Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedankenlesen und Telepathie

5.585 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Telepathie, Gedankenlesen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Gedankenlesen und Telepathie

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 13:46
Zitat von KL21KL21 schrieb:Was ich hoffe und was nicht, kannst du gar nicht wissen.
Richtig, weshalb ich das auch entsprechend kommuniziert habe.
Aber warum einfach mal einen ganzen Satz Post etwas Trivialem widmen, was keines Posts bedurft hätte. :D
Aber Trivialität scheint ja dein Ding zu sein.
Oder warum kommt sowas aufs Tapet?
Zitat von KL21KL21 schrieb:Niemand erklärt einem Säugling die Welt mit wissenschaftlichen Begriffen, welche das Kind gar nicht kennen kann.
Eine Erkenntnis, die wahrscheinlich weltweit das Verständnis von Pädagogik und Erziehung revolutionieren wird.^^

Man kann grundsätzlich versuchen sich jeglichen Phänomen wissenschaftlich zu nähern, sie wissenschaftlich zu untersuchen. Macht man das, dann kann die Esoterikforschung natürlich wissenschaftlich sein.
Macht die Esoterik an sich allerdings nicht sinnvoller.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 13:49
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Da nichts überprüfbar ist, nicht falsifiziert werden kann, nicht wiederholt werden kann, kann man einfach alles behaupten
Ok, der Poppersche Rationalismus, muss sich gefallen lassen, das nicht jede Wissenschaftstheorie falsifizierbar ist.
Manchmal muss man aber auch einfach viel Geduld haben, so wie beim Olbersschen Paradoxon, das von Wilhelm Olbers bereits 1823 publiziert wurde (und eigentlich schon länger bekannt ist). Hätte man im 19. Jahrhundert diesen empirischen Befund nehmen sollen, um die Vorstellung von einem unendlichen Weltall aufzugeben? Es war richtig, das Problem zu ignoriere, bis 100 Jahre später eine Theorie entwickelt werden konnte, aus der auch das Olberssche Paradoxon aufgelöst werden konnte.

Was offen bleibt, ist das Abgrenzungskriterium, welches Popper zur Unterscheidung von metaphysischen und empirisch-wissenschaftlichen Welterklärungsversuchen im Falsifikationsprinzip gefunden zu haben glaubte. Leider ist die Sache nicht so einfach, wie Popper glaubte – der Unterschied zwischen Wissenschaft und Metaphysik kann zwar normativ leicht festgelegt werden, ist aber deskriptiv leider nicht am Falsifikationsprinzip feststellbar.
Quelle: https://scienceblogs.de/arte-fakten/2009/05/05/karl-popper-und-das-problem-der-falsifikation/

Also:
der Unterschied zwischen Wissenschaft und Metaphysik kann zwar normativ leicht festgelegt werden, ist aber deskriptiv leider nicht am Falsifikationsprinzip feststellbar.
Quelle:

Was ist Metaphysik ? Ein sich im beständigen Wandel befindendes Prinzip. Die Erfahrung von eben, ist nicht wiederholbar. Ist nunmal so.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 13:55
@KL21
Damit hast du nicht wirklich eine Aussage gemacht. Nichts aus einem Zusammenhang hergleitet mit Bezug auf eine bestimmte Fragestellung. Zitate ad verecundiam in Kombination mit unklaren Einzeilern können das nicht ersetzen.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 13:59
Zitat von KL21KL21 schrieb:Alles beruht zunächst mal auf Erfahrung und Erfahrung ist eben Esoterik
Ich widerspreche beiden.
Alles beruht zunächst auf Beobachtung und/oder Erfahrung.

Erfahrung ist nicht gleich Esoterik, sondern einfach nur Erlebtes und/oder Beobachtung.
Erst das, was ich daraus mache, kann Esoterik werden oder Wissenschaft.

Es gibt auch kein inneres Wissen per se, denn dann müsste man nie etwas lernen oder forschen, ohne etwas Äußeres beobachtet, erfahren, erlebt und gedeutet zu haben.
Dann wäre Dein Säugling von Geburt mit allem Wissen aller Welten ausgestattet.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 14:01
Zitat von KL21KL21 schrieb:Ok, der Poppersche Rationalismus, muss sich gefallen lassen, das nicht jede Wissenschaftstheorie falsifizierbar ist.
Und damit hast du jetzt was geleistet?
Nichts absolut nichts.

Denn alles was du mir gerade damit gesagt hast ist:
"Jap, Esoteriker können sich alles einbilden worauf sie lust haben und sind damit nicht zu unterscheiden von Lügnern."

Cool KL21, richtig cool ist das.

Hab ja schon gesagt, ist eben die Stärke, das du ALLES mit Esoterik behaupten kannst, worauf du lust hast.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 14:27
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:"Jap, Esoteriker können sich alles einbilden worauf sie lust haben und sind damit nicht zu unterscheiden von Lügnern."
Nein, das habe ich damit nicht gesagt.
Die wohl bekannteste Darstellung der Tatsache, dass Poppers Falsifikationsprinzip nichts mit der tatsächlichen Wissenschaft zu tun hat, ist Paul Feyerabends “Wider den Methodenzwang” (Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft, Frankfurt am Main 1986). Im Abschnitt 5 zeigt Feyerabend an vielen Beispielen von Newtons Farbenlehre bis Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie, dass es keine einzige Theorie gibt, die jemals mit allen bekannten Tatsachen auf ihrem Gebiet übereinstimmt.
Quelle: https://scienceblogs.de/arte-fakten/2009/05/05/karl-popper-und-das-problem-der-falsifikation/#comment-6800

Was du mir unterstellst ist, das ich versuche Esoterik von anerkannten physikalisch, empirischen Methoden zu befreien, das eben genau mache ich nicht, sondern weise darauf hin, das esoterische und exoterische Erkenntniswege eben unterschiedlich sind, was nicht bedeutet, das Esoterik auf jeden Fall empirische Erkenntnisse außer Kraft setzen kann. Jetzt jeden esoterischen Weg als Lüge zu bezeichnen, läßt darauf schließen das die geistige Voraussetzung überhaut fehlt, um hier ein abschließendes Urteil zu fällen. Weil die Grundlage differenzieren zu können, leider zu fehlen scheint.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 14:41
@KL21
Damit es nicht völlig ins OT abdriftet kannst du ja mal, wenn du es kannst, aufzeigen was alles die Esoterik zum Thema beitragen kann, das über blossen Kaffeeklatsch hinausgeht.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 15:23
@KL21

Also kann man keine gesicherten Erkenntnisse in der Esoterik gewinnen? Und wie genau soll man unterscheiden können von Lügnern, Betrügern und absoluter Selbsttäuschung?


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 15:28
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:was alles die Esoterik zum Thema beitragen kann, das über blossen Kaffeeklatsch hinausgeht.
Das gehört jetzt nicht hier hin und entsprechende Links habe ich bereits gesetzt. Soll heißen, Telepathie gehört derzeit nicht zum Popperschen Rationalismus. Auf der anderen Seite gibt es Themen, die einfach (noch nicht) falsifizierbar sind. Außerdem habe ich hier auch nicht behauptet, das sie es wären.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 15:35
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Und wie genau soll man unterscheiden können von Lügnern, Betrügern und absoluter Selbsttäuschung?
Indem man auf das zurückgreift, was nachweislich gesicherte Erkenntnis ist. Naturwissenschaft z.B. Erkenntnisse aus der Natur haben aber schon die frühzeitlichen Menschen gewonnen und nur darauf habe ich mich bezogen. Der Versuch mir hier was unterzuschieben ist also Makulatur.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 15:42
Zitat von KL21KL21 schrieb:Erkenntnisse aus der Natur haben aber schon die frühzeitlichen Menschen gewonnen und nur darauf habe ich mich bezogen.
das ist wort wörtlich keine Esoterik.
Zitat von KL21KL21 schrieb:Indem man auf das zurückgreift, was nachweislich gesicherte Erkenntnis ist.
Das ja cool, dann ist also nachweislich der absolut größte Teil der Esoterik garantiert Unfug. Okay.
Zitat von KL21KL21 schrieb:Der Versuch mir hier was unterzuschieben ist also Makulatur.
so ganz sicher was du hier jetzt genau bezwecken wolltest, bist du dir selbst wahrscheinlich auch nicht.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 15:58
Schön das wir ein neues Fass aufmachen, dass mit Telepathie nichts zu tun hat. ;)@all
Aber das scheint ja mehr und mehr der StelldicheinThread für unterschiedliche Sichtweisen zu sein, was ich persönlich äußerst unterhaltsam finde.
Trotzdem eine kurze Antwort:
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Man kann stundenlang mehr oder weniger Interessantes dazu (Telepathie) sagen.
Ja, wie man sieht.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:"How much is the fish"
Das sehen wir dann am Ende. Wenn du große wissenschaftliche Durchbrüche in einem Forum erwartest, würde ich deine Erwartungshaltung dämpfen wollen. Das Forum dient doch eher der Meinungsbildung und Unterhaltung, weniger der Forschung.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Mich stören Tatsachenbehauptungen, die nicht belegt werden können und womöglich noch gegen bekanntes Wissen verstossen.
Mich auch. Wenn mir sowas unterläuft, kritisiere das immer gerne.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Kann man das (s.o.) nicht unterlassen
Ich geb mir Mühe.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:gibts hier irgendwo die Agenda die ohne hin fortschreitende "Volksverdummung" noch zu befeuern?
Ja, @off-peak unterstellt mir ja auch gerne sinistre Manipulationsabsichten. Volksverdummung ist mein geheimer Plan, Heil dir Discordia, esst Freitags Hotdogs.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:dumm ist in meinen Augen etwas gedankenlos zu nutzen
Das tue ich nicht. Aber ich muss auch nicht bei jedem Lichtschaltergebrauch die Geschichte des Elektromagnetismus herunterbeten.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Mir deucht, die Problematik liegt bei Dir und nicht bei @thedefiant. Du bist doch derjenige, de Aussage trifft, die er nicht belegen kann.
Metaphysische Aussagen "belegen"? Na dann, viel Spass beim Versuch.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Das ist auch nicht Forschen und Wissen, das ist Glauben.
Wenn man mir unterstellt ich würde beim Ziel: Erkenntnis bereits die Erkenntnis selbst vorraussetzen. Meine Worte so zu verstehen ist abwegig, wenn ich etwas verstehen will, setze ich das Ergebnis nicht vorraus. Siehe Telepathie, ich setze nicht vorraus, das sie existiert. Ich bin bei dem Thema soweit mir möglich neutral.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 16:09
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:Das ja cool, dann ist also nachweislich der absolut größte Teil der Esoterik garantiert Unfug. Okay.
Das habe ich nicht geschrieben, obwohl auch dieser dabei ist. (Unfug)
Zitat von thedefiantthedefiant schrieb:so ganz sicher was du hier jetzt genau bezwecken wolltest, bist du dir selbst wahrscheinlich auch nicht.
Doch, dazu mußt du dir nur den Einstiegspost durchlesen ohne etwas dabeizudichten.
Zitat von KL21KL21 schrieb:Wikipedia: Antoine_Faivre
Darum ging´s


melden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 16:14
@KL21

Zur Esoterik, das ist ein äußerst schwieriger Begriff. Im Wortsinne schlicht "Geheimlehre", wir es heute oft beleidigend als unwissenschaftlich, wirr und irrational verstanden. Als Abwertung für alles mögliche. @thedefiant vertritt diese Wortbedeutung.
Gleichzeitig hat diese Begriffsnutzung dazu geführt, dass sich die so Beschimpften irgendwann selbst als Esoteriker verstanden und das Wort positiv besetzten. Esoterik als ein Weg zu inneren Erkenntnis etwa.
Esoterik als Denkform zu verstehen, wie Faivre, halte ich für vielversprechend, dann muss man aber den Gegensatz Wissenschaft-Esoterik aufgeben, beides wären nur zwei Denkformen unter vielen.
Wie man da jetzt seitenweise drüber streiten kann entzieht sich meinem Verständnis. Ist eine Begriffsklärung der Esoterik irgendwie hilfreich um Telepathie besser zu verstehen? @all


2x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 16:22
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:beides wären nur zwei Denkformen unter vielen.
Das ist richtig.
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:Ist eine Begriffsklärung der Esoterik irgendwie hilfreich um Telepathie besser zu verstehen?
Ja ist es, weil Telepathie auf eine spirituelle oder feinfühlige Veranlagung hinweist, über welche scheinbar nicht jeder verfügt. Oder es verdrängt wird und verlorengegangen ist.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 16:24
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:Wie man da jetzt seitenweise drüber streiten kann entzieht sich meinem Verständnis
Ist doch nicht schwierig, selbst wenn Flöhe lauf furzen können, würden das Die Hardcoreskeptiker hier nicht mitbekommen.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 16:31
Zitat von KL21KL21 schrieb:weil Telepathie auf eine spirituelle oder feinfühlige Veranlagung hinweist
Spirituell ? Dann wären wir ja sogar in der richtigen Rubrik. Telepathie als eine Art göttlicher Gnade?

Mit den "fein" Worten konnte ich noch nie viel anfangen. Weder feinfühlig, noch feinstofflich sagt mir wirklich etwas. Feinfühlig als Sammelbegriff für unerklärliche Wahrnehmungsfähigkeit? Odercals Ausdruck einer angeborenen Sensibilität?


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 16:43
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:angeborenen Sensibilität?
Das könnte ich mir so auch vorstellen. Ich finde es auch nicht göttlich oder übersinnlich, sondern der/die Betreffenden könnten Erfahrungswerte mit wiederkehrenden Beobachtungen verknüpfen und dadurch Wahrnehmungen vervollständigen, welche sonst nicht so einfach eingeordnet werden können. Das dadurch auch Täuschungen möglich sind, versteht sich von selbst.


1x zitiertmelden

Gedankenlesen und Telepathie

11.10.2020 um 21:09
Zitat von KL21KL21 schrieb:Das dadurch auch Täuschungen möglich sind, versteht sich von selbst.
Gerade bei Täuschungen angeblicher Telepathie bzw. die man dafür hält, und deshalb wissenschaftlich nicht beweisbar gemacht werden kann.

Die Täuschungen, dessen sich wohl jeder bewusst sein sollte, lässt wenig Raum für Experimente.
Trotzdem hat TP einen Stellenwert darüber zu diskutieren.

Hier wird von Skeptiker immer der Glaube daran moniert.
Kommt mir vor, als wenn nur ihre Realität existiert und Glauben missbraucht wird, im Sinne von glaube mir, denn nur ich bin die Wahrheit?

Wir befinden uns im spirituellen Bereich? Und nicht im wissenschaftlichen, wo Glaubens Konstrukte bis dato keine Daseinsberechtigung als Grundlange dafür dienen.

Moniere hier die Kommentare von Skeptiker, die gegen eigene Gedanken und Meinungen nicht das Einfühlungsvermögen haben, als nur immer Beweise und Belege zu fordern, die nicht erbracht werden können?

Bedanke mich für die User, die ihre Inspiration zu Gedankengängen zu TP dazu hier präsentieren.
Dient aber nur den Skeptiker, sich darüber zu chauffieren?

Immer die gleiche Leier, es gibt keine Telepathie, also muss sie beweisbar und belegbar sein.

Denke nicht, das dass Gehirn dafür verantwortlich ist. Wenn nicht das Bewusstsein, was bis dato nicht erklärbar gemacht werden kann, könnte auch unbekannte Entitäten dafür verantwortlich sein? So ganz abwegig finde ich das nicht?

Sind meine Gedanken von mir oder werden sie gesteuert? Auf jeden Fall bin ich dafür dankbar, emphatische Emotionen für Menschen zu empfinden, die ich mir auch nicht nehmen lasse.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

16.10.2020 um 21:49
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb am 10.10.2020:Warum steht nicht längst in alle Schulbüchern, dass die Telepathen, Telekineten, Teleporter usw längst unter uns weilen?
Man hätte auch im Mittelalter fragen können "Warum steht nicht schon in allen Schulbücher usw., dass die Erde keine Scheibe ist!

Der Grund warum es noch nicht in allen Schulbüchern steht, dass es Telepathie, Telekinese und "hell sehen" gibt, ist deshalb weil die Mehrheit der Menscheit noch nicht geistig so weit ist, so wie damals verglichen die im Mittelalter die sich noch ewig Zeit ließen um anzuerkennen und überzeugt von einer runden und nicht scheibenartigen Erde zu sein! Ähnlich ist es auch heutzutage mit der Beweisbringung weil vieles Beweise nicht mehr gelaubt werden und diese als Fake oder Trick abgetan werden.

Damals war es verglichen mit heute sicher ebenso schwer zu beweisen, dass die Erde rund ist und keine Scheibe!


2x zitiertmelden