Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die natürliche Veranlagung

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Glaube, Instinkt

Die natürliche Veranlagung

12.06.2009 um 23:54
@Aineas
dem ist ncihts zu widersetzen nur denke ich das Religion auch in der Zeit mit geht.

also es ist ncihts was veraltet,sondern immer aktuell ist und man verliert dadurch ja ncith den anschluss


melden
Anzeige
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 00:15
@pescado

Sicher - sofern es sich in Grenzen hält.
Ich habe zwar noch nicht einen einzigen Zeitgenossen gefunden, der gern Verantwortung übernimmt, sich gern gesellschaftlichen Herausforderungen widmet und gern freiwillige, gemeinnützige Ziele verfolgt, die sich nicht auf lokales Engagement beschränken, allerdings will ich dennoch darauf hinweisen, dass wir dringend weitere Köpfe benötigen, die sich um eine Verbesserung der politischen Zustände und die Bekämpfung sozialer Probleme und Missstände bemühen, weswegen man sich vorrangig solcher widmen und nach erfülltem Dienst im wohlverdienten Ruhestand erst heiter über religiöse Themen diskutieren sollte ...
Aber naja ich muss vermutlich mit gesenktem Haupt und faltiger Stirn (unglaublich, dass dieses Phänomen sich jetzt schon bei mir langsam bemerkbar macht) betrübt konstatieren, da es im Allgemeinen an Mut und Wille fehlt.


melden

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 00:18
was heißt das WIR dringend weitere Köpfe benötigen und soweiter?

@Aineas


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 00:28
@pescado

Das heißt es bestehen ernstzunehmende Anzeichen für Probleme und Schwierigkeiten, die in Zukunft bei mangelnder Beachtung bedrohliche Ausmaße annehmen und sollten wir uns ihnen nicht zuwenden und sie minimieren, dann werden wir die Konsequenzen spüren und beklagen, dass wir nichts unternommen haben.
Unglücklicherweise steht den Herausforderungen unserer Zeit (ich nenne die Misstände gern so) allenfalls ein Haufen eigennütziger, ideenloser, verträumter, verblendeter, verantwortungsunbewusster, pflichtunbewusster, demokratieschädlicher, untertäniger junger Menschen gegenüber, der dazu inkliniert, zu wachsen. Solch ein Volk bildet die ideale Dienerschaft für elitäre Kreise, die an der Machterhaltung und der uneingeschränkten Herrschaft interessiert sind, allerdings gestaltet sich ihre bereitwillig angenommene Knechtschaft als Last für die Minderheit, die gern zur positiven Entwicklung der Gesellschaft beitragen würde, es aber wegen des Mangels an Freiheit nicht zu tun vermag, weil sie dieselben Einschränkungen erleidet, wie die Canaille, welche die demokratischen Rechte nicht gebraucht, damit die Volksherrschaft untergräbt, sich nicht um politische Angelegenheiten kümmert und das Dasein als Untergebener präferiert.


melden

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 21:49
@Aineas
So jetzt habe ich inschaallah wieder mehr Zeit genauer auf das einzugehen,entschuldige.

Also,..ja ich kann dir nicht widersprechen,es sieht tatsächlich so aus,als würde in naher Zukunft einiges auf uns zukommen,was nicht positiv darzulegen ist,sondern wir die Konsequenzen tragen für unser Verhalten.

Das kann man im Bereich der Natur so darstellen ebenso aber auch in der Wirtschaft oder im Persönlichen Bereich.

Vieles wird sich schlciht weg ändern,weil wir lange,dumm und vielleicht auch unbewusst gehandelt haben.

Keine Frage.

Dennoch denke ich,liegt es nicht am Jungen Volk,die sich da irgendwo rumführen lassen aufgrund ihres Unwissens. Aber sicherlich sind diese ein gefundenenes fressen für elitäre Kreise,wie du es nennst.Aber sagen wir es so,wir lassen uns gerne leiten,wenn es der bequemste Weg ist.

Jetzt stellt sich für mich die Frage,was du nun als elitäre Kreise bezeichnest und inwiefern die Religion da eine Rolle spielt,es kann leider durchaus sein,dass ich deinen letzten Beitrag nicht recht verstanden habe,deswegen frage ich lieber nach und äusser mich evtl. zu einem anderen Zeitpunkt dazu.


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 22:26
@pescado
@Aineas
Hallo, ich hoff ich stör nicht.
Meine frage ist das wir herausfinden sollten was die Ursachen für diese entwiklung ist.


Ich denke nicht das das wegen unwissenheit so ist sondern viel mehr aus Werte- und disziplinlosigkeit.


melden

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 22:28
@md.teach
nein du störst nciht ganz im gegenteil..denke ich das du ähnliche gedanken verfolgst wie ich.


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 22:51
@pescado
puh, da bin ich aber froh. :)
Nach ihren beiträgen, die ich gelesen hab denke ich schon das ich in die selbe richtung denke :-)


melden

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 22:55
@md.teach
das freut mich.

ich denke einfach das grade in deutschland uns ein gewisses niveau und disziplien fehlt,die grade auch die jugend so formt,wie sie nun heute allgegenwärtig ist...

unsere achtloses verhalten hat dann nicht nur konsequenzen für uns,sondern für die allgemeinheit.


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 23:16
@pescado
Mich freuts eben so.
Eigl. müssten die Politiker sich sehr darüber sorgen machen, denn es schadet nicht nur der allgemeinheit, sondern wird auch ein Volkswirtschaftliches probl., und jeder weiß was das bedeutet. Eines der Ursachen sind meines erachtens, die große freiheit, den solange eine gruppe zu viel freiheit bekomt,


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

13.06.2009 um 23:17
hat das negative folgen, besonders auf die jungen leute.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

14.06.2009 um 00:14
@pescado
@md.teach

Nun, ein schöner Abend, um solche Themen zu besprechen.

Prinzipiell gilt ein Grundsatz in unserer Gesellschaft, den man beherzigen und verinnerlichen sollte = Je mehr Geld/Kapital, desto mehr Handlungsfreiheit, desto mehr Macht.
Einfaches Beispiel: Wenn ich in meiner Urlaubskasse zwei Hunderter habe, werde ich notgedrungen meine freien Tage zu hause verbringen müssen, wenn ich allerdings über 20.000 € verfüge, die ich ohne weiteres von meinem Einkommen für zwei Wochen Erholung ausgeben kann, steht mir die Welt um einiges offener. Und sofern ich noch eine 0 dranhänge könnte ich sogar in einer Luxussuite des Burj al Arab gastieren und die Sonne am arabischen Meer genießen.

In der Konsequenz heißt das: Wer sich vermögend (hohe Summen auf dem Konto) und besitzend (Aktien/Grundstück/Eigentum/Güter) nennen darf, bestimmt - sofern er zu den Ersten in dieser Wertungsklasse gehört - über die Weltpolitik. Wir - die Bürger - haben uns in der Regel mit ihren Beschlüssen zu arrangieren und damit wir nicht protestieren und ihnen damit unangenehme Mehrkosten verursachen oder ihren Profit dämpfen (etwa wegen Lohnerhöhungen bzw. Streiks), fördern sie diverse Unterhaltungsmedien, die uns oder unsere Zeitgenossen - das einfache Volk - besänftigen und ruhig stellen. Doch aufgrund des dem Menschen angeborenen strebsamen Charakters (Stichwort: selten Zufriedenheit mit Status Quo und bemüht ihn zu verbessern) begnügen sich die hohen Herren (die Macht ist männlich) nicht mit ihrer Position, ihren Konzernsanteilen, ihrem Einfluss auf die Gesetzeslage, ihren 5 Villen, ihrem Heer von Bediensteten, ihren Limousinen und sonstigen Annehmlichkeiten - sie sind daran interessiert, ihren Einfluss auszudehnen, was unweigerlich dazu führt, dass sie den Unterlegenen noch mehr wegnehmen müssen von deren Freiheit.
Auf der einen Seite haben wir also die Majorität, deren Rechte und Fähigkeiten zu handeln ohnehin eingeschränkt sind und auf der anderen Seite die Minorität, die den Kurs zu diktieren vermag und am längeren Hebel sitzt. Letztere ist allerdings nicht saturiert, sondern versucht, die Mehrheit weiterer Teile ihres bereits kleinen Stücks des Kuchens an der Entscheidungsgewalt (auf staatlicher Ebene) zu berauben, sofern sie gerade nicht von anderen Aufgaben gebunden wird - wie dem Machterhalt (das ist momentan der Fall).
Dies ist der Sachverhalt, den wir alltäglich beobachten können, wenngleich in diesen Tagen alle an einem Strang ziehen, weil die Wirtschaftskrise auch die Herrschenden (ich bezeichne sie manchmal so) beeinträchtigt hat.

Und jetzt meine vermutlich seltsam anmutende Konklusion: Schuld an diesem Zustand, der eine Entwicklung hin zu einer Konsolidierung einer zwei Schichten Gesellschaft begünstigt, tragen nicht Köpfe der Wirtschaft oder Medienmogule oder Politpuppen, Schuld daran tragen wir - wir weil wir es billigen, weil wir unsere demokratischen Rechte zunehmend seltener gebrauchen, weil wir mehrheitlich tatenlos zusehen, wie eben diese Rechte abgebaut werden (bei der Bildung -> G8, bei der Privatsphäre -> BKA Gesetz, bei der Meinungsfreiheit -> Zensur durch Initiative der Familienministerin,...).
All jene die diesen Trend fördern, indem sie sich passiv verhalten, betrachte ich in gewisser Weise als Canaille, als Unterschicht in einem demokratischen Staat, in dem der Wert eines Menschen nicht an seinem sozialen Stand, sondern an seinem Interesse für allgemeine Angelegenheiten und seiner Aktivität in öffentlichen Diskursen bemessen werden sollte.
Bedauerlich beurteile ich vor allem die Tatsache, dass das Sprichwort "Jedes Volk erhält den König, den es verdient.", nur bedingt korrekt erscheint, da die Minderheit, die gegen den aktuellen Kurs rebelliert und Reformen fordert, keine Beachtung findet und das Schicksal der tumben Masse teilen muss.


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

14.06.2009 um 00:55
@Aineas
Da geb ich dir vollkommen recht, aber was ich mit zu viel freiheit meinte ist die der frauen, den ich habe nix gegen frauen aber das sie durch ihre freiheit zum sexsymbol wurde und heute als sexobjekt betrachtet werden sind sie selbst schuld, diese kaum kontrollierte freizügikeit ist schädlich für die jugendliche und kinder, die schon mit 12 sex haben.


melden

Die natürliche Veranlagung

14.06.2009 um 16:19
@md.teach
du sprichst mir echt aus der Seele...ich bin rigendwo sprachlos.

@Aineas
demzufolge "muss" ich mich md.teach anschließen.
Es ist wahrscheinlich die komplett gleiche Meinung,die ich habe.


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

14.06.2009 um 16:44
das freut mich das sie der gleichen meinung sind. :)


melden

Die natürliche Veranlagung

14.06.2009 um 18:24
@md.teach

Ja ich denke es einfach so.Weil ich genau der gleichen Meinung bin wie du zb das mit den Frauen ansprichst.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

14.06.2009 um 19:02
@pescado

Ich möchte meinen, wir sprechen von zwei völlig verschiedenen Themen:

md.teach kritisiert die öffentliche Freizügigkeit junger Frauen, deren Hochschätzung der westliche Zeitgeist vermittelt und die er damit fördert; ich bemängle die Machtverhältnisse in unserer Gesellschaft.
Am Rande erwähnt verachte ich diese proletarische Kultur, die von den meisten Unterhaltungsmedien (die Springerpresse zähle ich dazu) und von primitiven Rollen für Herren und Damen (sofern man solch gehobene Ausdrücke überhaupt für den Plebs, der mit diesem Trend sympathisiert, gebrauchen darf) getragen wird. Ich lehne die angestrebte Form des Zusammenlebens, bei dem der Mann, auf einen Kämpfer (siehe UFC)/Macho, und die Frau auf ein Sexobjekt reduziert wird, strikt ab und in dieser Hinsicht befürworte ich sogar die Regelungen deines Glaubens.

Immerhin würde ich mich eher mit einer treuen Muslimin vermählen, als ein blondes Playmate zu ehelichen, das den Stempel der Doofheit trägt und sich gewiss nicht mit einem Mann begnügt.


melden

Die natürliche Veranlagung

14.06.2009 um 21:34
@Aineas
Das ist ja mal eine Aussage.

JA das kann sicherlich sein,dass wir von anderen Themen reden,dennoch hängt diese Volkswirtschaft und das Verhalten anderer zusammen.

So denke ich.

Eine andere Form von ja Handhabung in unserer Gesellschaft,wo bestimmte Themen z.B. strenger angesehen werden,würde evtl auch auswirkung auf unsere Politik haben,ebenso auf das Verhalten unserer Mitmenschen.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die natürliche Veranlagung

14.06.2009 um 21:43
@pescado

"JA das kann sicherlich sein,dass wir von anderen Themen reden,dennoch hängt diese Volkswirtschaft und das Verhalten anderer zusammen."

Interessant ... inwiefern erkennst du zwischen Ökonomie und niederer Massenkultur einen Zusammenhang?
Jetzt einmal abgesehen davon, dass in der westlichen Welt die gehobeneren Bildungsschichten angesichts einer heranreifenden Generation von Perspektivlosen, die den Nachwuchs der unteren sozialen schichten darstellt, um das Schicksal ihrer Kinder bangen müssen, die einer Horde von ungehobelten, unerzogenen, ungelehrten Zöglingen gegenüber stehen werden, deren geistige Armut sie nicht einmal beschämt.


melden
Anzeige

Die natürliche Veranlagung

14.06.2009 um 22:02
Die Art wie Politik gehandhabt wird,hat natürlich einfluss auf die Sozialen Schichten.

Nach dem Motto:"wer nichts hat -ist nichts". Alleine durch einen niederen Lebensstandart "genießt" man ja schon ein gewisses "Ansehen" woraus sich natürlich dann ein niederes Nivau schließen lässt.

Davon nicht genug,ist es aber zunehmend so,dass die gut besolten Leute unserers Landes (oder generell) zunehmends unzufriedener werden,letztendlich auch durch unsere Politik,geht es um Erhöhungen von Beiträgen etc. pp.

Ich will nicht sagen,dass wir sehr bald auf dem Stand der USA z.B. sind(es gibt nur noch Arm und Reich),aber meiner Ansicht nach sind wir auf dem besten Weg dahin. Deswegen denke ich hängt unsere Politik zusammen mit dem Wohlbefinden und letztendlich Niveau und Disziplin unseres Volkes zusammen.

Ich bin um ehrlich zu sein kein Politiker...und vielleicht einer dieser ahnunglosen Deutschen "Jugendlichen" die von nichts eine Ahnung haben,aber ich denke einige andere Regelungen in unserer Politik,würden vieles an dem oben genannten ändern.Man sollte diese Differenzierung zw. Arm und Reich nicht mehr machen,Standarts setzen.

Letztendlich auch eine Art Gebote und Verbote.Im Deutschen Gesetzbuch,blickt man nicht mehr durch,für alles und jeden gibt es eine Ausnahme usw. Eine gewisse Strenge,wo der ein oder andere in seine Schranken gewiesen wird,würde sicherlich keinen Abbruch tun.

Aber ich mache einen Punkt hier,..mein Beitrag ist sowieso ein Wirrwarr geworden.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Thomas Evangelium230 Beiträge