Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Plan Gottes

469 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Gott, Intelligenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Plan Gottes

01.08.2010 um 13:11
Nicht vergessen, dass auch ein Lamm Hörner hat und gespaltene Hufe.... ;)

Die 7 Hörner sind die Kräfte des Lamms,
gleich den 7 Elohim, wovon das Lamm dann das Achte ist.
Und dennoch sind es nur sieben.
Das Werden des Regenbogens.
Das Werden der sichtbaren Welt.
Der ewige Kreislauf.


melden

Der Plan Gottes

01.08.2010 um 13:46
@greenkeeper
Was hälst du von den plänen ^^
http://www.jesuschristus.com/ (Archiv-Version vom 07.02.2011)
http://www.gwwpa.de/besuch.htm (Archiv-Version vom 25.02.2011)
http://www.chill-out-brueder.de.tl/Hat-Gott-einen-Plan-f-.htm


ebenfalls gruß


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

01.08.2010 um 13:50
@Beria2

Danke für die Links. Muss ich mir aber erst mal in Ruhe anschauen. Dann gebe ich dazu natürlich ein Statement ab. Kann aber ein Weilchen dauern.

Gruß greenkeeper


melden

Der Plan Gottes

02.08.2010 um 15:46
@Beria2
http://www.jesuschristus.com/
Schon damals, als wir noch hilflos der Sünde ausgeliefert waren, ist Christus für uns gottlose Menschen gestorben. Selbst für einen guten Menschen würde kaum jemand von uns sterben, obwohl es das vielleicht geben mag. Gott aber hat uns seine große Liebe gerade dadurch bewiesen, daß Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren.
Roemers 5:6-8


ach wie rührend.................................

hier eine Gegenüberstellung christlicher Wirklichkeit.
http://www.sgipt.org/politpsy/koloni/haiti1542.htm

