Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 21:39
@kekscore
kekscore schrieb:Ich hoffe nur, falls ich älter als 60 werde, keine Krankheiten vonwegen Kurzzeitgedächtnis oder Rückenprobleme zu haben...
..........das hat viel mit der Ernährung zu tun und mit falscher Körperbelastung, bei Rückenproblemen. Meistens hilft da Ausgleichsport.

....was jetzt die anderen Völker betrifft, dann sieht es für die nicht so gut aus, denn die haben ihr Land sowieso schon versaut, Atomsupergau Russland, Tschernobyll und Asien z.B. Fukushima und China Luftverpestung nebst Übervölkerung, genau wie Indien.
Die USA werden beständig von Naturkatastrophen heimgesucht und das wird sicher nicht besser, sondern durch die Umweltschäden dort eher schlimmer. Wenn diese Völker so weiter machen schaden sie sich nur selbst.


melden
Anzeige

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 21:42
@Kayla

Und sie schaden im Endeffekt auch uns, weil wir es nämlich irgend wann genauso abbekommen werden.

Vielleicht ist es ja in 30 Jahren möglich das man nurnoch langsam ältert oder gar auf einen anderen Planeten zu Leben, wäre aufjeden Fall der hammer! :D


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 21:51
kekscore schrieb:Vielleicht ist es ja in 30 Jahren möglich das man nurnoch langsam ältert oder gar auf einen anderen Planeten zu Leben, wäre aufjeden Fall der hammer!
...........bis dahin könnte es wahrscheinlich Weltraumstationen auf dem Mond oder Mars geben und man wird sicher Raumtransport unternehmen können, vielleicht wird man auch auf den Raumstationen leben können, für eine Weile.

"Wir haben die Internationale Raumstation, wir werden einen Vorposten auf dem Mond haben und eines Tages werden wir sicher zum Mars fliegen", sagte der für das Mond-Programm "Constellation" verantwortliche Nasa-Experte Jeff Hanley. "Wir Ingenieure brauchen den Mond als Zwischenstation zum Mars", so auch von Puttkamer, "nicht so sehr, um von dort aus zum Mars zu starten, aber um die Technik für die Autonomie der Astronauten zu entwickeln, die sie auf dem Mars brauchen werden."

Neben den traditionellen Raumfahrtmächten USA und Russland streben China, Indien und Japan unter Einsatz beträchtlicher Mittel ins All. Dort werden sich bald auch immer mehr Weltraumtouristen tummeln.

http://www.3sat.de/page/?source=/nano/astuecke/118437/index.html


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 21:53
Ich hoffe die werden das alles aufnehmen! :D

Am liebsten würd ich ja zum Mars... aber es gibt ja keinen Rückflug^^


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 22:00
@kekscore
kekscore schrieb:Am liebsten würd ich ja zum Mars... aber es gibt ja keinen Rückflug^^
................irgendwann gibt´s auch dafür eine Rückfahrkarte.


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 22:06
Ihr seid offtopic
@Kayla
@kekscore


um mal galant die Kurve von Raumfahrt wieder zurück zur Esoterik zu schaffen ....
Raumfahrttechnik ist als Wissenschaft eine sehr grosse Hilfe dem menschen das Universum zu erklären...

noch keine Spiritualität hat uns jemals auf den Mond gebracht!


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 22:07
@Thermometer

wahre worte...


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 22:08
@Thermometer
Thermometer schrieb:noch keine Spiritualität hat uns jemals auf den Mond gebracht!
.........das ist richtig, aber die Sehnsucht dorthin zu kommen, ohne sie hätte Niemand das Bedürfnis je gehabt und es gäbe keine Raumfahrt. Die Sehnsucht in´s All zu den Sternen zu gelangen ist ein zutiefst spirituelles Gefühl. als z.B. unsere Urahnen zu den Sternen sahen, was haben sie gedacht und wie gerne hätten sie gewusst wie es dort aussieht. Es ist Neugier und Sehnsucht zugleich.


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 22:16
Die Wissenschaft kann es noch nicht, die Religion noch weniger..


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 22:17
@Kayla
Kayla schrieb:das ist richtig, aber die Sehnsucht dorthin zu kommen, ohne sie hätte Niemand das Bedürfnis je gehabt und es gäbe keine Raumfahrt.
Die Sehnsucht zu den Sternen?
Ja die gibt es :D

Was uns aber WIRKLICH zum Mond geführt hat`?
Das war keine Sehnsucht nach den Sternen ...
das war nichts anderes als KRIEG!
Auch wenns ein kalter war ^^

Die Sehnsucht nach den Sternen ... die gibts auf der Wieso in einer lauen Sommernacht^^
Das ist spirituell!

Das Interplanetare Reisen ... hat nun wirklich Null! mit Spiritualität zu tun ...


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 22:20
@Thermometer
Thermometer schrieb:Das Interplanetare Reisen ... hat nun wirklich Null! mit Spiritualität zu tun ...
...........so gesehen ist das richtig, aber auch wenn es ein politisches Motiv war, es führte dennoch zu den Sternen, hätte ja auch woanders hinführen können. So oder so, es ist wohl das Schicksal des Menschen in´s All zu streben aus welchem Grund auch immer. Schicksal insofern, das ihm irgendwann auch gar nichts anderes übrig bleibt, weil er hier auf Erden nicht mehr leben kann. Spiritualität hat viel mit Schicksal oder dem Lauf der Dinge zu tun.


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

18.09.2011 um 23:36
@Kayla


Psychoanalytik ist im weitergehenden Sinne durchaus auch eine Wissenschaft, die sich auf die Biochemie reduzieren lässt.
Also nichts esoterisches.
Kayla schrieb:.......was vor dem Urknall war z.B. ob es andere belebte Universen gibt, woher das Leben stammt. Zu Letzterem wird die Vermutung angestellt, das es durch Zufall und durch Sternenstaub entstanden sein soll, doch das wird lediglich vermutet.
Die erste Frage macht im Grunde genommen kein Sinn, da Raum und Zeit erst seit dem Urknall existent sind, mit der Implikation, dass eine Frage nach dem davor a priori ausgeschlossen ist. Eine nette Analogie dazu wäre die Frage: Was liegt nördlicher als der Nordpol ?
Die Grundlage für die Berechnungen, die zum Urknall führen, sind die Einstein Hilbert Gleichungen, ein System aus gekoppelten partiellen Differentialgleichungen. Analytische exakte Lösungen sind rar, lösen kann man die Gleichungen nur, wenn einige Prämissen (Annahmen) festlegt werden. So geht man davon aus, dass das Universum Isotrop und homogen ist, zusammengefasst: vom kosmologischem Prinzip, dessen Erklärung hier wirklich leicht verständlich zu finden ist:

Wikipedia: Kosmologisches_Prinzip

Aus den Gleichungen und unter Annahme des kosmologischen Prinzips leitet man dann die Friedman Gleichungen her, aus denen sich das Friedman Weltmodell deduzieren lässt ( Deduktion: Herleitung von Gesetzen (auch Theoremen) aus einer Theorie oder aus Axiomen).



Die zweite Frage ist zu kompliziert für dieses Forum. Dazu muss man komplexe Sachverhalte der mathematischen Physik darstellen.

Zur letzten Frage: Das Leben in diesem Sonnensystem ist allen Anschein nach auf der Erde zu Stande gekommen, in der Hydrosphäre der Urzeit entstanden einfache Bausteine des Lebens, das konnte bereits unter ähnlichen Bedingungen im Labor verifiziert werden.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

19.09.2011 um 18:07
@syst-analytics
syst-analytics schrieb:Psychoanalytik ist im weitergehenden Sinne durchaus auch eine Wissenschaft, die sich auf die Biochemie reduzieren lässt.
Also nichts esoterisches.
...........das ist falsch und esoterisch heißt ganz einfach Innen und exoterisch Außen. Wenn Manche daraus gerne etwas Abwertendes machen wollen dann ist das darauf zurückzuführen, dass sie sich mit Psyche und Seele nicht befassen oder diese für nicht wichtig halten. Nach C.G.Jung ist Tiefenpsychologie sehr wohl eine Wissenschaft der inneren Zusammenhänge von Seele und Psyche und seine Archetypenlehre ist eng an astrologogsche Aspekte angelehnt.
syst-analytics schrieb:Die erste Frage macht im Grunde genommen kein Sinn, da Raum und Zeit erst seit dem Urknall existent sind, mit der Implikation, dass eine Frage nach dem davor a priori ausgeschlossen ist. Eine nette Analogie dazu wäre die Frage: Was liegt nördlicher als der Nordpol ?
............das Raum und Zeit durch den sogenannten BigBäng erst existieren ist eine Annahme, da diese durchaus schon zuvor existiert haben können, wenn unser Universum aus einem anderen oder vergangenen Universum heraus entstanden ist. Wichtig wäre vor allem in diesem Zusammenhang, das die Wissenschaft zur Zeit nicht sagen kann, ob sich das Universum bis in alle Ewigkeiten ausdehnen oder irgendwann in sich zusammenstürzen wird.
syst-analytics schrieb:Zur letzten Frage: Das Leben in diesem Sonnensystem ist allen Anschein nach auf der Erde zu Stande gekommen, in der Hydrosphäre der Urzeit entstanden einfache Bausteine des Lebens, das konnte bereits unter ähnlichen Bedingungen im Labor verifiziert werden.
..........das ist mir auch bekannt, aber nicht wieso es in der Hydrosphäre diese Bedingungen gab, das man Vorhandenes im Labor nachstellen kann ist auch verständlich, aber das Wieso nicht. Was hat diese Bedingungen hervorgebracht und vor allem Wie ?


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

19.09.2011 um 18:10
@syst-analytics

Einmal muss ich @Kayla zustimmen:
syst-analytics schrieb:Psychoanalytik ist im weitergehenden Sinne durchaus auch eine Wissenschaft, die sich auf die Biochemie reduzieren lässt.
Dieser Satz ist Quatsch bzw., wie er schon selbst aussagt, reduktionistisch. Ein bisschen komplizierter als so ein bisschen Biochemie ist die Sache schon.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

19.09.2011 um 18:47
@syst-analytics


.....noch was zu Deiner Raumzeitausführung und dem Urknall:

Den Urknall stellt man sich als den heißen, energiereichen Beginn der Raumzeit vor und durch den Energieinhalt auch den Beginn der Materie. Da die bisherigen physikalischen Theorien von der Existenz der Raumzeit abhängen, lässt sich der Anfangszustand des Urknalls mit ihnen nicht beschreiben.

............wenn sich dieser Anfangszustand nicht beschreiben läßt, dann wissen wir das Wichtigste ganz einfach nicht, nämlich wieso es diesen Urknall gab. Alle aussagen darüber sind reduktive Vorstellungen.

Wikipedia: Materie


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

19.09.2011 um 21:21
@Thawra
Thawra schrieb:Dieser Satz ist Quatsch bzw., wie er schon selbst aussagt, reduktionistisch. Ein bisschen komplizierter als so ein bisschen Biochemie ist die Sache schon.
Im Grunde genommen ist alles nur Physik, bei großen Systemen mit vielen Teilchen und einer Vielzahl von Wechselwirkungen nimmt man jedoch andere Wissenschaften zur Approximation. Man kann ein Lebewesen nicht mit einen Satz von Gleichungen formalisieren, da dass System dynamisch und adaptiv komplex ist.


@Kayla

zur Dir komme ich später.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

19.09.2011 um 22:00
Die Wissenschaft kann uns nich mal den Urknall erklären. Das heißt sie kann ihn uns NUR mit einer inflationären Expansion erklären, in der sich der Raum für einen kurzen Moment mit Überlichtgeschwindigkeit ausgebreitet haben muss. Wissenschaft hat also durchaus auch eine esoterische Seite, fernab aller uns bekannten Naturgesetze. :)

Wikipedia: Inflation_(Kosmologie)


Gruß greenkeeper


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

20.09.2011 um 00:04
@syst-analytics
syst-analytics schrieb:Im Grunde genommen ist alles nur Physik, bei großen Systemen mit vielen Teilchen und einer Vielzahl von Wechselwirkungen nimmt man jedoch andere Wissenschaften zur Approximation.
Jaja... das übliche halt. :D :D :D


melden
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

20.09.2011 um 00:53
Gott würfelt nicht.
Man kann auch nicht ausschliessen das Naturgesetze nur funktionieren, weil ein Beobachter sie in dem Moment beobachtet. Wir wissen garnichts und sind nur Äffchen und wenn wir bis zum Mond kommen sind wir nur Mondäffchen :D


melden
Anzeige

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

20.09.2011 um 21:10
@Kayla
Kayla schrieb:...........das ist falsch und esoterisch heißt ganz einfach Innen und exoterisch Außen. Wenn Manche daraus gerne etwas Abwertendes machen wollen dann ist das darauf zurückzuführen, dass sie sich mit Psyche und Seele nicht befassen oder diese für nicht wichtig halten. Nach C.G.Jung ist Tiefenpsychologie sehr wohl eine Wissenschaft der inneren Zusammenhänge von Seele und Psyche und seine Archetypenlehre ist eng an astrologogsche Aspekte angelehnt.
meinst du astrologisch ?
Dann entbehrt dies bereits jeglicher sachlicher Grundlage.
Die Psychologie beschreibt Sachverhalte in unserem Gehirn. Unser Gehirn ist ein biochemisches System, zwischen den Sektoren im Gehirn kommt es zu einer Vielzahl an Wechselwirkungen, welche eine strenge analytische Beschreibung nicht möglich machen. Will man es konkret analytisch erfassen, so muss erst einmal die Wechselwirkung zwischen 2 Neuronen n_1 und n_2 untersucht werden. Jedoch wechselwirkt n_1 nicht nur mit n_2, sondern über einen bestimmten Zeitraum auch mit den anderen lokal vorhandenen Neuronen n_3, n_4,... welche wiederum mit den ihnen benachbarten Neuronen wechselwirken können. Das macht ein quantitative Erfassung schlichtweg nicht möglich, man idealisiert, man ignoriert hierbei weniger relevante Faktoren, die Neurologie ist ein Idealisierung und trotzdem arbeitet sie recht zufriedenstellend.
Kayla schrieb:............das Raum und Zeit durch den sogenannten BigBäng erst existieren ist eine Annahme, da diese durchaus schon zuvor existiert haben können, wenn unser Universum aus einem anderen oder vergangenen Universum heraus entstanden ist. Wichtig wäre vor allem in diesem Zusammenhang, das die Wissenschaft zur Zeit nicht sagen kann, ob sich das Universum bis in alle Ewigkeiten ausdehnen oder irgendwann in sich zusammenstürzen wird.
Nach gegenwärtigem Modell dehnt sich das Universum beschleunigt aus, was auch aus den Gleichungen deduziert werden kann. Das die Theorie durchaus andere Szenarien zulässt wird keineswegs bestritten, nur liefert das Friedmann Modell präzisse Prognosen, nur fängt es an zu bröckeln, da Forschungsarbeiten verifiziert haben, dass das Universum womöglich nicht isotrop ist.
So muss man nun die Feldgleichungen unter dieser Prämisse lösen, dies wurde auch schon durchgeführt. Nur nahm man bis jetzt an, das Friedmann Weltmodell trifft dezidiert auf unser Universum zu, was über gewisse Zeitintervalle auch so ist. Nur ist ein exakteres Modell notwendig, wenn man präzisere Aussagen über die Kosmologie tätigen will.
Kayla schrieb:..........das ist mir auch bekannt, aber nicht wieso es in der Hydrosphäre diese Bedingungen gab, das man Vorhandenes im Labor nachstellen kann ist auch verständlich, aber das Wieso nicht. Was hat diese Bedingungen hervorgebracht und vor allem Wie ?
Das ist entgegen der landläufigen Meinung schon recht gut verstanden.

Die Bedingungen auf der Erde sind gegeben.
Im damaligen Ozean schwankte die Temperatur stark. Kohlenstoff, Stickstoff, Ammoniak sowie einige andere Elemente und Verbindungen konnten unter diesen Einflüssen zu den grundlegenden Bausteinen des Lebens reagieren.

Wikipedia: Miller-Urey-Experiment

In der sauerstoffarmen Atmosphäre der Urzeit konnten sich diese Moleküle ansammeln.
Im Grunde genommen, findest du alle Informationen diesbezüglich im Internet.


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden