weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Idee.

977 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Welt, Spiegel, Idee
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 09:03
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst - als Gebot unmöglich zu m a c h e n .
Ich wusste gar nicht, wie es geht, auch die Gottesliebe nicht. Dass es mit "Schön brav Sein" nicht getan ist, ahnte ich wohl. Ich musste mich erst mal heftig verlieben, um zu merken, wie Lieben geht. Es gehörte auch wohl dazu, dass es nicht so lief, wie ich es mir vorgestellt hatte, dass er zur Erweiterung der Liebe kam. "Ich werde nie mehr jemanden so lieben können wie I h n", habe ich mir eingebildet. Inzwischen merke ich, dass ich jeden und alles so liebe.
TheLolosophian schrieb:Bhakti ist gleich Jnana
Die Wirklichkeit zu lieben, führt dazu, sie zu erkennen,
sie zu kennen führt dazu, sie zu lieben.
Wo ich anfange, ist gleich, beide Wege laufen auf einander zu.

Wo du fragst, was zur Zeit mein Thema ist... die Wirklichkeit zu lieben, so wie sie sich mir zeigt.
Wie ist es mit dem Schrecklichen, Zerstörerischen, Beängstigenden, das sich mir zeigt? Das ist auch Wirklichkeit, das bin auch ich... Es ist auch Liebe, und Liebe vertreibt die Furcht - jetzt mal abgekürzt gesagt. Die Abkürzung funktioniert aber nicht so für mich, ich buchstabiere das Thema zur Zeit jeden Tag wieder von neuem durch.

Gerade lese ich den von dir verlinkten Artikel
http://www.dharmaandpsyche.com/John%20Welwood%20Artikel.pdf
Ich finde ihn sehr klar, überzeugend und neutral geschrieben.
Da ist das Thema auch - die "relative" Wirklichkeit nicht zu überspringen.


melden
Anzeige

Die Idee.

21.04.2012 um 09:55
Ist dir bewusst, dass dieses ICH BIN nur eine Konstruktion ist, eine vorübergehende Erscheinung, die restlos und ohne jegliche Rückstände verschwinden wird?

Wie also wird es für dich sein, wenn dieses ICH BIN überhaupt nicht mehr aufwacht?Text
@oneisenough

Beide Fragen sind philosophisch/erkenntnistheoretisch unhaltbar, weil Dein Ichbin-Ego gar nicht imstande ist, sich vorzustellen, was sich per definitionem jeder Vorstellung entzieht. Genauso wenig können sich dies die Ichbin-Egos vorstellen, die Du hier ansprichst.
Um diese Fragen zu beantworten, müsste mein Ichbin-Ego erst einmal verschwinden. Aber würde es dann tatsächlich "restlos" verschwinden, wäre kein IchBin-Ego mehr da, um diese Frage zu beantworten, geschweige denn, eine solche Frage zu stellen.

Alles, was ich mir als IchBin-Konstruktion vorstellen kann, ist somit ebenfalls (GEdanken-)Konstruktion, eine wie Du sagst, "vorübergehende Erscheinung, die restlos und ohne jegliche Rückstände verschwinden wird."

Meine Frage and Dich: WArum forderst Du mich bzw. deine Leser dazu auf, uns das Unvorstellbare vorzustellen?


Oder würdest Du sagen, dass ich lüge?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 10:38
@TheLolosophian
Ist dir bewusst, dass dieses ICH BIN nur eine Konstruktion ist, eine vorübergehende Erscheinung, die restlos und ohne jegliche Rückstände verschwinden wird?

Wie also wird es für dich sein, wenn dieses ICH BIN überhaupt nicht mehr aufwacht?Text
@oneisenough

Beide Fragen sind philosophisch/erkenntnistheoretisch unhaltbar
Wo hast du denn diese Fragen ausgekramt? Du scheinst den Überblick verloren zu haben. Zur Erinnerung: Du wolltest "in einen fruchtbaren Erfahrungs-Austausch treten". Dazu stellte ich dir zwei Fragen in meinem daran anschließenden Beitrag, nämlich hier:

Beitrag von oneisenough, Seite 32

Wie du und auch jeder andere deutlich lesen kann, stehen da zwei Fragen die den Erfolg bezüglich deiner Erfahrungen hinterfragen. Doch selbst auf Nachfrage weichst du ihnen erneut aus, und zitierst jetzt stattdessen etwas von wer weiß woher.

Wenn du bereit bist, in einen fruchtbaren Erfahrungs-Austausch zu treten, lass es mich bitte wissen. Zug um Zug. Dann werde auch ich bereit sein, auf deine Folgebeiträge einzugehen. So was nenne ich faire Spielregeln in einer Diskussion. Du entscheidest, ob du mitspielen möchtest.


melden

Die Idee.

21.04.2012 um 11:18
@oneisenough
Wer glaubst Du, der Du bist, mir Fragen zu stellen, wo du gleicheitig eine solche infame dreckige Unterstellungsrhetorik betreibst???
Ich diskutiere nicht mehr mit Dir, ich statuiere nurmehr.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 11:53
@TheLolosophian

Ich bin lediglich aufmerksam. Wenn das mein Vergehen ist, bekenne ich mich schuldig.


melden

Die Idee.

21.04.2012 um 11:55
dakarnoir schrieb:Das was uns alle wurmt und wo @oneisenough mich wahrscheinlich auch wieder drauf hinweisen wird, daß dieser Wille auch erstmal geformt und bewußt erlebt werden muß, um ihn überhaupt so ins Verlangen zu setzen. Wie stelle ich mir ein ewiges selbstbestimmendes Leben überhaupt vor, wenn nicht durch das Leben im Hier und Jetzt selber.
Das "ewige Leben" ist die Erkenntnis, dass dieses Leben so wie ein Traum ist. Und nur sowas wie eine Vorstellung. Es ist echt, aber gleichzeitig auch nicht.

Es ist real, aber eine Illusion. Ist man mitten im "Traum" erkennt man meist nicht, dass es ein traum ist.
Das Erwachen bedeutet , aus dem Leben erwachen, und das erkennen.

Solange wir leben, und denken, esgibt nichts anderes als diese materielle Existenz, solange benennen wir das Erwachen --> als Tod.

Es ist aber nicht Tod, sondern Aufwachen aus der Illusion des Lebens, der Illusion der materie und einer linearen Zeit in einem Raum.
Als Tod wird es nur von der Seite des Lebens/des Ego's gesehen.

Leben ist das Erschaffen eines Zeitraumes, indem eine Zeit in linearer Weise "vergeht". Jeder Mensch ist dieser sein Zeitraum. Milliarden "Zeiträume" ergeben eine Matrix. Viele Menschen bedeutet eine verdichtete Matrix.....
dakarnoir schrieb:Ein Baby das kurz nach seiner Geburt stirbt, mit fast keinen Erinnerungen und Vorstellungen durch das Leben, wie will diese Seele sich in einem ewigen Leben verwirklichen?
Ist schon verwirklicht.Ewiges Leben sind nur Worte. Es gibt "ewig" nicht, da es keine Zeit gibt.
oneisenough schrieb:Wenn du dagegen beabsichtigst, Eins mit Gott zu werden, dann musst du dich selbst auflösen und zu diesem Gott werden. Erst dann wäre die Zählbarkeit von 1 gewährleistet.
Ähnlich seh ich das auch. Wobei es für mich die 0 ist. um aus dem Kreislauf der materie im Zentrum des Nichts zu sein bzw nicht sein.
Die 1 ist die Schwelle zwischen Sein und Nichtsein. Die zwei ist die exakte Kopie der 1. Denn die 1 allein kann nicht sein, sich nicht 'erkennen', da sie keine Reflektion, keinen Bezugspunkt hat. 1<->1
0 = 2


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 11:58
@snafu
Ähnlich seh ich das auch. Wobei es für mich die 0 ist. um aus dem Kreislauf der materie im Zentrum des Nichts zu sein bzw nicht sein.
Die 1 ist die Schwelle zwischen Sein und Nichtsein. Die zwei ist die exakte Kopie der 1. Denn die 1 allein kann nicht sein, sich nicht 'erkennen', da sie keine Reflektion, keinen Bezugspunkt hat. 1<->1
o = 2
Ja, das kann man so sehen, wenn man mag. Doch man kann es nicht korrekterweise mit Zahlen ausdrücken. Denn die "Null" steht ja gerade für "nichts Zählbares". Ein Potenzial aller Möglichkeit kann jedoch unmöglich ein solches Nichts sein, denn dann wäre es kein Potenzial. Anders gesagt: Alles, was aus einem Nichts heraus gelangen kann, ist Nichts. So oft du auch etwas mit Null multiplizierst, es kommt immer Null heraus. :)


melden

Die Idee.

21.04.2012 um 12:01
@oneisenough


Nicht die Wahrheit ist unerträglich. Unerträglich ist die oftmals die Art und Weise, in der jemand sie verbreitet.

(Dieser Schuh ist ausdrücklich für dich gedacht.)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 12:07
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Unerträglich ist die oftmals die Art und Weise, in der jemand sie verbreitet.
"Art und Weise" ist ein anderer Ausdruck für Verpackungen. Ich interessiere mich nicht für Verpackungen. Die Verpackung einer Wahrheit ändert nichts an ihrem Gehalt.

Wolltest du nicht aufhören, mit mir zu diskutieren? War wohl auch nichts Wahres und nur eine weitere Verpackung. Wahrheit ist unerträglich, nicht wahr?


melden

Die Idee.

21.04.2012 um 12:10
@oneisenough
TheDiskordian schrieb:
Unerträglich ist die oftmals die Art und Weise, in der jemand sie verbreitet.


"Art und Weise" ist ein anderer Ausdruck für Verpackungen. Ich interessiere mich nicht für Verpackungen. Die Verpackung einer Wahrheit ändert nichts an ihrem GehaltText
Gut ausgewichen!
Wer definiert, hat die Macht, was?
Da hast Du jetzt wie so oft mal wieder etwas willkürlich definiert , damit Du die dir passende Schlussfolgerung hineinverpacken kannst.


melden

Die Idee.

21.04.2012 um 12:19
@oneisenough
oneisenough schrieb:Ja, das kann man so sehen, wenn man mag. Doch man kann es nicht korrekterweise mit Zahlen ausdrücken. Denn die "Null" steht ja gerade für "nichts Zählbares". Ein Potenzial aller Möglichkeit kann jedoch unmöglich ein solches Nichts sein, denn dann wäre es kein Potenzial. Anders gesagt: Alles, was aus einem Nichts heraus gelangen kann, ist Nichts. So oft du auch etwas mit Null multiplizierst, es kommt immer Null heraus. :)
Natürlich kann man es in Zahlen ausdrücken. Man kann es sogar NUR in Zahlen ausdrücken da aus den Zahlen erst die Buchstaben und damit das Wort entstanden ist.

Die 10 zahlen er-ZÄHL-en alles, was du wissen willst. ;)

In der Kabalah, zum Beispiel, ist 0, 00 und sogar 000 von Bedeutung. da es die drei "Schleier des Negativen" darstellen, genannt als Ain, Ain Soph und Ain Soph Aur.

Daraus erst entsteht die 1 und auch die 0 an der 1 die jene Idee manifestiert. und zu 10 macht.
Die Formel ist jedoch 0=2, da die 1 allein keinen Bezugspunkt hat und somit nicht existiert in jenem Sinne einer "Beobachtungsmöglichkeit".


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 12:25
@snafu

Ich möchte es noch mal versuchen, zu erläutern, mit der Zählbarkeit.

Wenn du alle Zutaten für einen Kuchen um die Schüssel herum platzierst, dann hast du eine Zählbarkeit der Zutaten, ZUZÜGLICH die Möglichkeit, einen Kuchen zu backen.

Wenn du dann die zählbare Eigenständigkeit der Zutaten auflöst, indem du sie alle zusammen in der Schüssel vermischst, dann verschwindet lediglich diese Zählbarkeit der Zutaten, aber es verschwindet nicht die Möglichkeit einen Kuchen zu backen.

Das heißt: Auch wenn die Dinge sich auflösen und nicht mehr im Einzelnen zählbar sind, ist dennoch keine "Null" vorhanden, sondern immer noch das, WORIN sie aufgegangen sind.

In deinem Beispiel mit der Null und der 1 wäre es richtig, wenn du sogar die Schüssel mit dem verschmischten Zeug auflöst. Erst dann würde das deine "Null" repräsentieren. Stimmt´s?


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 12:25
snafu schrieb:Ähnlich seh ich das auch. Wobei es für mich die 0 ist. um aus dem Kreislauf der materie im Zentrum des Nichts zu sein bzw nicht sein.
Die 1 ist die Schwelle zwischen Sein und Nichtsein. Die zwei ist die exakte Kopie der 1. Denn die 1 allein kann nicht sein, sich nicht 'erkennen', da sie keine Reflektion, keinen Bezugspunkt hat. 1<->1
0 = 2
Ich kenne mich zwar nicht mit solcherlei Zahlenmystiken bzw. Systemen aus, doch würde ich das intuitiv beneinen.
Ich würde sagen, 0=1
Außerdem: 0=Unendlich


melden

Die Idee.

21.04.2012 um 12:42
@snafu
Das Erwachen bedeutet , aus dem Leben erwachen, und das erkennen.Text
Zunächst gilt es einmal, z u m Leben zu erwachen, bevor du das Leben als eine Illusion erkennst.


@oneisenough
Ich bin lediglich aufmerksam. Wenn das mein Vergehen ist, bekenne ich mich schuldig.Text
Ich statuiere: Ausweichendes Verhalten in das "Arme Opfer", welches sich eines Vergehens schuldig gemacht fühlt..

Empfehlung: Reinigung der Pforten der Wahrnehmung (Aufmerksamkeit)


melden

Die Idee.

21.04.2012 um 13:23
@du_selbst
All das was du jetzt innerhalb von dir selbst wahrnimmst, deinen Körper, deine Gedanken und Gefühle usw, all das erlischt mit dem Tod. Aber was du jetzt ausserhalb von dir wahrnimmst, also die gesamte Wirklichkeit die dich umgibt, Menschen, Blumen, Käfer usw, all das lebt nach deinem Tod weiter ... und wenn du stirbst wirst du all diese Dinge nicht mehr von Aussen sondern von Innen wahrnehmen. Du wirst dann die Blume und den Käfer und all die anderen Menschen von Innen heraus wahrnehmen. Das ist der Tod. Das wirst du wahrnehmen sobald du tot bist.Text
Lass dein falsches konditioniertes Ego los und Du wirst das Ewige Leben haben.
Der Tod des Egos bewirkt, dass Du, wo bzw. w e i l Du hier ganz nach innen gekehrt bist (Umkehr), die Dinge "da draussen" aus d e i n e m Inneren heraus wahrnimmst, nicht aus i h re m Inneren. In letzter Instanz erkennst du dann: Da draussen ist niemand!
Gehe h i n t e r die Spiegel.
Es gibt nur einen Tod und das ist der Tod des Egos, der falschen andressierten Persönlichkeit.

Aber sterben willst du nicht, Du willst lieber spielen...
Wirklich spielen aber kannst Du erst hinter den Spiegeln..nach dem "Tod"..


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 13:47
@snafu

deine Beiträge sind für mich immer eine Bereicherung:)

Da ich selbst ein großer Zahlenfan bin ..mir das ganze irgendwie aber noch nicht ganz klar ist.. könntest du mir das mit der 0 und der 1 noch etwas veranschaulichen?

vielleicht auch das was mit dem "heiligen" Paar gemeint ist

danke und iebe Grüße:)


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 13:49
All das was du jetzt innerhalb von dir selbst wahrnimmst, deinen Körper, deine Gedanken und Gefühle usw, all das erlischt mit dem Tod. Aber was du jetzt ausserhalb von dir wahrnimmst, also die gesamte Wirklichkeit die dich umgibt, Menschen, Blumen, Käfer usw, all das lebt nach deinem Tod weiter ... und wenn du stirbst wirst du all diese Dinge nicht mehr von Aussen sondern von Innen wahrnehmen. Du wirst dann die Blume und den Käfer und all die anderen Menschen von Innen heraus wahrnehmen. Das ist der Tod. Das wirst du wahrnehmen sobald du tot bist.

Wow das ist einfach nur .. mir fehlen die Worte. Ich beuge mich vor dieser Erkenntnis.

Danke fürs ausgraben. Schulde ich noch jemandem eine Antwort? @TheLolosophian
@Zonara oder hat es sich inzwischen von selbst geklärt?

Achso es geht noch weiter, du willst spiegeln, du willst Aufmerksamkeit, du möchtest Bewegung. Ich jedoch suche die Stille, ich will in meinen Spiegel blicken und die Zeit anhalten. Ich suche nach Buchstaben die ich immer wieder von neuem betrachten kann, eine Ewigkeit lang, @TheLolosophian wer bin ich dass du mich anschreibst? Niemand. Falsch. Wenn wir, Ego und Tod hier nicht miteinander schreiben würden, würden wir untergehen und verloren gehen. Demnach ist es richtig zu schreiben, Bewegung ist wichtig, aber warum schreiben wir hier, und nicht da drüben? @divinitus279 schreibt auch hier, obwohl keiner die Idee so richtig versteht, ich erkläre nochmal: Der Weg ist die Idee. Der Weg zur Erkenntnis.

Aber soweit sind wir hier noch nicht, du willst mir, jemandem da draussen, ja viel lieber erklären, was du erkannt hast.

Wie bitte, du kehrst Innen nach Aussen, und hast erkannt dass da draussen niemand ist? Ist das dein letztes Wort? Wie stets mit Drinnen? Ist jemand da drin? Oder ist da auch niemand?


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 13:51
@TheLolosophian

"Das Erwachen bedeutet , aus dem Leben erwachen, und das erkennen."
"Zunächst gilt es einmal, z u m Leben zu erwachen, bevor du das Leben als eine Illusion erkennst."

ist vieleicht das gleiche nur in anderen Worten?


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 13:57
@du_selbst

vielleicht hast du das "außen" nach "innen" geholt???
oder versteh ich dich falsch?

Ich will Stille und Bewegung;)


melden
Anzeige
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 14:10
Nur so mal zum Spass: :)

auch ich habe immer wieder auf´s Neue zu lernen, dass der Diktator sowie der Revolutionär viel miteinander gemeinsam haben;))))


melden
152 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religionsfragen115 Beiträge
Anzeigen ausblenden