Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

18.256 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.09.2018 um 03:51
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb:An der nicht zimperlichen Schlachtung nehmen auch ganz normale, vielleicht sogar gottesfürchtige Menschen teil.
Damals gab es keine elektroschocker wie heute, es gibt viele ernsthafte Stimmen bei den Muslimen, die sagen elektroschock gehe in Ordnung.

Der Islam legt sehr sehr viel Wert drauf, dass man Tiere sehr gut behandelt, da gibt es sehr viele Hadithe zu die eine eindeutige Sprache sprechen, wie z.b:
"Einmal sprach der Prophet der Gnade von Gottes Vergebung aufgrund der menschlichen Behandlung der Tiere. Er erzählte seinen Gefährten die Geschichte von einem Mann, der auf der Reise sehr durstig geworden war. Er fand einen Brunnen, kletterte an dessen Innenseite hinab und stillte seinen Durst. Als er herauskam, sah er einen hechelnden Hund, der vor Durst den Schlamm aufleckte. Der Mann sagte zu sich selbst: "Dieser Hund ist genauso durstig wie ich es war." Da kletterte der Mann in den Brunnen zurück und holte dem Hund Wasser. Gott erkannte sein gutes Werk an und vergab ihm dafür seine Sünden. Die Gefährten fragten. "O Prophet Gottes, werden wir für die menschliche Behandlung der Tiere belohnt?" Er antwortete: "Es gibt eine Belohnung für jedes lebende Wesen (dem man Gutes tut)."[1]"
Bei einer anderen Gelegenheit beschrieb der Prophet Muhammad, Gottes Segen und Frieden sei auf ihm, Gottes Strafe für eine Frau, die wegen einer Katze in die Hölle geworfen wurde. Sie hielt sie gefangen, gab ihr weder zu Fressen noch lies sie sie frei, um sich etwas zu suchen.[2]

Der Islam legte auch humane Schlachtbedingungen fest: er besteht darauf, dass das Schlachten auf die Art und Weise erfolgt, die für das Tier die wenigsten Schmerzen verursacht. Darüberhinaus ordnet der Islam an, dass das Messer nicht vor den Augen des Tieres geschärft wird. Und schließlich verbietet er noch, dass ein Tier vor den Augen anderer Tiere getötet wird. Nie zuvor hat die Welt eine derartige Besorgnis um Tiere erfahren.

Die islamische Behandlung von Tieren kann in folgenden Punkten zusammengefasst werden:.

Erstens: Der Islam verlangt, dass Haustiere oder Nutztiere mit frischem Wasser, ausreichend Futter und einem Platz zum Leben versorgt werden. Einmal kam der Prophet, Gottes Segen und Frieden sei auf ihm, an einem vor Hunger abgemagerten Kamel vorbei und sagte:

“Fürchtet Gott in bezug auf diese Tiere, die ihren Willen nicht aussprechen können. Wenn ihr sie reitet, behandelt sie entsprechend (indem ihr sie stärkt) und wenn ihr sie essen wollt, dann behandelt sie dem entsprechend (indem ihr sie fett und gesund macht).” (Abu Dawud)

Zweitens: Ein Tier soll nicht geschlagen oder gequält werden. Einmal kam der Prophet der Gnade an einem Tier vorbei, das im Gesicht gebranntmarkt war. Er sagte: "Hat es dich nicht erreicht, dass ich denjenigen verflucht habe, der ein Tier im Gesicht branntmarkt oder es ins Gesicht schlägt?" [3] Der Prophet der Gnade wies seine Frau an, das widersetzliche Kamel, das sie ritt, freundlich zu behandeln.[4] Tiere zur Unterhaltung gegen einander kämpfen zu lassen, hat der Prophet ebenso verboten.[5]

Drittens: Der Islam verbietet, Tiere oder Vögel beim Schießen als Zielscheibe zu benutzen. Als ibn ´Umar, einer der Gefährten des Propheten Muhammad, sah ein paar Leute, die mit einem Hahn als Ziel Schießen übten, da sagte er:

“Der Prophet verfluchte jeden, der (zum Üben) ein lebendes Wesen zur Zielscheibe nimmt.”

Der Prophet Muhammad sagte auch:

“‘Wer einen Vogel oder irgendetwas anderes ohne Recht tötet, den wird Gott darüber befragen.´ Es wurde gefragt: ´O Gesandter Gottes, Was ist das Recht?´ Er antworteten: "Es zum Essen zu töten, … und . Whoever kills a bird or anything else without its due right, God would ask him about it.’ It was said: ‘O Messenger of God! What is its due right?’ He said: ‘To kill it for food…and do not sever its head, and throw it!’” (Targhieb)

Das Schießen lebender Tauben war einst olympische Disziplin und noch heute ist es noch vielerorts erlaubt.

Viertens: Küken von ihren Müttern zu trennen, ist im Islam auch nicht erlaubt.

Fünftens: es ist verboten, ein Tier zu verstümmeln, indem man seine Ohren, den Schwanz oder andere Körperteile ohne vernünftigen Grund schneidet.

Sechstens: ein krankes Tier unter jemandes Aufsicht sollte ordentlich behandelt werden.

Durch diese Gesetze und Regelungen, die zugunsten der Tiere erlassen wurden, lernen die Muslime Respekt und Verständnis dafür, dass andere Kreaturen nicht einfach gebraucht und missbraucht werden dürfen, wie es einem gefällt; sondern dass sie, so wie die Menschen auch, Rechte besitzen, die ihnen gewährt werden müssen, damit die Gerechtigkeit und Gnade des islam alle Bewohner der Erde erreicht.
https://www.islamreligion.com/de/articles/185/humane-behandlung-von-tieren/

mal nur ein Beispiel von vielen


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.09.2018 um 18:45
Zitat von cherokscheroks schrieb:Fünftens: es ist verboten, ein Tier zu verstümmeln, indem man seine Ohren, den Schwanz oder andere Körperteile ohne vernünftigen Grund schneidet.
Und was ist mit kleinen Jungs?

OK, das ist fieß und bedarf keiner Antwort.

Gruß
Mailo


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.09.2018 um 18:49
Zitat von MailoMailo schrieb:Und was ist mit kleinen Jungs?
Schlimmer noch: mit kleinen Mädchen.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.09.2018 um 19:09
@off-peak
Jo, habe die Hoffnung das Da mittlerweile Konsens soweit herrscht, das das mal gar nicht geht.

Ich weiß, es gibt Gegenden und Empathiemonster bei denen selbst Sowas noch Machbar scheint.

Traurig aber Wahr.

Gruß
Mailo


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.09.2018 um 22:03
@cheroks
Der Islam mit dem Kehle aufschneiden und ausbluten lassen ist auch nicht besser. Kein Volk dieser Erde geht gut mit Umwelt und Tiere um. Nein, ich bleibe dabei. Apokalypse oder zweite Sintflut. Auf diese barbarische Menschheit gibt es keine andere Antwort.

Ob es dafür jedoch eines Gottes, oder nur der Zeit (aka kosmisches Ereignis, Sonne wird zum roten Riesen etc.) bedarf, steht in den Sternen.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

03.09.2018 um 07:48
@SawCleaver
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb:Apokalypse oder zweite Sintflut.
Dann soll er die Sache mal richtig zu Ende bringen und nicht wieder einige wenige „Aufrichtige“ überleben lassen.
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb:Auf diese barbarische Menschheit gibt es keine andere Antwort.
Wie der Gott, so die Menschheit! Eigentlich muss Gott sich selber an der Nase nehmen, er hat ja schliesslich die barbarischen Menschen erschaffen.
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb:Ob es dafür jedoch eines Gottes, oder nur der Zeit (aka kosmisches Ereignis, Sonne wird zum roten Riesen etc.) bedarf, steht in den Sternen.
Ich tippe auf die Zeit oder auf die Selbstausrottung der Menschen. In jedem Fall werden aber die Gläubigen jegliches Ende der Menschheit bzw. der Erde ihrem gütigen, gerechten und liebevollen Gott zuschreiben (auch wenn es eine Naturkatastrophe sein wird…) . So steht es schliesslich in der Bibel.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

03.09.2018 um 15:58
@Brunche
Ich weiss, dass du manchmal Schwierigkeiten hast Fragen zu verstehen. Ist ja nicht so, dass es das erste Mal wäre. Mal schauen, ob du es diesmal hinkriegst…

Ich habe gefragt, ob Adam/Eva jemanden getötet, ermordet oder vergewaltigt haben. Adam und Eva!
Und ich weiß, dass du manchmal Schwierigkeiten hast Antworten zu verstehen.
Denn @Liquida hat mein Beispiel ohne Probleme verstanden, nur der liebe @Brunche hat wieder mal keinen Schimmer, auf was der Koman eigentlich hinaus will/hindeutet.

Aber was soll´s.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

03.09.2018 um 16:25
@Koman
Du wärst der geborene Politiker. Seitenweise reden/schreiben und trotzdem nichts sagen…

Wenn du auf meine konkrete Frage keine konkrete Antwort hast, lass es eben bleiben. Ich bin durchaus in der Lage dein Geschwurbel richtig einzuordnen.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

03.09.2018 um 16:27
@Brunche
Du wärst der geborene Politiker. Seitenweise reden/schreiben und trotzdem nichts sagen…

Wenn du auf meine konkrete Frage keine konkrete Antwort hast, lass es eben bleiben. Ich bin durchaus in der Lage dein Geschwurbel richtig einzuordnen.
Ich hab auf deinen Blödsinn einfach keinen Bock mehr, nichts gegen dich.
Wer es verstehen sollte, hat es auch verstanden.
Du warst zum Glück nie derjenige, der es verstehen sollte:)^^


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

03.09.2018 um 17:13
@Brunche
Ich bin bei all deiner Argumentation ganz bei dir.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

04.09.2018 um 05:36
Zitat von KomanKoman schrieb am 29.08.2018: Mysticsurver:Weshalb dann die Bestrafung, wenn die Erkenntnis - und somit die Existenz - des Bösen sozusagen gottgewollt ist? Das wäre dann ja etwa so, als würde ich mein Kind dazu bringen etwas falsches zu tun, dies zu erkennen und hinterher zu bestrafen...
Koman:
Es ist eher so, als würdest du dein Kind vor etwas warnen und sagst ihm die Konsequenzen, was durch sein handeln entstehen und dein Kind macht es dann trotzdem.
Zitat von StrifeHDStrifeHD schrieb am 29.08.2018: Liquida schrieb:
Und dann? Was muss das Kind tun, um seine Fehler wieder gutzumachen?
StrifeHD:
Das Kind muss nichts tun. Aber der Vater muss ganz klar alle darauf folgende Generationen auch bestrafen. Das ist sehr.... nett.
Also ich bin eigentlich auf @Koman s Bsp. eingegangen, ohne es auf etwas anderes als das direkt geschriebene zu beziehen..
In diesem "Alltagsbeispiel" hat ein Vater keine Allmacht, um nachfolgende Generationen zu bestrafen.
Wenn man innerhalb eines Beispiels fragt, um intern eine Lösung zu entdecken, sollte man bei dieser Technik erst es in sich lösen, bevor man es wieder abstrahiert..

@StrifeHD


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.10.2018 um 18:14
Zitat von SawCleaverSawCleaver schrieb am 30.08.2018:Bei all dem Leid kann es einfach keinen Gott geben. Es zerfetzt einem die Seele, wenn man sich damit beschäftigt. Wie kann da noch ein Gott wegschauen und nichts tun? Mag er das Leid, welches durch den Menschen verursacht wird? Mag er es das heutzutage selbst Babys vergewaltigt werden? Ich frage das, weil unsere Welt nun einmal so grausam ist, und ich mir selbst die Hölle nicht so schlimm vorstellen kann.
... und schon wieder Theodizee.
Es kann wohl keinen allmächtigen, guten Gott geben.
Ihr hängt alle zu sehr in diesem vom Christentum propagierten Götterbild.
Es gibt noch nicht einmal ein allgemeingültiges "gut", daran zerbrechen sich Philosophen schon seit jeher den Kopf.

Die Hölle ist ohnehin nur eine Erfindung, um Menschen zu zähmen, mehr nicht.


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.10.2018 um 18:18
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Ihr hängt alle zu sehr in diesem vom Christentum propagierten Götterbild.
Da hängst Du doch selber dran.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.10.2018 um 18:20
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Es gibt noch nicht einmal ein allgemeingültiges "gut", daran zerbrechen sich Philosophen schon seit jeher den Kopf.
das Prinzip Fairness kennen einige Säugetiere. Und alle bisher untersuchten menschlichen Völker..
somit ist dieses Prinzip allgemeingültig.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.10.2018 um 18:23
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb:Da hängst Du doch selber dran.
Hatte ich dir schon erklärt.
Mit fehlt die Geduld für ein weiteres Mal.
Zitat von KybelaKybela schrieb:das Prinzip Fairness kennen einige Säugetiere. Und alle bisher untersuchten menschlichen Völker..
somit ist dieses Prinzip allgemeingültig.
Fairness?
Was für den einen fair ist, ist für den anderen unfair.
Es ist ein Ermessen, eine Bauchentscheidung. Damit ist es nicht genau definierbar und nicht allgemeingültig.
Wenn du dich unfair behandelt fühlst, bedeutet das noch lange nicht, dass du unfair behandelt wirst.
Es ist alles wachsweich, verstehst du?


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.10.2018 um 18:32
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Es ist ein Ermesse,
Es geht nicht darum, ab wann genau etwas unfair ist, das ist ermessenssache.
es geht um das Prinzip der Fairness. Eine eindeutige Unfairness erkennen einige Säugetiere untereinander und handeln entsprechend.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Es ist alles wachsweich,
nur im Detail. Nicht im Ganzen.
Und vieles ist eindeutig unfair. Das von Rassisten und Sadisten abgesehen, alle Menschen gleich empfinden.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.10.2018 um 18:40
Zitat von KybelaKybela schrieb:Es geht nicht darum, ab wann genau etwas unfair ist, das ist ermessenssache.
es geht um das Prinzip der Fairness. Eine eindeutige Unfairness erkennen einige Säugetiere untereinander und handeln entsprechend.
What the..?
Es geht bei dem Prinzip von Fainess nicht darum, was fair/unfair ist?
Denk darüber nochmal nach, das macht herzlich wenig Sinn.
Zitat von KybelaKybela schrieb:nur im Detail. Nicht im Ganzen.
Und vieles ist eindeutig unfair. Das von Rassisten und Sadisten abgesehen, alle Menschen gleich empfinden.
Ähm... nein.
Nur, weil die meisten ein Prinzip von Fainess kennen, empfindet es noch lange nicht jeder gleich.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.10.2018 um 19:05
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Es geht bei dem Prinzip von Fainess nicht darum, was fair/unfair ist?
eindeutige Unfairness wird von allen Menschen und einigen Säugetieren erkannt.
Nur der Grad, ab wann etwas nicht mehr als unfair betrachtet wird, schwankt.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb: empfindet es noch lange nicht jeder gleich.
ein Kleinkind in einem KZ 1944.
Wer ausser Sadisten und Rassisten empfindet das nicht als unfair?
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Denk darüber nochmal nach, das macht herzlich wenig Sinn.
Nun, wie hat man rausgefunden, dass einige Säugetiere Fairness kennen? Warum gibt es in dieser Sache Konsens?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.10.2018 um 19:16
Zitat von KybelaKybela schrieb:eindeutige Unfairness wird von allen Menschen und einigen Säugetieren erkannt.
Nur der Grad, ab wann etwas nicht mehr als unfair betrachtet wird, schwankt.
Im Alltag spielen so viele Faktoren mit, dass es kaum ein eindeutig gibt.
Zitat von KybelaKybela schrieb:ein Kleinkind in einem KZ 1944.
Wer ausser Sadisten und Rassisten empfindet das nicht als unfair?
Beispiel:
Ist es fair, dass jemand deutlich mehr verdient als der andere, weil er studiert hat?
Zu dieser Frage wirst du hier viele unterschiedliche Meinungen hören.

Du denkst viel zu simpel für eine so komplexe Sache.
Wenn jeder außer Rassisten und Sadisten fair denkst, wie kommen wir denn dann zu einer so unfairen Welt?
Sind wir alle Rassisten?
Zitat von KybelaKybela schrieb:Nun, wie hat man rausgefunden, dass einige Säugetiere Fairness kennen? Warum gibt es in dieser Sache Konsens?
Man hat auch rausgefunden, dass einige Säugetiere sich zur Begrüßung am Hintern schnüffeln.
Willst du daraus jetzt ein allgemeingültiges Prinzip schaffen und es auf H. sapiens anwenden?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

01.10.2018 um 19:23
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Hatte ich dir schon erklärt.
Mit fehlt die Geduld für ein weiteres Mal.
Man hat Dir jetzt schon x-fach erklärt, dass dein Satanismus nur aufgrund des Christentum existiert.
Also red kein Blech.


1x zitiertmelden