Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

15.480 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 14:20
Niselprim schrieb:cht? :ask: Wie berechnet man das denn @Kybela Ach so ja, weil 60% aller Leute eine Katze haben, gell ;) Das hat aber nichts mit Wahrscheinlichkeit zu tun, oder? Weil entweder man hat eine Katze oder ein Fahrrad oder sonst was oder halt eben nicht - oder kann man sich eine Katze sozusagen würfeln - Nö, oder?
Natürlich hat das etwas mit Wahrscheinlichnkeit zu tun!
Die Wahrscheinlichkeit, dass der Proband eine Katze besitzt liegt in diesem Fall bei 60%.


melden
Anzeige

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 14:22
@ A L L E :

Zum Thema der Beweise für Gottes Existenz ist hier für ernsthaft Denkende und
Nachdenkende unter den Forumsmitgliedern ein Vortrag von Prof. James Tour, einem der
10 führenden Chemiker und Nanowissenschaftler weltweit (leider nur in englisch, dafür aber
wirklich weiterführend).
Der Vortrag ist so brilliant und präzise, dass es sich sogar lohnen würde, jemand einzuladen,
der Englisch versteht, wenn man selber nicht klarkommt. Würde sich wirklich lohnen !!

Sein Thema ist die Entstehung von Leben aus vormals unbelebter Materie.
Klare Worte für klar denkende Menschen :

Youtube: James Tour: The Mystery of the Origin of Life


Und jetzt ?


Schöne Woche
wünscht Euch
Rolf


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 14:28
truthkeeper schrieb:Und jetzt ?
Fang an.
Nenne die Aussagen, die dich beeindruckt haben, und die Stelle im Video an der sie besprochen werden und wir können darüber reden.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 14:51
RedBird schrieb:Wenn wir die Wahrscheinlichkeit für die Existenz Gottes berechnen wollen, wird es ein klein wenig komplizierter funktioniert aber nach einem ähnlichen Schema, mit vielen Matrizen und ganz viel hundsgemeiner Mathematik.
Es wird nicht komplizierter sondern es ist mit dem Stand des Wissens heute nicht möglich.
Für die Berechnung einer Wahrscheinlichkeit gehört ein Wissen der notwendigen Voraussetzungen so wie deren Einzelwahrscheinlichkeit dazu.

Am Beispiel der Auftrittswahrscheinlichkeit das ein bestimmter Mensch eine Katze hat
Es gibt Menschen - ja
Es gibt Katzen - ja
Katzen können / werden von Menschen gehalten
Das ist alles bekannt und nachvollziehbar.

Am Beispiel Gott
hier scheitert es an der Frage an sich.
Man kann definieren was alles unter den Begriff Gott fällt. Da scheiden sich zwar schon die Geister. Ist aber in einer kleinen Gruppe Lösbar. Für die Lösung könnte man weiter machen.
Nur dann wird's schwierig. Anhand welcher Bedingungen willst du Gott als gegebene Entität (definiert im Punkt vorher) beschreiben?

Mathematik funzt nur wenn man die Bedingungen und Regeln einhält. Ansonsten ist es eher ein Wünsch dir was


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 14:53
truthkeeper schrieb:Und jetzt ?
die Wissenschaft kann Abiogenese nicht erklären, also war es Gott.
In meinem Fall die hübsche Göttin Kybele, die Große Göttermutter.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 15:04
Cachalot schrieb:Es wird nicht komplizierter sondern es ist mit dem Stand des Wissens heute nicht möglich.
Für die Berechnung einer Wahrscheinlichkeit gehört ein Wissen der notwendigen Voraussetzungen so wie deren Einzelwahrscheinlichkeit dazu.

Am Beispiel der Auftrittswahrscheinlichkeit das ein bestimmter Mensch eine Katze hat
Es gibt Menschen - ja
Es gibt Katzen - ja
Katzen können / werden von Menschen gehalten
Das ist alles bekannt und nachvollziehbar.

Am Beispiel Gott
hier scheitert es an der Frage an sich.
Man kann definieren was alles unter den Begriff Gott fällt. Da scheiden sich zwar schon die Geister. Ist aber in einer kleinen Gruppe Lösbar. Für die Lösung könnte man weiter machen.
Nur dann wird's schwierig. Anhand welcher Bedingungen willst du Gott als gegebene Entität (definiert im Punkt vorher) beschreiben?

Mathematik funzt nur wenn man die Bedingungen und Regeln einhält. Ansonsten ist es eher ein Wünsch dir was
Wo hast du denn Methodenlehre studiert?
Sicher ist dir bewusst, dass man die Parameter und Einzelwahrscheinlichkeiten einer solchen Berechnung gen au festlegen und definieren muss.
Du kannst auch die Wahrscheinlichkeit für das Zutreffen der Riemannschen Behauptung berechnen. Es ist einfach nur eine Annahme, mehr nicht. Für diese Annahme sammelt man Anhaltspunkte. Mich würde die Definition von "Gott" in dieser Berechung auch sehr interessieren. Dann kann ich dir auch sagen, wie sinnhaft sie ist.

Es sind abstrakte Konstrukte und für diese muss man abstrahieren können. Das ist keine Realschulmathematik.
Dein Beispiel sagt mir eindeutig, dass du keine Ahnung davon hast und einfach nur Gott aus Prinzip ablehnst.

Du hast ein Weltbild und alles was nicht reinpasst wird eben nicht geglaubt.
Das erspart dir natürlich die intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Thema, was ja schön für dich ist.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 15:11
RedBird schrieb:Wo hast du denn Methodenlehre studiert?
Fehlt dir Substanz weil du persönlich wirst?
RedBird schrieb:Sicher ist dir bewusst, dass man die Parameter und Einzelwahrscheinlichkeiten einer solchen Berechnung gen au festlegen und definieren muss.
Rüchtüg. Schrob ich oben in einfachen Worten. Mach das mal für die Existenz Gottes. Fang an
RedBird schrieb:Es sind abstrakte Konstrukte und für diese muss man abstrahieren können. Das ist keine Realschulmathematik.
Weiteres BlaBla ohne Substanz.
Werd konkret. Du sagst
RedBird schrieb:Wenn wir die Wahrscheinlichkeit für die Existenz Gottes berechnen wollen, wird es ein klein wenig komplizierter funktioniert aber nach einem ähnlichen Schema, mit vielen Matrizen und ganz viel hundsgemeiner Mathematik.
Leg los. Glaub mir. Ich kann dir Folgen.
RedBird schrieb:Dein Beispiel sagt mir eindeutig, dass du keine Ahnung davon hast und einfach nur Gott aus Prinzip ablehnst. Du hast ein Weltbild und alles was nicht reinpasst wird eben nicht geglaubt. Das erspart dir natürlich die intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Thema, was ja schön für dich ist.
Und du bist nicht in der Lage geschriebenes zu lesen.
Ich mach es für dich einfach.
Du schriebst - Man kann die Wahrscheinlichkeit für die Existenz Gottes berechnen.
Ich schrieb - nein, das kann man nicht, da Grundvoraussetzungen fehlen

Da steht weder das ich an Gott Glaube noch das ich es nicht tuten tu


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 15:16
Zyklotrop schrieb:truthkeeper schrieb:
Und jetzt ?

Fang an.
Nenne die Aussagen, die dich beeindruckt haben, und die Stelle im Video an der sie besprochen werden und wir können darüber reden.
Das wird wieder nur in einem simplen Autoritätsargument à la "der Typ ist Chemiker und Nanowissenschaftler, also hat er recht, solange er mit seiner Meinung mein Weltbild beweihräuchern kann" enden.

Tour ist übrigens kein erklärter Anhänger des Intelligent Design, dennoch hat er offenbar ideologische Vorbehalte was darwinistische Erklärungen bezüglich der Makroevolution also die Entstehung der Artenvielfalt über das Prinzip der natürlichen Auslese durch Selektion angeht.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 15:19
Cachalot schrieb:Rüchtüg. Schrob ich oben in einfachen Worten. Mach das mal für die Existenz Gottes. Fang an
Dios mio, nein.
Sowas zu definieren dauert Monate und ich bin mir nicht sicher, ob meine Kenntnisse dazu ausreichen.
Ich habe zwar einen Uniabschluss in diesem Bereich, bin aber nicht arrogant genug zu glauben, ich könnte eine solch komplexe Berechnung ohne weiteres konstruieren.
Es ist interessant, dass du dir zutraust, die Berechnung zu bewerten.
Glaubst du nicht, dass das ein bisschen..naja... selbstüberschätzend ist?

Du verdrehst hier auch etwas.
Ich habe niemals behauptet, ich könnte diese Rechnung nachstellen. Ich könnte höchstens versuchen sie nachzuvollziehen.

Bei aller Bescheidenheit: Du kannst das nicht.

Was ist für dich ein akzeptabler p-Wert?
Wie gleicht du die Varianz ab?
Wie definierst du die Parameter?

"Dagegen" brüllen können alle aber verstehen können es die Wenigstens.
Diese Arroganz geht mir auf die Nerven, denn ein kluger Mensch kennt seine Grenzen.

-Over and out-


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 15:31
Nachtrag:
Ich habe mir mal die groben Parameter angeschaut. Nie und nie und nimmer könnte ich sowas aufstellen.
Der Typ war ein verdammtes Genie und ich ziehe meinen Hut vor ihm.

Wer glaubt er könne diese Berechnung bewerten, der hat entweder überhaupt keine Ahnung von der Materie oder einen IQ von 150+ und eine Mathematik Studium.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 15:31
RedBird schrieb:Sowas zu definieren dauert Monate und ich bin mir nicht sicher, ob meine Kenntnisse dazu ausreichen.Ich habe zwar einen Uniabschluss in diesem Bereich, bin aber nicht arrogant genug zu glauben, ich könnte eine solch komplexe Berechnung ohne weiteres konstruieren.
Ich bin mir sicher du kannst das nicht. Aber da befindest du dich in guter Gesellschaft. geht dem Rest der Menschheit genauso. Musst darüber nicht traurig sein
RedBird schrieb:Es ist interessant, dass du dir zutraust, die Berechnung zu bewerten.Glaubst du nicht, dass das ein bisschen..naja... selbstüberschätzend ist?
Für die Behauptung was meine Fähigkeiten betrifft könnte man tatsächlich eine Wahrscheinlichkeit berechnen
RedBird schrieb:Du verdrehst hier auch etwas.Ich habe niemals behauptet, ich könnte diese Rechnung nachstellen. Ich könnte höchstens versuchen sie nachzuvollziehen.Bei aller Bescheidenheit: Du kannst das nicht.
siehe oben.
Für Drittleser: Typische Ausflucht um eigenes Versagen zu verschleiern. Leichter Rückzug der eigenen Position und Verbaler Angriff auf den Kollegen gegenüber. Der Angriff erfolgt übrigens in der Regel auf der persönlichen Ebene.
Also wie gehabt. Alles ohne Substanz. Nur BlaBla
RedBird schrieb:"Dagegen" brüllen können alle aber verstehen können es die Wenigstens.Diese Arroganz geht mir auf die Nerven, denn ein kluger Mensch kennt seine Grenzen.
Siehe oben. Die Arroganz in Person wirft dem Gegenüber erstmal Arroganz vor. Auch hier, es wird vom Thema abgelenkt, ein Nebenkriegsschauplatz eröffnet. In der Hoffnung der Mitdiskutant weicht mit aus und man kann vom eigentlichen Thema bei dem man ja vorgeführt wurde abweichen. Am besten mit einem Protest wie gemein und ungerecht alle sind. Außer man selbst natürlich.
Billig


Fassen wir zusammen.
Deine Aussage man könne für Gott eine Wahrscheinlichkeit berechnen kannst du nicht halten.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 15:38
Cachalot schrieb:Fassen wir zusammen.
Deine Aussage man könne für Gott eine Wahrscheinlichkeit berechnen kannst du nicht halten.
Das habe ich nie geschrieben.
Alles andere sind Befindlichkeiten und die interessieren mich nicht.

Ich sagte du kannst es nicht beurteilen, weil du kein Mathematik-Genie bist.
Nach Prüfung muss ich sagen, dass meine Kenntnis dazu auch nicht ausreicht.

Deshalb wäre ich niemals so arrogant zu bewerten ob die Berechnung zuverlässig ist oder nicht.
Die Bewertung kam von dir und das ist einfach nicht sehr klug. Anders kann ich es nicht ausdrücken.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 15:40
@RedBird
Ich finde es schonmal gut das du deinen Ton auf ein normales Diskussion Niveau verlegt hast. Zumindest fast.
Dann kann ich auch normal schreiben.

hast du mal nen Link zu dieser Berechnung und vor allem zu den Definitionen die er/sie den Berechnungen zu Grunde legt?

Ich bin ja von Natur aus Neugierig


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 17:00
Kybela schrieb:Es könnten bald mehr Muslime, als Christen leben. Dadurch wird aber Allah nicht wahrscheinlicher als JHWH.
Für dich nicht vermutlich, ja @Kybela
Kybela schrieb:Kybela schrieb:
Thomas

siehe:

Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott! Jesus sagte zu ihm: Weil du mich gesehen hast, glaubst du.

Die Wichtigkeitkeit von Wundern war den Bibelschreibern bewusst und wurde gezielt eingesetzt.
Du glaubst also nicht an die Auferstehung Des Herrn, Jesus Christus. Thomas hatte erst auch nicht geglaubt - erst als er Ihn berührte und er spürte, dass Es Er Ist --- daher ja der Ausdruck: "ungläubiger Thomas". Kann schon sein, dass Thomas dieses wundersame Geschehen nicht erwartet hatte.
Kybela schrieb:Interessant ist Markus, das historisch älteste Evangelium:
In den ältesten Handschriften (Codex Sinaiticus und Codex Vaticanus) endet das Markusevangelium mit Vers 16,8. Mit einem leeren Grab.
Vers 16,9-20 (Die Erscheinungen des Auferstandenen) kamen später hinzu.
Und du warst dabei? @Kybela


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 17:06
Bitte dann mit gleicher Sorgsamkeit
Niselprim schrieb:Du glaubst also nicht an die Auferstehung Des Herrn, Jesus Christus. Thomas hatte erst auch nicht geglaubt - erst als er Ihn berührte und er spürte, dass Es Er Ist --- daher ja der Ausdruck: "ungläubiger Thomas". Kann schon sein, dass Thomas dieses wundersame Geschehen nicht erwartet hatte.
Dazu passt deine eigene Rückfrage
Niselprim schrieb:Und du warst dabei?
;)
Man sollte das was man von anderen fordert selbst auch einhalten.
Du hinterfragst eine alte Schrift. Egal ob es um Inhalte, zeitliche Datierung oder was auch immer. Und das ist ja auch richtig so. Tust du das auch bei der von dir angezogenen?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 17:12
Cachalot schrieb:Bitte dann mit gleicher Sorgsamkeit
(...)
Cachalot schrieb:Dazu passt deine eigene Rückfrage
Hmm... :ask:
Ich glaube an die Auferstehung.
Und ich war nicht dabei, als die eine oder andere Niederschrift womöglich gefälscht wurde.
Cachalot schrieb:Man sollte das was man von anderen fordert selbst auch einhalten.
Du hinterfragst eine alte Schrift. Egal ob es um Inhalte, zeitliche Datierung oder was auch immer. Und das ist ja auch richtig so. Tust du das auch bei der von dir angezogenen?
Deine Belehrungsversuche kannst du dir in den Hut stecken ;) @Cachalot


melden
Anzeige

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.05.2019 um 17:16
@Niselprim
War weniger als Belehrung denn als Denkanstoß gedacht.


Etwas überspitzt dargestellt.
Du akzeptierst Aussagen als wahr wenn sie dir genehm sind. Siehe Thomas
Wenn es nicht passt hinterfragst du. Siehe Markus.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt