Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Islam: Die wahre Religion?

35.221 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Islam, Wahrheit, Koran, Muslime, Muslim
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam: Die wahre Religion?

07.05.2015 um 14:32
@interrobang

Ach weißt du, über Religionsunterricht in Schulen gibt es hier einen eigenen Thread, ich hab echt keinen Bock, das jetzt mit dir hier auch noch zu diskutieren!


melden
Anzeige

Islam: Die wahre Religion?

07.05.2015 um 15:00
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Das ist ein Widerspruch in sich. Auf der einen Seite sagst du, du habest nichts dagegen, dass sie ihren Glauben öffentlich leben dürfen, aber auf die Art und Weise wie sie es dann tun, soll es gefälligst unterbleiben? Sehr witzig :)
Das ist doch kein Widerspruch.
Reduzier das Thema nicht auf eine Religion und du kommst selbst drauf. Wenn eine Religion auf ihr Tamtam aufmerksam machen darf, dann sei so fair und erlaube es alle. Dann ruft demnächst 5 mal am Tag der Muezzin, die Pastafari machen per Megaphon auf die nächste Lesung aufmerksam, neben Mormonen und Zeugen Jehovas werben dann in der Fussgängerzone nicht nur Hare Krishna, sondern auch Scientology, Satanisten, Candomblé und wer weiss nicht was noch alles um Anhänger.
Da platzt garantiert so manchem deutschen Christen die urbi et orbi gesegnete Hutschnur.
Besser ist, man hält sich den Kram vom Hals.
Wäre Konfliktvermeidung doch immer so einfach.
Nicolaus schrieb:Warum sich Betkreise aber einschließen müssen, verstehe ich nicht. Weil Du es unerwünscht findest, wenn sich da andere von draussen auch für interessieren?
Ich hätte auch "nicht in der Öffentlichkeit" schreiben können und da sind wir dann wieder bei Sit-in der Hare Krishna-Jünger, beim Koranlobgehudel der Salafisten und demnächst vielleicht auch beim Tieropfer einer verwirrten Satanistengruppe.
Warum sich solche Konflikte an den Hals holen.
Gerade auch viele Christen reagieren auf so etwas recht ungehalten.
Ist doch nicht nötig.
Fehlt dem Glauben etwas, wenn man nicht lauthals krakeelend durch die Fussgängerzone zieht?
Braucht der wahre Gläubige die Erinnerung durch Glocke oder Muezzin um sich seinem Gott zu nähern?
Erreicht Gott nur der signalinitiierte Ruf grösserer Haufen?
Nötig ist sowas doch wohl nicht, warum dann Andersgläubige damit belästigen.
Nicolaus schrieb:Du willst dem Papst verbieten, für den Frieden zu beten?
Was ist daran eigentlich schlimm? Wer kommt dadurch denn zu Schaden?
Herrje nein.
Der kann von mir aus 24/7 den heissen Draht quälen, aber braucht er den aufgeblasenen Popanz das öffentlich breitzutreten?
Sollen dann neben urbi et orbi auch die Fatwa und Anordnungen der anderen Religionsoberen im Fernsehen breitgetreten werden?
Du wirst bestimmt kein katholisches Sonderwürstchen braten wollen, sondern allen Religionen die gleichen Rechte einräumen wollen. Wohin soll das führen?
Ist es für den Glauben notwendig?
Wenn nicht, dann sollte man solches Konfliktpotential doch einfach entsorgen.
Nicolaus schrieb:Als wenn Gläubige keinen gesunden Menschenverstand hätten? Ich glaub es hakt!
Mit keinem Wort habe ich geschrieben, dass es keine Gläubigen mit gesundem Menschenverstand gibt, da musst du an deinem Textverständnis arbeiten.
Nicolaus schrieb:Archaisches Ritualgedöns, das kann man auch ordentlicher formulieren!
Na ja, archaisch triffts doch und Rituale gibts auch zur Genügem Gedöns steht im Rheinland für unnötigen Aufwand und um den handelt es sich ja wohl auch, denn für den Glauben scheint nichts davon unabdingbar zu sein.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam: Die wahre Religion?

07.05.2015 um 15:47
@Zyklotrop

Auf der einen Seite sagst du, du habest nichts dagegen, dass sie ihren Glauben öffentlich leben dürfen, aber auf die Art und Weise wie sie es dann tun, soll es gefälligst unterbleiben? Sehr witzig :)
Zyklotrop schrieb:Das ist doch kein Widerspruch.
Doch, für mich schon.
Zyklotrop schrieb:Reduzier das Thema nicht auf eine Religion
Ach, habe ich das?
Zyklotrop schrieb:Wenn eine Religion auf ihr Tamtam aufmerksam machen darf, dann sei so fair und erlaube es alle.
Ich möchte dich sehr bitten, deinen Sprachstil etwas weniger abwertend zu gestalten. Religion ist für die Gläubigen kein Tamtam!

Im übrigen bin ich hier nicht für die Rechte von Religionen verantwortlich, das regelt bereits schon unsere Verfassung. Und zwar für alle! Ob und in Wieweit sie davon Gebrauch machen, ist nicht meine Sache.
Zyklotrop schrieb:Dann ruft demnächst 5 mal am Tag der Muezzin, die Pastafari machen per Megaphon auf die nächste Lesung aufmerksam, neben Mormonen und Zeugen Jehovas werben dann in der Fussgängerzone nicht nur Hare Krishna, sondern auch Scientology, Satanisten, Candomblé und wer weiss nicht was noch alles um Anhänger.
Stört mich nicht.
Zyklotrop schrieb:Da platzt garantiert so manchem deutschen Christen die urbi et orbi gesegnete Hutschnur.
Manchem Nichtgläubigen platzt schon weit vorher die Hutschnur. Da reicht es schon, dass Sonntagsmorgens die Kirchenglocken bimmeln.
Zyklotrop schrieb:Besser ist, man hält sich den Kram vom Hals.
Für Gläubige ist Religion kein Kram!
Ich meine, wenn jeder so denkt, dann wird die Welt aber sehr schnell sehr eintönig. Für Dich mag Religion Kram sein, der Unnütz ist und daher einfach entsorgt gehört. Für den nächsten sind Gartenzwerge Kram, der entsorgt gehört. Für den Übernächsten Allerorten aufgestellte Denkmäler und Kunstwerke. Dann kommt einer und sagt: Wozu das Geld für Theater und Opernhäuser ausgeben, brauchen wir sowas? Da gibts sicher Sinnvolleres. Und dann will sicher auch noch einer was gegen Begrenzungspfähle, Zäune und Mauern einwerfen, auf die man auch gut und gerne verzichten kann. Eine Linie zur Markierung von Privatgrundstücken tut´s ja auch usw...

Wo soll das denn hin führen, wenn jeder in der Welt das, was er für sich persönlich als unnützen Kram betrachtet, entsorgt haben will? Ich finde diese Haltung jedenfalls ziemlich egoistisch. Nicht, dass nachher noch jemand kommt und meinen könnte: Ich finde, das wir so jemanden wie emanon nicht brauchen können in der Welt, also weg mit dem emanon-Kram :)
Zyklotrop schrieb:Wäre Konfliktvermeidung doch immer so einfach.
Ja, sehr einfach. Alles was irgendjemanden stört muss einfach weg. Dann ist am Ende gar nichts mehr da :)

Warum sich Betkreise aber einschließen müssen, verstehe ich nicht. Weil Du es unerwünscht findest, wenn sich da andere von draussen auch für interessieren?
Zyklotrop schrieb:Ich hätte auch "nicht in der Öffentlichkeit" schreiben können und da sind wir dann wieder bei Sit-in der Hare Krishna-Jünger, beim Koranlobgehudel der Salafisten und demnächst vielleicht auch beim Tieropfer einer verwirrten Satanistengruppe.
Na und? Das einzige was mich stören würde, wären die Tieropfer. Weil die Tiere nichts dafür können, wenn sie von Satanisten zu Opferzwecken hin gerichtet werden. Abgesehen davon hab ich noch keinen Satanisten gesehen, der Tiere opfert. Aber vielleicht weißt du darüber ja besser bescheid als ich? :)
Zyklotrop schrieb:Warum sich solche Konflikte an den Hals holen.
Ob es Konflikte sind, hängt ganz von uns ab.
Zyklotrop schrieb:Gerade auch viele Christen reagieren auf so etwas recht ungehalten.
Das ist kein Argument. Gartenzwergallergiker reagieren auf kleine Rotmützen auch recht ungehalten. :)
Zyklotrop schrieb:Ist doch nicht nötig.
Und wer entscheidet, was für wen nötig ist und was nicht? Du? :)
Zyklotrop schrieb:Fehlt dem Glauben etwas, wenn man nicht lauthals krakeelend durch die Fussgängerzone zieht?
Ich habe noch nie irgendwelche Glaubensmenschen lauthals krakeelend durch die Fußgängerzone ziehen sehen. Wohl aber Demonstranten. Sollen wir die Demonstrationsfreiheit jetzt auch abschaffen, weil Du lauthals krakeelende Menschen nicht gut ertragen kannst?
Zyklotrop schrieb:Braucht der wahre Gläubige die Erinnerung durch Glocke oder Muezzin um sich seinem Gott zu nähern?
Braucht Omi unbedingt die Fotogallerie ihrer Enkelkinder auf dem Wohnzimmerschrank um sich ihnen gedanklich näher zu fühlen?

Was jemand braucht und was nicht, wer soll das für alle festlegen? Du? :)
Das überlasse doch bitte jedem einzelnen selbst.
Zyklotrop schrieb:Erreicht Gott nur der signalinitiierte Ruf grösserer Haufen?
Wer spricht denn von NUR? NUR Du! :)

Der Ruf mehrerer zählt aber auch und bei den Christen sogar mehr als der stille Ruf eines Einzelnen, gemäß dem Schriftwort: Wo zwei, oder drei in seinem Namen versammelt sind...
Zyklotrop schrieb:Nötig ist sowas doch wohl nicht, warum dann Andersgläubige damit belästigen.
Das hatten wir schon. Am besten wir schaffen die Demokratie ab und Du lässt dich dann zum Alleinherrscher über Deutschland krönen. Dann kannst Du alleine darüber befinden, was nötig ist und was nicht.

Gartenzwerge sind auch nicht nötig. Also weg damit, sie belästigen meinen Schönheitssinn für die Natur :)

Du willst dem Papst verbieten, für den Frieden zu beten?
Was ist daran eigentlich schlimm? Wer kommt dadurch denn zu Schaden?
Zyklotrop schrieb:Herrje nein.
Der kann von mir aus 24/7 den heissen Draht quälen, aber braucht er den aufgeblasenen Popanz das öffentlich breitzutreten?
Das ist Sache der Medien. Dann wende dich an die Rundfunk- und Fernsehanstalten und an die jeweiligen Tagespressen, dass du in Zukunft keine Berichterstattung mehr über Friedensgebete des Papstes haben möchtest.
Zyklotrop schrieb:Sollen dann neben urbi et orbi auch die Fatwa und Anordnungen der anderen Religionsoberen im Fernsehen breitgetreten werden?
Ich habe nichts dagegen. Aber wie gesagt, das ist Sache der Medien. Dann schreib die Rundfunk- und Fernsehanstalten und die Tagespresse an und beschwer dich.
Zyklotrop schrieb:Du wirst bestimmt kein katholisches Sonderwürstchen braten wollen, sondern allen Religionen die gleichen Rechte einräumen wollen. Wohin soll das führen?
Das siehst du doch! Wir haben ja auch keine katholischen Extrawürstchen, sondern eine Verfassung die allen Religionsfreiheit gewährt. Ist die Welt wirklich deswegen schon so schlimm, dass du sie nicht mehr ertragen kannst? :)
Zyklotrop schrieb:Ist es für den Glauben notwendig?
Die Frage ist falsch gestellt. Es müsste heißen: Ist es für die Glaubenden notwendig. Und die Antwort heißt: Ja, ist es. Abgesehen hatten wir das alles schon. Ich weiß, du möchtest dich gern zum König von Deutschland krönen lassen und alleine entscheiden, was für wen notwendig ist und was nicht...
Zyklotrop schrieb:Wenn nicht, dann sollte man solches Konfliktpotential doch einfach entsorgen.
Hatten wir auch schon abgehandelt. Ob es sich um Konfliktpotential handelt, liegt an uns. Alles was einen anderen irgendwie stört, allgemein zu entsorgen kann keine Lösung sein. Dann ist am Ende nichts mehr da. Weil es immer irgend etwas gibt, was dem einen wichtig ist und den anderen stört.

Als wenn Gläubige keinen gesunden Menschenverstand hätten? Ich glaub es hakt!
Zyklotrop schrieb:Mit keinem Wort habe ich geschrieben, dass es keine Gläubigen mit gesundem Menschenverstand gibt, da musst du an deinem Textverständnis arbeiten.
Das hörte sich aber so an:
Zyklotrop schrieb:Mehr gesunder Menschenverstand und weniger archaisches Ritualgedöhns, bzw. Stellungnahmen archaisch, rituell Gehandicapter.
Also umgedreht: Weniger Gläubige mit archaischem Ritualgedöns = Mehr Menschenverstand?

Archaisches Ritualgedöns, das kann man auch ordentlicher formulieren!
Zyklotrop schrieb:Na ja, archaisch triffts doch und Rituale gibts auch zur Genügem Gedöns steht im Rheinland für unnötigen Aufwand und um den handelt es sich ja wohl auch, denn für den Glauben scheint nichts davon unabdingbar zu sein.
Ritualgedöns ist nicht gerade ein Ausdruck von Wertschätzung :)

Und ob etwas unnötig ist oder nicht, das hatten wir schon. Schaff die Demokratie ab, lass dich zum König krönen und dann kannste als Alleinherrscher hier für alle bestimmen, was unnötig ist und was nicht. Aber so wird das bestimmt nix :)


melden

Islam: Die wahre Religion?

07.05.2015 um 15:53
@Nicolaus
Nicolaus schrieb:Ich weiß, du möchtest dich gern zum König von Deutschland krönen lassen und alleine entscheiden, was für wen notwendig ist und was nicht...
Nö, das glaubst du, genau wie wohl auch den Rest deiner Interpretationsmelasse. :D


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam: Die wahre Religion?

07.05.2015 um 15:58
@Zyklotrop

Deine Schreibweise klingt für mich aber genauso. Was DU für unnötig hälst hast DU hier ziemlich genau beschrieben und auch das DU es entsorgt haben willst!

Aber bitte, wenn dir MEIN Geschreibsel nichts weiter als klebrige Interpretationsmelasse ist, mit der du dich nicht beschmieren möchtest, dann lassen wir die Diskussion eben bleiben.

Ich möchte mich Dir hier keineswegs aufdrängen :)


melden

Islam: Die wahre Religion?

07.05.2015 um 18:12
Kayla schrieb:Religionen sind oftmals nicht mehr als verbrämte Worthülsen, man denkt anders als man handelt. Also was sollte dann genau abgeschafft werden ? Die Konfessionen oder die konfessionellen Einrichtungen ? :) Außerdem treibt so oder so der Aberglaube wahrscheinlich im Hintergrund weiter skurrile Blüten. :)
du hast recht .... auch brauchen wir darüber gar nicht nachdenken denn solange das menschliche ego dominiert wird sich sowieso nichts verändern können.
Zyklotrop schrieb:Reduzier das Thema nicht auf eine Religion und du kommst selbst drauf. Wenn eine Religion auf ihr Tamtam aufmerksam machen darf, dann sei so fair und erlaube es alle. Dann ruft demnächst 5 mal am Tag der Muezzin, die Pastafari machen per Megaphon auf die nächste Lesung aufmerksam, neben Mormonen und Zeugen Jehovas werben dann in der Fussgängerzone nicht nur Hare Krishna, sondern auch Scientology, Satanisten, Candomblé und wer weiss nicht was noch alles um Anhänger.
Da platzt garantiert so manchem deutschen Christen die urbi et orbi gesegnete Hutschnur.
Besser ist, man hält sich den Kram vom Hals.
Wäre Konfliktvermeidung doch immer so einfach.
du hast so etwas von recht auch mit deinen anderen argumenten ....

- ich bin der meinung, dass wenn jemand EHRLICH, aus EIGENER ÜBERZEUGUNG an einen gott glaubt er dazu weder eine anleitung in form von büchern noch gebäude noch andere personen braucht um diesen glauben zu "betreiben" denn wenn gott das ist was ALLE religionen grundsätzlich zum ausdruck bringen wollen dann wäre es nicht nötig sich nach aussen durch die art und weise des glaubens von anderen abzugrenzen erst recth nicht wenn sowieso alle den gleichen gott anbeten.
(zumindest die 4 hauptreligionen tun das)

- glaube bezeichnet eine positive innere einstellung ...... religion sollte daher die menschen miteinander verbinden, ein verständnis füreinander vermitteln, ein bewusstsein schaffen für sich selbst und die umwelt und nicht die menschen entzweien durch religiöse ego - gruppierungen wo jede einzelne meint alleine über die absolute wahrheit zu verfügen !

- glaube sollte das bleiben was er grundsätzlich war nämlich ein innerer reifungsprozess!


melden
Maverick119
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam: Die wahre Religion?

24.05.2015 um 15:57
Ich glaube, je weiter die Wissenschaft, genauer gesagt die Astronomie und ihre speziellen Fachgebiete voranschreitet, desto weniger hat ein Wesen wie Gott in ihr Platz.
Deshalb erkennen wir auch nicht, dass der Prophet Mohammed einfach nur aus der Bibel abgeschrieben hat, da es Mohammed viel später gab als Jesus Christus und das Christentum sich schon entwickelte und der ältere Teil des Korans vom Judentum einfach abgekupfert wurde. Meiner Ansicht nach war Mohammed ein Plagiator.
Ausserdem:
Ich fand es schon immer sehr anmaßend und dumm von uns Menschen zu behaupten, dass unsere Erde der einzige Planet im Universum sei, auf dem Leben entstanden ist und ein Wesen wie Gott uns Menschen erschaffen hätte. Allein die Behauptung der verschiedenen Religionen auf der Erde wir hätten den wahren und alleinen Gott möchte ich stark bezweifeln.
Selbst wohlwollend betrachtet ist unsere Erde erst 4,6 Milliarden Jahre alt, während aber das Universum schon 13,7 Milliarden Jahre alt ist. Vielleicht gibt es noch viel weiteres und älteres Leben das dem unserigen weit überlegen ist und diese könnten dann von sich behaupten, dass ihr Leben von ihrem Gott erschaffen wurde.
Unser Fortschritt in Bezug zu Wissen und Reisen im Weltall steckt noch in den Kinderschuhen.Vielleicht gibt es Lebewesen, die sehr wohl gelernt haben den Weltraum zu bereisen und die von einem Sternensystem zu anderen Sternensystemen reisen können.
Wir jedenfalls als Menschen auf der Erde stecken noch in den Kinderschuhen. Wie können wir es nur wagen, uns gegenseitig auszulöschen nur aufgrund unserer Religionsstreitigkeiten ?
Meiner Ansicht nach wäre das so, als ob mehrere Flöhe sich streiten, wem der Hund gehört auf dem sie leben , wie alt wohl der Hund sei und wer diesen gekauft bzw. erschaffen hat.
Sieht man sich die Kriege an bei denen Islamisten Christen töten, fällt einem sofort das Beispiel ein mit dem Hund und der Flöhe.
Wie rückständisch und krank ist doch die Welt , wenn sie aufgrund religiöser Streitigkeiten Kriege führt und andere Menschen tötet, dabei atmen wir alle die gleiche Luft, wir alle sind Menschen, egal ob man nun einen Gott ,oder einen Allah anbetet, man meint das gleiche Wesen. Ob es nun ein Mohammed oder ein Jesus Christus ist, der als Prophet angebetet wird.
Was wenn es keiner von beiden je gab ?
Wie kleinkariert und dumm sind wir Menschen , dass wir uns um die einzigst wahre Religion streiten. Jeder möchte seine Religion als die einzigst wahre darstellen.
Was wenn es noch ältere Lebewesen gibt , weit entfernt auf einem fremden Planeten ?
Vielleicht haben sie den wahren Gott und wir sind einfach nur dumme Lebewesen.
Würden wir diese nicht selbst als Götter bezeichnen, weil sie uns absolut überlegen sind und den Weltraum bereisen können ?
Auf jeden Fall sind unsere kleingeistigen Konflikte, religiöser Natur nur ein Zeugniss unseres Rückstandes und unserer primitiven Art und Weise , wie wir unsere Mitmenschen behandeln.
In einem Vergleich , siehe :
http://futur.plomlompom.de/archiv/1739/
Nimmt man eine Skala her um unsere Zivilisation zu messen , zu vergleichen mit anderen Zivilisationen , die von Sternensystemen zu Sternensystemen reisen können wären wir eingestuft worden als Typ 0
Ich denke, dass sollte uns wirklich mal zu denken geben.


melden

Islam: Die wahre Religion?

25.05.2015 um 19:40
@Maverick119
Sehr guter Beitrag :) beim Lesen musste ich zwangsläufig nicken.


melden

Islam: Die wahre Religion?

26.05.2015 um 07:15
Was wenn es keiner von beiden je gab ?
Was wenn es noch ältere Lebewesen gibt , weit entfernt auf einem fremden Planeten ?
Vielleicht haben sie den wahren Gott und wir sind einfach nur dumme Lebewesen.
richtig ... sehr schöner beitrag ..... und was wenn wir lediglich nur experimente der ausserirdischen sind die uns per DNA manipulation erschaffen haben ---------> wie heisst es in der Bibel " ... Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei...." - das sagt eigentlich schon ALLES aus.

- der mensch in seinem unglaublichen egoismus meint die krönung der schöpfung zu sein und ist in wirklichkeit nicht mehr als ein Sandkorn .....


melden

Islam: Die wahre Religion?

26.05.2015 um 09:05
Maverick119 schrieb:Ich glaube, je weiter die Wissenschaft, genauer gesagt die Astronomie und ihre speziellen Fachgebiete voranschreitet, desto weniger hat ein Wesen wie Gott in ihr Platz.
Da gibt es tolle Grafik im Internet die beginnt mit dem Universum, dann kommen Galaxien Supercluster, Galaxien, usw usf, irgendwann dann die Milchstrasse und schliesslich das Sonnensystem, die Erde und dann ein zoom auf den mittleren Osten mit dem kleinen markierten Fleckchen Erde wo heute Israel/Syrien/Saudi Arabien ist mit der Anmerkung: Die komplette Story aus Christentum, Islam und Judentum fand hier statt - Das visualisiert die Verhältnisse ganz ordentlich ^^


melden

Islam: Die wahre Religion?

17.10.2015 um 14:31
http://www.welt.de/vermischtes/article147712342/Massenpanik-bei-Mekka-Mehr-Tote-als-verkuendet.html

Islam, die wahre Religion. Beschützt bei Gott.


melden

Islam: Die wahre Religion?

24.10.2015 um 20:02
@Achill ich bin zwar selbst nicht mal annähernd religiös , aber ich finde es gibt nicht die “einzig wahre“ Religion. Jeder sollte das glauben können was sie oder er will.


melden

Islam: Die wahre Religion?

24.10.2015 um 21:07
@Achill
Im Islam ist das Leben im Diesseits eine Prüfung auf das eigentliche Leben. Die Leute sind bei der Hadsch gestorben und daher Märtyrer und sitzen jetzt bei den Gefährten des Propheten und erfreuen sich an ihren 72 Weintrauben :)


melden

Islam: Die wahre Religion?

29.10.2015 um 16:23
Maverick119 schrieb am 24.05.2015:Ich glaube, je weiter die Wissenschaft, genauer gesagt die Astronomie und ihre speziellen Fachgebiete voranschreitet, desto weniger hat ein Wesen wie Gott in ihr Platz.
Die Wissenschaft der Astronomie hat in den letzten hundert Jahren auf eine sehr beeindruckende Art das Weltbild vom ewigen und unendlichen Universum zerschlagen.
Wir sind von einem ewigen unveränderlichen Universum,dass keinen Schöpfer benötigt, heute zu einem Urknall Modell angelangt, dass uns mit der Frage konfrontiert, was den Urknall ausgelöst hat.

Das dynamische Universum mit einem physikalischen Anfang und einem absehbaren physikalischen Ende spielt der Vorstellung von der Schöpfung des Universums in die Hände, sowie der Vorstellung von einem Jüngsten Tag, also dem Ende unserer Existenz.

Wenn der Auslöser des Urknalls sich außerhalb von Raum und Zeit befindet, also nicht im Universum selbst liegt, kann es im Grunde nur noch Gott sein, physikalische Phänomen scheiden dann aus. Das einzige was außerhalb von Raum und Zeit existieren kann ist nach der Vorstellung des Menschen das was wir Gott nennen.


melden

Islam: Die wahre Religion?

29.10.2015 um 16:27
@lukistar
lukistar schrieb:Wir sind von einem ewigen unveränderlichen Universum,dass keinen Schöpfer benötigt, heute zu einem Urknall Modell angelangt, dass uns mit der Frage konfrontiert, was den Urknall ausgelöst hat.
Ergreifend.
Wenn alles einen Schöpfer oder einen Auslöser benötigt, wer schuf Allah bzw. löste seine Existenz aus?


melden

Islam: Die wahre Religion?

29.10.2015 um 16:38
@Zyklotrop

Die Attribute Allahs stehen nicht im Widerspruch mit der Annahme das Allah ohne Anfang und Ende existiert.
Die Eigenschaften des Universums dagegen deuten auf eine Entstehung und auf ein zulaufendes Ende hin.

Das bedeutet Allah kann, so wie man Ihn beschreibt ewig existieren. Das Universum kann es so wie man es heute kennt nicht.
Das Universum ist von einem Anfang abhängig und ist gerade dabei seine Entropie dem Maximum zuzuführen.

Das Modell von einem zyklischen Universum ist gegenwärtig nur eine Hypothese und kann anhand der Daten nicht belegt werden. Es ist ja nicht mal so klar, ob das Universum irgendwann wieder kollabiert oder mit einem Kältetod alle Aktivitäten einstellt.

Deswegen finde ich die Aussage das die Astronomie und Wissenschaft uns heute von Gott entfernt hätte absolut falsch.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam: Die wahre Religion?

29.10.2015 um 16:50
@lukistar
lukistar schrieb:Wir sind von einem ewigen unveränderlichen Universum,dass keinen Schöpfer benötigt, heute zu einem Urknall Modell angelangt, dass uns mit der Frage konfrontiert, was den Urknall ausgelöst hat.
Göttlicher Furz Hypothese?
lukistar schrieb:Das dynamische Universum mit einem physikalischen Anfang und einem absehbaren physikalischen Ende spielt der Vorstellung von der Schöpfung des Universums in die Hände, sowie der Vorstellung von einem Jüngsten Tag, also dem Ende unserer Existenz.
Nur das beim Tod des Universums lange keine menschen mehr leben werden.
lukistar schrieb:Das bedeutet Allah kann, so wie man Ihn beschreibt ewig existieren.
So wie zig andere Götter.
lukistar schrieb:Deswegen finde ich die Aussage das die Astronomie und Wissenschaft uns heute von Gott entfernt hätte absolut falsch.
Stimme ich zu. Sonst würde der Vatikan auch keine Astronomi betreiben.
Wikipedia: Vatikanische_Sternwarte


melden

Islam: Die wahre Religion?

29.10.2015 um 17:02
@lukistar
lukistar schrieb:Das bedeutet Allah kann, so wie man Ihn beschreibt ewig existieren.
Das ist das Pippilotta-Prinzip.
Die Beschreibung kann ja auch falsch sein.
Es gibt Milliarden Möglichkeiten Allah falsch zu beschreiben und nur eine die richtig wäre.
Es besteht auch die Möglichkeit das jede Beschreibung falsch ist, weil gar kein Allah existiert.
Die Chance, das ausgerechnet deine Vorstellung die richtige ist, ist also verschwindend gering.
lukistar schrieb:Das Universum kann es so wie man es heute kennt nicht.
Warum?
Das Universum kann sich in einer unendlichen Aufeinanderfolge von Big Bangs und Big Crunches befinden oder, siehe oben, die Beschreibung kann falsch sein.


melden

Islam: Die wahre Religion?

29.10.2015 um 17:08
@interrobang
@Zyklotrop
interrobang schrieb:Nur das beim Tod des Universums lange keine menschen mehr leben werden.
Warum sollte es auch anders sein?
Nach dem Urknall vergingen Milliarden von Jahren bis der Mensch auftauchte.
interrobang schrieb:So wie zig andere Götter.
Ich sagte ja auch nicht das der Urknall uns dem Islam näher brachte. Zumindest habe ich nicht darüber nachgedacht. Aber das nötige Phänomen zum auslösen des Urknalls außerhalb des Universums selbst kann sehr gut von einem Gott übernommen werden.
Dieses Phänomen muss außerhalb von Raum und Zeit existieren können und idealerweise allmächtig sein. Gott erfüllt diese logischen Voraussetzungen ziemlich gut.

Somit hat die Astronomie uns ganz bestimmt nicht von der Notwendigkeit eines Gottes entfernt, sondern wenn sich daran was geändert hat, dann sind wir der Notwendigkeit eines Gottes noch näher gerückt.

Entfernt hat uns die Wissenschaft höchstens von Interpretationen der Kirche und die der Gelehrten, aber nicht von Gott, von der Idee eines Schöpfers.
Zyklotrop schrieb:Warum?
Das Universum kann sich in einer unendlichen Aufeinanderfolge von Big Bangs und Big Crunches befinden oder, siehe oben, die Beschreibung kann falsch sein.
Wovon sprechen wir? Von philosophischen Möglichkeiten oder von meiner Beurteilung über die Aussage die Astronomie hätte Gott unnötig gemacht?
Du kannst auch an Multiversen glauben. Aber wenn wir von Astronomie sprechen, ist das Urknall Modell der Stand des Wissens und dieses Wissen hat Gott nicht überflüssig gemacht. Gott kann immer noch den Platz einnehmen, wo die Physik an die Grenzen stößt. Und dahin passt Gott sehr gut rein, als allmächtiger von Zeit und Raum befreite Kraft, erfüllt es meiner Meinung nach sogar die logischen Kriterien für eine derartige Kraft die ein Urknall auslösen kann.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam: Die wahre Religion?

29.10.2015 um 17:14
@lukistar
lukistar schrieb:Aber das nötige Phänomen zum auslösen des Urknalls außerhalb des Universums selbst kann sehr gut von einem Gott übernommen werden.
Die schwerkraft auch, siehe inteligentes Fallen. Aber warum sollte man das tun?
lukistar schrieb:Dieses Phänomen muss außerhalb von Raum und Zeit existieren können und idealerweise allmächtig sein.
Warum?
lukistar schrieb:Gott erfüllt diese logischen Voraussetzungen ziemlich gut.
Ein Flaschengeist auch...
lukistar schrieb:Entfernt hat uns die Wissenschaft höchstens von Interpretationen der Kirche und die der Gelehrten, aber nicht von Gott, von der Idee eines Schöpfers.
Kann sie auch nicht wirklich da Religionen auf reinen behauptungen bauen welche man weder belegen oder wiederlegen kann..
lukistar schrieb:und dieses Wissen hat Gott nicht überflüssig gemacht.
Etwas was keinerlei Nutzen hat kann ebendiesen auch nicht verlieren.
lukistar schrieb:Gott kann immer noch den Platz einnehmen, wo die Physik an die Grenzen stößt.
Oder man machts wie die Kreationisten und belügt sich einfach selber.
lukistar schrieb:Und dahin passt Gott sehr gut rein, als allmächtiger von Zeit und Raum befreite Kraft, erfüllt es meiner Meinung nach sogar die logischen Kriterien für eine derartige Kraft die ein Urknall auslösen kann.
Also ich finde da Wunderwichtel bei weitem Logischer. Aber jedem das seine.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gott=Mensch?43 Beiträge