weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

205 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

15.09.2008 um 22:09
AtheistIII schrieb:es würde mich nur intressieren, ob da noch was anderes dahintersteckt als bloss die jeweilige Konfession
in wiefern meinst du das?


melden
Anzeige

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

15.09.2008 um 22:09
es würde mich nur intressieren, ob da noch was anderes dahintersteckt als bloss die jeweilige Konfession

Der HEILIGE GEIST :D


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

15.09.2008 um 22:09
Niselprim schrieb:Z. B. die Auferstehung?
Wenn du sie mir schlüssig beweisen kannst, ja.


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

15.09.2008 um 22:11
pescado schrieb:in wiefern meinst du das?
Ich hab diese Geschichte in verschiedenen Foren von Christen, Juden und Muslimen gelesen.
der einzige Unterschied war jeweils die Religion, die sich damit am Ende beweisen liess.


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

15.09.2008 um 22:12
@ AtheistIII

Wenn du sie mir schlüssig beweisen kannst, ja.

Da ein Beweis für Dich ohnehin nur wäre, wenn man es Dir zeige, kann ich Dir damit leider nicht dienen. Aber trotzdem: GELOBT SEI JESUS CHRISTUS!


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

15.09.2008 um 22:14
achso..ja mir ist klar das diese geschichte kein beweis ist sie ist eine these..mehr nicht,..und das du sie bei mehr als nur bei muslimen liest lieg wohl daran,dass allediese religionen an gott unseren schöpfer glauben.


melden
wecandoit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

15.09.2008 um 22:26
Warum kann ich nicht an Gott glauben??
Weil du es nicht willst.


melden
montecristo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

15.09.2008 um 22:36
wecan@

glaubst du an Gott?
welcher religion/Konfession gehörst du an?


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

15.09.2008 um 22:36
ich stelle mir die frage warum man dann doch betet in der form..

schließlich deke ich das jeder normale menschen verstand auf die idee kommen sollte das gott nicht auf bitten udn gebete eingeht sollte man nur in dem falle beten wenn man eine forderung an gott hat..

aber in dem fall betet "letta"ja was fürmich a eig ein ziechen it das sie einen weg in der religion sucht


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 05:48
@letta
letta schrieb:Seit dem ich denken kann, bin ich mir nicht sicher darin, ob es wirkich Gott gibt oder nicht. Ich hege zwar die Hoffnung, dass es ihn gibt und bete auch an ihn, wenn ich Probleme habe und mir sonst irgendwie schlecht geht.
Um es mal kurz zu machen: Viele möchten es zwar nicht wahrhaben, aber jeder Mensch trägt in seiner Veranlagung den Glauben an Gott. Jedoch wird dieser aus den vorherrschenden Umstäden "unterdrückt" oder vielleicht auch durch Trunkenheit der Dinge (Reichtum, Stolz, Erziehung etc.) verschleiert. Ein Indiz dafür ist die Tatsache, dass selbst ein sich im Alltag als Nichtgläubige outender in einer absoluten Notsituation plötzlich doch ein Bedürfnis entdeckt Gott um Hilfe zu beten. Solche Berichte gibt es zu Hauf und ich kann auch von einem Freund dessen Freundin (nichtgläubig) so etwas berichten.

Und interessant finde ich, dass dieser Tatbestand (natürlichen Veranlagung glauben zu können) uns durch den Propheten sav. mitgeteilt wird. Es verhält sich so das jeder Mensch von seiner Geburt an in seiner natürlichen Veranlagung den glauben an Gott bzw. den Islam trägt. Praktisch wie ein Seil oder ein Telefon zu Gott.

D.h. im Klartext das derjenige der die ganzen wunderprächtigen Dinge um uns herum ins Leben gerufen hat, für die wir durch den Schleier der Gewohnheit leider blind geworden sind, dir ijn deinem Wesen eine Möglichkeit zurückgelassen hat mit ihm Kontakt aufnehmen zu können. Natürlich auch aufgrund einer Forderung dir gegenüber.
Denn Sinn und Zweckmäßigkeit bestimmen nun einmal unser Leben, auch wenn man es nun annehmen mag oder nicht.
Jemand sagte mal: Derjenige der dein Auge geschaffen hat, muss auch die Sonne erschaffen haben. Schließlich funktioniert das Auge nur mit Licht.
Natürlich kann man auch davon ausgehen das über jahrmillionen blinde Naturkräfte es geschafft haben den Menschen in der heutigen Form hervorzubringen ;)
Man versucht Dingen eine schöpferkraft zuzuschreiben, die noch nicht mal ein Bewusstsein haben....
Das ist jetzt natürlich ein anderes Thema, was eigentlich bis zum Erbrechen schon diskutiert wurde.
letta schrieb:Trotzdem herrscht bei mir immer eine große Unsicherheit. Immer muss ich mich fragen, ob er doch wirklich existiert oder nicht.

Werde ich immer ein Agnostizist bleiben?
Aber allein schon der Gedanke den du daran verschwendest ist ein Zeichen einer Sorge die in dir schlummert, die auf sogar auf einen Glauben hindeuten könnte! Vielleicht glaubst du auch schon, bist dir dessen jedoch noch nicht ganz bewusst bzw. verdrängst ihn (den Glauben) aufgrund einer dir persönlich angeeigneten Ideologie, welche sich nicht mit dem Glauben an Gott deckt.
letta schrieb:Gibt es unter euch Gläubigen auch welche, die in Wirklichkeit keine sind und nur so tun, um bei einem möglichen nächsten Leben einfach nur Pluspunkte zu kriegen.
Der Ansatz ist falsch. Entweder glaubt man an Gott und an ein Jenseits. Die wenigsten bzw. vielleicht überhaupt keiner baut eine Motivation zu einer Handlung auf einer Annahme auf. Man bestätigt oder nicht. Ob der eine oder andere sich nun ein Schloss im Paradies erträumt, ist wohl eine andere Frage.
letta schrieb:Glaubt ihr wirklich an Gott? Oder wollt ihr nur bloß daran glauben?
Ich bin überzeugt davon, dass die meisten Gläubigen die du hier antriffst nicht glauben, sondern überzeugt davon sind das es Gott gibt/geben muss. Sie wissen es einfach...
Jemand sagte mal: "Würde der Schleier des Verborgenen hinweggezogen, meine Sicherheit/Überzeugung (in Bezug auf den Glauben) würde sich nicht vermehren"
letta schrieb:Und wie ist es möglich, dass ich die feste Überzeugung kriege, dass es Gott wie man ihn von der Bibel oder vom Kuran kennt wirklich gibt??
Man geht erst einmal vom Standpunkt aus das es Gott gibt. Alles andere ist dann teil der persönlichen Forschung.
letta schrieb:Danke für die vielen informativen Beiträge. Vielleicht ist der Wille nach dem Glauben an Gott auch nur eine Art Ausflucht aus der harten Realität. Ich will es einfach nicht akzeptieren, dass wir umsonst hier sind und nach dem Tod einfach wie eine Maschine abgeschaltet werden.
Die "harte Realität" besteht mehr darin, dass man sich vielleicht ab einem bestimmten Punkt im Leben tatsächlich darüber Gedanken macht das nix um einen herum auf Zufall oder unbewusster Ursachen gegründet ist....

Ich bete zu Gott dafür das du deinen Weg findest und das dein Herz zur Ruhe kommt...


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 05:58
Mir geht es auch so, ich glaube einfach nicht an Gott, von mir aus. Nicht weil ich die Wissenschaft besonders toll oder Religionen alle bescheuert finde, ich habe nie das Gefuehl gehabt von irgenteiner hoeheren Macht umgeben, geliebt oder gelenkt zu werden. Meine Mutter hat ihr Bestes getan, mich christlich zu erziehen, aber sie akzeptiert das ich absolut keinen Bezug zu Goettern habe.

die einzige `Macht`, die ich jeden Tag wirken sehe und dehren Teil ich bin, ist die Natur, welche so offensichtlich und doch so undurchschaubar unserer Leben bestimmt. Da wirkt kein Gott....

Doc


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 06:28
Da wirkt kein Gott.....? Ist doch egal wie man ES bezeichnet, ob Natur , Universum, Kosmos, Gott, Allah, Brahma.... ;)


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 07:08
Um es mal kurz zu machen: Viele möchten es zwar nicht wahrhaben, aber jeder Mensch trägt in seiner Veranlagung den Glauben an Gott.

Das ist nicht richtig.

Ein Indiz dafür ist die Tatsache, dass selbst ein sich im Alltag als Nichtgläubige outender in einer absoluten Notsituation plötzlich doch ein Bedürfnis entdeckt Gott um Hilfe zu beten.

1. kann diese Person nur dann Gott anbeten, wenn sie von ihm gehört hat. Niemand trägt den Glauben an irgendeinen Gott als Veranlagung in sich, die plötzlich von ganz allein zum Vorschein kommt.

2. ist das Beten aus reiner Not, aus Angst, kein Indiz für eine Glaubens-Veranlagung, sondern eines dafür, dass Menschen in NOT - Du schriebst sogar absolute Notsituation - bereit sind, alles nur Mögliche zu tun, um diese Not von sich abzuwenden.

Verlagern wir die Notsituation weg von einem Gott auf einen ganz normalen Menschen, erkennen wir sofort, dass im obigen Beispiel kein Gottglaube vorliegt.

--> Beispiel 1:

- Person 1 ist in absoluter Lebensgefahr.
- Der einzig anwesende Mensch, der retten könnte, ist Person 2.
- 1 wird 2 mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit auch dann um Hilfe bitten, wenn beide furchtbar zerstritten sind.
- Es ist davon auszugehen, dass 2 dem 1 auch ohne die Bitte helfen wird.

Notsituationen sind Ausnahmesituationen. Wer (nur) in Ausnahmesituationen betet, sieht (einen) Gott als letzten eventuellen Ausweg.

Verlagern wir diesen letzten Ausweg jetzt wieder weg von Gott, erkennen wir wieder sofort, was wirklich dahinter steckt.

--> Beispiel 2:

- In einer Unterhaltung teilt 1 dem 2 mit, dass es für ihn der allerletzte Ausweg, das letzte Mittel wäre, seine Eltern um Hilfe zu bitten.
- Jeder Zuhörer weiß nun, dass die Eltern entweder eigentlich nicht in der Lage wären, zu helfen, oder der 1 seine Eltern nicht mag und darum nicht bittet. (Ähnliche Gründe sind natürlich auch möglich.)

Fakt ist: Wer eine Person nur in "absoluten Notsituationen" um Hilfe bittet, sich aber ansonsten, wie oben ausgeführt, GEGEN diese Person ausspricht, handelt ausschlielich für sich selbst, ohne jeglichen plötzlich auftauchenden, wirklichen Glauben oder plötzliche Zuneigung.

Das Anbeten ausschließlich in Not ist ein starkes Indiz GEGEN einen "Urglauben", aber FÜR ein Einpflanzen der Gottesidee (meistens) bereits als Kind.

Jeara


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 07:13
tatsächlich sitzt diese prägung sehr tief.
es bedarf oft einer millisekunde der besinnung,
dass mir ein "oh-jeh" statt ein "oh-gott" rausflutscht.
^^

buddel


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 09:27
--> Warum kann ich nicht an Gott glauben??
Weil Gott nicht genügend Beweise für seine *hust* existenz für dich dagelasen hat.
P.S. was ist daran so schlimm nicht an einem persönlichen Gott glauben zu können ?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 09:51
Wieviel vermeintlich Gläubige beten und wissen nicht, daß sie eigentlich sich selbst anbeten.
Gebete sollten keine gestellten zu erfüllenden Forderungen sein. Auch wenn ich im Gegensatz zu Mikesch meine, daß man in Wirklichkeit alles bekommt um was man bittet und gerade das sich oft verheerend auswirkt.
Wer nichts weiß von der Existenz einer geistigen Welt und nicht weiß, daß es unmöglich ist direkt zu Gott in Kontakt zu treten und daß man sich erst mal bemühen muß überhaupt ein Gespräch in diese Richtung führen zu können, möglicherweise "nur" in der Vorhalle und dort auch gleichzeitg lauschen lernte, führt doch immer nur ein möglicherweise egoistisch motiviertes Selbstgespräch, das der Inbrunst nach, mit viel Glück den eigenen Engel erreichen kann, welcher aber dann in den eigenen Hochmut miteinbezogen wird, da man ja selbst vorgibt mit Gott zu reden.


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 10:51
freestyler schrieb:Um es mal kurz zu machen: Viele möchten es zwar nicht wahrhaben, aber jeder Mensch trägt in seiner Veranlagung den Glauben an Gott.
nicht wirklich.
Menschen scheinen allerdings das Bedürfnis zu haben, allem einen Zweck und eine Willen zuzuschreiben (wer hat nicht schonmal seinen Computer angeschrien)
freestyler schrieb:Man geht erst einmal vom Standpunkt aus das es Gott gibt.
halte ich für eine sehr fragwürdige einstellung.
genausogut kann man erst einmal davon ausgehen, das der Yeti, das unsichtbare rosafarbene Einhorn und das FSM existieren


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 11:02
Nun die einen tun es die andern nicht!:) Es gibt durchaus Menschen die innerlich dazu neigen an Gott zu glauben, was immer es auch bedeutet, sie haben auch leichter Zugang zum Übersinnlichen. Und es gibt andre die tun es nicht. warum auch immer. Sie sind aber deshalb keine schlechteren Menschen. Im Gegenteil, haben gerade die zunächst Gläubigen ernste Vorbedingungen schwach zu werden und sich auf ihrem sogenannten Glauben untätig auszuruhen.
Deshalb ist es auch wichtig, Augen und Ohren offen zu halten. :)


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 12:50
freestyler schrieb:Man geht erst einmal vom Standpunkt aus das es Gott gibt.
Das kann aus eigener Erfahrung negieren. Als DDR-Gebohrener war sowas wie Gott und Religion für mich bis mindestens ins 12. Lebensjahr weder interessant noch bekannt. Meine Eltern hatten mit der Kirche nichts am Hut und in der Schule war sowas eher ein Tabuthema. Über Religion nachzudenken, begann ich erst ab der Zeit, als einige Klassenkameraden Christenlehre hatten. Meine Eltern meinten, ich dürfe gerne hingehen, wenn ich wöllte. Aber ich hatte keine Lust und in späteren Jahren, konnte mich auch nichts von der Existenz eines Gottes überzeugen. Mein Onkel ging 1 oder 2 mal zur Christenlehre. Im erzkonservativen evangelischen Sachsen. Da fragte er dann, warum Gott seinen Vater hat sterben lassen (Erkrankung der Lungen). Da ihm das keiner beantworten konnte, ging er nicht mehr hin. Mein Problem mit einem christlichen Gott sind Sprüche, wie "das hat Gott bewirkt", wenn jemandem etwas Gutes wiedferfährt und "Gottes Wege sind unergründlich", wenn etwas schlechtes passiert. Religionen sind von Doppelmoral nur so gespickt.

Das wir nicht für alle Dinge um uns herum eine Erklärung haben, beweißt nicht, dass es Gott gibt. Gott ist nur die schnelle Lösung. Und die Kraft auch schwierigste Situationen zu meistern, ziehe ich aus mir selbst. Darauf darf ich dann auch stolz sein.

Ich würde aber niemals jemandem mein Weltbild aufzwingen. Wenn jemand glauben will, so soll er das tun. Solche Toleranz erwarte ich aber auch von anderen.

atheistische Grüße, Ronny


melden
Anzeige

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

16.09.2008 um 13:36
Warum kann ich nicht an Gott glauben??

Vielleicht fehlt Dir nur das richtige "Bild" von Gott. An den alten Mann mit Rauschebart auf dem Threon im Himmel könnte ich auch nicht glauben. Und auch an nichts anderes, was irgendwie wie ein Mensch ist, oder konkret männlich.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Sonntagsgesetz28 Beiträge
Anzeigen ausblenden