weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 12:38
@pere_ubu

Das ist deine Antwort?

Danke für dein trolldasein


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 12:43
na ok , hast nicht verstanden vielleicht ,gibt ein lehrreiches kunstobjekt dazu: da siehst links nen realen stuhl,dann in der mitte ein bild( oder photo) vom stuhl und rechts dann das geschriebene wort: stuhl.

soweit ich mich erinnere ,gings um bewusstsein, aber nur weil du nicht folgen kannst/konntest musst das nicht gleich trollerei nennen.


@Freakazoid


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 12:47
@pere_ubu

Ah, du bist schlauer als alle anderen und damit weißt du genau wie der Hase läuft.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 12:59
aber um nochmal auf threatthema zu kommen :

dass mir die wissenschaft das universum erklären kann,ist für mich genauso unwahrscheinlich, wie ein pc,der sich selbst erklärt und möglichst gleich noch selbst seinen nachfolger baut .

wie will man mit den verfügbaren mitteln ( messmitteln) ,von denen man weiss,dass sie einer ständigen weiterentwicklung unterliegen ,wie will man mit diesen mitteln dann etwas ALLZEIT gültiges lehren , wo sich die ergebnisse mit jeder neuen messmethode eigentlich meist wieder ändern , bzw vorige ergebnisse über den haufen wirft). man kann sich doch heut schon meist klar sein ,dass was heute richtig ist,morgen schon wieder falsch ist :D

z.B : wissenschaftliche studien sagen : butter ist gut :D dann wieder margarine,dann wieder butter, dann sagt einer vll. noch : am besten ganz weglassen :D viel anders verhält es sich mit der urknallforschung auch nicht

wissenschaft als letzten stand des irrtums ;) ( weiss nicht mehr ,wer das sagte)


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 13:05
@pere_ubu

und du vergisst gleichzeitig zu schreiben, dass Religionen diese Aufgabe nicht schlechter gefüllt haben?
Shame on you!

Nur weil du, Wissenschaft nicht verstehst, bedeutet es eben nicht, dass sie falsch liegt.

Oder hast du ein Studium der Physik hinter dir, um das sagen zu können?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 13:06
kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

das ganze ist in etwa so,, als wenn ein auszubildener seinem meister bei der arbeit nur durch das auf die fingerschauen beim meister plötzlich das lehrbuch zum jeweiligen fachgebiet schreiben will :D


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 13:19
@Pascoli

du sagst"Es musste also erst die Sprache mit all ihrem Wortschatz entstehen und auch damit unendlich viele Fehler gemacht werden, bis endlich einer auf die Idee kam, diese Fehler einzusehen und sie sich selbst zuzugeben, auch irren zu können. "

dann wirst vielleicht ja noch mal später irgendwann einsehen,dass es wenig fruchtbar ist seinen gegenüber als "idioten" zu bezeichnen .

was hast gegessen? :D irgendwas nicht bekommen? oder ist das atheististe narrenfreiheit hier jetzt?

bei der gelegenheit möcht ich mich hier auch mal an die administration/moderation wenden ,die solches eigentlich ganz einfach abstellen könnte .aber leider gehört es hier in diversen threats zum grundton.


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 15:25
@pere_ubu

Ja klar pere_ubu, werde ich aus meinen Fehler lernen!
pere_ubu schrieb:das ganze ist in etwa so,, als wenn ein auszubildener seinem meister bei der arbeit nur durch das auf die fingerschauen beim meister plötzlich das lehrbuch zum jeweiligen fachgebiet schreiben will :D
Was jetzt nun heißen soll, dass alle die sich unsere Welt sachlich und fachlich nur nach naturalistischen Zusammenhängen erklären können, gegenüber denen die sich sich das nur mit ihrem Glauben können, Idioten sind.
Versteh mich bitte nicht falsch, aber in dem gelöschten Beitrag von mir war nirgends die Rede
davon, dass ich Gläubige generell oder grundsätzlich als Idioten verstehe.

Sondern mich nur auf diejenigen Beziehe, die meinen die wirkliche Entwicklungsgeschichte des menschlichen Verstehens der Welt ungestraft in den Dreck kippen zu können, nur weil sie selber an ein Buch glauben wollen, dessen Ursprung nichts anderes ist, als eine Sammlung zurechtgedrehter Mythologien und Legenden zum Zwecke einer ideologischen Identitätsbildung und rassistischer Auserwähltheit.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 15:38
@Pascoli , schon ok ,wenns so gemeint ist
.

du solltest vielleicht nicht soviel sooft in einen topf werfen . denn es gibt genug gläubige, die kein problem mit der wissenschaft haben.
kritisch wirds eigentlich erst,wenn sich wissenschaft sozusagen zu weit aus dem fenster lehnt,und ansprüche stellt ,mit denen sie ihre eigenenen möglichkeiten überschreitet.allerdings vermag ich sehr wohl zwischen genauer wissenschaft( mathematik, teilweise physik) und grenz-pseudowissenschaften zu unterscheiden.
oder glaubst ich leugne als gläubiger die mathematik?

allerdings hab ich mit manch grenzwissenschaften probleme . weil es letzendlich irgendwann,inbesondere was die urknalltheorie betrifft ,es sich da eigentlich auch nur noch um glaubenssysteme handelt, ( glaube an die eigenen messungen ,messintrumente,interpretationen ,auswertungen etc etc. )


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 15:45
da mussten ,was die urknalltheorie angeht bestimmt auch noch einige an ihren windows -pc glauben :D


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 16:54
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:dass mir die wissenschaft das universum erklären kann,ist für mich genauso unwahrscheinlich, wie ein pc,der sich selbst erklärt und möglichst gleich noch selbst seinen nachfolger baut .
Zum einen gibt es die Wissenschaft als alles-erklären-wollende Instanz überhaupt nicht

und zum anderen ist auch der wissenschaftliche Erkenntnisstand der Menschheit ein fortwährender
Entwicklungsprozess. (Evolution)

Zumal z. B. die Bibel in einer Zeitepoche entstanden ist, als der wissenschaftliche Erkenntnisstand der Menschheit gerade mal ausreichte Kupfer mit Zinn zu legieren und der größte Teil des Volkes, welche diese wissenschaftlichen Erkenntnisse für sich auch noch neben primitiven Steinwerkzeugen nutzte, aus dreckigen wie stinkenden Ziegen- und Schafhirten zusammengesetzt war, welche als Stämme gruppiert durch Steppen und Savannen zogen und sich an den wenigen Wasserlöchern mit anderen Gruppen an die Gurgel ging.

Das wisschenschaftilche Bildungsniveau und demzufolge rationale Naturverständnis dieser Menschen war dermaßen primitiv wie naiv, dass sie jeden und alles zu Tode gesteinigt haben, der ihnen eine natürlich-rationale Erklärung für das eine oder andere Phänomen liefern wollte und welches für sie aber nur mit dem Wirken einer höheren Macht zu erklären war!

Sie steinigten und töteten nicht, weil ihnen die natürlich-rationale Erklärung geschadet hätte,

sondern weil sie ihren Stolz und die Ehre ihrer Traditionen und all die damit verbundenen Eitelkeiten
verletzte.


Von nichts kommt nichts, das ist möglicher Weise richtig. Dann aber doch anzunehmen, dass eine ewig im Nichts existierende Gottheit, die zudem noch kleiner ist als Nichts, weil ja Nichts größer ist als Gott - dennoch diese Welt und alles darin erschaffen haben muss, ist wohl ein ziemlicher Kurzschluss in der Logik!

Die momentane Annahme, dass unser Universum von ganz alleine und plötzlich mit einem Knall aus dem Nichts aufgetaucht ist, ist sicher aber auch ein schwer verständliches Logikproblem,

zumal die, die davon ausgehen, sich für dieses Modell ziemlich viele mathematische Schwindeleien
ausdenken müssen, und nun als Letztes die Existenz einer dunklen Materie postulieren, wie deren ebenso finstere Energie und von all dem dennoch aber keiner weis, wie das alles aussehen könnte.

Das alles tun wir Menschen nur deswegen, weil wir eitle Affen sind und uns unwahrscheinlich schwer tun, eine einmal erstellte fixe Idee wieder los zu werden, da wir glauben, sonst aus Scham und Selbstmitleid sterben zu müssen, wenn wir unser mit Idealen und Ideologien schöngefärbtes Selbstbild selbst anzweifeln müssten.

Dabei wäre alles so einfach und auch die einsteinsche Relaivitätstheorie hätte nichts dagegen,
wenn wir uns vorstellen könnten, dass unser vermeintliches UNI-Versum nur eines von den kleineren im selben Raum mit unendlich vielen anderen ist, die auf Grund der Relativität der Zeit
so weit auseinander stehen, dass wir mit den schärfsten unserer Teleskope noch nicht mal einen Lichtpunkt von ihnen erhaschen.

Auch der Urknall und die Rotverschiebung könnten wir dann ohne Streit und Zank so belassen,
und auch das Fehlen von rechnerisch 94% Materie in unserem "Versum ohne UNI" wäre kein Problem mehr. Weil es ja auch vorstellbar ist, dass einige solcher "Versen ohne UNI" alle paar 100 Milliarden Jahre mit einander kollidieren und es zu einem fürchterlichen Knall kommt, wenn die Polarität der Materie darin sich als Männchen und Weibchen verhält. ;)

Aber leider ist diese Vorstellung für uns unvorstellbar, da wir ja aus Scham sterben würden, wenn unser Versum nicht das größte und einzigste wäre und unser Gott nur ein kleiner Wicht.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 17:28
@Pascoli

das glaubst aber auch nur du,dass das mal alles wüste war. ist dir schonmal in den sinn gekommen ,dass der grossteil davon erst heut,bzw "neulich" zur wüste wurde.

und lass bitte die kommentare,dass da irgendwer stinkt.dacht hättest von vorhin gelernt,aber bei dir hatt die bewusstsseinsevolution wohl unüberwindliche hürden.

iss echt nicht die feine art,wie ichs in einem anderen post von dir auch gelesen hab ,dass die ladys damals nix zum waschen hatten und angeblich stinkend durch die gegend ziehen mussten.

und behaupte bitte nicht,dass deine nase solang wär,dass du heut noch riechen kannst,wie vor 2000 jahren jemand gestunken hatt.

dein verständnis für die motivation gläubiger tendiert irgendwie gegen null.ich vermisse deinen üblichen futtertrogspam noch dadrin .


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 17:32
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:oder glaubst ich leugne als gläubiger die mathematik?
Mathematik ist keine Beobachtungswissenschaft. Mit Mathematik kann man alles aussagen, da es sich nur um strukturelle Logik handelt. Sobald man aber Birnen und Äpfel in der Rechnung hat, ist die Wissenschaft der Mathematik schon am Ende ihrer Kapazität.


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 17:36
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:das glaubst aber auch nur du,dass das mal alles wüste war. ist dir schonmal in den sinn gekommen ,dass der grossteil davon erst heut,bzw "neulich" zur wüste wurde.

und lass bitte die kommentare,dass da irgendwer stinkt.dacht hättest von vorhin gelernt,aber bei dir hatt die bewusstsseinsevolution wohl unüberwindliche hürden.

iss echt nicht die feine art,wie ichs in einem anderen post von dir auch gelesen hab ,dass die ladys damals nix zum waschen hatten und angeblich stinkend durch die gegend ziehen mussten.
wieso hast du Problem damit, reale Wahrheiten so zu nehmen, wie sie sich auch real verhalten?

Die Wüste war vor 3000 Jahren Wüste!


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 17:39
@Pascoli


mathematik ist eigentlich die einzig wahre strenge wissenschaft . vielleicht machst dich mal schlau über wissenschafttheorie . genau,wie du schon sagst,sind die anderen beobachtungswissenschaften ,dass heisst aber auch,dass sich die ergebnisse je nach perspektive ändern.

ausserdem : deine "wüste" theorie die wag ich zu bezweifeln.

wer wars ? heissenberg der sagte: im kelch der wissenschaft, kommt zum schluss am boden des glases gott zum vorschein .... und er ist wahrlich nicht der erste crack,der zu diesem ergebnis kam/kommen musste.


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 17:44
@pere_ubu
http://diepresse.com/home/science/382500/Geoarchaeologie_Gedaechtnis-der-Sahara

Ein Grund für die Verwüstung der Gegenden um den Persischen Golf war die Sintflut, die in Wirklichkeit vom Anstieg der Meeresspiegel am Ende der letzten Eiszeit ausgelöst wurde.

Der Anstieg des Meeresspiegel um nur 1nen Meter setzt zudem weltweit Millionen Quadratkilometer Küstenland unter Wasser, zudem ist damals auch dort das Mittelmeer über die Ufer getreten, wo sich der heutige Bosporus befindet und da sich die Länder wo die Mythen der Bibel ihren Ursprung haben
an der tiefsten Stelle auf unserer Erde befinden, hats dort alles "vewüstet"


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 17:47
ahja , und das im tschad und in der sahara ? :D @Pascoli netter link,beeindruckt mich jetzt aber :D


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 18:00
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:genau,wie du schon sagst,sind die anderen beobachtungswissenschaften ,dass heisst aber auch,dass sich die ergebnisse je nach perspektive ändern.
Das müssen sie ja. weil die Strukturierung unsere Welt äußerst vielschichtig und in unendlich vielen Wechselwirkungen aufgebaut ist.

Logisch, hätte es die menschliche Dummheit und Eitelkeit es gerne, dass der Standpunkt einer Sichtweise - die des Glaubens - die einzige absolute Wahrheit für sich in Anspruch nehmen könnte.^^
Da aber der menschliche Beweggrund dahinter nichts weiter ist, als sich durch Iddentifikation mit gewichtigeren Idealen sein eigens Selbstwertbild möglichst angenehm auf zu motzen,
und im Falle des Zweifels sich selbst zu ehren und lobpriesen,

ist dieser Standpunkt eher ein problematischer, um nicht zu sagen für den Gulli.
pere_ubu schrieb:mathematik ist eigentlich die einzig wahre strenge wissenschaft .
Das ist gleichwertiger Unsinn wie Blödsinn. Die Mathematik kann keine Aussage darüber machen was sich hinter dem Horizont befindet. Die Beobachtung aber schon!


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 18:18
@pere_ubu

Wissenschaft besteht also aus Milliarden von kleinen Beobachtungen, die von Milliarden von Menschen als Informationen mittels Sprache aufgezeichnet werden und um sich als Mensch diese Informationen zugänglich zu machen, muss man die Sprache und die Bedeutung von Begriffen erlernen, damit daraus ein Bewusstsein entsteht.

Voraussetzung dafür ist aber allerdings zuerst ein quadrophonisches Gehör, wie es fast alle Säugetiere besitzen, und mit dem sie Geräusche in ihrer Umgebung danach bewerten können, ob der Ursprung dieser Geräusche möglicherweise unangenehme (böse) oder aber auch durchaus angenehme (gute) Folgen für sie haben könnte.

Die Entwicklung unseres komplexen menschlichen Informationsbewusstsein, war also kein schöpferischer Akt einer höheren Macht, sondern sehr wahrscheinlich ausgelöst, von einer viralen
oder bakteriellen Infektion unseres Kehlkopfes. So stehts wenigstens in der Bibel: Am Anfang war das Wort!"


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

11.09.2011 um 18:33
@Pascoli


ahja, und so werden aus grunzlauten intelligente botschaften , so kommt das bewusstsein in die welt :D intressant , quadraphonie :D ,das erklärt natürlich das entstehen eines intelligenten bewusstseins .wattn geschwurbel .
erklär mir doch bitte mal ,wie aus unbelebter materie leben entstehen kann ,dass dann auch noch ein intelligent-geistiges bewusstsein bekommen hat.ich hoffe da hast bissl mehr auf lager als quadrophonie, denn die kanns nämlich wahrlich nicht erklären.

materialist durch und durch wa? beschreiben lässt sich aber nur ,was man sieht .

um zu abstraktionen zu kommen , diese auch zu benennen und sich untereinander drüber auszutauschen ,da gehört für mich bisschen mehr dazu, als nur aus beobachtungen über etwas zu formulieren .

demnach müsste die sprache, analog zur malerei ,eigentlich auf dem stand der höhlenmalerei sein.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden