündenfall im Garten Eden, sondern Satan hat die Menschheit in die Höhle der Neubildung des Körpers gesteckt.
Solange man in dem Glauben lebt, dass man von Gott gerichtet wird, weil man den Weg zu Ihm nicht gefunden hat, eben genau solange wird man die rettende Hand Des Herrn nicht finden oder nehmen können.
Niselprim schrieb:Also wirst du doch jetzt nicht auch noch meinen wollen, dass Er vor sich selbst rettet, oder?
Angelus144 schrieb:Dann könnte man in gewisser weise schon sagen, dass er vor sich selber rettet.
Denk doch bitte nochmal darüber nach, was du schreibst @Angelus144
Angelus144 schrieb:Eben darum kam jesus in die welt.wenn wir ihn als erlöser annehmen , löscht er das alles aus und wir werden in ihm gerecht.so hat gott einen weg zu sich zurück ermöglicht.
Halloohhoo :cool:

Er Ist Der Weg - also findet man zum Vater, wenn man Ihn hört - wer Ohren hat, der höre.
Angelus144 schrieb:Wenn wir also sagen gottvater,jesus und der heilige geist,sind zwar nicht die selbe göttliche person, aber die selbe göttliche natur (was die dreifaltigkeit aussagt) dann könnte man in gewisser weise schon sagen, dass gott durch seine liebe (die wir annehmen müssen) vor seiner gerechtigkeit rettet.
Gottvater, Gottsohn und Gottgeist sind aber "eine Person" - nämlich Gott.
Da die Gerechtigkeit Gottes auf dem Erlösungsakt beruht,
sind Gerechtigkeit und Erlösung aufgrund Der Liebe Gottes.
Überdenke doch bitte nochmal, was du da schreibst @Angelus144
Angelus144 schrieb:Als jesus die tische der geldwechsler im tempel umstösst,die menschen dort vertreibt und schreit“ihr habt meines vaters haus von einem haus des gebets zu einer räuberhöhle gemacht!“ was sagt das aus?geht jesus durch den tempel und hält hinter dem berg, dass er das nicht gut findet?oder „richtet“ er hier und sagt leute, das ist nicht in ordnung,hier soll heiligkeit herrschen und wir sind nicht auf dem marktplatz?liebe bedeutet auch eine gewisse zurechweisung wenn jemand einen fehler macht.
Das ist doch kein Gericht. Oder hat Er jemand zu Sozialstunden, Geldbuße, Gefängnis etc. verurteilt? Nein, hat Er nicht. --- Diesen Akt sehe viel mehr wie eine elterliche Zurechtweisung.
Angelus144 schrieb:Auch sagt jesus an anderer stelle „was nennt ihr mich meister und tut nicht was ich sage?“.auch spielt im späteren verlauf bei einer uneinnigkeit der jünger die frage eine rolle, um nun allein der glaube rettet oder ob zumindest in einem gewissen ausmaß auch die werke eine rolle spielen.

Nach dem motto,es ist „ungewöhnlich“ wenn sich jemand zu christus bekennt aber auf deutsch gesagt sich seinen mitmenschen gegenüber verhält wie der größte ar*** auf erden.

Wer „beurteilt“ die menschen auf erden, die z.b. in entlegenen winkeln leben und nie eine echte chance hatten jesus über die evangelien kennenzulernen,weil sie kaum oder keinen kontakt zur aussenwelt haben? Oder wer entscheidet,ob man jetzt wirklich an jesus glaubt oder nur heuchelt oder es nicht in dem maße tut wie es notwendig ist?
?
Angelus144 schrieb:Wir sprechen uns selber unser urteil, das ist richtig, aber ein urteil ohne jemand der es durchführt oder „vollstreckt“ macht keinen sinn.
Das Todesurteil wurde bereits im Garten Eden gefällt und vollstreckt - vom Satan.
Was Gott hierzu tut, Ist, dass Er Seine rettende Hand reicht.
Verstehe es halt mal, dass es Im Wort Gottes nicht ums Richten sondern um die Erlösung geht.
Angelus144 schrieb:Die die aber nicht zu gott kommen,auch denen wird gezeigt was falsch gelaufen ist,auch hier braucht es einen „richter“.
Du schreibst doch da grad selbst, dass die nicht zu Gott kommen :Y:


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 18:45
Angelus144 schrieb:Die die aber nicht zu gott kommen,auch denen wird gezeigt was falsch gelaufen ist,auch hier braucht es einen „richter“.ein mensch der sich seiner schlechten taten vor gott schämt und „vor ihm davonrennt“ sei es im irdischen leben oder danach ist eine sache. Aber es gibt mit sicherheit auch menschen denen in dem hinblick alles egal ist und die ,wenn sie es könnten, an den ort der rettung gehen würden anstatt in dunkelheit bleiben,allein weil es ihnen einen vorteil bringt
@Angelus144
Wenn Jesus sagt "Der Vater richtet niemanden", so kannst du das glauben oder eben ablehnen.

Du schreibst "hier braucht es einen „richter", gut ok, wenn man aber Jesus Aussage vertraut, ist dies dann sicher nicht Gott - der Richter den du rufst und brauchst.

Oder mal anders angedacht. Gott will nicht richten, du und andere verlangen es aber von ihm.
Würde das nicht bedeuten, er soll deinen Willen nachgeben und seinen Willen sausen lassen?
Dann brauchst du aber (mMn.) ja nicht mehr zu beten, "DEIN Wille geschehe", sondern kannst beten: "MEIN Wille geschehe"!???


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 19:50
Apropos "Vater unser" - ein schönes Lied :) @Doverex
Youtube: Vater Unser (LIVE)


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 20:44
Niselprim schrieb:Und - nein - der Mensch selbst ist nicht die eigentliche Ursache für den Sündenfall im Garten Eden, sondern Satan hat die Menschheit in die Höhle der Neubildung des Körpers gesteckt.
woher stammt diese interpretation?ist das deine persönliche meinung oder hat das eine biblische oder ausserbiblische quelle?
in der bibel steht meines wissens davon nichts.hier wird unter dem fall der engel unterschieden und dem fall der menschen(sündenfall). und hier ist der mensch sehr wohl die eigentliche ursache, weil er sich dazu verführen lässt und auch eine andere wahl gehabt hat und bewusst wider gottes anweisung gehandelt hat.
Niselprim schrieb:Denk doch bitte nochmal darüber nach, was du schreibst @Angelus144
das habe ich und ich habe erläutert warum ich das so sehe.
Niselprim schrieb:Halloohhoo :cool:

Er Ist Der Weg - also findet man zum Vater, wenn man Ihn hört - wer Ohren hat, der höre.
ja und wer nicht an ihn glaubt der ist schon gerichtet Johannes 3:18
Niselprim schrieb:Gottvater, Gottsohn und Gottgeist sind aber "eine Person" - nämlich Gott.
Da die Gerechtigkeit Gottes auf dem Erlösungsakt beruht,
sind Gerechtigkeit und Erlösung aufgrund Der Liebe Gottes.
Überdenke doch bitte nochmal, was du da schreibst @Angelus144
und darüber ob dieser erlösungsakt auf reiner glaubensgerechtigkeit oder auch werkgerechtigkeit beruht bzw. inwieweit diese auch eine rollte spielt, darüber streiten viele kirchen seit langem.jesus kam unter anderem weil es niemand schafft durch das gesetz (mose) gerecht zu werden, weil niemand alles in perfektion befolgen kann.das heisst aber nicht, dass das gesetz ungerecht ist, jesus sagt selbst, dass er davon nichts aufheben wird.also hat es nach wie vor bestand.der glaube an jesus ist der ausweg aus dieser situation den gott geschaffen hat,denn aufgrund des gesetzes würde sich niemand selbst retten können,weil jeder mensch fehlbar ist.
Niselprim schrieb: angelus144 schrieb:
Als jesus die tische der geldwechsler im tempel umstösst,die menschen dort vertreibt und schreit“ihr habt meines vaters haus von einem haus des gebets zu einer räuberhöhle gemacht!“ was sagt das aus?geht jesus durch den tempel und hält hinter dem berg, dass er das nicht gut findet?oder „richtet“ er hier und sagt leute, das ist nicht in ordnung,hier soll heiligkeit herrschen und wir sind nicht auf dem marktplatz?liebe bedeutet auch eine gewisse zurechweisung wenn jemand einen fehler macht.

Das ist doch kein Gericht. Oder hat Er jemand zu Sozialstunden, Geldbuße, Gefängnis etc. verurteilt? Nein, hat Er nicht. --- Diesen Akt sehe viel mehr wie eine elterliche Zurechtweisung.
auch eine elterliche zurechtweisung ist in dem sinne ein "gericht". jesus sagt hier dass etwas nicht in ordnung. er sagt nicht"macht in dem tempel was ihr wollt, hauptsache ihr glaubt an mich, der rest ist egal" und ich denke gott wird uns in ähnlicher weise auf dinge hinweisen die nicht in ordnung sind/waren.richter und richten meine ich hier in keiner weise negativ.
Niselprim schrieb:Das Todesurteil wurde bereits im Garten Eden gefällt und vollstreckt - vom Satan.
satan tritt nirgends als richter auf.zumindest kenne ich keine stelle in der bibel in der es wörtlich gesagt oder angedeutet wird. er ist ankläger und versucher, widersacher.satan die macht zuzusprechen er könne gegen den willen gottes und ohne den freien willen des geschöpfs ein todesurteil fällen würde satan in eine mächtige rolle setzen,eine sehr viel mächtigere als er eigentlich hat.darüber finde ich sollte man auch nachdenken.
Niselprim schrieb:Du schreibst doch da grad selbst, dass die nicht zu Gott kommen :Y:
es ist ein unterschied ob man zu gott in den himmel kommt oder zu gott ins gericht.
Doverex schrieb:Wenn Jesus sagt "Der Vater richtet niemanden", so kannst du das glauben oder eben ablehnen.
das glaube ich aufs wort. aber zum einen geht die stelle noch weiter, nämlich dass gott das gericht jesus übertragen hat und zum anderen ist das nicht die einzige aussage zum gericht sondern es gibt einige stellen in denen jesus von einem gericht spricht.
Doverex schrieb:Oder mal anders angedacht. Gott will nicht richten, du und andere verlangen es aber von ihm.
wie kommst du darauf? ich habe vielleicht mehr auf dem kerbholz als andere.ich wünsche mir nicht gerichtet zu werden.mir geht es darum möglichst nah an den aussagen der bibel und vor allem von jesus zu sein.ob mir da was persönlich in den kram passt oder nicht stelle ich hinten an.
Doverex schrieb:Würde das nicht bedeuten, er soll deinen Willen nachgeben und seinen Willen sausen lassen?
Dann brauchst du aber (mMn.) ja nicht mehr zu beten, "DEIN Wille geschehe", sondern kannst beten: "MEIN Wille geschehe"!???
mir ist es nicht daran gelegen meinen willen durchzusetzen sondern dem willen von gott zu folgen.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 21:55
Angelus144 schrieb:Wenn gott mit jedem menschen ist, egal ob dieser gegen einen anderen krieg führt oder nicht, dann kann auch niemand behaupten er führe angeblich krieg für gott.es sind die menschen die untereinander krieg führen. gott liebt sie obwohl sie krieg führen.
Ja das sehe ich auch so.

Die Frage die ich mir stelle, ob Gott sich entscheiden und für ein Volk und gegen ein anderes sein muss?
Angelus144 schrieb:Soll man jetzt sagen die menschen haben damals mit „auge um auge“ geirrt? Ich denke es zeichnet sich ein prozeß ab, der mensch kommt gott näher, bis dann jesus erscheint.das macht das gebot nicht falsch oder zu einem irrtum,es gehörte zur beziehung der damaligen menschen zu gott.
Manche Gesetze in bestimmten Religionen dienten sicher dazu sich gegen Feinde zu wehren. Ähnlich wie die heutigen Gesetze. Aber ich denke nicht, dass diese positive Gesetze sind. Ich denke in einer positiven Gesellschaft braucht man sowieso keine Gesetze, da
die Bedürfnisse eines jeden durch Empathie eingehalten werden. Da jeder weiß was der andere braucht. Dort gibt es dann kein Auge um Auge, weil niemand mehr etwas macht was anderen schadet.

Also ich sehe das auch ähnlich.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 22:04
@Angelus144
Angelus144 schrieb:und darüber ob dieser erlösungsakt auf reiner glaubensgerechtigkeit oder auch werkgerechtigkeit beruht bzw. inwieweit diese auch eine rollte spielt, darüber streiten viele kirchen seit langem.jesus kam unter anderem weil es niemand schafft durch das gesetz (mose) gerecht zu werden, weil niemand alles in perfektion befolgen kann.das heisst aber nicht, dass das gesetz ungerecht ist, jesus sagt selbst, dass er davon nichts aufheben wird.also hat es nach wie vor bestand.der glaube an jesus ist der ausweg aus dieser situation den gott geschaffen hat,denn aufgrund des gesetzes würde sich niemand selbst retten können,weil jeder mensch fehlbar ist.
genauso interpretiere ich die Bibel auch.
Darin steht auch direkt, dass das Gesetz ein Fluch ist und der Glaube an Jesus von diesem Fluch befreit.
-> der Buchstabe - des Gesetzes - tötet, weil es sowieso niemand schafft vollständig einzuhalten .und der Glaube macht frei...

@blueavian
blueavian schrieb:... . Ich denke in einer positiven Gesellschaft braucht man sowieso keine Gesetze, da die Bedürfnisse eines jeden durch Empathie eingehalten werden. Da jeder weiß was der andere braucht. Dort gibt es dann kein Auge um Auge, weil niemand mehr etwas macht was anderen schadet.
Im Grunde das was Jesus gelehrt hatte.
Liebe Deinen Nächsten usw...
Und das Gesetz ist ins Herz geschrieben, das Gesetz braucht man nicht mehr als Buchstaben im Stein -> hier auch wieder: der Buchstabe tötet...


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 22:19
@Optimist

Mit der Begründung wären dann eben alle Gesetze aus allen Religionen nur vorübergehend. Aber auch unsere deutschen Gesetze. Das ist das, worauf ich hinaus will.

Das wäre auch das, was ich mir unter dem Reich Gottes vorstellen würde. Das, was du mit dem Herzen gesagt hast.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 22:36
blueavian schrieb:Mit der Begründung wären dann eben alle Gesetze aus allen Religionen nur vorübergehend. Aber auch unsere deutschen Gesetze. Das ist das, worauf ich hinaus will.

Das wäre auch das, was ich mir unter dem Reich Gottes vorstellen würde. Das, was du mit dem Herzen gesagt hast.
da hast du gar nicht so unrecht.
So wie ich die Bibel interpretiere, gibts am Ende dann keinerlei Hierarchie mehr. Alles und jeder ist eins IN Gott - geistig gesehen natuerlich.
Es gibt auch keine Zeit und Raum mehr.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 22:48
blueavian schrieb:Ich denke in einer positiven Gesellschaft braucht man sowieso keine Gesetze, da
die Bedürfnisse eines jeden durch Empathie eingehalten werden. Da jeder weiß was der andere braucht. Dort gibt es dann kein Auge um Auge, weil niemand mehr etwas macht was anderen schadet.
Optimist schrieb:Im Grunde das was Jesus gelehrt hatte.
Liebe Deinen Nächsten usw...
Und das Gesetz ist ins Herz geschrieben, das Gesetz braucht man nicht mehr als Buchstaben im Stein -> hier auch wieder: der Buchstabe tötet...
ich stimme zu.vielleicht kann man sagen, dass es gesetze gibt um die menschen "im zaum" zu halten,wobei ich das nicht im negativen sinne meine.ich finde viele gesetze sind auch deckungsgleich in der gesellschaft und in der religion. z.b. du sollst nicht töten,nicht stehlen,etc.

wer weiss wie die welt aussehen würde, wenn es diesbezüglich keine gesetze gäbe.ich vermute mal mord und totschlag,mehr noch als jetzt.

ob die menschheit jemals (hier auf der erde) so weit sein wird, dass alles allein durch empathie eingehalten wird..ich glaube es fast nicht, auch wenn ich es mir sehr wünschen würde.das trifft für mich eher auf die erlöste menschheit im paradies bzw. in der neuen schöpfung zu.aber man soll die hoffnung nie aufgeben.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

17.05.2018 um 22:57
@Angelus144
Angelus144 schrieb:wer weiss wie die welt aussehen würde, wenn es diesbezüglich keine gesetze gäbe.ich vermute mal mord und totschlag,mehr noch als jetzt.
genau. Weil der Mensch eben nicht vollkommen ist.
Wer jedoch Jeus nachfolgen will - diesem - lt Bibel vollkommenen Menschen, der wird dann weniger falsch machen. Wenn es ein Mensch schaffen wuerde alle Gebote Jesu vollständig einzuhalten, wäre auch solch ein Mensch dann vollkommen und bräuchte keine menschlichen Gesetze mehr und auch keine Sanktionen.

In diesem Sinne:
das trifft für mich eher auf die erlöste menschheit im paradies bzw. in der neuen schöpfung zu.
Angelus144 schrieb:ob die menschheit jemals (hier auf der erde) so weit sein wird, dass alles allein durch empathie eingehalten wird..
lt. Bibel schon mal nicht.

Und rein vom gesunden Menschenverstand her sehe ich das genauso wie du:
ich glaube es fast nicht, auch wenn ich es mir sehr wünschen würde.


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

18.05.2018 um 01:41
Jesus hat uns von den Sünden reingewaschen. Er hat sich für uns geopfert.


Und er sagt - er richtet nicht und sein Vater richtet auch nicht.

Ich denke unsere Taten werden uns im Angesicht Gottes bewusst und wir wissen dann was wir getan haben - wo wir in seinen Augen gefehlt haben. Das ist das Gericht - wir werden sehen wie wir ihn dadurch verletzten und die, die den Weg Gottes und Jesus gehen werden diesen Schmerz fühlen. Das ist der Preis, den wir zahlen um danach in seiner Nähe sein und es wird gut sein.

Die die nicht den Weg Jesus gehen - werden fern von Gott sein - und das ist ihr Leid - keine Tröstung kein Wohlbefinden.

Dies ist das Gericht - lebe im Herren oder fern von ihm.

Was ist Eure Meinung dazu???


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

18.05.2018 um 02:03
suscat schrieb:Was ist Eure Meinung dazu???
Ganz gut, aber wenn du erlaubt säkularsiere ich das für dich um die Begriffe

Sünden, geopfert, Angesicht Gottes, seine Augen (du sollst dir kein Bild von Gott machen), Jesus

Was meinst du dazu? Darf ich?


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

18.05.2018 um 02:14
Leider vergessen Christen viel zu oft, dass Jesus "lediglich" ein Avatar, also EINE Verkörperung des Vaters ist, aber nicht DIE Verkörperung im Sinne von DIE EINZIGE und ALLEINIGE WAHRE, denn wer es dazu macht und so dogmatisch sieht macht sie zur Ware. Zum Personenkult. Götzendienst.

Ich bin auch großer Jesus-Fanboy, keine Frage. Aber ich sehe neben ihm noch viele viele mehr. "Nach mir werden weitere kommen..." Wo sind sie? Wenn du es schaffst den Balken vor deinen Augen zu entfernen....erst dann wirst du sehen und in der Lage sein "Wunder" zu vollbringen. Es ist das Geburtsrecht eines jeden Menschen auf dieser gottverdammten Erde.

Youtube: Oomph! - Diesmal wirst du sehen (Lyrics w/ English Translation)


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

18.05.2018 um 02:33
Wahrlich Wahrlich, im Namen Jesu sage ich euch: Hinterfragt euren Klerus und die Kirchenlehre und -meinung. Die größten kirchlichen Strömungen haben nachweislich mit den Nazis kooperiert und waren und sind bis heute teilweise Antisemitisch unterwegs. Wie im Gottes Namen kann man sich z.B. mit einer kirchlichen Institution wie der katholischen Kirche identifizieren? Für mich sind 99% dieser Anhänger nichts weiter als maskentragende Heuchler!

An ihren Früchten werdet ihr sue erkennen! Warum und wofür zahlt ihr Kirchensteuer? Was hat die Kirche GUTES bewirkt damit? Warum schwimmt der Vatikan in Geld und bunkert tonnenweise Gold?

Sie zeigten Jesus ein Goldstück und sagten zu ihm: "Die zum Kaiser Gehörigen verlangen von uns die Steuern." Er sagte zu ihnen: "Gebt des Kaisers, dem Kaiser! Gebt was Gottes ist, Gott. Und das, was mein ist, gebt es mir!"


melden

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

18.05.2018 um 02:41
@Kotknacker
Da wir ja hier über Glauben und Bibel diskutieren - sind die Begriffe finde ich schon richtig.
Kotknacker schrieb:Ganz gut, aber wenn du erlaubt säkularsiere ich das für dich um die Begriffe

Sünden, geopfert, Angesicht Gottes, seine Augen (du sollst dir kein Bild von Gott machen), Jesus

Was meinst du dazu? Darf ich?
Angesicht Gottes - ich mache mir hier kein Bild von ihm - sondern ich beziehe mich auf eine Zeit, wo er sich den Menschen offenbaren wird.

Zum Thema JESUS Fan - er wäre ein Avatar - nö - denn lt. Glaubensbekenntnis
Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.
Quelle: https://www.ekd.de/Apostolisches-Glaubensbekenntnis-10790.htm
Er sitzt zur Rechten Gottes - also doch Person.

Ich glaube das wir alle Kinder Gottes sind und Gott uns benützen kann - dann können wir evt. für andere Menschen etwas bewirken - aber nicht alleine nur als sein Werkzeug.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

18.05.2018 um 02:47
suscat schrieb:Da wir ja hier über Glauben und Bibel diskutieren - sind die Begriffe finde ich schon richtig
Ich habe ja bereits durch die folgebeiträge selbst Übergängen bzw. zwischenzeitlich revidiert. Ja, wir bleiben im christlichen Kontext und Begriffshülsen.


melden
Anzeige
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Bibel und das Christentum. Was ist wichtig in der Bibel?

18.05.2018 um 03:13
suscat schrieb:Angesicht Gottes - ich mache mir hier kein Bild von ihm - sondern ich beziehe mich auf eine Zeit, wo er sich den Menschen offenbaren wird.
Denk mal jetzt NICHT an einen rosa Elefanten und dann erklär Gott unter 4 Augen wie du angeblich angestellt hast. Kein Bild vor Augen gehabt zu haben. Wer was anderes behauptet unterliegt entweder chronischem Selbstbetrug oder verfolgt rein egoistische Ziele im Schafsmantel des ach so erhabenem Christentums.
suscat schrieb:Zum Thema JESUS Fan - er wäre ein Avatar - nö - denn lt. Glaubensbekenntnis
Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.
"Nö weil Dogma besagt....."

Da braucht man gar nicht weiter lesen.
suscat schrieb:Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Von WEM stammen denn die Worte? Von Gott persönlich? Jesus? Oder vom Klerus, kraft eigener Arroganz?
suscat schrieb:Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.
Wie Schön. Eine mantraartige Anreihung von toten Buchstaben. Mantra ohne Sinn und Verstand. Was bringt es der vielen Worte, wenn sie nicht gelebt werden? Der 0-8-15 Christ ist wie ein bemalter Arsch. Ein bemalter Arsch wird bekanntlich auch nicht zum Gesicht. Und dann noch unter dem Deckmantel der Anonymität hier bei Allmy. Wahrlich Wahrluch, in Namen Jesu sage ich euch:

Bitte nehmen Sie eine Identität an
Nehmen Sie eine Identität an
Bitte nehmen Sie eine Identität an
Anonymität ist die Maske von Tätern
Youtube: Käptn Peng feat Shaban - Sein Name sei Peng, Albumversion
suscat schrieb:Amen.
Quelle: https://www.ekd.de/Apostolisches-Glaubensbekenntnis-10790.htm
Er sitzt zur Rechten Gottes - also doch Person.
Und noch ein Bild. Wer hats gemalt?
suscat schrieb:Ich glaube das wir alle Kinder Gottes sind und Gott uns benützen kann - dann können wir evt. für andere Menschen etwas bewirken - aber nicht alleine nur als sein Werkzeug.
Werkzeug, ja genau. Genau wie Jesus Werkzeug war und Gott als Gefäß und Avatar gedient hat. Kannst du oder ich genau so gut. Woher willst du wissen ob in mich nicht der heilige Geist gefahren ist und all das hier niederschreibt. Wann wurde die Bibel das letzte mal aktualisiert? Versteht mich bitte nicht falsch, Schwester*. Aber zum Christentum gehört weit aus mehr als...

Youtube: Schein Heilig - Curseeee

*Ich sehen jeden Menschen der mit Gott und Jesus ein Verhältnis hat als Familie. Nur gibt es wie man weiß in jeder Familie schwarze Schafe. In den christlichen Hauptströmungen sind diese leider überrepräsentiert, weswegen ich mich bereits vor Jahren entschieden habe meinen Weg als Freigeist allein mit Gott, Jesus, Buddhas und anderen großen Geistern zu gehen. Ich bin in keiner Gemeinde. Brauch ich nicht. Allmy ist meine Gemeinde für den christlichen Austausch. Also nicht ganz so allein... :D


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
An Atheisten6.939 Beiträge