Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.256 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 06:05
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Auch das nicht, denn er hat sie ja nicht entwickelt.
ist das Wort ein markenrechtlich geschützter Begriff wie Coca-Cola?
bedeutet "Heirat" nur Mann und Frau? Wurde das nicht so entwickelt?
unredlich wird es nur dann, wenn man durch eine andere Definition jemanden eine Position unterschiebt, die er nicht vertritt.


3x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 09:42
Zitat von kybelakybela schrieb:ist das Wort ein markenrechtlich geschützter Begriff wie Coca-Cola?
Nein, es ist ein wissenschaftlicher Fachbegriff mit einer festgelegten Definition.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Vorischt mit solchen Milchmädchenrechnungen. Auf die geschätzte Gesamtzahl der Sterne, Planeten und Monde allein lässt sich jedenfalls noch keine zuverlässige Auftretenswahrscheinlichkeit für Leben vorhersagen, solange uns nicht alle für die Lebensentstehung notwendigen Bedingungen bekannt sind. Und selbst dann ist die Frage, ob Leben überhaupt zwangsläufig entsteht, wenn die Faktoren dafür tatsächlich mal alle zusammenkommen sollten.
Ich wollte auch keine zuverlässige Wahrscheinlichkeit berechnen, sondern nur zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit gar nicht so klein ist. Und soweit ich weiß, gibt es dazu auch eine wissenschaftliche Rechnung, die Drake-Gleichung.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Allerdings könnten tatsächlich schon sowas Reste weicher Gewebe (evtl. Überreste von Blutkörperchen und Kollagen) in Dinosaurierknochen gefunden worden sein:
Interessant, habe ich gar nicht mitbekommen.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Grad mal nachgeschlagen, da ist Wiki nämlich etwas missverständlich, denn die Gattung Homo existiert schon ein "bisserl" länger. Um die 2,5 Mio. Jahre um genau zu sein. Die Existenz des anatomisch modernen Menschen ist hingegen mit ca. 315.000 Jahren fossil belegt.
Ja, ob man jetzt die Gattung Homo oder unsere Art nimmt, es läuft darauf hinaus, dass die 2000 Jahre Schwachsinn sind.


5x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 10:05
Zitat von ascientistascientist schrieb:Ja, ob man jetzt die Gattung Homo oder unsere Art nimmt, es läuft darauf hinaus, dass die 2000 Jahre Schwachsinn sind.
Gehn die Kreationisten nicht meist von 6000 Jahre Menschheitsgeschichte aus? Ok das macht in einer Rechnung das Schwein nicht fett, aber die 2000 Jahre sind wohl eher die Zeitrechnung welche mit der Geburt Jesu einher gehn soll.


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 10:22
Zitat von ascientistascientist schrieb:, es ist ein wissenschaftlicher Fachbegriff mit einer festgelegten Definition.
was niemand daran hindert das Wort anders zu verwenden.
das Wort "Theorie" wird zB in der Wissenschaft anders verwendet, als umgangssprachlich.
Unredlich wird es nur, wenn man mit Absicht und aus unehrlichen Gründen dies vermischt.
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:meist von 6000 Jahre Menschheitsgeschichte aus
yep.
wobei es unterschiedliche Ansichten gibt, was mit der Zeit davor ist. Und was zB mit Homo erectus ist, was ist er und wann gab es ihn.


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 10:36
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Gehn die Kreationisten nicht meist von 6000 Jahre Menschheitsgeschichte aus?
@MaPi macht das anders.
Zitat von MaPiMaPi schrieb:Die logische Betrachtung der Wachstumsrate ausgehend von zwei Menschen führt zu ein- bis zweitausend Jahren Menschheitsgeschichte.
Zitat von kybelakybela schrieb:was niemand daran hindert das Wort anders zu verwenden.
Leider. Falsch ist es trotzdem. Sonst kann ich ja auch zum Rückenmark DNA sagen. Die Definition hindert mich nicht daran, aber es ist falsch.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 10:43
Zitat von ascientistascientist schrieb:Ich wollte auch keine zuverlässige Wahrscheinlichkeit berechnen, sondern nur zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit gar nicht so klein ist. Und soweit ich weiß, gibt es dazu auch eine wissenschaftliche Rechnung, die Drake-Gleichung.
Da nicht bekannt ist welche Voraussetzungen für die Entstehung von Leben notwendig sind, ist auch eine Aussage wie groß oder klein sie ist nicht möglich.
Sind es 10 Bedingungen mit einer Auftrittswahrscheinlichkeit von 5%, dann wimmelt es wohl von Leben. Sind es 35 mit je 5% könnten wir sehr einsam sein.
Ein einfaches „wir wissen es nicht“ trifft es am Besten.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 11:08
Zitat von ascientistascientist schrieb:Ich wollte auch keine zuverlässige Wahrscheinlichkeit berechnen, sondern nur zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit gar nicht so klein ist. Und soweit ich weiß, gibt es dazu auch eine wissenschaftliche Rechnung, die Drake-Gleichung.
Die Sache ist, daß man mit unbekannten Faktoren nicht rechnen kann, und das wird auch bei der Drake-Gleichung nicht getan, denn mit der wurden allenfalls nur ein paar Zahlenspielereien durchgeführt, in dem man die einzelnen Terme (Faktoren) mit Fantasiewerten füllte. Kann man so machen, nur hat das nichts mit Stochastik und schon gar nicht mit zuverlässigen Voraussagen zu tun. Erst, wenn man die Werte für alle bekannten Faktoren kennt, lassen sich auch statistische Voraussagen und damit auch Auftretenswahrscheinlichkeiten für belebte Welten errechnen. Nur ist das derzeit noch alles Zukunftsmusik.

Um nun aber nicht noch weiter ins Off-Topic abzudriften, sollten wir das Thema von nun an besser nach hier verlagern:

Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 11:13
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Um nun aber nicht noch weiter ins Off-Topic abzudriften, sollten wir das Thema von nun an besser nach hier verlagern:

Umfrage: Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?
Es ging mir ja weniger um die Außerirdischen, sondern nur darum, dass das Universum groß ist und damit die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Leben, selbst wenn sie auf einen Planeten bezogen klein ist, für das gesamte Universum groß genug ist, sodass auch ohne Gott Leben entstehen kann.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 11:24
Zitat von ascientistascientist schrieb:dass das Universum groß ist und damit die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Leben, selbst wenn sie auf einen Planeten bezogen klein ist, für das gesamte Universum groß genug ist,
Genau das hatte ich ja gerade erläutert, können wir eben nicht sagen. Wir können für unser Universum nur sagen, daß Leben in diesem grundsätzlich möglich ist, unsere Existenz ist schließlich der Beweis dafür. Wie groß die Wahrscheinlichkeit für unser Dasein war/ ist und ob diese auch für evtl. Leben auf anderen Planeten/ Monden gilt, können wir aber nicht sagen und das ganz unabhängig davon, ob wir nun in einem göttlichen oder gottlosen Universum leben.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 11:26
@kybela
Zitat von kybelakybela schrieb:ist das Wort ein markenrechtlich geschützter Begriff wie Coca-Cola?
bedeutet "Heirat" nur Mann und Frau? Wurde das nicht so entwickelt?
unredlich wird es nur dann, wenn man durch eine andere Definition jemanden eine Position unterschiebt, die er nicht vertritt.
Die Evolutionstheorie erklärt die Vielfalt des Lebens.
Weder geht es in dieser um die Entstehung des Universums, noch um die Entstehung des Lebens.

Leider wissen wir nicht wie das Leben entstand oder das Universum. Hier kann man also eine Lücke mit einem Schöpfer füllen, etwas vorauf sich Kreationisten stürzen.
Die Evolutionstheorie ist eben gut belegt und kann von Kreationisten nicht widerlegt werden.
Sie bräuchten nur das Fossil eines Crocoduck zu finden dafür.
Stattdessen haben einige von ihnen eben beschlossen nie über die Evolution, also die Vielfalt des Lebens, zu reden, sondern nur über die Entstehung des Lebens, die Abiogenese.

Somit verhalten sie sich unredlich wenn sie von Evoluiotn reden, aber damit was anderes meinen.

@Libertin
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Daß das insgesamt Unsinn ist, was der User MaPi hier erzählt, ist natürlich klar. Allerdings könnten tatsächlich schon sowas Reste weicher Gewebe (evtl. Überreste von Blutkörperchen und Kollagen) in Dinosaurierknochen gefunden worden sein:
Ja aber die erste die so etwas gefunden hat, Mary Schweitzer, hat selber gesagt das sie ständig von Kreationisten zitiert werde, aber diese nicht ganz verstanden haben was sie fand.

Ich muss das mal noch in Ruhe suchen, mal sehen ob ich das finde, kann eine Weile dauern.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 11:33
Zitat von Snowman_oneSnowman_one schrieb:ständig von Kreationisten zitiert werde,
siehe:
What is particularly damning is that the YECs in our community are effectively calling Schweitzer a liar by claiming that her discovery somehow proves a young Earth, given that Schweitzer has gone out of her way to refute these claims:
...
"One thing that does bother me, though, is that young earth creationists take my research and use it for their own message, and I think they are misleading people about it.
Pastors and evangelists, who are in a position of leadership, are doubly responsible for checking facts and getting things right, but they have misquoted me and misrepresented the data.
They’re looking at this research in terms of a false dichotomy [science versus faith] and that doesn’t do anybody any favours."
http://christadelphianevolution.blogspot.com/2015/04/how-young-earth-creationists-distorted.html


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 15:32
Hmpf... Selbst die Zeitrechnungen welche sich hier scheinbar zwischen den wissenschaftlichen und Gläubigen Datierungen widersprechen könnte man in Einklang bringen.
Laut Bibel ist Gott auch das Wort ("Alles ist durch das Wort geworden und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.").
Die ältesten Schriften des Menschen (Keilschrift & ägyptische Hieroglyphen) werden maximal auf ca 3300 v. Chr. datiert. Noch ein paar Jahre davor gab es sicherlich schon gesprochene Worte, welche den ältesten Schriften voraus gingen.
Irgendwann gab es eben Menschen die sich Namen gaben, Worte benutzten und sich dadurch von anderen unterschieden. Da Gentests damals nicht so hoch angesehen waren wie heute, ist es gut möglich dass die Schöpfungsgeschichte genau diesen einschlägigen Akt, als beginn des Menschen beschreibt. Eben jene, welche durch das Wort erst zu Menschen wurden, ihrer Umwelt Namen gaben und sich somit vom Tier unterschieden. Dann passen auch schon eher diese ca 6000 Jahre Menschheitsgeschichte.


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 16:27
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:maximal auf ca 3300 v. Chr. datiert.
und warum nimmst du nicht auch Symbole rein?
wie etwas die Jiahu Symbole von ~6000 v.C.?
Wikipedia: Jiahu symbols

und warum nicht auch Höhlenzeichnungen? von 44000 v.C.
glaubst, dass 44000 v.C. Menschen keine Sprache hatten?


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 16:45
Zitat von kybelakybela schrieb:und warum nicht auch Höhlenzeichnungen? von 44000 v.C.
glaubst, dass 44000 v.C. Menschen keine Sprache hatten?
Und wer sagt dir, dass die von Menschen stammen?
Können ja schliesslich auch von all den Dinosauriern stammen, die damals lebten.
Von allen?
Nein, den T.rex kann man wohl rausnehmen, er hatte aufgrund seiner Statur mit diversen Problemen zu kämpfen und wohl wenig Musse zu malen.


thumb when-youre-upset-just-imagine-a-t-




melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 16:53
Zitat von kybelakybela schrieb:und warum nimmst du nicht auch Symbole rein?
Weil es Unterschiede zwischen Bildern, Symbolen und Schrift gibt.
Die sumerische Keilschrift ist neben den ägyptischen Hieroglyphen die heute älteste bekannte Schrift.
Wikipedia: Keilschrift

Genauso wie ein Laut alleine noch kein Wort ergibt.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 17:32
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Weil es Unterschiede zwischen Bildern, Symbolen und Schrift gibt.
und warum nimmst du willkürlich Schrift?
nur damit es mit der Bibel übereinstimmt?
du glaubst also, dass es 44000 v.C. keine Sprache gab?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 17:32
@kybela
Zitat von kybelakybela schrieb:ist das Wort ein markenrechtlich geschützter Begriff wie Coca-Cola?
Nein, aber definiert.
Zitat von ascientistascientist schrieb:es ist ein wissenschaftlicher Fachbegriff mit einer festgelegten Definition
Selbst "Heirat" ist im Kern fix definiert, egal, wer oder was wen oder was heiratet. Der Vorgang an sich ist definiert. Heirat heißt weder Zusammenleben oder Verlobung, schon sogar nicht das Gegenteil, Scheidung.
Zitat von kybelakybela schrieb:was niemand daran hindert das Wort anders zu verwenden.
Was aber dennoch eine falsche Anwendung ist.

Einen Begriff anders zu verwenden als definiert, heißt entweder, dass man ihn nicht verstanden hat oder absichtlich missbräuchlich anwendet.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 17:44
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Selbst "Heirat" ist im Kern fix definiert, egal, wer oder was wen oder was heiratet.
😜
Andere sehen das anders :)
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:absichtlich missbräuchlich anwendet.
das ist das eigentliche Problem bei Kent. Seine Zuhörer erkennen bzw wissen das nicht.
und mit diesem Unwissen spielt er.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.04.2020 um 18:14
Zitat von kybelakybela schrieb:und warum nimmst du willkürlich Schrift?
nur damit es mit der Bibel übereinstimmt?
du glaubst also, dass es 44000 v.C. keine Sprache gab?
Naja bei sowas wie der Sprache wird sich nie ein wirkliches Datum finden lassen. Klar gab es die (wie schon geschrieben...) vorher. Dazu dürften auch erste Entwicklungen, Phasen, Bruchstücke davor gewesen sein. Welche Sprache oder Schrift blobbt einfach vollkommen fertig irgendwo auf? Die Schrift gibt der Sprache etwas vollkommenes, was den einzelnen Menschen überdauert usw.
Kann mir gut vorstellen wie einschlägig es damals für die Menschen gewesen sein muss, Gedanken, Geschichten, präzise zu übermitteln. Dagegen dürfte die Digitalisierung, klein aussehen.
Es wuchsen die Möglichkeiten Menschen zu einen. Dazu passt und gefällt mir die Geschichte mit dem Turmbau von Babel. Bei dem durch Machtgier versucht wird, einen Turm in den Himmel zu bauen und am Ende durch Gott, alle verschieden sprechen und sich dadurch der Turm nicht bauen lies.


melden