Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wann ist euch Gott am Nächsten?

775 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Gott, Glaube, Nächsten, Wann Ist Gott Euch Am Nächsten

Wann ist euch Gott am Nächsten?

01.02.2011 um 21:29
@Ikarus23



schon wieder meine meinung..ich glaube überhaupt nicht an die wie du mir so ich dir sache

schwachsinn....


melden
Anzeige

Wann ist euch Gott am Nächsten?

01.02.2011 um 21:40
@severus.


Schaue ich mir die Menschen von heute an, so sehe ich eine Form von Leben, die weder Sinn noch Zweck hat und den, den diese Menschen ihm wenn überhaupt geben wollen, ist entweder in form einer familie, der Karriere oder dem Spaß. Letzteres kommt immer mehr zur Geltung, und wer sich bewusst wird über ein Leben nach dem Tod, dem kommen ganz andere Verantwortungsgedanken.
Das ist auch eines der hauptgründe, warum nie jemand bereit ist, auch nur mal wirklich ernstaft und selbstkritisch sich mit der sache zu beschäftigen.


Der Ansatz sich kritisch mit sich und der Welt zu befassen und verantwortungs- und moralvoll durch die Welt zu gehen ist natürlich löblich. Und der Glaube hat in der Vergangenheit sicher auch positive Dinge getan. Er hat eine feste Moral etabliert nach der eine göttliche Gerechtigkeit bestimmte Taten bestraft und andere belohnt. Das erkenne ich an. Allerdings erachte ich die Menschheit als intelligent und gebildet genug um zu erkennen, dass alles früher oder später sowieso bestraft oder belohnt wird. Ursache, Wirkung. Der größte Indikator nichts böses zu tun und gut zu sein ist ganz einfach und wurde bereits von griechischen Philosophen zusammengefasst:

Lebe dein Leben so, dass deine Art zu Leben zu einem allgemeingültigen Gesetz erhoben werden kann ohne dass die Welt im Chaos versinkt.

Keiner will beklaut, angelogen oder umgebracht werden also tu nix was du nicht erleiden willst. Ein ganz einfaches Prinzip. Man sollte Glauben und Moral strikt trennen.

Das Böse selbst ist eine Krankheit, denn niemand wird böse geboren. Das Christentum ist da natürlich anderer Meinung, Erbsünde und so ein Bullshit...

Außerdem gibt es noch einen Grund möglichst viel Gutes zu tun und die Welt zu verbessern: Man selbst wird reingeworfen in diese Welt ohne es zu wollen. Wer sagt dass man nicht irgenwann wieder reingeworfen wird und zwar in einer armen Familie in Afrika? Man kann die Chance reduzieren indem alle Menschen an einem Strang ziehen und zB die Armut ausradieren.

Aber offenbar kapiert die Menschheit diese Prinzipien nicht.

Kümmer dich lieber um das Diesseits denn ich garantiere dir danach wird nichts mehr kommen. Allein der Gedanke von dem ewigen Paradies. Dabei kann in diesem Universum nix ewiges existieren.

Versuchen wir lieber alle zusammen DIESE WELT zum Paradies zu machen anstatt nur auf eins nach dem Leben zu hoffen!


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

01.02.2011 um 21:57
@Ikarus23
Ikarus23 schrieb:Allerdings erachte ich die Menschheit als intelligent und gebildet genug um zu erkennen, dass alles früher oder später sowieso bestraft oder belohnt wird. Ursache, Wirkung.
Nichts anderes, als vor 2000 Jahren schon Jesus mit den Worten: Du erntest was du sähest... sagte.
Wir sind uns dessen Gesetz also einig.
Ikarus23 schrieb:Das Böse selbst ist eine Krankheit, denn niemand wird böse geboren. Das Christentum ist da natürlich anderer Meinung, Erbsünde und so ein Bullshit...
Völlig korrekt, gehen wir zurück an aller Anfang, so war dort ein unbelasteter Mensch, der strebte sich zu entwickeln.
Nun ist der Mensch aber frei in seinem tun und kann sich eben mit bösen taten derart belasten, dass er durchaus als böse zu bezeichnen ist.
Ikarus23 schrieb:Man selbst wird reingeworfen in diese Welt ohne es zu wollen. Wer sagt dass man nicht irgenwann wieder reingeworfen wird und zwar in einer armen Familie in Afrika? Man kann die Chance reduzieren indem alle Menschen an einem Strang ziehen und zB die Armut ausradieren.
Wer sagt dass man reingeworfen wird? Wer sagt dass es nicht deine bitte war, inkanieren zu dürfen? Nämlich hier auf erden, wo gutes neben bösen wandelt, ist eine entwicklung viel schneller möglich als es diese im jenseits wäre.
Willkür wirst du in den gesamten schöpfungsgesetzen nicht finden, so inkaniert ein mensch genau da, wo eine anziehung der gleichart herrscht. So herrscht in Afrika wirklich ein schlimmer zustand, aber für diese Seelen, welche sich seit jahrtausenden nicht richtig entwickeln, eine möglichkeit durch leid gewzungen zu werden, sich mit dem inneren zu beschäftigen, mit dem wirklichen kern, Mensch.
Damit soll gewisst NICHT gesagt sein, dass Hilfe unnötig sei, Hilfe ist weiterhin sehr wichtig udn gut, für beide Seiten, denn so können sich Menschen gegenseitig auch geistig aufwärtshelfen. Geben und Nehmen, Liebe und Dank.
Ikarus23 schrieb:Kümmer dich lieber um das Diesseits denn ich garantiere dir danach wird nichts mehr kommen. Allein der Gedanke von dem ewigen Paradies. Dabei kann in diesem Universum nix ewiges existieren.
Ich kümmer mich soweit ums Diesseits, wie es dieses erfordert. In dieser materiellen Schöpfung, was der letzte Ausläufer der gesamten schöpfung überhaupt ist, bleibt nichts beständig, sondern es herrscht ein stetes gedeien, blühen und verwelken um anschließend wieder neu zu werden.
weiter geschaut aber, steht das geistige über dem materiellen, braucht es lediglich für seine entwicklung. Wie der Same der in den Boden taucht um wachsen zu können, so ist auch der geistige vorgang.


Das Paradies auf erden, was lediglich ein Abglanz des wirklichen Paradieses wäre, hätte der Mensch längst haben können, wenn er sich eben nach den gesetzen die ja der Wille gottes ist, richten würden, anstelle sich ständig versuchen über diese zu erheben und verbessern zu wollen.


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

01.02.2011 um 21:58
Nun aber gute Nacht.


melden

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 00:09
Wenn SEINE LIEBE gegenwärtig ist.

Stern-Der-Nacht


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 07:10
@Zerox
Es war ohne jegliche Wertung oder persönliche Anrede gemeint ... stimmt, sachlich, weil ich niemandem "die Schuld gebe."

Auf meine Antwort: Es ist ganz einfach: Ich lasse mir mein Denken nicht verbieten - es reicht schon, wenn ich auf irgendeiner "Fährte" in einer Sackgasse lande ... wer badet´s letztendlich aus? ICH!
antwortest Du:
"Wer will dir das denn verbieten? ich hatte nur danach gefragt ^^"

Meine Reaktion: ????

Hast Du Dich noch nie auf einer "falschen Fährte" befunden?? Manchmal ist man es nämlich selbst, der sich auf den falschen Weg begibt!
**********
Du schreibst: "Aber was du von Gott hältst hast du noch immer nict gesagt ^^
Du hältst dich nicht an die Spielregeln, die du anderen auferlegen willst. das ist witzig und ämmerlich zugleich, verzeih mir das.
Sieht man, dass siech ein Gespräch mit dir nicht lohnt, da da keine Konstruktive Argumentation, sondern nur unsachliches Zeug's bei raus kommt.
Was du von uns erwartest konntest du selbst nciht geben und dann erwartest du, dass man dir alles mit dem goldenen Löffel in den Mund schiebt.
Sorry. das wird mir zu heiter mit dir."
***********
Ohne jetzt auf jede Deiner Aussagen einzugehen habe ich das Empfinden, daß wir nicht mehr weiterkommen - Sackgasse, bevor die Fährte aufgenommen wurde :-).

Was ist denn so schwierig daran, von sich preiszugeben, ob Du in diesem (Deinem Schöpfer-)Wesen eine Persönlichkeit siehst oder nur "Energie"? Das wäre jetzt Dein Part gewesen.

Du hast recht - wir gehören auch zu einer "Gruppe" - die sich nicht verstehen.

Das muß ich auch noch lernen ... :-0 Danke für die Lektion.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 08:32
Leid ist von Menschenhand gemacht und es hat seinen Sinn, nämlich den dass uns bewusst wird dass es dieses gibt und dass nur wir Menschen selber an diesem Leid der Welt etwas ändern können !

Nur ein Mensch der selbst Leid erfährt, versteht die Zusammenhänge wodurch Leid entsteht und nur solch ein Mensch kann durch seine eigene Haltung, seine Erfahrungen und sein Handeln mit dazu beitragen, dass man da ansetzt wo die Ursache des Leids ist...

Theologische Lehren sollen auch einen sozialen/gemeinschaftlichen "Erziehungseffekt" haben und das was z.B. der Buddismus, oder auch die christliche Theologie damit meint, dass Leid zum Leben dazu gehört, soll uns nicht demotivieren, sondern aufzeigen, dass wir Menschen fähig sind an unseren Aufgaben im Leben zu wachsen, zu erkennen wie wertvoll Nichtleiden und Frieden sind und dass nur jeder Einzelne seinen eigenen geringen Anteil dazu beitragen kann um diese zu bewirken bzw zu erhalten !

Zudem es sollte doch möglich sein im Sinne der Humanität zu erkennen, dass jeder sein Recht auf ein eigenes Weltbild und gegebenenfalls auch sein eigenes Gottesbild (ich meine damit jetzt eher die geistige Vorstellung davon wie und wodurch er zu erfahren ist !) hat. Auch wenn ein Mensch kein Gottesbild in sich trägt und mit religiösen Lehren nichts anzufangen weiß, weil ihm die Welt zu ambivalent erscheint, solange er/sie im Sinne der Humanität handelt ist es doch ziemlich anmassend von uns die glauben einem Atheisten zu unterstellen er/sie hätte nichts verstanden, da keiner von uns die Vita und somit die Faktoren warum jemand nicht an Gott glauben will/kann kennt...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 08:43
Ikarus23 schrieb:Das Böse selbst ist eine Krankheit, denn niemand wird böse geboren. Das Christentum ist da natürlich anderer Meinung, Erbsünde und so ein Bullshit...
Nun da stellt sich die Frage wie man das Sinnbild der "Erbsünde" versteht, schau dir dazu die unzähligen Konflikte in der Welt an, denn Hass, Wut und Zorn werden durchaus "vererbt", wir geben stets der nächsten Generation das mit, was wir selbst erfahren haben, wenn du beispielsweise wegen deiner Zugehörigkeit einer Minderheit mit Verfolgung, Vertreibung und im Krieg leben musst, glaubst du nicht, dass du dann einen nachhaltigen Hass auf den Aggressor hast, der dies alles zu verantworten hat ?

Glaubst du wirklich die nächste Generation wird dann unbelastet Frieden mit diesem Aggressor wünschen, wenn Hass, Wut, Zorn und Ohnmacht überwiegen, weil ganze Familien gemordet wurden ?

Wenn nicht durch philosophisch, theologische Lehren, wodurch sonst hätte in früher Zeit der Geist des Umdenkens initiiert werden sollen ?


melden

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 09:17
@Elai
Elai schrieb:Hast Du Dich noch nie auf einer "falschen Fährte" befunden?? Manchmal ist man es nämlich selbst, der sich auf den falschen Weg begibt!
Kommt drauf an wie du das definierst, aber generell würde ich, nein, sagen.
Elai schrieb:Ohne jetzt auf jede Deiner Aussagen einzugehen habe ich das Empfinden, daß wir nicht mehr weiterkommen - Sackgasse, bevor die Fährte aufgenommen wurde :-).
Das lag a nicht an mir, ich habe dir geantwortet, sondern an deiner nicht vorhandenen Kooperativität ^^
Elai schrieb:Was ist denn so schwierig daran, von sich preiszugeben, ob Du in diesem (Deinem Schöpfer-)Wesen eine Persönlichkeit siehst oder nur "Energie"? Das wäre jetzt Dein Part gewesen.
beides gekoppelt in einem.
Das war das letzte was ich dazu sagen, wenn du nicht vorher auch etwas sagst.
machen wir einen Schlagabtausch, zuerst ich also dann jetzt du.
Andernfalls können wir das, so bedauerlich es auch ist, lassen ^^


melden

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 09:24
@Elai

Und wäre nett wenn du endlich mal die ZITAT FUNKTION[/I] benutzen würdest, weil so wie du schreibst blickt da kein Mensch mehr ordentlich durch!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 09:34
Ich schmeiß mal ein etwas "subjektives Gottesbild" in die Runde !

Wobei ich jetzt schon weiß dass mache geneigt sein werden mir kreationismusgefärbte Ansichten zu unterstellen, ist mir aber egal, vielleicht verstehts ja doch der ein oder andere !

Für mich ist Gott eine organisch/physikalische Energie, kein personifiziertes "Etwas". Wer sich nun frägt wie ich darauf komme, dann bitte ich euch mal mit ein wenig Zulassen der eigenen Fantasie euch die Bilder vom Cosmos anzusehen und diese mit z.B. Aufnahmen eines entstehenden Fötus zu vergleichen, ich glaube dass wir nur Teil von etwas viel größerem sind. Keine Angst, ich komm jetzt nicht mit der Schildkröte, denn wissen kann ich es wirklich nicht, was hinter dem ist, was wir Menschen glauben wahrzunehmen, aber wenn ich da nochmals einen Spruch zitieren darf :

"Wie im Himmel, so auf Erden", was für mich bedeuten könnte, wie im Kleinen so im Großen (Micro und Makrocosmos).


melden

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 10:13
@DieSache
Geht die definition vielleicht etwas genauerer?


melden

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 10:18
Wenn es einen Gott geben sollte, wird er sicher in allen Lebenslagen gleich nah an einem Menschen sein.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 10:20
@Zerox

etwas genauer, wird schwer werden, aber wenn du etwas Gedult aufbringen kannst will ichs versuchen, mein Bild aus dem Kopf in eine schriftliche Umschreibung zu bringen, nur ob das so verständlich wird, aber ich versuchs, muss nur kurz RL noch was erledigen und setz mich dann hin um dir und eventuell weiteren Usern Rede und Antwort zu stehen !


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 10:26
Man sollte eher fragen: Wann bin ICH Gott am Nächsten?


melden

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 10:27
@DieSache

Mach dir keinen Stress,
wäre aber sehr nett von dir ^^


melden

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 10:33
@Fidaii

Das musst du dir selbst beantworten ;)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 10:58
@Zerox

um meine Vorstellung zu erklären, sollte ich vorab erwähnen, dass ich in Allem nur Kreisläufe von organischem Werden und Vergehen sehe, sprich selbst wenn wir Menschen dazu neigen abbzugrenzen und alles nur für sich wahrzunehmen, sehe ich in Natur, Umwelt und Cosmos nur eine Anordnung und Verbindung von Kreisläufen, die sich untereinander und in Wechselwirkung beeinflussen.

Wenn ich den Microcosmos meine, dann meine ich damit, dass man lange Zeit auch nicht wusste, dass es kleiner Teilchen gibt, die wir mit blosem Auge nicht wahrnehmen können, dennoch spüren und erleben wir ihr Vorhandensein (sieh z.B. Viren und Bakterien) und ebenso verstehe ich den Makrocosmos. Denk dir mal ein Mikroskop, wenn du den Fokus richtig einstellst, ist das Bild und somit das Erkennen des Aufbaus eines mikrobischen Organismus erkennbar, verschiebt sich die Einstellung nur minimal siehst und erkennst du nichts, ausser vielleicht verschwommene Strukturen. Und jetz kehre dies um und schau dir die Größe des Universums und des Cosmos an. Ich will nicht behaupten dass wir in einem anderen übergeordneten Organismus existieren, ich nehme dies nur in gewisser weise an...ist wirklich schwer dies zu erklären, aber Alles bedingt das Vorhandensein von etwas anderem !


melden

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 11:00
@DieSache

Gut, ich würde dir eigentlich soweit nicht widersprechen.
Alles besteht aus unaufhaltsamen Kreisläufen, aber das beanwtortet mir nicht ganz die Frage, was du unter Gott verstehst.
Denkst du Gott ist also in allem als Energie vorhanden?


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wann ist euch Gott am Nächsten?

02.02.2011 um 11:01
@Zerox

Ja !


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gottes Relativität27 Beiträge