weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 17:38
@vincentwillem

Ja, dass stimmt :)

Hab mich dem entsprechend auch etwas mehr damit beschäftigt und das hilft uns allen ja.

Trotzdem ist das Rasiermesser, was seinen Namen trägt, verdammt gut, hilft einfach ungemein. :)


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 17:40
@vincentwillem

das hast te :)
vincent schrieb:Klar ist, dass wir nicht seine möglicherweise verborgenen Gedanken lesen können.
A-) Wenn es diesen Wesen gibt, so will Er es nicht oder Er macht sich erst gar keine Gedanken :}
a1-) Weil wenn man seine Gedanken lesen könnte müsste man feststellen das man mit einen egoistischen Wesen hat und alles was Er sich denkt zu seinen eigenen Ruhm zu erhöhen.
a1-) Was kümmert es Ihn die Menschen :}

B-) Es gibt ihn einfach nicht und die Menschen die dachten was Er angeblich sich dabei gedacht haben soll längst gestorben sind und die neuen die sich denken zu wissen was Er denkt sich selbst in Verlegenheit bringen in dem sie wie ihre Vorgänger nicht besonders mit den Widersprüchen beschäftigen :}


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 17:41
@UNKNOWNbrother
UNKNOWNbrother schrieb:klassisch ist die Ehe nichts weitere als eine willkürliche Begrifflichkeit des "Kulturmenschen" die aufgrund des Vorteils des sozialen Zusammenlebens und der Fortpflanzung zweier Individuen entstand. Und altruistische Verhaltensmuster sind in der Natur auch weit verbreitet, der Mensch bildet sich in seiner Selbstverliebtheit einfach ein Dinge wie Nächstenliebe erfunden zu haben.
Auch "klassich" ist die Ehe eine Aufopferung. Die teilweise Opferung seines Egos der Liebe zur anderen Person willen. Wie erklärst du sonst, dass der Mann entgegen seiner Natur, die bestmögliche – also möglichst zahlreiche - Begattung anderer Frauen opfert. Oder sich die Frau, nicht doch den besseren Versorger aussucht. Gut, mittlerweile gibt es viele Scheidungen. Das Prinzip der Ehe ändert es dennoch nicht.
UNKNOWNbrother schrieb:Kurz gesagt könnte man sagen es gibt nur einen "Geist", keine zusätzliche Seele.. Der Monismus steht damit sozusagen entgegen dem Dualismus.. Alles hat eine materielle Ursache, selbst der Gedanke benötigt materielle Energie um gedacht zu werden..
Auch wenn der Gedanke Energie benötigt, so ist er danach doch von ihr unabhängig existent. Mag sein, dass sie nur in einer Kombination der Synapsen oder sonst wie bereitliegt (irgendwo auch materiell gebunden :). Die Information allerdings ist vorhanden und unter Energieaufwand wieder abrufbar.
Also vielleicht versteh ich den Monismus auch nicht ganz. Sagt er, dass alles nur eine materielle Ursache hat oder dass alles nur materiell/physikalisch ist.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:07
@vincentwillem

Ob Occam religiös war oder nicht, spielt keine Rolle. Fakt ist, dass ich es wirklich nicht nötig habe, mir mein Leben noch unnötig zu verkomplizieren.

Von einem Gott gemäss religiösen Büchern rede ich jetzt gar nicht, das ist mir sowieso zu beschränkt.

Aber auch sonst ein nebliges Schöpfergott-Konstrukt sagt mir nichts. Es erklärt nichts weiter, darum bringt es nichts - das ist mein Standpunkt, und darum bin ich auch Atheist.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:08
Meine Aktuelle absolut reine Vermutung ist, dass wir Existieren schon recht besonders ist.
Also nicht nur wir Menschen, sondern das Universum an sich.

Dieses Universum ist eine Insel der Stabilität im nicht stabilen Rest. Nicht stabil aber im Sinne von Alles Kann und es existiert sowohl als auch. In diesem Universum gibt es immer klare Zustände.

Um Schrödingers Katze als Beispiel zu bemühen. Sie wäre außerhalb dieses Universum sowohl Tot als auch Lebendig, aber eben auch eine Katze und ein Hund, ein Stern und auch ein Stein und Dinge die wir weder kennen noch uns vorstellen können.

Das alles gleichzeitig sein und nicht sein, so stelle ich mir die Welt außerhalb des Universums vor.

Vielleicht gibt es sogar sehr viele Inseln der Stabilität, ob wir die allerdings bewohnen können mag ich bezweifeln. Dort würde kleine Abweichungen der Naturkonstanten reichen, damit wir einfach aufhören in dieser festen Form zu existieren.

Nun brauch dieses Chaos in dem es Orte voller Ordnung gibt, keinen Schöpfer, kein festes Bewusstsein.
Alles kann und nichts muss. Jedoch könnte sich etwas formen, was wir als Bewusstsein oder Gedanken interpretieren könnten. Etwas was spontan entsteht und Ordnung erzeugt und dann wieder vergeht, als wäre es immer und doch nie da.

Dieses "Wesen" wäre in keinem Falle ein Gott nach Menschlichen Maßstäben, es wäre so unverständlich für uns, wie nichts anderes in diesem Universum.

Deshalb ist es für mich unmöglich zu glauben, dass es ein Wesen gibt, das die Macht hat, ein ganzes Universum zu erschaffen, einfach so, dann zwei Menschen auf einem Planeten abliefert und dann fordert, das man an ihn glauben soll. Der Akt des bewussten Schöpfen eines Universums, mag für einen Allmächtigen Gott leicht sein, aber der Nutzen ist nicht vorhanden, da er schon Allmacht hat. Der Nutzen dann ein extrem unperfektes Wesen zu schaffen, dass dann an ihn glauben soll, damit es ewig lebt, macht noch weniger Sinn.

Ich verstehe aber, warum es für Menschen soviel Sinn macht, an so ein Wesen zu glauben. Ohne es sind sie Alleine, müssen Angst vor ihrer Sterblichkeit haben oder können das Böse was ihnen wiederfahren ist, nicht verstehen.

Das sie allerdings andere Menschen da mit reinziehen, ist das weswegen ich hier schreibe.

Und so oder so, ein Gott der so einen Mist mit den Religionen angezettelt hat, ist alles andere als Allmächtig und Allwissen, aber sehr Allegoistisch, Allkurzsichtig und Allgefährlich.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:15
vincent schrieb:Auch "klassich" ist die Ehe eine Aufopferung. Die teilweise Opferung seines Egos der Liebe zur anderen Person willen.
das sehe ich doch etwas anders.
Das ego wird nicht aufgegeben, ganz im gegenteil. so eine ehe fördert das ego nur, weil es den wunsch des menschen nach besitzt widerspiegelt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:15
Freakazoid schrieb:Allegoistisch, Allkurzsichtig und Allgefährlich.
Wie Geil, erfindest du jetzt einige göttliche neue Eigenschaften? :D
Freakazoid schrieb:Ich verstehe aber, warum es für Menschen soviel Sinn macht, an so ein Wesen zu glauben. Ohne es sind sie Alleine, müssen Angst vor ihrer Sterblichkeit haben oder können das Böse was ihnen wiederfahren ist, nicht verstehen.
Demnach brauchen sie einen göttliche Krücke um gehen zu können :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:19
@Keysibuna
Na gut ;)
Du überträgt also...
Keysibuna schrieb:A-) Wenn es diesen Wesen gibt, so will Er es nicht oder Er macht sich erst gar keine Gedanken :}
Du unterstellst hier schon gleich doppelt. Aber die Aussage auf die du dich beziehst, sagt doch eben aus dass uns darüber keine Information vorliegt.
Keysibuna schrieb:a1-) Weil wenn man seine Gedanken lesen könnte müsste man feststellen das man mit einen egoistischen Wesen hat und alles was Er sich denkt zu seinen eigenen Ruhm zu erhöhen.
Abgeleitet woher? Der Biblische Gott oder Gott im Allgemeinen?
Keysibuna schrieb:a1-) Was kümmert es Ihn die Menschen
Keine Ahnung... ;)

B) sehe ich auch so


@Thawra
Nichts gegen einzuwenden.

@Malthael
Ok. Haste auch Recht :) Aber Besitz kann doch auch manchmal lästig sein. Und das Nicht-Verzichten auf eben diesen, ist doch dann fast auch wieder eine Opferung ;)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:20
@vincentwillem
der verzicht auf die liebe. das verzichten darauf, dass andere dich lieben, dass ist wahre selbsaufopferung.
einen weg zu gehen, auf dem dich die menschen hassen werden, dich verurteilen werden, dich vielleicht sogar angreifen werden und der doch notwendig ist, diesen weg zu gehen, ist wahre selbstaufopferung.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:23
vincent schrieb: keine Information
Ja wie denn wenn da kein Gott gibt der sich angeblich Gedanken macht? ^.^
vincent schrieb:Abgeleitet woher? Der Biblische Gott oder Gott im Allgemeinen?
Allgemeine Vorstellung von einem denken Gott, natürlich ^.^
vincent schrieb:B) sehe ich auch so
Na dann :D


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:24
@Malthael
Aber diesen Weg geht man ja nun nicht nur weil man auf die Liebe verzichtet und den Hass auf sich ziehen will, sondern andere Ideale und Motivationen hat. Oder meint du eine Art Askese?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:26
@vincentwillem
Nein ich meine Bewusst das arschloch zu sein, das schwein zu sein, die gefahr zu sein, damit die menschen jemanden haben, auf den sie mit den finger zeigen können, dem sie die schuld geben können.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:27
@Malthael
Gib es nicht eh schon genug Arschlöcher auf dieser Welt, dass man noch welche dazu gesellen muss?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:28
@vincentwillem
dummerweise sieht man den arschlöchern nicht an, dass sie arschlöcher sind.
weil sie anzüge tragen und hübsche reden schwingen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:29
@Malthael
Dann bringt es aber noch weniger ein anderes Arschloch zu sein und von diesen "wahren" Arschlöchern" abzulenken.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:30
Malthael schrieb:dummerweise sieht man den arschlöchern nicht an, dass sie arschlöcher sind.
weil sie anzüge tragen und hübsche reden schwingen.
Hallo du :)

Es gibt auch welche die brauchen keine Anzüge ^^ :D .


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:31
@vincentwillem
es geht darum die menschen zu vereinen.
das römische reich war sein größter feind, weil sich die aristokraten um die macht stritten.
erst als der feind vor der tür stand, hat man alle streitigkeiten beigelegt und hat sich zusammen getant.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:31
@Nesca
Nesca schrieb:Es gibt auch welche die brauchen keine Anzüge ^^ :D .
Hä? Laufen die nackt rum? °O°


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:32
@Keysibuna
:D

Nein in normalen Klamotten :P:


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

27.10.2012 um 18:33
@Nesca
ist doch nur eine metapher :P:
manche tragen auch Roben


melden
197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden