weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

205 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

26.09.2008 um 00:42
@Lamm
Da gibt es auch wenig zu verstehen. Ich halte "Gott" für ein Konstrukt - du nicht.
Es wird niemanden geben , der die eine oder andere Meinung begründen kann.


melden
Anzeige
exe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

26.09.2008 um 05:31
@shionoro

dann könnte man auch total von einer einheit sprechen


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

26.09.2008 um 09:52
Sehr zu Enpfehlen an dieser Stelle sei die Ringparabel von meinem Hochverehrten G.E. Lessing. Im Kern besagt´sie:

Dass keine Religion die Beste sei, sondern dass alle gleich sind.

Außerdem wird in der Ringparabel erzählt, nur der echte Ring habe die Macht, seinen Besitzer vor Gott angenehm und beliebt zu machen. Da alle drei Söhne einen Ring besaßen, befanden sie sich alle in dem Glauben, sie seien somit bei Gott beliebt. Da ihre Ringe aber unecht waren, zeigt dies, dass nur der Glaube an eine Religion bzw. einen Gott wichtig ist und jeder auch ohne einen Ring von seinem Gott akzeptiert wird. Es geht nicht darum, welche Religion die beste ist, man soll nur fest an etwas glauben.
Auch wenn ich fest daran Glaube, das KEINEN Gott gibt, so habe ich meinen wahren Glauben damit gefunden.


melden

Warum kann ich nicht an Gott glauben??

26.09.2008 um 23:32
Es gibt genau zwei Grundprobleme in der gesamten Geschichte um unseren lieben Gott:


Die erste ist die, dass es nur einem Teil der Menschen wiederfahren ist. Die Erfahrung von Gott zu machen. Deine darf man nicht falsch verstehen, dass es keinen Unterschied gibt, zwischen der Erleuchtung, dem Nirvana, dem Christus-Bewusstsein oder der Erfahrung des hohen Selbst bzw. der Selbsterkenntnis.

Nach dieser absolut unvorstellbaren Erfahrung braucht man dem jenigen keine lächerlichen Quantenphänomente mehr aufzutischen. Er hat den Beweis gemacht.

Und aus der unerklärbarkeit dieser Erfahrung bildet sich dann das Dilemma.


Die zweite ist eine noch viel schwierige Vorstellung, ohne die jeweilige Bewusstseinsebene erreicht zu haben. Und zwar müssen wir uns hier wissen, dass es uns möglich ist jede Erfahrung zu erschaffen, welche uns beliebt. Wenn wir in einem Lande leben, in dem der großteil der Befölkerung an eine bestimmte Gottheit glaubt, wird die für sie wahr und ist wahr!
Unser gesamtes physisches Universum ist nur so entstanden.
Jemand der demzufolge an keinen Gott glaubt, aber vieleicht an die Vorstellung einer Bewusstseinswesenheit, die Liebe aussendet und sie oder ihm nach dem physischen Tod empfängt, wird genau das erfahren!
Wenn du daran glaubst, dass es nichts gibt und nach deinem Tod ein tiefes, schwarzes Nichts vorfindest wirst, ward dem entsprochen!
So wirst du auch eine Hölle erfahen, wenn du davon überzeugt bist eine vorzufinden!

Das ist die freie Wahl, die wir alle haben.

Desweiteren gibt es aber noch was Universelles, auch das kann in einem bestimmten Bewusstseinszustand erfahren werden;-)



Doch erstmal LG


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Monotheismus12 Beiträge
Anzeigen ausblenden