Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

07.01.2019 um 18:29
wieso sollte man sonst sich den Aufwand mit dem Einfrieren machen?


melden
Anzeige
JacobMonod
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

07.01.2019 um 18:33
RayWonders schrieb:ich wünschte wir könnten einen Experten fragen
Dann wende Dich an einen Mikrobiologen Deiner Wahl und frage nach. Er wird Dir nichts anderes sagen als das, was ich Dir auch schon gesagt habe, aber nur zu - geh in eine Klinik oder in eine Universität und suche Dir einen Experten. Wenn Du dann etwas erfahren hast, kannst Du das ja gern hier reinschreiben.
RayWonders schrieb:in meiner Auffassung stirbt die nicht eingefrorene entkernte Zelle nach einer Weile
Nein. Die entkernte Zelle ist schon vorher tot. Was passiert, ist, dass sich die Bestandteile unter Sauerstoffzufuhr in kleinere Bestandteile zersetzen, so dass die Makromoleküle nach und nach abgebaut werden und schließlich nicht mehr vorhanden sind - aber das ist dann der Verwesungsprozess und nicht der Zustand "tot" gemäß Definition. Auch eine menschliche Leiche ist bereits tot, bevor sie verwest.
RayWonders schrieb:wieso sollte man sonst sich den Aufwand mit dem Einfrieren machen?
Wegen der Verwesungsprozesse, die die Makromoleküle (insbesondere die Proteine) zerstören, die für eine Neubelebung jedoch notwendig sind.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

07.01.2019 um 18:42
@JacobMonod

dann hab ich das 'unumkehrbar' in der Definition irgendwie noch nicht verstanden..

für mich ist das Injezieren eines neuen Genoms eben diese Aktion die es als 'nicht unumkehrbar' charakterisiert..

habe aber deine Ausführung dazu 'auf natürlichem Wege umkehrbar' zur Kenntnis genommen..


melden
JacobMonod
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

07.01.2019 um 18:46
RayWonders schrieb:für mich ist das Injezieren eines neuen Genoms eben diese Aktion die es als 'nicht unumkehrbar' charakterisiert.
Dieses "unumkehrbar" bezieht sich aber auf die übliche Zustandsform - also auf den natürlichen Weg, der normalerweise beschritten wird. Umkehrbar wird hier der Prozess nur dann, wenn auf nicht-natürlichem Weg - also z.B. durch technische Manipulation - ein Genom wieder in die Zelle gelangt und sie so zu neuem Leben erweckt.
RayWonders schrieb:habe aber deine Ausführung dazu 'auf natürlichem Wege umkehrbar' zur Kenntnis genommen.
Du meintest hoffentlich "auf natürlichem Wege unumkehrbar", @RayWonders . Anderenfalls hättest Du das genau entgegengesetzt aufgefasst, wie ich es beschrieben hatte.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

15.06.2019 um 23:07
Wie versprochen bin ich zurück. ich habe eine Zeitlang über die drei monotheistischen Religionen nachgedacht: "Islam", "Christentum", und "Judentum". Es gibt natürlich mehr aber diese drei sind die bekanntesten und verbreitetsten.

Eine nähere Betrachtung zum Islam gab es hier:

Diskussion: Islam - Eine friedliche Religion? (Beitrag von JakeGabriel)

Es wurde hier deutlich, dass Islam keine friedliche Religion ist. Demgemäß erwartet alle Ungläubigen eine ewige Hölle im Jenseits und im Diesseits sollten sie von den Anhängern Allahs mit Allen Mitteln bekämpft werden. Das Konzept der ewigen Hölle wurde beim Islam von dem Christentum übernommen und spricht allen Versuchen die Barmherzigkeit und Liebe Gottes zu beweisen Hohn. Gott ist alles aber definitiv kein Saddist. Trotzdem scheint das Christentum das Recht anderer Menschen anders zu sein zu respektieren. Demgemäß darf im Diesseits jeder so leben wie er es für richtig hält, mit den entprechenden Konsequenzen im Jenseits natürlich.

Für Menschen, die sowieso nicht an ein Leben danach glauben, dürfte es ja egal sein, für sie ist es sowieso nochts als ein frommes Wunschdenken. Menschen aber wie mich, die an eine spirituelle Welt glauben, läßt dieses Konzept erschaudern. Ich muss ehrlich zugeben solche Konzepte waren für mich über Jahre eine Sache des harten Glaubenskampfes, bis ich den wahren Charakter Gottes erspüren konnte.
Heißt es denn auch in einem der Paulus-Briefe: "Denn wo der Geist des Herren ist, da ist keine Furcht, denn wo der Geist des Herren ist, da ist Freiheit." Wenn man diesen Gedanken zu Ende spinnt, müsste das Christentum das Konzept mit der ewigen Feuerstrafe aufgeben und das Bild Gottes im Herzen auf humanere, lebevollere Art und Weise gestalten. Es muss auch erwähnt werden, dass das Konzept der ewigen Feuerstrafe dem Judentum nicht bekannt war und wahrscheinlich eine Erfindung des späten Christentums ist. Die Absicht wozu das gut sein könnte ist klar: Menschen sollen durch die Angst gefügig und der Kirche gegenüber gehorsam sein.

Eine andere bei weitem nicht so offensichtliche Sache aber für mich nicht weniger anstößig ist die Aussage Jesu, dass es keine Ehe im Jenseits gibt, sondern dass demgemäß die Menschen wie die Engel im Himmel Leben werden als eine vollkommene Einheit. Ist es nicht merkwürdig, dass hier von Gruppensex die Rede ist. Eine Sache für welche Sododm und Gomora laut der Bibel zerstört und mit Feuer vernichtet wurden.

Meine sehr verehrten Diskussionsteilnehmer, was soll das eigentlich? Was auf der Erde eine schändliche sexuelle Praktik ist, soll im Himmel eine Glückseligkeit sein. Denn warum sollte Jesus ständig von der Gemeinde als seiner Braut sprechen, die sehr wohl aus Männern und Frauen als einer Einheit besteht. Was ist wenn Menschen sich so innig wie Romeo un Julia lieben und für ewig nur zu zweit zusammen leben möchten.

Das Judentum zeichnete sich jedoch im Gegensatzt zu seinen monotheistischen Abkömmlöingen nie durch Agressivität und inhumane Lebensweise aus.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

16.06.2019 um 10:36
@JakeGabriel
JakeGabriel schrieb:Ist es nicht merkwürdig, dass hier von Gruppensex die Rede ist.
Wo interpretierst du da Gruppensex?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

16.06.2019 um 10:39
JakeGabriel schrieb:Eine andere bei weitem nicht so offensichtliche Sache aber für mich nicht weniger anstößig ist die Aussage Jesu, dass es keine Ehe im Jenseits gibt, sondern dass demgemäß die Menschen wie die Engel im Himmel Leben werden als eine vollkommene Einheit. Ist es nicht merkwürdig, dass hier von Gruppensex die Rede ist. Eine Sache für welche Sododm und Gomora laut der Bibel zerstört und mit Feuer vernichtet wurden.
Also die übliche Interpretation dieser Stelle, soweit es mir bekannt ist, ist nicht "Gruppensex", sondern dass es im Jenseits keine Sexualität und/oder Romanz gäbe, weil sämtliche Liebe zwischen Gott und Menschen sei.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

16.06.2019 um 11:51
@Taln.Reich
@Flitzschnitzel

Das lässt sich deutlich erkennen in der Bibel, wenn es jedoch nicht offensichtlich ist. In der Hebräischen Bibel Tanach steht für sexuelle Bezioehung zwishen Mann und Frau und zwischen der Beziehung zwischen Gott und Mann beides mal das gleiche Wort: "Erkennen."

1 Mose 4
Und Adam erkannte sein Weib Eva, und sie ward schwanger und gebar den Kain und sprach: Ich habe einen Mann gewonnen mit dem HERRN.
Gehen wir zu der anderen Stelle im neuen Testament

Johannes 17,21
Das hohepriesterliche Gebet

1 Solches redete Jesus und hob seine Augen auf zum Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist gekommen: Verherrliche deinen Sohn, auf dass der Sohn dich verherrliche;
2 so wie du ihm Macht gegeben hast über alle Menschen, auf dass er ihnen alles gebe, was du ihm gegeben hast: das ewige Leben.
3 Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.
4 Ich habe dich verherrlicht auf Erden und das Werk vollendet, das du mir gegeben hast, damit ich es tue.
5 Und nun, Vater, verherrliche du mich bei dir mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.
6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Sie waren dein, und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt.
7 Nun wissen sie, dass alles, was du mir gegeben hast, von dir kommt.
8 Denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen und wahrhaftig erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und sie glauben, dass du mich gesandt hast.
9 Ich bitte für sie. Nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, die du mir gegeben hast, denn sie sind dein.
10 Und alles, was mein ist, das ist dein, und was dein ist, das ist mein; und ich bin in ihnen verherrlicht.
11 Und ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, erhalte sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, dass sie eins seien wie wir.
12 Solange ich bei ihnen war, erhielt ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, und ich habe sie bewahrt, und keiner von ihnen ist verloren außer dem Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt werde.
13 Nun aber komme ich zu dir, und dies rede ich in der Welt, auf dass meine Freude in ihnen vollkommen sei.
14 Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hasst sie; denn sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin.
15 Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen.
16 Sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin.
17 Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist die Wahrheit.
18 Wie du mich gesandt hast in die Welt, so habe auch ich sie in die Welt gesandt.
19 Ich heilige mich selbst für sie, auf dass auch sie geheiligt seien in der Wahrheit.
20 Ich bitte aber nicht allein für sie, sondern auch für die, die durch ihr Wort an mich glauben werden,
21 dass sie alle eins seien. Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, so sollen auch sie in uns sein, auf dass die Welt glaube, dass du mich gesandt hast.
22 Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, auf dass sie eins seien, wie wir eins sind,
23 ich in ihnen und du in mir, auf dass sie vollkommen eins seien und die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast und sie liebst, wie du mich liebst.
24 Vater, ich will, dass, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebt, ehe die Welt gegründet war.
25 Gerechter Vater, die Welt kennt dich nicht; ich aber kenne dich, und diese haben erkannt, dass du mich gesandt hast.
26 Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.
Wie wir hier lesen sagt Jesus, dass die Menschen Gott und Jesus erkennen sollen und volkommen Eins sein sollen. Hier ist also die Rede von einer maximal intimen Beziehung und diese ist nichts anderes als ähnliche oder gar intensivere Stufe der Sexualität.

Z.B sitzen in der Synagoge Frauen immer abseits. Eben aus dem Grund, dass während dem Gebet Gott mit den Männern eine spirituelle Einheit bildet. Im Christentum wird jedoch gar kein Unterschied gemacht. Auch Frauen sollen mit den Männern Eins sein. Und das wird dem Anstand und der Heiligkeit der Bezihung zwischen Mann und Frau nicht gerecht. Nicht umsonst gibt es immer noch beim Sport getrennte Umkleidekabinen und Duschen für Männen und Frauen.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

16.06.2019 um 19:35
@JakeGabriel
Könnte darin nur im aller entferntesten etwas mit Gruppensex verbinden. Ist das wirklich ein Indiz für dich, welches ausreicht, damit es dir als "deutlich erkennbar" rüber kommt? Für mich persönlich wäre das viel zu schwach.

Ich meine, wenn in der Bibel etwas vom "eins werden" steht, ist es logischer für mich davon auszugehen, dass damit die geistige Ebene gemeint ist. Gleiche Wellenlänge etc.
Nebenbei, wenn in der Bibel etwas über Sex gesagt wird, steht meist explizit "Beischlaf, Hurerei, einander das Bett geteilt, Fleischeslust, usw". Also weniger um die Blumen. Wieso auch?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 13:11
@Flitzschnitzel

Ich habe ja deutlich gemacht, dass das Wort Erkennen in der Bibel gleichermaßen wie für sexuelle Beziehung zwischen Mann und Frau als auch für die Anbetung Gottes durch den Mann verwendet wird. Und warum auch sonst würde Jesus von seiner Braut sprechen wenn es nicht um eine sehr intime Beziehung ginge, die dem Sexuellen entspricht.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 13:37
JakeGabriel schrieb:Ich habe ja deutlich gemacht, dass das Wort Erkennen in der Bibel gleichermaßen wie für sexuelle Beziehung zwischen Mann und Frau als auch für die Anbetung Gottes durch den Mann verwendet wird.
Naja in fast jeder Sprache werden Worte durch verschiedene Kontexte, verschieden interpretiert. Wenn da steht, dass Adam seine Eva erkannte und sie ihm ein Kind gebar, ist es so, wie wenn jemand sagt, Werner hat die Hilde geheiratet und jetzt haben sie ein Kind. Der Akt ansich ist eben nicht immer wichtig zu erwähnen... Warum auch?
JakeGabriel schrieb:Und warum auch sonst würde Jesus von seiner Braut sprechen wenn es nicht um eine sehr intime Beziehung ginge, die dem Sexuellen entspricht.
Schon mal was von sinnbildlicher Sprache gehört?


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 14:17
JakeGabriel schrieb:In der Hebräischen Bibel Tanach steht für sexuelle Bezioehung zwishen Mann und Frau und zwischen der Beziehung zwischen Gott und Mann beides mal das gleiche Wort: "Erkennen."
es gibt eine Stelle, in der manche Übersetzungen yada mit "vergewaltigen" oder "ficken" übersetzen.
Führe den Mann, der in dein Haus gekommen ist, heraus, wir wollen ihn erkennen!
https://www.bibleserver.com/text/ELB/Richter19%2C22

und etwa 600mal in anderer Bedeutung:
https://www.biblestudytools.com/lexicons/hebrew/nas/yada.html


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 14:45
Kybela schrieb:und etwa 600mal in anderer Bedeutung
Hebräisch ist eine sehr mächtige Sprache. Ein Wort oder Satz hat mitunter mehrere Bedeutungen und Interpretationsmöglichkeiten. Mit viel Hintergrundwissen und fundierter Sprachkenntnis (Hebräisch, Aramäisch, Griechisch) kann man oft (nicht immer) den genauen Sinn erschließen.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 15:18
JakeGabriel schrieb:kann man oft (nicht immer) den genauen Sinn erschließen.
erkennst du aber zweifelsfrei:
JakeGabriel schrieb:In der Hebräischen Bibel Tanach steht für sexuelle Bezioehung zwishen Mann und Frau und zwischen der Beziehung zwischen Gott und Mann beides mal das gleiche Wort: "Erkennen."
yada wird in Gen 18:19 übersetzt mit "chosen":

NASB, NIV, ESV: For I have chosen him
die King-James: For I know him

Und zwar im Sinne von "I have entered into a covenant relationship with Abraham."
Und so ging auch Adam mit Eva einen Bund/Beziehung ein.

yada in Richter 19,22 wird von ganz bestimmten Christen mit "rape" übersetzt.
Historisch-kritische Exegeten sehen den Bruch des Gastrechts, nicht Homosexualität als das gemeinte Vergehen der Sodomiter an.
JakeGabriel schrieb:Ein Wort oder Satz hat mitunter mehrere Bedeutungen
dank dir werde ich ab heute yada immer mit fuck übersetzen.
Gen 18:19 "I have fucked him".
Wir werden von Gott in den Hintern *. Danke @JakeGabriel, endlich macht die Bibel für mich Sinn.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 18:49
@Kybela

Es ist nicht das plumpe, mechanische, Ficken, sondern eine enge intime spirituelle Einheit, die dem Sexuellen in nichts nachsteht. Es ist auch schwer mit menschlicher Sprache wiederzugeben. Vielleicht hilft dieses Beispiel. Wenn du zwei verschiedene Flüssigkeiten in ein Glas tust vermischen sie sich und werden zu einer. So werden auch zwei Seelen spirituell vollkommen Eins.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 20:48
@Kybela
@Flitzschnitzel

Es ist nicht das plumpe, mechanische, Ficken, sondern eine enge intime spirituelle Einheit, die dem Sexuellen in nichts nachsteht. Es ist auch schwer mit menschlicher Sprache wiederzugeben. Vielleicht hilft dieses Beispiel. Wenn du zwei verschiedene Flüssigkeiten in ein Glas tust vermischen sie sich und werden zu einer. So werden auch zwei Seelen spirituell vollkommen Eins.

Man muss auch nicht versinnbildlichen, wo es meiner Einsicht nach klar ist worum es geht.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 22:02
JakeGabriel schrieb:Man muss auch nicht versinnbildlichen, wo es meiner Einsicht nach klar ist worum es geht.
Um Agape, Eros, Philia. Je nachdem welches Gewicht du darin am meisten siehst.


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 22:08
JakeGabriel schrieb:Wenn du zwei verschiedene Flüssigkeiten in ein Glas tust vermischen sie sich und werden zu einer. So werden auch zwei Seelen spirituell vollkommen Eins.
Meiner Überzeugung nach vermischen sich die Lebensenergien nicht @JakeGabriel
Zwar gibt es "Seelenverwandte" und die zusammengehörenden Seelen sind aus einem Pool sozusagen, aber vermischen die sich nicht und werden zu einer Seele - stell dir mal vor, die wären ja dann doppelt und weitergedacht dreifach etc..


melden

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 23:44
Niselprim schrieb:Meiner Überzeugung nach vermischen sich die Lebensenergien nicht
Ich sagte ja schon, dass es schwer ist diesen Zustand mit menschlicher Sprache zu beschreiben. Man muss dieses Verschmelzen erleben. Es ist so als ob zwei Seelen vollkommen Eins werden und gleichzeitig ihre Identität behalten.


melden
Anzeige

Der friedvolle Kampf der Weltanschauungen

17.06.2019 um 23:53
JakeGabriel schrieb:Es ist so als ob zwei Seelen vollkommen Eins werden und gleichzeitig ihre Identität behalten.
Das klingt dann aber nicht gerade nach aus Zwei mach Eins oder so ;) @JakeGabriel
Nö. Also technisch betrachtet ist das, so wie du es beschreibst, auch nicht möglich, weil ja bei einer Verschmelzung der Beiden, dann ein Mischmasch aus den Beiden wird oder so ähnlich oder halt gänzlich was anderes. Wenn du also zwei Flüssigkeiten miteinander vermischst, dann ist das dann eine andere Flüssigkeit - ansonsten ist das ja nicht vermischt. Oder?


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Demokratischer Islam1.171 Beiträge