Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zeugen Jehovas

37.908 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Zeugen Jehovas

09.07.2020 um 16:57
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:2.) Sämtliche Berichte von Aussteigern und deren persönlicher Fall, sind bereits in der verantwortlichen Ortsversammlung behandelt worden und können gegebenenfalls weiter vor Ort behandelt werden.
Nur diese kennen den wahren Sachverhalt. Deswegen braucht sich ein Christ nicht mit Fällen auseinandersetzen, die nicht in seinem Verantwortungsbereich liegen und sich unnötig mit Dingen beschweren, die ausserhalb seiner Reichweite liegen und die er selbst nicht nachprüfen kann.
Das ist die beliebte Finger in die Ohren Steck Methode.

Was ist wenn ein Skandal in Warwick passiert? Was ist wenn er Älteste betrift?

Fakt ist, dass es vertuschten oder ignorieren Kindesmissbrauch bei den Zeugen gibt und da ihr so gerne als große Einheit auftretet musst du eben auch mit dem Schlechten darin leben.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Vielleicht solltest du zuerst einmal selbst diese Artikel lesen, bevor du dir dazu eine Meinung bildest, die du gerade auf Aussagen von Austretern stützt. Du möchtest doch bestimmt objektiv sein, nicht wahr?

Dann solllte man aber auch bereit sein, zuerst beide Seiten zu prüfen, bevor man ein Urteil fällt!
Da du NULL objektiv bist, solltest du bei solchen Aussagen mal ganz leise sein.
Und das letzte mal als du sowas gebracht hast, hast du versucht das Terrorregime von Nord-Korea indirekt zu verteidigen.

Und mir reicht es, wenn ein Gericht das Urteil fällt, das ist mir persönlich Objektiv genug und das sollte es dir auch.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:In Wirklichkeit wäre es Menschenverachtend, wenn man solch einen destruktiven Menschen weiter in der
christlichen Gemeinschaft belässt und andere dadurch moralisch und emotional gefährdet!
Du bist auch manchmal einfach zu eingeschränkt in deinem denken.

Es geht nicht damit diese Menschen in der Gemeinschaft zu lassen.
Es geht darum ein Kontaktverbot auszusprechen.
1. Nimmt damit die Gemeinschaft die persönliche Freiheit mit einer Person zu reden wie man möchte.
2. Fügt man der Person damit Psychologischen Schaden zu.

Und ich finde es lustig, dass du immer versuchst deinen Fokus auf Leute zu schrieben, die moralisch ganz schlimm sind und deswegen gehen müssen.
Die Realität sieht ganz anders aus.

Es geht hier ja gerade um die Leute, die sich nicht mehr wohl fühle und FREIWILLIGaustreten.
Die also nicht mehr Teil der Gemeinschaft sein können aus Hunderten von Gründen.

Denen wird Angst gemacht, dass sie ihre Freunde verlieren, weil sie nicht mehr an die Christenversion glauben wollen, die die Zeugen Jehova haben.

Denk mal genau drüber nach Tommy.
Gute Leute verlieren ihre Freunde und möglicherweise ihre Familie, weil sie mit Teilaspekten der Zeugen Jehova nicht mehr leben können, sie selber aber sich immer noch als Christen ansehen und selbst wenn sie sich als das nicht mehr sehen, werden darauf nicht automatisch schlechte Menschen.

Und selbst wenn jemand aus welchen Gründen auch immer, die Ehe bricht, so ist er auch dann nicht automatisch ein schlechter Mensch.

Deine schwarz/weißes Moral ist lächerlich schlecht und da die Zeugen ja bekannt für ihre schwarz/weiße Moral sind kann hier sehr gut ein Sekten-Element sehen und selbst wenn die Zeugen noch die Körperschaft in Deutschland haben. Ich kann versichern, dass sowas schnell wieder verschwinden kann, wenn die Zeugen Menschenverachtendes Verhalten an den Tag legen.

Aber wo wir gerade bei Moral sind. Du hast ja immer noch nicht darauf geantwortet:

Ich werde dir das jeden Tag unter die Nase reiben.
Jeden Tag in dem du durch dein Schweigen beweißt, dass du eine Behauptung aufgestellt hast, die du nicht beantworten kannst.
Jeden Tag in dem die Leute hier sehen, was für fragwürdige rhetorische Mittel benutzt.

Nur zu Tommy beweis deine Aussage. Ich bin sehr gespannt.

Du kennst die totale Zahl aller Zeugen Jehova weltweit die eine Operation hatten, in der eine Bluttransfusion empfohlen wird?
Ah ich keine deine Antwort schon, sie ist NEIN. Natürlich kennst du sie nicht.

Es ist eine der berühmten Tommy Behauptung, deren Fundament aus einem Haufen Mist besteht. Im übrigen einer der Gründe warum ich dich so unerträglich finde und für eine sehr schlechten Menschen halte.

Nicht jede Operation benötigt eine Bluttransfusion. Was gut ist, weil wir nicht unendlich davon haben. Wenn es planbar ist, wird immer Eigenblut gespendet, weil das aus offensichtlich Gründen am aller besten ist.
Und na ja, Ärzte lassen sich ungern eine eine Operation ein, in dem ihnen untersagt wird eine Lebensrettende Methode zu benutzen.
Das einzig gute ist, dass Zeugen halt unterscheiden, dass ein Arzt das nicht benutzen darf, wenn die dann dabei Sterben, so das die nicht spontan von den Verbliebene verklagt werden können.

Außer du bringst hier harte Zahlen, wie viele Menschen an Bluttransfusionen weltweit sterben.
Ebenso natürlich die Gegenzahlen, wie viele Leute gerettet werden oder halt nichts passieren.

Ebenso wie viele Zeugen Bluttransfusionen theoretisch gebraucht hätten, aber dann doch ohne Probleme weiter gelebt haben und wie viele sterben wo eindeutig das Fehlen von Bluttransfusion der Grund ist.

Viel Spaß dabei deine Behauptung zu untermauern.
Ich vermute mal, du wirst die gleiche Aktion hier machen wie sonst auch. Das nicht tun, wenn man dich bei Fakten auszählt.

Und wenn du auf das obere hier ein gehst, dann weiß ich, dass du das auch gelesen hast.

Und jedesmal wenn du nicht drauf eingeht, dann kann man dich eins um andere mal einen Lügner nennen.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

09.07.2020 um 22:44
@thedefiant


Hallo!
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Tommy:Sämtliche Berichte von Aussteigern und deren persönlicher Fall, sind bereits in der verantwortlichen Ortsversammlung behandelt worden und können gegebenenfalls weiter vor Ort behandelt werden.
Nur diese kennen den wahren Sachverhalt. Deswegen braucht sich ein Christ nicht mit Fällen auseinandersetzen, die nicht in seinem Verantwortungsbereich liegen und sich unnötig mit Dingen beschweren, die ausserhalb seiner Reichweite liegen und die er selbst nicht nachprüfen kann.
the defiant:Das ist die beliebte Finger in die Ohren Steck Methode.
Nein, ein Christ mischt sich nicht in Angelegenheiten ein, die ihn nichts angehen und darf das auch nicht!
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Was ist wenn ein Skandal in Warwick passiert?
Dann wird dieser in Warwick behandelt!
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Was ist wenn er Älteste betrift?
Dann werden andere Älteste beauftragt, sich des Falls anzunehmen!
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Fakt ist, dass es vertuschten oder ignorieren Kindesmissbrauch bei den Zeugen gibt und da ihr so gerne als große Einheit auftretet musst du eben auch mit dem Schlechten darin leben.
Nach den offiziellen Anweisungen wird Kindesmissbrauch weder vertuscht noch ignoriert!

Es gab unter unvollkommenen Menschen schon immer " schwarze Schafe "! Selbst unter den 12 Aposteln, die Jesus selbst ausgewählt hatte, gab es einen Verräter. Damit mussten die anderen 11 auch leben.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Und das letzte mal als du sowas gebracht hast, hast du versucht das Terrorregime von Nord-Korea indirekt zu verteidigen.
Nein, ich habe nur darauf hingewiesen, dass man nicht immer alles glauben darf, was andere über andere sagen! Es ging mir in Wirklichkeit nicht um Nord- Korea, sondern um das Prinzip, beide Seiten anzuhören, bevor jemand ein Urteil fällen muss.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Und mir reicht es, wenn ein Gericht das Urteil fällt, das ist mir persönlich Objektiv genug und das sollte es dir auch.
Das ist relativ und hängt vom Gericht und vom Richter ab oder von einem Land und dessen Gesetzgebung.

Die JZ sind z. B. vor kurzem in Russland gerichtlich verboten und enteignet worden. Viele werden jetzt dort eingesperrt und drangsaliert! Findest du das richtig?
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Es geht darum ein Kontaktverbot auszusprechen.
1. Nimmt damit die Gemeinschaft die persönliche Freiheit mit einer Person zu reden wie man möchte.
2. Fügt man der Person damit Psychologischen Schaden zu.
Zu 1. ) Dieses Verbot stammt aus der Bibel und nicht von den JZ. Für die JZ ist das ein göttliches Gesetz.

Zu 2.) Du verwechselst offenbar Täter mit Opfer!
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Es geht hier ja gerade um die Leute, die sich nicht mehr wohl fühle und FREIWILLIGaustreten.
Die also nicht mehr Teil der Gemeinschaft sein können aus Hunderten von Gründen.
Das gibt es ganz selten, dass sich jemand nicht mehr in einer Gemeinde wohlfühlt. Die allermeisten Gemeinschaftsentzüge werden wegen reuelosem Fehlverhalten ausgesprochen.
Wenn dann einige dieser Personen mit ihrem " Leid" an die Öffentlichkeit gehen und darüber berichten, erwähnen die meisten natürlich nicht, weswegen ihnen die Gemeinschaft entzogen wurde.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Denen wird Angst gemacht, dass sie ihre Freunde verlieren, weil sie nicht mehr an die Christenversion glauben wollen, die die Zeugen Jehova haben.

Denk mal genau drüber nach Tommy.
Gute Leute verlieren ihre Freunde und möglicherweise ihre Familie, weil sie mit Teilaspekten der Zeugen Jehova nicht mehr leben können, sie selber aber sich immer noch als Christen ansehen und selbst wenn sie sich als das nicht mehr sehen, werden darauf nicht automatisch schlechte Menschen.
Niemandem wird Angst gemacht und ein reueloser Übertreter des biblischen Gesetzes, hat in der Regel sowieso kein Interesse mehr, sich weiter mit seinen ehemaligen Mitgläubigen zu treffen.

Was du scheinbar nicht durchschaust, ist, dass so gut wie alle in der Öffentlichkeit erschienenen Aussteigerberichte
instrumentalisiert sind und bewusst so verfasst wurden, um die Öffentlichkeit zu täuschen und um Stimmung gegen die JZ und ihre Organisation zu machen. Es läuft gerade eine Kampagne, ein abgekartetes Spiel gegen die JZ, von Abtrünnigen angezettelt!
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Und selbst wenn jemand aus welchen Gründen auch immer, die Ehe bricht, so ist er auch dann nicht automatisch ein schlechter Mensch.
Ein reueloser Ehebrecher schon, denn er hat den Ehebund vor Gott und seinem Partner mit Füssen getreten und seiner Familie grossen Schaden zugefügt!
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Deine schwarz/weißes Moral ist lächerlich schlecht und da die Zeugen ja bekannt für ihre schwarz/weiße Moral sind kann hier sehr gut ein Sekten-Element sehen
Es geht in meiner Argumentation um Grundsätzliches, Ausnahmen können immer vorkommen und können gegebenenfalls auch als solche behandelt werden.
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Du kennst die totale Zahl aller Zeugen Jehova weltweit die eine Operation hatten, in der eine Bluttransfusion empfohlen wird?
Die brauche ich nicht zu kennen, es reicht wenn sich die Fachleute zum Thema Bluttransfusionen, Ärzte aus aller Welt, positiv und lobend über die konsequente Haltung der JZ äussern.
Das würden sie bestimmt nicht tun, wenn die JZ zu diesem Thema völlig falsch lägen!

Einige Beispiele:
Zeugen Jehovas: Als Patienten oft im Vorteil

AUSTRALIEN: „Krankenhauspatienten, die Zeugen Jehovas sind (und aus religiöser Überzeugung Bluttransfusionen ablehnen), sind gegenüber anderen Patienten tatsächlich im Vorteil.“ So zu lesen im Sydney Morning Herald vom 2. Oktober 2012.

In dem Artikel wird Professor James Isbister von der medizinischen Fakultät der Universität Sydney zitiert. „Nach Auskunft von Professor Isbister werden Zeugen Jehovas qualitativ besser behandelt, weil die Ärzte bei ihnen sehr blutsparend vorgehen müssen. Im Vergleich mit Patienten, denen während der Operation Blut transfundiert wurde, haben die Zeugen eine höhere Überlebensrate sowie kürzere Aufenthalte auf der Intensivstation und im Krankenhaus“, so die Zeitung.

Mit dieser Ansicht steht Doktor Isbister keineswegs allein da. Über Zeugen Jehovas, die am Herzen operiert wurden, hieß es in einem Fachorgan (Archives of Internal Medicine, 13.–27. August 2012): „Bei den Zeugen waren akute Komplikationen seltener und sie konnten das Krankenhaus früher verlassen als vergleichbare Patienten, die Transfusionen erhielten.“
Zitat: https://www.jw.org/de/biblische-lehren/frieden-glueck/koerperliche-psychische-gesundheit/zeugen-als-patienten-im-vorteil/ (Archiv-Version vom 25.10.2020)


Interessante Aussagen auf einer Ärzte- Konferenz
"Dr. Tommaso Campagnaro

Allgemeinchirurg am Universitätskrankenhaus Verona

„Patienten, die eine Bluttransfusion erhalten, setzen sich größeren Komplikationen und Problemen aus, was durch wissenschaftliche Literatur und Statistiken belegt wird. Eine hohe Anzahl von Bluttransfusionen steht häufig im Zusammenhang mit Komplikationen und Sterbefällen. Der Zusammenhang zwischen Transfusion und Sterblichkeit ist also eine Realität.“

„Tatsächlich hat die Erfahrung mit Patienten, die Zeugen Jehovas sind, die Behandlungsmethoden für alle Patienten beeinflusst. Das hat zu großen Fortschritten geführt. Wir danken Jehovas Zeugen, denn wie Sie gesehen haben, können wir jetzt bei allen unseren Patienten den Gebrauch von Fremdblut deutlich verringern.“
Dr. Tommaso Campagnaro, Allgemeinchirurg am Universitätskrankenhaus Verona, bestätigte die Vorteile der Strategien zur Vermeidung von Bluttransfusionen. Nach Erörterung von Auswertungsergebnissen, die bis in die 1990er-Jahre zurückreichen und Patienten betreffen, die sich einem komplizierten chirurgischen Eingriff im Bauchraum unterziehen mussten, kam er zu folgendem Schluss:

„Bei Patienten, die keine Bluttransfusionen erhielten, waren weniger Komplikationen und eine geringere Sterblichkeit zu verzeichnen als bei Patienten mit einer Blutübertragung.“
Dr. Samuel Mancuso

Leiter der Konferenz; Herzchirurg, Universität Turin, Maria-Pia-Krankenhaus

„Die Anzahl der Patienten, die eine Bluttransfusion aus klinischen oder medizinischen Gründen verweigern, steigt immer weiter. Nicht nur weil man wegen der Risiken einer Blutübertragung besorgt ist, sondern auch weil man weiß, dass eine fremdblutfreie Behandlung die bessere Behandlung ist. Lehne ich als Patient eine Bluttransfusion ab, erhalte ich eine bessere Versorgung, werde durch das Pflegepersonal auf den Eingriff optimal vorbereitet, alles geschieht ganz sorgfältig und ich werde einen geringeren Blutverlust haben. Verliere ich während eines Eingriffs viel Blut, werden die Ärzte mir mein Blut zurückgeben, und ich kann darauf vertrauen, dass sie sich dabei eng an das Behandlungsprotokoll halten. Das ist der Grund, weshalb nicht nur Zeugen Jehovas dieses [fremdblutfreie] Verfahren wählen.“
Zitate :https://www.jw.org/de/nachrichten/pressemitteilungen/pressemitteilungen-nach-regionen/italien/richtungsweisende-konferenz-auf-gebiet-der-fremdblutfreien-medizinischen-behandlung/
Beim Aufspüren von verseuchten Blutkonserven sind der Technik Grenzen gesetzt, so die Japan News. Der Bericht bezieht sich auf eine Meldung aus dem Jahr 2013, nach der ein Mann Mitte 60 durch eine Bluttransfusion mit HIV infiziert wurde. HIV kann im Spenderblut innerhalb eines bestimmten Zeitfensters nicht nachgewiesen werden.
Zitat: https://www.jw.org/de/bibliothek/zeitschriften/g201411/aus-aller-welt/


Gruss, Tommy


9x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

09.07.2020 um 23:19
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Nein, ein Christ mischt sich nicht in Angelegenheiten ein, die ihn nichts angehen und darf das auch nicht!
Was ist denn das für eine Aussage?

Du meinst also wenn ein Christ, in der Nachbarschaft sieht wie ein Mann seine Frau prügelt, darf der Christ sich nicht einmischen?

So ein Schwachsinn habe ich ja noch nie gehört.


melden

Die Zeugen Jehovas

09.07.2020 um 23:41
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Was du scheinbar nicht durchschaust, ist, dass so gut wie alle in der Öffentlichkeit erschienenen Aussteigerberichte
instrumentalisiert sind und bewusst so verfasst wurden, um die Öffentlichkeit zu täuschen und um Stimmung gegen die JZ und ihre Organisation zu machen. Es läuft gerade eine Kampagne, ein abgekartetes Spiel gegen die JZ, von Abtrünnigen angezettelt!
Es ist also unmöglich, daß ein Aussteiger einfach mal Kritik loswerden will?

Aber schon mal schön zu sehen, daß Du nun also bei ner Verschwörungstheorie angekommen bist. Und? Reptiloiden? Rothschild? Transfusionsmafia? Atheistische Internationale? Nach Satan muß ich ja nicht fragen, der steht eh hinter allem. Aber er benötigt ja Handlanger, und die wüßt ich dann doch zu gerne.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:AUSTRALIEN: „Krankenhauspatienten, die Zeugen Jehovas sind (und aus religiöser Überzeugung Bluttransfusionen ablehnen), sind gegenüber anderen Patienten tatsächlich im Vorteil.“ So zu lesen im Sydney Morning Herald vom 2. Oktober 2012.

In dem Artikel wird Professor James Isbister von der medizinischen Fakultät der Universität Sydney zitiert. „Nach Auskunft von Professor Isbister werden Zeugen Jehovas qualitativ besser behandelt, weil die Ärzte bei ihnen sehr blutsparend vorgehen müssen. Im Vergleich mit Patienten, denen während der Operation Blut transfundiert wurde, haben die Zeugen eine höhere Überlebensrate sowie kürzere Aufenthalte auf der Intensivstation und im Krankenhaus“, so die Zeitung.
Ja, Professor James Isbister hat dies tatsächlich so gesagt. Und er meint dies auch als Kritik an der Praxis medizinischer Bluttransfusionen. Jedoch nicht generell, sondern in dem Sinne, daß Bluttransfusionen sehr leichtfertig, ja geradezu schadhaft eingesetzt wird.

Wenn in manchen Krankenhäusern Australiens bei 10% aller durchgeführten Operationen Bluttransfusionen durchgeführt werden, dann klingt das schon nach viel zu häufig praktiziert und ist schwerlich medizinisch indiziert. Manche Krankenhäuser geben aber bei 80% aller OPs Blut!!! Wenn bei einigen OPs auftretende Blutungen nur aufwendig unterbunden werden können, setzen einige auf "einfach Nachtanken". Klar sind Zeugen da besser dran, genesen schneller, haben seltener Komplikationen, unzweifelhaft! Isbisters Kritik ist vollauf berechtigt. Aber nicht im Sinne, daß Bluttransfusionen falsch wären. Sie sind nur falsch, wenn sie unnötig sind!

Hier der ganze Artikel des Sydney Morning Herald (SMH) von dessen Site: https://www.smh.com.au/healthcare/surgeons-urged-to-avoid-transfusions-20121001-26vgf.html

und hier die Google-Übersetzung:
CHIRURGEN werden aufgefordert, die Verwendung von Bluttransfusionen zu reduzieren. Experten sagen, dass das lebensrettende, aber riskante Verfahren unnötig angewendet wird.

Die Verwendungsraten von Bluttransfusionen unterscheiden sich zwischen den Chirurgen merklich, und Untersuchungen zeigen, dass einige nicht vorsichtig genug sind, um sicherzustellen, dass Patienten während der Operation nicht unnötig bluten.

James Isbister, Professor an der medizinischen Fakultät der Universität von Sydney, sagte, dass einige Ärzte Bluttransfusionen zu frei verwendeten, weil sie sie für gutartig hielten. "Wenn [Bluttransfusion] nicht angemessen angewendet wird, treten mehr Komplikationen auf als bei anderen Therapien, da Sie im Grunde genommen eine Transplantation durchführen", sagte er.

"Wir haben jahrelang über Alternativen zu Transplantationen gesprochen, aber ... viele Alternativen sollten keine Alternativen sein - die Blutung eines Patienten zu stoppen ist keine 'Alternative'."

Krankenhauspatienten, die Zeugen Jehovas sind und aus religiösen Gründen Bluttransfusionen ablehnen, sind tatsächlich besser als andere Patienten.

Professor Isbister sagte, Jehovas Zeugen seien von Ärzten, die versuchten, ihr Blut zu erhalten, besser behandelt worden. Infolgedessen hatten sie bessere Überlebensraten und kürzere Krankenhaus- und Intensivaufenthalte als Menschen, die während der Operation Bluttransfusionen erhielten.

Studien, in denen Chirurgen verglichen wurden, haben gezeigt, dass einige Transfusionen nur bei 10 Prozent der Patienten verwendet wurden, während andere sie in 80 Prozent der Fälle verwendeten.

Bluttransfusionen belasten die Lunge und können Lungenverletzungen und Organversagen verursachen sowie möglicherweise langfristige Folgen haben, obwohl der Grund unbekannt ist.

Am Sonntag sprach Professor Isbister auf dem wissenschaftlichen Kongress der Australian Society of Anaesthetists über das Thema. Er sagte, es sei auch wichtig, dass Patienten vor der Operation ihren Hausarzt konsultieren, um sicherzustellen, dass sie ein gesundes Blutbild haben.

Laut der National Blood Authority werden die Regierungen 2012-2013 mehr als 1 Milliarde US-Dollar für Blut und blutbezogene Produkte ausgeben.

Sein General Manager, Leigh McJames, sagte, während Transfusionen lebensrettend sein können, zeigten Beweise, dass bis zu 20 Prozent von ihnen bei einigen Patientengruppen unnötig sein könnten.

Korrektur: Aufgrund eines Bearbeitungsfehlers wurde in einer früheren Version dieses Artikels fälschlicherweise angegeben, dass Christen von Ärzten besser behandelt wurden.



1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 03:48
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:läuft gerade eine Kampagne, ein abgekartetes Spiel gegen die JZ, von Abtrünnigen angezettelt!
vermutlich das hier:
Der Opferhilfe-Verein JZhelp hat die Bundesregierung aufgefordert, die staatliche Anerkennung der Zeugen Jehovas als Religionsgemeinschaft zu überdenken.
...
Das Gericht hatte außerdem festgestellt, dass auch Kinder und Jugendliche von Ächtung betroffen seien, so Spiess. Genau das war jedoch ein vom Bundesverwaltungericht im Jahr 2001 formuliertes Ausschlusskriterium für die Anerkennung als Körperschaft des öffentlichen Rechts.
https://www.deutschlandfunk.de/jzhelp-opferverein-wirft-zeugen-jehovas-verstoss-gegen.1939.de.html?drn:news_id=1149550


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 06:53
@perttivalkonen
@kybela
@Zyklotrop

Hallo!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber schon mal schön zu sehen, daß Du nun also bei ner Verschwörungstheorie angekommen bist.
Nein, es ist keine Verschwörungstheorie, es ist sogar teil biblish- prophetischer Aussagen, denn was sagte Jesus in seinem Gleichnis vom treuen Sklaven?

Matthäus 24: 45-49 ( Elberfelder )
" Endzeitrede: Gleichnis vom treuen und untreuen Knecht
45 Wer ist nun der treue und kluge Knecht[11], den sein Herr über seine Dienerschaft gesetzt hat, um ihnen die Speise zu geben zur rechten Zeit? 46 Glückselig jener Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, bei solchem Tun finden wird! 47 Wahrlich, ich sage euch, er wird ihn über seine ganze Habe setzen. 48 Wenn aber jener als böser Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr lässt auf sich warten[12], 49 und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen, ....
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Matth%C3%A4us24

In obigem Gleichnis macht Jesus bereits aufmerksam, dass aus der Christenversammlung " böse Knechte" aufstehen die " ihre Mitknechte in der Endzeit schlagen".

Zu dem Ältestenbuch:
Zitat von kybelakybela schrieb:ich hab April 2020 und werde nicht wirklich schlau draus.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Das geht leider nicht, weil das vertrauliche Unterlagen sind, die nur die Ältesten zur internen Rechtsfällen einsehen.

Diese dürfen nicht veröffentlicht werden und diese kannst du auch nirgends nachlesen!
Das sind eigentlich äusserst vertrauliche und Organisations- interne Unterlagen, die weder hier im Forum noch im Internet noch auf den Webseiten der Abtrünnigen veröffentlicht werden dürfen.

Dass diese Abtrünnigen dies trotzdem tun, zeigt deutlich ihre Gerissenheit und Boshaftigkeit, denn unter normalen Umständen würden sie nicht an diese Unterlagen herankommen.
Das heisst, sie haben sich diese " vertraulichen Unterlagen" auf unlautere Art und Weise besorgt und veröffentlichen sie ohne Genehmigung!

Das Ältestenbuch steht nur Ältesten zur Verfügung, darf nicht kopiert und vervielfältigt werden noch in irgendeiner Form in das Internet gestellt werden. Und nicht nur deshalb weil die Organisation darauf ihr Copyright hat!

Und eigentlich müssten auch @kybela und @Zyklotrop hier im Forum meines Wissens um die Forenregeln mit einer Sperre rechnen, wenn sie hier Material veröffentlichen, wo eine eindeutige Copyright - Verletzung vorliegt und den eindeutigen Anweisungen der WT-Organisation, die dieses Buch nur " ordinierten Dienern" zur Verfügung stellt, auf den Webseiten der Abtrünnigen nicht entsprochen wurde. Dann dürfte man dass doch normalerweise auch nicht als Link hier zum Download hereinkopieren, oder daraus zitieren und das hier einstellen,oder???


Ich werde das aber nicht melden, wenn, sollen die Moderatoren selbst darauf kommen, sollte ich richtig geschlussfolgert haben!


Da nun aber dieses " vertrauliche Ältestenbuch", selbst in der neuesten Ausgabe im Internet zur Verfügung steht, könnte jeder, der das sorgfältig nachlesen würde, deutlich erkennen, wie die Organisation der JZ zu sexueller Unmoral, einschliesslich dem Kindesmissbrauch intern eingestellt ist.

Die Organisation der JZ hat noch nie sexuelle Unmoral und andere Fehlverhalten gutgeheissen, innerhalb der Organisation zugedeckt und verschwiegen! In allen vertraulichen Büchern für ordinierte Älteste, ( auch in den älteren Ausgaben) gibt und gab es eindeutige, auf biblischen Grundsätzen basierende Anweisungen zu jeglicher Form von sexuellem Vergehen, selbst zu solchen, die von staatlicher Gesetzgebung nicht geahndet werden!

Das zeigt deutlich die Grundhaltung der JZ- Organisation und ihrer geistigen Führung, welche die biblischen Moralbegriffe zur Verherrlichung des Gottes der Bibel hochhalten und zur Reinerhaltung der christlichen Organisation auf einem Niveau beitragen, dass seinesgleichen sucht!



Gruss, Tommy


3x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 07:20
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:daraus zitieren und das hier einstellen,oder???
zitieren darf man.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ich werde das aber nicht melden,
hab ich jetzt selber gemacht


melden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 07:43
@Tommy57
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Nein, ein Christ mischt sich nicht in Angelegenheiten ein, die ihn nichts angehen und darf das auch nicht!
Und das ist einer der Gründe warum euer Verein so verkorkst ist und sich daran in absehbarer Zeit nichts ändern wird.

Tatsächlich geht euch das alle etwas an, denn jeder der wegsieht macht sich mitschuldig.

Ihr Zeugen begeht übrigens den selben Fehler, wie die Schriftgelehrten, die Jesus seinerzeit anprangerte. Ihr wollt euch stur an eure Auslegung der Schrift und die Gesetze halten und lasst keine Abweichung davon zu. Und dabei überseht oder ignoriert ihr all das Unrecht.

Das kommt davon, wenn man sich auf eine "historische" Auslegung der Schrift und starre Regeln fixiert und dadurch die eigentliche Botschaft Jesu nicht mehr mitbekommt. Ihr seid regelrecht Blind für das was Jesus seinen Anhängern mitteilen wollte. Wenn an der Bibel etwas dran sein sollte, dann könnte es ein böses Erwachen für viele Zeugen geben, wenn sie auf ihren Schöpfer treffen und er nichts mit ihnen zu tun haben will.


melden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 08:07
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die JZ sind z. B. vor kurzem in Russland gerichtlich verboten und enteignet worden. Viele werden jetzt dort eingesperrt und drangsaliert! Findest du das richtig?
Nein, absolut nicht. Bei uns wurde das ja in der Nazizeit praktiziert.
Es müsste reichen, ZJ mundtot machen zu wollen. Alles darüber hinaus wäre wie die Russen es praktizieren, menschenverachtend.
Hoch lebe die Religionsfreiheit bei uns, hat einen unschätzbaren Wert, dessen wir uns bewusst sein sollten.


melden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 08:09
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Nein, es ist keine Verschwörungstheorie, es ist sogar teil biblish- prophetischer Aussagen, denn was sagte Jesus in seinem Gleichnis vom treuen Sklaven?
Sag mal, kannst Du eigentlich irgendwas mal richtig verstehen? OK, daß Du es nicht kannst, ist kein Wunder, wenn ich sehe, wie Euer "Bibellexikon" noch jedes Mal, wenn Du daraus zitierst, gehörig verkackt, wie zuletzt an den Nefilim zu sehen war.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Wer ist nun der treue und kluge Knecht [...]
Glückselig jener Knecht [...]
Wenn aber jener als böser Knecht [...]
Jesus spricht hier über ein und den selben Knecht. Wenn Ihr den schon als Eure Leitung interpretiert, dann geht es eben auch nur um den Fall, daß sich diese Leitung "als böser Knecht" aufführt.

Wenn Du übrigens ernsthaft sagst, daß sich jene Ausgeschlossenen wie "jener" Knecht verhalten, der seine Mitknechte schlägt, und zwar weil sie Euch diffamieren und kriminalisieren - Ja, dann hat sich Euer tuvS schon längst als "jener" böse Knecht erwiesen Denn was macht Ihr denn? Ihr diffamiert die Ausgeschlossenen, stellt sie als kriminell dar!

"denn worin du den anderen richtest, verdammst du dich selbst; denn du, der du richtest, tust dasselbe."


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 09:41
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Nein, ein Christ mischt sich nicht in Angelegenheiten ein, die ihn nichts angehen und darf das auch nicht!
Was ist das denn für eine Schadhafte Äußerung?
Also das Leid in Afrika geht dich nichts an?

Wenn du aus einer anderen Gemeinde hörst, dass dort schreckliche Sachen passieren, dann würdest du also weg schauen.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Nein, ich habe nur darauf hingewiesen, dass man nicht immer alles glauben darf, was andere über andere sagen! Es ging mir in Wirklichkeit nicht um Nord- Korea, sondern um das Prinzip, beide Seiten anzuhören, bevor jemand ein Urteil fällen muss.
Sagte Tommy und ignoriert die Kritik der Ausgetretenen und Ausgestoßenen, weil die ja per se böse sind.
Doppelmoral in Perfektion.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Niemandem wird Angst gemacht und ein reueloser Übertreter des biblischen Gesetzes, hat in der Regel sowieso kein Interesse mehr, sich weiter mit seinen ehemaligen Mitgläubigen zu treffen.
Weil nur die Regeln zählen? Mal wieder ein Behauptung und nicht mehr.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Zu 1. ) Dieses Verbot stammt aus der Bibel und nicht von den JZ. Für die JZ ist das ein göttliches Gesetz.
Da die Auslegung der Texte offensichtlich sich wandelt, worauf du stolz bist, ist und bleibt es ein Sache der Zeugen.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Was du scheinbar nicht durchschaust, ist, dass so gut wie alle in der Öffentlichkeit erschienenen Aussteigerberichte
instrumentalisiert sind und bewusst so verfasst wurden, um die Öffentlichkeit zu täuschen und um Stimmung gegen die JZ und ihre Organisation zu machen. Es läuft gerade eine Kampagne, ein abgekartetes Spiel gegen die JZ, von Abtrünnigen angezettelt!
Nichts weiter als eine Verschwörungstheorie und nein das Bibel Zitat ist keine Begründung.
Was du nicht durchschaust ist, dass die Zeugen nicht die Guten hier sind oder die Opfer.

Das ist aber dein Problem und nicht meins.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die brauche ich nicht zu kennen, es reicht wenn sich die Fachleute zum Thema Bluttransfusionen, Ärzte aus aller Welt, positiv und lobend über die konsequente Haltung der JZ äussern.
Das würden sie bestimmt nicht tun, wenn die JZ zu diesem Thema völlig falsch lägen!
Also hast du eine von deinen klassischen Behauptungen raus gehauen und bleibst die Belege mal wieder schuldig.

Und dein Arzt hat perttivalkonen schon mal klar gestellt und wie in allen medizinischen Bereichen kann man eben auch was falsch machen.
Eine Chemotherapie bei einem Gesunden Menschen wäre auch mehr als Schädlich, deswegen ist die Chemo aber nicht automatisch schlecht. Sie muss nur sinnvoll eingesetzt werden. Das gilt übrigens für alle Medikamentöse Behandlungsart und eben auch für Bluttransfusionen.

Und zum 100mal benutze doch mal Sachen die NICHT auf der Propaganda Seite der Zeugen stehen.
Wie oft soll ich dir noch sagen, dass es keine Quelle ist, die ich auch nur einen Moment akzeptiere.

Und so lange du dich mit händen und füßen dagegen wehrst dir die Berichte von Ausgetretenen und Ausgestoßenen genau durch zu lesen, werde ich deinen Appel an Objektivität als vollkommen unbegründet ansehen.

Also Überzeug mich mit den Anforderungen die ich dir gestellt habe.
Aber du willst ja nicht die Wahrheit, du willst das wir alle das als Wahrheit schlucken was die Zeugen raushauen.
Beweise und Belege!
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Das ist relativ und hängt vom Gericht und vom Richter ab oder von einem Land und dessen Gesetzgebung.
Wir reden hier von der Schweiz!
Nicht von einer Diktatur. Sondern von einer der stabilsten Demokratien der Welt. Eine der Wenigen, die echte Volksentscheide durchführen.
Den Zeugen in der Schweiz stand es offen weiter zu gehen, aber sie haben aufgegeben.
Das Argument vor Gericht, was du hier so gerne benutzt, die sind aber böse und folgen Gott nicht, kommt halt nicht so gut.

Aber ich kürze das gerne für dich ab.

Nur die Länder und Gerichte die pro Zeugen Jehova urteilen sind gut, alle anderen sind böse und falsch.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die JZ sind z. B. vor kurzem in Russland gerichtlich verboten und enteignet worden. Viele werden jetzt dort eingesperrt und drangsaliert! Findest du das richtig?
Setzen wir hier gerade die Schweiz und Russland gleich?
Russland ist drauf an dran die Religionsfreiheit in dem Land auszulöschen. Ebenso werden andere Randgruppen verfolgt.

Das wäre so, als würdest du mich fragen ob ich für oder gegen Gefängnisse bin und als Beispiel eins in Latein Amerika nimmst.

Aber hier gibt es zwei Faktoren, die man klar berücksichtigen muss.
- Nein, ein Christ mischt sich nicht in Angelegenheiten ein, die ihn nichts angehen und darf das auch nicht!
- ...sondern um das Prinzip, beide Seiten anzuhören, bevor jemand ein Urteil fällen muss.

Deswegen muss dir das auch egal sein, was Russland mit den Zeugen da macht, immerhin betrifft es ja nicht deine Nächsten.

Viel Spaß mit deiner doppel Moral.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 09:41
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Es gab unter unvollkommenen Menschen schon immer " schwarze Schafe "! Selbst unter den 12 Aposteln, die Jesus selbst ausgewählt hatte, gab es einen Verräter. Damit mussten die anderen 11 auch leben.
Aber sie mussten es weder gut heissen noch unterstützen.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Was du scheinbar nicht durchschaust, ist, dass so gut wie alle in der Öffentlichkeit erschienenen Aussteigerberichte
instrumentalisiert sind und bewusst so verfasst wurden, um die Öffentlichkeit zu täuschen und um Stimmung gegen die JZ und ihre Organisation zu machen. Es läuft gerade eine Kampagne, ein abgekartetes Spiel gegen die JZ, von Abtrünnigen angezettelt!
1.) Dafür hätte ich jetzt gerne mal umgehend die Belege.
Menschen derart in den Schmutz zu ziehen sollte schon belegt werden können, sonst ist es wohl (wieder einmal?) Lügen für Jehova(s Zeugen).
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die brauche ich nicht zu kennen, es reicht wenn sich die Fachleute zum Thema Bluttransfusionen, Ärzte aus aller Welt, positiv und lobend über die konsequente Haltung der JZ äussern.
Die anderen Fachleute zum Thema Bluttransfusionen, Ärzte aus aller Welt, die die Position der Zeugen für völlig hirnrissig halten blendest du eiinfach aus, gelle.
Und dass die Transfusionsmedizin weltweit täglich genutzt und damit Menschenleben gerettet werden, das wahrschenlich auch. :Y:
Wenn ein erwachsener Fanatiker an seiner Dummheit stirbt, dann ist das zwar auch zu bedauern, aber schlimmer trifft es mich wenn Kinder von ihren fanatischen Eltern gelebter Dummheit geopfert werden.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Das würden sie bestimmt nicht tun, wenn die JZ zu diesem Thema völlig falsch lägen!
Du bist doch der, der erzählt hat, dass sich auch in den Reihen der ZJ viele Wissenschaftler und Fachleute befinden (oder verwechsel ich dich da). Da hast du doch schon eine ganze Menge Beispiele dafür, dass man auch als Fachmann den grössten Bullshit glauben kann. Ansonsten findest du dafür auch jede Menge Beispiele im Netz, bis hoch zu Nobelpreisträgern.
Dein "Argument" ist also lediglich Ausdruck deiner Hilflosigkeit.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:„Nach Auskunft von Professor Isbister werden Zeugen Jehovas qualitativ besser behandelt, weil die Ärzte bei ihnen sehr blutsparend vorgehen müssen. Im Vergleich mit Patienten, denen während der Operation Blut transfundiert wurde, haben die Zeugen eine höhere Überlebensrate sowie kürzere Aufenthalte auf der Intensivstation und im Krankenhaus“, so die Zeitung.
Sorry, euren Postillen glaube ich nicht einmal so weit, wie ich sie werfen kann.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Über Zeugen Jehovas, die am Herzen operiert wurden, hieß es in einem Fachorgan (Archives of Internal Medicine, 13.–27. August 2012): „Bei den Zeugen waren akute Komplikationen seltener und sie konnten das Krankenhaus früher verlassen als vergleichbare Patienten, die Transfusionen erhielten.“
Hab mir das Paper angesehen, nicht überzeugend.
Thus, our analyses do not allow us to identify which practices may have contributed to the outcomes.
Wirkt so ein bisschen wie "schaut aus wie".

Es ist unbestritten, dass Transfusionsmedizin mit Risiken einhergeht, das teilt die TM mit jedem anderen medizinischen Eingriff. Das als Argument anzuführen reicht nicht aus, es müsste schon dargelegt werden können, dass die Risiken nicht vertretbar sind bzw. es bessere Möglichkeiten gibt die einen Verzicht auf Bluttransfusionen möglich machen.
Das konnte meines Wissens bisher nicht belegt werden.
Unstrittig ist ebenso, dass man die Anzahl der Bluttransfusionen mittlerweile reduzieren kann und natürlich auch machen sollte. Das ist aber nicht Position der ZJ.
Ihre rigorose Ablehnung hat jede Menge Tote gefordert und wird es wohl auch noch weiter tun, auch wenn der tuvS schon mehrfach zu Kreuze gekrochen ist und nachgebessert hat.
Da du das Thema aufbringst hab ich gleich ein paar Fragen an dich, die du aus Sicht der Zeugen gewiss beantworten kannst.
2.) Welche Blutbestandteile dürfen mittlerweile transfundiert werden und warum?
3.) Welche nicht und warum nicht?
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Und eigentlich müssten auch @kybela und @Zyklotrop hier im Forum meines Wissens um die Forenregeln mit einer Sperre rechnen, wenn sie hier Material veröffentlichen, wo eine eindeutige Copyright - Verletzung vorliegt und den eindeutigen Anweisungen der WT-Organisation, die dieses Buch nur " ordinierten Dienern" zur Verfügung stellt, auf den Webseiten der Abtrünnigen nicht entsprochen wurde.
Es ist für jeden frei im Netz einsehbar. Wenn ich daraus zitiere muss ich nach Hausrecht Allmy auch meine Quelle nennen. Dem bin ich nachgekommen.
Einfach mal den Schaum vom Mund wischen und weitermachen.
Die honorablen Zeugen werden gewiss nichts zu verbergen haben. :D
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:In allen vertraulichen Büchern für ordinierte Älteste, ( auch in den älteren Ausgaben) gibt und gab es eindeutige, auf biblischen Grundsätzen basierende Anweisungen zu jeglicher Form von sexuellem Vergehen, selbst zu solchen, die von staatlicher Gesetzgebung nicht geahndet werden!
Ja, die ZJ mischen sich in eine Menge Dinge, die sie eigentlich nichts angehen und die auch bei "normalen" Menschen nicht mit Strafen bewehrt sind.
Aber das ist hier gerade nicht das Thema.
Bleiben wir mal bei den biblischen Grundsätzen.
4.) Gilt die 2 Zeugen Regel auch beim Kindesmissbrauch?
5.) Wenn nicht, wurde das auch den Schäfchen mitgeteilt, oder läuft es bei den Zeugen wie bei Orwell?

"Alle Zeugen sind gleich, aber manche Zeugen sind gleicher"



6.) Wenn hier von der biblischen Regelung abgewichen wird, warum?
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Das zeigt deutlich die Grundhaltung der JZ- Organisation und ihrer geistigen Führung, welche die biblischen Moralbegriffe zur Verherrlichung des Gottes der Bibel hochhalten und zur Reinerhaltung der christlichen Organisation auf einem Niveau beitragen, dass seinesgleichen sucht!
Na ja, da tropft das Pathos ja aus allen Knopflöchern. :)
Deutlich sichtbar für alle nicht Inselverarmten ist aber doch, dass viele fortgesetzte, oft jahrzehntelange, Kinderschändigungen nur dank des hanebüchen dämlichen (und menschenverachtenden) Rechtsempfinden der ZJ möglich waren.
Das nötigt mir keinen Respekt ab.
Was ich von Menschen halte, die solchen Dreck auch noch gutheissen und verteidigen, erspare ich dem Forum.
Wie kann man das fortgesetzte Leid unschuldiger und wehrloser Kinder einfach ignorieren und jahrzehntelang weitermachen als sei nichts geschehen?
Unfassbar.
Sollte Jehova das gutheissen, dann hat er sich wohl gründlich als anzubetenden Etwas disqualifiziert.

Ich hab die offenen Fragen mal nummeriert, am Besten nummerierst du deine Antworten auch, dass erleichtert die Zuordnung. :Y:


melden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 11:53
@perttivalkonen

Hallo!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wer ist nun der treue und kluge Knecht [...]
Glückselig jener Knecht [...]
Wenn aber jener als böser Knecht [...]
Jesus spricht hier über ein und den selben Knecht. Wenn Ihr den schon als Eure Leitung interpretiert, dann geht es eben auch nur um den Fall, daß sich diese Leitung "als böser Knecht" aufführt.

Wenn Du übrigens ernsthaft sagst, daß sich jene Ausgeschlossenen wie "jener" Knecht verhalten, der seine Mitknechte schlägt, und zwar weil sie Euch diffamieren und kriminalisieren - Ja, dann hat sich Euer tuvS schon längst als "jener" böse Knecht erwiesen Denn was macht Ihr denn? Ihr diffamiert die Ausgeschlossenen, stellt sie als kriminell dar!

"denn worin du den anderen richtest, verdammst du dich selbst; denn du, der du richtest, tust dasselbe."
Wir können ja gern einmal dass ganze Gleichnis näher betrachten, es steht in Matthäus 24: 45-51 ( Elberfelder).

Ich zitiere:
"Endzeitrede: Gleichnis vom treuen und untreuen Knecht
Wer ist nun der treue und kluge Knecht[11], den sein Herr über seine Dienerschaft gesetzt hat, um ihnen die Speise zu geben zur rechten Zeit? 46 Glückselig jener Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, bei solchem Tun finden wird! 47 Wahrlich, ich sage euch, er wird ihn über seine ganze Habe setzen. 48 Wenn aber jener als böser Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr lässt auf sich warten[12], 49 und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen, und isst und trinkt mit den Betrunkenen, 50 so wird der Herr jenes Knechtes kommen an einem Tag, an dem er es nicht erwartet, und in einer Stunde, die er nicht weiß, 51 und wird ihn entzweischneiden und ihm sein Teil festsetzen bei den Heuchlern; da wird das Weinen und das Zähneknirschen sein."
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Matth%C3%A4us24


Der treue und kluge Knecht teilt gemäss dem Gleichnis Jesu in der Endzeit Speise zur rechten Zeit aus und wird deswegen von seinem Herrn ( Jesus Christus ) gelobt und belohnt werden.

Ganz gleich wie du nun die religiösen Lehren der JZ persönlich bewertest, dass sei jetzt mal dahingestellt, wirst du aber dennoch folgendes festellen:

Die Organisation der JZ, die geistige Leitung, stellt eine Fülle von biblisch fundierter religiöser Unterweisung zur Verfügung. Die Webseite ist bereits in über 1000 Sprachen verfügbar. Es gibt unzählige Publikationen in hunderten von Sprachen für alle Altersklassen zu biblischen Unterweisung. Zudem eine Fülle an Videos, vertonte Dramen, Bibelübersetzungen in zig Sprachen, Programme für Zusk. weltweit bis hin zu grossen Kongressen!

Ich denke niemand kann zu Recht bezweifeln, dass die geistige Leitung der JZ geistige Speise in Fülle austeilt!

Und wie sieht es mit buchstäblicher Speise und Unterstützung aus,wenn Mitgläubige und deren Angehörige in Not geraten?

Wir erleben in letzter Zeit weltweit eine grosse Anzahl von Katastrophen! Die geistige Leitung der JZ organisiert nach biblischem Muster Katastrophenhilfe für alle Mitverbundenen und deren Angehörigen, auch wenn diese keine JZ sind.
Katastrophenschäden werden von der Organisation KOSTENLOS repariert und zerstörte Häuser und Grundstücke werden repariert und wieder aufgebaut! Dafür werden zig Millionen Dollar ausgegeben!

Fazit: Die geistige Leitung der JZ entspricht zu 100% dem Gleichnis des treuen und klugen Knechts, der in Liebe für seine Mitgläubigen sorgt!

Als Jesus in seinen Tagen von religösen Gegnern in seinem Wirken und Tun angegriffen wurde, verwies er auf die guten Früchte seines Wirkens und erklärte, die Weisheit erweist sich durch ihre Werke als gerecht!
(Matthäus 11:18,19 )

Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wer ist nun der treue und kluge Knecht [...]
Glückselig jener Knecht [...]
Wenn aber jener als böser Knecht [...]
Jesus spricht hier über ein und den selben Knecht. Wenn Ihr den schon als Eure Leitung interpretiert, dann geht es eben auch nur um den Fall, daß sich diese Leitung "als böser Knecht" aufführt.
Richtig! Wenn wir das Gleichnis ganz buchstäblich nehmen wollen, dann entstammt der " böse Knecht" aus dem " guten Knecht!

Anfang der 80er Jahre fiel z. B. ein Glied der Leitenden Körperschaft, Raymond Franz, vom Glauben der JZ ab und veröffentliche über ettliche Jahre einige Bücher, die alle argumentativ gegen die JZ, ihre Lehren und ihre Organisation gerichtet waren. Diese Bücher kursieren bis heute noch immer im Internet und sind offensichtlich neben vielem anderem Abtrünnigenmaterial ein Teil der geistigen Leibspeise vieler Abtrünniger.

Somit ist tatsächlich auch buchstäblich ein Glied der geistigen Leitung der JZ zum " illustrativen "bösen Knecht" geworden und alle, die seinen Ideen nachfolgen oder in vergleichbare Preschen schlagen, sind des gleichen Geistes Kind ."

Also alle die dem Wirken und Handeln und der Einstellung des " bösen Knechtes" folgen, erweisen sich offensichtlich als dessen Jünger und werden dann vom Herrn Jesus dass gleiche Urteil zu erwarten haben!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:"Wenn Du übrigens ernsthaft sagst, daß sich jene Ausgeschlossenen wie "jener" Knecht verhalten, der seine Mitknechte schlägt, und zwar weil sie Euch diffamieren und kriminalisieren - Ja, dann hat sich Euer tuvS schon längst als "jener" böse Knecht erwiesen Denn was macht Ihr denn? Ihr diffamiert die Ausgeschlossenen, stellt sie als kriminell dar!"
Was sagt die Bibel über den "bösen Sklaven", gemäss Matthäus 24:48,49 ( Elberfelder):

1. )
"Mein Herr lässt auf sich warten[12], "
Er zweifelt an der Wiederkunft Christi bzw. schiebt sie hinaus und vertritt daher nicht mehr
die Interessen seines Herrn, die gute Botschaft zu verkünden.



2. )
"49 und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen,"
Er konzentriert sich in seinem ganzen Wirken und Bestreben, seine früheren Mitgläubigen zu kritisieren und greift diese in Wort, Lehre und Organisation an. Das Werk Jesu verrichtet er nicht mehr!


3.)
"und isst und trinkt mit den Betrunkenen,"
Lebt nicht mehr nach der hohen christlichen Moral der Bibel und verlässt mitunter auch aus diesem Grund reuelos die Christenversammlung.


Gläubige JZ verkünden in erster Linie Gottes Königreich unter Christus Jesus, weltweit sind über 8 Millionen Prediger unterwegs, als einzige Hoffnung für die leidende Menschheit.

Jehovas Zeugen greifen nicht Abtrünnige an sondern Abtrünnige greifen die JZ und ihr Werk an. Die JZ verteidigen sich nur, wenn sie und ihr Werk angegriffen werden.

Ich hätte z. B. über diese Personen hier im Thread kein Wort verloren, wenn sie und ihre Ansichten nicht andauernd hier erwähnt und zitiert worden wären!


Ich würde hier lieber über geistig Erbauenes schreiben, wie z. B. über die gute Botschaft der christlichen Hoffnung!


Ich habe daher einmal eine Frage an dich Perti?

Hebräer 11:24-26 ( Elberfelder)
"Durch Glauben weigerte sich Mose, als er groß geworden war, ein Sohn der Tochter Pharaos zu heißen, 25 und zog es vor, lieber zusammen mit dem Volk Gottes geplagt zu werden, als den zeitlichen Genuss der Sünde zu haben, 26 indem er die Schmach des Christus für größeren Reichtum hielt als die Schätze Ägyptens; denn er schaute auf die Belohnung."
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Hebr%C3%A4er11

Wieso konnte Paulus schreiben, dass Moses die Schmach des Christus für grösseren Reichtum hielt als die Schätze Ägyptens, Moses kannte doch Christus gar nicht, oder?

Die richtige Antwort ist ein " geistiger Schatz"!😊


Gruss, Tommy


5x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 13:56
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ich denke niemand kann zu Recht bezweifeln, dass die geistige Leitung der JZ geistige Speise in Fülle austeilt!
Also, wie oft habe ich mittlerweile aufgezeigt, daß Behauptungen, die aus Deinen Quellen kommen, schlicht falsch warn? Zuletzt das mit den Nefilim... Kam da von Dir je eine sachliche Auseinandersetzung mit meinen Darlegungen, gar eine Widerlegung? Da würde ich also mal sagen:
Ich denke niemand kann zu Recht bezweifeln, dass die geistige Leitung der JZ vergiftete Lügenspeise in Fülle austeilt!
Das aber rangiert bei mir unter "Schlagen der Mitknechte".
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Richtig! Wenn wir das Gleichnis ganz buchstäblich nehmen wollen, dann entstammt der " böse Knecht" aus dem " guten Knecht!
Danke! Da gibt es nichts mehr zu zu sagen, außer vielleicht dem: der tuvS ist bei Euch keine Einzelperson, kein Einzelner aus dem Leitungsgremium, sondern das Gremium insgesamt. Womit sich Deine nachfolgenden Zeilen erübrigen.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:2. )

"49 und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen,"

Er konzentriert sich in seinem ganzen Wirken und Bestreben, seine früheren Mitgläubigen zu kritisieren und greift diese in Wort, Lehre und Organisation an. Das Werk Jesu verrichtet er nicht mehr!
Warte mal, ich glaube, ich verstehe, was Du meinst.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Was du scheinbar nicht durchschaust, ist, dass so gut wie alle in der Öffentlichkeit erschienenen Aussteigerberichte
instrumentalisiert sind und bewusst so verfasst wurden, um die Öffentlichkeit zu täuschen und um Stimmung gegen die JZ und ihre Organisation zu machen. Es läuft gerade eine Kampagne, ein abgekartetes Spiel gegen die JZ, von Abtrünnigen angezettelt!
Du konzentrierst Dich da arg, Deine früheren Mitgläubigen zu kritisieren und greifst sie in Wort, Lehre und Organisation ("Kampagne") an. Das Werk Christi verrichtest Du so ganz sicher nicht mehr.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ich hätte z. B. über diese Personen hier im Thread kein Wort verloren, wenn sie und ihre Ansichten nicht andauernd hier erwähnt und zitiert worden wären!
Ein 'schlagt sie, wo ihr sie trefft' schließt ein 'wo ihr keinen trefft, verhaltet euch ruhig' nicht aus. Wichtig ist, wie Du mit ihnen umgehst, wenn sie zur Spracxhe kommen. Inhaltliches Auseinandersetzen? denn dafür wurde ja von denen was zitiert. Daoch dazu - Fehlanzeige! Das einzige, was kommt, sind diese üblen Anwürfe. Da machst Du nur, wozu Dich der tuvS jabS schlägt = verpflichtet.

("jener als böser Sklave")

Bezeichnend auch, daß Du zwar ne Darlegung von mir zitierst:
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:perttivalkonen schrieb:
"Wenn Du übrigens ernsthaft sagst, daß sich jene Ausgeschlossenen wie "jener" Knecht verhalten, der seine Mitknechte schlägt, und zwar weil sie Euch diffamieren und kriminalisieren - Ja, dann hat sich Euer tuvS schon längst als "jener" böse Knecht erwiesen Denn was macht Ihr denn? Ihr diffamiert die Ausgeschlossenen, stellt sie als kriminell dar!"
aber im Anschluß NULL darauf eingehst, sondern wieder nur Deine Interpretation vorstellst und durchhechelst. Die steht aber durch meine Worte zur Disposition und kann nicht aufrecht erhalten werden, solange Du nicht meine Entgegnung inhaltlich entkräftet hast. Ist hier also das gleiche wie mit dem "gips keine Bewaise für Ewoluzjohn". Da hältste Dich immerhin dran, das nicht mehr zu verkünden ohne vorheriges Eingehen auf meine Darlegung. Aber mein Verweis gilt weiter als nur für diesen konkreten Einzelfall. Hier nun auch. Bedenke das!
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Moses kannte doch Christus gar nicht, oder?
Mose wußte durchaus von dem Propheten, der nach ihm kommen wird. Der Verfasser des Hebräerbriefes, nicht Paulus, setzt Moses Vorwissen voraus, wie er auch eine Überlieferung kennt, nach der Mose sich als Herangewachsener bewußt von seiner Ziehmutter losgesagt hat. Wenn schon der Verfasser des Hebräerbriefes Informationen besitzt, die im AT gar nicht vorkommen, wieso sollte dann der Prophet Mose nicht ebenfalls solche Mehr-Infos besitzen, die uns so in der Schrift aber gar nicht mitgeteilt werden, daß Mose sie erhielt?
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die richtige Antwort ist ein " geistiger Schatz"!
Que? So hingeworfen kann das jetzt alles und gar nichts heißen.

Wolltest Du mit Deiner Frage an mich auf irgendwas hinaus?


melden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 14:26
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Die Organisation der JZ, die geistige Leitung, stellt eine Fülle von biblisch fundierter religiöser Unterweisung zur Verfügung. Die Webseite ist bereits in über 1000 Sprachen verfügbar. Es gibt unzählige Publikationen in hunderten von Sprachen für alle Altersklassen zu biblischen Unterweisung. Zudem eine Fülle an Videos, vertonte Dramen, Bibelübersetzungen in zig Sprachen, Programme für Zusk. weltweit bis hin zu grossen Kongressen!
Propaganda nennt sich sowas.

So der so @Tommy57 bist du in Perfektion Opfer des Back-Fire Effekts.
Wenn mehr Argumente gegen deine Position gebracht werden glaubst du stärker an deine Position.

Kognitive Dissonanz ist bei dir auch extrem ausgeprägt. Du hast viel zu viel in die Zeugen investiert, als das du überhaupt noch Kritik wahrnehmen könntest.

Ganz einfach. Nennen uns doch mal zwei Dinge, die dir an den Zeugen Jehova nicht gefallen.

Wir wissen alle das du sagen wirst, dass alles perfekt bei den ist, dass es gar keine Probleme gibt.
Wenn es Probleme gibt, dann haben die dich nicht zu interessieren, weil du halt brav an die Hierarchie dich hältst.
Wenn Kritik kommt, dann ist die immer böse, immer aus Unwissenheit, immer Falsch.

Du gehst eher davon aus, dass es eine aktive Kampagne gegen die Zeugen gibt, als das ehrliche Leute Kritik an deiner Gruppe äußert.
Denn ehrliche Leute dürfen das ja nicht sein, denn in deinen Augen sind das Monster.

Es ist erbärmlich und traurig was eine Sekte aus einem Menschen machen kann.


melden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 14:41
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ich denke niemand kann zu Recht bezweifeln, dass die geistige Leitung der JZ geistige Speise in Fülle austeilt!
Was soll der Strohmann?
Selbst du wirst wissen, das für eine gute und ausgewogene "Ernährung" nicht die Menge der Speise ausschlaggebend ist. Und da hapert es halt bei den Zeugen ganz erheblich.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Somit ist tatsächlich auch buchstäblich ein Glied der geistigen Leitung der JZ zum " illustrativen "bösen Knecht" geworden und alle, die seinen Ideen nachfolgen oder in vergleichbare Preschen schlagen, sind des gleichen Geistes Kind ."
Du meinst damit Menschen die nicht einfach blökend hinter einem anderen Schaf herlaufen und das Ding oberhalb des Halses zum Nachdenken nutzen?

Damit kommt naturgemäss nicht jeder klar, dabei ist das Vorgehen jedem anzuraten.
Das Buch "Der Gewissenskonflikt" ist übrigens für jeden kostenlos im Netz nachzulesen, z. B. hier http://bibelarbeit.info/download/Raymond_Franz%20Der%20Gewissenskonflikt%20-%20Menschen%20gehorchen%20oder%20Gott%20treu%20bleiben.pdf
Es gibt einen guten Einblick in Lug, Trug und Manipulation.
Auch diverse Eseleien der Zeugen werden thematisiert z. B. "Die Generation die nicht sterben wird", die falsche Herleitung des Jahres 1914 und Einiges mehr.
Sollte man unbedingt mal reinschauen.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Gläubige JZ verkünden in erster Linie Gottes Königreich unter Christus Jesus, weltweit sind über 8 Millionen Prediger unterwegs, als einzige Hoffnung für die leidende Menschheit.
Hört sich an wie Artikel von "Homöopathen ohne (Scham)Grenzen".
Du erinnerst dich?
Es sind noch ein paar Fragen offen.
Damit du nicht lange suchen musst stelle ich sie für dich noch einmal zusammen.

1.) Dafür hätte ich jetzt gerne mal umgehend die Belege.
Menschen derart in den Schmutz zu ziehen sollte schon belegt werden können, sonst ist es wohl (wieder einmal?) Lügen für Jehova(s Zeugen).

Damit du weisst um was es geht hier noch mal deine Behauptung
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Was du scheinbar nicht durchschaust, ist, dass so gut wie alle in der Öffentlichkeit erschienenen Aussteigerberichte
instrumentalisiert sind und bewusst so verfasst wurden, um die Öffentlichkeit zu täuschen und um Stimmung gegen die JZ und ihre Organisation zu machen. Es läuft gerade eine Kampagne, ein abgekartetes Spiel gegen die JZ, von Abtrünnigen angezettelt!
2.) Welche Blutbestandteile dürfen mittlerweile transfundiert werden und warum?
3.) Welche nicht und warum nicht?
4.) Gilt die 2 Zeugen Regel auch beim Kindesmissbrauch?
5.) Wenn nicht, wurde das auch den Schäfchen mitgeteilt, oder läuft es bei den Zeugen wie bei Orwell?
6.) Wenn hier von der biblischen Regelung abgewichen wird, warum?


melden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 15:08
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Ich denke niemand kann zu Recht bezweifeln, dass die geistige Leitung der JZ geistige Speise in Fülle austeilt!
Ja, Excrementum caninum Urtinktur


melden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 15:38
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Gläubige JZ verkünden in erster Linie Gottes Königreich unter Christus Jesus, weltweit sind über 8 Millionen Prediger unterwegs, als einzige Hoffnung für die leidende Menschheit.
Die einzige Hoffnung? Haha

Das nennt man puren Fanatismus und wie lustig es ist, dass du hier immer mal wieder dein wahres Gesicht zeigst.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

10.07.2020 um 15:40
AgathaChristo schrieb (Beitrag gelöscht):Warum reitest du immer auf den Kindesmissbrauch der ZJ rum?
Falls jahrzehntelanger Kindesmissbrauch, und das Stützen eines Systems das ihn begünstigt, für dich nicht diskutabel ist, dann stör bitte die Diskussion nicht durch unqualifizierte Zwischenrufe.
Ich kann da nur für mich sprechen, aber ich käme sehr gut eine zeitlang ohne ähnlich unqualifizierte Einwürfe zurecht.

Natürlich haben die ZJ nicht Kindesmissbrauchsmonopol, aber vielleicht versucht du mal den Threadtitel zu lesen.
Falls dir dann immer noch nicht aufgehen sollte warum hier der Kindesmissbrauch bei den Zeugen Jehovas thematisiert und nicht der auf Campingplätzen, dann warte bitte einfach mit deinem nächsten Post bis du die Hürde genommen hast.

Ausserdem pflegen sie ein System, dass Kinderschänder der notwendigen Strafe entzieht und ihnen erlaubt fröhlich weiter zu schänden.

Denke bitte beim nächsten Mal nach, bevor dich hier in Relativierungsversuchen ergehst.
Es geht hier um

K-i-n-d-e-s-m-i-s-s-b-r-a-u-c-h!




1x zitiertmelden