Leseprobe

Las Casas Der Kolonialismus VII
Schön wie das Paradies waren die Inseln vor der Küste Amerikas alle, als Kolumbus dort im Jahre 1492 landete. Aber keine war so schön wie Haiti, so reich und fruchtbar, so dicht besiedelt wie ein Bienenstock.
Zwei Jahrzehnte danach ist dieser Garten Eden nur noch ein stinkendes Leichenfeld. Die 1,1 Millionen Indianer, die (nach modernen Schätzungen) zuvor auf der Insel lebten, sind, bis auf einen jammervollen Rest von 16 000, zur Hölle gefahren: gehenkt, ertränkt, verbrannt, als Sklaven in den Goldgruben zu Tode gequält, dahingerafft von europäischen Seuchen, niedergemetzelt im wahnsinnigen Blutrausch der christlichen Eroberer.
Der letzte Indianer-Fürst vom Taino-Stamm, der dem Massaker entkam, hieß Hatuey. Er floh nach Kuba. Dort fingen ihn die Spanier mit Bluthunden wieder ein.
Schon war er auf den Scheiterhaufen gebunden, als ein Missionar vom Orden des heiligen Franziskus auf ihn zutrat und ihm ein Kruzifix vor die Augen hielt. Dies sei der wahre Gott. Wenn er sich zu ihm bekehre, werde er in den Himmel kommen, den Ort des ewigen Glücks. Wenn er aber nicht an diesen Gott glaube, werde er zur Hölle fahren, zum Ort der ewigen Qual.
Zuerst schwieg der Indianer. Dann fragte er den Mission ar, ob denn auch Christen in den Himmel kämen. "Allerdings", antwortete der Franziskaner, "alle guten Christen kommen da hinein." Da erwiderte der Indianer, lieber wolIe er ewig in der Hölle brennen, als im Himmel leben zu müssen unter diesen grausamsten aller Menschen.
Es ist das Jahr 1542. In seinem spanischen Throngemach sitzt Karl V., König von Spanien und Kaiser von Deutschland; schweigend vernimmt der Monarch diese grauenhafte Schilderung von dem Völkermord, der seit vier Jahrzehnten an den Eingeborenen in den neuen Kolonien geschieht: auf Haiti und auf Kuba, in Florida und Mexiko, in Venezuela und Peru.
Vor dem Kaiser, in der weiß-schwarzen Kutte der Dominikaner, steht ein 68jähriger Mönch aus Haiti. Der Bericht, den er vorliest und den er selbst geschrieben hat, trägt den bescheidenen Titel: "Brevisima Relacion - Äußerst kurzer Bericht von der Verwüstung der indianischen Länder." Dieses Büchlein, ein paar Jahre später in Sevilla gedruckt, wird das spanische Weltreich so erschüttern wie jetzt das Gewissen des Kaisers. Denn hier spricht ein Augenzeuge. "Ich habe es selbst gesehen", so beginnt fast jede der fürchterlichen Blutszenen. Oder: "Dies ist die Erfahrung der Augen." Und, als genügte dies nicht: "Ich konnte es mit Händen greifen."
So schildert der Mönch dem Kaiser, wie die Christen auf Haiti die Indianer bündelweise henkten, stets dreizehn an einem Galgen, "zu Ehren und zur Verherrlichung des Erlösers und der zwölf Apostel". Wie Banden von verwahrlosten deutschen Landsknechten das heutige Venezuela verwüsteten. Wie in den Städten Mexikos, nach der christlichen Eroberung, unter Bergen von Leichen verstümmelte Kinder klagend hervorgekrochen kamen, und wie die Spanier, nur so zum Spaß, die zappelnden Leiber mit einem einzigen Schwerthieb entzweischlugen. Wie alle Indianerstämme auf den Bahamas und auf Trinidad durch die höllische Zwangsarbeit der Perlenfischerei ausgerottet wurden [178]:
"Man senkt die Perlenfischer nämlich drei, vier, auch wohl fünf Klafter tief ins Meer, und zwar von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Unaufhörlich wird ihr Leib von Kälte durchdrungen, ihre Brust vom häufigen Zurückhalten des Atems zusammengepreßt, bis sie Blut speien. Ihr Haar, das von Natur schwarz ist, wird brandrot wie das Fell der Meerwölfe. Auf ihrem Rücken schlägt Salpeter aus. Zum Schluß, bevor sie sterben, sehen sie aus wie Ungeheuer in Menschengestalt."
"Das habe ich selbst gesehen", sagt Las Casas dem Kaiser. Und: "Ich war so verblendet wie alle andern." Denn bevor er die Kutte des heiligen Dominikus anzog, war dieser Augenzeuge selbst einer der spanischen Sklavenhalter auf Haiti.
Wenn er jetzt dem Kaiser schildert, wie sich die Indianer auf Kuba zu Hunderten selber aufgehängt haben, nur um der Fronarbeit in den Goldgruben der Spanier zu entgehen, so weiß er vor Gott, wovon er redet. Er hat ja selber eine Goldgrube auf Kuba ausgebeutet.
Der Mönch, der aus der Hölle kam, heißt Bartolome de Las Casas. Geboren wurde Las Casas 1474 in Sevilla als Sohn von getauften Juden. ... "



melden

Der Plan Gottes

02.08.2010 um 15:58
@Plutarch
Ja danke... ich hab die 3 links einfach aus dem internet


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

07.08.2010 um 23:36
@Beria2

Also von den ersten beiden Links halte ich gar nichts. Wenn ich sowas schon lesen muss:
Viele glauben an die Evolutionstheorie. Es ist ein Glaube, eine Theorie, keine Wissenschaft. Denn sie steht in völligem Gegensatz zu offensichtlichen und wissenschaftlichen Tatsachen, z.B. der Thermodynamik und der Informatik
höre ich sofort auf weiter zu lesen, weil danach eigentlich nur noch mehr Unsinn folgen kann. Is für mich dann bloß noch reine Zeitverschwendung.

Den dritten Link halte ich für sehr interessant.
Gott hat einen Plan für die Welt. Damit auch mit jedem einzelnen. Wir Menschen erfüllen in jedem Fall unsere Aufgabe in diesem genialen Plan, denn der Plan kann nicht schief gehen, aber das würde er, wenn nur eine Einzelheit anders liefe, als geplant. Das heißt aber nicht, dass wir in Ohnmacht leben, und alles vorherbestimmt sei. Du hast die Wahl, ob du ein Leben mit diesem Organisationstalent und Planungswunder "Gott" dein Leben verbringen willst, dessen Ziel es ist, dir Gutes zu tun und das auf ewig, oder aber dein Eigenes Leben zu leben nach egoistischen, kurzfristigen, irdischen Wünschen, Zielen oder Hoffnungen. Egal wie deine Wahl ausfällt, du bist trotzdem Teil des Planes Gottes. Nur für die eine Wahl wirst du eine Ewigkeit lang belohnt, ansonsten bekommst du nix.
Da könnte meiner Meinung nach durchaus was Wahres dran sein. ;)

Gruß greenkeeper


melden

Der Plan Gottes

08.08.2010 um 13:57
Nicht Gott hat einen Plan mit uns sondern die Kirche
gaukelt es uns vor das Gott einen Plan mit uns hätte!
Doch Gott selber ist UNSER Plan, Unser aller manifestierter Gedanke.
Es ist die unsere Macht unserer Gedanken die die Kirche durch
Irrglauben zu verhindern versucht.

Die unterdrückte Macht der Gedanken


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 18:03
Gottes Plan ist es meiner Meinung nach, das Universum zu beleben. Deshalb stattet er einige seiner Geschöpfe in relativ kurzer Zeit auf evolutionärem Weg mit bestimmten Eigenschaften aus, die dafür sorgen dass diese:

1. sich relativ schnell vermehren und sich somit über den ganzen Planeten ausbreiten,

2. diesen Planeten Schritt für Schritt für sich selbst unbewohnbar machen, so dass sie gezwungen werden nach einer neuen planetaren Heimat ausschau zu halten und

3. dafür Technologien (Raumfahrt) entwickeln müssen um diese neue Heimat auch erreichen zu können.

In diesem Zusammenhang schießen sie jede Menge Flugkörper ins All die bakterielles Leben weit in das Universum hinein tragen (1.Phase) und schaffen es vielleicht auch selbst irgendwann mal neue Welten zu besiedeln (2.Phase).

Wir befinden uns derzeit in Phase 1, die Chance jemals Phase 2 zu erreichen schwindet von Tag zu Tag. Ob es überhaupt da draussen Leben gibt, dass sich bereits in Phase 2 befindet is bisher nich nachgewiesen.

Von daher befindet sich Gottes Plan entweder noch im Anfangsstadium oder is was uns betrifft bereits gescheitert. :(

Gruß greenkeeper


melden

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 19:26
@greenkeeper
Warum macht Gott das nicht alles selber?


1x zitiertmelden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 19:35
@Plutarch
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Warum macht Gott das nicht alles selber?
Weil er kein Cheater is sondern eben nur über die Naturgesetze wirkt die er für dieses Universum in Form von Naturkonstanten und Wirkmöglichkeiten selbst aufgestellt hat. Er is auch nich Bestandteil dieses Universums sondert beobachtet und reguliert von außen, meiner Meinung nach jetzt mal mit rein menschlichen Maßstäben betrachtet. In Wirklichkeit is das alles sicher noch viel komplexer.

Gruß greenkeeper


melden

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 19:42
[@greenkeeper
ZITAT]Weil er kein Cheater is sondern eben nur über die Naturgesetze wirkt die er für dieses Universum in Form von Naturkonstanten und Wirkmöglichkeiten selbst aufgestellt hat. Er is auch nich Bestandteil dieses Universums sondert beobachtet und reguliert von außen, meiner Meinung nach jetzt mal mit rein menschlichen Maßstäben betrachtet. In Wirklichkeit is das alles sicher noch viel komplexer.
[/quote]
Ja gut greenkeeper
Aber du gibst hoffentlich auch zu, dass das alles wilde Spekulationen sind, für die es in der Realität
keinen einzigen greifbaren Beweis gibt.
Du kannst aber gerne begründen worauf du Dich bei diesen Behauptungen stützt.


1x zitiertmelden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 19:59
@Plutarch
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Aber du gibst hoffentlich auch zu, dass das alles wilde Spekulationen sind, für die es in der Realität
keinen einzigen greifbaren Beweis gibt.
Du kannst aber gerne begründen worauf du Dich bei diesen Behauptungen stützt.
Na ja, beweisen kann ich's natürlich nich. Meine Behauptungen stütze ich in der Hauptsache auf eigene Erfahrungen und die Beobachtungen, die sich mir in diesem Leben auf diesem Planeten so bieten. Viele meiner Fragen klären sich für mich mit dieser Hypothese eigentlich von selbst. Das ganze ergibt so für mich damit einen durchaus nachvollziehbaren Sinn. Ich denke mir, das Gegenteil zu beweisen fällt euch genauso schwer, wie mir ein wissenschaftlicher Beweis dass meine Vermutungen wirklich der Realität entsprechen. Das beruhigt mich doch ein wenig. ;)

Gruß greenkeeper


melden

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 20:19
@greenkeeper
Das Gegenteil von wilden Spekulationen zu beweisen, welche sich alleine auf subjektiven Empfindungen gründen, sollte wohl auch anstandshalber keine Notwendigkeit sein müssen.

Gott ist ein ideeller Wert, der heutzutage keiner rationalen Begründung mehr zu Grunde liegt. Im Gegenzug dazu trotzdem eine allgültige Philosophie aufzustellen zu wollen, die das Leid und die Tragik unseres und wahrscheinlich wohl auch allen anderen Seins als Gottes Plan erklären soll, bedarf schon einer pathologischen und fragwürdigen Egozentrik-Persönlichkeit.

Die Evolutionstheorie erklärt die Dinge ziemlich einleuchtend und die Entstehung des Lebens
muss nicht unbedingt auf unserem Planeten durch zufälligen Zufall stattgefunden haben.
Ob der Größe des Universums, und der erklärbaren Unwissenheit unsererseits darüber, was dieses Universum alles hervorbringen kann, ohne das dafür einer oder gleich mehrere Götter notwendig sind, können wir auch mal bescheiden sein und einfach sagen, wir wissen es nicht und vielleicht werden wir es trotzdem irgendwann herausfinden .


1x zitiertmelden

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 20:29
Ich würde ja heute gerne ein bisschen brabbeln :D aber ich kann da nichts entgegen setzen an @Plutarch `s Aussage. Entspricht in etwa meiner Denkweise.


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 20:39
@Plutarch
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:... können wir auch mal bescheiden sein und einfach sagen, wir wissen es nicht und vielleicht werden wir es trotzdem irgendwann herausfinden.
Wir können uns aber auch mal ein wenig Gedanken machen, auch wenn diese ein ungutes Gefühl in uns auslösen. Dazu haben wir die Möglichkeit, also warum nich mal einen Versuch starten ?

@DonFungi

Tu dir keinen Zwang an, wir sind hier auf Allmy, da is brabbeln erlaubt, hoffe ich doch. :D

Gruß greenkeeper


melden

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 20:43
Gott ist ein Kind mit einem Armeisen Haufen. der hat keinen Plan! ;)


melden

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 20:45
@greenkeeper
Meines Erachtens ist deine These ziemlich pathologisch, weil sie die Elemente unseres Leids und die Fähigkeit dieses bewusst zu erleben verachtet.
Ich habe das absichtlich umschrieben, was ich eigentlich mit einem Wort sagen hätte können.^^


melden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 20:55
@Plutarch

Ich gebe zu dass ich mit meiner These das Leid das vielen Menschen im Leben wiederfährt irgendwie mit Gottes Plan begründe. Aber bedenke, Gott wird am Ende MEINER Meinung nach jedem die Rechnung präsentieren in wie fern er der Entwicklung und ACHTUNG jeglichem Lebens auf diesem Planeten dienlich war. Die Erklärung ich wollte ja nur diesen Planeten unbewohnbar machen damit wir uns möglichst schnell einen neuen suchen können zählt dann nich, sondern es zählt zuallererst die Tatsache ich habe Leben egal welcher Art zerstört statt wie erforderlich geschützt. Dafür gibts in jedem Fall die Höchststrafe, denn das is meiner Meinung nach nich im Sinne des Schöpfers.
Eine schnellstmögliche Ausbreitung des Lebens im Universum kann nämlich nur erfolgen wenn alles Leben mit sich im Einklang is, also ALLE an einem Strang ziehen.

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 21:10
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Aber bedenke, Gott wird am Ende MEINER Meinung nach jedem die Rechnung präsentieren in wie fern er der Entwicklung und ACHTUNG jeglichem Lebens auf diesem Planeten dienlich war
Wir Menschen sind alle sehr unterschiedlich ausgestattet. Sei es einmal durch unsere Gene, durch unser Umfeld von dem wir geprägt werden und sei es durch die Zufälle, die unseren Lebensweg bestimmen. Nicht jeder Mensch hat also die selben und gleichen Voraussetzungen, um damit die Welt so "wahrzunehmen" wie er es vielleicht müsste oder hätte können müssen.

Zudem ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine weise Wahrnehmung der Welt unsere wertvolle Begabung, uns in unsere lebende Mitwelt hinein fühlen zu können.
Diese Fähigkeit fehlt vielen Menschen auf Grund genetischer Defekte. Diese Menschen nennt man Psychopathen. Sie können die Gefühle und Emotionen anderer nicht wahrnehmen und entwickeln aus diesem Grund meist eine gefährliche und für uns bösartige Persönlichkeit.

Gott kann diese Menschen nicht zur Verantwortung ziehen, da sie ihre Triebe aus genannten Gründen nicht unter Kontrolle haben und schon auch deshalb gar nicht, weil ja er diese Welt und uns so gemacht hat, wie die Welt und Wir nun mal sind.


1x zitiertmelden
greenkeeper Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Plan Gottes

21.08.2010 um 21:26
@Plutarch
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Diese Fähigkeit fehlt vielen Menschen auf Grund genetischer Defekte.
Das is eine billige Ausrede der ich früher auch mal aufgessesen bin. Lies dir mal den letzten Spiegelartikel zum Thema: "In wie weit beeinflussen bestimmen Gene unsere Entwicklung und unser Verhalten." in aller Ruhe durch. Da sind scheinbar die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse drin verarbeitet und sie erscheinen mir durchaus nachvollziehbar. Wirklich sehr interessant.

Nur soviel vorweg. Die Wirkung eines jeden Gens kann chemisch unterdrückt bzw. sogar vollkommen ausgeblendet werden. In wie weit das möglich is hängt nur von der Entwicklung des jeweiligen Individuums ab. Das wird NICHT vererbt.

Was meine Ansicht bestärkt, bei Psychopaten die Verbrechen begehen gehören nich nur diese dauerhaft hinter Schloss und Riegel sondern auch ihre Erziehungsberechtigten. Da is aus meiner Sicht IMMER bei den Eltern was schief gelaufen. Ok, die kann man nun nich so einfach per Gesetz einsperren. Sie werden aber damit leben müssen in der Erziehung ihres Nachwuchses vollkommen versagt zu haben und das auch vor Gott zu verantworten haben. Merke, wer Kinder in die Welt setzt übernimmt für sie auch einiges an Verantwortung. Dessen sollte sich jeder bewußt sein.

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden