Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.256 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 11:02
Zitat von BibleIsTruthBibleIsTruth schrieb:Atheisten postulieren doch gerne dass es keinen Gott für gesunde Moralvorstellungen des einzelnen Menschen braucht, danke dass Du gerade jetzt das Gegenteil beweist.
Was sind denn "gesunde Moralvorstellungen"? Irgendwas, was irgendjemand als "gesund" deklariert?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 11:03
Zitat von BibleIsTruthBibleIsTruth schrieb:Ich wäre wirklich interessiert ob Du es auch noch sagen würdest, wenn eines Deiner kleinen Kinder an einem Pädophilen geraten würde oder jemand Deine Mutter erschlägt um ihr die 50 Euro zu nehmen die sie dabei hatte. Was sagst Du darauf?
Das sind ja schon mal 2 Fälle, die man nicht vergleichen kann.
Zitat von BibleIsTruthBibleIsTruth schrieb:Atheisten postulieren doch gerne dass es keinen Gott für gesunde Moralvorstellungen des einzelnen Menschen braucht, danke dass Du gerade jetzt das Gegenteil beweist.
Du scheinst recht unkritisch durch die Gegend zu schreiben. Ich weiss nicht ob @ascientist ein Atheist ist, aber selbst wenn, er stände nicht für alle Atheisten. Deine Schlussfolgerung ist also bestenfalls albern, es liessen sich auch weniger euphemistische Klassifizierungen aufrufen.
Si tacuisses...


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 11:12
Zitat von BibleIsTruthBibleIsTruth schrieb:Atheisten postulieren doch gerne dass es keinen Gott für gesunde Moralvorstellungen des einzelnen Menschen braucht, danke dass Du gerade jetzt das Gegenteil beweist.
Ich repräsentieren nicht jeden Atheisten. Viele Atheisten brauchen tatsächlich keinen Gott für ihre Moral. Genauso scheint Glauben überhaupt keinen Nutzen zu bringen in Hinsicht auf Moral.
https://www.psychologytoday.com/intl/blog/our-humanity-naturally/201103/misinformation-and-facts-about-secularism-and-religion
Zitat von BibleIsTruthBibleIsTruth schrieb:"Objektiv gesehen war es ja nicht böse, der Mann brauchte doch das Geld für seine Alkoholsuch
Ich weiß nicht, was du nicht verstehst. Objektiv gesehen gibt es kein gut oder böse! Das sind bloß Worte, nichts weiter.
Zitat von BibleIsTruthBibleIsTruth schrieb:Ich wäre wirklich interessiert ob Du es auch noch sagen würdest, wenn eines Deiner kleinen Kinder an einem Pädophilen geraten würde oder jemand Deine Mutter erschlägt um ihr die 50 Euro zu nehmen die sie dabei hatte. Was sagst Du darauf?
Natürlich sind Menschen, wenn sie persönlich von etwas betroffen sind, schlechter in der Lage, sachlich zu bleiben. Aber auch die Wut, die das Opfer eines Verbrechens vielleicht spürt ist nur eine chemische Reaktion und kein objektiver Maßstab für irgendetwas. Außerdem braucht man keine kindlichen Begriffe wie gut oder böse, um zu erkennen, dass Kriminalität nicht sinnvoll ist, wenn man das Ziel hat die Menschheit weiterzuentwickeln. Dafür braucht man überhaupt keine Moral, sondern nur die Fähigkeit zum logischen Denken.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 12:03
@BibleIsTruth
Wenn Gut und Böse objektive Tatsachen wären müssten sie über alle Zeiten und Kulturen konsistent sein.
Sind sie aber nachgewiesenermaßen nicht.
Spartaner sahen nichts Böses daran jedes Jahr Hetzjagden auf Heloten abzuhalten, die Römer fanden es selbstverständlich Sklaven zur allgemeinen Unterhaltung gegeneinander kämpfen zu lassen, und die Kulturen in der Menschheitsgeschichte die moralische Bedenken gegen die Sklaverei hatten sind massiv in der Unterzahl und vornehmlich in der Neuzeit anzutreffen.

Und ganz ehrlich, wenn es das Objektiv Gute und Böse tatsächlich gibt, zwischen Genoziden, Seuchen und Angriffskriegen steht Yahwe laut Bibel nicht auf der Seite der Guten


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 14:20
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Und wenn es regnet, dann regnet es
Richtig.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Also ist nur das "gut", was dem Menschen "in die Wiege gelegt" wurde? Da dürfte etwa das Halten bei roten Ampeln oder Aufmerksam sein während des Schulunterrichtes, etc. offenbar außen vor sein. By the way, welche "guten" Gedanken/ Handlungen gibt es denn sonst so, die man nicht lernen muss und inwiefern stellen diese den relativen Charakter der Begriffe von "Gut" und "Böse" in Frage?
Wenn das Leben nicht gut besteht, Libertin, dann kann auch das, was in die Wiege gelegt wird nicht gut sein.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Nur lässt sich das schlechte Gefühl, das viele Menschen nach dem Töten einer Fliege haben, nunmal nicht generalisieren, wie Du ja auch selbst schreibst. Gerade die teils sehr unterschiedlich ausgeprägte Empathiefähigkeit zeigt, daß sich hier für kein objektiver Maßstab anlegen lässt.
Ja, das stimmt. Jedoch verhält es sich, beim Menschen, con Angesicht zu Sngesicht, anders. Niemand will das Leid spüren, das er verursacht. DaS wäre dann der Maßstab des Mensch, der Mensch an sich
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Auch hier kommt es darauf an, aus welcher Perspektive man es betrachtet. Jemand, der in seinem Leben bisher nur schlechte Erfahrungen mit anderen Menschen gemacht hat, könnte im Extremfall sogar eine komplette Auslöschung der Menschheit als "gut" ansehen, da Menschen aufgrund seiner schlechten Erfahrungen, die er mit ihnen machen musste, aus seiner Sicht per se nicht gut bzw. böse sind und ein vollständiges Verschwinden dieser quasi einer positiven Erlösung gleichkommt.
Jemand der schlechte Erfahrungen gemacht hat und seine Beweggründe darauf aufbaut ist nicht anders als die Erfahrung die er oder sie macht.

Jemand kann mich vergewaltigen, schlagen, anpöbeln, ignorieren, töten, verletzen. Daraufhin habe ich die Möglichkeit zu reagieren. Reagiere ich genau so negativ wie mein Gegenüber, beweise ich doch damit, das ich nicht anders gepolt bin.

Ein wirklich guter Mensch würde da vergeben. Es gibt unzählige Videos wo Mütter und Väter den Mörder ihres Kindes in die Augen schauen und ihnen mitteilen, daß sie die Tat vergeben. Es gibt nur wenige die dann keine Scham, keine Trauer, kein bedauern zeigen. Diese wenigen sind nun mal gänzlich verloren.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Nee, ein "von Natur aus gut/ böse" gibt es da freilich nicht
Wenn es das nicht gebe, würde das Gute und das Böse im Menschen nicht reflektiert werden. Der Natur schreibt ihr alles zu außer eure Handlungen. Da passt es dann anscheinend nicht. :)
Zitat von CachalotCachalot schrieb:Falsch. Du bekommst, ich sag mal eine Grundausrüstung, in die Wiege gelegt. Dazu gehören auch so Eigenschaften wie Aggression. Jeder Mensch kann aber bis zu einem gewissen Grad an sich selbst arbeiten.
Und, ist es nicht gut, seine Aggressionen so los zu werden, das sie nie wieder auftauchen? Was du in die Wiege gelegt bekommst ist nicht das selbe wie gut oder böse zu sein. Das geht weitaus tiefer als Fleisch, Blut und Knochen.


4x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:00
Zitat von HasitaHasita schrieb:Jemand kann mich vergewaltigen, schlagen, anpöbeln, ignorieren, töten, verletzen. Daraufhin habe ich die Möglichkeit zu reagieren. Reagiere ich genau so negativ wie mein Gegenüber, beweise ich doch damit, das ich nicht anders gepolt bin.
Wer sich wehrt um schlimmerem Schaden zu entgehen bzw. Mitmenschen davor zu schützen ist in meinen Augen im Recht, soweit es durch den Notwehrparagraphen gedeckt ist. Da kann ich dann deinen Pol(ungs)sprüngen auch nicht folgen.
Wenn das für dich der richtige Weg ist, dann mach das ruhig.
Ich bin da wohl eher von einem anderen Stamm.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Ein wirklich guter Mensch würde da vergeben.
Wenn jemand, der sich berechtigt wehrt, in deinen Augen kein guter Mensch ist, dann ist da meiner Meinung etwas in deinem Kopf, dass zurechtgebogen werden müsste.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:10
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wer sich wehrt um schlimmerem Schaden zu entgehen bzw. Mitmenschen davor zu schützen ist in meinen Augen im Recht, soweit es durch den Notwehrparagraphen gedeckt ist.
Ist gutes Recht nicht das Recht des Guten?
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn das für dich der richtige Weg ist, dann mach das ruhig.
Ich bin da wohl eher von einem anderen Stamm.
Bist du nicht. Oder möchtest du das Leid, das du zufügst, auch, daß man es dir zufügt?
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn jemand, der sich berechtigt wehrt, in deinen Augen kein guter Mensch ist, dann ist da meiner Meinung etwas in deinem Kopf, dass zurechtgebogen werden müsste
Wann muss sich ein Mensch wehren? Gebe es da nichts böses, müßte sich der Mensch dann wehren? Gebe es da nur gutes reden, gutes handeln, gutes sein, gebe es dann überhaupt böses zu vergelten?

Wehren kommt von unrecht. Wenn man sich ungerecht behandelt fühlt, kann man sich wehren.
Woher kommt unrecht? Von nicht guten Gedanken von nicht guten Gefühlen. Wer nun nicht gute Gedanken und Gefühle mehr sät, als gute, muss sich anscheinend immer in dem Verhalten des erwehrens befinden.

Wer tickt in der Natur noch so? Die Tiere. Bist du ein Tier, wie jene im Dschungel, wie im Wasser, wie in der Luft? Oder bist du weiter entwickelter als diese Tiere?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:13
Zitat von HasitaHasita schrieb:Ja, das stimmt. Jedoch verhält es sich, beim Menschen, con Angesicht zu Sngesicht, anders. Niemand will das Leid spüren, das er verursacht.
Frag mal einen Masochisten, wie er so zu Deiner Aussage steht.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Jemand kann mich vergewaltigen, schlagen, anpöbeln, ignorieren, töten, verletzen. Daraufhin habe ich die Möglichkeit zu reagieren. Reagiere ich genau so negativ wie mein Gegenüber, beweise ich doch damit, das ich nicht anders gepolt bin.
Wer also in Notwehr handelt, ist per se genauso schlimm wie ein Mörder und Vergewaltiger?
Zitat von HasitaHasita schrieb:Jemand der schlechte Erfahrungen gemacht hat und seine Beweggründe darauf aufbaut ist nicht anders als die Erfahrung die er oder sie macht.

Jemand kann mich vergewaltigen, schlagen, anpöbeln, ignorieren, töten, verletzen. Daraufhin habe ich die Möglichkeit zu reagieren. Reagiere ich genau so negativ wie mein Gegenüber, beweise ich doch damit, das ich nicht anders gepolt bin.

Ein wirklich guter Mensch würde da vergeben. Es gibt unzählige Videos wo Mütter und Väter den Mörder ihres Kindes in die Augen schauen und ihnen mitteilen, daß sie die Tat vergeben.
Und wer legt fest, daß das als "wirklich gut" zu bezeichnen ist? Anhand welcher Kriterien wird denn bemessen, was "wirklich gut" und "wirklich schlecht" ist?
Zitat von HasitaHasita schrieb:Wenn es das nicht gebe, würde das Gute und das Böse im Menschen nicht reflektiert werden.
Schon mal daran gedacht, daß jeder Mensch sein Denken und Handeln anders refelkriert und manche sogar gar nicht?
Zitat von HasitaHasita schrieb:Der Natur schreibt ihr alles zu außer eure Handlungen. Da passt es dann anscheinend nicht.
Wer ist denn jetzt "ihr" und wo wird der Natur sonst alles zugeschrieben?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:27
Zitat von HasitaHasita schrieb:Ist gutes Recht nicht das Recht des Guten?
Arbeitest du als Texter für Glückskekssprüche?
Zitat von HasitaHasita schrieb:Bist du nicht. Oder möchtest du das Leid, das du zufügst, auch, daß man es dir zufügt?
Du musst schon versuchen der Diskussion zu folgen, ansonsten ist das hier wie eine Selbstbefriedigung mit einem Käsehobel.
Aber ja, ich akzeptiere natürlich auch, dass man mich daran hindert einem Mitmenschen Gewalt anzutun.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Wann muss sich ein Mensch wehren?
Jeder Mensch hat das Recht sich zu wehren, sobald ihm Unrecht getan wird. Das kann mit Worten geschehen oder auch mittels Gegengewalt. Vielleicht beschäftigst du dich mal mit dem Notwehrparagraphen https://dejure.org/gesetze/StGB/32.html
Ich bin nicht von dem Stamm, der auch noch die andere Wange hinhält.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Wer tickt in der Natur noch so? Die Tiere. Bist du ein Tier, wie jene im Dschungel, wie im Wasser, wie in der Luft? Oder bist du weiter entwickelter als diese Tiere?
Natürlich bin ich ein Tier.
Genauer gesagt ein Säugetier.
Ich gehöre zu den Trockennasenaffen, du nicht?
Natürlich bin ich weiter entwickelt, zumindest in einigen Bereichen, als viele andere Tiere.
Was der Vortrag bzw. die Fragen aber mit dem Topic zu tun haben sollen erschliesst sich mir nicht.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:29
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Frag mal einen Masochisten, wie er so zu Deiner Aussage steht.
Sind wir alle Masochisten?

Ausnahmen bestätigen die Regel. :)
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Wer also in Notwehr handelt, ist per se genauso schlimm wie ein Mörder und Vergewaltiger?
Nein natürlich nicht. Doch daß , sich wehren, erwehren, kommt durch Aktion und Reaktion zustande. Wenn jemandem Gewalt angetan wird und damit unrecht, dann nur, weil der Täter schlechte Gedanken und Gefühle mehr ernährt hat, als gute. Da genau so zu reagieren würde bedeuten, daß man schlechtes mit schlechtem vergelten will. Wie soll das gehen? Dabei gibt es keine Lösung, die anders aufgeht. SchLech mit schlecht zu bekämpfen erzeugt noch mehr schlechtes.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Und wer legt fest, daß das als "wirklich gut" zu bezeichnen ist? Anhand welcher Kriterien wird denn bemessen, was "wirklich gut" und "wirklich schlecht" ist?
Gefühl. Niemand bzw der überwiegende Teil der Menschen will nicht sterben. Wenn man jemanden das Leben nimmt bzw wenn jemand das Leben eines anderen nimmt, wirst du erkennen, daß der Mensch nicht sterben möchte. So wie der Täter, als auch das Opfer. Am Gefühl erkennst du es. Es gibt gute Gefühle und schlechte Gefühle.

Oder magst du es in einem tagtäglichem angstzustand zu leben? Die Gefühle sind da Maßgebend.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Schon mal daran gedacht, daß jeder Mensch sein Denken und Handeln anders refelkriert und manche sogar gar nicht?
Ja. Das bedeutet aber nicht, das sie Nichts zum selben Endergebnis kommen. Gebe ich einem eine ohrfeige oder eine lächeln, beides wirkt sich nicht gleich aus. Ob nun jemand die Ohrfeigen bevorzieht, weil er oder sie masochistisch veranlagt ist, oder das Lächeln bevorzieht, weil er oder sie denkt, es sei eine anmache, spielt doch im wesentlichen Kern keine Rolle. Beide wollen sie ein gutes Gefühl. Ob nun durch Ohrfeigen oder durch ein lächeln. Das ist nur die persönliche Ansicht eines jeden. Da gibt es im Menschen aber auch noch die wesentliche Ansicht, die bei jedem gleich ist.

Wer will nicht am leben bleiben? Selbstmörder, wahrscheinlich nicht. Doch wie sagt man auch hier, Ausnahmen bestätigen die Regel. Und in der Regel, wil kein Mensch, unnatürlich, sterben.


4x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:33
Zitat von HasitaHasita schrieb:Da genau so zu reagieren würde bedeuten, daß man schlechtes mit schlechtem vergelten will. Wie soll das gehen? Dabei gibt es keine Lösung, die anders aufgeht. SchLech mit schlecht zu bekämpfen erzeugt noch mehr schlechtes.
Vielleicht sollte die Polizei bei Gewalttaten es mal mit Gruppenkuscheln versuchen?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:33
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Arbeitest du als Texter für Glückskekssprüche?
Hmmm....Da hast du mich nun auf eine Idee gebracht.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Aber ja, ich akzeptiere natürlich auch, dass man mich daran hindert einem Mitmenschen Gewalt anzutun.
Nehmen wir an jemand hat dir Gewalt angetan und du willst es ihm heimzahlen und nun hindert dich aber jemand daran. Wäre das rechtens? :)
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Jeder Mensch hat das Recht sich zu wehren, sobald ihm Unrecht getan wird
Ich habe auch nie etwas anderes behauptet. Doch Gewalt ist da, wo gutes mit bösem kämpft. Das spielT sich nur auf der persönlichen Ebene ab, nicht auf der wesentlichen. Im Wesentlichen gibt es kein persönliches gut und böse, sondern ein wirkliches gut und böse.

Wesentlich böse wäre zum Beispiel, wenn jemand alle Bienen auf der Welt töten würde, um Profit daraus zu ziehen. Oder mit der Methodik der Wissenschaft Kriegsgeräte bauen würde um sich zu berreichern.


3x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:37
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Vielleicht sollte die Polizei bei Gewalttaten es mal mit Gruppenkuscheln versuchen?
Warum ist eine Gewalt wie die Polizei notwendig? Weil der Mensch gutes tut? Weil der Mensch gutes reden, gutes Handeln, gutes sein verfolgt? Oder, weil er eher persönliches verfolgt, wie macht, Reichtum, Gier, Wohlhabend zu sein? In jeder Hinsicht. Natürlich braucht man dann in solch einer Welt eine Gewalt die Gewalt mit Gewalt bekämpft.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:46
Zitat von HasitaHasita schrieb:Nehmen wir an jemand hat dir Gewalt angetan und du willst es ihm heimzahlen und nun hindert dich aber jemand daran. Wäre das rechtens?
Nicht so schlau wie du vermutlich glaubst. Lies dir doch mal den Notwehrparagraph durch.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Oder mit der Methodik der Wissenschaft Kriegsgeräte bauen würde um sich zu berreichern.
Dann sind also nicht nur die Produzenten böse, sondern auch jeder, der durch Aktien ect dazu beiträgt.
Du musst jetzt mal kurz ganz tapfer sein.
Dann leben in Deutschland ganz viele böse Menschen.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Natürlich braucht man dann in solch einer Welt eine Gewalt die Gewalt mit Gewalt bekämpft.
und
Zitat von HasitaHasita schrieb:Da genau so zu reagieren würde bedeuten, daß man schlechtes mit schlechtem vergelten will. Wie soll das gehen? Dabei gibt es keine Lösung, die anders aufgeht. SchLech mit schlecht zu bekämpfen erzeugt noch mehr schlechtes.
Ergo, die Polizei tut Schlechtes.
Wer Schlechtes tut ist schlecht.
Polizei ist schlecht.

Meinung dazu?
Ohne Polizei wäre es noch schlechter.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:49
Zitat von HasitaHasita schrieb:Nehmen wir an jemand hat dir Gewalt angetan und du willst es ihm heimzahlen und nun hindert dich aber jemand daran. Wäre das rechtens? :)
Notwehr hat nichts mit "etwas heimzahlen" zu tun, sondern mit der konkreten Abwehr einer akuten Gefahr.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Wesentlich böse wäre zum Beispiel, wenn jemand alle Bienen auf der Welt töten würde, um Profit daraus zu ziehen.
War die Ausrottung des Pockenvirus wesentlich Böse?
Oder der Kampf gegen Polio oder Krankheiten übertragende Stechmücken?
Letztenendes geht es auch dabei nur um den Versuch die Lebensqualität der Menschheit auf Kosten anderer Lebewesen/Viren zu erhöhen


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:51
Zitat von HasitaHasita schrieb:Im Wesentlichen gibt es kein persönliches gut und böse, sondern ein wirkliches gut und böse.
Wie ich schon sagte, es gibt eben nicht wirklich gut und böse. Warum weigerst du dich, das zu verstehen? Und nein, deine Behauptung
Zitat von HasitaHasita schrieb:Am Gefühl erkennst du es. Es gibt gute Gefühle und schlechte Gefühle.
ist kein Beweis dafür, dass gut und böse objektiv existieren, da man diese Gefühle auch nur subjektiv als gut oder schlecht bewertet. Wenn man schon auf Moral beharrt, sollte man zumindest auf Kindergartenbegriffe wie gut, schlecht und böse verzichten.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 15:56
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:Notwehr hat nichts mit "etwas heimzahlen" zu tun, sondern mit der konkreten Abwehr einer akuten Gefahr
Sprich, wenn mir einer ins Gesicht schlägt und ich mich in dem Moment wehre hat ein Dritter nicht das Recht mir die Arme festzuhalten während der Täter weiter auf mich einschlägt.
Wenn ich aber Dresche beziehe und mich nach Entlassung aus dem Krankenhaus entschließe dem Verantwortlichen die Gesichtskeramik mit nem Baseballschläger neu zu sortieren, hat jeder der das mitbekommt das Recht und ich würde auch sagen die Pflicht mich aufzuhalten


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 16:04
Zitat von HasitaHasita schrieb:Ausnahmen bestätigen die Regel.
Womit sich Dein
Zitat von HasitaHasita schrieb:Niemand will das Leid spüren, das er verursacht.
auch schon wieder erledigt hat.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Doch daß , sich wehren, erwehren, kommt durch Aktion und Reaktion zustande. Wenn jemandem Gewalt angetan wird und damit unrecht, dann nur, weil der Täter schlechte Gedanken und Gefühle mehr ernährt hat, als gute. Da genau so zu reagieren würde bedeuten, daß man schlechtes mit schlechtem vergelten will. Wie soll das gehen? Dabei gibt es keine Lösung, die anders aufgeht. SchLech mit schlecht zu bekämpfen erzeugt noch mehr schlechtes.
Also wäre es dMn nach besser, wenn man sich Gewaltdelikte grudsätzlich nicht erwehrt, ja sich ggf. sogar umbringen lässt, nur, um via Gegenwehr nicht noch mehr Gewalt zu erzeugen? Das wird gesellschaftlich wohl kaum vermittelbar sein, und mMn ist das auch gut so.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Gefühl
ist aber das exakte Gegenteil einer objektiv ermittelten Grundlage.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Wenn man jemanden das Leben nimmt bzw wenn jemand das Leben eines anderen nimmt, wirst du erkennen, daß der Mensch nicht sterben möchte. So wie der Täter, als auch das Opfer.
Es gibt sogar jede Menge lebensmüde Menschen, die sich den Tod geradezu (aus den unterschiedlichsten Beweggründen) herbeisehnen. Ein vorzeitiger Abgang wäre für sie daher sogar eine "gute" Sache.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Ja. Das bedeutet aber nicht, das sie Nichts zum selben Endergebnis kommen.
Ähm, doch, genau das bedeutet es. Ob ich einen Ehebrecher steinige, weil es mein Gott von mir so verlangt, oder ob ich versuche dies zu verhindern sind z.B. sogar zwei sich diametral entgegenstehende Endergebnisse. In beiden Fällen kann das jeweilge Handeln aber als "gut" bzw. "schlecht" begründet werden.
Zitat von HasitaHasita schrieb:Gebe ich einem eine ohrfeige oder eine lächeln, beides wirkt sich nicht gleich aus. Ob nun jemand die Ohrfeigen bevorzieht, weil er oder sie masochistisch veranlagt ist, oder das Lächeln bevorzieht, weil er oder sie denkt, es sei eine anmache, spielt doch im wesentlichen Kern keine Rolle. Beide wollen sie ein gutes Gefühl. Ob nun durch Ohrfeigen oder durch ein lächeln. Das ist nur die persönliche Ansicht eines jeden. Da gibt es im Menschen aber auch noch die wesentliche Ansicht, die bei jedem gleich ist.

Wer will nicht am leben bleiben? Selbstmörder, wahrscheinlich nicht. Doch wie sagt man auch hier, Ausnahmen bestätigen die Regel. Und in der Regel, wil kein Mensch, unnatürlich, sterben.
Nicht nur Selbstmörder. Die meisten Eltern würden wohl lieber ihr eigenes Leben geben als das eines ihrer Kinder. Da gäbe es sicher auch noch weit mehr Beispiele die deutlich machen, ein "gutes Gefühl" kann sogar das genaue Gegenteil von dem sein, was bereits mein Gegenüber als solches empfindet.

Aber Du hast es ja oben im Grunde bereits selbst schon eingeräumt, mehr als ne bloße Gefühlssache ist das eben nicht, nach dem ein jeder nach seinen ganz persönlichen Werten und Normen lebt und oft können die sich Situationbedingt sogar ändern oder zeitweise sogar ins Gegenteil verkehren.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 16:05
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Nicht so schlau wie du vermutlich glaubst. Lies dir doch mal den Notwehrparagraph durch
Ich habe nicht gefragt ob das schlau wäre, sondern ob es rechtens wäre. Und ist es rechtens? Ich will von dir die Antwort, nicht von einem Buch. :)
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Dann sind also nicht nur die Produzenten böse, sondern auch jeder, der durch Aktien ect dazu beiträgt.
Du musst jetzt mal kurz ganz tapfer sein.
Dann leben in Deutschland ganz viele böse Menschen
Es zeugt nicht von gleicher Schuld, wenn jemand nur Waffen produziert oder sie einsetzt.

Aber ja, es leben auf der Welt eine menge böser Menschen. Einige davon sind im Grunde gar nicht böse. Viele jedoch sind. Diese würden, wenn es darauf ankommt, ums Überleben kämpfen und somit ihr eigenes Leben über das eines anderen Stellen, um nicht zu sterben.


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.06.2020 um 16:10
Zitat von HasitaHasita schrieb:Diese würden, wenn es darauf ankommt, ums Überleben kämpfen und somit ihr eigenes Leben über das eines anderen Stellen, um nicht zu sterben.
Ich behaupte mal das das die überwältigende Mehrheit der Menschen so handhaben würden


melden