weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Idee.

977 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Welt, Spiegel, Idee

Die Idee.

22.04.2012 um 14:42
@oneisenough
Wer war es dann, der den Thread führte und solche Äusserungen tat?


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:43
@du_selbst
du_selbst schrieb:Du hast wohl auch keinen Körper und die Buchstaben schreiben sich hier von allein?
Ich habe einen Körper, aber ich bin nicht mein Körper.

Ich habe auch ein Auto in meiner Garage und bin deswegen kein Auto.

Ich benutze nur beides.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:47
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Wer war es dann, der den Thread führte und solche Äusserungen tat?
Das war mein kommunikativer Ausdruck, den du für mich hälst.

Mein kommunikativer Ausdruck und ich sind allerdings nicht dasselbe. Ich benutze, genau wie du einen Körper, um mich mitzuteilen. Aber ich bin weder mein Körper, noch das, was ich dir über mich mitteile.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:47
Da bin ich ja beruhigt. Ich hoffe nur du benutzt nie dein Auto ohne deinen Körper, sonst wirst du mir unheimlich. @oneisenough


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:48
@du_selbst
du_selbst schrieb:Da bin ich ja beruhigt. Ich hoffe nur du benutzt nie dein Auto ohne deinen Körper, sonst wirst du mir unheimlich.
Da kann ich dich wirklich beruhigen: Ich bin nichts Unheimliches, sondern das Natürlichste, was es überhaupt nur geben kann.


melden

Die Idee.

22.04.2012 um 14:51
@oneisenough
Mein kommunikativer Ausdruck und ich sind allerdings nicht dasselbe. Ich benötige, genau wie du einen Körper, um mich mitzuteilen. Aber ich bin weder mein Körper, noch das, was ich dir über mich mitteileText
Wem sagst du das - wieso siehst du nicht, dass Du damit bei mir offene Türen einrennst?

Nur, mein Körper/Ballast/Kommunikativer Ausdruck ist immer noch fähig, die Verantwortung für das zu übernehmen, was er sagt und tut!
Warum funktioniert das bei Dir nicht, MyLove? (sorry, die obszöne Titulierung My Love nicht persönlich nehmen)!


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 15:14
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Wem sagst du das - wieso siehst du nicht, dass Du damit bei mir offene Türen einrennst?
Deine Türen sind verschlossen. Wären sie geöffnet, tauchte die Frage nach einem für dich ergebenden Widerspruch, wie gerade eben, erst gar nicht auf, sondern dann wüßtest du, "wer" den besagten Thread erstellt hat, "wer" dir hier antwortet, und warum es keine Person geben kann, die vorgibt, wiedergeboren werden zu wollen.

Es gibt keine Wand (Widersprüche) zwischen deiner und meiner Welt, außer der, dir du errichtet hast und dann danach fragst.


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 15:45
@divinitus279
@du_selbst

Spiegeln und Verschmelzen sind für mich wie TREUE und LIEBE:
http://home.arcor.de/mariapalmes/paare/treueliebe.html


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 15:56
@du_selbst
du_selbst schrieb:Für die, die an den Irrtum glauben, ist es kein Irrtum. Das ist ja der Witz am Irrtum / an der Illusion. Diese konstruierten ichs als deine eigenen Konstruktionen und ichs zu erkennen dahin will der Spiegel dich führen, dahin will ich dich führen. Sie nicht nur zu akzeptieren sondern dich mit ihnen ganz und gar zu identifizieren. Das ist es was der Spiegel will.
Das finde ich manchmal sehr schwer. An Irrtümern gibt es ja nicht nur Denkfehler, Verwechselungen usw., die mehr theoretische Bedeutung haben. Da gibt es auch irrtümliche Verhaltensweisen in allen Schattierungen von Lieblosigkeit und Grausamkeit. Alles meine Spiegelbilder, zumindest soweit sie mir auffallen und damit für mich Wirklichkeit sind. Wenn ein Raum einigermaßen beleuchtet ist, sind da schon wieder andere, die auch nach Licht verlangen. Das Beleuchten findet kein Ende.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 17:47
Schublade auf, @du_selbst rein, Schublade zu. Ich stelle fest, den Spiegel gab es schon vor mir, also muss es mein Ego schon gegeben haben bevor ich es konstruierte. Wenn ich mein Ego wirklich auflösen muss, dann muss ich also das dekonstruieren was mein Ego konstruiert hat, den Spiegel.

Ich muss aufhören wie eine Person, und stattdessen anfangen wie ein Spiegel zu denken. Also blicke ich in den Spiegel und sehe nur noch mich selbst, ich sehe darin keine anderen Personen mehr sondern nur noch eine einzige, @mich selbst.

Ich muss also nicht mehr alle Personen dekonstruieren, sondern nur noch eine einzige, mich selbst.

Ich sehe jetzt nur noch eine einzige Person im Spiegel, mich selbst. Und jetzt löse ich diese Person auf, sie verschwindet vor meinen Augen. Zurück bleibt ein leerer Spiegel. Zwar hell erleuchtet, aber niemand der sich noch darin erkennt.


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 20:23
@du_selbst
du_selbst schrieb:Ich sehe jetzt nur noch eine einzige Person im Spiegel, mich selbst. Und jetzt löse ich diese Person auf, sie verschwindet vor meinen Augen. Zurück bleibt ein leerer Spiegel. Zwar hell erleuchtet, aber niemand der sich noch darin erkennt.
Der Spiegel IST. Er kommt von Ewigkeit her und geht in Ewigkeit hin.
Bilder erscheinen in ihm, ohne Grund und ohne Absicht.
Der Spiegel ist bloßes Schauen, ohne Vorstellen, Wollen, Denken, Fühlen, Tun...
Was in ihm erscheint, dazu wird er.
Er wird zu @du_selbst
und in @du_selbst wird er zu meiner Welt.


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 20:32
Passt so gut, was ich gerade lese:
Wir sollten immer in dem dunklen, leeren Himmel leben. Der Himmel ist immer der Himmel. Wenn auch Wolken und Blitze kommen, der Himmel ist nicht verwirrt. Selbst wenn der Blitz der Erleuch- tung erscheint, unsere Praxis vergißt alles davon. Dann ist sie bereit für eine neue Erleuchtung. Es ist notwendig, daß wir eine Erleuchtung nach der anderen haben, wenn möglich Augenblick für Augenblick. Das ist, was man Erleuchtung nennt, bevor Ihr sie erlangt und nachdem Ihr sie erlangt habt.
(Shunryu Suzuki, Zen-Geist - Anfänger-Geist)


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 20:38
@mich
Dacht ichs mir doch, was in mir erscheint dazu werde ich. Und wenn ich eine Person auflöse, werden daraus zwei andere.


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 21:08
@mich

spiegeln und verschmelzen sind für mich:
Aufmerksamkeit und Austausch also
Liebe


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 21:20
@mich

ich las gerade deinen Link

..ohne mich in jegliches Pathos verlieren zu wollen..glaube ich auch, dass Liebe den Wunsch nach Treue (schenken dürfen) entstehen lässt

Treue dient der Liebe, bringt sie somit zum Ausdruck..sollte aber nicht mit einem Dienen jeglicher Moral verwechselt werden, denn diese verführt zur Unmoral und drückt sich in Untreue aus


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 01:34
@snafu
@du_selbst
@mich
@oneisenough
@TheLolosophian

hmmm...ich versuch´s mal selbst mit den Zahlen...

der Mensch hat Verbindung zu Gott und repräsentiert ihn gleichzeitig in der Welt des Austausches
da Gott die 0 ist, dass unzählbare, untrennbare. Der Mensch betrachtet sich aber von Gott als getrennt, das heisst zwischen ihm und Gott steht eines..die 1
...erst durch diese scheinbare Trennung erfährt sich der Mensch (getrennt) dann als 2..daher ist auch 2=0 denn er drückt ihn ja auch aus, die 0 alleine kann sich ja nicht ausdrücken, da die 0 sich nicht festlegen kann, der Mensch kann aber mit Gott verschmelzen..aus 1 und 1 mach kein´s
das heisst 1+1=2=0, das heisst bei der 2 geht es um`s integrieren,
Der Mensch allein kann aber keine Gefühle austauschen...ein anderer Mensch...das "heilige" Paar auf Erden wird durch die 3 symbolisiert..gleichzeitig ist die 3 aber auch in der 5 enthalten
das Paar repräsentiert die 3 und die 5 gleichzeitig..der Ausdruck ihrer Liebe ist dann das Kind..die 4...
das Kind gibt einer Beziehung einerseits Stabilität bedarf aber auch einer Entwicklung...gleichzeitig repräsentiert das Kind auch die 7..(die 3 für das Paar (in dieser ist auch die 1 enthalten, da sie durch die Verschmelzung und durch die 0 schöpferisch tätig wurde) + die 4).
der schöpferische Geist auf Erden drückt sich durch die 7 aus...jetzt kommt noch ein Kind dazu..
der schöpferische Geist hat sich dupliziert (4+4=8)..diese "Dupikation" könnte man auch als Wachstum bezeichnung, wenn man die 4en nicht miteinander vergleicht, dann erfahren sie keinen Mangel und dürfen sich als Bereicherung erleben..und dieser Vorgang schöpferisch betrachtet
ergibt die 9..sie kann sich integrierend ausdrücken..oder wenn man vergleicht und dadurch dann verurteilt als Fanatismus
bei dem Paar (der 3 und der 5 geht es um Kooperation und Integration der Ausdrücke)..was durch ein Pendeln des Gleichgewichtes um Freiheit/Abhängigkeit geprägt ist...zusammen mit dem schöpferischen Geist (1) lässt das viele Möglichkeiten Potentiale entstehen, die sich auch als Ideale ausdrücken..werden diese Potentiale so angenommen wie sie sind, sind sie im eigentlichen Sinne schon Ideal)

viele von uns haben derzeit ein Geb. dat. XX.XX.19XX
das heisst die 1 befindet sich an der 5. Stelle, mittels schöpferischer Kreativität haben wir zu einem stabilen Gleichgewicht zwischen Freiheit und Unabhängigkeit zu finden
die 9 befindet sich an 6. Stelle, das heisst unsere Visionen sind die der Weisheit, der Integration
die sich im letzten Jahrhundert durch Fanatismus (die Weltkriege) ausgedrückt haben, weil wir nicht das "Anderssein" des anderen annehmen konnten
zudem ist nur im "richtigen" Verhältnis wahre Freiheit zu finden..wie z. B. "derjenige, der zuviel hat.. hat zuviel zu verwalten, derjeniger, der zu wenig hat, hat zu viel zu improvisieren


was meint ihr?


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 07:34
@divinitus279
divinitus279 schrieb:..ohne mich in jegliches Pathos verlieren zu wollen..glaube ich auch, dass Liebe den Wunsch nach Treue (schenken dürfen) entstehen lässt

Treue dient der Liebe, bringt sie somit zum Ausdruck..sollte aber nicht mit einem Dienen jeglicher Moral verwechselt werden, denn diese verführt zur Unmoral und drückt sich in Untreue aus
Ja, da hast du mich auf einen Fehler im Text aufmerksam gemacht, danke!
In der 5. Zeile muss es heißen "Ich lasse dich" anstatt "Ich halte dich".

Die Treue

Ich sehe dich

Ich kenne dich.

Ich verstehe dich.

Ich helfe dir.

Ich lasse dich.

Ich liebe dich.

Die dazugehörige Bachblüte "Centaury" hilft Menschen, die nicht nein sagen, sich nicht abgrenzen können.


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 07:47
@divinitus279
@snafu

Die Sache mit den Zahlen interessiert mich auch.
Für mich sind 0 und 1 nichts und alles - ohne Differenzierung in "etwas".
Wie in der Informatik, Strom aus - Strom ein.
Da ist aber "Etwas" oder "Nicht-Etwas", woraus 0 und 1 hervorgehen, das ein oder aus sein kann.
Und dann hat mir jemand, der Ahnung von der Kabbalah hat, erklärt, "dahinter" gebe es "noch etwas". So wie du auch schreibst, @snafu:
snafu schrieb:Die 10 zahlen er-ZÄHL-en alles, was du wissen willst. ;)

In der Kabalah, zum Beispiel, ist 0, 00 und sogar 000 von Bedeutung. da es die drei "Schleier des Negativen" darstellen, genannt als Ain, Ain Soph und Ain Soph Aur.
Das hätte ich gerne nochmal genauer erklärt :)


melden

Die Idee.

23.04.2012 um 07:48
@mich
Ja, da hast du mich auf einen Fehler im Text aufmerksam gemacht, danke!
In der 5. Zeile muss es heißen "Ich lasse dich" anstatt "Ich halte dich". Text
DAS IST KEIN FEHLER!

Die Treue sagt:

Ich halte Dich in meinen Armen,
ich wiege Dich
Ich lasse Dich nicht fallen.

Es gibt wie immer eine konstruktive und eine destruktive Seite zu berücksichtigen!

Ansonsten begehst Du den grossen Fehler der Schwarz-Weiss-Malerei!


Wenn man diese 2 Seiten immer in Betracht zieht, kann man keine "Fehler" machen.@divinitus279


melden
Anzeige

Die Idee.

23.04.2012 um 08:52
@oneisenough
TheDiskordian schrieb:
Wem sagst du das - wieso siehst du nicht, dass Du damit bei mir offene Türen einrennst?

Deine Türen sind verschlossen. Wären sie geöffnet, tauchte die Frage nach einem für dich ergebenden Widerspruch, wie gerade eben, erst gar nicht auf, sondern dann wüßtest du, "wer" den besagten Thread erstellt hat, "wer" dir hier antwortet, und warum es keine Person geben kann, die vorgibt, wiedergeboren werden zu wollen.

Es gibt keine Wand (Widersprüche) zwischen deiner und meiner Welt, außer der, dir du errichtet hast und dann danach fragst.Text
YES! Gloria in Excelsis Deo!
Oh Grosser Meister der WortKlauberei - Dir stehen wohl die Zähne eng!

Wessen Türen sind hier verschlossen?
Wer fühlt sich hier denn derartig in seiner Person bzw. seinem Ego verletzt (welches es nicht gibt?), und angegriffen, dass er mir seit gestern den Zutritt - "Zugriff verweigert"? (habe ich Dich gestalkt?)

Wer ist es, der hier Trennung verursacht?
Zwischen Geist und Materie?
Zwischen Transzendenz und Immanenz?
Zwischen Inhalt und Verpackung?
Zwischen Botschaft und Bringer der Botschaft
Zwischen...zwischen...zwischen...usf.


Ich sehe hier nichts weiter als einen Abklatsch des Alten Gottes in Form einer superegoinflationierten SpezialAusgabe.
Unerträglich in seinem Hochmut, in seinem Stolz und in seinem Hass auf die Materie flieht der Hassprediger in pan-ischem Schrecken seine Vollendung.


Die Göttin wird Dir solange an Dein transzendentes Bein pinkeln und mit der Verpackung wedeln, bis es Dir warm ums kalte Herz wird.
Unerbittlich und gnadenlos nagt sie an Deinem Heiligen Stuhl, bis Du herunterkommst und Dich vor Pan verbeugst!
Bis dahin geniesst die Göttin deine Vorstellung als ein transzendentes Varieteprogramm...boing boing..
Der Krieg der Götter hat begonnen, Leutz - es darf gelacht werden!
Und schenkelklopft die Göttin....hops hops
Yipppyyyyy!

Hail Arcadia
alles Hail Allmystery
- Allmy, stärker als der Tooood -


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden