Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Muss man vor Satanisten Angst haben?

2.525 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst Vor Satanisten

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:38
sarevok schrieb:@RedBird

na wenn dein ziel der aufstieg ist, ist es dann nicht entscheidet die existanz als ganzes anzuerkennen ?
Gib mir eine rationale Begründung dafür, dass das Konzept "oneness" zum sog. Aufstieg führt.


melden
Anzeige

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:40
ich kann dir keinen wissenschaftlich exakten beweiß liefern wenn du das willst

aber dieser mensch soll es geschafft haben zb.

Wikipedia: Siddhartha_Gautama

gegenfrage wie stellst du dir den aufstieg vor wenn man nun sich nur auf einen aspekt konzentriert ?

im tantra zb. liegt der punkt der erfüllung im orgasmus beider teilnehmer


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:46
kann das eine denn ohne das andere überhaupt wirklich existieren ?


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:46
sarevok schrieb:ich kann dir keinen wissenschaftlich exakten beweiß liefern wenn du das willst

aber dieser mensch soll es geschafft haben zb.

Wikipedia: Siddhartha_Gautama
Hör auf mir Bildchen und Wiki Links an den Kopf zu werfen, nutzen das Teil zwischen deinen Ohren und erkläre es mit eigenen Worten und nach eigenem Verständnis.
Ich lege keinen Wert auf die Worte eines Gurus und blindes Folgen widerstrebt mir.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:48
ich drücke mich auf mehr wegen aus als nur mit schrift, das medium ist mir zu begrenzt
RedBird schrieb:Hör auf mir Bildchen und Wiki Links an den Kopf zu werfen
warum ? ich drücke mich so aus wie ich es für richtig erachte


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:52
sarevok schrieb:ich drücke mich auf mehr wegen aus als nur mit schrift, das medium ist mir zu begrenzt
Achso, deshalb verwendest du Wiki-Links?
Total genial und wahnsinnig tiefsinnig. Das ist die Sprache der Poeten.

Kannst du jetzt in eigenen Worten beschreiben, was du glaubst oder nicht?


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:53
@RedBird

hab ich dir doch schon gesagt

das du lange mit dem kopf gegen die wand rennen kannst

sollange du nicht die einheit verstehst

wird das nix mit aufsteigen

irgendwie muss man sich ja den menschen verständlich machen

zwischendrin findet man halt lernresistente da helfen wiki links schon mal aus


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:56
RedBird schrieb:Hedonismus ist absolut tabu, es geht nicht darum ein besonders schönes Leben zu haben. Aber muss es denn darum gehen?
Nein bestimmt nicht. Ich glaube sogar es muss sowas wie ein Muss gar nicht geben, aber das geht ein bisschen ans Thema vorbei.

Aber du bist dennoch glücklich, oder kann etwas, dass man möchte und bewusst tut, unzufrieden bzw unglücklich machen?
RedBird schrieb:Für mich ist "Glück" ein fürchterlich profanes Ziel. Wennd as an oberster Stelle steht, sind wir doch nur willenlose, vergnügungssüchtige Subjekte.
So leuchtet die ganze Morgensterngeschichte natürlich ein.
Ich glaube ich kann deine Einstellung gut verstehen :)

Vermutlich kämpfen wir gar nicht an verschiedenen Fronten.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:57
sarevok schrieb:sollange du nicht die einheit verstehst

wird das nix mit aufsteigen
Gibt es noch einen Aufstieg nach dem Aufstieg?


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 16:58
sarevok schrieb:hab ich dir doch schon gesagt

das du lange mit dem kopf gegen die wand rennen kannst

sollange du nicht die einheit verstehst

wird das nix mit aufsteigen

irgendwie muss man sich ja den menschen verständlich machen

zwischendrin findet man halt lernresistente da helfen wiki links schon mal aus
Ich hatte dich gefragt, warum der Verständnis von Einheit zum Aufstieg führt und du hast nichts geantwortet.
Offensichtlich hast du keine Antwort und plapperst einfach nur irgendwas nach.
Das ist okay, viele glauben ohne zu verstehen.
Aber bitte hab Verständnis dafür, dass mein Interesse daran gerade auf 0 gesunken ist.

Das war meine letzte Antwort. Wie ich anfangs schon vermutet hatte, ist das Zeitverschwendung.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 17:00
@RedBird

stell dir besser die frage warum ich grade dir die antwort darauf geben sollte

die einzigste zeit die verschwendet wurde ist die meine


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 17:08
sarevok schrieb:@RedBird

stell dir besser die frage warum ich grade dir die antwort darauf geben sollte
Du kannst die Frage nicht beantworten, dessen bin ich mir sicher.
Behalte noch ein letztes bisschen Contenance und brich die Diskussion ab.
Simplething schrieb:Nein bestimmt nicht. Ich glaube sogar es muss sowas wie ein Muss gar nicht geben, aber das geht ein bisschen ans Thema vorbei.

Aber du bist dennoch glücklich, oder kann etwas, dass man möchte und bewusst tut, unzufrieden bzw unglücklich machen?
Hm, im Grunde ist es genau das.
Ein Spruch am ende einiger Rituale lautet wie folgt:
"May Satan bless you with rightful suffering"
Das bedeutet nicht, dass wir uns mehr Leid wünschen aber dass wir Leid als Notwendigkeit erachten um Bewusstheit zu wecken.
Leid sollte nicht die Überhand gewinnen aber wer immer ins Licht starrt wird blind.
Glücklich macht das Ganze eigentlich nicht. Soll es auch nicht.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 17:13
RedBird schrieb:-
Ohne Nicht-Sein kann es kein Sein geben.
Sehr schön beschrieben.
Da sind wir ganz auf der gleichen Linie.
Auch ich sehe den Tod als transformierende Kraft.
Der Tod ist mein Freund er steht immer hinter mir und mahnt mich mein Leben zu nutzen und er weiss genau wenn ich meine Aufgabe erfüllt habe.
Er lässt mich nicht leiden wenn mein Mass voll ist.
Es ist mein Glaube das Gegensätze sich nicht ausschliessen sondern sich gegenseitig bedingen.
Luzifer ist der Lichtbringer er ist für mich die Manifestation der Eigenschaft des AllEinen, der den Menschen das unterscheidende Ich- Bewusstsein gebracht hat und damit einhergehend natürlich auch das Leiden an der gefühlten getrenntheit von der Natur.
Er brachte uns den Tod nahe indem er uns unsere Sterblichkeit bewusst machte.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 17:24
RedBird schrieb:Leid sollte nicht die Überhand gewinnen aber wer immer ins Licht starrt wird blind.
:)

Ich danke dir für das tolle Gespräch :)


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 17:26
@RedBird
RedBird schrieb:Ich bin leider zu antikosmisch, um die eigene Existenz zu feiern aber nicht antikosmisch genug, um sie zu beenden.
Und trotzdem verehrst du die Nichtexistenz?
RedBird schrieb:(Das klingt vermutlich ziemlich schräg)
Geht.
Höchstens 20° Abweichung von der planen Ebene.
Ich bin ganz andere Kaliber gewohnt
RedBird schrieb:Hedonismus ist absolut tabu, es geht nicht darum ein besonders schönes Leben zu haben. Aber muss es denn darum gehen? Für mich ist "Glück" ein fürchterlich profanes Ziel.
Hedonismus und das Streben nach Glück sind für mich zwei unterschiedliche Dinge.
Bzw, Hedonismus ist eine Methode nach Glück zu streben (mit bestenfalls kurzfristigen Erfolgsaussichten), aber bei weitem nicht die einzige.
RedBird schrieb:Wennd as an oberster Stelle steht, sind wir doch nur willenlose, vergnügungssüchtige Subjekte.
hm...
Ich bin der Meinung das niemand willenlos ist.
Im Gegenteil, jeder Mensch ist Sklave des eigenen Willens.
RedBird schrieb:Ein Kampf ist es schon, aber nicht ein Kampf das Leben besser zu machen, sondern ein Kampf sich von der materiallen Manifestation des Lebens zu befreien.
Nichts für ungut, aber für mich klingt das nicht nach Kampf, sondern nach Flucht.

Ich versteh auch immer noch nicht warum Nichtexistenz der Existenz vorzuziehen sein sollte.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 17:49
AtheistIII schrieb:hm...
Ich bin der Meinung das niemand willenlos ist.
Im Gegenteil, jeder Mensch ist Sklave des eigenen Willens.
Er ist vielleicht Sklave seiner Begierde aber nicht Skalve seines Willens.
Eine Methode den Willen zu stärken ist zum Beispiel fasten. Ohne Willen bist du dazu nicht in der Lage.
Die Stärkung des Willens durch Individualisierung ist ein fester Bestandteil, der alles andere als bequem ist.
AtheistIII schrieb:Und trotzdem verehrst du die Nichtexistenz?
Nicht trotzdem, sondern genau deshalb.
AtheistIII schrieb:Nichts für ungut, aber für mich klingt das nicht nach Kampf, sondern nach Flucht.

Ich versteh auch immer noch nicht warum Nichtexistenz der Existenz vorzuziehen sein sollte.
Wenn es so klingt, dann habe ich es nicht genau genug erklärt. Es ist ein stetiger Kampf, der alles andere als spaßig ist.
Es geht darum, sich von der materiellen Welt zu lösen. Das fordert große Opfer und ist mitunter schmerzhaft.

Nichts-Existenz ist die bereinigte Form von Existenz.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 17:51
Simplething schrieb:
Ich danke dir für das tolle Gespräch :)
Jederzeit gerne.
benihispeed schrieb:Sehr schön beschrieben.
Da sind wir ganz auf der gleichen Linie.
Auch ich sehe den Tod als transformierende Kraft.
Der Tod ist mein Freund er steht immer hinter mir und mahnt mich mein Leben zu nutzen und er weiss genau wenn ich meine Aufgabe erfüllt habe.
Er lässt mich nicht leiden wenn mein Mass voll ist.
Es ist mein Glaube das Gegensätze sich nicht ausschliessen sondern sich gegenseitig bedingen.
Luzifer ist der Lichtbringer er ist für mich die Manifestation der Eigenschaft des AllEinen, der den Menschen das unterscheidende Ich- Bewusstsein gebracht hat und damit einhergehend natürlich auch das Leiden an der gefühlten getrenntheit von der Natur.
Er brachte uns den Tod nahe indem er uns unsere Sterblichkeit bewusst machte.
Na also.
Dem kann ich vollständig zustimmen (das ist selten)


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 19:55
Ich habe die Diskussion nun bis hierher gelesen. Naja, stellenweise etwas schneller überflogen. Und ganz unabhängig von dem eigentlichen Thema ist bei mir eine Frage aufgetaucht, die sich öfter immer mal wieder in meinen Geist schleicht und vor meinem inneren Auge zu Schulterzucken und einem ratlosen Gesichtsausdruck führt.

Wie kommen Menschen zu "exotischen" Religionen?
Normalerweise wächst man ja hierzulande mehr oder weniger in einer der großen verbreiteten Religionen auf. Den Kindern wird vom lieben Gott erzählt, sie bekommen Geschenke für Firmung oder Konfirmation und haben evtl. Religionsunterricht in der Schule. Dann wird man erwachsen, verdient sein eigenes Geld und merkt, dass man einen Haufen Kohle für etwas bezahlt, was eigentlich kaum eine Bedeutung für seine Weltanschauung hat und tritt aus der Kirche aus. So.
Ich frage mich nun, was jemanden bewegt, Satanist zu werden. Natürlich hat es den Vorteil, keine Kirchensteuer zahlen zu müssen. Aber das geht auch ohne Religion. Oder Menschen, die sich zum Asentum bekennen. (Sagt man das so?) Also die mit dem Hammer... Wie kommt man dazu? Ich nehme nicht an, dass die entsprechende Entität plötzlich aus dem Busch springt und einem eine religiöse Erfahrung beschert.

(Nunja, bisher sind bei mir nur diverse Tiere aus den Büschen gesprungen oder haben sich auf mich gesetzt oder -und das tut mir immer noch weh- sich wie heute morgen vor mein Auto gestürzt. Vielleicht war ja die eine oder andere Waldgottheit dabei, und ich habe ihn/sie nur falsch verstanden...) Wenn einem "seine" Religion nicht von Kindheit an nahe gebracht wird, was bewegt einen Menschen, sich einer quasi ausgestorbenen oder als "böse" geachteten Religion anzuschließen? Irgend etwas muss doch passiert sein, dass man nun "das" glaubt, nachdem man nun schon ein Glaubenskonstrukt abgelegt hat.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 20:41
RedBird schrieb:Na also.
Dem kann ich vollständig zustimmen (das ist selten)
Freu dich nicht zu früh
Wenn ich das AllEine schon in verschiedene Teile zerlegen muss, dann hat neben der Manifestation „Luzifer“ auch die Manifestation „Gott“ seinen Platz.
„Gott“ als der Lebensspender der Verbindende, der uns wieder in die Natur einbindet, der barmherzige verzeihende, Hoffnung spendende.
Stell dir das wie die Verschiedenen Aspekte Shivas vor.
Shiva dem Bewahrer und Shiva der Zerstörer


6C218A6A-9A21-4D50-86F8-98F4110D17C2.jpeg


melden
Anzeige

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.01.2019 um 21:22
benihispeed schrieb:Freu dich nicht zu früh
Wenn ich das AllEine schon in verschiedene Teile zerlegen muss, dann hat neben der Manifestation „Luzifer“ auch die Manifestation „Gott“ seinen Platz.
„Gott“ als der Lebensspender der Verbindende, der uns wieder in die Natur einbindet, der barmherzige verzeihende, Hoffnung spendende.
Stell dir das wie die Verschiedenen Aspekte Shivas vor.
Shiva dem Bewahrer und Shiva der Zerstörer
Ich definiere die höchste Gottheit als Trintät.
Satan (Father) - masculine by nature
Luzifer (Holy spirit) - feminine by nature
Azazel (Son) - undefined
-
Was du beschreibst ist die klassische Unterteilung in feminine und maskuline Energien, die ja in vielen Religionen einen Platz findet. Shiva/Shakti ist einer von vielen Namen. Das will ich nicht bezweifeln, auch oder gerade weil wenn es konträr zum christlichen Gott steht. Aber ich bin wie schon angedeuet zu anti-kosmisch geprägt um eine solche Kraft als gleichwertig anzuerkennen. Man kann sie aber als Teil des Ganzen sehen, sofern sie denn nicht wie im Christentum als Dualität dargestellt wird. (gut(/böse)
Hierzulande hat feiert man allzu sehr die maskuline Polarität und das ist weitab der politischen Ebene gemeint.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Heilige Geist51 Beiträge
Anzeigen ausblenden