Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die natürliche Veranlagung

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Glaube, Instinkt

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 09:03
@Aineas
Aineas schrieb:der will gar keine wissenschaftliche Erklärung auf seine Frage erhalten, sondern wie in seinem Glauben im Nebel stochern, sich auf eine Meinung stützen, deren essenzielles Argument die Komponente des Ungewissen darstellt, und möglichst noch erreichen, dass eben diese von anderen anerkannt und übernommen wird.
ich fände es gut,für einen wissenschaftler,der dies zweifelsfrei beweisen oder aber auch widerlegen würde.vielleicht gibt es ja in ein paar jahren die passende methode dafür.wer weiß? :)
Aineas schrieb:Aber offensichtlich interessieren sich die Teilnehmer dieser Debatte nicht für so etwas wie Fakten oder Tatsachen, anscheinend beliebt es ihnen eher, ihre persönlichen Ansichten auszutauschen und sich auf der Grundlage dessen zu streiten, was sie vermuten und nicht was sie wissen.
es gibt zu diesem thema keine fundierten tatsachen,also bleibt nur der weg der eigenen meinung.was ist so schlimm daran? ich denke, das ist ein thema zum meinungsaustausch? und ich glaube nicht, dass sich von den teilnehmern irgendwer ernsthaft berufen fühlt,den anderen von seiner meinung zu überzeugen.
nur weil ich glaube,dass es möglich ist,dass der mensch dazu veranlagt ist,an gott zu glauben, heißt das nicht,das das jeder andere auch zu tun hat.jeder hat doch das recht an das zu glauben was er will. :)


melden
Anzeige
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 10:26
"Die menschliche Seele ist dazu veranlagt zu spüren und zu erkennen, dass es einen Schöpfer gibt,der sie und diesen Kosmos erschaffen.Dies nennen die Wissenschaftler den "religiösen Instinkt""

negativ, die seele kann weder spüren noch erkennen... ebenso wenig kann die seele sehen, riechen, denken, reden...
die religiösen aspekte des menschlichn geistes sind größtenteils psychologisch bedingt...

spüren, erkennen und sowas alles, das is menschlich und hat nicht, rein garnichts mit der seele zu tun.


melden
Satanael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 10:33
huch, jetzt hab ich die antwort ganz vergessen^^
(sorry wegen doppelpost)

jeder mensch hat die veranlagung zum glauben. dies gibt ihm oder ihr die möglichkeit der sicherheit in einer materiellen und scheinbar völlig unvorhersehbaren welt zu bekommen, die sonst fehlt. manche individuen sehen sich als "glaubenslos", da sie mit all ihren sicherheiten oder unsicherheiten abgeschlossen haben und ihr leben entsprechend führen. der glaube hat entsprechend die rolle des "gottes" übernommen, der über allem hockt und alle behütet und betüddelt, solang man nach seiner pfeife tanzt.

diese spirituellen empfindungen und emotionen, die der mesch bei spirituellen handlungen erfahren, sind nichts weiter als nicht oder nur schlecht verarbeitete informationen des gehirns. das gehirn suggeriert die emotionen, damit die informationsflut nicht als ganzes packet durch die bewusste wahrnehmung schwappt, sondern in kleinen, leicht verdaulichen häppchen...

spirituelles wissen verfügt über einiges an wissen, was die wissenschaft bisher nich belegen kann... geschweige denn überhaupt daran zu denken wagt :D

einfach zu lustig... aber das alles kann man auch selbst hinternander bekommen, wenn man einfach nur beobachtet und entsprechend handelt.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:08
@tigga666

Faszinierend! Ja wahrlich faszinierend, dass du meine Behauptung zu widerlegen versuchst und sie dabei bekräftigst.
@pescado wollte wissen, ob es einen religiösen Instinkt gibt, also einen Gottesglauben, der uns angeboren und natürlich ist, was indiziert, dass eine genetische Grundlage dafür existiert. Diese Hypothese vermag weder durch Annahmen noch durch Meinungen gefestigt zu werden, sondern erfordert wegen der Notwendigkeit eines entsprechenden Instinkts (aus dem die Prädestination eines Verhaltens resultiert, in unserem Fall, eines Gottesglaubens) das Beweisen einer Prädisposition, das heißt, einer Verankerung in der humangenetischen Beschaffenheit.
Mag sein, dass der Ruf der Neurologie noch nicht weit gedrungen ist, aber jene Chromosomen unseres Erbguts, welche die Informationen für Entwicklung der Zell- und Gewebestruktur im Gehirn, besonders, enthalten keine Komponenten, die einen Instinkt entstehen lassen, was jüngste Erkenntnisse belegen. Demgemäß sind religiöse Instinkte inkludiert und damit ausgeschlossen - sie kommen beim Menschen nicht vor - so einfach. Wer sich ernsthaft mit der Materie auseinandersetzen möchte, der möge die aktuelle Fachliteratur der Biochemie, der Neurologie und der Psychologie studieren.
Hier gerade noch ein Exzerpt aus wikipedia:

"Since 1910 in many scientific journals the word instinct is viewed as having little value, yet instinct remains a popular concept among the general public and a number of scientists."
Wikipedia: Instinct

Unsere Motivation zum Gottesglauben resultiert vielmehr aus Impressionen, die wir aus unserem noch immer religiös geprägten Umfeld erhalten, kombiniert mit der Kondition (mental und physisch) unserer Person.

Beispiel: Ich fühle mich schlecht, die Kirche verspricht mir Heil bei Gott -> ich besuche den Gottesdienst/bete/lese die Bibel/etc.

Jetzt sollte ein für alle Mal der Irrsinn dieser Diskussion hier deutlich geworden sein!


melden

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:09
@Aineas
Aineas schrieb:Jetzt sollte ein für alle Mal der Irrsinn dieser Diskussion hier deutlich geworden sein!
Erstens nicht so aggressiv und zweitens,musst du dich hier ja nciht äussern wenn es eh nur Irrsinn ist.

-salam-


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:17
@pescado

Ich habe vor 3 Tagen bei nächtlicher Stunde den Fehler begangen, zu übersehen, dass dieser Thread in der Religionssparte eingetragen war und nicht zum Politikfeld gehörte, weswegen ich mich daran beteiligt habe.
Nun ist es mein Anliegen, nicht einfach kampflos zu gehen, sondern einige humanwissenschaftliche Erkenntnisse in die schwammige Debatte im schummrigen Licht der Gotteshäuser zu bringen, weil mein Blick leider über eine solche schweifte.

Ich denke ich habe deine anfängliche Frage beantwortet, ich habe mein bestes getan. Gegen die allgemeine Unbelehrbarkeit, die hier herrscht, vermag ich allerdings nichts auszurichten.


melden

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:22
@Aineas
Es gibt keine Unbelehrbarkeit..ich lasse mich gerne belehren,wenn es mir sinnvoll vorkommt.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:26
@pescado

Schön. Das kommt womöglich aufs selbe raus. Dir gefällt eine Wahrheit nicht, deswegen ignorierst du sie - so in etwa? Dann würde mich doch interessieren, ob du weiterhin überzeugt ... oder sagen wir: ob du weiterhin der Tatsache zweifelhaft gegenüber stehst, dass es keinen religiösen Instinkt gibt.


melden

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:31
@Aineas
hör mal...mir ist letztendlich mehr als egal,wer hier was glaubt und welche Überzeugung man hat.

Ich bin schließlich nciht hier um belehrt zu werden und einzusehen,dass mein Glaube der falsche ist.

Es geht viel mehr darum Dinge mitzuteilen und zu sehen ob es Parallelen gibt oder ob man sich weiterbilden kann.

Ich nehme das an was du sagst..aber du kannst jetzt nicht irgendwie sagen,dass wenn ich nicht einer Meinung mit dir bin,dass ich es ignoriere.


melden

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:31
@Aineas
Aineas schrieb:Ja wahrlich faszinierend, dass du meine Behauptung zu widerlegen versuchst und sie dabei bekräftigst.
wo hab ich das getan?
es gibt keinen beweis dafür oder dageben, ein paar wissenschaftler haben sich mit der thematik befasst und ansätze gefunden,aber noch längst nicht alles erschlossen.
das es so etwas nicht gibt, zeugt von deiner ureigenen meinung,die ich für meinen teil auch nicht vorhabe zu ändern,geschweige denn zu kritisieren.ich toleriere deine meinung.
Aineas schrieb:Jetzt sollte ein für alle Mal der Irrsinn dieser Diskussion hier deutlich geworden sein!
das wäre vielleicht auch eine möglichkeit für?andere meinungen tolerieren?


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:41
@pescado

Sollte hier ein Missverständnis bestehen, dann bitte ich um Verzeihung. Das was ich dargelegt habe, spiegelt nicht meine Meinung, es spiegelt Fakten, Fakten, die man entweder annimmt, weil sich unsere gesamte Realität darauf stützt (ansonsten wäre jegliche Technologie unbrauchbar, weil sie nicht unter Berücksichtigung wahrer Umstände, Sachverhalte und Beschaffenheiten entstand), oder die man wie tigga666 traumtänzerisch ausblendet, weil sie nicht in das fantastische, illusionistische Weltbild passen.
Entweder du erkennst also die Fakten an (was ich nicht aus Gründen der Meinung, sondern aus Gründen der Vernunft begrüßen würde [nicht mehr und nicht weniger]) oder du sträubst dich ihnen. In keinem Fall übernimmst du aber meine Ansichten.

@tigga666

Herrlich, herrlich. Und dir kommt nicht in den Sinn, weshalb ich hier vor mich hin lächele, weil dein Verhalten genau in das Muster passt, was ich skizziert und beklagt habe?
Entweder du verstehst tatsächlich nicht, was ich in den letzten Beiträgen versucht habe zu erläutern, oder du willst es nicht verstehen.
Wie dem auch sei, ich habe mein bestes getan und realisiere mein Unvermögen, dich resultatsreich mit Tatsachen zu konfrontieren.


melden

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:45
@Aineas
Ja entweder oder.

Leider ist es aber auch so das Fakten selbst wenn sie so überzeugend sind un WAHR sind manchmal dennoch nicht angenommen werden.Ich meine jetzt nicht speziell heirrauf sondern generell.


melden

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 12:48
@Aineas
Aineas schrieb:oder die man wie tigga666 traumtänzerisch ausblendet, weil sie nicht in das fantastische, illusionistische Weltbild passen.
ich bin mir der realität durchaus bewusst.gibt es irgendeinen persönlichen grund,warum du versuchst,beleidigend zu werden? die kennst weder mich noch meine ansichten die ich vertrete,also wäre ich andeiner stelle vorsichtig mit vorschenllen urteilen.kann evlt. ab und zu nach hinten losgehen.
Aineas schrieb:Herrlich, herrlich. Und dir kommt nicht in den Sinn, weshalb ich hier vor mich hin lächele, weil dein Verhalten genau in das Muster passt, was ich skizziert und beklagt habe?
Entweder du verstehst tatsächlich nicht, was ich in den letzten Beiträgen versucht habe zu erläutern, oder du willst es nicht verstehen.
Wie dem auch sei, ich habe mein bestes getan und realisiere mein Unvermögen, dich resultatsreich mit Tatsachen zu konfrontieren.
das beweist mir,das du nichts von dem verstanden hast,was ich sagen will
und dabei belassen wir es dann auch wohl besser :)


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 13:01
@pescado

Ich will offen sprechen:
Wir haben es vermocht Tiere zu klonen, Chromosomen zu exzerpieren, Erbgut zu manipulieren und bald werden wir in der Lage sein, Menschen zu duplizieren.
Es ist unleugbar, dass diese gewaltigen Errungenschaften nur möglich waren, weil ihnen umfangreiche Erkenntnisse in der Genetik und der Neurologie vorausgegangen sind und diese Korrelation verdeutlicht, dass uns wegen der Erfolge im Hantieren mit Erbgut und DNA wahrheitsgemäße Informationen über den Aufbau und die Eigenschaften der Chromatiden und dem Inhalt der Doppelhelix vorliegen.
Verständlich nicht wahr? Wenn ich nicht weiß, dass eine Schwerkraft wirkt, wäre ich nicht fähig, ein funktionstüchtiges Katapult zu konstruieren. Sofern ich dies allerdings zu tun vermag, ist dies ein Indiz dafür, dass ich mir darüber bewusst bin, dass so etwas wie die Schwerkraft existiert und wie sie wirkt.
Du kannst also davon ausgehen, dass es sich bei unserem Wissen in den Feldern der Genetik und der Neurologie nicht um eine Ansammlung von falschen Vorstellungen, sondern um einen Komplex aus wahren Feststellungen handelt.
Und genau diesen Komplex aus wahren Feststellungen erläutere ich partiell, um eine Antwort auf deine Frage zu formulieren.
Diese Antwort bedient sich demgemäß keiner Vermutung, sondern einer Tatsache, was sie umso wahrheitsgetreuer anmuten lässt.
Ihr gegenüber steht eine alternative Auslegung, die jedoch keine Stütze von Fakten aufweist, sondern auf bloßen Annahmen beruht.
Daher sollte eigentlich klar sein, welche Erklärung logischer und einleuchtender, sowie realitätsnäher ist.

Sicher sind in manchen Fällen die Informationen, die man uns als Tatsachen verkauft, nichts anderes als Lügen und Fiktionen, allerdings hierbei gewiss nicht.


melden

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 16:11
@Aineas
Nein,dagegen widerspreche ich dir in der Tat nicht..Ich bin selber eher biologisch veranlagt und berufe mich auf wissenschaftliche Argumente die auch widerlegt sind.

Ich kann nur das von Muslimen geliebte und oft "zitierte" widerholen.

Ein Flugzeug braucht einen Ingenieur etc umzu entstehen,so brauchte auch unser Dasein einen Ingenieuren zur Entstehung.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 16:31
@pescado

Nun, ich toleriere deinen muslimischen Glauben, muss ferner eingestehen, dass ich selbst die Existenz von Göttern nicht aberkenne, höchstens ihre Wirkung auf unser Leben (Stichwort: Die Kausalität lässt keine Beeiflussung durch eine höhere Seinsform zu).
Desweiteren differenzieren unsere Vorstellungen von dieser Entität, was allerdings berechtigt ist, da in diesem Rahmen jeder seiner persönlichen Gesinnung folgen möge, da Beweise unmöglich sind.
Ich bin lediglich darüber verwundert, dass manche meinen, sie wüssten (!), wie die Gottheit oder die Gottheiten beschaffen sind, schließlich bestehen keine absolut zweifelsfreien Belege und daran ändert auch eine Bibel, eine Thora, ein Koran, die Veden oder eine andere heilige Schrift nichts.
Allein die Pluralität der Gottesbücher gibt Aufschluss darüber, dass es ganz unterschiedliche Auslegungen gibt und keine von ihnen das Recht darauf beanspruchen sollte, einem Wahrheitsbrunnen zu gleichen.

Unabhängig davon, dass wir die Existenz einer höheren Seinsform erwägen, sollte mit ihr kein Bestehen eines religiösen Instinkts einhergehen, denn nicht durch einen solchen ist die antike, wenn nicht prähistorische Überlegung hinsichtlich einer Gottheit entstanden, sondern durch unser Streben nach einem vollendeten, rätsellosen Weltbild, das schlicht und ergreifend manchmal keinen anderen Faktor als Erklärung zulässt, sofern wir uns nicht eingestehen wollen, dass wir die Antwort auf eine Frage nicht kennen.


melden
kastimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 21:58
ein ereigniss von cat stevens, könnte vllt einen beispiel auf die natürliche veranlagung zeigen, er ist damals noch ein eher ungläubiger mensch, ganz oben in seiner musikkarriere, er hat wahrscheinlich genug geld und genug frauen, die hinter ihm her sind, er schwimmt,doch plötzlich entfernt er sich zu weit vor einer küste, hohe wellen kommen auf, er bekommt soviel angst um seinen leben, dass er aufeinmal zu gott betet und zu ihm sagt:"falls du mich hier lebend rausbringst werde ich an dich beten", schließlich überlebt er es, er schaut sich die verschiedenen religionen an und konvertiert danach zum islam, heute heißt er yusuf islam.

damit meine ich, dass der mensch in einer völlig verzweifelten situation an einem gott glaubt und um hilfe bittet, dass würden wahrscheinlich die meisten zB bei einem flugzeugabsturz bin ich mir sicher, dass fast alle innerlich an gott beten, damit sie lebend wieder rauskommen


melden

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 22:05
Ws gibt nur einen GOTT......ihr Schlauberger.....


melden

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 22:13
@kastimo
ja genau so ist es ,wenn ich sage,dass es diesen Instinkt gibt,er aber bei vielen als verschüttet gilt.Doch irgendwann kommt man darauf zurück.

Aber ja Bruder,ein gutes Beispiel mit Yusuf.

@Aineas
Ich denke,wir trafen nicht oft in einer Diskussion aufeinander,sodass ich glaube,dass du meine Art von Glauben,also meinen Glauben nicht kennst.Was ich dir nicht verübeln mag.
Was ich damit sagen will ist,dass ich die letzte bin,die sagt die und die Religion ist die wahre und DAS ist der Gott,der Schöpfer.Sondern mehr apelliere ich darauf,dass jeder für sich SEINEN Gott suchen und finden muss,meinet wegen auch in einem Apfel oder einem Stern oder sonst was.

Aber mein Glaube,ist das was sich in vielen Schritten entwickelt und ich gehe dann nicht raus und sage,die Bibel oder der Koran sind die wichtigsten Dokumente oder Beweise für die wahrhaftigkeit einer Religion,sondern für mich persönlich sind es die.Und ich als Muslim nehme ebenso Teile aus der Bibel an.Man lernt vom einen und dem anderen.Man entwickelt sich nicht weiter,wenn man nur sagt der Koran ist die Wahrheit oder alle Muslime sind Beispiele für mich,wie ich zu leben habe,sondern man lernt aus der Welt und aus dem Geschehen herraus,ebenso,wie man auch aus den Dingen die Wissenschaftlich bewiesen sind lernt,auch wenn es dem nicht folgt,was Koran oder sonstiges sagen.

Glauben entwickelt sich aus einer Vielfaltigkeit heraus..aber keine Ahnung ich bin grad ziemlich offtopic..ich weiß auch nciht wieso,also entschuldige^^


melden
Anzeige
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 23:45
@pescado

Ahh ärgerlich ... mein letzter Beitrag wurde anscheinend nicht erfolgreich abgeschickt ...
Weshalb mir das nur immer bei den ausführlicheren passiert ...

Grob gesagt habe ich den Ratschlag formuliert, sich nicht allzu sehr mit religiösen Fragen zu beschäftigen, sondern sich vielmehr profanen Angelegenheiten zu widmen, um in dieser Zeit nicht den Anschluss zu verlieren und die gesellschaftlichen Verantworten bewusst und kenntnisreich pflegen zu können.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist Gott ein Mörder?169 Beiträge