weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Idee.

977 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Welt, Spiegel, Idee
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 12:02
@cucharadita_

wir müssen ver-rückt sein..um diesen Morgen als rquickend zu bezeichnen;)))


melden
Anzeige
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 12:04
@oneisenough

in der Rolle zu begegnen, die dem Geist so dienlich ist;)))
aber vielleicht tut sie das ja auch schon;)))

komm lass uns das Drama weiterspielen!!!!:)


melden

Die Idee.

23.04.2012 um 12:06
@divinitus279
Wohl wahr, wohl wahr...
Ver - Rückt und losgelöst von der Sache Selbst,
Find ich mich nur in meiner Normalen Wirklichkeit wieder
...spiel...spiel...plansch...und reingefallen


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 12:09
@cucharadita_

nur reingefallen???...du Glückliche!!!
ich bin herausgefallen!!!;)


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 12:11
@cucharadita_

erlöse mich!!!;)))


melden

Die Idee.

23.04.2012 um 12:12
@oneisenough
Solange Du an Deinem Konzept haftest, hast Du den Todessprung noch nicht gemacht, der zum WAhren Leben führt. Solange Du glaubst, du musst anderen Menschen irgend etwas zu ihrem Heile bringen, und im Namen Deiner Liebe zu Deiner Wahrheit die Liebe zu den Menschen vernachlässigst, bist Du mit dem Lehrer/Heiler-Archetypus identifiziert. Denn: Wo eine Absicht ist, und sei es auch die alleredelste, ist immer noch Ego.
Erst wo Du alles loslässt, wirst du geschmort im Feuerofen der Liebe Gottes. Und danach erst ...

Wo Du nicht von Deinem Konzept loslassen kannst, bist Du ewig gezwungen, Dich zu wiederholen, die ewig selben Worte zu gebrauchen... die äusserste Langeweile zu verbreiten und auch noch böse werden, wenn andere dich nicht verstehen.
Lass los und Du wirst Dich nie mehr wiederholen, alles kommt Dir spontan zu.
Das Haften am Konzept verbaut jegliche weitere spirituelle Evolution... Wer am Konzept haftet, verpasst den WEG/ DAO.

Deine Einheit ist nichts weiter als ein weiteres Konzept.
Du machst den Fehler (ja, stell Dir mal meine Frechheit vor!) - die Verpackung abzulehnen.
Es geht aber darum, sie einzuschliessen, zu integrieren! (auch die Persönlichkeit, den Körper etc. Materie).

Nichts darf jemals abgelehnt werden, es geht nur darum, sich nicht mehr zu identifizieren.
DAs ist der Unterschied zwischen uns beiden.
Du lehnst ab, - ich spiele mit dem, was Du ablehnst, und ich kann damit nur spielen, weil ich nicht mehr identifiziert bin mit meinem Körper, mit meiner Vergangenheit, mit meinen Erfahrungen etc. etc. Um dahin zu kommen, musste ich a l l e Konzepte fallenlassen, und zuletzt und ganz besonders mein spirituelles Konzept.

Du kannst mich nicht verstehen, weil Du diesen letzten Schritt nicht getan hast.
Denn erst jenseits dieses Loslassens des spirit. Konzeptes erkennst Du zwar die Illusion aller Erfahrungen, belässt aber den Wert der Erfahrungen auf ihrer jeweiligen relativen Stufe.
Auf solche Weise trennst Du dich nicht vom Erfahrungsraum der Mitmenschen, sondern bist imstande, mit ihnen zu gehen und durch Deine "Lebenserfahrung" kannst Du hilfreich sein wirken (ohne die Absicht zu haben, zu wirken), weil Du verstehst..

Du machst den Fehler vieler, die nur Got/GEist verwirklichen wollen und die Menschwerdung (Personwerdung, Individuation) ausschliessen.
Ich sehe die Uneinsichtigkeit diesbezüglich ganz auf Deiner Seite.. Und die Unerträglichkeit besteht in Deiner Einseitigkeit.. Woher willst du wissen, ob ich Hüh-Hott gehe? Du weisst doch gar nicht, wo ich bin..

Deine Unredlichkeit im Gespräch besteht darin, dass Du einen "point of no return" setzt, insofern Du Dir eine M e i n u n g bildest bzw. den Leuten etwas u n t e r s t e l l s t und diese Unterstellung dann damit beweist, indem du eine Schlussfolgerung hineinbastelst, die den anderen herabsetzt bzw. deine Thesen beweisen sollen.

Was der Denker denkt, beweist der Beweisführer!


Das heisst, Du schaffst ein geschlossenes System, wo niemand, aber auch niemand eine Möglichkeit der Freiheit hat, seine eigene Wahrheit zu finden. Dies ist in Deinem Thread der Fall gewesen und ist auch in der persönlichen AUseinandersetzung der Fall.
Nach Bach-Wyden nennt man das "Verrücktmacher-Verhalten". Das ist bösartig und irreführend.

Wer so argumentiert wie Du, will nichts anderes als M a c h t .

Und das glaube mir: Wo immer ich Dich auf diese menschenverachtende Weise argumentieren sehe, pinkle ich Dir ans Bein!


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 12:15
@TheLolosophian
@oneisenough

danke..ich hab´s kapiert..auch ERLEUCHTETE schlagen sich verbal gerne die Köpfe ein;)))


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 12:29
@du_selbst
@cucharadita_
@divinitus279
@TheLolosophian
divinitus279 schrieb:ich dachte eher an die Treue zum Selbst..:)
Daran denke ich auch, und an die Treue zum Ich, zu @du_selbst, zu dir, zu einer Aufgabe... jede Art von Treue ist gemeint.
In der 5. Zeile muss es heißen "Ich lasse dich" anstatt "Ich halte dich". Text


DAS IST KEIN FEHLER!

Die Treue sagt:

Ich halte Dich in meinen Armen,
ich wiege Dich
Ich lasse Dich nicht fallen.

Es gibt wie immer eine konstruktive und eine destruktive Seite zu berücksichtigen!

Ansonsten begehst Du den grossen Fehler der Schwarz-Weiss-Malerei!
Danke für den Hinweis! "Ich halte dich", habe ich auch so verstanden. Es hat aber auch den anderen Aspekt des Festhaltens. An der Stelle hat mein Spiegel wohl eine Unebenheit. Im Text DIE ERDE hatte ich auch zuerst stehen: "Wer von mir geht, den halte ich."
http://home.arcor.de/mariapalmes/seitenneu/erde.html
Wie absurd das ist, habe ich bald selbst gemerkt. "... den lasse ich", ist da eindeutig richtig.

Bei der Treue ist es differenzierter. "Ich halte dich", möchte ich da auch gerne stehen haben.
Der Spiegel gibt ein "getreues" Bild. Er hält es auch, solange der Gegenstand da ist, es verschwindet nicht einfach, es sei denn, der Spiegel wird blind. Wenn der Gegenstand bzw. die gespiegelte Person weggeht, gibt es da aber kein Halten, genauso wenig, wie der Spiegel es bewirken kann, dass jemand kommt und sich in ihm spiegelt.

Ich habe ein Bisschen herumprobiert mit dem Text. "Ich verstehe dich", muss nicht unbedingt da stehen, der Spiegel spiegelt auch ohne zu verstehen. Nach "Helfen" kommt "Lassen", sonst wäre es das Helfersyndrom. Wie wäre es so?:

DIE TREUE

Ich sehe dich.

Ich kenne dich.

Ich halte dich.

Ich helfe dir.

Ich lasse dich.

Ich liebe dich.

Ich bin echt froh über euch als Spiegel :) Wenn ich nur mich selbst spiegele, reflektiere ich meine eigenen Irrtümer und verstärke sie.


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 12:37
@mich

dazu fällt mir Erich Kästner´s Sprichwort ein:

"Irrtümer haben ihren Wert, jedoch nur hier und da. Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika"

liebe Grüße:)


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 12:40
@divinitus279

Danke, liebe Grüße dir auch :)

Hier ist ja noch eine unbeantwortete Frage:
divinitus279 schrieb:zudem ist nur im "richtigen" Verhältnis wahre Freiheit zu finden..wie z. B. "derjenige, der zuviel hat.. hat zuviel zu verwalten, derjeniger, der zu wenig hat, hat zu viel zu improvisieren


was meint ihr?
Freiheit gehört für mich auch in ein Verhältnis von Gegenpolen. Ihren Gegenpol nenne ich "KRAFT". Konzentration, Übung, Bemühung, Energie... ohne diese bin ich nicht frei. Ein Eiskunsläufer z.B. kann nur deshalb mit solcher Leichtigkeit seine Figuren ziehen und seine Partnerin heben, als wäre sie eine Feder, weil er täglich viele Stunden lang übt. Ich habe nur dann eine Chance zur Befreiung von inneren und äißeren Zwängen, wenn ich ausdauernd und konsequent Selbsterforschung übe.


melden

Die Idee.

23.04.2012 um 12:56
Danke an @mich
Habe mich in letzter Zeit einfach wieder selbst verloren,
nicht Acht gegeben und mich zuviel ablenken lassen,
werde bald allein wohnen und versuchen Achtsam zu sein...
Achtsam in den Tag gehen und gut zu mir sein, wenn man fast sein ganzen Leben nicht gut zu sich war, fällt das sehr schwer und bedarf wirklich viel Übung und Konsequenz, sowie Ausdauer, nur dieses am Ball bleiben fällt mir schwer.
Hab mich nach 30 Jahren endlich gefunden und lass mich jetzt schon wieder gehen...
Wie bescheuert kann man eigentlich sein?


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 13:10
Zwischenfrage? Sind hier alle glücklich und zufrieden? auch ohne das @cucharadita_ die Frage geht nicht an dich, dich würde ich gerne mal unter 6 Augen sprechen.


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 13:19
@du_selbst

..in der Natur, in der Welt des Ausdrucks dreht sich alles um Schönheit, um Harmonie...alles pendelt um "stabile" und dennoch "dynamische" Gleichgewichte , die sich als Wahrscheinlichkeiten (z. B. in der Gaußschen Normalverteilung) oder in der E-Funktion usw. ausdrücken
auch Synergetik, Selbstorganisation des Universums genannt

Wo man sich plazieren will um sich in diesem stabilen Gleichgewicht zu befinden ist individuell und hängt davon ab in wie weit du dich von deinen "statischen Programmen" oder deiner Intuition (ver) leiten lässt..irgendwann wird dann wahrscheinlich auch dieses Gleichgewicht zur Illusion..und man wird einfach er-kennen.."man ist", "ich bin", "Liebe", "ich bin und ich bin nicht"
jeder hat da wohl so seine eigenen Worte


melden

Die Idee.

23.04.2012 um 13:29
@oneisenough
Wirst nicht glauben, was geschah -
Ich sah'nen Mann, der war nicht da,
Auch heute bog er nicht ums Eck,
Ach Gott, ich wünscht, er wär schon weg!

(Alter Volksreim)

Soll man DIch damit identifizieren? Mit einem semantischen Gespenst?

Das ist eine ernsthafte Frage.


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 13:31
@du_selbst

zu-frieden (zum Frieden hin bewegend) sein ist für mich eine Momentaufnahme und bedarf eines Grundes, einer Vergänglichkeit

..ja gerade bin ich´s;)
warum die Frage?

mit Frieden ist vielleicht anderes gemeint :)


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 13:35
Mit anderen Worten, ihr unterhaltet euch hier ausgezeichnet auf kosten anderer. Reflektiert mal darüber ... ich bin mal nebenan.@divinitus279
@TheLolosophian


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 13:47
@du_selbst

wie darf ich diese Frage jetzt verstehen?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 13:52
@TheLolosophian

Du irrst dich.
TheLolosophian schrieb:Und das glaube mir: Wo immer ich Dich auf diese menschenverachtende Weise argumentieren sehe, pinkle ich Dir ans Bein
TheLolosophian schrieb:Wer so argumentiert wie Du, will nichts anderes als M a c h t .
Danke für dieses anschauliche Beispiel für menschliche Liebe.
Ich halte dir auch das andere Bein gerne hin …


melden
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 13:57
@du_selbst

ok..du hast Recht..wir waren nicht achtsam genug..danke:)


melden
Anzeige
divinitus279
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

23.04.2012 um 14:00
@cucharadita_

wir wollten dich weder kränken noch verletzen
es tut mir leid, dass wir nicht achtsam genug waren

liebe Grüße:)


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Islam und Drogen320 Beiträge
Anzeigen ausblenden