Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

15.658 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2019 um 01:48
Niselprim schrieb:Vielleicht ist die Menschheit bis dahin technisch so gut ausgestattet, dass sie die Erde einfach mit aus der Gefahrenzone befördert ;)
Ja, darüber habe ich auch nachgedacht. Und ad Acta gelegt. Ein autarkes Raumschiff zu bauen für interstellare Reisen um zu andere Planeten zu fliegen um diese zu besiedeln, das ist eine Sache. Einen Planeten von der Größe und Gewicht, wo das Leben am Leben bleiben soll, umzuparken, eine völlig andere. Größe, Gewicht, Gravitation, benötigte Energie, usw, das ist nur der Anfang. Zum Ende hin komme ich auf so "Kleinigkeiten" wie zb die Gezeiten. Ich stolper von einem Hindernis über das nächste. Ich bin mir sicher, dass es auch theoretisch nicht funktionieren kann. Das werden unsere Naturwissenschaft- Spezies aber besser beurteilen und erklären können warum es nicht geht Ich lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren. Aber ich wette, an mind. einem Punkt wird es keine Möglichkeit geben wenn man die Naturwissenschaften zugrunde legt. Am Ende komme ich wieder zum allmächtigen Gott als einzige Lösung. Leider bin ich ein sehr ungläubiger Mensch :(


melden
Anzeige

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2019 um 18:15
Bis die Sonne ihre ersten Alterserscheinungen kriegt, wird die Erde und vermutlich auch die anderen Planeten des Sonnensystems so weit ausgebeutet sein, von den Menschen oder irgendeiner nach der Menschheit kommenden Rasse, daß es gar nichts mehr bringen würde, den Planeten zu bewegen. Den Inhalt der Mülltonne schleppt man nämlich nicht mit, wenn man auf Reisen geht.
Kleine Raumschiffe (Größe Generationenraumschiff, viele Kilometer groß, darunter würde es sich auf interstellare Distanzen gar nicht lohnen, außer als reine Scoutschiffe) sind einfacher zu bauen und leichter zu bewegen. Darauf würde man alles packen, was an wichtigen Rohstoffen, Natur und so weiter noch übrig ist, und damit abdampfen.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2019 um 18:43
Xana schrieb:Ja, darüber habe ich auch nachgedacht. Und ad Acta gelegt. Ein autarkes Raumschiff zu bauen für interstellare Reisen um zu andere Planeten zu fliegen um diese zu besiedeln, das ist eine Sache. Einen Planeten von der Größe und Gewicht, wo das Leben am Leben bleiben soll, umzuparken, eine völlig andere.
Vielleicht ist die Erde ein Raumschiff? @Xana Wir wissen es nicht, denn wir wissen nicht, was wir nicht wissen.
Xana schrieb:Größe, Gewicht, Gravitation, benötigte Energie, usw, das ist nur der Anfang. Zum Ende hin komme ich auf so "Kleinigkeiten" wie zb die Gezeiten.
Den Mond würden wir natürlich mitnehmen, weil der gehört ja mit dazu :)
Xana schrieb:Ich stolper von einem Hindernis über das nächste. Ich bin mir sicher, dass es auch theoretisch nicht funktionieren kann. Das werden unsere Naturwissenschaft- Spezies aber besser beurteilen und erklären können warum es nicht geht Ich lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren. Aber ich wette, an mind. einem Punkt wird es keine Möglichkeit geben wenn man die Naturwissenschaften zugrunde legt. Am Ende komme ich wieder zum allmächtigen Gott als einzige Lösung. Leider bin ich ein sehr ungläubiger Mensch :(
Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir das Universum besiedeln werden @Xana
Rao schrieb:Bis die Sonne ihre ersten Alterserscheinungen kriegt, wird die Erde und vermutlich auch die anderen Planeten des Sonnensystems so weit ausgebeutet sein, von den Menschen oder irgendeiner nach der Menschheit kommenden Rasse, daß es gar nichts mehr bringen würde, den Planeten zu bewegen. Den Inhalt der Mülltonne schleppt man nämlich nicht mit, wenn man auf Reisen geht.
Ja klar @Rao Aber bin ich der Meinung, dass sich die Erde sozusagen selbst reinigt, bevor von ihr nur noch ein Müllhaufen übrig bleibt ;)
Rao schrieb:Kleine Raumschiffe (Größe Generationenraumschiff, viele Kilometer groß, darunter würde es sich auf interstellare Distanzen gar nicht lohnen, außer als reine Scoutschiffe) sind einfacher zu bauen und leichter zu bewegen. Darauf würde man alles packen, was an wichtigen Rohstoffen, Natur und so weiter noch übrig ist, und damit abdampfen.
Hmm... :ask: Bis dann der Sprit ausgeht? @Rao


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2019 um 20:06
Niselprim schrieb:Vielleicht ist die Erde ein Raumschiff?
Kannst Du die Erde steuern, bewegen?
Nein, also vollkommener Unsinn.
Niselprim schrieb:Den Mond würden wir natürlich mitnehmen, weil der gehört ja mit dazu
Das tut körperlich schon weh!
Niselprim schrieb:Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir das Universum besiedeln werden
Dann schieß mal los, wie Du das bewerkstelligen willst.
Niselprim schrieb:Ja klar @Rao Aber bin ich der Meinung, dass sich die Erde sozusagen selbst reinigt, bevor von ihr nur noch ein Müllhaufen übrig bleibt
Die Erde wird mit der Sonne untergehen, dass ist ein Fakt.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2019 um 21:35
Niselprim schrieb:Vielleicht ist die Erde ein Raumschiff? @Xana Wir wissen es nicht, denn wir wissen nicht, was wir nicht wissen.
Das gkeitetbmir zu sehr ins phantastische ab. Dafür bin ich zu realistisch. Das Gedankenspiel, die Erde umparken, das scheitert schon an der Realität. Das sie ein Raumschiff ist, dass ist mir zu viel Phantasterei. Dann lieber einen personifizierten, Macht im All habender, meine natürlich allmächtigen Gott. Der wird die Sonne schon auftanken bevor sie zum roten Riesen wird.
Niselprim schrieb:Dennoch bin ich davon überzeugt, dass wir das Universum besiedeln werden
Theoretisch durchaus im Bereich des Möglichen. Bleibt die Frage, wie weit es ins Universum gehen soll. Unser Sonnensystem oder auch in benachbarte, bleiben wir in der Milchstraße oder geht es in Nachbargalaxien? Da ist deine Angabe unpräzise
Niselprim schrieb:Den Mond würden wir natürlich mitnehmen, weil der gehört ja mit dazu
Aber nimm die Sonne nicht ausversehen auch mit, schliesslich gilt es, ihr zu entkommen bevor sie zum roten Riesen wird.
_______________
Mir stellt sich die Frage, wie lange die Menschheit überhaupt existieren wird. Ich bezweifle, dass sie vor der Problematik stehen wird, dass die Sonne zum roten Riesen wird


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2019 um 21:41
Niselprim schrieb:klar @Rao Aber bin ich der Meinung, dass sich die Erde sozusagen selbst reinigt, bevor von ihr nur noch ein Müllhaufen übrig bleibt ;)
Die Erde ist ein sich selbst reinigendes Raumschiff?

Was hat das eigentl. alles mit "Es gibt keinen Gott und es wird ihn auch nicht geben" zu tun?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2019 um 23:36
Wer mir einen Gegenbeweis liefern kann, dass ein Schöpfer, sei es allmächtig oder doch nur etwas mächtiger als wir, nicht existiert, kriegt ein Eis. Natürlich ist es Blödsinn, deshalb fest von der Existenz auszugehen. Aber genau deshalb ist es auch Blödsinn, die Existenz eines möglichen Schöpfers auszuschließen.

Was ich allerdings verstehen kann, wenn die Existenz von Schöpfern verneint wird, sobald diese eine starke detaillierte Beschreibung enthalten. So enthält der christliche Gott viele Eigenschaften, sodass man diesen nicht nur als "Schöpfer" sehen kann. Für mich wird hier die Existenz unwahrscheinlich, da nicht nur von der Annahme ausgegangen wird, dass ein Schöpfer existieren könnte, sondern, dass dieser Schöpfer so ist und das getan hat und einen Sohn hat bla bla. Ab hier wird es doch extrem unwahrscheinlich.

Für mich ist Agnostizismus in dieser Fragestellung am plausibelsten. Vehemente Verneinung und Bejahung sind zwei Extremen, die sich an Glaubenssätze festhalten. Ich glaube, dass schadet. Und nein, Agnostizismus heißt somit nicht Unwissenheit (wobei wir hierbei tatsächlich unwissend sind), sondern eher das Annehmen von dem am wahrscheinlichst möglichen Szenario und es ist viel wahrscheinlicher, anzunehmen, dass es einen Schöpfer gibt oder nicht, anstatt diesen Schöpfer Namen und Prämissen zu geben, für die es keine Anhaltspunkte gibt. Bis auf historische Lieferungen, die genauso Falsch sein können wie die Mogelpackungen von Nestle.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

16.07.2019 um 23:40
Asznee schrieb:Wer mir einen Gegenbeweis liefern kann, dass ein Schöpfer, sei es allmächtig oder doch nur etwas mächtiger als wir, nicht existiert, kriegt ein Eis.
Wenn Du beweisen kannst, daß Du mir keine 5.000 € schuldest, bekommst Du von mir nicht nur ein Eis, sondern auch noch 5000 Euronen obendrauf.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2019 um 16:42
@Asznee
Asznee schrieb:Wer mir einen Gegenbeweis liefern kann, dass ein Schöpfer, sei es allmächtig oder doch nur etwas mächtiger als wir, nicht existiert, kriegt ein Eis.
Bei dieser Einstellung musst du also alles glauben bis dir jemand das Gegenteil beweist.
Du lebst also in einer Welt voller Kobolde, Feen, Yetis und Gnome. Es sei denn dir wird bewiesen das diese nicht existieren.
Asznee schrieb:Natürlich ist es Blödsinn, deshalb fest von der Existenz auszugehen. Aber genau deshalb ist es auch Blödsinn, die Existenz eines möglichen Schöpfers auszuschließen.
Es ist also Blödsinn die Existenz von Kobolden, Feen, Yetis und Gnomen auszuschliessen.

Tut mir leid aber dein Argument ergibt nicht gerade viel Sinn.
Der Zeitpunkt zu glauben das es einen Schöpfer gibt, ist wenn zufriedenstellend demonstriert wurde das dieser Existiert.
Hier meine ich glauben, wie wenn ich sage das ich glaube das die Sonne morgen aufgeht. Also an der Grenze zum Wort wissen und weit weg von blinden glauben an Feen oder einen Schöpfer.
Asznee schrieb:Was ich allerdings verstehen kann, wenn die Existenz von Schöpfern verneint wird, sobald diese eine starke detaillierte Beschreibung enthalten.
Ist es nicht seltsam das sobald man eine Schöpfer umschreibt, dieser plötzlich nicht existierten kann?
Asznee schrieb:Für mich wird hier die Existenz unwahrscheinlich, da nicht nur von der Annahme ausgegangen wird, dass ein Schöpfer existieren könnte, sondern, dass dieser Schöpfer so ist und das getan hat und einen Sohn hat bla bla. Ab hier wird es doch extrem unwahrscheinlich.
Hier sind wir einer Meinung, denn gewissen Versionen des Gottes aus der Bibel, können nicht existieren.
Ein Allwissender Gott kann nicht allmächtig sein. Denn wenn er/sie weiss das er morgen Gurkensalat zu Mittag isst, kann er nichts dagegen tun und somit ist nicht mehr allmächtig.
Asznee schrieb:Für mich ist Agnostizismus in dieser Fragestellung am plausibelsten. Vehemente Verneinung und Bejahung sind zwei Extremen, die sich an Glaubenssätze festhalten.
Kannst du bitte mal umschreiben was genau du unter Agnostiker verstehst?
Deine Definition scheint etwas anders zu sein, als ich denke.
Hier ist noch meine:
Atheist – glaubt nicht an Gott
Theist – glaubt an Gott
Agnostiker – weiss nicht ob ein Gott existiert.
Gnostiker – Weiss das ein Gott existiert.

So reden also nur der Theist und der Atheist über etwas was sie glauben oder das Fehlen dieses glaubens.
Hingegen reden Gnostiker und Agnostiker über etwas was sie wissen und nicht wissen.

Nun kann ich auch ein Agnostischer- Atheist sein. So kann ich nun den Glauben an Gott ablehnen, aus Mangel an Beweisen.

Falls du das meinst, okay, aber ich denke du meinst was anderes.
Asznee schrieb:anstatt diesen Schöpfer Namen und Prämissen zu geben, für die es keine Anhaltspunkte gibt.
Was nützt ein Schöpfer ohne Eigenschaften?
Da kann ihn auch gleich Huffelpuffen nennen. Das Wort Schöpfer bringt nun mal einen gewissen Ballast, sowie eine Definition mit.
So funktioniert nun mal Sprache. Dies zu umgehen mag zwar bequem sein, aber es macht den Schöpfer von dem du schriebst vollkommen irrelevant.

@off-peak
off-peak schrieb am 13.07.2019:Nur für uns. Da es uns dann aber auch nicht gäbe, wäre auch niemand traurig.
Hehe, da hast du natürlich auch wieder recht. Wenn es niemanden gäbe, dann könnte keiner traurig sein darüber.
Danke. :)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

17.07.2019 um 21:22
@Asznee
Asznee schrieb:Aber genau deshalb ist es auch Blödsinn, die Existenz eines möglichen Schöpfers auszuschließen.
Nein, das nicht. Etwas, das ich nicht wahrnehme(n kann), das keine Wirkung auf mich hat, von dem ich keine Wirung verspüre und auch keine Spuren bemerke, mag zwar existieren, aber das vermag ich nicht ohne irgendeinen Beleg zu behaupten.

Egal, ob und welche Dinge und wie viele davon es noch "zwischen Himmel und Erde" geben möge, so lange ich sie in keinerlei Form, Art und Weise wahrnehmen kann, sind sie für mich non-existent. Ich kann sie tatsächlich ausschließen.

Eben, weil ich ja nichts davon wahrnehme(n kann), kann ich auch nichts davon/darüber wissen.
Ich kann daher nichts davon beschreiben und kenne auch keine Eigenschaften von Dingen, die ich nicht kenne. Ich kann daher auch keine Eigenschaften behaupten, weil ich sie ja nicht kenne, weil ich diese Dinge ja nicht kenne, weil ich sie ja in keinster Weise wahr nehme oder wahr nehmen kann.

Jderjenige, der Dinge bescheibt, die er gar nicht wissen kann, beschreibt daher auch gar nicht diese Dinge, sondern seine eigene Idee, seine eigene Einbildung, sein eigenes Trugbild.
Jede Beschreibung von Dingen, die wir gar nicht wissen können, ist daher stets frei erfunden und kann schon alleine deswegen ausgeschlossen werden. Besser noch, muss deswegen sogar ausgeschlossen werden.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.07.2019 um 19:47
Xana schrieb:Mir stellt sich die Frage, wie lange die Menschheit überhaupt existieren wird. Ich bezweifle, dass sie vor der Problematik stehen wird, dass die Sonne zum roten Riesen wird
Wir wissen es nicht @Xana
Xana schrieb:Die Erde ist ein sich selbst reinigendes Raumschiff?

Was hat das eigentl. alles mit "Es gibt keinen Gott und es wird ihn auch nicht geben" zu tun?
Keine Ahnung @Xana


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2019 um 13:32
Niselprim schrieb:Hmm... :ask: Bis dann der Sprit ausgeht? @Rao
Bei einer Weltraumreise braucht man nur Sprit fürs Beschleunigen beim Start und später fürs Bremsen, wenn man sich dem Ziel nähert. Und ein bißchen zusätzlich, wenn man vielleicht wegen irgendwelcher Hindernisse eine kleine Kursänderung einlegen muß. Den größten Teil der Reise legt man in antriebsloser Bewegung zurück, es gibt im Weltraum ja keinen Luftwiderstand, der ein Raumschiff im Lauf der Zeit abbremsen würde. In dieser Zeit ist Energie nur für die internen Systeme, Lebenserhaltung etc., nötig. Und das alles wird man schon im Voraus so kalkulieren, daß es bis zum Ziel reicht, plus ein paar Notvorräte für unvorhersehbare Notfälle.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2019 um 14:15
@Rao
Rao schrieb:In dieser Zeit ist Energie nur für die internen Systeme, Lebenserhaltung etc.,
Und die lässt sich solar erzeugen.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2019 um 14:22
off-peak schrieb:Und die lässt sich solar erzeugen.
Allerdings nur, wenn deine Reise immer nah genug an irgendwelchen Sternen vorbei geht. Ansonsten mit Kernenergie überbrücken. Radioaktiver Abfall ist im Weltraum ja weniger ein Problem.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2019 um 14:23
@Alibert

Na, ja. Eine Zeitlang würden wir uns schon noch im eigenen Sonnensystem bewegen. ;)


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2019 um 15:37
Schon in der Jupiterregion ist die Sonnenstrahlung viel zu schwach, um noch von Nutzen zu sein, deshalb mußte man die Sonden, die die äußeren Planeten unter die Lupe nehmen und danach weiter nach "draußen" fliegen, auch mit Nuklearbatterien (Plutonium) als Energiequelle bestücken. Und so eine Sonde, so groß vielleicht wie ein Kühlschrank, hat keinen großen Stromverbrauch, anders als ein Raumschiff, das die Lebenserhaltungssysteme für eine ganze Mannschaft und viele andere Zwecke (Synthese von Lebensmitteln, Wiederaufbereitung von Wasser etc.) dauerhaft betreiben muß.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2019 um 16:53
Rein wissenschaftlich gesehen, gibt es sicherlich keinen Gott!

Aber meiner Meinung nach, ist Gott wie eine Facette, die jeder für sich unterschiedlich sehen kann, und sie beinhaltet bei jedem alle Farben! Also wenn man an Gott glaubt, kann es durchaus einen Gott geben im eigenen Universum! Also er existiert wenn man an ihn glaubt.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2019 um 17:12
@whiteIfrit
whiteIfrit schrieb:Also er existiert wenn man an ihn glaubt.
Aber nur in den Köpfen Gläubiger, immer noch nicht in der Realität.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2019 um 17:14
@off-peak

Ja in den Köpfen natürlich, nicht in der Realität!


melden
Anzeige

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

19.07.2019 um 22:44
whiteIfrit schrieb:Rein wissenschaftlich gesehen, gibt es sicherlich keinen Gott!
Solange sich Gott dem Falsifikationsprinzip entzieht, kann rein wissenschaftlich gesehen gar keine Aussage bzgl. für oder gegen seine Existenz getroffen werden.


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt