weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:20
@Kayla

1. schauts eher so aus, als würdest du deinen eigenen Hass auf mich projizieren wollen, weil ich nicht nach deinen Wertehierarchien überlege und urteile.

Und zweitens ist meine Verärgerung gegenüber diesem streitsüchtigen Verhalten so mancher unduldiger Platzhirsche, die stur und stumpf davon überzeugt sind, dass eine Weltanschauung welche sich nur auf faktisch überbrüfbaren Grundlagen konstruiert, beschränkt und minderwertig ist,

durchaus berechtigt!

Wie komm ich dazu, mir das vorwerfen lassen zu müssen, wenn doch die Argumente dieser Platzhirsche nicht unbedingt sachlich überbrüfbaren Fakten entspringen, sondern einzig der Annahme, dass Glaube so etwas wie höherwertiges Wissen ist. ^^


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:22
Wenn du dich selbst nicht mit einschliesst, habe ich dich tatsächlich falsch verstanden.

Jeder darf glauben was er will. Nur wenn wer seinen Glauben zur Allgemeingültigkeit erheben will, dann muss er ihn bewiesen können. Sonst ist es persönlicher Glaube und muss persönlich bleiben.

Wer seinen Glauben diskutiert haben will, der macht ihn öffentlich. :)


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:27
@Kayla

Es ist auch möglich, daß wir und das Universum nur eine gigantische Computersimulation sind, wie in Matrix. Es gibt einfach viel zu viele Möglichkeiten; woher soll man da wissen, welche denn nun die Richtige ist?
Wenn es eine höhere Macht gibt, wird diese sich nicht an irgendeine von Menschen gemachte Religion binden lassen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:27
Das Schlimmste am Glauben ist, dass, obwohl er nicht "bewiesen" ist, er aber dennoch eine Handlungsmaxime bietet, derer sich das jeweilige Subjekt selbst unterordnet.

Mir ist es egal, ob jemand an Drachen in seinem Garten glaubt, aber wenn er meint, sie existieren tatsächlich UND sie sind eine Gefahr für alle, sodass dieser uns zwingt, Rüstung bei ihm zu kaufen, dann hörts auf.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:28
@bacter
bacter schrieb:1. schauts eher so aus, als würdest du deinen eigenen Hass auf mich projizieren wollen, weil ich nicht nach deinen Wertehierarchien überlege und urteile.
Ich habe keine Wertehierarchie, die entspringt mal wieder deiner Einbildung, wie so Vieles hier. Deine Überzeugungen hältst du doch genau so für absolut, wie jeder Andere, der fanatisch zu missionieren versucht. Mir persönlich ist es ziemlich gleich wer was wo und wann woran glaubt oder nicht. Mir geht es nur gegen den Strich das sich Atheisten ewig nur für Gutmenschen halten und auch so darstellen. Das ist lächerlich und unhaltbar, weil Menschen Menschen sind und keine Heiligen, davon sind auch Atheisten nicht ausgenommen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:29
@El_Gato
El_Gato schrieb:Wenn es eine höhere Macht gibt, wird diese sich nicht an irgendeine von Menschen gemachte Religion binden lassen.
Sehe ich auch so und Atheisten machen dann dabei auch keine Ausnahme.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:31
@Kayla
Kayla schrieb:und Atheisten machen dann dabei auch keine Ausnahme.
... und dieser Satzteil ergibt überhaupt keinen Sinn. Wieso wundert mich das nicht? -.-
Kayla schrieb:Mir geht es nur gegen den Strich das sich Atheisten ewig nur für Gutmenschen halten und auch so darstellen.
Ich glaube eher, DAS entspringt deiner Einbildung...


melden
bacter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:31
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Das Schlimmste am Glauben ist, dass, obwohl er nicht "bewiesen" ist, er aber dennoch eine Handlungsmaxime bietet, derer sich das jeweilige Subjekt selbst unterordnet
Das wäre mir eigentlich "****egal"
Aber noch schlimmer ist, dass diese Subjekte dazu auch noch der ganzen Menschheit ihren Glauben als Gottheit aufreden - bis aufzwingen möchten, um sich im Ruhm und Glanz der eigenen Selbstbewunderung beinahe selbst als gottgleich zu feiern.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:32
@bacter

Genau das erspringt ja aus dieser Handlungsxmaxime.

Oder um es kurz zu fassen: Aus Gottes Existenz (rein deskriptiv) kann man kein Verhalten ableiten (da rein normativ).


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:35
@Thawra
Thawra schrieb:Ich glaube eher, DAS entspringt deiner Einbildung...
Da sieht man mal wieder, wie sich Glauben irren kann.
und Atheisten machen dann dabei auch keine Ausnahme.


... und dieser Satzteil ergibt überhaupt keinen Sinn. Wieso wundert mich das nicht? -.-
Das du das nicht verstehst, wundert mich hingegen auch nicht. Einem Gott, wenn er existiert kann es gleich sein ob sich einer verrenkt, weil er ihm gefallen will oder ob ein Anderer ihn leugnet, es ist ihm schnurz-piepe-egal. Er macht was er will.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:36
@Kayla

Ähm... und was haben dann bitte Atheisten damit zu tun? Die würden dann ja immer noch das Richtige machen - sich einfach nicht drum kümmern...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:39
@Thawra
Thawra schrieb:Ähm... und was haben dann bitte Atheisten damit zu tun? Die würden dann ja immer noch das Richtige machen - sich einfach nicht drum kümmern...
Ja eben und warum regen sich diese Atheisten dann über Gläubige auf, wenn sie sich nicht drum kümmern, die könnten ihnen dann auch egal sein. Sind sie aber nicht, weil sie die besseren Menschen sein wollen und wem wollen sie damit gefallen ? Erst mal sich selbst, na ja immerhin etwas, aber eben auch Glauben und zwar der, das sie eben besser wären. Tzzzzz.:)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:40
@Kayla
Ja eben und warum regen sich diese Atheisten dann über Gläubige auf, wenn sie sich nicht drum kümmern, die könnten ihnen dann auch egal sein. sind sie aber nicht, weil sie die besseren Menschen sein wollen und wem wollen sie damit gefallen ? Erst mal an sich selbst, na ja immerhin etwas, aber eben auch Glauben.
Was für ein hochgradiger Schwachsinn...

Warum? Siehe meine Begründung oben:
Mr.Dextar schrieb:Das Schlimmste am Glauben ist, dass, obwohl er nicht "bewiesen" ist, er aber dennoch eine Handlungsmaxime bietet, derer sich das jeweilige Subjekt selbst unterordnet.

Mir ist es egal, ob jemand an Drachen in seinem Garten glaubt, aber wenn er meint, sie existieren tatsächlich UND sie sind eine Gefahr für alle, sodass dieser uns zwingt, Rüstung bei ihm zu kaufen, dann hörts auf.
+
Mr.Dextar schrieb:Oder um es kurz zu fassen: Aus Gottes Existenz (rein deskriptiv) kann man kein Verhalten ableiten (da rein normativ).


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:43
@Kayla
Kayla schrieb:und warum regen sich diese Atheisten dann über Gläubige auf
Tun sie normalerweise nicht, es sei denn die Gläubigen missionieren wieder mal.
Kayla schrieb:Sind sie aber nicht, weil sie die besseren Menschen sein wollen
Das ist schlicht gelogen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:44
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Oder um es kurz zu fassen: Aus Gottes Existenz (rein deskriptiv) kann man kein Verhalten ableiten (da rein normativ).
Und woher willst du das wissen ? Hast du höchst persönlich mit ihm gesprochen ?

Vor allem alles besser wissen wollen, um den Preis herab zu werten und zu beleidigen scheint hier Programm zu sein.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:45
@Kayla
Oder um es kurz zu fassen: Aus Gottes Existenz (rein deskriptiv) kann man kein Verhalten ableiten (da rein normativ).

Und woher willst du das wissen ? Hast du höchst persönlich mit ihm gesprochen ?
Welches verhalten leitest du aus einer Existens eines Gottes ab?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:46
@Thawra
Thawra schrieb:Das ist schlicht gelogen.
Genau, dazu muss man sich nur gewisse Post´s durchlesen, dann sieht man schon, was gelogen ist und was nicht. Deine Anschuldigung spricht ja auch nicht gerade dagegen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:47
@Kayla
Kayla schrieb:Und woher willst du das wissen ?
Ähm... das nennt sich Logik. Use it.
Kayla schrieb:Deine Anschuldigung spricht ja auch nicht gerade dagegen.
Das ist keine Anschuldigung, sondern eine Feststellung. Es sind wenn schon die Gläubigen, die einer Ideologie anhängen, die die Menschheit in mindestens zwei Teile - einer davon eher gut und der andere eher schlecht - unterteilt.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:48
@Kayla

Dazu ist kein Gespräch notwendig; es folgt nämlich aus reiner Logik. Damit scheinst Du aber Probleme zu haben.
Vielleicht versuche ich es mal einfacher: Wenn Du nun "wüsstest", es gäbe einen Gott (nun sei unwichtig, was für einer), wie könnte man daraus persönliches Verhalten in Korrelation setzen? Antwort: Es würden sich ein paar Möglichkeiten eröffnen, die man wählen / nicht wählen kann. Z.B. sich ihm wie ein Sklave unterwerfen, ihn ignorieren, ihn bekämpfen, mögen etc... es bleibt also eine rein subjektive Entscheidung, aber zwingend eine Möglichkeit folgert sich aus der bloßen Existenz natürlich nicht.
Kayla schrieb:Vor allem alles besser wissen wollen, um den Preis herab zu werten und zu beleidigen scheint hier Programm zu sein.
Was widerum Dein Unvermögen beweist, sich sachlich mit der Gegenposition auseinanderzusetzen. Stattdessen wird ein Martyrium eröffnet und man fühlt sich von Gespenstern verfolgt. Erinnert mich irgendwie an diese Cranks.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

23.02.2012 um 20:48
@interrobang
interrobang schrieb:Welches verhalten leitest du aus einer Existens eines Gottes ab?
Ich leite gar nichts ab, aber Leute die ihn leugnen oder für nicht existent halten, müssen ja zunächst mal von Existenz ausgehen um sie ablehnen zu können.


melden
101 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden