Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Taufe verbieten!

1.096 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Kinder, Christentum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 10:24
@Fabiano

von bösen Absichten kann nun wohl keine Rede sein!
Ja, hier Matthäus 28/19 wird eindeutig gesagt, daß im Namen des Vaters, des Sohnes und des Geistes getauft werden soll. Also eine NEUE Taufe!
"Ich bin unter euch", heißt ja auch, in bin in eurer MITTE! Wie bei der Taufformel! Während die Geistesziele menschheitlich in die Zukunft noch weiter führen sollen.


melden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 10:37
Sicherlich ist die christliche Taufe eine neue Taufe, auch wenn das Taufritual als solches übernommen worden ist. Vor Jesus gab es ja noch die Johannes-Taufe. Der Johannes hatte bestimmt nicht im Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes getauft. Und vor Johannes gab es auch schon die Taufe.

Letztlich sind es Riten, die übernommen und im Laufe der Zeit auch verändert und angepasst wurden. Sinn macht ein rein symbolischer Akt eigentlich nicht, wenn der Inhalt dabei verloren gegangen ist. Das neue Glaubensleben, der damit einhergehende Sinneswandel ist das eigentliche Geschehen, die Taufe ist lediglich das äussere Zeichen. Ebenso wie bei einer Heirat die Liebe zwischen zwei Menschen der ureigentliche Grund ist, warum die beiden alsdann zulünftig zusammen sein wollen. Die Hochzeit ist dann lediglich das äussere Zeichen, nebst dem amtlichen Akt, sozusagen als Bekenntnis: Wir zwei gehören jetzt zusammen.

Die Taufe ist somit das äussere Zeichen, das öffentliche Bekenntnis, der amtliche Akt: Ich bin jetzt Christ. Ob damit wirklich die Erbschuld abgewaschen wird, ob man dadurch ein unauslöschbares Zeichen der Zughörigkeit zu Christus erhält usw... das lasse ich mal dahin gestellt. Sowas kann man ja nicht nachprüfen, ist also mal wieder Glaubenssache.


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 13:26
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Die Taufe ist somit das äussere Zeichen, das öffentliche Bekenntnis, der amtliche Akt: Ich bin jetzt Christ.
"Ich bin jetzt Christ"

Kann ein Kind, dass den Weihnachtsmann für real hält, sowas von sich behaupten? Die Taufe im Kindesalter macht also wenig Sinn.

Das ist eher ein äusseres Zeichen für die primitive Verbreitung des Gewohnheitsglaubens.

@Fabiano


melden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 14:20
Da tritt Herr Betoniermeister offene Türen bei mir ein... Wie schade. Ein Baby kann eben nicht sagen: Ich bin jetzt Christ. Insofern macht die Babytaufe auch wenig Sinn in dieser Hinsicht. Und sie ist auch nicht biblisch. Aber deswegen muss man sie ja nicht gleich verbieten. Oder stimmen Herr Betoniermeister dafür, alles zu verbieten was nicht biblisch ist?


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 15:20
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Da tritt Herr Betoniermeister offene Türen bei mir ein... Wie schade. Ein Baby kann eben nicht sagen: Ich bin jetzt Christ. Insofern macht die Babytaufe auch wenig Sinn in dieser Hinsicht. Und sie ist auch nicht biblisch. Aber deswegen muss man sie ja nicht gleich verbieten. Oder stimmen Herr Betoniermeister dafür, alles zu verbieten was nicht biblisch ist?
Ich muss gestehen, dass ein Verbot die falsche Vorgehensweise wäre. Man müsste die Menschen nur soweit aufklären, dass die Mehrheit sich selbständig von dieser billigen Tradition abkapselt und sich mit sinnvolleren Dingen beschäftigt, als einem Kind eine Religion fürs Leben ins Gehirn zu programmieren.

Der Glaube an eine Religion überlebt hauptsächlich nur durch die familiäre Weitergabe. Eine Taufe signalisiert dieses Vorhaben und sollte daher nicht als positiver, sondern automatisierter Akt gewertet werden.

@Fabiano


melden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 15:30
Nuja, wenn ein paar Tröpfchen Weihwasser aufs Köpfchen schon mit "Religion fürs Leben ins Gehirn zu programmieren" gleich gesetzt wird, dann sollte man alle öffentlichen Schwimmbäder schonmal vorsorglich schließen lassen, nicht auszudenken was durch Ganzkörperbäder für Schäden entstehen könnten. Wer weiß womit wir dadurch umprogrammiert werden? Und das gefährliche Chlor im Wasser nicht zu vergessen...


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 15:53
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Nuja, wenn ein paar Tröpfchen Weihwasser aufs Köpfchen schon mit "Religion fürs Leben ins Gehirn zu programmieren" gleich gesetzt wird, dann sollte man alle öffentlichen Schwimmbäder schonmal vorsorglich schließen lassen, nicht auszudenken was durch Ganzkörperbäder für Schäden entstehen könnten. Wer weiß womit wir dadurch umprogrammiert werden? Und das gefährliche Chlor im Wasser nicht zu vergessen...
Hab ich schon erwähnt, dass du albern bist? Ich sagte, eine Taufe signalisiert dieses Vorhaben. Wer schon so weit ist, dass er sich religiös verpflichtet fühlt sein Kind zu taufen, der ist auch zu weiteren Massnahmen in der Erziehung fähig, um sein Kind nach eigenen Zielwerten zu formen.

Ich sehe diese religiöse Erziehung als das Tamagotschi-Ei der damaligen Zeit. Ein wirklich alberner Zeitvertreib, ohne Sinn.

@Fabiano


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 15:55
Zitat von betonmischerbetonmischer schrieb:um sein Kind nach eigenen Zielwerten zu formen.
Ich muss mich hier korrigieren. Es handelt sich dabei nicht um eigene Werte, sondern Vorgaben aus einem alten, albernen Buch.


melden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 17:51
Aha, religiöse Erziehung ist also ein Tamagotschi-Ei. Und was schlägt Betoniermeister vor? Am besten gar keine Erziehung? Ich meine, jede Erziehung ist auch eine Formung und eine Prägung. Wenn da jemand etwas gegen frühzeitige Formungen und Prägungen hat, dann sollte man am besten allen Kindern völlig freien Lauf lassen, auch die Schule sollte man besser abschaffen. Ein Zwang zur Bildung ! Whow ! Das Kind kann ja dann wenn es erwachsen ist, selber entscheiden, ob es lesen, schreiben oder rechnen lernen will. LOL

Da gab´s mal so ein Modell in den 60er Jahren, fällt mir ein: Antiautoritäre Erziehung nannte sich das. Also halten wir fest: Keine Erziehung ist besser als eine Religiöse Erziehung. Besser Kinder erfahren überhaupt keine Formung und Prägung als eine Religiöse. LOL

Problematisch ist nur, dass diese Kinder dann auch ewige Tamagotschi-Eier bleiben werden... Aber Hauptsache nix vom lieben Gott erzählen, dann lieber Tamagotschi-Kinder... LOL


melden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 20:52
@Fabiano

wie wärs denn, wenn du tief durchatmest, dich eine Runde entspannst und mir zuhörst:

Deiner Religion gehört nicht die Liebe, der Anstand, das Benehmen und die Moral.
Das sind frei zugängliche Mittel, die JEDEM auch ohne Gott-Glauben zur Verfügung stehen.

Mich stört eigentlich nur die systematische Verbreitung des Theismus. Und diese fängt bei der Taufe an und setzt sich in der Erziehung fort.

Deshalb kann ich auch keinen Menschen ernst nehmen, der nur aufgrund seiner religiöser Erziehung/Umfeld mir von einem Gott erzählen will. Wurdest du auch programmiert, um an Gott zu glauben?

Ich meine man kann ein frisches Kinderhirn in alle Richtungen formen. Wenn man sich viel Mühe gibt, dann kann man einen Menschen bis ans Lebensende davon überzeugen, dass Salzstangen sprechen können. Man muss nur früh genug damit anfangen.

@Fabiano


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 20:59
@betonmischer
Zitat von betonmischerbetonmischer schrieb:Wenn man sich viel Mühe gibt, dann kann man einen Menschen bis ans Lebensende davon überzeugen, dass Salzstangen sprechen können. Man muss nur früh genug damit anfangen.
Wenn Du auf diesen letzten Satz verzichtet hättest - es wäre ein Beitrag, den ich sofort unterschriebe. :D


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 21:11
Zitat von jafraeljafrael schrieb:Wenn Du auf diesen letzten Satz verzichtet hättest - es wäre ein Beitrag, den ich sofort unterschriebe
Salzstangen können aber sprechen!
/dateien/rs29041,1244574661,sks
http://www.zatzen.net/downloads/mp3/zatz-sks.mp3


melden

Taufe verbieten!

09.06.2009 um 22:08
Da ich die Kirche hauptsächlich von aussen sehe, komme ich doch ab und zu in den Genuss dabei zu sein.

Dabei zu sein bedeutet, ich wurde dazu eingeladen.
Kürzlich wurde mein Sohn und mein Patenkind Konfirmiert.
Da habe ich mich Quasi selbst eingeladen.

Muss hier fairer halber dazu sagen, dass ich keiner Religion angehöre.
Ich vertrete die Meinung, dass jeder glauben soll was er möchte => so lange die Kirche im Dorf bleibt!

Meine Kinder wurden getauft, habe ihnen aber immer die Freiheit gelassen ihren Glauben selbst zu finden. Es gab viele Momente in denen ich mich zurückgehalten habe, damit die Kinder meine Ansichten nicht als Religion verstehen.

Da man seine Ansichten aber nicht immer verpacken kann wurde ich von meinen Kindern, ab und zu gefordert.

Mein Sohn fragte mich mal wie es neben Adam und Eva, sie hatten zwei Kinder, eine weitere Familie geben konnte wenn doch Eva und Adam, die 2 Söhne hatten und sie die ersten Menschen sind........
Kain .............und erschlug.............und ging fort .................und andere Familie...... Mann und Frau .............. und woher .........????????

Scheibe was sagst du da?

Jedenfalls was die Taufe anbelangt, sollten wir Eltern nicht die Jenigen sein die unsere Kinder vor der Religion verschliessen. Ein Vernünftige Umgang mit der Vorsicht die Kinder nicht an dubiose Sekten zu verlieren, erlaubt es uns eine gesunde Kritik zu üben.
Auch an unserer Kirche!

Abgesehen davon gehen Leute so wie ich, wieder mal in die Kirche.
So falsch ist das gar nicht, bloss nicht zu oft!

Ich weiss, dies ist vielleicht nicht gerade die Antwort für diesen Tread.
Aber die Kirche ist sonst eventuell etwas unter belastet.
Die Taufe bedeutet ja, dass die Eltern ihr Kind im christlichen Glauben erziehen.
Das Kind kann in diesem Moment nicht selbst entscheiden.

Aber die Gesellschaft sollte es bei der Konfirmation zulassen, dass jene die den Glauben in der Kirche nicht bestätigen möchten bzw. wollen, dies ohne Ächtung auch tun können.


melden

Taufe verbieten!

10.06.2009 um 00:17
Man muss ja nicht getauft sein, um Christ zu sein. Und auch nicht jeder der getauft ist, ist ein Christ. Es gibt ja auch diese Tauf-Schein-Christen. Irgendwann mal als Baby mit Weihwasser beträufelt worden und danach nie wieder eine Kirche von Innen gesehen, sowieso nicht recht gläubig gewesen aber aus Tradition oder weil man mal später schön in der Kirche heiraten will oder so einfach drin geblieben...


melden

Taufe verbieten!

10.06.2009 um 00:19
Und: Ja sicher gibbet auch sprechende Salzstangen, so wie im Weltall schwimmende Einhörner und Jenseitsverschluckene Hühner... Bei Betonmischern gibbet alles mögliche.


1x zitiertmelden

Taufe verbieten!

10.06.2009 um 00:55
Ich habe beide Kirchen kennen gelernt.
Mein Vater war Katholisch und meine Mutter Reformiert.

Die Kirche mit Ihrer Haltung die dem 16. Jahrhundert ähnelt ist für mich so nicht Tragbar.
Dabei geht es nicht um den Glauben an und für sich, sondern um die Haltung der Kirche in ihrer Form.

Stehts bedacht nicht aufzufallen und dennoch immer bemüht sich mit Reichtümern zu überhäufen. Immer mit der Angst im Nacken, dass ihr Lügengebilde zusammen brechen wird.

Solche Kirchenväter (Vatikan) sind mir Suspekt und stossen mich ab.

Deshalb habe ich der Kirche damals Tschüss gesagt.
Wie gesagt , wenn ich in die Kirche gehe bin ich eingeladen worden.
Festivitäten sind da mit einbezogen. ;-)


melden

Taufe verbieten!

10.06.2009 um 11:41
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Und: Ja sicher gibbet auch sprechende Salzstangen, so wie im Weltall schwimmende Einhörner und Jenseitsverschluckene Hühner... Bei Betonmischern gibbet alles mögliche.
Deine verrückten Gestalten nicht zuvergessen: ;)
/dateien/rs29041,1244626871,easter2

/dateien/rs29041,1244626871,250126v1 jpg 36509c

/dateien/rs29041,1244626871,jesuspolo


melden

Taufe verbieten!

10.06.2009 um 11:59
Diskussion über die Taufe mit Betonmischer hiermit beendet !


melden

Taufe verbieten!

15.06.2009 um 09:37
Wir wissen nicht ob Liebe, Anstand und Moral uns frei zugänglich wären ,ohne jede Religion. Das ist wieder mal ein unbewußt bleiben hinsichtlich der eigenen und der allgemeinen kulturellen Entwicklung. Nur die Tatsache allein, daß der Mensch mündig geworden ist und nicht mehr Stammesbünden und Klosterbann unterliegt, bedeutet nicht, daß die Religionen lediglich Abscheulichkeiten begangen haben. Unsere abendländische Kultur auch der Humanismus ist auf diesem Boden gewachsen!
Mittlerweile kommt der Individualismus und das differenzierte Bewußtsein als ein Allgemeines hinzu, welches sich in der Lage sieht, Gott anzuzweifeln und Fehler zu verurteilen. Dies war nicht immer möglich und nicht etwa nur aus Gründen von Unterdrückung, so wie wir das heute beurteilen!
Es gibt ein beinahe natürlich zu nennendes Element in der Entwicklung jeder Kultur, als ein organisch sich, mit den Menschen Entwickelndes.
Daneben gibt es und gab es aber immer hemmende und zu früh einsetzende unreife Impulse.
Das Christentum ist als Mitte der abendländischen Entwicklungsströmung zu betrachten.
Und dabei ist irrevelant, daß es seinen Ausgangspunkt weiter östlich nahm, es zeigt gerade dadurch deutlich einen Entwicklungsverlauf von Ost nach West.


melden

Taufe verbieten!

16.07.2009 um 00:46
Frage:
Was ist an den Grundsätzen des christlichen Glaubens schlecht, sprich, nicht wert, an unsere Kinder weitergegeben zu werden?
Es geht hier nicht um die Verfehlungen der Kirchen und Glaubensgemeinschaften, es geht nicht um Verfolgung, finsterstes Mittelalter, Machtstreben, bigottes Verhalten und gekünstelte Moral.
Es geht um die URSPRÜNGLICHE Lehre von Liebe, Brüderlichkeit, Verzeihen, Verstehen und Miteinander. Es geht darum, den Mitmenschen zu achten, ihn nicht zu verletzen.
All das sollte die Taufe, (Aufnahme in die christliche Gemeinschaft), eigentlich sein und ausdrücken. In diesem Sinne sollten Menschen erzogen werden.
Was letztendlich "Mensch" daraus macht, steht auf einem anderen Blatt.
An dem Grundgedanken und der entsprechenden Erziehung eines Kindes, kann ich nichts verkehrtes sehen. Mit der Taufe bejahe ich diesen Grundgedanken und gebe als Eltern und Paten das Versprechen, das Kind in diesem Sinne zu leiten.


melden