Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Parallelen im Islam und Christentum

3.005 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Parallelen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 10:39
@d.anouti
Zitat von d.anoutid.anouti schrieb:Man sollte wissen das Geschichte so gemacht wird, das es für den Machthabern passt dieses wird dann gelernt damit es sich in jedem Hirn einbrennt und jeder es glaubt.
Man sollte wissen das der Koran so gemacht wurde, dass es für Mohammed passte. Das wurde dann gelernt damit es sich in jedes Hirn einbrennt und jeder es glaubt.

Fällt dir etwas auf?


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 10:44
@Zyklotrop

natürlich kann jeder glauben wie er es mag, ich zweifel nicht an den Koran den wenn man mit dem Herzen guckt spürt man die Wahrheit


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 10:55
@d.anouti
Jeder soll glauben was er will.
Mich verwundert nur wie man sich selbst so belügen kann.

Bei der Geschichte argumentierst du dass man nichts Genaues weiss und sie in der Regel dem Willen der Machthaber angepasst wird, verneinst aber, dass es im Falle des Korans (von dessen Übermittlung auch nur Geschichtchen überliefert sind) das Gleiche passiert sein könnte.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 10:59
@enamon

bei einem hält Gott die Hände drauf so das es die wahrheit ist.
aber auch egal.

Ich muss dann mal wieder was tun, denke bin gleich wieder drin um meine gepostete sachen auseinandergefetzt wieder zu finden ;-)


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 11:02
@d.anouti
Zitat von d.anoutid.anouti schrieb:bei einem hält Gott die Hände drauf so das es die wahrheit ist.
So etwas kann man natürlich glauben. Es macht das Leben auch ungeheuer einfach, da man jederzeit die Gottkarte ziehen kann um Nachdenken zu vermeiden.
Das bestärkt mich in meiner Vermutung, dass Gott von den Menschen erfunden wurde um die Löcher in ihrem Herzen und ihrem Hirn zu stopfen.


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 11:15
natürlich kann jeder glauben wie er es mag, ich zweifle nicht an den Koran den wenn man mit dem Herzen guckt spürt man die Wahrheit
Laut Koran kann nicht jeder glauben was er will, dort muss gekämpft werden, bis der Islam auf der ganzen Welt herrscht, erst dann gibt es das Haus des Friedens auf Erden.
Auch Hass und Zwietracht wird bis zum erreichen dieses Zieles gestreut. "Allahs Anweisungen!"

Keiner soll seine Religion ändern, nur weil ein anderer etwas anderes behauptet!

Missionierungen sind nicht Zeitgemäß, man muss auch verstehen, und überzeugt sein, sowie die Widersprüche verstehen und sich nicht zu labern zu lassen.

Je mehr Verstand der Mensch bekommt, desto weniger ist der Islam den Menschen künftig ein Anliegen.

Warum soll ein Gläubiger Muslim einen Andersgläubigen umbringen??

Es gibt moderate Moslems, aber es gibt keinen moderaten Islam!


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 15:00
@d.anouti
Zitat von d.anoutid.anouti schrieb:Wenn Ihr euch Religionen betrachtet, betrachtet Ihr immer das Handel der Menschen statt die Religion selber, Informiere dich ganz genau wie der Moslem zu den Menschen sein Soll oder besser gesagt soger wie er sie behandeln muss.

Wenn du dich selber informierst und die taten der Menschen ignorierst wirst du schnell feststellen das der Islam solche taten nicht duldet. Ich will jetzt nicht auf einzelheiten hinaus, den wenn du wirklich intresse hättest den Islam kennen zu lernen ( nicht das du Moslem werden willst, sonder die wahrheit kennenlernen willst) dann würdest du dir mühe geben.
erst folgen die worte, dann die taten...
wie verkehrt denkst du denn...
ich werde hier jetzt mal verbildlichen und beschreiben, was ich normalerweise nicht mache,
denn niemand kann gott fassen...
aber sei es darum...

nur mal angenommen, gott würde wirklich ein wort sagen...
denkst du es würde mehr benötigen als ein einziges "wort"?
ein wort gottes, nur ein einziges, würde alles auflösen können...

es wäre "ein wort" das alle fragen beantwortet...
du sagst:
Zitat von d.anoutid.anouti schrieb:Wenn Ihr euch Religionen betrachtet, betrachtet Ihr immer das Handel der Menschen statt die Religion selber
verstehst du nicht, das es die taten sind, die auf diese worte zurück zu führen sind?....
und ich rede jetzt nicht nur über den islam...
sondern über alle religionen...

man sieht bei allen "gläubigen" die verschiedensten handlungen und auslegungsweisen,
jeglicher worte, die sie finden können...
nun haben wir also "viele menschen" mit vielen unverständlichen taten...
jetzt sagt man: na gut, sehen wir uns mal an, nach was die handeln?
und hinter ihren "taten" befinden sich worte...
aber nicht so ein wort wie es gott sprächen würde, das alles auflösen würde...
nein, dahinter befinden sich tausende von worten, die zerteilt und neugeformt wurden,
um den leuten den verstand und ihre sinne zu rauben, anstatt sie zu "ver-einen"...

wem dient ihr alle?
einem gott der bewertet?
der es verlangt, das seine gefolgschaft um gleichberechtigung kämpft?
mensch...
mann und frau?
ein geschopf das sonst niemanden gelungen ist so zu formen, wie es ist...
in perfektion...

aber ihr meint, das euer gott ein herrschsüchtiger gott ist...
der erst ein welt erschafft, um dann auf ihr um seinen platz zu kämpfen...
mah wie dumm muß man sein, das man die macht gottes, für so beschränkt hält...
eine rangordnung zwschen geschöpfen gottes...
das seht ihr, wenn ihr hört:
erst der mann dann die frau...
aber ihr säät/seht ein system, der mann ist in der hirachie immer oben...
ich sage dir aber, der mann wird immer erster sein, da er als erster erschaffen wurde...
nur deswegen steht er als erster, aber nicht wegen einer überordnung oder rangordnung...

-mann
-frau
-kind

die worte der religione zerteilen alles und ordnen es unter...
sie ver-einen nicht, sie wollen frieden und wenn es auch den krieg er-fordert...

denkst du nicht, das ein jeglicher kleine plagegeist hier, schon immer unter gott stand?...
also wieso sollte gott, wörter in die welt schicken, die seine schafe verunsichern?
wenn sie sowieso "alle" seine kinder sind...

wer will hier jemanden etwas anderes erzählen?
wer will hier leute aufforden, sich zu sammeln in gemeinschaften um zu beten,
wenn die ganze welt der tempel ist, und die ganze menscheit die gemeinschaft ist?...
wie gemeinschaftlicher geht es denn noch?
wer will hier denn eine gemeinde in der gemeinde?
gott?

denk doch wirklich mal darüber nach...
ich glaube auch an gott, aber nicht and diesen, den ihr alle beschreiben wollt,
den es sind keine klaren worte...
sondern nur anbetungen die irgend einen zweck erfüllen...
um sich von sünden frei zu waschen um sie dann wieder zu tun...
eine schöne gemeinschaft...
sündige nicht, dann brauchst du auch keinen gott, der dir dafür vergiebt...


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 15:33
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Das bestärkt mich in meiner Vermutung, dass Gott von den Menschen erfunden wurde um die Löcher in ihrem Herzen und ihrem Hirn zu stopfen.
Wer Gott erfinden muss, der kann damit auch nur Löcher stopfen. :)


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 15:36
@Zyklotrop
@interrobang
tuts euch nicht so festhalten, wegen Prophet Mohamed und das er Kriege geführt hatte.
das soll überhaupt kein Beweis sein, dass er nicht von Gott kam:-)
also mal so, Moses war ja auch der Kriege geführt hatte, und hat ihm Jesus geleugnet?:-) nein hat er nicht, und warum? kam Moses von Gott?:-) ja kam er.
es gibt noch genug andere vor Jesus die Krieg geführt haben, und trotzdem leugnete sie nicht Jesus.
was war mit David?:-)

müssts euch was anderes suchen, was gegen Prohpheten Mohamed spricht, aber das werdet Ihr nicht finden, weil Gott nunmal Allmächtig ist, und Mohamed kam von Gott:-)


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 15:41
@abcd1
Sagt dir Zirkelschluss etwas?
Irgendetwas?
Nein?
Ich helf dir gerne weiter http://ratioblog.de/entry/fehlschluss-16-kreisfoermiges-argument


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 15:45
@Zyklotrop
das kommt(was du mir schickst) als entschuldigung, weil du nicht weiter weißt? ja möge dir Gott helfen:-)
im ernst es giibt einen Gott, Jesus Christus-Messias und Prophet Mohamed kamen von ihm.
also logischerweise gibt es Parallelen, weil es nunmal um einen Gott geht(um bei Thema zu bleiben)


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 16:09
@abcd1
Der unterschied ist das Jesus den neuen Bund machte. Danach war schluss mit dem Hass. Mohammed ignoriert alles was Jesus sagte. Auserdem erlaubte er die Sklaverei...


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 19:36
@interrobang
neuen Bund? wäre mir neu, wann tat er das? oder du glaubst er tat das? zeig mir, wo du das her hast? er ist gekommen um zu erfülen, und nicht was aufzuheben von Gesetz:-) wer hören will, der höre, und wer sehen will, der sehe

alle Propheten sind nicht gleich, und handeln gleich:)
aber wenn Jesus gegen Gewalt wäre, dann hätte es klar gesagt, dass er Moses und andere nicht anerkennt, was er ja nicht tat:-)

lies mal, was es Johannes Offenb. angeht, und wenn Jesus wieder zurück kommt, was los ist auf der Erde.
lg


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 19:44
@interrobang
sorry wenn ich mich von Thema entferne, aber so viel ist es ja auch nicht

ich mag auch keine Gewalt, aber manchmal hat man keine andere Möglichkeit und muss(man ist gezwungen es zu tun) so handeln.
wenn das schlechte die Uberhand kriegt, dann wenn man nichts macht wird es gewinnen. will man das böse-schlechte gewinnen lassen? um das zu erfassen, müssten wir alles wissen, was wir definitive nicht können. nur einer kann das, und das ist Gott.

was ich nicht mag, dass man glaubt man kämpft für Gott, was klar nicht der Fall ist, sondern für Menschen und Gerechtigkeit. dem Gott gehört ja eh alles.


2x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 19:48
@abcd1
Zitat von abcd1abcd1 schrieb:neuen Bund? wäre mir neu, wann tat er das? oder du glaubst er tat das? zeig mir, wo du das her hast? er ist gekommen um zu erfülen, und nicht was aufzuheben von Gesetz:-)
Wikipedia: Bund (Bibel)#Bund im Neuen Testament
Zitat von abcd1abcd1 schrieb:wer hören will, der höre, und wer sehen will, der sehe
Zumindest wen Allah es erlaubt...
Wahrlich, denen, die ungläubig sind, ist es gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst: sie glauben nicht. [2:6]
Versiegelt hat Allah ihre Herzen und ihr Gehör; und über ihren Augen liegt ein Schleier; ihnen wird eine gewaltige Strafe zuteil sein. [2:7]
Allah erschaft also absichtlich Menschen die in der Hölle gefoltert werden...
Zitat von abcd1abcd1 schrieb:alle Propheten sind nicht gleich, und handeln gleich:)
Nein. Jesus hatte keine sklaven. Töte keine Menschen. Trank Wein. usw..
Zitat von abcd1abcd1 schrieb:lies mal, was es Johannes Offenb. angeht, und wenn Jesus wieder zurück kommt, was los ist auf der Erde.
lg
Hat nix mehr mit Jesus zu tun. Sondern is das produkt eines drogenrausches.
Zitat von abcd1abcd1 schrieb:wenn das schlechte die Uberhand kriegt, dann wenn man nichts macht wird es gewinnen. will man das böse-schlechte gewinnen lassen? um das zu erfassen, müssten wir alles wissen, was wir definitive nicht können. nur einer kann das, und das ist Gott.
Nein ich will nicht das das schlechte gewinnt. Aber da die Religion immer mehr abnimt erledigt sich das schlechte von selbst. :)


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 19:53
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Hat nix mehr mit Jesus zu tun. Sondern is das produkt eines drogenrausch
also du glaubst nicht das Jesus zurück kommen wird? :-) obwohl er selber davon sprach.
er wird zurück kommen, und das steht auch im Koarn:-)
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Nein ich will nicht das das schlechte gewinnt. Aber da die Religion immer mehr abnimt erledigt sich das schlechte von selbst. :)
und wo sind wir, weil die Religion, oder besser gesagt; der glaube an Gott und das Gute abnimmt?
sind wir brav? nein sind wir nicht, sondern es wird immer mehr schlechter.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 20:01
Zitat von abcd1abcd1 schrieb:wenn das schlechte die Uberhand kriegt, dann wenn man nichts macht wird es gewinnen. will man das böse-schlechte gewinnen lassen?
Dein Argument geht in dieselbe Richtung wie einst Bush's "bombing for peace"-Parolen. Wie will man Schlechtes bekämpfen, wenn man sich dabei selber ebenjener Methoden bedient? Dein guter Gott scheint da auch nicht ganz helle zu sein, wenn er die Welt durch eine Massenausrottung von "schlechten" Menschen "reinigt" (siehe Sintflut, Soddom und Gomorrha). Und im Quran gehen die Gewaltaufrufe gegen die "bösen" Ungläubigen weiter. Wie viele Kriege und Genozide wurden im Namen dieses verdammten Gottes geführt, weil so viele Gläubige ebenso wie du meinten, die Welt vor dem "Bösen" retten zu müssen? Die Religionen mit ihren Göttern sind das einzige wirkliche Übel auf dieser Welt. Nichts sonst richtet so viel Leid und Zerstörung an wie diese Dogmen.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 20:11
@trance3008
ja was willst mit bösen machen? Reden? stell dir vor, ein Krimineller er weiß er tut was böses, und er will es so. was soll ich als guter machen? mit ihm reden? er hört zu, und.....kann man dann sagen pech gehabt, also für mich!?
und weißt warum er nicht mehr zurück kann, weil er Stolz hat, aber er ist in dem Moment nur arm dran(falscher Stolz)


am besten wäre, wir befolgen Gebote und hören was Gott uns vermittelte, dann erübrigt sich gejammer:-)
aber dann kommt man wieder zu Thema; gibt es Gott überhaupt, und dann wirft man das Handtuch:-)


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 23:35
@d.anouti Lies bitte den beitrag von emanon von heute 15:00 Uhr.

@Zyklotrop gut erkannt! Um das geht es auch! Was @d.anouti nicht versteht!


@d.anouti
Leider ist deine Überzeugung nicht das Fundament der Wahrheit! Merkst du nicht das auf die Argumente die ich dir schreibe kommt nichts. Nur, ich glaube daran!


Es geht um das was in den Büchern der Religionen geschrieben steht: Die Moslems können maximal dass Leben, was sie glauben und das ist der Koran! Die Moslems sie können Maximal die Moral in der Tat umsetzten was geschrieben steht. Was ist aber wenn es in der Schrift gar keine Ansporn zu Liebe oder Vergebung gibt? Dann können die Menschen das auch nicht leben! das ist der Knackpunkt!

Deswegen verstehe das Verbissenheit nicht nützt. Wir reden hier nicht wer recht hat du oder ich. Sondern wir versuchen der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Und Wahrheit ist nur mit Ehrlichkeit und und einem guten Gewissen zu finden. Nicht anderes! Aber ich weiß wie die Mächte der Finsternis die Menschen im Zaum halten. Durch Angst. Darum heißt es: Heb.2.14 Weil nun die Kinder aus fleisch und Blut sind, hat ER es auch gleichermassen angenommen, damit er durch seinen Tod die Macht nähme dem, der Gewalt über den Tod hatte, nämlich dem Teufel, und die erlöste, die durch Furcht vor dem Tod im ganzen Leben Knechte sein mussten. Siehst du: Christus erlöst seine Kinder vor der Frucht des Todes. Siehst du welche wunderbare Erlösung hier entstanden ist! Den Christus starb für unsere Sünden damit wir vor Gott gerecht sein können. Dieser Tod ist eine Einmalige Juristische Tat die sein musste, damit der Teufel keine Ausreden hat, wenn Gott Menschen rechttfertig! Wenn du ehrlich zu dir bist, dann wirst du verstehen, das dies die wahrheit ist. Aber wenn du Angst hast vor der Macht die derzeit über dich herrscht! Dann wirst du es leugnen!
Die Bibel ist eine Abgeschlossene Einheit und Bedarf keiner Propheten noch Bücher! Sie schreibt von Anfang und Ende! deswegen mache nichts dazu! Jesus sitzt zur rechten Gottes und liebt dich und ist bereit dir deine ganze Sünde zu vergeben, wenn du an IHN glaubst, das ER der Sohn Gottes ist!

Gute Nacht! Wünsch dir Gottes Segen!


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

21.11.2013 um 23:53
@d.anouti glaub ihm kein Wort,er lügt wie gedruckt.

Jesus ist nicht gestorben!!!


1x zitiertmelden