Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Gott bewiesen?

1.904 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Kirche, Beweis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 22:04
/dateien/rs64731,1281211473,rechtschreibflames-2123
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Mir ist es egal was du glaubst oder nicht glaubst.
Du selber hattest weder NTE`s noch Erfahrungen mit Drogen und weil du es glaubst, wie du es glauben willst, ist jeder Irrtum von vorneherein für dich ausgeschlossen. Das macht dich und all die Gläubigen ja erst so richtig sympathisch.


Cool...du scheinst mich zu kennen ;) Sag doch einfach mal "Hallo", wenn wir uns mal wieder sehen.Warum wirst du langsam persönlich? Peinlich ist das...
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Und PS. Die Lehrmeinungen (besser gesagt "Leermeinungen") von YouTube brauchst du mir nicht
als Wahrheitslexika zu verkaufen. Ich arbeite selber in einem Job, in dem es um Manipulation und Propaganda geht. Man nennt das etwas schöner und qualifizierter formuliert auch Werbung.
Lächerlich.....sowas würdest du nicht zu einem Stephen Hawking Video sagen.Aber ein Typ von der UN ist wohl einfach zu wenig xD ..grad wenn es um solch ein Thema geht, dann sind es grundsätzlich unseriöse Videos.....einfach lächerlich. Gehen dir die Argumente aus?

Aber das richtige NTE's nicht auf Hirnfunktionen basieren, oder chemischen Prozessen ist dir jetzt aber klar,oder ?


Du selber hattest weder Gotteserkenntnis noch Erfahrungen mit höherem Wissen und weil du es glaubst, wie du es glauben willst, ist jeder Irrtum von vorneherein für dich ausgeschlossen.


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 22:37
@LingLing
Lächerlich.....sowas würdest du nicht zu einem Video sagen.Aber ein Typ von der UN ist wohl einfach zu wenig xD ..grad wenn es um solch ein Thema geht, dann sind es grundsätzlich unseriöse Videos.....einfach lächerlich. Gehen dir die Argumente aus?
Ehrlich gesagt hab ich Stephen Hawking weder gelesen noch mir seine Viedeos angeguckt.
Aber es freut mich dass auch intelligente Menschen meiner Meinung sind.
Ich habe auch Feuerbach nie gelesen und das Manifest von Marx kenne ich nur vom Hörensagen.

Soweit ich weis ist die UN auch nicht mehr das was sie mal wa(h)r
UN-Menschenrechtsrat verabschiedet Resolution zum Verbot von Islamkritik
Zitat von LingLingLingLing schrieb:Du selber hattest weder Gotteserkenntnis noch Erfahrungen mit höherem Wissen und weil du es glaubst, wie du es glauben willst, ist jeder Irrtum von vorneherein für dich ausgeschlossen.
Ja das ist korrekt: ich nehme mir die Freiheit die Welt naturalistisch und ohne übernatürliche Ursache zu verstehen und Dinge die ich mir nicht erklären kann als Größenordnung zu betrachten
für die ich wohl zu dumm und noch zu ungebildet bin. Das motiviert mich etwas mehr ehrgeizig zu sein und tapfer Schritt für Schritt auf dem Boden der Tatsachen nach vernünftigen Erklärungen zu suchen, damit sie mir vielleicht irgendwann doch geläufig werden.
Bis jetzt habe ich immer natürliche Erklärungen für all das gefunden, was mir zu nächst nicht erklärlich war. Und solange es so bleibt sehe ich keinen Grund mich von geltungskranken Eso-Gurus und Leuten die am Auserwähltensyndrom erkrankt sind, auch nur einen Millimeter dazu bewegen zu lassen, Angst vor dem Unerklärlichen zu haben. (Ich weis warum die das so gerne erreichen möchten)


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 22:44
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Ehrlich gesagt hab ich Stephen Hawking weder gelesen noch mir seine Viedeos angeguckt.
Aber es freut mich dass auch intelligente Menschen meiner Meinung sind.
Ich habe auch Feuerbach nie gelesen und das Manifest von Marx kenne ich nur vom Hörensagen.
Aha...wen interessierts...also sind YT--Videos doch legitim? Wenn dir das eine Video nicht passt, schau dir die anderen an ;) Oder wollen wir einfach ablenken?
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Und solange es so bleibt sehe ich keinen Grund mich von geltungskranken Eso-Gurus und Leuten die am Auserwähltensyndrom erkrankt sind, auch nur einen Millimeter dazu bewegen zu lassen, Angst vor dem Unerklärlichen zu haben.
Um Himmelswillen...das soll auch nicht passieren ;) Aber lustig was du für Zusammenhänge erstellst.

Aber um mal wieder auf mein Argument, das du ja schön beseite gespielt hast zurück zu kommen....wie schauts aus...Multidimensionalität,Leben nach dem Tod, Leben ohne "menschlichen" Körper....


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 22:54
@Plutarch
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Immerhin sind Leute die das glauben wollen wohl selber nicht ganz zurechnungsfähig und noch weniger vertrauenswürdig. Meinst du das nicht auch?
Glauben wollen nützt wenig, wenn das was man glaubt nicht der Wahrheit entspricht.
Man muss die Wahrheit herausfinden, das ist der Sinn des Lebens, zumindest ein wesentlicher Teil davon.
Der andere Teil besteht darin, die erkannte Wahrheit zu leben und so in die Tat umzusetzen.
Und erst anhand der Erfolge oder je nach dem die Misserfolge daraus, erkennt man ob man noch weiter suchen muss oder alles richtig begriffen hat.

Nein, einfach ist das nicht, aber man sollte nie aufgeben, denn wofür lohnt es sich sonst zu leben ?
Essen, Arbeiten und Schlafen und zwischendurch ein wenig Spaß ?

Das kann's nicht sein, da hätten es ja die Tiere besser als wir.
Ich finde, dafür ist der Mensch und seine Komplexität einfach zu umfassend, da hätten wir ja gleich Plankton bleiben können.


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 22:58
@LingLing
Internet Publikation für Allgemeine und Integrative Psychotherapie
Willkommen in der Abteilung Medizinische Psychosomatik, Psychopathologie und Psychiatrie, Bereich Auserwählt:
Auserwählt-Syndrome:
Psychologische und psychopathologische Analyse - oder

Über ein gefährliches Fundamentalismus-Axiom potentiell paranoider Selbstüberhebungen in Religionen (z.B. bei Juden, Christen und Moslems) und esoterischen Weltanschauungen.
Zitat von LingLingLingLing schrieb:Aber um mal wieder auf mein Argument, das du ja schön beseite gespielt hast zurück zu kommen....wie schauts aus...Multidimensionalität,Leben nach dem Tod, Leben ohne "menschlichen" Körper....
Hier kannst du dich mal richtig selber informieren:
http://www.sgipt.org/sonstig/metaph/ueb0.htm


melden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 22:59
@charon77
Zitat von charon77charon77 schrieb:Glauben wollen nützt wenig, wenn das was man glaubt nicht der Wahrheit entspricht.
Man muss die Wahrheit herausfinden, das ist der Sinn des Lebens, zumindest ein wesentlicher Teil davon.
Hier hast du meine Wahrheit.
http://www.sgipt.org/sonstig/metaph/ueb0.htm


melden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 23:01
@Keysibuna
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Ja, so sehe ich das.

Gott braucht nicht zu vernichten, kann alles verändern ohne Leid.

Gotteswille ist mit Sicherheit nicht Menschen zu bestrafen, egal in welcher Form.
Das klingt zwar liebenswürdig, aber es ist nicht in Einklang mit tausenden von Jahren von Menschheitsgeschichte in Einklang zu bringen.

Wenn Du sagst, dass Gott alles verändern kann ohne Leid, dann hat er doch wohl triftige Gründe dafür es nicht zu tun, denn ansonsten hätte er es ja getan.

Ein klein wenig argumentative Folgerichtigkeit wäre dann und wann schon angebracht, weißt Du ?
Wie soll man sich denn sonst vernünftig unterhalten ?


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 23:16
@charon77
Zitat von charon77charon77 schrieb:Desweiteren ist es ein altes Mißverständis dass man denkt Gott würde den Menschen bestrafen.
Er hat lediglich eine dynamische Gesetzmäßigkeit installiert wonach jeder das erntet was er gesät hat.
Aus der Gärtnerei und der Landwirtschaft ist das gemeinhin bekannt.
Nur würde es allmählich Zeit werden, dass der Mensch begreife, dass diese gesetzmäßige Dynamik nicht ausschließlich auf physisch sichtbares Tun sondern auch in Bezug auf Gedanken, Worte und Empfindungen zur Geltung kommt.

Diese Gesetzmäßigkeit stellt gewissermaßen den Willen Gottes dar, wer behauptet Gott würde ständig interagieren hat eine unhaltbare Vorstellung.
Schließlich hat er ein Universum in der Größe von Milliarden von Lichtjahren auch noch zu erhalten, da kann er sich nicht um jeden irdischen Furz kümmern.
Und deshalb die dynamischen Gesetze von denen wir erst einen kleinen Teil - die physikalischen Gesetze - kennen.
Ihr Gläubigen werdet noch in tausend Jahren jegliches Geschwafel aus der Bibel immer wieder neu auslegen um eure Religion zu rechtfertigen... wobei, ich hoffe in tausend Jahre existiert keine mehr, vielleicht nichts mehr, aber egal...

Wozu hat Gott denn das ganze Universum geschaffen, wenn die lebende Schöpfung nur hier auf der Erde ist? Und wo steht in der Bibel, dass er das ganze Universum detailliert erschaffen hat? Dort steht ja nichtmal was von Bakterien und so weiter, weil die Leute die die Genesis damals geschrieben haben, sowas wie Bakterien einfach nicht kannten...

Es gibt viele Argumente gegen die Existenz Gottes und ich habe über viele gelesen... aber mein ganz persönliches Argument ist folgendes: Die Komplexität!

Wenn Gott alles geschaffen hat, wieso dann Atome, Gene, wieso Antimaterie, wieso Quantenphysik und so weiter (Ich bin in Physik nicht begabt ^^)... Ich meine damit, wenn wir uns das kleinste angucken und dort nichts besonderes sehen würden, es unerklärbar wäre, unzerteilbar, "unverkleinerbar" könnten wir sagen: "JA, wir sind von einem Gott erschaffen worden, denn es gibt sonst keine Erklärung!"... Aber wir sehen die Zellen, können die Atome berechnen, die Natur liefert uns alles um alles erklären zu können und wir werden immer besser darin! Wir brauchen keinen Gott um uns Dinge zu erklären, wie es früher die Menschen gebraucht haben... Ich glaube wenn ein Intelligentes Wesen die Welt geschaffen hat, hätte er sie nicht so kompliziert gemacht und gleichzeitig nicht so berechenbar für den Menschen, wozu hätte er genau zu berechnende Physik erschaffen sollen, die die Menschen begreifen und sich somit von einem Gott entfernen, wenn er doch durch seine göttliche Macht alles lenken könnte, usw...

Das ist meine persönliche Sicht der Dinge! ;-)

MfG


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 23:18
@charon77

Ein Gott, der freiwillig das Leben schafft erwartet von seinem Schöpfung nichts.
Und wenn er Meinung wäre, seine Schöpfung sei missraten, dann denke ich das er jederzeit daran was ändern kann ohne irgendwelche, Vorhersagen, Offenbarungen und Leid.

Gott braucht uns nicht so wie man uns das weiß machen möchte.
Gott braucht nicht Angst und Schrecken zu verbreiten, nur damit wir ihn Lieben.


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 23:28
@Plutarch
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Ich sehe das ein Bisschen anders als du.
Gott hat eine Welt erschaffen, in der sich die Geschöpfe der Rangordnung nach
fressen müssen, um sich selber am Leben zu erhalten. Gott hat eine Welt erschaffen in der
es von Krankheiten, Katastrophen und Ungerechtigkeit nur so wimmelt und wammelt.
Dabei werden hauptsächlich alte Omas, Opas und kleine Kinder getötet.
Diese Menschen haben kein freie Wahl!
Du machst es Dir ein wenig zu einfach.
Denn so eine Welt hat Gott nie erschaffen, das was Du hier beschreibst ist eine Welt die eine Krankheit hat und diese Krankheit heißt Homo Sapiens.

@Plutarch
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:
Und was meine eigen Überzeugung angeht: vom Gottvertrauen zum Selberdenken ist es kein einfacher und weiter Weg und selbsternannte Lehrmeister die sich da als Wegweiser aufstellen wollen um die Leute weiterhin zum Narren zu halten, damit sie sich selber etwas beweisen können
gehören auf den Scheiterhaufen.


Du verwechselst schon wieder Menschenwerk mit Gotteswerk.
Du solltest wirklich ein wenig genauer hinschauen, denn das was die Menschen aus Gottes Wort und seinen Werken gemacht haben ist abscheulich und auch alle die sich da hinstellen und sagen sie wären im Besitz der Wahrheit nur um an Macht zu kommen und von der Arbeit anderer zu leben und so die vielen armen Menschen irreleiten, auch diese sind abscheulich und haben nichts mit Gott zu schaffen abgesehen davon, dass sie seinen Namen in den Dreck ziehen.

Und bei Dir scheint ihnen dies nachhaltig gelungen zu sein.
Und so bist Du ihnen am Ende doch noch auf den Leim gegangen.
Denn ob es nun dumme Blindgläubige sind oder "überzeugte" Atheisten, beide sind vom Licht abgeschnitten und so hat das Dunkel am Ende immer gewonnen.

Was den von Dir gesetzten Link betrifft, es gibt für alles schlechte und gute Beispiele und wenn jemand jedes eigenständige Denken jenseits der Schulwissenschaft in Verruf bringen will, dann wird er natürlich immer nur die schlechten Beispiele anführen.

Darauf kannst Du aber Deine Überzeugung nicht stützen.
Auch nicht in dem Du sie Dir tagtäglich dadurch beweist, dass Du keine weiteren Erkenntnisse mehr an Dich heran lässt.

Auch Du wirst Dich weiterentwickeln müssen, so wie jeder andere auch.
Das ist ein Naturgesetz und wer sich dagegen stellt, wird dabei nicht auf Dauer gesund bleiben können.

Schau' ich mache es Dir ganz leicht.

Nichts von all dem das Du aufgezählt hast hat irgendetwas mit Gott zu tun.
Sondern nur alles was gut und lieb ist.
Und alles was nicht gut und lieb ist kommt nicht von Gott auch wenn es etwas anderes behaupten will.

Das ist glaube ich nicht schwer zu verstehen.
Wenn andere diesen Begriff Gott missbrauchen, dann mußt Du es ihnen nicht gleichtun.

Gott ist gut und wenn Du Dich auch bemühst gut zu sein, dann hast Du schon das wichtigste getan.

Ich glaube nicht, dass es Deine Schuld ist, wenn dieser Begriff "Gott" bei Dir derart negativ besetzt ist.

Lass' die selbsternannten Verkünder doch schreien wie sie wollen, solange Du jeden Tag offen und ehrlich in den Spiegel blicken kannst, bist Du auf einem guten Weg, und Du kannst das dann nennen wie Du es gerne möchtest und schuldest niemanden Rechenschaft darüber.

Aber befreie Dich von jeglichem Hass, denn dieser ist Gift für Dein Herz und in der Folge auch für Deinen Körper.


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 23:42
@charon77
Zitat von charon77charon77 schrieb:Du machst es Dir ein wenig zu einfach.
Denn so eine Welt hat Gott nie erschaffen, das was Du hier beschreibst ist eine Welt die eine Krankheit hat und diese Krankheit heißt Homo Sapiens.
Du behauptest also damit, dass für alles Unheil in dieser Welt nur der MENSCH verantwortlich ist?

Löwen fressen aber Menschen und Tiger fragen auch nicht ob sie das dürfen
und das ist nicht erst so, seit der Mensch sie in ihrem natürlichen Lebensraum bedroht, sondern war schon immer so. Malaria gab es da wo ich zu hause bin vor 100 Jahren noch und damals glaubten hier die Menschen alle an Gott, aber sie sind trotzdem nie älter als 30-40 Jahre geworden
und ihre Kinder starben fast alle schon ehe sie 7 Jahre alt waren...
neinein charon77, Gott wäre nichts anderes als ein Versager und Mörder, wenn es ihn wirklich gäbe!


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

07.08.2010 um 23:43
@Karol
Zitat von KarolKarol schrieb:Wozu hat Gott denn das ganze Universum geschaffen, wenn die lebende Schöpfung nur hier auf der Erde ist?
Das habe ich nie behauptet, wieso sollte ich also dazu Stellung nehmen ?
Im Gegenteil, gerade angesichts der unermesslichen Weiten des Weltall wäre es geradezu dumm zu behaupten, daß es nur auf der Erde lebende Schöpfung gäbe.
Zitat von KarolKarol schrieb: Und wo steht in der Bibel, dass er das ganze Universum detailliert erschaffen hat? Dort steht ja nichtmal was von Bakterien und so weiter, weil die Leute die die Genesis damals geschrieben haben, sowas wie Bakterien einfach nicht kannten...
Ich bin kein Freund der Bibel, aber es ist naheliegend, daß sie so geschrieben wurde, daß sie die damaligen Menschen verstehen konnten.
Deshalb glaube ich auch nicht, daß die Bibel die letzte Offenbarung der Wahrheit ist, sondern daß es auch nach der Bibel immer wieder weitere Offenbarungen an die Menschen gegeben hat, nur daß diese immer wieder von den Religiösen Vertretern erfolgreich unterdrückt worden sind.
Zitat von KarolKarol schrieb: Es gibt viele Argumente gegen die Existenz Gottes und ich habe über viele gelesen... aber mein ganz persönliches Argument ist folgendes: Die Komplexität!
Grundsätzlich will ich Dir dazu sagen, dass es kein einziges Argument gegen Gott gibt, dass irgendeinen Bestand hätte, so es sich dabei nicht um ein falsches Gottesbild handeln würde.
Zitat von KarolKarol schrieb: Wenn Gott alles geschaffen hat, wieso dann Atome, Gene, wieso Antimaterie, wieso Quantenphysik und so weiter (Ich bin in Physik nicht begabt ^^)... Ich meine damit, wenn wir uns das kleinste angucken und dort nichts besonderes sehen würden, es unerklärbar wäre, unzerteilbar, "unverkleinerbar" könnten wir sagen: "JA, wir sind von einem Gott erschaffen worden, denn es gibt sonst keine Erklärung!"... Aber wir sehen die Zellen, können die Atome berechnen, die Natur liefert uns alles um alles erklären zu können und wir werden immer besser darin! Wir brauchen keinen Gott um uns Dinge zu erklären, wie es früher die Menschen gebraucht haben... Ich glaube wenn ein Intelligentes Wesen die Welt geschaffen hat, hätte er sie nicht so kompliziert gemacht und gleichzeitig nicht so berechenbar für den Menschen, wozu hätte er genau zu berechnende Physik erschaffen sollen, die die Menschen begreifen und sich somit von einem Gott entfernen, wenn er doch durch seine göttliche Macht alles lenken könnte, usw...
Du sprichst hier mit Gott die Vorstellungen der Kreationisten an.
Diese Vorstellungen sind meiner Ansicht nach falsch.
Es ist gut und richtig, dass die Wissenschaft vieles erkannt hat und berechnen kann.
Aber die wichtigsten und wesentlichsten Dinge hat sie leider eben noch nicht erkannt.
Ich finde die Komplexität von allem spricht doch eher für die undenkbare Größe Gottes als für dessen nicht vorhanden sein.
Je komplexer desto größer und umfassender doch die Intelligenz die dahinter steht, findest Du nicht ?


melden

Ist Gott bewiesen?

08.08.2010 um 00:05
@Keysibuna
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Ein Gott, der freiwillig das Leben schafft erwartet von seinem Schöpfung nichts.
Ich denke auch, dass ihn keiner dazu gezwungen hat ;)
Aber irgendetwas wird er sich ja wohl dabei gedacht haben.
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb: Und wenn er Meinung wäre, seine Schöpfung sei missraten, dann denke ich das er jederzeit daran was ändern kann ohne irgendwelche, Vorhersagen, Offenbarungen und Leid.
Gott ist vollkommen, sonst wäre es nicht Gott, daher ist es auch nicht möglich, dass er eine missratene Schöpfung erschaffen haben könnte.
Das Missratene in dieser Schöpfung stammt einzig und allein aus der menschlichen Komponente die sich da freier Wille nennt.
Nun ist der freie Wille an sich auch nicht missraten oder schlecht, sondern vielmehr ist es die Art und Weise wie und wozu er - wohlgemerkt vom Menschen - verwendet wird, der Umstand der darüber entscheidet ob man die Welt als solche heute als missraten bezeichnen kann.

Und damit komme ich zu Deiner nächsten Bemerkung in der Du sagst, daß er jederzeit etwas ganz sanft ändern könnte.
Natürlich könnte er das, sonst wäre er ja nicht Gott.
ABER, wenn er dies tun würde, dann hieße dies zumindest soviel, dass dem Menschen sein freier Wille genommen werden würde und Gott an den Menschen nur noch funktionierende und völlig unbewußte Maschinen hätte.
Und wenn er dies gewollt hätte, dann hätte er sich ja gleich solche Maschinen schaffen können.

Du siehst, das Ganze ist also schon ein wenig komplexer als Du es Dir denkst.

Er will bewußte Menschen die ihn und seinen Willen freiwillig erkennen und anerkennen und so in eine glückliche Verbindung mit ihm treten können.
Doch um dorthin zu kommen, muß der Mensch erkennen wozu es führt, wenn er seinen freien Willen gegen den Willen Gottes verwendet und was er damit in der Schöpfung bewirkt, welche Hebel er damit in Bewegung setzt und welche Folgen er dadurch selbst für sich herbeiführt.

Wenn er daraus etwas lernt ist es gut, wenn nicht dann entwickelt es sich eben so wie es sich bis heute entwickelt hat und sich weiter entwickeln wird.
Und das sieht derzeit und das schon seit längerem einfach nicht gut aus.
Aber das wird keine Strafe sein, das Wort ist im Zusammenhang mit Gott ohnehin unangebracht, da gebe ich Dir Recht.
Aber wenn Du mit Deinem freien Willen entscheidest bei Rot über die Ampel zu gehen und dabei überfahren wirst, dann war das auch keine Strafe sondern die Folge Deines Eigensinnes der die gegebenen Gesetzmäßigkeiten nicht beachtet hat.

So musst Du Dir das Vorstellen.
Denn diese Gesetze gibt es wirklich und sie brauchen nicht einmal den Straßenverkehr um zur Auswirkung zu gelangen.
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:
Gott braucht uns nicht so wie man uns das weiß machen möchte.
Gott braucht nicht Angst und Schrecken zu verbreiten, nur damit wir ihn Lieben.
Gott tut dies auch nicht, im Gegenteil er weist uns durch die von ihm berufenen Menschen darauf
hin, daß durch unser Tun Folgen ausgelöst werden die wir zu tragen haben.
Denn an seinem Urgesetz vom Säen und ernten wird er nie auch nur ein Haar breit etwas ändern.

Vielleicht ist es so verständlicher für Dich.


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

08.08.2010 um 00:19
@charon77

Du redest von Freiewille;
Wie soll das gehen wenn man mit unmöglichen Dingen Eingeschüchtert wird?
Plagen, Hungersnöte usw.
Da beleibt nicht viel Spielraum oder?


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

08.08.2010 um 00:24
@Plutarch
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Du behauptest also damit, dass für alles Unheil in dieser Welt nur der MENSCH verantwortlich ist?
Absolut !
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb: Löwen fressen aber Menschen und Tiger fragen auch nicht ob sie das dürfen
und das ist nicht erst so, seit der Mensch sie in ihrem natürlichen Lebensraum bedroht, sondern war schon immer so.
Du irrst Dich, fleischfressende Säugetiere (Raub-/Säugetiere) sind erst unter dem Einfluss der Existenz des Menschen entstanden.
Wobei dieser Einfluß nicht unmittelbar sondern mittelbar zu verstehen ist.
Die Wissenschaft hat selbst erkannt, dass die Raubkatzen auf einen bestimmten Vorfahren zurückzuführen sind, als da wäre der Säbelzahntiger.

Nun schau Dir doch mal diese Hauer an, so etwas findet man auschließlich bei Pflanzenfressern wieder ein Fleischfresser könnte damit wenig bis gar nichts anfangen.
Solche Hauer findest Du bei einem Walross oder ähnlich bei einem Flußpferd und Elephanten wieder aber nie bei einem Raubtier.
Soviel zu Löwen und Tigern
Zitat von PlutarchPlutarch schrieb:Malaria gab es da wo ich zu hause bin vor 100 Jahren noch und damals glaubten hier die Menschen alle an Gott, aber sie sind trotzdem nie älter als 30-40 Jahre geworden
und ihre Kinder starben fast alle schon ehe sie 7 Jahre alt waren...
neinein charon77, Gott wäre nichts anderes als ein Versager und Mörder, wenn es ihn wirklich gäbe!
Irgendwie klingt das so als ob sich Gott Deinen Vorstellungen von Gut und Böse anpassen müsste.
Was bitte ist denn am Tod so schrecklich ? Ich meine jetzt, für den Betroffenen ?
Das weißt Du doch gar nicht.
Klar ist das für die Hinterbliebenen schlimm, aber in erster Linie doch auch nur deshalb weil sie mit dem Tode falsche Vorstellungen verbinden.
Der Tod ist kein Argument für etwas Falsches oder Schlechtes, denn sterben müssen wir alle und das ist von Anfang an so klar wie Kloßbrühe.

Eigentlich kannst Du davon ausgehen, dass er ihnen sogar etwas Gutes angetan hat, in dem er sie aus so unmenschlichen Umständen herausnimmt und sie anderswo wieder auf die Welt kommen läßt.
Aber vermutlich hast Du auch mit der Inkarnation Deine lieben Probleme.

Dieser künstlich geschaffenen Denkbegrenzung muss ich mich aber nicht beugen, so etwas tun die Leute meistens freiwillig.


melden

Ist Gott bewiesen?

08.08.2010 um 00:29
@charon77
@LingLing

Ich habe mit Interesse und Bewunderung eure Beiträge hier gelesen.
Ehrlich gesagt, ich hätte wohl nicht so gut argumentieren können - und ich hätte bei dieser Aggression auch nicht so liebenswürdig bleiben können.
Kompliment !


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

08.08.2010 um 00:32
@Keysibuna
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Du redest von Freiewille;
Wie soll das gehen wenn man mit unmöglichen Dingen Eingeschüchtert wird?
Plagen, Hungersnöte usw.
Da beleibt nicht viel Spielraum oder?
Nun mal langsam, die Plagen und Hungersnöte sind natürlich als eine bereits entstandene Folge des falsch verwendeten freien Willens zu verstehen.
Es ist gewissermaßen das Echo dafür, dass wir das eine oder andere nicht richtig erkannt und in Zukunft besser machen müssen.

Einfacher ausgedrückt, wo sich die Seelen kraft ihres freien Willens zu weit von Gott entfernt haben und seine Hilfe sie nicht erreichen kann, weil sie verlernt haben sich dafür zu öffnen.
Würde er ihnen trotzdem helfen, wüßten sie nicht einmal woher die hilfe kam und sie würden die Hilfe ihrer eigenen Großartigkeit zuschreiben und damit hätte sie Gott selbst in die Irre geführt.

So etwas kann aber Gott nicht tun, denn Gott ist in erster Linie nicht an der Erhaltung des Physischen Menschen sondern an der Entwicklung eines dauerhaft bewussten geistigen Menschen interessiert.
Dahingehend wirken seine lebendigen Gesetze, ein irdisches Leben bedeutet nicht viel angesichts der Tatsache, dass jeder sich heute auf der Erde befindlicher Mensch mindestens schon tausende Erdenleben hinter sich gebracht hat.


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

08.08.2010 um 00:39
@charon77

Also nach deiner Meinung ist der Gott Eitel, und will unbedingt, dass die Fehlgeleiteten es mit bekommen, wer ihnen helfen will, in dem er sie so grausame Art bestraft?


1x zitiertmelden

Ist Gott bewiesen?

08.08.2010 um 00:40
@Fritzi

Aggression sollte man nie mit Aggression begegnen, denn das hieße nur Öl in's Feuer zu gießen.
Daraus ensteht alles aber kein vernünftiger Austausch.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass @Plutarch unangenehme Schlüsselerfahrungen mit diesem Thema gemacht hat.
Da macht es keinen Sinn ihn anzugreifen es würde ihn in seiner Abwehrhaltung nur festnageln.

So, jetzt wird es mir aber langsam zu spät.

Angenehme Nachtruhe...


melden

Ist Gott bewiesen?

08.08.2010 um 00:44
@Keysibuna
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:Also nach deiner Meinung ist der Gott Eitel, und will unbedingt, dass die Fehlgeleiteten es mit bekommen, wer ihnen helfen will, in dem er sie so grausame Art bestraft?
Och Keysi.... :( Du hast ja rein gar nichts verstanden.

Gott bestraft niemanden, das habe ich doch ausdrücklich gesagt und eitel ist er schon gar nicht.

Also lies Dir einfach alles noch mal genau durch und wenn Du dann immer noch Fragen haben solltest, kannst Du Dich gerne an mich wenden ;)

Für heute reicht es mir, bin müde, gute Nacht


melden