weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

928 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Islam, Koran, Wunder, Mohammed, Prophet
kastimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:32
@Jupiterhead

du musst überlegen ob es in israel schon vor dem islam frieden gab, dann beantwortet sich deine frage ;)


melden
Anzeige

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:32
@Jupiterhead


Ich denke, dass dies mit dem Frieden nicht der Fall sein würde, da in der Hinsicht viel Politisches mit einfließt und jeder vielmehr um seine Vormachstellung kämpft als um den Frieden...


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:33
cennet schrieb:Wenn du wieder auf einem ernst zu nehmenden Niveau diskutieren kannst, sag Bescheid
Was möchtest du hier eigentlich darstellen. Einen schlauen Vorzeigemoslem? :D

Ich meine du hast echt einen guten Eindruck bislang gemacht. Ich mag dich irgendwie. Vielleicht werd ich irgendwann Moslem, damit ich auf deinem Niveau sein darf, um mit dir diskutieren zu können. Das wäre echt mein allergrösster Traum.

@cennet


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:33
@Jupiterhead

Es gäbe auch kein Israel, da es auch das Judentum niemals gegeben hätte, denn die Propheten Gottes existieren nunmal nicht ohneeinander.

Die Kette der Propheten, von abraham über Moses, Jesus und Mohammed hätte es also dann nicht gegeben. Der Islam ist nunmal die Vollendung und das Siegel der Prophezeiungen Gottes an die Menschen.


melden
jamesbondla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:36
Die Muslime haben sogar im Krieg nicht einfach sinnlos getötet

Eines der bemerkenswertesten Duelle in der Geschichte fand während der Schlacht des „Grabens“ zwischen Ali bin Abi Taalib und Amr bin Abdu Wud statt. Amr ( Wir nennen ihn den „Riesen“ ) war ein enorm großer und gewaltiger Mann. Auf seinem großen Pferd sitzend, sah er unglaublich aus. Groß, stark und furchtlos. Er hatte einen wilden Gesichtsausdruck - ein Grund, der seine Kameraden erschauern ließ und seine Feinde schockierte..

Regungslos lies er seinen Blick verächtlich durch die Reihen der Muslime wandern.

Plötzlich erhebte „Der Riese“ seinen Kopf und brüllte:

„Ich bin Amr bin Abdu Wud, ich bin der größte Krieger in Arabien, ich bin unbesiegbar! Ist jemand unter euch, der den Mut hat gegen mich zu kämpfen?

Ein Schweigen der Muslime kam der Herausforderung entgegen und sie warfen sich einander Blicke zu. Sie schauten dann auf den Propheten

( Friede und Segen seien auf ihn ) doch keiner bewegte sich, denn der „Riese“ war bekannt für seine Stärke und Geschicklichkeit. Trotz etlicher Verwundungen hatte er noch nie ein Duell verloren oder gar seinen Gegner verschont. Es wurde gesagt, dass er 500 Reitern glich.

Das er ein Pferd eigenhändig heben und zu Boden werfen könnte. Das er mit seiner linken Hand ein Kalb greifen kann und es im Kampf als Schutzschild benutzt. Die lebhafte arabische Einbildungskraft hatte um diesen furchterregenden Krieger eine Legende der Unbezwinglichkeit geschaffen.

Die Muslime blieben ruhig und der „Riese“ gab ein verachtend klingendes Lachen von sich, dem die Quraisch, die sich in der Nähe des Grabens befanden, anschlossen.

„Gibt es niemanden unter euch der den Mut eines Mannes hat? Was ist mit eurem Islam und eurem Propheten?“. Schrie Amr.

Nach den blasphemischen Worten, verlies Ali die vordersten Reihen der Muslime um zum Propheten ( Friede und Segen seien auf ihn ) zu gelangen. Er bat ihn um Erlaubnis sich dem Herausforderer entgegen zu stellen und seine unverschämte Zunge ein für alle mal zum Schweigen zu bringen. Doch der Prophet ( Friede und Segen seien auf ihn ) gab ihm zu Antwort:

„Setz dich hin, es ist Amr!“

Nachdem Ali seine Stellung wieder aufnahm, gab es eine erneute Herausforderung mit mehr verachtendem Gelächter und Blasphemie. Ali ging darauf wieder zum Propheten ( Friede und Segen seien auf ihn ) und bat ihn um Erlaubnis, doch der Prophet gab sie ihm ein zweites Mal nicht.

Mehr Gelächter, mehr Blasphemie und eine weiter Herausforderung von Amr gab es zu hören:

„Wo ist euer Paradies, von dem ihr behauptet, dass diejenigen es betreten, die im Kampf fallen? Könnt ihr nicht mal einen Mann schicken, der gegen mich antritt?“

Als Ali ibn Abi Talib den Propheten zum dritten Mal aufsuchte, sah der Prophet ( Friede und Segen seien auf ihn ) in Ali’s Augen einen Blick, den er sehr gut kannte. Er wusste, dass Ali nicht mehr aufzuhalten war.

Er blickte Ali liebevoll an, denn er war ihm lieber als jeder andere Mann. Der Gesandte Allahs ( Friede und Segen seien auf ihn ) nahm seinen Turban ab und legte ihn Ali um den Kopf. Dann zog er sein Schwert und gürtelte ihn an Ali’s Taille und betete zu Allah:

„Oh Herr hilf ihm“

Jetzt hatte Ali das Schwert in der Hand, das das berühmteste im Islam sein wird. Es hatte mehr Männer in gerechten Schlachten getötet als jedes andere Schwert in der Geschichte. Es war das Zulfiqar.

Ali ibn Abi Talib sammelte eilig eine Gruppe von Muslimen zusammen mit der er dann in Richtung der Kuffar voranschritt. Die Gruppe stoppte nach einer bestimmten Entfernung zum „Riesen“ und Ali tritt dem Herausforderer in einer duellierenden Entfernung entgegen. Der „Riese“ kannte Ali gut. Er war ein Freund seines Vaters, Abu Talib. Amr bin Abdu Wud lächelte den jungen Ali nachsichtig an.

„Yaa Amr!“ Rief Ali.

„ Es heist, wenn irgendein Mann der Quraish dir zwei Vorschläge anbietet, du einen von beiden auf jeden Fall zustimmst.“ „Richtig?“

„Dann hab ich dir zwei Vorschläge anzubieten. Der erste lautet: Akzeptiere Allah und seinen Gesandten und nimm den Islam an“

Amr erwiederte:

„Ich brauche dies nicht!“

Ali rief:

“Dann steig vom Pferd hinunter und kämpfe mit mir!“

Amr:

„Warum Oh Sohn meines Bruders. Ich habe kein Verlangen dich zu töten.“

Ali:

„Ich habe aber ein großes Verlangen dich zu töten!“

Das Gesicht des „Riesen“ errötete voller Wut. Mit einem Schrei voller Zorn sprang er von seinem Pferd. Es war überraschend ein Ungeheuer wie ihn in so einer Agilität zu sehen. Er lähmte dabei sein Pferd und eilte zu Ali. Der Kampf hat begonnen….

Amr attackierte Ali mehrere Male, doch Ali ibn Abi Talib blieb unversehrt. Er wehrte die Schläge des „Riesen“ mit seinem Schwert oder Schild flink ab oder indem er einen Schritt zu Seite machte sodass der „Riese“ seine Hiebe unbedrohlich an Ali vorbei stieß. Schließlich trat Amr keuchend und verwirrt zurück und fragte sich wie das sein könne. Nie zuvor hatte ein Mann es solange gegen ihn im Zweikampf ausgehalten. Und nun schaute dieser Junge auf ihn, als ob er mit ihm spielen würde. Es geschah dann alles so schnell, dass niemand das Geschehen mehr mitverfolgen konnte.

Ali lies sein Schwert und seinen Bogen zu Boden fallen. Sein Körper schoss förmlich wie ein Pfeil durch die Luft und seine Hände ergriffen den Hals des „Riesen“. Mit einem Stoss eines Ringers brachte er ihn vom Gleichgewicht und Amr fiel in weniger als Sekunden zu Boden.

Jetzt lag der „Riese“ auf den Rücken und Ali setzte sich auf seine Brust. Die zwei Armeen keuchten und Murmelten und hielten dann ihren Atem an. Man sah wie die Verwirrung im Gesicht des „Riesen“ sich in Zorn umwandelte, denn schließlich war er von einem Jüngling, der halb so groß war wie er zu Boden geworfen worden. Doch obwohl er am Boden lag, war es noch nicht vorbei für ihn. Er könnte noch gewinnen und seine Position als größter Krieger in Arabien wiederherstellen. Er würde diesen Jugendlichen in die Luft schleudern, wie ein Blatt Papier das vom Wind getragen wird. Das Gesicht des „Riesen“ verfärbte sich und die Adern traten aus seinem Hals und seinem riesigem Bizeps hervor. Seine Unterarme zitterten, weil er versuchte den Griff Ali’s zu lösen. Doch er konnte den Griff nicht lockern. Die Muskeln von Ali waren wie aus Stahl.

„Wisse Oh Amr!“ Sprach Ali

„Der Sieg und die Niederlage hängt nur vom Willen Allahs ab. Nimm den Islam an und du wirst verschont und genießt den Segen von Allah in diesen und im nächsten Leben.

Ali zog einen scharfen Dolch aus seinem Gürtel und hielt ihn an Amr’s Kehle. Dies war zu viel für den „Riesen“. Sollte Arabien etwa erfahren, dass ihr größter Krieger den Rest seines Lebens unter dem Schatten seines Misserfolges und der Schande lebte. Das über ihn gesagt wird, dass er sein leben im Zweikampf errettete, indem er den Bedingungen seines Kontrahenten gehorchte? Nein! Er, Amr bin Abdu Wud, hatte durch das Schwert gelebt und er würde durch das Schwert zugrunde gehen. Ein Leben, das mit Gewalt verbracht wurde, muss auch mit der Gewalt enden.

Er sammelte den Speichel in seinem Mund und spuckte Ali ins Gesicht. Er wusste was dann geschehen würde. Er ahnte, dass es mit einem scharfen Atemzug enden wird. Ali’s Arm würde dann in die Luft schießen und seinen Dolch in seine Kehle tauchen. Amr war ein tapferer Mann und schreckte vor dem Tod nicht zurück. Er wölbte seinen Rücken und erhob sein Kinn, um seinen Hals Ali anzubieten, denn er wusste, was kommen wird. Aber was wirklich geschah, verwirrte ihn noch mehr. Ali erhob sich ruhig von der Brust von Amr, wischte sich sein Gesicht und stand starrend auf ihn blickend einige schritte vor ihm.

Ali:

„Wisse Oh Amr! Ich kämpfe nur auf dem Wege Allahs und nicht wegen privaten Gründen. Du spucktest mir ins Gesicht und würde ich dich dann töten, wäre es aus persönlicher Rache. So verschone ich nun dein Leben. Steh auf und kehre zu deinen Leuten zurück!“

Der „Riese“ erhob sich. Es darf kein Zurückkommen zu seinen Leuten als Verlierer geben. Entweder als Sieger weiter leben oder eher sterben dachte er sich.

Er startete einen weiteren Versuch und eilte mit seinem Schwert zu Ali. Vielleicht würde er Ali unaufmerksam antreffen. Ali hatte genug Zeit und bereitet sich mit seinem Schwert und Schild auf den frischen Angriff vor. Der Schlag, den der wütende „Riese“ durch seine Verzweiflung mitbrachte, war der kräftigste in der ganzen Begegnung. Sein Schwert zerschmetterte Ali’s Schild. Durch den Hieb verlor Amr seine Kraft und er konnte Ali nicht mehr als eine leichte Verletzung an der Schläfe zufügen. Die Wunde war zu gering um Ali zu beunruhigen. Ehe der „Riese“ sein Schwert erheben konnte, blitze das Zulfiqar im Sonnenlicht und schlitze die Kehle des „Riesen“ auf. Das Blut strömte wie ein Springbrunnen heraus und für einen Moment stand Amr regungslos da. Dann begann sein Körper zu schwanken, als wäre er betrunken und er fiel zu Boden. Die Erde bebte nicht durch den Aufprall den der „Riese“ verursachte. Aber der Hügel von Sil’a wankte mit dem Schrei von Allah-o-Akbar, der aus 2.000 muslimischen Hälsen donnerte. Der triumphierende Schrei hallte durch die Länge und Breite des Tales, bevor er in der Stille der Wüste verklang.


melden

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:37
@betonmischer

Warum fühlst du dich von mir angegriffen, zumal ich nicht behauptete, auf einem höheren Niveau als du zu sein, sondern vielmehr auf deine Art und Weise zu sprechen kam, wie du zu diesem Zeitpunkt diskutierst, wenn man es überhaupt diskutieren nennen kann. Nein ich bin sicherlich kein Vorzeigemuslim und ich bin definitv nicht der Mensch den du die gedanklich vorstellst...was jedoch jeden normalen Menschen stört unabhängig von der Religion oder ethnischen Herkunft ist, dass Menschen wie du eine normale produktive Diskussion mit ihren Banalitäten am Vorankommen hindert ;)


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:39
Puschelhasi schrieb:Bruder betonmischer liebt die Provokation, seine Einlassung der Islam sei "langweilig und albern" ist nur wieder mal gezielte Null-Aussage gepaart mit Provokation.

Lasst euch nicht auf dieses Niveau herab, Brüder und Schwestern!

Diese konzertierte Taktik ist bekannt und dient lediglich dem Zweck uns aus der vermeintlichen Reserve zu locken und zu Aussagen zu provozieren, die dann seitens der Moderation gegen uns verwendet werden können.
Ich hasse Verschwörungstheoretiker. Es reicht ja schon, wenn dir das jeder zehnte glaubt.

@Puschelhasi


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:40
@betonmischer

Da du ja offenbar auf Bombendarstellungen abfährst...

Es gibt ja soviel Gewalt auf der Welt. Hier sieht man wie sogar ein an sich ja geistloses Werkzeug voller flüssigem Dreck zu einer gefährlichen Waffe werden kann.



melden

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:41
@Puschelhasi
@kastimo
@cennet

ich meine dass jede Prophet (egal ob Jesus oder Mohammed etwas in diese Welt mitgebracht hat an Informationen über Glaube und ein anständiges leben mit der Garantie an ein besseres Jenseits mit Gott/Allah.
Warum bestehen immer noch diese Konflikten zwischen Menschen ? das kann doch nicht Gott gewollt haben ?


melden

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:42
@betonmischer

Du bist so verdammt einfach zu provozieren :D
Gib auf mein Freund, wir wollen dich schließlich nicht überzeugen, da das auch keinen Sinn hat bei dir zu diskutieren, solltest du dir eine sinnvollere Beschäftigung suchen, als Verbalattacken zu starten, die nun wirklich zu belächeln sind ;)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:42
@Jupiterhead

Weil Menschen bösartig, machtbessessen und dumm sind, zumindest einige. Wenn sich alle an die Propheten halten würden und NUR an diese, dann wäre die welt ein sehr schöner Ort.


melden
kastimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:43
@Jupiterhead

die konflikte machen sich die menschen selber, nciht die religionen, wären die religionen nicht da, würde man andere sachen haben um sich zu bekriegen, es liegt am menschen...


melden

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:45
@Jupiterhead


Das ist nicht gottgewollt. Das sind wir Menschen, die sich alles nach ihrem Gemüt biegen und Formen und an Respekt und Akzeptanz verloren haben.
Wir sind in der heutigen Zeit nicht darauf bedacht, zu verstehen zu lernen oder zu repektieren, grundlegende Werte eines Menschen sind abgeschafft worden, das sind die Früchte unserer Ernte nicht die Gottes!


melden
betonmischer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:49
cennet schrieb:Warum fühlst du dich von mir angegriffen, zumal ich nicht behauptete, auf einem höheren Niveau als du zu sein, sondern vielmehr auf deine Art und Weise zu sprechen kam, wie du zu diesem Zeitpunkt diskutierst, wenn man es überhaupt diskutieren nennen kann. Nein ich bin sicherlich kein Vorzeigemuslim und ich bin definitv nicht der Mensch den du die gedanklich vorstellst...was jedoch jeden normalen Menschen stört unabhängig von der Religion oder ethnischen Herkunft ist, dass Menschen wie du eine normale produktive Diskussion mit ihren Banalitäten am Vorankommen hindert
Cennet,

ich fühle mich nicht angegriffen. Ich habe nichts gegen dich. Du kannst jetzt deine produktive Diskussion fortführen.

Ich werde mich bei Bedarf einschalten und die Diskussion etwas bunter gestalten. :)


melden

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:53
@kastimo
ich glaube nicht das wir noch Religionen brauchen,der weg sollte nach innen gerichtet sein in Form von Gnostizismus (Erkenntnis).Religion ist eine veraltete Form um Menschen von Erkenntnis abzubringen.

@Puschelhasi
Das einzige was uns noch retten kann ist Aufklärung und Bildung ,keine Religionen und anderen geschlossene Moral Vorschriften , offene Moral ist heute angebracht auf Freiheit und Vernunft basierend.


melden

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:53
@betonmischer


Hast du jemals dich mit dem Islam als solchen beschäftigt, außer natürlich durch die Propaganda in den Medien?


melden

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:55
@Jupiterhead


Die Religion schließt die Aufklärung und Bildung nicht aus, das Gegenteil ist eher der Fall!


melden
kastimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:57
@Jupiterhead

für mich schließen sich religion und freiheit,moral, bildung,erkenntnis nicht aus, deswegen benutz ich diesen weg, welches am ende der bessere weg ist, werden wir nach unserem tod erfahren oder auch nciht, aber was solls :)


melden
kastimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:58
@cennet

du warst ein tick schneller als ich :)


melden
Anzeige
jamesbondla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mohammed der Prophet oder nur Räuberhauptmann?

17.11.2009 um 00:58
@cennet schrieb:Wenn du wieder auf einem ernst zu nehmenden Niveau diskutieren kannst, sag Bescheid


@betonmischer wie gesagt ,sag Bescheid :D


melden
216 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden