Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Zeugen Jehovas

37.625 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 18:30
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:ich weiß dass es aus mehreren Büchern besteht, aber sie sehen es halt als eine einheit und als grundlage ihres glaubens, da muss man sie schon selbst definieren lassen
Wer ist sie in dem Satz?


melden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 18:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:du mit deinem Einwand auch.
das ist das einzige, das zählt :troll:

so erklärt jw.org Joh 20,28:
Beweist der Ausruf des Thomas gemäß Johannes 20:28, daß Jesus wirklich Gott ist?

Joh. 20:28 (EÜ) lautet: „Thomas antwortete ihm: Mein Herr und mein Gott!“

Wenn Thomas im Sinn hatte, Jesus als „Gott“ zu bezeichnen, so ist dagegen nichts einzuwenden.

Es würde mit dem übereinstimmen, was Jesus selbst aus den Psalmen zitierte, in denen mächtige Männer, Richter, als „Götter“ bezeichnet werden (Joh. 10:34, 35, EÜ; Ps. 82:1-6).

Selbstverständlich nimmt Christus eine weit höhere Stellung ein als solche Männer.

Wegen der Einzigartigkeit seiner Stellung in seinem Verhältnis zu Jehova wird Jesus in Johannes 1:18 (NW, Si) als „der einziggezeugte Gott“ bezeichnet. (Siehe auch Kar, Thi.)

In Jesaja 9:5 (EÜ) wird Jesus auch prophetisch als „Starker Gott“, nicht aber als allmächtiger Gott beschrieben.

All das stimmt damit überein, daß Jesus in Johannes 1:1 als „ein Gott“ oder „göttliches Wesen“ bezeichnet wird (NW, Alb).

Der Zusammenhang hilft uns, die richtige Schlußfolgerung zu ziehen. Kurz vor Jesu Tod hatte Thomas das Gebet Jesu gehört, in dem er seinen Vater als „den einzigen wahren Gott“ bezeichnet hatte (Joh. 17:3, EÜ).

Jesus hatte nach seiner Auferstehung eine Botschaft an seine Apostel, einschließlich des Thomas, gesandt, in der es hieß: „Ich gehe hinauf ... zu meinem Gott und zu eurem Gott“ (Joh. 20:17, EÜ).
https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1101989240


melden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 18:34
Kurze frage kann es sein dass Tommy der einzige Zeuge Jehova hier ist? bzw war


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 18:36
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:Kurze frage kann es sein dass Tommy der einzige Zeuge Jehova hier ist?
nein, es gibt/gab noch mindestens 3 oder 4
Aber denke mal, die haben die Lust verloren gegen die Anfeindungen (aus ihrer Sicht) anzukämpfen.
Und Einer wurde vor langer Zeit gesperrt.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 18:37
@Sky_watcher
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:ich weiß dass es aus mehreren Büchern besteht, aber sie sehen es halt als eine einheit und als grundlage ihres glaubens, da muss man sie schon selbst definieren lassen
Also das was ich schreibe basiert schon auf dem, was ich von christlichen Theologen und Bibelwissenschaftlern gelesen habe.

Die Ansicht von der Bibel als ein einzelnes Buch mit einheitlicher Theologie findet man dagegen üblicherweise bei Fundamentalisten.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:ich bin ein troll, ein fake, und nun auch ein fundamentalist
Weiß ich nicht. Deswegen frage ich ja. Fundamentalisten argumentieren oft auf die Art, dass sie versuchen die Ansichten einzelner Bibelschreiber auf sämtliche Schriften der Bibel überzustülpen.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 18:49
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Die Ansicht von der Bibel als ein einzelnes Buch mit einheitlicher Theologie findet man dagegen üblicherweise bei Fundamentalisten.
also wenn ich das Christentum verstehen will dann muss ich mich in ihre Lage versetzen und ihre geschichte verstehen und ihre lehre

genauso mit dem Islam, Judentum oder irgendwelche anderen altorientalischen mythen oder Religionen

sonst kommst du doch zu nix oder Wunschdenken, das ist keine geschichte. klar kannst dann letztlich deine meinung haben

Deswegen rede ich dauernd vom historischen Christentum dass sich über Bekenntnisse konzilien und natürlich die bibel verfolgen lässt


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 18:51
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nein, es gibt/gab noch mindestens 3 oder 4
Aber denke mal, die haben die Lust verloren gegen die Anfeindungen (aus ihrer Sicht) anzukämpfen.
Und Einer wurde vor langer Zeit gesperrt.
OK danke


melden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:08
@Sky_watcher
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:also wenn ich das Christentum verstehen will dann muss ich mich in ihre Lage versetzen und ihre geschichte verstehen und ihre lehre

genauso mit dem Islam, Judentum oder irgendwelche anderen altorientalischen mythen oder Religionen

sonst kommst du doch zu nix oder Wunschdenken, das ist keine geschichte. klar kannst dann letztlich deine meinung haben

Deswegen rede ich dauernd vom historischen Christentum dass sich über Bekenntnisse konzilien und natürlich die bibel verfolgen lässt
Schonmal von historisch-kritischer Exegese gehört? Das ist genau die Methode auf die ich mich beziehe und die Standartmethode von Bibelwissenschaftlern. Mit dieser Methode wird der historische Kontext miteinbezogen und so herausgearbeitet, was die ursprünglichen Aussagen und Ideen der Schreiber zum Zeitpunkt der Niederschrift waren.

Du hingegen ignorierst den historischen Kontext und vermengst die Bibel zu einem einheitlichen Brei, den kein Bibelschreiber so je vertreten hat. Damit verstehst du zwar Fundamentalisten, denn die gehen genauso vor. Aber die ursprünglichen Intentionen der Schreiber und ihrer Zeitgenossen verstehst so definitiv nicht.


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:24
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Schonmal von historisch-kritischer Exegese gehört
Ich kenn die grammatisch-historische, vielleicht ist das dasselbe, weil da wird versucht den ursprünglichen sinn des textes herauszuarbeiten. Also was wollte der schreiber sagen und was haben die empfanger verstanden
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Du hingegen ignorierst den historischen Kontext
eigtl nicht, im gegenteil
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:den kein Bibelschreiber so je vertreten hat.
naja du weißt schon dass die bibelschreiber an gott glaubten? das tun die meisten bibelwissenschaftler nicht
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Aber die ursprünglichen Intentionen der Schreiber und ihrer Zeitgenossen verstehst so definitiv nicht.
die schreiber glaubten an Gott und Jesus, auferstehung der toten, wunder usw.


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:27
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:vermengst die Bibel zu einem einheitlichen Brei
das taten die schreiber doch selbst, zb mit dem alten Testament, also musst du das auch so annehmen und akzeptieren wenn du sie verstehn willst


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:28
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:Ich kenn die grammatisch-historische, vielleicht ist das dasselbe, weil da wird versucht den ursprünglichen sinn des textes herauszuarbeiten. Also was wollte der schreiber sagen und was haben die empfanger verstanden
Evangelikalismus ist praktisch Fundamentalismus, der die Bibel als Tatsachen Bericht verkaufen will.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:das tun die meisten bibelwissenschaftler nicht
Bitte her mit Belegen für die Behauptung, sollte die nicht kommen werde ich dich gerne an die Verwaltung hier melden.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:39
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Evangelikalismus ist praktisch Fundamentalismus, der die Bibel als Tatsachen Bericht verkaufen will.
ja, das macht einen Christen aus. Er glaubt an die bibel
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Bitte her mit Belegen für die Behauptung, sollte die nicht kommen werde ich dich gerne an die Verwaltung hier melden.
Bekanntes Beispiel bart ehrman, hier in Deutschland besonderes war bultmann. heute sehr schlimm wie ich mitbekommen habe

warum bist du so aggressiv? wenn dir das thema nicht passt dann guck doch woanders, hier geht's ja schließlich um Zeugen Jehovas


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:41
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:ja, das macht einen Christen aus. Er glaubt an die bibel
Es gibt gewaltige Unterschiede, aber immerhin weiß ich nun das du kein Troll bist, du bist ein Fundamentalist und da ist möglicherweise schlimmer.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:Bekanntes Beispiel bart ehrman, hier in Deutschland besonderes war bultmann. heute sehr schlimm wie ich mitbekommen habe
Nein, das ist kein Beispiel für deine Aussage.

Das ist eine Person.

Du hast von den meisten Bibelforschern geschrieben und das dürften einige mehr sein.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:warum bist du so aggressiv? wenn dir das thema nicht passt dann guck doch woanders, hier geht's ja schließlich um Zeugen Jehovas
den unfug den du schreibst unkommentiert zu lassen, wäre fatal


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:45
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Du hast von den meisten Bibelforschern geschrieben und das dürften einige mehr sein.
wenn man alleine von der neutestamentlichen textkritik ausgeht, dann ist da nur ein kleiner Teil bekennend evangelical


2x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:48
@SpaceDemon
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:wenn man alleine von der neutestamentlichen textkritik ausgeht, dann ist da nur ein kleiner Teil bekennend evangelical
Das klassische, wer nicht meine Version des Glaubens hat, liegt falsch und ich liege natürlich richtig.

Das erklärt perfekt, deine Antworten.

Du bist im wahrsten Sinne des Wortes ein Fundamentalist.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:52
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Das klassische, wer nicht meine Version des Glaubens hat, liegt falsch und ich liege natürlich richtig.
es geht darum, dass man das nicht glaubt, was die schreiber selbst glaubten. also das buch, an dem man seine Wissenschaften betreibt, ist für sie wie jedes anderes historische Dokument


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 19:53
@Sky_watcher
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:eigtl nicht, im gegenteil
Ich hatte von dir bisher nicht ein einziges mal den Eindruck, dass du den historischen Kotext beachten würdest.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:naja du weißt schon dass die bibelschreiber an gott glaubten? das tun die meisten bibelwissenschaftler nicht
Also diese Unterstellung klingt jetzt aber sehr deutlich nach der Sprechweise christlicher Fundamentalisten. Christen, die den fundamentalistischen Bibelauslegungen nicht folgen sprichst du einfach das Christsein ab.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:die schreiber glaubten an Gott und Jesus, auferstehung der toten, wunder usw.
Gemeinsamkeiten gab es natürlich auch. Aber auch sehr deutliche Unterschiede, die du aber permanent ignorierst.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:das taten die schreiber doch selbst, zb mit dem alten Testament, also musst du das auch so annehmen und akzeptieren wenn du sie verstehn willst
Wo taten die Schreiber das? Die einzelnen Schreiber widersprechen sich in Wirklichkeit sehr oft und hatten sehr unterschiedliche theologische Vorstellungen.

Die Schreiber des Neuen Testaments bezogen sich sehr häufig auf Schriften des Alten Testaments, deuteten aber vieles gänzlich anders. So macht z.B. die Vorstellung von einem Leben nach dem Tod eine extreme Wandlung durch. Ursprünglich glaubten die Juden nicht an ein weiterleben nach dem Tod. Später entwickelte sich die Vorstellung von einer möglichen leiblichen Auferstehung. Noch später folgte die Idee einer unsterblichen Seele. Auch Satan wurde erst im Christentum zum Widersacher Gottes und mit der Schlange gleichgesetzt. In der Bibel finden sich also in Wirklichkeit sehr unterschiedliche Inhalte. Und mit der Niederschrift des Neuen Testaments endete die Entwicklung des christlichen Glaubens nicht.


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 20:06
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Also diese Unterstellung klingt jetzt aber sehr deutlich nach der Sprechweise christlicher Fundamentalisten.
warte mal, sagst du damit dass paulus, petrus und der rest nicht an jesus glaubten? also sie standen nicht hinter dem was sie schrieben?
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Aber auch sehr deutliche Unterschiede, die du aber permanent ignorierst.
ich bin hier nicht der bibelexperte ich bin in diesem thread weil ich ursprünglich wissen wollte wie die zj fundamentale lehren Anders interpretieren, irgendwie hat das dann eine andere richtung genommen
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Wo taten die Schreiber das?
irgendwo sagt petrus zb dass das alte testament in wirklichkeit von Gott kommt, obwohl durch verschiedene schreiber entstanden. so ists ja auch beim neuen Testament dann.

und Jesus selbst sagt in einen evangelium dass die schrift nicht gebrochen werden kann
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Später entwickelte sich die Vorstellung von einer möglichen leiblichen Auferstehung.
das ist ja genau so ein fundamentales Ding wie ich finde, deswegen wollte ich auch eine Antwort von Tommy. Denn das ist zentrales thema der Bibel, das steht zb auch im apostolischen Bekenntnis und die christen beziehen sich darauf
Zitat von SpaceDemonSpaceDemon schrieb:Und mit der Niederschrift des Neuen Testaments endete die Entwicklung des christlichen Glaubens nicht.
Meinst du der Kanon ist offen?


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 20:12
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:1.) Heidnische Lehren, wie die Unsterblichkeit der Seele, Weiterleben nach dem Tod, Trinität, Höllenfeuer wurden in die christlichen Lehren aufgenommen, indem man anfing Bibelstellen falsch zu interpretieren.
wie jetzt, das alles steht nicht in der bibel?
deswegen bin ich eigentlich hier, nichts weiter


1x zitiertmelden

Die Zeugen Jehovas

25.10.2020 um 20:20
@Sky_watcher
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:wenn man alleine von der neutestamentlichen textkritik ausgeht, dann ist da nur ein kleiner Teil bekennend evangelical
Und Evangelikale sind die einzig wahren Christen?
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:es geht darum, dass man das nicht glaubt, was die schreiber selbst glaubten.
Auch evangelikale Fundamentalisten glauben nicht das was die Schreiber selbst glaubten. Sie versuchen lediglich ihren Glauben den Schreibern unterzuschieben. Dabei hatten die einzelnen Schreiber sehr unterschiedliche Glaubensvorstellungen, die oft wenig mit dem späteren Christentum zu tun hatten.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:warte mal, sagst du damit dass paulus, petrus und der rest nicht an jesus glaubten? also sie standen nicht hinter dem was sie schrieben?
Wie kommst du bitteschön auf den Schmarrn?
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:irgendwo sagt petrus zb dass das alte testament in wirklichkeit von Gott kommt, obwohl durch verschiedene schreiber entstanden. so ists ja auch beim neuen Testament dann.

und Jesus selbst sagt in einen evangelium dass die schrift nicht gebrochen werden kann
Trotzdem hatte Petrus teils sehr andere Ansichten, als die Schreiber des Alten Testaments. Die Schreiber des Alten Testaments würden sich mitunter sehr stark über das wundern, was die christlichen Schreiber aus ihren Inhalten gemacht haben.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:das ist ja genau so ein fundamentales Ding wie ich finde, deswegen wollte ich auch eine Antwort von Tommy. Denn das ist zentrales thema der Bibel, das steht zb auch im apostolischen Bekenntnis und die christen beziehen sich darauf
Die Zeugen Jehovas haben für ihre Ansichten durchaus Bibelstellen, auf die sie sich damit beziehen können. Nur machen sie dasselbe wie du und interpretieren dem widersprechende Bibelstellen einfach um.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:Meinst du der Kanon ist offen?
Ich meine damit, dass sich die Auslegung mit der Zeit wandelt.
Zitat von Sky_watcherSky_watcher schrieb:1.) Heidnische Lehren, wie die Unsterblichkeit der Seele, Weiterleben nach dem Tod, Trinität, Höllenfeuer wurden in die christlichen Lehren aufgenommen, indem man anfing Bibelstellen falsch zu interpretieren.
wie jetzt, das alles steht nicht in der bibel?
Steht teilweise drin. Gegenteiliges steht aber auch teilweise in der Bibel.


1x zitiertmelden